Weihnachtsspeisen 2016

Auch dieses Jahr verbrachte ich Weihnachten wieder im kleinen Familienkreis. Nach Ente mit Rotkohl und Klößen im Jahre 2011, Rouladen gefolgt Würstchen mit Kartoffelsalat im Jahre 2012 und Rouladen und Schweinelende im Jahre 2013, einer Schweinelende im Speckmantel, gefolgt von Sauerbraten und Rouladen im Jahre 2014 sowie Hessischer Kartoffelsuppe gefolgt von Zwiebelrahmschnitzel im Jahre 2015 begannen wir unsere Schlemmerzeit im Dezember dieses Jahr mit Sauerbraten, den wir mit Rotkohl, Erbsen & Möhren und Kartoffelklößen ergänzten, zu eröffnen.

Christmas lunch table

Marinates pot roast with vegetables & dumplings / Sauerbraten mit Gemüse & Kartoffelklößen

Das Fleisch war wie ich fand ein klein wenig trocken, doch das würde glücklicherweise durch die würzige Sauce gute kompensiert, von der reichhaltig vorhanden war.
Als Nachtisch gab es dieses Mal einfaches Frucht-Speiseeis, dass wir ohne großes Brimborium aus den Plastikschälchen löffelten, in denen wir es gekauft hatten. Ich erwischte eine Portion Mascarpone-Waldfrucht.

Sahneeis Mascarpone-Waldfrucht

Am Abend begnügten wir uns schließlich mit Blätterteigstückchen mit Lachs-Spinat-Füllung, die wir fertig aus der TK-Abteilung eines Discounters unseres Vertrauens besorgt hatten.

Puff pastry stuffed with salmon & spinach / Blätterteig-Stückchen mit Lachs-Spinat-Füllung

Auch ohne allzu großen Aufwand beim Kochen insgesamt ein sehr leckerer Heiligabend muss ich sagen.

Gefüllte Klöße mit Specksauce & Sauerkraut (Gefillde) – das Rezept

Heute wollte ich mich mal einem typischen Gericht der saarländischen Küche zuwenden und mich an Gefillde versuchen: Gefüllten Kartoffelklößen, die traditionell mit Specksauce und Sauerkraut serviert werden. Nur auf das außerdem üblich Apfelmus habe ich jedoch verzichtet. Für die Füllung gibt es laut meiner Recherche verschiedene Rezepte, viele davon mit Pfälzer Leberwurst, ich wählte für meine Version eine Variante mit Hackfleisch, Lauch und angerösteten Brötchenwürfeln. Das Ergebnis war ein überaus schmackhaftes Gericht, dessen Rezept ich mit diesem Beitrag in der gewohnten Form einmal vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

1 Päckchen Kloßteig (750g)
01 - Zutat Kloßteig / Ingredient dumpling dough

1 kleine Stange Lauch
02 - Zutat Lauch / Ingredient leek

250g gemischtes Hackfleisch
03 - Zutat Hackfleisch / Ingredient ground meat

1/2 altbackenes Brötchen
04 - Zutat altbackenes Brötchen / Ingredient stale bun

2 Teelöffel Instant-Gemüsebrühe
05 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient instant vegetable stock

250g Sahne
05 - Zutat Sahne / Ingredient cream

100g gewürfelter Speck
06 - Zutat Speck / Ingredient bacon

1 kleine Dose Sauerkraut
07 - Zutat Sauerkraut / Ingredient sauerkraut

sowie etwas Milch
und zum würzen Salz, Pfeffer und Majoran

Beginnen wir damit, das halbe altbackene Brötchen zu würfeln.
08 - Brötchen würfeln / Dice bun

Anschließend waschen wir den Lauch,
09 - Lauch waschen / Wash leek

schneiden ihn in Ringe
10 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

und halbieren die Ringe gleich noch einmal. Den weißen Teil der Lauchstange verwenden wir für die Füllung, den grünen Teil können wir in der Sauce verarbeiten.
11 - Lauchringe halbieren / Cut leek rings in halfs

Nun erhitzen wir etwas Butter in einer Pfanne
12 - Butter in Pfanne erhitzen / Heat up butter in pan

und rösten die Brötchenwürfel darin goldgelb an.
13 - Brötchenwürfel anrösten / Rpast bread cubes

Nachdem wir die Brötchenwürfel entnommen und bei Seite gestellt haben, geben wir das Hackfleisch in die Pfanne,
14 - Hackfleisch in Pfanne geben / Put ground meat in pan

braten es rundherum an und würzen es dabei mit Salz, Pfeffer und Majoran.
15 - Hackfleisch anbraten & würzen / Fry & season ground meat

Anschließend geben wir auch das Lauch mit in die Pfanne,
16 - Lauch hinzufügen / Add leek

dünsten es einige Minuten mit an
17 - Lauch anbraten / Braise leek

und geben dann 2 bis 3 Esslöffel Milch hinzu,
18 - Milch hinzufügen / Add milk

die wir etwas einkochen lassen. Dann nehmen wir die Pfanne von der Platte und lassen alles etwas abkühlen.
19 - Milch einkochen lassen / Let milk reduce

Die angebratenen Brotwürfel geben wir nun zum Hackfleisch
20 - Brotwürfel zu Hackfleisch geben / Add bread cubes to ground meat

und vermischen beides gründlich miteinander.
21 - Gut vermischen / Mix well

Außerdem setzen wir einen großen Topf mit Wasser zum kochen der Klöße auf.
22 - Wasser für Klöße erhitzen / Heat up water for dumplings

Nun teilen wir den Kloßteig in drei gleich große Portionen á 250g,
23 - Kloßteig in drei Portionen teilen / Part dumpling dough in three portions

drücken den Kloßteig platt,
24 - Kloßteig flach drücken / Flatten dumpling dough

geben etwas von der Füllung aus Hackfleisch, Lauch und Brötchenwürfel in die Mitte
25 - Füllung in Mitte geben / Put stuffing in middle

und schließen mit angfeuchteten Händen den Kloßteig darum
26 - Kloß schließen / Close dumpling

bis wir schließlich drei gefüllte Klöße vor uns liegen haben. Ein Kloß sollte dabei die Größe haben, um einen Erwachsenen satt zu machen – im Saarland sagt man sie sollen Kindskäbb groß sein. 😉
27 - Klöße fertig geformt / Dumplings finished

In der Pfanne lassen wir anschließend den gewürfelten Speck aus,
28 - Speck auslassen / Fry bacon

geben das grüne das Lauch hinzu und dünsten es einige Minuten mit an.
29 - Lauch hinzufügen / Add leek

Inzwischen müssten auch das Wasser für die Klöße kochen, so dass wir etwas Salz
30 - Wasser salzen / Salt water

sowie die zwei Teelöffel Instant-Gemüsebrühe hinzu geben
31 - Gemüsebrühe hinzufügen / Add vegetable broth

und die gefüllten Klöße für 25 – 30 Minuten darin bei reduzierter Wärmezufuhr kochen können.
32 - Klöße kochen / Cook dumplings

Nun geben wir Sahne zu den Speckwürfeln und dem Lauch in die Pfanne,
33 - Sahne hinzufügen / Add cream

lassen sie kurz aufkochen und würzen sie dabei mit etwas Pfeffer, um sie anschließend auf verminderter Stufe etwas einreduzieren zu lassen. Salz ist nocht notwendig, da die geräucherten Speckwürfel genügend Salz mitbringen.
34 - Sauce aufkochen lassen & würzen / Bring sauce to a boil & season

Außerdem geben wir das Sauerkraut in einen kleinen Topf und erhitzen es für 12 bis 15 Minuten bei gelegentlichem umrühren.
35 - Sauerkraut erhitzen / Heat up sauerkraut

Sollte die Specksauce etwas zu dickflüssig werden, können wir sie mit einem Schuss Milch wieder verdünnen.
36 - Sauce bei Bedarf mit Milch verdünnen / Thin sauce with milk if necessary

Sind die Klöße fertig gekocht, lassen wir sie kurz abtropfen
37 - Klöße abtropfen lassen / Drain potato dumplings

und können sie anschließend mit Specksauce und Sauerkraut servieren und genießen.
38 - Stuffed potato dumplings with bacon sauce & sauerkraut - Served / Gefüllte Klöße mit Specksauce & Sauerkraut - Serviert

Ein überaus deftiges und gleichzeitig sehr sättigendes Gericht, dass ich da heute zubereitet hatte. Aber von der saarländischen Küche hatte ich auch nichts anderes erwartet, denn es heißt dort nicht umsonst “Hauptsach, gudd gess!“. Die mit Hackfleisch und Lauch gefüllten Kartoffelknödel harmonierten wunderbar mit der sehr würzigen, cremigen Specksauce und auch das Weinsauerkraut passte wunderbar in die geschmackliche Gesamtkomposition. Vor allem die Idee, die Klöße in Gemüsebrühe zu kochen, hatten diesen eine zusätzliche angeneheme Note gegeben. Und dabei war der Aufwand, dieses Gericht zuzubereiten relativ gering gewesen.

39 - Stuffed potato dumplings with bacon sauce & sauerkraut - Side view / Gefüllte Klöße mit Specksauce & Sauerkraut - Seitenansicht

Das macht auf jeden Fall Lust auf mehr, ich werde in absehbarer Zukunft mit Sicherheit auch noch andere Varianten der gefüllten Klöße ausprobieren, denn die Variationsmöglichkeiten sind hier wirklich sehr vielfältig. Neben der bereits einleitend erwähnten Verwendung von Pfälzer Leberwurst könnte ich mir auch gut vorstellen, rohes Hackfleisch in die Mitte eines solchen Kloßes zu packen und es dann im Wasser gar ziehen zu lassen. Und auch bei der Sauce kann man einiges Variieren. Ich werde in der nächsten Zeit mal recherchieren, was da so alles noch möglich ist.

Guten Appetit

Resteverbrauch [26.12.2015]

Untitled

Heute gab nur es Reste von den vorherigen Tagen des Weihnachts-Schlemmens. Ich selbst entschied mich für das letzte Überbleibsel der Zwiebelrahmschnitzel vom Heiligabend mit etwas Rotkohl und Grünkohl von gestern und zwei frisch zubereiteten Klößen – allerdings dieses Mal “nur” welche aus dem Kochbeutel. Die selbst gemachten, gefüllten Klöße hatten den gesterigen Tag leider nicht überstanden. 😉 Obwohl alles nur aufgewärmt war, schmeckte es dennoch verzüglich. Ich zumindest war zufrieden.

Gänsekeulen, Apfelrotkohl & Kartoffelklöße [25.12.2015]

Auch heute ging die weihnachtliche Schlemmerei bei uns weiter, dieses Mal mit Gänsebrust & Gänsekeulen, zu denen wir Apfelrotkohl, Grünkohl, Feldsalat mit Schmand-Dressing, Kartoffelköße und Spätzle servierten.

Weihnachtstafel 2015

Goose leg, red cabbage & potato dumplings / Gänsekeule, Apfelrotkohl & Kartoffelklöße

Ich griff zuerst einmal zu einer Gänsekeule mit etwas Apfelrotkohl, zwei mit angerösteten Brot gefüllten Kartoffelklößen und natürlich etwas Sauce, die wir aus dem Sud der im Ofen gebratenen Gänsekeulen & -brüste herstellt hatten. Später probierte ich natürlich auch noch den Grünkohl und den Feldsalat.
Anschließend gab es auch heute wieder Eiscreme – dieses Mal griff ich auch zur Schwarzwälder Rolle aus Schokoladen-, Vanille- und Erdbeereis.

Untitled

Zum Glück hatten wir heute auf eine Vorsuppe verzichtet, denn ich hätte beim besten Willen nicht mehr geschafft.
Damit sollte aber erst einmal die Weihnachtsschlemmerei vorbei sein, allerdings sind natürlich noch Reste übrig die verbraucht werden müssen – ein bis zwei Tage werden wir also wohl noch mit dem Weihnachtsmahl zu “kämpfen” haben. 😉

4-Gang-Menu im Kulturbahnhof Bad Homburg [11.12.2015]

Die Weihnachtsfeier-Saison hat mal wieder begonnen und die Eröffnung machte (für mich) heute eine Veranstaltung im Kulturbahnhof in Bad Homburg bei Frankfurt. Das setzte zwar etwas Fahrerei voraus, aber ich war mir sicher dass es dies Wert war. Und ich sollte nicht enttäuscht werden, denn man wartete dort mit einem gelungenen 4-Gang-Menu auf. Natürlich standen schon vorher verschiedene frische Brotsorten und etwas Butter an den Tischen bereits, um die Wartezeit auf den ersten Gang zu versüßen.
Den Beginn machte ein Vitello tonnato mit Tomaten und Ruccola, ein aus Piemont stammendes Antipasto, das aus in Weißwein gekochten, erkalteten und dünn aufgeschnittenen Kalbsfleisch besteht, das mit einer Paste aus Thunfisch überzogen wird. Dies hatte man noch zusätzlich mit Kirschtomaten, Oliven, Chicoree, Ruccola und etwas Parmesan garniert.

Vitello Tonnato mit Tomaten & Ruccola

Wenn ich vorher gewusst hätte was Vitello tonnato genau ist, hätte ich es eventuell nicht probiert, aber so bin ich froh es getan zu haben denn die Kombination erwies sich als überaus lecker. Dass Thunfisch und Kalbfleisch so gut zusammen passen hätte ich nicht gedacht, aber man lernt ja nie aus.
Nach einer angemessenen Pause wurde dann der zweite Gang serviert: eine Tomatencremesuppe die man mit Creme fraiche und einem Streifen Spinat garniert hatte.

Tomato cream soup / Tomatencremesuppe

Schon lange hatte ich keine so fruchtige Tomatencremesuppe mehr gegessen. Die gut gewürzte, schön heiße Suppe strotze nur so von Tomatenaroma und war außerdem auch noch mit einigen halbierten Kirschtomaten versetzt, die dem ganzen noch zusätzlichen Biss gaben. Sehr lecker.
Als Hauptgang gab es dann, wieder nach einer gut, aber nicht zu lang bemessenen Pause, Polnischen Gänsebraten mit Rotkohl und Klößen.

Polish roast goose with red cabbage & dumplings / Polnischer Gänsebraten mit Rotkohl & Klößen

Hier muss ich, zumindest auf meine Portion bezogen, etwas Kritik anbringen, denn das das Gänsefleisch war teilweise etwas trocken und die mit zahlreichen Kräutern pikant gewürzte Haut stellenweise ein klein wenig zu knusprig geraten. Hinzu kam, dass man bei der würzigen Sauce etwas gegeizt hatte, so dass man das trockene Fleisch damit nicht ganz ausgleichen konnte. Am würzigen Rotkohl und den beiden Kartoffelklößen gab es aber nichts auszusetzen.
Damit war ich eigentlich schon überaus satt, aber es gab nach einer weiteren Pause schließlich noch Nachtisch in Form von Maronencreme an lauwarmen Pflaumenragout, das noch zusätzlich mit frischen Erdbeeren, Sahne, Pistaziensplitter und zwei Nussbällchen kunstvoll garniert worden war.

Sweet chestnut cream with lukewarm plum ragout / Maronencreme an lauwarmen Pflaumenragout

Die in in einem kleinen Schälchen servierte Maronencreme war wunderbar nussig und harmonierte geschmacklich sehr gut sowohl mit den beiden Nusskügelchen als auch mit dem fruchtigen, lauwarmen Pflaumenragout mit vielen Fruchtstückchen. Der Rest war eigentlich nur schmückendes Beiwerk, aber rundete diesen kleinen, aber feinen Nachtisch dennoch sehr gelungen ab.
Lange nicht mehr so viel an einem Abend gegessen. Hätte ich das selber besser geplant, hätte ich wohl besser auf die Calamari heute Mittag verzichtet.