Bratwurst-Toast – das Rezept

Heute Abend wollte ich das beginnende Wochenende mal mit einem etwas ausgefalleneren Abendessen einläuten. Daher entschloss ich mich dazu, etwas Bratwurst-Toast zuzubereiten.

Was benötigen wir also für 2 Portionen?

300 – 350g rohe Bratwürste
01 - Zutat Bratwurst / Ingredient bratwurst

4 Scheiben Sandwich-Toast
02 - Zutat Sandwichtoast / Ingredient sandwich toast

1 kleine Zwiebel
03 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

4 Scheiben Käse (Schmelzkäse)
04 - Zutat Käse / Ingredients cheese

sowie eventuell etwas edelsüßes Paprika zum würzen

Die Zubereitung ist glücklicherweise recht einfach. Nachdem wir begonnen haben den Ofen auf 180 Grad vorzuheizen, schälen wir die Zwiebel und schneiden sie in dünne Ringe.
05 - Zwiebel in Ringe schneiden / Cut onion in rings

Außerdem ziehen wir den rohen Bratwürsten die Pelle ab – sprich wir häuten sie –
06 - Bratwurst enthäuten / Skin bratwurst

und streichen das Brät schließlich gleichmäßig verteilt auf die Sandwicht-Toast-Scheiben.
07 - Brote mit Brät bestreichen / Spread with sausage meat

Darauf verteilen wir dann ein paar Zwiebelringe
08 - Mit Zwiebelringen belegen / Dredge with onion rings

und belegen alles dann mit den Käsescheiben.
09 - Käse auflegen / Add cheese

Anschließend würzen wir den Käse noch mit etwas edelsüßen Paprikapulver
10 - Mit Paprika würzen / Season with paprika

und schieben die vier Brotscheiben dann auf einem mit etwas Backpapier ausgelegtem Gitterrost für etwa 15 Minuten auf der mittleren Schiene in den Backofen.
11 - Im Ofen backen / Bake

Sobald das Brät aus den Bratwürsten gegart und der Käse etwas geschmolzen ist, können wir unseren Bratwurst-Toast schließlich wieder entnehmen, servieren und genießen. Zum Verzehr empfehle ich übrigens, die Scheiben jeweils diagonal zu halbieren.

12 - Bratwurst-Toast - Serviert / Served

Ein sehr einfach zuzubereitendes, aber überaus leckeres Abendbrot. Meine Befürchtungen dass das Bratwurstinnere nicht komplett durchgegart oder das Brot zu hart wird, erwiesen sich glücklicherweise als vollkommen unbegründet. Viel mehr fusionierten das knusprige Sandwich, das würzige Brät mit den Zwiebelringen und dem aromatischen Käse zu einem sehr sehr leckeren Fingerfood, dass sich sowohl heiß als auch leicht abgekühlt als wahrer Genuss erwies.

13 - Bratwurst-Toast - Serviert 2 / Served 2

14 - Bratwurst-Toast - Seitenansicht / Side view

Dass so eine Zusammenstellung keine leichte Kost ist, sollte jedem klar sein. In der hier vorgestellten Kombination liegen alles zusammen bei ca. 1400kcal, also liegt die einzelne Scheibe Bratwurst-Toast bei 350kcal und die Portion aus zwei Scheiben bei 700kcal. Für ein Abendessen ist das natürlich ein ziemlich hoher Wert, aber wer den Wert etwas reduzieren will, kann gerne die Menge des Bratwurst-Bräts etwas reduzieren oder zu einer leichteren Käse-Variante greifen. Insgesamt kann ich diese leckere Sandwich-Variante, die sich bestimmt auch gut als Fingerfood für die nächste Party eignet, wärmstens weiter empfehlen.

Guten Appetit

Bayrisches Dunkelbiergulasch – das Rezept

Nach dem etwas exotischeren Gericht in Form des Lamm-Aprikosen-Gulasch gestern sollte es heute mal wieder etwas traditioneller in meiner Küche zugehen, denn ich wollte für die lokale Küche typisches Gericht, einen Bayrischen Dunkelbiergulasch zubereiten. Traditionell wird dieser natürlich mit Schweinefleisch gemacht – ich griff dabei auf dieses Mal bereits gewürfeltes Fleisch zurück, das mein Haus- und Hofmetzger fertig anbot. Dazu passen neben Spätzle besonders gut Semmelknödel, die ich aber nicht selbst zubereitete, sondern auf solche im Kochbeutel zurückgriff. Außerdem durfte natürlich auch etwas Gemüse nicht fehlen und ich entschied mich dabei für etwas Rotkraut. Das Ergebnis war ein überaus leckeres Gericht, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag in gewohnter Form einmal kurz vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

2 mittlere Zwiebeln (zusammen ca. 200-220g)
01 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

2 Zehen Knoblauch
02 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

750g Schweinegulasch (z.B. aus der Schweineschulter – ich griff zu fertig gewürfeltem Fleisch)
03 - Zutat Schweinegulasch / Ingredient pork goulash

1 Lorbeerblatt
04 - Zutat Lorbeerblatt / Ingredient bay leaf

2 Wacholderbeeren
05 - Zutat Wacholderbeeren / Ingredient juniper berries

1 gehäufter Teelöffel Majoran
06 - Zutat Majoran / Ingredient marjoram

1 Teelöffel Paprika edelsüß
07 - Zutat Paprika edelsüß / Ingredient sweet paprika

1 gestrichener Teelöffel Paprika rosenscharf
08 - Zutat Paprika rosenscharf / Ingredient hot paprika

1 Esslöffel Tomatenmark
09 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

2 Messerspitzen Kümmel
10 - Zutat Kümmel / Ingredient caraway

1 Teelöffel brauner Zucker
11 - Zutat brauner Zucker / Ingredient brown sugar

1 Teelöffel mittelscharfer Senf
12 - Zutat mittelscharfer Senf / Ingredient medium-strength mustard

1 Teelöffel süßer Senf
13 - Zutat süßer Senf / Ingredient sweet mustard

1 Esslöffel Weißweinessig
14 - Zutat Weißweinessig / Ingredient white wine vinegar

1 Esslöffel Preiselbeergelee
16 - Zutat Preiselbeergelee / Ingredient cranberry jelly

1 Flasche (0,5l) Dunkelbier
15 - Zutat Dunkelbier / Ingredient dark beer

20g Butterschmalz
17 - Zutat Butterschmalz / Ingredient ghee

sowie etwas Salz & Pfeffer zum würzen
und etwas Schmand oder Creme fraiche sowie Petersilie zum garnieren

Als Gemüsebeilage

1 großes Glas Rotkohl (In Bayern würde man wohl eher Blaukraut sagen)
18 - Zutat Rotkohl / Ingredient red cabbage

Als Sättigungsbeilage

Semmelknödel
19 - Zutat Semmelknödel / Ingredient bread dumplings

Alternativ wären hier aber auch Spätzle oder Schupfnudeln denkbar.

Beginnen wir nun mit der Zubereitung. Nachdem wir die Zwiebel geschält und gewürfelt
20 - Zwiebel würfeln / Dice onion

und die Knoblauchzehen zerkleinert haben
21 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

erhitzen wir etwas Butterschmalz in einer Pfanne oder einem Schmortopf auf erhöhter Stufe
22 - Butterschmalz erhitzen / Melt ghee

und dann geben das gewürfelte Schweinefleisch hinein
23 - Schweinefleisch hinzu geben / Add pork meat

und braten es scharf von allen Seiten an.
24 - Schweinefleisch scharf anbraten / Sear pork meat

Ist das Fleisch angebraten, entnehmen wir es erst einmal wieder aus der Pfanne und stellen es bei Seite.
25 - Fleisch bei Seite stellen / Put meat aside

Unter eventueller Zugabe von etwas Butterschmalz geben wir nun die zerkleinerten Zwiebeln und Knoblauchzehen zum Bratensatz in die Pfanne
26 - Zwiebeln & Knoblauch ins Bratenfett geben / Add onions & garlic

und dünsten beides einige Minuten unter gelegentlichem rühren an, bis die Zwiebeln glasig werden.
27 - Zwiebeln & Knoblauch andünsten / Braise onions & garlic lightly

Anschließend geben wir den Esslöffel Tomatenmark dazu,
28 - Tomatenmark hinzu geben / Add tomato puree

rösten ihn für etwa zwei Minuten mit an
39 - Tomatenmark anrösten / Braise tomato puree

und geben schließlich das Fleisch wieder hinzu.
40 - Fleisch wieder dazu geben / Add meat

Dieses bestäuben wir mit je einem Esslöffel edelsüßen und rosenscharfen Paprikas
41 - Mit Paprikapulver bestäuben / Dredge with paprika

und braten es kurz gemeinsam mit dem Fleisch an
42 - Paprika anschwitzen / Braise paprika lightly

bevor wir alles mit dem Dunkelbier ablöschen.
43 - Mit Dunkelbier ablöschen / Deglaze with dark beer

Nun geben wir das Lorbeerblatt
44 - Lorbeerblatt hinzufügen / Add bay leaf

sowie die beiden Wachholderbeeren hinzu,
45 - Wacholderbeeren addieren / Add juniper berries

rühren die Teelöffel süßen und mittelscharfen Senf unter
46 - Senf unterrühren / Stir in mustard

und würzen alles mit dem gehäuften Teelöffel Majoran,
47 - Mit Majoran würzen / Add marjoram

dem Teelöffel braunen Zucker,
48 - Zucker dazu geben / Add brown sugar

und den beiden Messerspitzen Kümmel.
49 - Kümmel dazu geben / Add caraway

Außerdem geben wir einen Esslöffel Weißweinessig
50 - Weißweinessig einrühren / Stir in white wine vinegar

sowie einen Esslöffel Preiselbeergelee hinzu,
51 - Preiselbeergelee hinzu geben / Add cranberry jelly

schmecken alles noch einmal mit Salz und Pfeffer ab
54 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Season with salt & pepper

und lassen das Ganze kurz aufkochen
52 - Aufkochen lassen / Bring to boil

bevor wir die Platte auf eine niedrige Stufe zurück schalten und unseren Gulasch für die nächsten zwei Stunden schmoren lassen.
53 - Geschlossen schmoren lassen / Simmer closed

Zwischendurch sollten wir natürlich nicht vergessen, das Ganze hin und wieder mal umzurühren.
55 - Ab und zu umrühren / Stir from time to time

Kurz vor Ende der Garzeit setzen wir einen Topf mit kaltem Wasser auf und geben die Knödel hinein, um sie für etwa fünf Minuten quellen zu lassen.
56 - Klöße quellen lassen / Soak dumplings

Anschließend schalten wir die Kochplatte ein und bringen das Wasser zum kochen. Sobald es heiß ist, geben wir etwas Salz hinzu, kochen sie eine Minute und lassen sie dann bei geringer Hitzezufuhr weitere 10 Minuten ziehen.
57 - Wasser salzen / Salt water

Außerdem können wir unsere Gulaschzubereitung probieren
58 - Probieren / Try

und dieses ggf. noch einmal mit den Gewürzen geschmacklich abzustimmen.
59 - Mit Gewürzen abschmecken / Season

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, das Rotkraut aufzusetzen und zuzubereiten.
60 - Rotkraut zubereiten / Cook red cabbage

Sobald wir dann die Semmelknödel abgeschreckt haben
61 - Klöße abschrecken / Refresh dumplings

können wir das Gericht auch sogleich servieren und genießen.
62 - Bayrisches Dunkelbiergulasch - Serviert / Bavarian dark bier goulash - Served

Auch wenn schmoren eine etwas zeitaufwändigere Zubereitungsmethode, so lohnt sich der Mehraufwand auf jeden Fall, denn das Fleisch wird angenehm zart und mürbe. So auch bei dieser Gulaschzubereitung, die aber nicht nur durch das überaus gelungene Fleisch, sondern auch durch die angenehm würzige Sauce hervor stach. Die Kombination der verschiedenen Gewürzen mit dem Aroma des dunklen bayrischen Biers gaben dieser Gulaschzubereitung einen unverwechselbaren Geschmack, der mir sehr zusagte. Gemeinsam mit den Semmelknödeln und dem Apfelblaukraut genau das richtige Gericht für einen Sonntag wie heute.

63 - Bayrisches Dunkelbiergulasch - Seitenansicht / Bavarian dark bier goulash - Side view

Guten Appetit

Lamm-Aprikosen-Curry mit Kartoffeln & Pinienkernen – das Rezept

Auf meiner ewig währenden Suche nach neuen Geschmackserlebnissen stieß ich vor kurzem auf ein Rezept für dieses Lamm-Aprikosen-Curry mit Kartoffeln & Pinienkernen, das nicht nur durch die eher ungewöhnlich Kombination von Lammfleisch und Aprikosen, sondern auch durch eine interessante Kombination von Gewürzen aus der Masse hervor stach. Also wagte ich mich heute mal an dieses Rezept und muss nun zugeben, dass es sich um eines der besten Currys handelte, dass ich seit langem gegessen habe. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

4-5 Schalotten (zusammen ca. 200g)
01 - Zutat Schalotten / Ingredient shallots

2-3 Chilis (z.B. thailändische Rawit)
02 - Zutat Chili / Ingredient chilis

750g Lammfleisch (aus der Keule)
03 - Zutat Lammfleisch / Ingredient lamb meat

450g Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
04 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

15 – 20g frischer Ingwer
05 - Zutat Ingwer / Ingredient ginger

700ml Gemüsebrühe
06 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

2 Esslöffel Pinienkerne
07 - Zutat Pinienkerne / Ingredient pine nuts

100g Aprikosen (Soft-Aprikosen – gibts in gut sortierten Supermärkten bei den Trockenfrüchten)
08 - Zutat Softaprikosen / Ingredient soft apricots

1 kleine Stange Zimt
09 - Zutat Zimtstange / Ingredient cinnamon stick

1 Teelöffel Kurkuma
10 - Zutat Kurkuma / Ingredient curcuma

1 Teelöffel Koriander
11 - Zutat Koriander / Ingredient coriander

1 1/2 Esslöffel Curry
12 - Zutat Curry / Ingredient curry

1 Esslöffel Mehl (Weizenmehl – Typ 405)
13 - Zutat Mehl / Ingredient flour

außerdem Salz und rosenscharfes Paprika
sowie etwas Butterschmalz zum Braten

Bereiten wir wie üblich erst einmal alle Zutaten vor und beginnen mit den Schalotten, die wir schälen und würfeln.
14 - Schalotten würfeln / Dice shallots

Außerdem schälen wir den Ingwer und würfeln ihn sehr fein,
15 - Ingwer schälen & würfeln / Peel & dice ginger

und entkernen die Chilis
16 - Chili entkernen / Decore chilis

und zerkleinern sie ebenfalls.
17 - Chilis zerkleinern / Mince chilis

Anschließend waschen wir das Lammfleisch gründlich, trocknen es,
18 - Lammfleisch waschen / Wash lamb meat

entfernen vorsichtig die fettigen Stellen und eventuelle Sehnen
19 - Lammfleisch putzen / Clean lamb

und würfeln es grob in mundgerechte Stücke.
20 - Lammfleisch würfeln / Dice lamb

Des weiteren rösten wir die beiden Esslöffel Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett, bis sie goldbraun sind.
21 - Pinienkerne ohne Fett rösten / Roast pine nuts without oil

In einer zweiten, größeren Pfanne, für die wir auch einen Deckel besitzen, zerlassen wir nun etwas Butterschmalz auf erhöhter Stufe
22 - Butterschmalz zerlassen / Melt ghee

und geben dann das gewürfelte Lammfleisch hinzu
23 - Lammfleisch hinzu geben

um es rundherum für etwa fünf bis sechs Minuten scharf anzubraten, dabei mit etwas Salz zu würzen
24 - Lammfleisch scharf anbraten / Sear lamb

und es dann aus der Pfanne zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
25 - Lammfleisch bei Seite stellen / Put lamb meat aside

Unter eventueller Zugabe von etwas mehr Butterschmalz geben wir dann die gewürfelten Schalotten in die Pfanne,
26 - Schalotten andünsten / Braise shallots lightly

addieren die zerkleinerten Chilis
27 - Chilis addieren / Add chilis

sowie den fein gewürfelten Ingwer
28 - Ingwer hinzugeben / Add ginger

und dünsten alles gemeinsam für einige Minuten auf mittlerer Stufe an.
29 - Zusammen andünsten / Braise lightly together

Anschließend geben wir das Fleisch wieder in die Pfanne,
30 - Fleisch wieder dazu geben / Add meat again

bestäuben es mit einem Esslöffel Mehl
31 - Mit Mehl bestäuben / Besprinkle with flour

und schwitzen dieses kurz mit an
32 - Mehl kurz mit anschwitzen / Braise flour

bevor wir alles schließlich mit der Gemüsebrühe ablöschen.
32 - Mit Gemüsebrühe ablöschen / Deglaze with vegetable stock

Nun lassen wir alles kurz aufkochen,
33 - Kurz aufkochen lassen / Bring to a boil

geben die Zimtstange hinzu
34 - Zimtstange dazu geben / Add cinnamon stick

und würzen dann mit einem Teelöffel Kurkuma,
35 - Kurkuma addieren / Add curcuma

einem Teelöffel Koriander
36 - Mit Koriander würzen / Season with coriander

sowie eineinhalb Esslöffeln Curry.
37 - Curry unterrühren / Stir in curry

Anschließend lassen wir das Gericht bei geschlossenem Deckel für erst einmal 30 Minuten auf leicht reduzierter Stufe schmoren
38 - Geschlossen schmoren / Stew closed

wobei wir natürlich nicht vergessen sollten, zwischendurch immer mal umzurühren.
39 - Zwischendurch umrühren / Stir from time to time

Nach dreißig Minuten geben wir die Hälfte der Aprikosen hinzu, rühren sie unter und lassen alles für weitere dreißig Minuten geschlossen weiter schmoren.
40 - Hälfte der Aprikosen dazu geben / Add half of apricots

Diese dreißig Minuten können wir dann auch nutzen, die Kartoffeln zu schälen
41 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

und in mundgerechte Stücke zu würfeln.
42 - Kartoffeln würfeln / Dice potatoes

Ist die zweite halbe Stunde verstrichen, geben wir schließlich die gewürfelten Kartoffeln,
43 - Kartoffeln in die Pfanne geben / Add potatoes

die zweite Hälfte der Aprikosen
44 - Restliche Aprikosen addieren / Add remaining apricots

und die angerösteten Pinienkerne hinzu,
45 - Pinienkerne hinzufügen / Add pine nuts

lassen alles erneut kurz aufkochen
47 - Kurz aufkochen lassen / Bring to a boil

und schmecken alles dabei noch mit etwas rosenscharfen Paprika ab.
46 - Mit scharfem Paprika würzen / Season with hot paprika

Bei geschlossenem Deckel lassen wir dann alles eine weitere halbe Stunde weiter schmoren.
48 - Geschlossen weiter schmoren / Continue to stew closed

Danach probieren wir unser Gericht schließlich noch einmal
49 - Probieren / Try

und schmecken es – falls notwendig – final noch einmal mit den Gewürzen ab.
50 - ggf. mit Gewürzen abstimmen / Season if necessary

Sind die Kartoffeln schließlich gar, was wir durch anstechen mit einer Gabel leicht feststellen können,
51 - Kartoffeln auf Gargrad prüfen / Check potatoes

brauchen wir nur noch die Zimtstange zu entfernen
52 - Zimtstange entnehmen / Remove cinnamon stick

und können das Gericht anschließend sofort servieren und genießen.
53 - Lamm-Aprikosen-Curry mit Kartoffeln - Served / Lamb apricots curry with potatoes - Served

Nicht nur dass das Lammfleisch durch die eineinhalb Stunden schmoren wunderbar zart geworden ist, während die Kartoffeln durch das späte hinzufügen zwar durchgekocht, aber noch bissfest geblieben waren – nein- auch die Gewürzkombination erwies sich als überaus lecker und gelungen. Chilis und Ingwer gaben dem Gericht eine angenehme Schärfe, die Aprikosen wiederum eine ganz leicht fruchtige Note, die angerösteten Pinienkerne einen leicht nussigen Touch. Die übrigen Gewürze wie Curry, Kurkuma, Koriander und Paprika taten schließlich ihr übriges um das Gericht geschmacklich zu einem Erlebnis zu machen, das ich so lange nicht mehr gehabt habe. Ein sehr leckeres Gericht, bei dem sich die etwas längere Zubereitungszeit wirklich gelohnt hatte.

54 - Lamm-Aprikosen-Curry mit Kartoffeln - Seitenansicht / Lamb apricots curry with potatoes - Side view

Werfen wir abschließend noch einen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Meiner Kalkulation nach liegt die Gesamtkombination bei 2100kcal, das heißt pro Portion müssen wir hier mit 700kcal rechnen. Nicht gerade wenig, aber für ein Hauptgericht meiner Meinung nach noch im absolut akzeptablen Bereich. Somit kann ich dieses Gericht nicht nur der Freunden exotischer Genüsse wärmstens ans Herz legen, denn es lockt ein Genuss der seinesgleichen wirklich sucht.

Guten Appetit

Cannelloni di salsiccia arrosto in Tomaten-Curry-Sauce – das Rezept

Ja, auch am heutigen Sonntag sollte es erneut Cannelloni geben. Denn ich hatte im Rahmen meiner gestrigen Recherche mit den Cannelloni di salsiccia arrosto, die mit einer Tomaten-Curry-Sauce zubereitet werden, ein Rezept entdeckt, das ich unbedingt ausprobieren wollte. Dabei steht der italienische Begriff salsiccia arrosto einfach für Bratwurst, in Verbindung mit der Sauce lag es da natürlich nahe zu vermuten dass es sich hier um eine Art Currywurst-Cannelloni handelte. Das musste ich natürlich testen und das Ergebnis, auch wenn es nicht hundertprozentig den Annahmen entsprach, schien es mir wert, einmal kurz in der gewohnten Form hier vorgestellt zu werden.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

etwa 10 Cannelloni
01 - Zutat Cannelloni / Ingredient cannelloni

Für die Füllung

420 – 450g Bratwurst (roh, am Besten ungebrüht, notfalls geht es aber auch mit gebrühter)
02 - Zutat rohe Bratwürste / Ingredient raw raw bratwursts

2 kleine Chilis (Ich entschied mich für thailändische Rawit)
03 - Zutat Chilis / Ingredient chilis

ca. 1 EL italienische Kräuter (TK)
04 - Zutat italienische Kräuter / Ingredient italian herbs

Für die Sauce

1 mittlere Zwiebel (ca. 150g)
05 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1 große oder 2 kleine Zehen Knoblauch
06 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

2 Dosen Tomaten in Stücken (á 400g)
07 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

300ml Gemüsebrühe
08 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

1 gehäufter EL Currypulver
09 - Zutat Curry / Ingredient curry

2 EL Olivenöl
08 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

1 EL Tomatenmark
10 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

etwas Salz & Pfeffer zum würzen
und eine Prise Zucker

Weitere Zutaten

120 – 150g Käse – ich wählte heute mal würzigen Cheddar
11 - Zutat Käse / Ingredient cheese (Cheddar)

Wie üblich bereiten wir erst einmal die einzelnen Zutaten vor. So schälen also die Zwiebel und würfel sie
12 - Zwiebel würfeln / Dice onion

und schälen die Knoblauchzehe und zerkleinern sie ebenfalls fein.
13 - Knoblauch zerkleinern / Grind garlic

Außerdem entkernen wir die Chilis
14 - Chilis entkernen / Deseed chilis

und schneiden sie in kleine Stücke.
15 - Chilis zerkleinern / Mince chilis

Anschließend erhitzen wir die beiden Esslöffel Olivenöl in einem Topf oder einer Pfanne
16 - Öl erhitzen / Heat up oil

und dünsten Zwiebel und Knoblauch darin glasig an.
17 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic lightly

Dann bestäuben wir alles mit dem Esslöffel Currypulver,
18 - Mit Curry bestreuen / Dredge with curry

streuen eine Prise Zucker darüber,
19 - Prise Zucker dazu geben / Add some sugar

und lassen diese unter gelegentlichem rühren etwas karamellisieren
20 - Zucker karamellisieren lassen / Let sugar caramelize

um schließlich noch den Esslöffel Tomatenmark hinzuzufügen,
21 - Tomatenmark addieren / Add tomato puree

rösten ihn kurz mit an.
22 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

Nach ein bis zwei Minuten löschen wir das Ganze mit den Tomaten ab,
23 - Mit Tomaten ablöschen / Deglaze with tomatoes

gießen die Gemüsebrühe hinzu,
24 - Gemüsebrühe dazu geben / Add vegetable stock

lassen alles kurz aufkochen
25 - Kurz aufkochen lassen / Boil up

und schmecken es noch mal Salz und Pfeffer ab, bevor wir es für zwölf bis fünfzehn Minuten bei gelegentlichem rühren vor sich hin köcheln lassen.
26 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

Während die Sauce köchelt kümmern wir uns um die Bratwürste, die wir längs aufschneiden und das Wurstbrät aus der Schale nehmen.
27 - Wurstbrät aus der Pelle nehmen / Take sausage meat out of skin

Das Wurstbrät geben wir dann in eine Schüssel und geben die zerkleinerten Chilis
28 - Chili zum Wurstbrät geben / Add chilis to sausage meat

sowie etwa einen Esslöffel italienische Kräuter hinzu
29 - Italieneische Kräuter addieren / Add italian herbs

und kneten alles gründlich durch, damit alle Zutaten gut vermengt werden.
30 - Gründlich durchkneten / Knead thoroughly

Außerdem reiben wir den Käse den Käse mit der groben Seite einer Kastenreibe.
31 - Käse reiben / Grate cheese

Dabei sollten wir natürlich nicht vergessen, die Sauce immer mal wieder umzurühren.
32 - Sauce zwischendurch umrühren / Stir sauce

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt damit zu beginnen, den Ofen auf 200 Grad vorzuheizen.

Anschließend geben wir das Brät in einem Einweg-Spritzbeutel und befüllen damit die Cannelloni,
33 - Cannelloni befüllen / Fill cannelloni

fetten eine Auflaufform mit etwas Butter aus,
34 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

legen die gefüllten Cannelloni hinein
35 - Cannelloni in Form legen / Put cannelloni in casserole

und geben die Sauce darüber
36 - Sauce darüber geben / Add sauce

bis die Cannelloni komplett damit bedeckt sind.
37 - Cannelloni vollständig bedeckt / Cannelloni completly covered

Ist der Ofen dann vorgeheizt, schieben wir die Auflaufform auf der mittleren Stufe hinein und backen es erst einmal für 20 Minuten.
38 - Im Ofen backen / Bake in oven

Nach diesen zwanzig Minuten entnehmen wir die Form noch einmal und bestreuen alles mit dem geriebenen Käse
39 - Mit Käse bestreuen / Spread with cheese

um alles anschließend für weiteren 20 bis 30 Minuten im Ofen mit dem Käse zu überbacken.
40 - Gratinieren / Au gratin

Sobald der Käse zerlaufen ist und den gewünschten Bräunungsgrad erreicht hat, können wir die Form dann wieder entnehmen, den Ofen ausschalten
41 - Cannelloni di salsiccia arrosto - Fertig überbacken / Finished baking

und das Gericht schließlich servieren und genießen.
42 - Cannelloni di salsiccia arrosto - Serviert / Served

Entgegen meiner ursprünglichen Erwartung hatte das Gericht geschmacklich nur marginal etwas mit einer Currywurst zu tun – es fehlte das Röstaroma wie es beim Braten einer Bratwurst entsteht. Aber dennoch fand ich die Kombination aus würzig-scharfem Wurstbrät in den Nudelröhren mit der der durch das Curry leicht pikant gewürzten Tomatensauce sehr gelungen. Dazu passte auch gut der würzige Cheddar-Käse. Das Brät war beim Garen zwar etwas zusammengeschrumpft, aber das hatte geschmacklich keinerlei Auswirkung – es befand sich auch so noch genügend Fleisch in den Cannelloni. Eine vielleicht etwas ungewöhnliche, aber doch sehr leckere Kombination.

43 - Cannelloni di salsiccia arrosto - Seitenansicht / Side view

44 - Cannelloni di salsiccia arrosto - Querschnitt / Lateral cut

Eventuell hätte man das Brät hier noch durch Zugabe eines zuvor eingeweichten Brötchens etwas Strecken und auflockern können. Denn sieben Würstchen in einem Gericht für gerade mal drei Personen erscheint mir im Nachhinein ein doch recht großzügiger Umgang mit Fleisch. Aber keine Angst, ich lasse mir noch etwas Zeit bis ich die nächste Cannelloni-Variante ausprobiere – es gibt auch noch genügend andere Rezepte die ich unbedingt mal ausprobieren möchte. 😉

Guten Appetit

Cannelloni mit Hack-Feta-Füllung – das Rezept

Inspiriert von den Cannelloni mit Fleischfüllung, die ich am Freitag in unserem Betriebsrestaurant verzehrt hatte, hatte ich mich dazu entschieden an diesem Wochenende mal wieder selbst Cannelloni zuzubereiten und dabei auch gleich mal eine neue Variante auszuprobieren. Nach Durchsicht einiger Rezepte fiel meine Wahl für heute schließlich auf Cannelloni mit Hack-Feta-Füllung, wobei die Füllung dabei auch noch mit etwas Ajvar verfeinert werden sollte. Da ich noch ein angebrochenen Glas Ajvar im Kühlschrank hatte, erschien mir das eine gute Gelegenheit dieses endlich mal zu verbrauchen, denn Ajvar hält zwar gekühlt sehr lange, aber definitiv nicht ewig. Das so entstandene Rezept möchte ich mit diesem Beitrag nun in gewohnter Form einmal kurz vorstellen.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

12-14 Cannelloni
01 - Zutat Cannelloni / Ingredient cannelloni

Für die Füllung

1 kleinere Zwiebel (ca. 100g)
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 kleine oder 1 große Knoblauchzehe
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

400g Hackfleisch vom Rind
04 - Zutat Rinderhackfleisch / Ingredient beef ground meat

7-8 EL Ajvar (Paprikamus – gibts in türkischen Märkten oder im gut sortierten Supermarkt)
06 - Zutat Ajvar / Ingredient ajvar

1 1/2 EL Tomatenmark
07 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

2 EL Olivenöl

zum Würzen edelsüßes Paprika, Basilikum & Oregano
08 - Zutat Gewürze / Seasoning

außerdem natürlich Salz & Pfeffer

200g Schafskäse (Feta)
09 - Zutat Feta / Ingredient feta

Für die Sauce

200g Sahne
05 - Zutat Sahne / Ingredient cream

100ml trockener Weißwein
10 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

2 Ecken Schmelzkäse
11 - Zutat Schmelzkäse / Ingredient soft cheese

sowie etwas Salz und Pfeffer
und evtl. etwas hellen Soßenbinder

Weitere Zutaten

150g Gratinkäse
12 - Zutat Gratinkäse / Ingredient gratin cheese

Beginnen wir also nun mit der Zubereitung, die wie üblich mit der Vorbereitung der Zutaten anfängt. Wir schälen also die Zwiebel und Würfeln sie
13 - Zwiebel würfeln / Dice onion

und schälen und zerkleinern die Knoblauchzehe(n).
14 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Dann erhitzen wir in einer größeren beschichteten Pfanne die beiden Esslöffel Olivenöl
15 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und dünsten zuerst die gewürfelte Zwiebel und wenig später auch den Knoblauch darin an.
16 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic lightly

Sobald die Zwiebeln glasig angedünstet sind, geben wir das Rinderhackfleisch hinein und beginnen damit, es krümelig anzubraten
17 - Hackfleisch addieren / Add ground meat

wobei wir es mit etwa einem Esslöffel edelsüßem Paprikapulver,
18 - Mit Paprikapulver würzen / Taste with paprika

etwas Basilikum und Oregano
19 - Mit Basilikum & Oregano abschmecken / Season with basil & oregano

sowie natürlich Salz und Pfeffer würzen.
20 - Pfeffer & Salz hinzufügen / Taste with salt & pepper

Ist das Hackfleisch gut durchgebraten, geben wir dann auch die eineinhalb Esslöffel Tomatenmark hinzu,
21 - Tomatenmark addieren / Add tomato puree

rösten es für ein bis zwei Minuten mit an
22 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

und fügen anschließend einige Esslöffel Ajvar hinzu
23 - Ajvar dazu geben / Add ajvar

die wir gut mit dem restlichen Pfanneninhalt verrühren und ebenfalls kurz mit anbraten. Dann nehmen wir die Pfanne von der Platte und lassen alles etwas abkühlen.
24 - Gut verrühren & anbraten / Mix well & braise ligthly

Nun geben wir den trockenen Weißwein
25 - Weißwein in Topf geben / Drain white wine in pot

sowie die Sahne in einen kleinen Topf,
26 - Sahne dazu geben / Add cream

strecken alles mit einem Schuss (ca. 50-70ml) Milch oder wahlweise Wasser
27 - Mit Milch strecken / Add some milk

und lassen es kurz unter Rühren aufkochen.
28 - Kurz aufkochen lassen / Boil up

Dann geben wir die Schmelzkäse-Ecken hinein,
29-Schmelzkäse addieren / Add soft cheese

lassen sie unter häufigem rühren darin schmelzen
30 - Unter Rühren schmelzen lassen / Stir and melt cheese

und schmecken abschließend alles noch einmal mit etwas Salz und Pfeffer ab. Sollte die Sauce trotz des Käses zu dünn geraten, kann hier ein Esslöffel heller Saucenbinder abhelfen. Sollte sie die gewünschte Konsistenz erreicht haben, nehmen wir den Topf von der Platte und stellen ihn bei Seite.
31 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

Nachdem wir dann eine Auflaufform mit etwas Butter oder Öl ausgefettet haben
35 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

würfeln wir den Schafskäse fein,
32 - Feta würfeln / Dice feta

geben wir diese zu der inzwischen etwas abgekühlten Hackfleisch-Ajvar-Mischung
33 - Feta zur Füllung geben / Add feta to stuffing

und vermischen beides gründlich miteinander.
34 - Gut vermengen / Mix well

Dann beginnen wir, den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen und geben anschließend die Hack-Feta-Füllung in einen Spritzbeutel – sollte ein solcher nicht im Haus sein, tut es auch ein Gefrierbeutel, an dem wir eine Ecke mit der Schere abgeschnitten haben –
36 - Füllung in Spritzbeutel geben / Fill stuffing in piping bag

und befüllen damit die Cannelloni, die wir dazu senkrecht auf einen Teller stellen.
37 - Cannalloni befüllen / Fill cannelloni

Die befüllten Cannelloni geben wir dann in die ausgefettete Auflaufform und übergießen sie mit der Sahne-Käse-Sauce. Sie sollten dabei so gut wie vollständig bedeckt werden.
38 - In Auflaufform geben & mit Sauce bedecken / Put in casserole & cover with sauce

Sobald der Ofen vorgeheizt ist, schieben wir die Form hinein und überbacken alles erst einmal für 15 Minuten.
39 - Überbacken / Au gratin

Nach diesen fünfzehn Minuten entnehmen wir die Auflaufform noch einmal und bestreuen alles mit dem Gratinkäse
40 - Mit Gratinkäse bestreuen / Dredge with cheese

um es gleich wieder zurück in den Backofen zu schieben und für weitere zehn bis fünfzehn Minuten mit dem Käse zu überbacken
41 - Weiter backen / Continue baking

Sobald der Käse dann den richtigen Bräunungsgrad erreicht hat, können wir die Form wieder entnehmen, den Backofen ausschalten
42 - Cannelloni mit Hack-Feta-Füllung - Fertig gebacken / Cannelloni stuffed with meat & feta - Finished baking

und die Cannelloni schließlich servieren und genießen.
43 - Cannelloni mit Hack-Feta-Füllung - serviert / Cannelloni stuffed with meat & feta - Served

Die würzige Füllung aus angebratenem Hackfleisch und würzig-pikanten Ajvar und aromatischen Feta harmonierte geschmacklich meiner Meinung nach wunderbar mit der cremigen, aber eher milden Käse-Sahnesauce und dem ebenfalls vom Geschmack her eher milden Gratinkäse. Eine eigentlich recht einfache, aber sehr empfehlenswerte Cannelloni-Variante, da gab es wirklich nichts zu meckern.

44 - Cannelloni mit Hack-Feta-Füllung - Seitenansicht / Cannelloni stuffed with meat & feta - Side view

Bei drei Sorten Käse – Schmelzkäse und Gratinkäre dabei mit 40 und mehr Prozent Fett – im Gericht will ich mir heute mal lieber keine Gedanken über die Kalorien machen. Leicht war es nicht, so viel steht fest, aber bei dieser Feststellung belasse ich es dann auch mal. 😉 Am Wochenende geht das schon mal…

Guten Appetit