Posts Tagged ‘koch- & backexperimente’

Schweinegeschnetzeltes in Pfefferrahmsauce – das Rezept

Sunday, January 19th, 2014

Heute entschied ich mich dazu, mal etwas Schweinegeschnetzeltes mit Pfefferrahmsauce zuzubereiten. Die Sättigungsbeilagen und Gemüse dazu sind natürlich variabel, aber nach Durchsicht meiner Vorräte lag es nahe, das Ganze durch etwas Böhnengemüse und ein paar Kartoffelklöße zu ergänzen. Das Ergebnis war ein einfaches, leckeres und leicht zuzubereitendes Gericht, das ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

2 kleinere oder 1 große Zwiebel (ca 250g)
01 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

2 Zehen Knoblauch
02 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

400g Schweineschnitzel
04 - Zutat Schweineschnitzel / Ingredient pork cutlets

1 Becher Schlagsahne (200g)
05 - Zutat Schlagsahne / Ingredient whipping cream

200ml Gemüsebrühe
06 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

2 TL grüne Pfefferkörner
07 - Zutat grüne Pfefferkörner / Ingredient green pepper corns

1 – 1 1/1 EL heller Saucenbinder
08 - Zutat Soßenbinder / Ingredient sauce thickener

2 EL Olivenöl
10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Als Gemüsebeilage

1 Dose Bohnen (400g Abtropfgewicht)
09 - Zutat Bohnen / Ingredient beans

für die Zubereitung benötigen wir noch etwas Butter, eine kleine Zwiebel, ein gestr. EL Mehl sowie Salz, Pfeffer, Bohnenkraut und Muskatnuss zum würzen

Als Sättigungsbeilage

Einige Kartoffelklöße (halb & halb)
10 - Zutat Kartoffelklöße / Ingredient potato dumplings

Beginnen wir nun also mit der Zubereitung. Dazu schälen wir die Zwiebeln
11 - Zwiebeln schälen / Peel onions

und schneiden sie in schmale Spalten.
12 - Zwiebeln in Spalten schneiden / Cut onions in chops

Außerdem schälen wir die Knoblauchzehen,
13 - Knoblauch schälen / Peel garlic

waschen das Schnitzelfleisch, tupfen es trocken,
14 - Schnitzel waschen / Wash pork

schneiden es in Streifen
15 - Schnitzel in Streifen schneiden / Cut pork in stripes

und geben die Bohnen in ein Sieb, lassen sie abtropfen und fangen dabei die Flüssigkeit auf.
16 - Bohnen abgießen / Drain beans

Dann erhitzen wir die beiden Esslöffel Olivenöl in einer beschichteten Pfanne,
17 - Öl in Pfanne erhitzen / Heat up oil in pan

geben die Schweinefleisch-Streifen hinein
18 - Schnitzelstreifen addieren / Add pork stripes

und braten sie für etwas fünf Minuten rundherum scharf an.
19 - Streifen rundherum anbraten / Sear pork stripes

Ist das Fleisch gut durchgebraten, geben wir die Zwiebelspalten hinzu
20 - Zwiebelspalten hinzufügen / Add onion chops

und dünsten sie für einige Minuten mit an.
21 - Zwiebeln anschwitzen / Braise onions

Parallel füllen wir einen Topf mit Wasser, salzen es
22 - Topf mit Wasser salzen / Salt pot with water

und geben dann die Klöße hinein, um sie gemäß Packungsbeschreibung zuzubereiten.
23 - Klöße hinein geben / Add dumplings

Nach ein bis zwei Minuten des andünstens löschen wir alles schließlich mit dem Becher Schlagsahne ab,
24 - Mit Schlagsahne ablöschen / Deglaze with whipping cream

pressen die beiden Knoblauchzehen durch die Knoblauchpresse hinzu
25 - Knoblauch dazu pressen / Add garlic

und geben schließlich die Gemüsebrühe hinzu,
26 - Gemüsebrühe dazu geben / Add vegetable stock

die wir gut mit dem Rest verrühren und dann alles auf mittlerer Stufe vor sich hin köcheln lassen.
27 - Gut verrühren & köcheln lassen / Mix well & let simmer

Anschließend drücken wir die grünen Pfefferkörner mit der flachen Seite eines Messers etwas an, so dass sie leicht aufbrechen,
28 - Pfefferkörner andrücken / Press on pepper corns

geben sie in die Sauce
29 - Pfefferkörner zur Sauce geben / Add pepper corns in sauce

und schmecken dann alles mit etwas Salz ab.
30 - Mit Salz abschmecken / Taste with salt

Nun lassen wir alles kurz aufkoche, rühren dabei die ein bis eineinhalb Esslöffel hellen Saucenbinder ein und schalten dann zurück auf die mittlere Stufe, um das Geschnetzelte weiter vor sich hin köcheln zu lassen.
31 - Aufkochen & Soßenbinder hinzufügen / Boil up & add sauce thickener

Kümmern wir uns nun um die Bohnen und lassen einen Esslöffel Butter (ca. 15g) in einem Topf schmelzen, dünsten die Zwiebelwürfel darin an
32 - Butter schmelzen / Melt butter

und rühren dann den Esslöffel Mehl z.B. mit einem Schneebesen ein.
33 - Mehl einrühren / Stir in flour

Anschließend geben wir die abgetropften Bohnen hinzu,
34 - Bohnen hinzufügen / Add beans

gießen etwas von der aufgefangenen Brühe hinzu
35 - Brühe dazu gießen / Add stock

und schmecken schließlich alles mit Salz, Pfeffer, Bohnenkraut und Muskatnuss ab.
36 - Bohnen würzen / Season beans

Schließlich schmecken wir das Geschnetzelte noch einmal final mit Salz und evtl. etwas Pfeffer ab
37 - Geschnetzeltes abstimmen / Season chop

und schrecken die fertigen Klöße ab.
38 - Klöße abschrecken / Refresh dumplings

Dann können wir das fertige Gericht auch schon servieren und genießen.
39 - Schweinegeschnetzeltes in Pfefferrahmsauce - Serviert / Pork chop in pepper cream sauce - Served

Das zarte Schweinegeschnetzelte in seiner würzig-cremigen Sauce war schon einmal sehr gut gelungen. Dabei war die Sauce angenehm dickflüssig, so wie ich es bevorzuge – wer sie lieber etwas dünner haben möchte, kann ja weniger bzw. keinen Saucenbinder einrühren. Und auch an den Knödeln gab es nichts zu meckern – auch wenn natürlich selbst gemachte Klöße vorzuziehen wären, aber den Aufwand betreibe ich für mich alleine nur ungern. Einzig die Bohnen waren aus meiner Sicht nicht ganz so gelungen wie ich es gerne gehabt hätte, denn sie waren leider etwas matschig geworden. Hier werde ich das nächste mal wohl besser auf TK-Bohnen zurückgreifen, die bleiben mehr in Form wenn man sie kocht. Trotzdem insgesamt ein sehr gelungenes und vor allem recht schnell zuzubereitendes Gericht, dass ich durchaus weiter empfehlen kann.

40 - Schweinegeschnetzeltes in Pfefferrahmsauce - Seitenansicht / Pork chop in pepper cream sauce - Side view

Was die Nährwerte dieses Gerichtes angeht, liegt das Schweinegeschnetzelte alleine bei etwa 1300kcal, also 433kcal pro Portion. Dazu kommen noch 240kcal für zwei Kartoffelklöße und noch mal 100kcal für das Bohnengemüse. In der Summe liegen wir also bei 773kcal pro Portion, was selbst für ein Hauptgericht ein recht hoher Wert darstellt – aber bei Rahmgeschnetzelten hätte ich auch kaum mit einem anderen Ergebnis gerechnet. 😉

Guten Appetit

Indischer Erbsenreis mit Lamm – das Rezept

Saturday, January 18th, 2014

Habe lange nichts indisch angehauchtes mehr gekocht und auch schon seit längerem kein Lammfleisch mehr verwendet. Darum lag es nah, diese beide Versäumnisse heute gleich mal kombiniert nachzuholen und etwas Indischen Erbsenreis mit Lamm zuzubereiten. Dabei griff ich beim Metzger meines Vertrauens zu Lammlachs (Lammkarree), also dem ausgelöstem Lammrücken, welches leider zu den teursten Fleischsstücken dieses Tieres gehört – aber das war es mir wert. Ich denke aber, dass man dieses Gericht auch mit Fleisch aus Nacken oder Schulter zubereiten und so ein paar Euro sparen könnte, alternativ kann man aber auch auf Rind, Schwein oder Geflügel zurückgreifen – dahingehend ist das Rezept variabel. Aber wie dem auch sei: Das Ergebnis war auf jeden Fall ein Gericht, dass ich es für wert erachtetet hier einmal kurz in der gewohnten Form vorgestellt zu werden.

Was benötigen wir also für 2 Portionen?

120g Basmatireis
01 - Zutat Basmatireis / Ingredient basmati rice

150g Erbsen (TK)
02 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

300g Lammlachs (ausgelöster Lammrücken)
03 - Zutat Lammlachs / Ingredient lamb

1 mittelgroße Zwiebel
04 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 Zehen Knoblauch
05 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1 Stück frischer Ingwer – ca. 20g
06 - Zutat frischer Ingwer / Ingredient fresh ginger

4 Nelken – ganz
07 - Zutat Nelken / Ingredient cloves

1/2 – 3/4 TL Kreuzkümmel
08 - Zutat Kreuzkümmel / Ingredient cumin

1 EL Sesamöl
09 - Zutat Sesamöl / Ingredient sesamum oil

3-4 Stiele Petersilie
10 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

etwas Magermilchjoghurt
11 - Zutat Joghurt / Ingredient yogurt

sowie 420ml Wasser zum kochen
und etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Wie üblich bereiten wir erst einmal die einzelnen Zutaten vor, d.h. wir schälen die Zwiebel und würfeln sie fein
12 - Zwiebel würfeln / Dice onion

und schälen die Knoblauchzehen und zerkleinern diese ebenfalls.
13 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Außerdem schälen wir das Stück frischen Ingwers mit einem Messer oder einem Sparschäler
14 - Ingwer schälen / Peel ginger

und reiben es auf einer feinen Reibe – ich nahm einfach meine Parmsankäsereibe. 😉
15 - Ingwer reiben / Grate ginger

Anschließend waschen wir das Lammfleisch gründlich, tupfen es trocken
16 - Lammlachse waschen / Wash lamb

und schneiden es in kleine Würfel.
17 - Lammlachse würfeln / Dice lamb

In einer größeren Pfanne, die vorzugsweise über einen passenden Deckel verfügt, erhitzen wir nun den Esslöffel Sesamöl auf erhöhter Stufe,
18 - Sesamöl erhitzen / Heat up sesamum oil

geben die Lammfleisch-Würfel hinein
19 - Lammwürfel anbraten / Roast lamb dices

und braten sie unter regelmäßigem wenden scharf an. Dass dabei etwas Flüssigkeit austritt, ist dabei normal und diese verschwindet auch wieder nach kurzer Zeit. Hierbei sei noch angemerkt, dass ich die Benutzung von Sesamöl und nicht etwa einem günstigeren anderen Öl empfehle, denn es trägt mit seinem Aroma merklich zum geschmacklichen Endergebnis bei.
20 - Flüssigkeitentwicklung beim anbraten

Nun geben wir die gewürfelte Zwiebel sowie die zerkleinerten Knoblauchzehen hinzu, dünsten diese an
21 - Zwiebeln & Knoblauch anschwitzen / Braise onion & garlic lightly

und addieren kurz darauf auch den geriebenen Ingwer
22 - Geriebenen Ingwer hinzu geben / Add grated ginger

um alles für etwa zwei Minuten mit anzubraten
23 - Alles kurz anbraten / Fry

bevor wir schließlich den ungekochten Reis in die Pfanne geben
24 - Reis addieren / Add rice

und diesen mit Pfeffer und Salz
25 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

sowie dem Kreuzkümmel und den Nelken zu würzen.
26 - Nelken & Kreuzkümmel dazu geben / Add cumin & cloves

Reis und Gewürze braten wir wieder kurz mit an, damit sich ein schönes Aroma entwickelt
27 - Reis und Gewürze kurz anrösten / Braise rice & seasoning

und löschen alles schließlich mit den 420ml Wasser ab.
28 - Mit Wasser ablöschen / Deglaze with water

Nun lassen wir alles kurz aufkochen
29 - Kurz aufkochen lassen / Boil up

und schalten dann die Herdplatte auf verminderte Hitzezufuhr (Stufe 1-2 beim E-Herd), bei der wir den Reis nun bei geschlossenem Deckel für 10 bis 15 Minuten gar ziehen lassen.
30 - Geschlossen auf niedriger Stufe garen / Simmer closed

In der Zwischenzeit waschen wir die Petersilie,
31 - Petersilie waschen / Wash parsley

zupfen die Blättchen von den Stielen
32 - Blättchen abzupfen / Pick leaflets

und zerkleinern diese gründlich – z.B. mit einem Wiegemesser.
33 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

Natürlich sollten wir dabei nicht vergessen, das Gericht hin und wieder umzurühren – wir wollen ja nicht dass der Reis anbrennt.
34 - Zwischendurch umrühren / Stir from time to time

Kurz vor Ende der zehn bis fünfzehn Minuten geben wir schließlich die TK-Erbsen hinein und lassen sie mit garen.
35 - Erbsen addieren / Add peas

Zum Schluss lassen wir dann alles noch einmal kurz aufkochen, damit ggf. die letzte Flüssigkeit verdampft
36 - Kurz aufkochen / Boil up

und probieren es natürlich auch gleich einmal
37 - Probieren / Try

um es – wenn nötig – final noch einmal mit den Gewürzen geschmacklich abzustimmen.
38 - Final mit Gewürzen abstimmen / Season finally

Anschließend können wir die Pfanne von der Platte nehmen, diese Ausschalten und das fertige Gericht garniert mit etwas Joghurt und der zerkleinerten Petersilie servieren.
39 - Indischer Erbsenreis mit Lamm - Serviert / Indian pea rice with lamb - Served

Zartes Lammfleisch und Reis passen wie ich finde wunderbar zusammen und ergänzt mit einigen Erbsen, der angenehmen Schärfe von geriebenem Ingwer und den restlichen Gewürzen ergab sich ein Gericht, welches das Attribut Indisch zurecht trägt. Natürlich weiß ich nicht, ob man wirklich so auf dem indischen Subkontinent kocht, aber meine europäischen Verständnis nach traf der Geschmack genau das, was ich eben unter Indisch verstehe. Dabei diente der Joghurt, mit dem das Gericht garniert worden war, wie üblich dazu die vorhandenen Schärfe etwas abzumildern und dem Gericht gleichzeitig einen letzten feinen Schliff zu geben. Ein einfaches und schnell zuzubereitendes, aber dennoch sehr leckeres Gericht wie ich fand. Schade dass ich nur zwei Portionen gekocht hatte – aber mehr wäre bei den aktuellen Preisen für Lammfleisch einfach nicht zu verantworten gewesen. 😉

40 - Indischer Erbsenreis mit Lamm - Seitenansicht / Indian pea rice with lamb - Side view

Natürlich darf auch hier eine kurze abschließende Betrachtung der Nährwerte dieses Gerichtes nicht fehlen. Meiner Kalkulation nach liegt die Zubereitung bei ziemlich genau 1100kcal, also 550kcal pro Portion. Für ein Hauptgericht ein absolut akzeptabler Wert wie ich finde. Dabei sei noch angemerkt, dass die Portionen wirklich sehr großzügig gestaltet sind – bei kleinerem Hunger würden bestimmt auch drei Personen davon satt. Somit kann ich mit dem Indischen Erbsenreis mit Lamm ein weiteres, sehr leckeres Gericht zu meiner bereits stattlichen Sammlung an leckeren Kochrezepten hinzufügen, die man gerne mal wieder kochen kann – und dies wird mit Sicherheit nicht das letzte sein.

In diesem Sinne: Guten Appetit

Schweinefilet in Senf-Sahnesauce – das Rezept

Sunday, January 12th, 2014

Zwar hatte ich noch etwas von meinen Tagliatelle mit Erbsencreme & Räucherlachs von gestern übrig, aber ich hatte gestern etwas Schweinefilet eingekauft, das ich natürlich nicht verkommen lassen wollte. Wie geplant bereitete ich mir daraus ein Schweinefilet in Senf-Sahnesauce mit Thymian an Röstis und Erbsen-Möhrengemüse zu. Dabei sind Gemüse und Sättigungsbeilage variabel, hier währen auch z.B. Broccoli oder Speckbohnen als Gemüse bzw. Herzoginkartoffeln, Kartoffelgratin oder Kroketten als Sättigungsbeilage denkbar – der Hauptaugenmerk dieses Beitrages liegt auf dem Schweinefilet. Ein überaus leckeres Rezept wie ich finde, daher möchte ich natürlich nicht versäumen, dieses in gewohnter Form einmal hier kurz vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

500g Schweinefilet
01 - Zutat Schweinefilet / Ingredient pork filet

1 mittelgroße Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 mittelgroße Zehen Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

2 EL mittelscharfer Senf
04 - Zutat Senf / Ingredient mustard

200ml Kalbsfond
05 - Zutat Kalbsfond / Ingredient veal fond

200ml Sahne
06 - Zutat Sahne / Ingredient cream

3-4 kleine Zweige Thymian
07 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

2 EL Butterschmalz
08 - Zutat Butterschmalz / Ingredient ghee

sowie Salz und Pfeffer zum würzen

Als Gemüsebeilage

1 Dose Erbsen & Möhren
09 - Zutat Erbsen & Möhren / Ingredient peas & carrots

Als Sättigungsbeilage

einige Kartoffelröstis (TK)
10 - Zutat Röstis / Ingredient has browns

Beginnen wir also mit der Zubereitung und schälen wir die Zwiebel, um sie anschließend fein zu würfeln.
11 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Ebenso schälen wir die Knoblauchzehen und zerkleinern diese.
12 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Außerdem waschen wir das Thymian, schütteln es trocken, zupfen dann die Blättchen von den Stielen
13 - Thymian-Blättchen abzupfen / Pick thyme leaflets

und zerkleinern diese grob.
14 - Thymian zerkleinern / Mince thyme

Anschließend waschen wir das Schweinefilet, tupfen es trocken
15 - Schweinefilet waschen / Wash pork filet

und parieren es – d.h. dass wir es von fettigen Stellen und Sehnen mit einem scharfen Messer befreien –
16 - Schweinefilet parieren / Prepare pork filet

um es dann in etwa gleich große Scheiben zu schneiden.
17 - Schweinefilet in Scheiben schneiden / Cut pork filet in slices

In einer Pfanne zerlassen wir dann einen Esslöffel Butterschmalz, erhitzen es
18 - Butterschmalz erhitzen / Heat up ghee

und geben die Schweinefilets hinein, um sie für drei bis vier Minuten scharf anzubraten.
19 - Schweinefilet anbraten / Roast pork filet

In der Zwischenzeit können wir die Erbsen und Möhren in ein Sieb abgießen und dabei die Flüssigkeit aufzufangen.
20 - Erbsen & Möhren abtropfen lassen / Drain peas & carrots

Dann wenden wir die Schweinefilets und braten sie auch von der anderen Seite für drei bis vier Minuten an,
21 - Filets wenden / Turn filets

um sie dann zu entnehmen, von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer zu würzen
22 - Filets mit Pfeffer & Salz würzen / Season with salt & pepper

und schließlich bei Seite zu legen und z.B. durch abdecken mit Alufolie warm zu halten.
23 - Filets bei Seite stellen & warm halten / Put filets aside & keep warm

In der Pfanne zerlassen wir anschließend den zweiten Esslöffel Butterschmalz im Bratensatz
24 - Butterschmalz hinzufügen / Add ghee

und dünsten die Zwiebelwürfel darin glasig an.
25 - Zwiebeln andünsten / Braise onions lightly

Wenig später geben wir auch das zerkleinerte Knoblauch hinzu
26 - Knoblauch addieren / Add garlic

und dünsten es ebenfalls für einige Minuten mit an.
27 - Knoblauch andünsten / Braise garlic

Dann geben wir die beiden Esslöffel Senf hinzu,
28 - Senf dazu geben / Add mustard

rösten es kurz mit an
29 - Senf anrösten / Roast mustard

und löschen alles schließlich mit dem Kalbsfond ab.
30 - Mit Kalbsfond ablöschen / Deglaze with veal fond

Nachdem wir alles gut miteinander verrührt haben
31 - Verrühren / Mix

geben wir die Sahne hinzu,
32 - Sahne hinzufügen / Add cream

verrühren diese ebenfalls und lassen es kurz aufkochen
33 - Verrühren & aufkochen lassen / Mix & boil up

um schließlich den Thymian einzustreuen,
34 - Thymian einstreuen / Intersperse thyme

diesen gründlich in die Sahnesauce einzurühren
35 - Thymian verrühren / Stir in thyme

und die Filets hinein zu legen und auf reduzierter Stufe für etwa 20 Minuten schmoren zu lassen.
36 - Filets in Sauce geben / Put filets in sauce

Während die Filets in der Thymian-Senf-Sahnesauce köcheln, beginnen wir den Ofen auf 200 Grad vorzuheizen und geben die Röstis auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backrost.
37 - Röstis auf Backrost geben / Put hash browns on baking roast

Außerdem können wir beginnen, das Gemüse zuzubereiten. Dazu schmelze ich einen Esslöffel Butter in einem Topf, verrühre einen Esslöffel Mehl darin, gebe dann die Erbsen und Möhren hinein und gieße alles mit etwas von der aufgefangenen Brühe aus der Dose auf. Dann lasse ich alles köcheln und würze es mit Salz, Pfeffer und Fondor.
38 - Gemüse zubereiten / Cook vegetables

Sobald der Ofen vorgeheizt ist, schieben wir die Röstis hinein und backen sie gemäß Packungsbeschreibung.
39 - Röstis backen / Bake hash browns

Natürlich sollten wir zwischendurch auch nicht vergessen, die Filets in der Sauce hin und wieder zu wenden.
40 - Filets zwischendurch wenden / Turn filets in sauce

Und auch die Röstis müssen nach ungefähr der Hälfte der Backzeit einmal kurz gewendet werden.
42 - Röstis wenden / Turn hash browns

Nach zwanzig Minuten des Schmorens entnehmen wir die Filets schließlich und halten sie noch einmal z.B. durch abdecken mit Alufolie heiß,
41 - Filets entnehmen & warm halten / Remove filets and keep them warm

um dann die Sauce zu probieren,
43 - Sauce probieren / Try sauce

ggf. noch einmal mit etwas Salz und Pfeffer abzuschmecken
44 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

und schließlich auf die gewünschte Dickflüssigkeit reduzieren zu lassen. Dann geben wir die Filets zurück hinein, um sie nicht abkühlen zu lassen.
45 - Sauce reduzieren lassen / Let sauce reduce

Sobald die Röstis fertig gebacken sind, können wir das Gericht dann auch schon servieren und genießen.
46 - Schweinefilet in Senf-Sahnesauce - Serviert / Pork filet in mustard cream sauce - Served

Wie nicht anders erwartet, waren die Schweinefilets angenehm zart und saftig geraten und harmonierten geschmacklich wunderbar mit der würzig-cremigen Senf-Sahnesauce mit ihrer leichten Thymian-Note. Dabei war die Sauce angenehm dickflüssig, so wie ich es mag. Gemeinsam mit den knusprigen Röstis und dem Erbsen-Möhrengemüse ergab sich ein sehr leckeres und nicht allzu kompliziert zuzubereitendes Gericht, das aus meiner Sicht genau das richtige für einen Sonntag wie heute war.

47 - Schweinefilet in Senf-Sahnesauce - Seitenansicht / Pork filet in mustard cream sauce - Side view

Werfen wir abschließend noch einen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichtes. Die mageren Filets in ihrer Senf-Sahnesauce liegen bei etwa 1300 kcal, also ca. 433 kcal pro Portion. Dazu kommen pro Portion noch einmal die drei Rösti-Ecken mit 150 kcal sowie das Gemüse aus Erbsen und Möhren mit 147kcal pro Portion. Damit kommen wir auf eine Summe von 730kcal für die gesamte Zusammenstellung. Kein leichtes Gericht, aber ich hatte um ehrlich zu sein auch nicht damit gerechnet. Denen die diesen Wert noch etwas reduzieren wollen, empfehle ich zu einer leichteren Gemüsezubereitung (eventuell einen Salat oder etwas gedünstetes Gemüse) und einer leichteren Sättigungsbeilage zu greifen.

Guten Appetit

Tagliatelle mit Erbsencreme & Räucherlachs – das Rezept

Saturday, January 11th, 2014

Spätestens seit ich den Pochierten Lachs mit Estragonsauce in unserem Betriebsrestaurant probiert hatte, war mir klar dass neben Dill auch der nahe mit dem Wermut verwandte Estragon wunderbar zu Gerichten mit Fisch passt. Bisher hatte ich aber noch nie die Gelegenheit gehabt, in dieser Kombination etwas zu kochen – ein Versäumnis das ich mit dem heutigen Gericht endlich mal nachholen wollte. Und das Ergebnis, die bereits im Titel erwähnten Tagliatelle mit Erbsencreme und Räucherlachs, dessen Sauce ich mit viel frischen Estragon gewürzt hatte, erwies sich als überaus gelungen und empfehlenswert. Daher möchte ich natürlich nicht versäumen, das entsprechende Rezept hier einmal in gewohnter Form kurz vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

1 Bund Frühlingszwiebeln (etwa 150 – 200g)
01 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient spring onions

1 Bund Estragon (ca. 25g)
02 - Tagliatelle mit Erbsencreme & Räucherlachs / Tagliatelle with pea cream & smoked salmon - Zutat Estragon / Ingredient tarragon

300g Erbsen (TK)
03 - Tagliatelle mit Erbsencreme & Räucherlachs / Tagliatelle with pea cream & smoked salmon - Zutat Erbsen / Ingredient peas

200g Räucherlachs
04 - Tagliatelle mit Erbsencreme & Räucherlachs / Tagliatelle with pea cream & smoked salmon - Zutat Räucherlachs / Ingredient smoked salmon

200g Frischkäse (17% Fett)
05 - Tagliatelle mit Erbsencreme & Räucherlachs / Tagliatelle with pea cream & smoked salmon - Zutat Frischkäse / Ingredient cream cheese

400ml Gemüsebrühe
06 - Tagliatelle mit Erbsencreme & Räucherlachs / Tagliatelle with pea cream & smoked salmon - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vagetable stock

1 gehäufter Esslöffel Mehl (ca. 15g)
07 - Tagliatelle mit Erbsencreme & Räucherlachs / Tagliatelle with pea cream & smoked salmon - Zutat Mehl / Ingredient flour

350g Tagliatelle
08 - Tagliatelle mit Erbsencreme & Räucherlachs / Tagliatelle with pea cream & smoked salmon - Zutat Tagliatelle / Ingredient tagliatelle

20g Butterschmalz oder Butter
09 - Tagliatelle mit Erbsencreme & Räucherlachs / Tagliatelle with pea cream & smoked salmon - Zutat Butterschmalz / Ingredient ghee

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir nun also mit der Zubereitung und waschen erst einmal die Frühlingszwiebeln und trocknen sie
10 - Tagliatelle mit Erbsencreme & Räucherlachs / Tagliatelle with pea cream & smoked salmon - Frühlingszwiebeln waschen / Clean spring onions

um sie dann in feine Ringe zu schneiden.
11 - Tagliatelle mit Erbsencreme & Räucherlachs / Tagliatelle with pea cream & smoked salmon - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut spring onions in rings

Dabei trennen wir die hellen Teile von den grünen, da wir zu unterschiedlichen Zeiten der Zubereitung benötigen.
12 - Tagliatelle mit Erbsencreme & Räucherlachs / Tagliatelle with pea cream & smoked salmon - Helles und Grünes trennen / Seperate ligth and green parts

Anschließend waschen wir das Estragon, schütteln es trocken
13 - Tagliatelle mit Erbsencreme & Räucherlachs / Tagliatelle with pea cream & smoked salmon - Estragon waschen / Wash tarragon

und zupfen dann die Blättchen von den Stielen. Das geht besonders einfach, indem wir sie von oben nach unten abziehen.
14 - Tagliatelle mit Erbsencreme & Räucherlachs / Tagliatelle with pea cream & smoked salmon - Blättchen von den-Stielen zupfen / Pick leaflets

Die so separierten Blättchen zerkleinern wir dann gründlich, z.B. mit Hilfe eines Wiegemessers.
15 - Tagliatelle mit Erbsencreme & Räucherlachs / Tagliatelle with pea cream & smoked salmon - Estragon zerkleinern / Mince tarragon

In einem größeren Topf oder einer Pfanne zerlassen wir dann das Butterschmalz
16 - Tagliatelle mit Erbsencreme & Räucherlachs / Tagliatelle with pea cream & smoked salmon - Butterschmalz in Pfanne zerlassen / Melt ghee

und dünsten die hellen Teile der Frühlingszwiebeln darin für einige Minuten an.
17 - Tagliatelle mit Erbsencreme & Räucherlachs / Tagliatelle with pea cream & smoked salmon - Hellen Teil der Frühlingszwiebeln andünsten / Braise light part of sping onions lightly

Anschließend bestäuben wir alles mit dem gehäuften Esslöffel Mehl
18 - Tagliatelle mit Erbsencreme & Räucherlachs / Tagliatelle with pea cream & smoked salmon - Mit Mehl bestäuben / Dredge with flour

und schwitzen dieses kurz mit an
19 - Tagliatelle mit Erbsencreme & Räucherlachs / Tagliatelle with pea cream & smoked salmon - Mehl anschwitzen / Sweat flour

bevor wir es bei gleichzeitigem rühren schließlich mit der Gemüsebrühe ablöschen,
20 - Tagliatelle mit Erbsencreme & Räucherlachs / Tagliatelle with pea cream & smoked salmon - Mit Gemüsebrühe ablöschen / Deglaze with vegetable stock

kurz aufkochen lassen und anschließend für etwa drei Minuten auf mittlerer Stufe und bei gelegentlichem umrühren vor sich hin köcheln lassen.
21 - Aufkochen und köcheln lassen / Boil up & let simmer

Nachdem wir dann einen Topf mit Wasser für die Tagliatelle aufgesetzt haben
22 - Wasser für Nudeln aufsetzen / Heat up water for the noodles

schneiden wir noch unseren Räucherlachs in etwa fingerdicke Streifen.
23 - Lachs in Streifen schneiden / Cut salmon in stripes

Dann können wir die Erbsen
24 - Erbsen hinzufügen / Add peas

sowie – bis auf ein paar Reste zum garnieren – den restlichen, grünen Teil der Frühlingszwiebeln mit in die Pfanne (bzw. den Topf) geben
25 - Rest Frühlingszwiebeln addieren / Add remaining spring onions

und verrühren alles gut miteinander, bevor wir es weitere drei Minuten bei gelegentlichem umrühren vor sich hin köcheln lassen.
26 - Verrühren & köcheln lassen / Stir & simmer

Inzwischen müsste auch unser Wasser kochen, so dass wir es mit einem Teelöffel Salz versehen
27 - Wasser salzen / Salt water

und die Tagliatelle hinzu geben können, um sie für den auf ihrer Verpackung beschriebenen Zeitraum zu kochen.
28 - Tagliatelle ins Wasser geben / Put tagliatelle into water

Dann geben wir den Frischkäse zu der bisherigen Grundsauce,
29 - Frischkäse hinzufügen / Add cream cheese

verrühren ihn gründlich mit damit,
30 - Gut verrühren / Stir well

geben den in Streifen geschnittenen Räucherlachs dazu
31 - Räucherlachs addieren / Add smoked salmon

und streuen schließlich noch den zerkleinerten Estragon ein
32 - Estragon einstreuen / Intersperse tarragon

um dann alles erneut gut miteinander zu vermengen und kurz zu erhitzen.
33 - Gut verrühren / Stir well

Zwischendurch sollten wir natürlich nicht vergessen, die Tagliatelle hin und wieder mal umzurühren, damit sie nicht hinterher am Boden kleben. 😉
34 - Tagliatelle umrühren / Stir tagliatelle

Die Sauce würzen wir nun mit etwas Salz und Pfeffer, wobei wir mit dem Salz aufgrund des verwendeten Räucherlachs etwas vorsichtiger umgehen sollten.
35 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

Danach müssten auch die Tagliatelle langsam gut sein, so dass wir sie in ein Sieb abgießen und etwas abtropfen lassen können.
36 - Tagliatelle abgießen / Drain tagliatelle

Wenn die Sauce dann geschmacklich gut abgestimmt ist, was wir durch einfaches probieren heraus finden können,
37 - Probieren / Try

geben wir die abgetropften Tagliatelle in die Sauce
38 - Tagliatelle in die Sauce geben / Pour tagliatelle in sauce

und vermengen dann beide Komponenten gründlich miteinander.
39 - Gründlich vermengen / Mix well

Anschließend geben wir das Ganze in tiefe Teller und servieren es, garniert mit den zurückgehaltenen Resten der Frühlingszwiebeln.
40 - Tagliatelle mit Erbsencreme & Räucherlachs - Serviert / Tagliatelle with pea cream & smoked salmon - Served

Alleine schon die leicht dickflüssige Sauce aus Frischkäse, Erbsen, Frühlingszwiebeln und Räucherlachs mit der kräftigen Estragon-Note erwies sich als überaus gelungen – in Kombination mit den angenehm al dente gekochten Tagliatelle als Sättigungsbeilage ergab sich ein Gericht, das ich nur als überaus lecker bezeichnen kann. Damit konnte ich meine bisherige Erfahrung dass Lachs und Estragon eine sehr empfehlenswerte Kombination erneut bestätigen. Und das mit einem Gericht, dessen Zubereitung sich als relativ simpel erwies.

41 - Tagliatelle mit Erbsencreme & Räucherlachs - Seitenansicht / Tagliatelle with pea cream & smoked salmon - Side view

42 - Tagliatelle mit Erbsencreme & Räucherlachs / Tagliatelle with pea cream & smoked salmon - CloseUp

Natürlich werfen wir auch heute abschließend noch einen Blick auf die Nährwerte des Gerichtes. Meiner Kalkulation nach liegt das gesamte Gericht bei etwa 2500kcal, also bei 4 Portionen genau 625kcal pro Portion. Für ein Hauptgericht ein überaus akzeptabler Wert wie ich finde, und das nicht nur weil ich eigentlich mit einem deutlich höheren Wert gerechnet hatte. Zwar sind die Tagliatelle der größte Einzelwert, aber die Menge der Nudeln würde ich dennoch nicht verkleineren, da ansonsten das Verhältnis zur Sauce nicht mehr stimmt. Wer aber dennoch reduzieren will, kann eventuell etwas beim Räucherlachs und den Erbsen etwas sparen und die hinzu gegebene Menge um jeweils 50g verringern, womit wir auf 580kcal pro Portion kommen. Insgesamt dürfte das geschmacklich keine allzu großen Auswirkungen haben – aber eine Garantie kann ich natürlich nur für das Original-Rezept geben. 😉

Guten Appetit

Brotauflauf mit Kasseler & Käse – das Rezept

Saturday, January 4th, 2014

Ich bin ja ein großer Fan von Aufläufen aller Art. Doch die meisten der Aufläufe die ich bisher ausprobiert hatte waren mit Nudeln oder irgend einer Abart davon (z.B. Cannelloni oder Lasagne) zubereitet. Da kam mir die Idee, einen Auflauf mit Brot zuzubereiten gerade recht, um mal etwas neues ausprobieren zu können. Aus einer Auswahl verschiedener Varianten fiel meine Wahl schließlich auf einen Brotauflauf mit Kasseler und Käse, den ich noch zusätzlich mit etwas Gemüse in Form von Paprika und Champignons ergänzte. Das so entstandene Rezept möchte ich nun im folgenden Beitrag einmal in gewohnter Form kurz vorstellen.

Was benötigt man also für 4 Portionen?

ca. 500g Kasseler (bei Kasseler mit Knochen lieber etwas mehr nehmen – wichtig ist vor allem, das am Ende ca. 6 Scheiben heraus kommen)
01 - Zutat Kasseler / Ingredient smoked pork

einige Scheiben Baguette (Anzahl ist abhängig von Größe des Baguettes sowie der Auflaufform)
02 - Zutat Baguette / Ingredient baguette

200 – 250g würziger Käse, z.B. Gruyere (Am besten an der Käsetheke in 6 Scheiben schneiden lassen)
03 - Zutat Gruyere Käse / Ingredient cheese

100g Kräuterbutter
04 - Zutat Kräuterbutter / Ingredient herb butter

1 Bund Petersilie
05 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

1 mittlere rote Paprika (ca. 160 – 180g)
06 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

150g kleinere Champignons
07 - Zutat Champignons / Ingredient mushrooms

400ml Milch
08 - Zutat Milch / Ingredient milk

3 Hühnereier – Größe M
09 - Zutat Eier / Ingredient eggs

sowie Salz, Pfeffer und Muskatnuss zum würzen
und etwas Butter oder Butterschmalz zum anbraten und ausfetten der Auflaufform

Beginnen wir nun damit, die Champignons zu reinigen – z.B. unter etwas Wasser –
10 - Champignons waschen / Wash mushrooms

und sie dann zu trocknen, um zuerst das trockene Stielende abzuschneiden und sie dann zu Vierteln. Größere Exemplare können wir auch Achteln.
11 - Champignons vierteln / Quarter mushrooms

Außerdem waschen wir die Paprika,
12 - Paprika waschen / Clean bell pepper

entkernen und vierteln sie und schneiden sie dann in kleine Würfel.
13 - Paprika würfeln / Dice bell pepper

Während wir dann etwas Butter oder Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen
14 - Butterschmalz zerlassen / Melt ghee

entfernen wir Fett und Knochen von unserem Kasseler
15 - Kasseler von Knochen & Fett befreien / Remove bones & fat

und schneiden es dann z.B. mit einer Brotmaschine in gleichmäßig große Scheiben.
16 - Kasseler ggf. halbieren / Cut smokes pork in halfs

Inzwischen ist auch das Butterschmalz heiß genug, um darin die Paprikawürfel für etwa drei bis vier Minuten anzubraten bis sie etwas Farbe bekommen.
17 - Paprika anbraten / Braise bell pepper

Dann geben wir die zerkleinerten Champignons hinzu
18 - Pilze addieren / Add mushrooms

und braten sie für einige weitere Minuten mit an, bis sie ebenfalls etwas Farbe bekommen haben. Anschließend nehmen wir die Pfanne von der Platte und lassen den Inhalt etwas abkühlen.
19 - Pilze anbraten / Braise mushrooms

Nun waschen wir noch die Peterseilie
20 - Petersilie waschen / Wash parsley

zupfen die Blättchen von den Stielen
21 - Blättchen abzupfen / Pick leaflets

und zerkleinern diese dann gründlich.
22 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

Nachdem wir anschließend begonnen haben, den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen, geben wir die Milch in eine Schüssel,
23 - Milch in Schüssel gießen / Pour milk in bowl

geben den Inhalt der drei Eier hinzu
24 - Eier dazu geben / Add eggs

und verrühren alles gut miteinander
25 - Gut verrühren / Mix well

wobei wir alles mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
26 - Mit Pfeffer, Salz & Muskatnuss würzen / Season with pepper, salt & nutmeg

Dann heben wir noch die Petersilie
27 - Petersilie einstreuen / Add parsley

sowie die angebratenen Paprika und Champignons unter. Die so entstandene Mischung stellen wir erst einmal bei Seite
28 - Paprika & Champignons hinzufügen / Add bell pepper & mushrooms

und schneiden anschließend das Baguette in gleichmässig große Scheiben.
29 - Baguette in Scheiben schneiden / Cut baguette in slices

Ich habe dann erst einmal versucht, wie viele Baguette-Scheiben in meine Auflaufform passen – das waren genau sechs Stück, die Anzahl kann aber abhängig von der Größe des Baguettes und der Form etwas variieren. Die ausreichende Anzahl von Baguette-Scheiben bestreichen wir dann großzügig mit den 100g Kräuterbutter.
30 - Baguette mit Kräuterbutter beschmieren / Cover baguette slices with herb butter

Nachdem wir dann unsere Auflaufform, z.B. mit etwas Butter, ausgefettet haben,
31 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

geben wir die mit Kräuterbutter bestrichenen Baguettescheiben hinein,
32 - Baguette in Auflaufform geben / Put baguette in casserole

belegen sie mit dem Kasseler
33 - Kasseler dazu geben / Add smoked pork

und bedecken dieses schließlich mit dem Käse.
34 - Mit Käse belegen / Cover with cheese

Über das Ganze gießen wir schließlich unsere Milch-Eier-Mischung
35 - Mit Mischung übergießen / Drain with mix

und verteilen dann – falls notwendig – die Champignons, Paprikawürfel und Petersilie noch etwas gleichmässig.
36 - Gleichmässig verteilen / Spread

Inzwischen müsste auch der Backofen soweit vorgeheizt sein, dass wir die Auflaufform auf der mittleren Schiene hinein schieben und alles für 25 bis 30 Minuten backen können.
37 - Im Ofen backen / Bake

Anschließend brauchen wir das fertige Gericht nur noch zu entnehmen
38 - Brotauflauf mit Kasseler & Käse - Fertig gebacken / Bread casserole with smoked pork & cheese - Finished baking

und zu servieren.
39 - Brotauflauf mit Kasseler & Käse - Serviert / Bread casserole with smoked pork & cheese - Served

Meine größte Befürchtung war es gewesen, dass die Baguette-Scheiben durch die Mischung aus Milch und Eiern durchweichen und zu matschig werden. Doch glücklicherweise erwies sich dies als unbegründet, denn das Baguette hatte die Flüssigkeit zwar in dich aufgenommen, war aber einigermaßen fest geblieben, wobei meiner Meinung nach auch die Kräuterbutter, die durch das Backen geschmolzen und in die Scheiben eingedrungen war nicht ganz unbeteiligt gewesen sein dürfte. Wichtiger als die Konsistenz ist aber natürlich der Geschmack. Und auch hier wurde ich nicht enttäuscht, denn die Kräuterbutter-Baguettes, das Kasseler und der würzige Gruyere-Käse ergaben eine würzige, überaus gelungene Kombination, die durch die Paprika, Champignons und die Petersilie sehr passend abgerundet wurde. Ich war überaus zufrieden mit dem Ergebnis des heutigen Kochexperiments.

40 - Brotauflauf mit Kasseler & Käse - Seitenansicht / Bread casserole with smoked pork & cheese - Side view

41 - Brotauflauf mit Kasseler & Käse - Querschnitt / Bread casserole with smoked pork & cheese - lateral slice

Dass ein solches Gericht was die Nährwerte angeht nicht gerade leicht sein würde, war mir von Anfang an klar gewesen – man bedenke nur die Verwendung von 100 Gramm Kräuterbutter und 200g nicht gerade mageren Käses. Als ich die einzelnen Zutaten mal zusammenrechnete und bei 3300 kcal für die gesamte Zubereitung landete, war ich doch etwas erschrocken. Das entspricht immerhin 825kcal pro Portion – etwa der selbe Wert wie eine Currywurst mit Pommes Frites – und liegt somit schon im oberen Bereich der gerade noch akzeptablen Werte. Eventuell kann man durch Verwendung von etwas weniger Kräuterbutter und eines magereren Käses noch etwas an den Werten drehen, aber inwieweit sich das auf das geschmackliche Gesamtergebnis auswirkt, kann ich nur schlecht abschätzen. Wen ein solcher Wert aber nicht abschreckt, dem kann ich dieses recht einfach zuzubreitende Auflaufrezept wirklich ans Herz legen. Mir hat es auf jeden Fall sehr gut geschmeckt.

Guten Appetit