Gedünsteter Seelachs “Espanol” [23.02.2011]

Das traditionell-regionale Tellerrösti mit Gemüse und Käse überbacken klang und sah zwar recht gut aus und das Piccata Milanese vom Schwein auf Gabelspaghetti mit Tomatensauce mit seinem riesigen Fleischstück war auch nicht zu verachten – etwas ähnliches, wenn auch kleiner hatte ich hier schon mal probiert. Aber Mittwoch esse ich nun mal traditionell Seafood und mit Gedünsteter Seelachs nach Art “Espanol” mit Kräuter Knoblauch Kartoffeln bei Vitality stand auch etwas wirklich verlockendes auf der Karte. Zwar hätte ich auch auf Pad Pla Muek – Gebratener Tintenfisch mit frischem Gemüse und Pilzen in Fischsauce, welches neben dem Bami Goreng – Gebratene Nudeln mit verschiedenen Gemüse in Spezial Sauce in der Asia-Ecke angeboten wurde zurückgreifen können, aber da ich schon die letzten drei Mal als Seelachs Espanol angeboten wurde (nämlich hier, hier und hier) auf das Asia-Gericht ausgewichen war, wollte ich dem gedünsteten Fisch heute einmal eine Chance geben. Auf meine Bitte möglichst wenig Oliven mit aufzumachen ging die Thekenkraft dabei ein, denn das war. Dazu nahm ich mir noch einen Becher mit einer hellen Creme von der Dessert-Theke, die mich dort regelrecht anlachte.

Gedünsteter Seelachs "Espanol"mit Kräuter-Knoblauch-Kartoffeln / Steamed pollock "espanol" with herb garlic potatoes

Unter einer pikanten Gemüsemischung aus Paprika, Tomaten und Zwiebeln sowie zwei schwarzen Oliven, welche mit Rosmarin und anderen Gewürzen versehen waren, fand sich ein angenehm großes Stück eines zarten und absolut grätenfreien, hellen Seelachs, das dank seiner Zubereitung im heißen Wasserdunst wahrlich fast auf der Zunge zerging. Und die deutlich nach Knoblauch schmeckenden, wohl im ganzen angebratenen kleinen Kräuter-Kartoffeln waren wie ich fand eine gut passende Sättigungbeilage. Einziger kleiner Kritikpunkt waren die Rosmarin-Nadeln, die sich vereinzelt im Gemüse fanden trübten den Genuss etwas, da es aber nur wenige waren soll sich das heute nicht negativ auf die Bewertung auswirken. Bei dem Nachtisch hatte ich wohl eine Creme aus weißer Schokolade erwischt, die sich als fest in ihrer Konsistenz und süß im Geschmack erwies. Hat auch sehr gut geschmeckt muss ich sagen, aber den Kalorienvorteil von nur 378kcal pro Portion bei dem Gedünsteten Lachs habe ich damit wohl dann doch wieder zunichte gemacht – aber seis drum.
Bei der großen Allgemeinheit fand heute aber das Piccata Milanese den größten Zuspruch und somit auf Platz eins der Beliebtheitsskala. Auf dem zweiten Platz noch knapp vor den Asia-Gerichten landete aber der Seelachs Espanol. Das überbackene Rösti, dass ich meines Wissens nach auch noch nicht probiert hatte, kam schließlich auf dem vierten Platz. Sollte es mal außerhalb eines Mittwochs angeboten werden, werde ich hier wohl auch mal zuschlagen müssen – alleine um es zumindest mal probiert zu haben.

Mein Abschlußurteil:
Gedünsteter Seelachs: ++
Gemüse “Espanol”: ++
Kräuter Knoblauch Kartoffeln: ++

Bauernfrühstück – Das Rezept

Ich hatte noch einige Eier im Haus und einfach nur Spiegeleier zu machen erschien mir irgendwie zu gewöhnlich. Also entschied ich mich dazu, noch mal los zu gehen und ein paar Zutaten einzukaufen, um mir meine Version eines Bauernfrühstück zu fabrizieren. Was brauchen wir also dazu?

Drei bis vier kleine Kartoffeln – festkochend
01 - Kartoffeln

Eine kleine Tomate
02 - Zutat Tomate

Eine kleine Zwiebel
03 - Zutat Zwiebel

Eine Knoblauchzehe
04 - Zutat Knoblauch

Vier Eier
05 - Zutat Eier

Etwas mageren Speck oder Rauchfleisch – ich wählte mageren Speck
06 - Zutat Speck

Etwas Schnittlauch
07 - Zutat Schnittlauch

einen Schuß Milch
08 - Zutat Milch

und zum Würzen Salz, Pfeffer, scharfes Paprikapulver sowie etwas Kreuzkümmel.

Kommen wir nun zur Zubereitung:
Zuerst kochen wir die Kartoffeln für ca. 20 bis 25 Minuten in Wasser. Ich prüfe dabei ob die Kartoffeln gar sind, indem ich mit einer Gabel hinein steche und so die Konsistenz prüfe. Geht die Gabel weich rein, sind sie erfahrungsgemäß durch.
09 - Kartoffeln kochen

Anschließend gießen wir die Kartoffeln in ein Sieb und schrecken sie etwas mit kalten Wasser ab.
10 - Abschrecken

Sind die Kartoffeln soweit abgekühlt dass man sie ohne sich zu verbrennen anfassen kann, schälen wir sie.
11 - Schälen

Die geschälten Kartoffeln lassen wir dann abkühlen und lagern sie am besten mit etwas Folie abgedeckt bis wir sie benötigen.
12 - Pellkartoffeln

Dann schneiden wir die Zwiebel in kleine Stücke,
13 - Zwiebeln schneiden

würfeln die Kartoffel in kleine Würfel,
14 - Kartoffel würfeln

sowie schälen und entkernen die Tomate und schneiden auch sie in kleine Würfel.
15 - Tomate würfeln

Nun schlagen wir die Eier auf, geben sie in ein passendes Behältnis und verquirlen sie mit Hilfe einer Gabel oder mit einem Schneebesen so, dass kein Eigelb oder Eiweiß mehr zu erkennen ist.
16 - Eier verquirlen

Außerdem rühren wir noch etwas Milch unter, das hilft dass die Eier beim späteren anbraten etwas luftiger werden. Zum Schluß würzen wir alles gut mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Kreuzkümmel und rühren außerdem noch etwas zerkleinertes Schnittlauch unter.
17 - Milch hinzu

In eine Pfanne geben wir nun etwas Olivenöl. Bei fetterem Speck oder Rauchfleisch hätte ich darauf verzichtet, da erfahrungsgemäß das Fett, das hier beim erhitzen austritt ausreicht. Aber da ich mageren Speck gewählt hatte, erschien mir diese Maßnahme notwendig.
18 - Fett in Pfanne

In das erhitzte Fett geben wir nun die Speckwürfel
19 - Speck anbraten

und fügen dann noch die Kartoffelwürfel hinzu und rösten sie mit dem Speck etwas an.
20 - Kartoffeln rein

Nun fehlen noch die Zwiebeln
21 - Zwiebeln dazu

und das Knoblauch, das ich mit Hilfe einer Knoblauchpresse zerdrückte.
22 - Knoblauch rein

Für einige Minuten braten wir das ganze auf hoher Stufe an und fügen schließlich die gewürzte Eimasse hinzu.
23 - Eimischung rein

Zuletzt geben wir noch die Tomaten in die Eimasse. Ich hätte sie zwar auch vor der Eimasse in die Pfanne geben können, aber ich befürchtete dass sie zu sehr zerfallen und verkochen würden. Aber ich denke inzwischen, dass diese Befürchtung unbegründet gewesen ist – man hätte die Tomaten wohl auch mit anbraten können.
24 - Tomaten beifügen

Wir lassen das ganze nun in der Pfanne gut anbraten und wenden es dabei etwas. Ich versuchte zwar, die Eimasse als ganzes zu erhalten, aber leider misslang mir das. Dennoch war ich mit dem Ergebnis letztlich ganz zufrieden.
25 - Beuernfrühstück - Fertiges Gericht

Die Verwendung von scharfen Paprikapulver und etwas Kreuzkümmel hatte dem Gericht eine besondere Würznote, die mir sehr zusagte. Insgesamt ein sehr gelungenes Gericht, dass man trotz seines Namens auch gut zum Mittag oder als Abendbrot verzehren kann. Einzig die Idee, die Tomaten erst hinterher nach der Eimasse in die Pfanne zu geben halte ich im Nachhinein für eine nicht so perfekte Idee. Aber geschadet hat es natürlich auch nicht. 🙂

Lachs in Chili-Basilikum-Knoblauchsauce [30.07.2010]

Irgendwie erinnerte mich die heutige Auswahl an die des letzten Freitags. Während im Bereich Vitality ein “Hähnchenbrust aus dem Ofen nach provenzialischer Art mit Schmorgemüse und Zitronenkartoffeln” aus der Karte stand, lockte als traditionell-regionales Angebot wie übliches etwas Süßes in Form eines “Apfelstrudel mit Vanillesauce” und schließlich bei Globetrotter ein “Gebackenes Fischfilet mit Kartoffel-Gurkensalat und Dip“. Die Bezeichnungen mögen sich leicht unterscheiden, aber die Gerichte waren sie sehr ähnlich. Am ehsten hätte mich hier vielleicht noch die Hähnchenbrust gereizt, doch ich sollte noch etwas besseres entdecken. Im Bereich der Thai-Asia-Gerichte stand nämlich neben “Pad Thai – Gebratene Reisnudeln mit Ei, Lauch, Sprossen und Erdnüssen” und “Gai Pad Prik King – Gebratene Hähnchenfiletstreifen mit frischem Gemüse in rotem Curry” dort auch “Gebackener Lachs mit Gemüse in Chili-Basilikum-Sauce” auf den Plan. Zwar hatte ich am Mittwoch schon Fisch in Form des Pochierten Lachses gehabt, aber irgendwie war mir am heutigen Freitag auch irgendwie schon wieder nach Fisch. Also war meine Entscheidung gefallen. Dazu nahm ich mir wie üblich eine Schale Klebereis, die ich mir wie üblich mit einem Esslöffel Sambal Olek garnierte.
Lachs in Chili-Basilikum-Knoblauchsauce
Die wirklich riesigen Brocken von zarten und glücklicherweise vollkommen grätenfreiem Lachsfleisch waren wirklich ein Genuss. Wie bei den hier servierten Asia-Gerichten üblich fanden sich außerdem eine umfangreiche Auswahl an verschiedenen Gemüsesorten – ich entdeckte Zucchini, Paprika in rot und gelb, Blumenkohl, Mungobohnenkeimlinge, Schoten, Frühlingszwiebelringe und auch kleine, rote Chilischoten, die offensichtlich in getrockneter Form in das Gericht getan und mitgebraten worden waren und ihm eine angenehme Schärfe gaben. Auch wenn ich diese Woche mit gleich drei Asia-Gerichten mit Sicherheit etwas mehr als sonst in diesem Bereich unterwegs war, bereute ich auch heute meine Entscheidung nicht. So viel verschiedene Gemüse bekommt man außerdem mit kaum einem anderen Typ von Gerichten geliefert – die Angebote der regulären Küche sind ja leider häufig ohne Gemüse und müssen bei Bedarf kostenpflichtig ergänzt werden.
Auf der Beliebtheitsskala unter den anderen Kantinengästen lag heute eindeutig das Fischfilet mit Kartoffel-Gurkensalat, gefolgt von den Asia-Gerichten, dann der Hähnchenbrust und schließlich dem Apfelstrudel. Wie üblich wurde dieser aber auch gerne als zusätzlicher Nachtisch genommen.
Was die Kalorien angeht mag meine heutige Menuwahl sich eher im mittleren bis leicht gehobenen Bereich bewegen – eine nährwerttechnische Bewertung solcher Speisen ist leider immer aufgrund fehlender Angaben der Kantine auch schwer und lässt sich natürlich nur ungefähr durchführen. Aber ich denke und hoffe, dass es meine aktuellen Bemühungen nicht gleich zur Nichte macht. Ich werde es ja morgen auf der Waage auf jeden Fall sehen. 😉

Mein Abschlußurteil:
Lachs in Chili-Basilikum-Knoblauchsauce: ++
Reis: ++

Gnocchi-Zucchini-Pfanne mit Schafskäse – das Rezept

Es ist ja nicht so dass ich in letzter Zeit nicht gekocht hätte, aber meine Experimente waren in letzter Zeit nur bedingt erfolgreich, so dass ich mir einen bebilderten Bericht darüber gespart habe. Heute aber gelang mir mal wieder eine Speise, die ich wärmstens weiterempfehlen möchte: Gnocchi-Zucchini-Pfanne mit Schafskäse welche ich noch mit etwas Tartar aufgewertet habe.

Für zwei Portionen benötigen wir:

400g Gnocchi
01 - Zutat Gnocchi

2 Tomaten
02 - Zutat Tomaten

eine mittelgroße Zucchini
03 - Zutat Zucchini

eine mittelgroße Zwiebel
04 - Zutat Zwiebel

1-2 Zehen Knoblauch (je nach Geschmack)
05 - Zutat Knoblauch

100 – 120g echten Schafskäse – Ich wählte die Light-Variante mit 9% Fett
06 - Zutat Schafskäse

Gekörnte Gemüsebrühe
07 - Zutat gekörnte Brühe

150 – 200g Tartar (Rindergehacktes) (Optional – man kann das ganze auch vegetarisch zubereiten)
08 - Zutat Tartar

Außerdem benötigen wir zum Würzen Salz Pfeffer und Oregano.

Als erstes kochen wir die Gnocchi gemäß Packungsanleitung in etwas gesalzenem Wasser.
09 - Gnocchi kochen

Während die Gnocchi kochen, wenden wir uns dem Gemüse zu. Wir schneiden die Zwiebel in Würfel,
10 - Zwiebel würfeln

die Tomate grob
11 - Tomate schneiden

und die Zucchini in nicht allzu große Streifen oder Würfel.
12 - Zucchini schneiden

Sobald die Gnocchi fertig sind gießen wir sie ab uns stellen sie beiseite. Dann braten wir in einer Pfanne kurz Zwiebel und Knoblauch mit etwas Öl an
13 - Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen

und geben das gewürzte Tartar hinzu. Ich verwendete zum würzen Salz, Pfeffer und etwas Knoblauch aus der Knoblauchpresse.
14 - Tartar anbraten

Ist das Tartar einigermaßen durch, geben wir auch die Zucchiniwürfel in die Pfanne und braten sie für zwei bis drei Minuten mit an.
15 - Zucchini hinzugeben und anbraten

Nun geben wir etwas Wasser in die Pfanne
16 - Mit Wasser aufgiessen

und lassen alles auf mittlerer Stufe für ca 8-9 Minuten bei gelegentlichem Umrühren vor sich hin köcheln damit die Zucchini schön weich ist.
17 - Köcheln lassen

Während es köchelt, rühren wir etwa einen Dreiviertel Esslöffel gekörnte Gemüsebrühe in die Flüssigkeit
18 - Gemüsebrühe hinzugeben

und schmecken das ganze vorsichtig mit Salz, Pfeffer und Oregano ab.
19 - Würzen mit Pfeffer 20 - Würzen mit Salz 21 Würzen mit Oregano

Sind die Zucchinistücke schön durch gekocht, geben wir auch die Tomatenwürfel hinzu und lassen sie zwei bis drei Minuten mit kochen.
22 - Tomaten hinzu

Nun ist es an der Zeit den Schafskäse hinein zu bröseln und unter zu rühren. Die Masse sollte dabei schön sämig werden.
23 - Schafskäse rein bröseln

Als letzte Zutat geben wir schließlich die gekochten Gnocchi in die Pfanne, rühren sie unter und lassen das ganze noch einmal kurz aufkochen.
24 - Gnocchi hinzugeben

Haben die Gnocchi wieder die selbe Temperatur wie der Rest des Pfanneninhaltes, können wir unser Gericht schließlich servieren.
25 - Pfanne mit Gnocchi

Ich war vom Geschmack dieser Kreation wirklich begeistert muss ich sagen. Vor allem der Geschmack des Schafskäses in Verbindung mit dem Knoblauch gaben dem ganzen eine sehr leckere Note.
26 - Gnocchi-Zucchini-Pfanne - fertiges-Gericht

Und auch die Kalorienbilanz kann sich sehen lassen. Meiner groben Kalkulation nach hat eine Portion ca. 570kcal oder 14 WW-ProPoints – man kann das Ganze also durchaus als leichtere Mahlzeit durchgehen. Mir hat das ganze auf jeden Fall vorzüglich geschmeckt.
Ob das ganze Aufwärm-/Mikrowellentauglich ist werde ich morgen hier noch nachtragen. Auch zum Aufwärmen eignet sich das Gericht wunderbar. Im Kühlschrank aufbewahrt und am nächsten Tag in der Mikrowelle erwärmt gibt es geschmacklich eigentlich keine Abstriche. Hat mir sowohl frisch als auch aufgewärmt sehr gut geschmeckt. Also: Guten Appetit

Bunter Nudelauflauf – das Rezept

Heute war mir mal wieder nach Kochen – und da ich in meiner neuen Wohnung ja endlich über einen Backofen verfüge entschloss ich mich mal an einem Auflauf zu versuchen.
Was brauchen wir dazu:

2 Tomaten
Zutat Tomaten

Eine mittelgroße Zwiebel
Zutat Zwiebel

Eine Karotte
Zutat Karotte

150g Tiefkühl-Erbsen
Zutat TK-Erbsen

2 Zehen Knoblauch
Zutat Knoblauch

100g Kräuterfrischkäse
Zutat Kräutefrischkäse

eine kleine Dose Mais
Zutat Mais

250g Spiralnudeln
Zutat Spiralnudeln

eine kleine Dose Champignons (hier gehen aber auch frische Pilze, jedoch waren diese leider nicht zu bekommen)
Zutat Champignons

150g Kochschinken
Zutat Kochschinken

ein Becher Sahne
Zutat Sahne

etwas Gouda zum überbacken (optional)
Zutat Gouda

Butter oder Magarine für die Auflaufform
Zutat Butter

und zum Würzen etwas Salz, Pfeffer und Muskatnuß
Gewürz Salz Gewürz Pfeffer Gewürz Muskatnuss

Während wir die Nudeln in etwas leicht gesalzenem Wasser al dente kochen
Nudeln kochen

ziehen wir die Zwiebel ab und schneiden sie in Würfel.
Zwiebel schneiden

Außerdem schneiden wir den Kochschinken in kleine Streifen.
Schinken in Streifen schneiden

Die Karotte wird gewaschen, geschält und in Scheiben geschnitten. Zu große Stücke können wir noch einmal halbieren.
Karotte waschen, schälen & schneiden

Auf einem Sieb lassen wir die Champignons dann abtropfen und vierteln sie.
Champignons schneiden

Sind die Nudeln fertig gekocht, schrecken wir sie mit kaltem Wasser ab und stellen sie erst einmal beiseite.
Nudeln abschrecken

Natürlich lassen wir auch den Mais abtropfen.
Mais abtropfen

Die Tomaten schneiden wir kreuzförmig ein, übergießen sie mit heißem Wasser und häuten sie. Das Innere entfernen wir dann und Achteln sie.
Tomaten häuten

Mit etwas Öl schwitzen wir nun die Zwiebeln und das Knoblauch in einem Topf an
Anschwitzen

und geben dann den Kochschinken hinzu, den wir etwas mitschwitzen lassen.
Speck mit anschwitzen

Ist alles gut angeschwitzt, löschen wir alles mit etwas Sahne ab. Das ganze lassen wir kurz aufkochen.
Mit Sahne löschen

Nun fügen wir die Tomaten,
Tomaten rein

die Tiefkühl-Erbsen,
Erbsen rein

die Karottenscheiben,
Karotten dazu

die Champignons
Champignons rein

und den Mais hinzu und lassen alles einige Minuten auf niedriger Flamme köcheln.
Mais dazu

Es folgt der Kräuterfrischkäse
Frischkäse verrühren

welchen wir mit dem Rest verrühren.
Alles verrühren

Mit etwas Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen wir es nun und schmecken es ab.
Mit Salz würzen Mit Pfeffer würzen Mit Muskatnuss würzen

Ein paar Minuten lassen wir es nun wieder köcheln und geben dann die Nudeln in den Topf
Nudeln hinein

und vermischen das ganze.
Alles verrühren

Das Nudel-Gemüse-Gemisch geben wir dann in eine gefettete Auflaufform
In Form geben

und bestreuen es mit dem Gouda-Käse.
Mit Käse bestreuen

Den Backofen an unserem Elektroherd heizen wir auf ca. 180 Grad vor (Gas: Stufe 3)
Backofen vorheizen

und geben die Form dann in den vorgeheizten Ofen.
Im Backofen

Nach etwa 30 Minuten ist das ganze dann fertig – wir können es entnehmen
Fertig gebacken

und am besten gleich servieren.
Bunter Gemüsenudelauflauf

Ich war wegen der Verwendung der Schlagsahne etwas skeptisch, das Rezept sprach nur etwas von Sahne. Aber der Geschmack des Gerichtes bewies dass ich wohl richtig gelegen hatte. Wirklich sehr lecker – auch wenn sich einige der größeren Möhrenscheiben noch als etwas al dente erwiesen. Vielleicht hätte man das ganze etwas länger kochen sollen. Aber in der Summe ein wirklich recht gut gelungenes Auflaufgericht – für meinen ersten Auflauf war ich jedenfalls zufrieden.