Spätzle-Pilz-Gratin mit Putengeschnetzeltem – das Rezept

In meinem Kühlschrank hatte ich noch eine Portion Spätzle die kurz davor waren ihr Mindesthaltbarkeitsdatum zu überschreiten. Also entschloss ich mich dazu, diese heute zu verarbeiten und als verlockendes Rezept erschien mir, nach kurzer Suche, daraus ein Spätzle-Pilz-Gratin zu fertigen. Neben frischen Putenschnitzeln hatte ich mir dazu auch frische Champignons und Austernpilze besorgt, einzig bei den Pfifferlingen musste ich auf TK-Ware zurückgreifen. Eigentlich hätte ich auch noch getrocknete Steinpilze vorrätig gehabt, aber ich hatte mich dann kurzfristig doch dagegen entschieden – drei Sorten Pilze, so dachte ich, sollte eigentlich genug sein. Das hat sich auch nicht zum Nachteil für das Gericht ausgewirkt…

Was brauchen wir also für 3-4 Portionen?

400g Spätzle (ich entschied mich für Fertige aus dem Kühlregal, man kann sie natürlich auch selber machen)
01 - Zutat Spätzle / Ingredient spaetzle

1 große Stange Lauch
02 - Zutat Lauch / Ingredient leek

150-160g Pfifferlinge (da ich keine frischen bekam griff ich hier zu TK-Ware)
03 - Zutat Pfifferlinge / Ingredient chanterelles

100-110g Champignons
04 - Zutat Champignons / Ingredient white mushrooms

60-70g Austernpilze
05 - Zutat Austernpilze / Ingredient oyster mushrooms

380-400g Putenschnitzel
06 - Zutat Putenschnitzel / Ingredient turkey steaks

200g Creme légère (oder Creme fraiche)
07 - Zutat Creme legere / Ingredient creme legere

150ml Gemüsebrühe
12 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

3 EL Acht-Kräuter-Mischung (eine Mischung aus Petersilie, Dill, Kresse, Kerbel, Schnittlauch, Sauerampfer, Borretsch, Pimpinelle – TK-Ware)
08 - Zutat 8-Kräuter-Mischung / Ingredient 8 herbs mix

1 EL Butterschmalz
10 - Zutat Butterschmalz / Ingredient butter oil

1 EL heller Saucenbinder
09 - Zutat Saucenbinder / Ingredient sauce thickener

60-70g Streukäse (ich hatte noch Emmentaler, der dringend verbraucht werden musste – hier wären aber auch Edamer denkbar gewesen)
11 - Zutat Emmentaler / Ingredient emmentaler cheese

sowie Salz, Pfeffer und Muskatnuss zum würzen

Beginnen wir wie üblich damit, die verschiedenen Zutaten vorzubereiten, das heißt wir schälen die Zwiebel und schneiden sie in Würfel,
13 - Zwiebel würfeln / Dice onions

waschen die Stange Lauch und schneiden sie in halbe Ringe,
14 - Lauch schneiden / Flitch leek

spülen Champignons und Austernpilze – die Pfifferlinge als TK-Ware brauchen wir nur aufzutauen – ab,
15 - Pilze waschen / Wash mushrooms

schneiden die Champignons in Scheiben, größere Scheiben halbieren wir außerdem noch einmal
16 - Champignons in Scheiben schneiden / Cut mushrooms in slices

und zerkleinern die Austernpilze.
17 - Austernpilze zerteilen / Cut oyster mushrooms

Außerdem waschen wir die Putensteaks, trocknen sie und schneiden sie dann in Streifen,
18 - Pute in Streifen schneiden / Cut turkey in strips

um sie dann mit Pfeffer und Salz zu würzen.
19 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Taste with salt & pepper

In einer großen Pfanne zerlassen wir nun einen Esslöffel Butterschmalz
20 - Butterschmalz zerlassen / Melt butter oil

und braten die Putenstreifen darin rundherum kräftig an.
21 - Putenstreifen anbraten / Sear turkey strips

Dann entfernen sie und legen sie bei Seite,
22 - Putenstreifen beiseite legen / Remove turkey strips

um dann im verbleibenden Schmalz die Zwiebeln anzudünsten.
23 - Zwiebeln andünsten / Saute onions

Anschließend geben wir das Lauch in die Pfanne
24 - Lauch andünsten / Saute leek

und fügen wenig später auch die Champignons,
25 - Champignons hinzufügen / Add mushrooms

die Pfifferlinge
26 - Pfifferlinge addieren / Add chanterelles

und die Austernpilze mit in die Pfanne
27 - Austernpilze beigeben / Add oyster mushrooms

und braten es für einige Minuten bei gelegentlichem wenden (damit nichts anpappt) an.
28 - einige Minuten anbraten / roast gently

Ist alles gut durchgebraten, fügen wir dann die Creme legere hinzu,
29 - Creme legere addieren / Add creme legere

verrühren es gut mit dem restlichen Pfanneninhalt
30 - verrühren / stir

um dann alles mit der Gemüsebrühe aufzugießen
31 - Gemüsebrühe aufgießen / Pour vegetable stock

und schließlich noch mit dem Saucenbinder zu verrühren.
32 - Saucenbinder einrühren / Mix sauce thickener

Jetzt können wir auch die angebratene Putenbruststreifen wieder mit in die Pfanne geben
33 - Putenstreifen hinzufügen / Add turkey stripes

und die Spätzle unterheben,
34 - Spätzle unterheben / fold in spaetzle

um alles kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss
35 - würzen / taste

sowie mit der 8-Kräutermischung zu würzen.
36 - Kräuter einrühren / Add herbs

Schließlich probieren wir noch mal alles und stimmen es ggf. geschmacklich noch einmal ab.
37 - probieren / try

Ist alles in Ordnung, beginnen wir den Backofen auf 180 Grad vorzuheizen und geben den Pfanneninhalt dann in ein eine Gratin- oder Auflaufform,
38 - In Auflaufform geben / Put in casserole

wo wir ihn mit dem Käse garnieren.
39 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

Hat der Backofen die gewünschte Temperatur erreicht, geben wir die Auflaufform hinein und gratinieren dort alles für 20-25 Minuten.
40 - überbacken / au gratin

Wenn der Käse geschmolzen ist und den gewünschten Bräunungsgrad erreicht hat, können wir das Gericht wieder aus dem Ofen entnehmen
41 - Spätzle-Pilz-Gratin / Spaetzle mushroom au gratin - Fertig gratiniert

und es gleich, am besten noch heiß, servieren.
42 - Spätzle-Pilz-Gratin / Spaetzle mushroom au gratin - Serviert

Das Ergebnis war ein sehr gelungenes Pilzgericht, in dem die Kombination aus Pfifferlingen, Champignons und Austernpilze einen geschmacklich sehr gelungene Kombination ergaben. Ich hatte zwar schon mit Champignons und Pfifferlingen herum experimentiert, aber gleich drei verschiedene Pilzsorten in einem Gericht zu verarbeiten war eine Premiere in meinen bisherigen Kochexperimenten. Mit den würzigen, gut durchgebratenen Putenstreifen und den Spätzle als Sättigungsbeilage sowie der Gratinierung mit würzigen Emmentaler Käse ein wirklich sehr leckeres Rezept, das ich wirklich sehr genossen habe. Und auch wenn die Kräuter schon eine gute Würze geben, war es gut dass ich auch mit Salz und vor allem Pfeffer nicht gegeizt hatte, denn ich mag es nun mal würzig.

43 - Spätzle-Pilz-Gratin / Spaetzle mushroom au gratin - CloseUp

Und trotz des Käses war die gesamte Zubereitung laut meiner Kalkulation mit ca. 1900kcal, das entspricht 475kcal pro Portion, erwies sich das Ganze auch als angenehm leicht. Somit war es auch zu vertreten, dass ich mir gleich noch einen Nachschlag von diesem leckeren Gericht holte. Hier gibt es wohl kaum noch etwas zu verbessern, einzig die Klärung der Frage ob ich nicht doch noch zusätzlich ein paar Steinpilze hätte mit rein tun sollen und ob das geschmacklich gut oder dann doch zu viele Pilze gewesen wäre muss wohl bis zu dem Zeitpunkt warten an dem ich das Gericht erneut zubereite. Und dies wird wohl nicht allzu lange auf sich warten lassen. 😉

In diesem Sinne: Guten Appetit

Griechischer Kritharaki-Auflauf mit Schafskäse – das Rezept

Schon seit längerem geisterte der Gedanke in meinem Kopf herum mal etwas mit Kirtharaki zu kochen, jener aus Hartweizengrieß hergestellten, reisförmigen Nudelsorte die vor allem in der Küche des östlichen Mittelmeerraumes, z.B. in Griechenland und der Türkei findet. Und mit diesem Auflaufrezept schien ich nun die passende Gelegenheit entdeckt zu haben diese Pläne in die Tat umzusetzen. Das Ergebnis ein einfacher, aber sehr schmackhaftes Gericht, das ich noch mit etwas Schafskäse und Paprika verfeinerte. Das zugehörige Rezept möchte ich nun mit diesem Beitrag einmal in gewohnter Form vorstellen.

Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

220g Kritharaki
01 - Zutat Kritharaki / Ingredient kritharaki

350g Rinderhack
02 - Zutat Rinderhack / Ingredient beef ground meat

1 mittlgroße Paprika (Hatte ich noch übrig, daher wurde sie einfach in das Rezept mit einbezogen)
03 - Zutat Paprika / Ingredient paprika

1 mittlere Zwiebel
04 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 Zehen Knoblauch
05 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

300ml Rinderbrühe
06 - Zutat Rinderbrühe / Ingredient beef stock

150ml Sahne – ich wählte die fettreduzierte Variante
07 - Zutat Sahne / Ingredient cream

3 gehäufte EL Tomatenmark
08 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato purée

Gyroswürzer
09 - Zutat Gyroswürzer / Ingredient gyros relish

Oregano
10 - Zutat Oregano / Ingredient Oregano

100-120g Schafskäse
11 - Zutat Schafkäse / Ingredient feta

50-60g Edamer oder einen anderen Streukäse nach Wahl
12 - Zutat Edamer Käse / Ingredient Edamer cheese

sowie 1-2 EL Olivenöl zum anbraten
und etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Fangen wir wir üblich damit an die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Dazu schälen wir die Zwiebel und schneiden sie in feine Würfel,
13 - Zwiebel würfeln / Dice onion

schälen die Knoblauchzehen und hacken sie fein
14 - Knoblauch zerkleinern / Cut garlic

und entkernen schließlich die Paprika um sie ebenfalls in feine Würfelchen zu schneiden.
15 - Paprika würfeln / Dice paprika

In etwas Olivenöl dünsten wir nun die Zwiebel glasig an und geben wenig später auch das gehackte Knoblauch hinzu.
16 - Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen / Au sauté onions and garlic

Haben die Zwiebeln etwas Farbe angenommen, bröseln wir dann auch das Hackfleisch in die Pfanne
17 - Hackfleisch anbraten / roast ground meat

und würzen es dabei gleich kräftig mit Gyroswürzer während wir es krümelig anbraten.
18 - Gyroswürzer hinzugeben / Taste with gyros relish

Dann fügen wir auch das Tomatenmark hinzu
19 - Tomatenmark addieren / Add tomato purée

und verrühren es gut um es mit dem Hackfleisch zusammen etwas anzurösten.
20 - Verrühren und mit anbraten / Mix and roast

Sobald das Hackfleisch einigermaßen durchgebraten ist, geben wir auch die Paprikawürfel hinzu und braten sie einige Minuten mit an,
21 - Paprika mit braten / Add paprika

wobei wir alles gleich ein wenig mit Salz und Pfeffer abschmecken können.
22 - Mit Salz & Pfeffer würzen / taste with salt & peper

Etwa fünf Minuten später können wir dann zuerst die Sahne
23 - Sahne aufgießen / Pour cream

und dann die Rinderbrühe aufgießen, rühren es gut unter
24 - Rinderbrühe hinzufügen / Add beef stock

und lassen es dann kurz aufkochen, wobei wir alles auch gleich mit einem kräftigen Schuss Oregano würzen.
25 - Aufkochen lassen und mit Oregano würzen / Heat up and taste with oregano

Jetzt fügen wir die trockenen Kritharaki hinzu
26 - Krithraki hinzufügen / Add kritharaki

heben sie gut unter und lassen dann alles für 25 bis 20 Minuten aus niedrigerer Stufe vor sich hin köcheln bis die Nudeln gar sind. Dabei sollten wir nicht vergessen regelmässig umzurühren da die Kritharaki dazu neigen anzupappen wie ich schnell merkte.
27 - Verrühren und köcheln lassen / Mix and simmer

In der Zwischenzeit können wir uns aber dennoch auch daran machen den Schafskäse in grobe, aber mundgerechte Würfel zu schneiden.
28 - Schafskäse würfeln / Dice feta

Sollte die Flüssigkeit zu sehr einreduzieren, können wir gerne auch noch etwas Wasser aufgießen – die Mischung sollte nicht zu trocken werden.
29 - Wasser nachgießen / Add water

Abschließend probieren wir das ganze und würzen es ggf. noch etwas nach.
30 - Probieren und nachwürzen / Try and tasting

Zuerst heizen wir nun den Backofen auf 200 Grad vor, dann mischen wir unsere Kritharaki-Kreation mit dem gewürfelten Schafskäse und geben alles in eine Auflaufform, die wir übrigens nicht vorher auszufetten brauchen
31 - Mit Schafskäse mischen und in Auflaufform geben / Mix with feta and add to casserole

und bestreuen dann alles mit dem geriebenen Käse.
32 - Mit Käse bestreuen / Cover with cheese

Sobald der Backofen dann aufgeheizt ist, schieben wir die Form auf mittlerer Schiene hinein und lassen sie für 15 bis 20 Minuten darin bis der Käse geschmolzen ist und beginnt leicht braun zu werden.
33 - Überbacken / au gratin

Danach brauchen wir nur noch die Auflaufform zu entnehmen
34 - Kritharaki-Auflauf / Kritharaki casserole - Fertig

und das Gericht zu servieren.
35 - Kritharaki-Auflauf / Kritharaki casserole - Serviert

Das Überbacken mit Käse wäre hier zwar nicht zwingend notwendig gewesen wie ich feststellte, aber die knusprige Käsekruste die dadurch entstanden war bot dennoch eine geschmackliche recht gute Addition zu der Kritharaki-Zubereitung, die sich als sehr gelungen erwies. Vor allem die Kombination aus dem leicht angerösteten Tomatenmark und dem Hackfleisch mit dem Gyros-Gewürz und den leicht salzigen Fetawürfeln, die sich überall in der Zubereitung fanden stellte sich als geschmacklich wirklich sehr gelungen heraus. Allerdings könnte ich mir auch vorstellen, den Schafskäse einfach zu der Zubereitung hinzu zu geben und hätte dann ein ebenfalls sehr leckeres Pfannengericht. Das hinzufügen von Paprikawürfeln bereute ich aber auf jeden Fall nicht, sie boten eine gelungene Ergänzung zu den anderen Zutaten.

36 - Kritharaki-Auflauf / Kritharaki casserole - CloseUp

Mit (laut meiner groben Kalkulation) insgesamt ca. 1800kcal, also 900kcal pro Portion, erwies sich die Zubereitung aber entgegen meiner Erwartungen als doch etwas kalorienreicher geraten. Wen das aber nicht abschreckt denn kann ich das Rezept wirklich sehr ans Herz legen. Als zusätzliches Gemüse wäre hier übrigens auch noch Zucchini oder Oliven denkbar, allerdings sollte man die Kritharaki- und Hackfleisch-Menge dann etwas reduzieren. Mir hat es auf jeden Fall mal wieder sehr gut geschmeckt und wenn ich mit diesem Rezept dem einen oder anderen Hobbykoch eine kleine Anregung geben konnte hat sich für mich die Mühe dieses Blogposts auch wieder mehr als gelohnt. 🙂

In diesem Sinne: Guten Appetit

Linseneintopf mit Pfefferbeißern – das Rezept

Heute war mir mal nach Linseneintopf – doch gibt es da wie ich feststellen musste gibtes auch hier Rezepte wie Sand am Meer. Wichtig bei einem solchen Linseneintopf ist aus meiner Sicht dabei eine bunte Auswahl an verschiedenen zusätzlichen Gemüsesorten und ein leicht säuerliches Aroma das zu einem solchen Linsengericht einfach dazu gehört. So wälzte ich also ich also die verschiedenen Varianten und erstellte mir wie üblich ein eigenes Rezept, das ich hier kurz vorstellen möchte.

Was brauchen wir also für 3 bis 4 Portionen?

180g Tellerlinsen
01 - Zutat Tellerlinsen

1 kleine Stange Lauch
02 - Zutat Lauch

170g Blumenkohl
03 - Zutat Blumenkohl

1 große Möhre
04 - Zutat Möhre

1/4 Knollensellerie
05 - Zutat Knollensellerie

1 weiße Zwiebel
06 - Zutat Weiße Zwiebel

480-500g Kartoffeln
07 - Zutat Kartoffeln

2 Zehen Knoblauch
08 - Zutat Knoblauch

1 fleischige Tomate
09 - Zutat Tomate

60-70g durchwachsenen Speck
10 - Zutat Speck

2 Pfefferbeißer
11  -Zutat Pfefferbeißer

etwas Butterschmalz
12 - Zutat Butterschmalz

500ml Rinderbrühe
13 - Zutat Rinderbrühe

1/2 Bund Petersilie
14 - Zutat Petersilie

2 EL Weißweinessig und 2TL Balsamico
15 - Zutat Balsamico und Weißweinessig

sowie Salz, Pfeffer und Muskatnuss zum würzen

Als erstes kümmern wir uns um die Linsen, die wir für 30 Minuten in etwas handwarmen Wasser einweichen.
16 - Linsen einweichen

Während die Linsen einweichen, können wir uns um den Rest des Gemüses kümmern. Also waschen wir die Lauchstange und schneiden sie in Ringe,
17 - Lauch schneiden

schälen die Knollensellerie und schneiden sie in kleine Würfel,
18 - Sellerie hacken

schälen die Kartoffeln und würfeln sie,
19 - Kartoffeln würfeln

schälen die Möhre und schneiden die Möhre in kleine Stücke,
20 - Möhren schneiden

häuten die Zwiebel und hacken sie fein,
21 - Zwiebel hacken

zerpflücken den Blumenkohl
22 - Blumenkohl zerpflücken

und hacken die Knoblauchzehen in feine Stücke.
23 - Knoblauch hacken

Sobald die Linsen nach dreißig bis vierzig Minuten vollgesogen sind
24 - Linsen eingeweicht

gießen wir sie in einem Sieb ab, schütteln sie durch und lassen etwas abtropfen.
25 - Linsen abtropfen

Nun zerlassen wir etwas Butterschmalz in einem größeren Topf und braten wir die Speckwürfel darin rundherum gut an.
26 - Speck anbraten

Dann dünsten wir die Zwiebeln mit dem Speck glasig an und geben dann den gehackten Knoblauch hinzu
27 - Zwiebeln andünsten und Knoblauch rein

und geben einen Teelöffel Balsamico hinzu, das wir kurz einkochen lassen.
28 - Balsamico dazu

Jetzt geben wir Lauch, Möhren und Knollensellerie hinein und lassen das Gemüse bei regelmäßigen rühren etwas anbraten.
29 - Gemüse anbraten

Nach drei bis vier Minuten gießen wir alles mit der Rinderbrühe auf
30 - Mit Rinderbühe aufgießen

und geben den Blumenkohl
31 - Blumenkohl hinein

sowie die Kartoffelwürfel hinzu.
32 - Kartoffeln dazu

Nun stellen wir die Platte etwas höher ein, mischen dann die abgetropften Linsen unter
33 - Linsen addieren

und lassen alles kurz aufkochen.
34 - Aufkochen lassen

Während der Topfinhalt aufkocht, waschen und achteln wir die Tomate
35 - Tomate achteln

und geben sie mit in den Eintopf.
36 - Tomaten hinein

Außerdem schneiden wir die Pfefferbeißer in Scheiben
37 - Pfefferbeißer schneiden

und rühren sie auch unter.
38 - Pfefferbeißer addieren

Für 25 bis 30 Minuten lassen wir alles dann auf kleiner Flamme abgedeckt vor sich hin köcheln und rühren es gelegentlich um.
39 - Köcheln lassen

Nachdem alles gut durchgekocht ist, schmecken wir alles mit Salz und Pfeffer,
40 - Mit Pfeffer und Salz würzen

einem bis zwei Esslöffeln Weißweinessig,
41 - Weißweinessig rein

einer kräftigen Prise Muskatnuss
43 - Mit Muskatnuss abschmecken

sowie einem TL Balsamico ab.
44 - Balsamico einrühren

Jetzt ist auch der richtige Zeitpunkt unsere Kreation zu probieren, wobei wir ggf. natürlich auch noch nachwürzen dürfen.
45 - Probieren

Ein paar Minuten lassen wir alles nun noch auf niedriger Stufe vor sich hin köcheln und nutzen die Zeit die Petersilie zu waschen, trocken zu schütteln und klein zu hacken.
46 - Petersilie hacken

Etwa die Hälfte streuen wir nun noch in unseren Eintopf ein, während wir die andere Hälfte zum Garnieren zurück behalten.
47 - Petersilie einstreuen

Schließlich bleibt nur noch, das Gericht zu servieren und zu genießen.
48 - Linseneintopf / Lentil stew - Fertiges Gericht

Und diese Zusammenstellung entsprach genau dem was ich von einem solchen Gericht erwartete. Der herbe, leicht säuerliche Geschmack den das Balsamico und der Weißweinessig dem gut durchgekochtem Gemüse und den Linsen gab, der aber durch die Beigabe von Zucker etwas gemildert worden war, traf perfekt meine Erwartungen die ich an einen Linseneintopf stelle. Und auch die Pfefferbeißer, die mit den Speckwürfeln die Fleischkomponente bildeten, passten wunderbar ins geschmackliche Gesamtbild.

49 - Linseneintopf / Lentil stew - CloseUp

Zwar hatte ich mit dem Gedanken gespielt noch Erbsen hinzu zu geben, doch irgendwie schien es dann doch nicht in die Gesamtkomposition zu passen. In einen solchen Linseneintopf hätte man man allerhöchstens noch einige Bockwürste mit hinein schnippeln können – und viele der gelesenen Rezepte sprachen auch von so etwas – aber ich fand dass mit Speck und Pfefferbeißern für meinen Geschmack genügend Fleischzutaten verwendet worden waren. Und auch so war es ein sehr leckeres Gericht geworden, dass ich in dieser Zubereitungsform vorbehaltlos weiter empfehlen kann.

Guten Appetit

Mexikanische Blätterteigtaschen – das Rezept

Heute hatte ich irgendwie Appetit auf etwas Mexikanisches. Da ich auch noch eine Rolle Blätterteig hatte, kam ich auf die Idee diese mit einzubeziehen und mir ein paar Mexikanische Blätterteigtaschen zu fertigen. Wer keinen Blätterteig mag oder hat, kann die Füllung übrigens auch als Chili con Carne servieren. Das aber nur am Rande erwähnt.

Was brauchen wir für 4 Teigtaschen?

1 Bund Frühlingszwiebeln
01 - Zutat Frühlingszwiebeln

3 mittlere Tomaten (ca. 330g)
02 - Zutat Tomaten

2 Chilischoten
03 - Zutat Chilischoten

1 kleine Dose Kidneybohnen (200g – 125g Abtropfgewicht)
04 - Zutat Kidneybohnen

1 kleine Dose Mais (150g – 140g Abtropfgewicht)
05 - Zutat Mais

300g Gehacktes (halb und halb oder Rind)
06 - Zutat Gehacktes

250ml Salsa-Sauce
07 - Zutat Salsa-Sauce

1-2 Knoblauchzehen (je nach Geschmack)
08 - Zutat Knoblauchzehe

Etwas Petersilie
09 - Zutat Petersilie

2,5 – 3 EL Creme fraiche
10 - Zutat Creme fraiche

1 Rolle Blätterteig (Kühlregal)
11 - Zutat Blätterteig

Etwas Käse – ich wählte Gouda, da ich diesen noch übrig hatte
12 - Zutat Käse

1 Eigelb
13 - Zutat Eigelb

Außerdem etwas Olivenöl zum anbraten sowie Pfeffer, Salz, Cayennepfeffer und scharfes Paprikapulver zum Würzen.

Kommen wir nun zur Zubereitung:
Zuerst waschen wir die Frühlingszwiebeln und schneiden sie in kleine Ringe. Dabei trennen wir die weißen von den grünen Bestandteilen.
14 - Frühlingszwiebeln schneiden

Die Tomaten schneiden wir kreuzförmig ein, übergießen sie mit heißen Wasser, schälen und vierteln sie um sie dann mit einem Esslöffel zu entkernen und in Würfel zu schneiden.
15 - Tomaten häuten & entkernen

Beide Chilischoten entkernen wir und hacken sie dann klein.
16 - Chilis entkernen & hacken

Außerdem geben wir den Mais und die Bohnen in ein Sieb, spülen sie kurz unter fließendem Wasser und lassen sie dann abtropfen.
17 - Mais Bohnen abspülen

Zuletzt waschen und hacken wir noch die Petersilie.
18 - Petersilie hacken

In einer Pfanne erhitzen wir jetzt das Olivenöl, dünsten die weißen Teile der Frühlingszwiebeln mit etwas Knoblauch darin an
19 - FZwiebeln & Knoblauch andünsten

und geben dann die gehackten Chilischoten hinzu, um sie ebenfalls kurz mit anzubraten.
20 - Chili dazu

Ist alles gut angebraten, bröseln wir das Faschierte hinein und würzen es sogleich mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Paprikapulver.
21 - Hackfleisch rein und würzen

Sobald das Gehacktes krümelig angebraten ist, geben wir auch den grünen Teil der Frühlingszwiebeln hinzu und lassen sie für einige Minuten in der Pfanne bruzzeln.
22 - Grüne FZ beigeben

Nun folgen der abgetropften Mais und die Kidneybohnen
23 - Mais Bohnen rein

und ein bis zwei Minuten später auch die gestückelten Tomaten.
24 - Tomaten dazu geben

Für etwa fünf Minuten lassen wir alles auf mittlerer Stufe vor sich hin schmoren und rühren es dabei gelegentlich um.
Anschließend geben wir die Salsa hinzu,
25 - Salsa einrühren

verrühren sie gut mit der Fleisch-Gemüse-Masse, geben die gehackte Petersilie hinzu
26 - Petersilie-dazu

und lassen dann alles kurz aufkochen um es dann auf mittlerer Stufe für weitere fünf bis sieben Minuten vor sich hin köcheln. Dabei sollte alles etwas reduzieren und zu einer dickliche Masse werden. Ist alles von der gewünschten Konsistenz, schalten wir die Platte aus und rühren die zweieinhalb bis drei Esslöffel Creme fraiche unter.
27 - Creme fraiche unterrühren

Abschließend lassen wir alles etwas abkühlen.
28 - abkühlen lassen

Ist die Masse etwas abgekühlt, können wir den Backofen auf 200Grad vorheizen, den Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen, ihn ausbreiten und nach belieben zerschneiden. Ich entschied mich dazu die eine Hälfte in rechtwinklige Dreiecke und die andere Hälfte in zwei Quadrate zu zerteilen.
29 - Blätterteig schneiden

Jetzt geben wir die Teigstücke auf ein Backblech,
30 - Blätterteig auslegen

belegen sie mit etwas der abgekühlten Masse
31 - Belegen

und bestreuen diese dann mit Käse.
32 - Mit Käse bestreuen

Nachdem wir die Taschen zusammen gerollt und geschlossen haben, bestreichen wir sie mit dem gequirlten Eigelb
33 - Mit Eigelb bestreichen

und bestreuen sie schließlich noch mit etwas zusätzlichem Käse.
34 - Mit Käse bestreuen

Ist der Backofen vorgeheizt, geben wir die Teigtaschen hinein und überbacken sie dort für ca. 20 Minuten.
35 - Überbacken

Dabei sollten wir uns natürlich wieder mehr auf das Auge als auf die Uhr verlassen – sobald der Teig aufgegangen und gut gebräunt ist, können wir das Blech entnehmen und die Teigtaschen für ein bis zwei Minuten abkühlen lassen.
36 - Fertige Mexikanische Teigtasche

Ich hatte befürchtet dass die Chili con Carne Füllung den Teig stark aufweichen würde, doch das hatte sich zum Glück als unbegründet erwiesen. Der Teig war drum herum schön knusprig und locker geworden, während die Masse aus Hack, Kidneybohnen, Mais, Frühlingszwiebel, Salsa und Tomaten eine pikant-würzig bis leicht scharfe angenehme Füllung ergab, die sowohl sowohl im heißen als auch im abgekühlten Zustand als wahrer Leckerbissen erwiesen.

38 - Mexikanische Blätterteigtaschen - CloseUp

Natürlich hätte man die Portionsgrößen auch etwas kleiner wählen könnne, dann würde ich diese Kombination sich mit Sicherheit auch wunderbar als Fingerfood für den Abend oder auf dem Buffet einer Party eignen. Ich fand sie sehr lecker und gelungen. Nur beim Wickeln der Blätterteigtaschen muss ich noch etwas üben, dieser Tatsache bin ich mir natürlich bewusst. 🙂

Guten Appetit

Original Hessische Kartoffelsuppe – das Rezept

Auch am heutigen Sonntag war mir mal wieder nach kochen. Dabei fiel meine Wahl auf ein Rezept aus meiner alten Heimat Hessen: Eine Original Hessische Kartoffelsuppe wie ich sie hier ja schon mal verzehrt hatte. Nur selbst gekocht hatte ich sie noch nie, aber dieses Versäumnis holte ich heute endlich mal nach.

Für drei bis vier kleine oder zwei große Portionen brauchen wir folgende Zutaten:

5-6 Kartoffeln (ca. 600g)
01 - Zutat Kartoffeln

1 mittelgroße Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel

2 mittlere Karotten / Möhren
03 - Zutat Kartotten

1 Stange Lauch
04 - Zutat Lauch

2 Stiele Sellerie – im Originalrezept war zwar von Knollensellerie die Rede, das hatte ich aber nicht bekommen und bin daher auf Staudensellerie ausgewichen
05 - Zutat Sellerie

1/2 Becher Schlagsahne
06 - Zutat Schlagsahne

100-125g durchwachsenen Speck
07 - Zutat Speck

500-600ml Fleischbrühe
09 - Zutat Fleischbrühe

1 EL Schweineschmalz – was hier in Bayern übrigens Speckfett zu heißen scheint
08 - Zutat Schweineschmalz

sowie zum Würzen Salz, Pfeffer und ein Lorbeerblatt.

Kommen wir nun zur eigentlichen Zubereitung:
Zuerst waschen und schälen wir das Gemüse
10 - waschen und schälen

und schneiden Karotten, Sellerie, Lauch und Zwiebel in Würfel sowie die Kartoffel in Scheiben.
11 - schneiden

Nun zerlassen wir etwas Schweineschmalz in einem Topf
12 - Schmalz zerlaufen lassen

und braten den Speck darin an.
13 - Speck anbraten

Dann fügen wir das gewürfelte Gemüse hinzu und braten es einige Minuten ebenfalls mit an.
14 - Gemüse hinzugeben

Ist das Gemüse etwas angebraten, geben wir die Kartoffelscheiben hinzu
15 - Kartoffeln dazu

und gießen sie mit der Fleischbrühe auf.
16 - Mit Fleischbrühe aufgießen

Das Gemüse sollte dabei gut mit Flüssigkeit bedeckt sein.
17 - Gemüse bedeckt halten

Nun würzen wir das ganze kräftig mit Salz und Pfeffer und fügen das Lorbeerblatt hinzu.
18 - würzen

Nun muss alles 30 bis 40 Minuten auf mittlerer Stufe vor sich hin köcheln. Ich nutzte die Zeit mit Hilfe von etwas zerlassener Butter etwas Weißbrot in einer Pfanne zu rösten – zu Hessischer Kartoffelsuppe gehören diese Röstwürfel einfach dazu.
19 - Röstis machen

Mit Hilfe eines Schneebesens müssen wir kurz vor Ende der Garzeit die Suppe glatt rühren, wobei wir darauf achten dass die nun weich gekochten Kartoffeln auch in kleine Stücke zerfallen.
20 - glatt rühren

Dann rühren wir noch einen halben Becher Schlagsahne unter und schalten die Platte aus. Das Gericht kann nun serviert werden.
21 - Sahne hinzufügen

Und fertig ist die Original Hessische Kartoffelsuppe – gekocht mit in hier in Bayern gekauften Zutaten. 🙂
22 - Hessische Kartoffelsuppe - fertiges Gericht

Das Ergebnis entsprach genau dem was aus meiner Heimat her kannte. Mit einigen gerösteten Weißbrotwürfeln vermengt ein wirklicher Genuss. Und gekühlt im Kühlschrank aufbewahrt hält sich diese Spezialität auch problemlos drei bis vier Tage und kann dann Portionsweise z.B. in der Mikrowelle wieder aufgewärmt werden. Ich finde sogar dass sie dann noch einen kleinen Deut besser schmeckt – wenn das überhaupt möglich ist. 😉
Als Variation wäre es noch denkbar, zusätzlich einige Erbsen oder andere hinzuzufügen. Ob man sie dann natürlich noch Original Hessisch nennen kann, sei an dieser Stelle mal so dahin gestellt. Früher war ich ja nicht so der Suppen-Fan, aber das hat sich inzwischen glücklicherweise geändert, und bei dieser leckeren Spezialität mache ich, selbst wenn, gerne mal eine Ausnahme.

Ich wünsche also guten Appetit