Posts Tagged ‘kochen’

Pastel de carne y patata (Hackfleisch-Kartoffel-Kuchen) – das Rezept

Saturday, November 5th, 2016

Eigentlich hatte ich nur nach einem schönen Rezept für einen Hackbraten gesucht und stieß dabei auf dieses Rezept für einen Pastel de carne y patata, also einen Hackfleisch-Kartoffel-Kuchen, das mir eine wirklich interessante Alternative zum gewöhnlichen Hackbraten, da es die Hackbraten-Komponente sehr gelungen mit einer Sättigungsbeilage kombinierte. Und dann auch noch das Ganze mit leckeren Speckstreifen umwickelt – da konnte ich nicht anders als das Rezept auszuprobieren. Und obwohl mit gerösteten Paprika bereits etwas Gemüse im Kuchen inkludiert war, entschied ich mich dazu noch etwas Erbsen und Möhren dazu zuzubereiten. Das Ergebnis möchte ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

Für den Hackfleisch-Kartoffel-Kuchen

800g Kartoffeln (6-8 Stück)
02 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

2 mittelgroße Gemüsezwiebeln
01 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

500g gemischtes Hackfleisch
03 - Zutat Hackfleisch / Ingredient ground meat

1 altbackenes Brötchen
04 - Zutat altbackenes Brötchen / Ingredient old bun

4 Hühnereier
05 - Zutat Eier / Ingredient eggs

1 Esslöffel mittelscharfer Senf
06 - Zutat Senf / Ingredient mustard

1-2 Teelöffel geräuchertes Paprikapulver
07 - Zutat geräuchertes Paprika / Ingredient smoked paprika

25-28 Streifen Bacon
08 - Zutat Schinkenstreifen / Ingredient bacon

1 kleines Glas geräucherte Paprika
09 - Zutat geröstete Paprika / Ingredient roast bell pepper

1 Bund Petersilie
10 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

3 Scheiben Käse (z.B. Gouda)
11 - Zutat Gouda / Ingredient gouda cheese

4 Esslöffel Olivenöl
13 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

sowie Salz, Pfeffer und Majoran zum würzen
und etwas Wasser oder Milch zum einweichen des Brötchens

Für das Erbsen-Möhren-Gemüse

1 Dose Erbsen und Möhren
12 - Zutat Erbsen & Möhren / Ingredient peas & carrots

1 Esslöffel Butter
13 - Zutat Butter / Ingredient butter

1 Esslöffel Mehl
14 - Zutat Mehl / Ingredient flour

sowie etwas Salz Pfeffer & Fondor zum würzen

Beginnen wir damit, das Brötchen in etwas Milch oder ersatzweise etwas Wasser einzuweichen. Ich persönlich finde, mit Milch schmeckt das Ergebnis besser, aber das muss jeder selbst entscheiden.
15 - Brötchen einweichen / Soak bun

Dann schälen und vierteln wir die Zwiebeln
16 - Zwiebel vorbereiten / Prepare onions

und würfeln sie.
17 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Außerdem schälen wir die Kartoffeln
18 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

und schneiden sie in gleichmäßig große Scheiben.
19 - Kartoffeln in Scheiben schneiden / Cut potatoes in slices

Des weiteren waschen wir die Petersilie, schütteln sie trocken,
20 - Petersilie waschen / Wash parsley

zupfen sie Blättchen von den Stielen und zerkleinern diese dann gründlich.
21 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

Nun erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne,
22 - Olivenöl erhitzen / heat up olive oil

geben die gewürfelten Zwiebeln hinzu
23 - Zwiebel in Pfanne geben / Put diced onions in pan

und dünsten sie ein bis zwei Minuten an,
24 - Zwiebeln andünsten / Braise onions lightly

um anschließend die zerkleinerte Petersilie hinzuzufügen
25 - Petersilie hinzufügen / Add parsley

und sie ebenfalls einige Minuten mit anzudünsten.
26 - Petersilie mit andünsten / Braise parsley lightly

Die angedünsteten Zwiebeln und Petersilie entnehmen wir dann aus der Pfanne, stellen sie bei Seite
27 - Zwiebel-Petersilie-Mix entnehmen / Remove onion parsley mix

um anschließend die Wärmezufuhr etwas zu erhöhen, die Kartoffelscheiben – portionsweise – in die Pfanne zu geben,
28 - Kartoffelscheiben in Pfanne geben / Put potato slices in pan

sie von beiden Seiten anzubraten, dabei zu salzen
29 - Anbraten & Salzen / Raost gently & salt

und dann zu entnehmen, um die nächste Portion anzubraten.
30 - Angebratene Kartoffelscheiben entnehmen / Remove fried potato slices

Sind alle Kartoffelscheiben so angebraten, geben wir sie alle zurück in die Pfanne,
31 - Alle Kartoffelscheiben in Pfanne geben / Put all potato slices in pan

geben die Hälfte des Zwiebel-Petersilien-Mixes hinzu
32 - Hälfte der Zwiebeln hinzufügen / Add half of onions

und vermischen alles gründlich miteinander, bevor wir dann die Platte ausschalten und bei Seite stellen.
33 - Vermischen / Mix

Wenden wir uns nun dem Hackfleisch zu, drücken die Flüssigkeit aus dem Brötchen und geben es gemeinsam mit einem der Eier zum Hackfleisch in eine Schüssel.
34 - Brötchen & Ei zum Hackfleisch geben / Add bun & egg to ground meat

Anschließend geben wir den Esslöffel Senf hinzu,
35 - Senf zum Hackfleisch addieren / Add mustard to ground meat

addieren die verbleibende Hälte des Zwiebel-Petersilien-Mix
36 - Restlichen Zwiebel-Petersilie-Mischung hinzufügen / Add remaining onion parsley mix

und würzen dann alles mit Salz und Pfeffer,
37 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

einer kräftigen Prise Majoran,
38 - Mit Majoran würzen / Season with majoram

den Teelöffeln geräucherten Paprikapulvers, eventuell noch etwas Chili- und Knoblauchflocken
39 - Geräucherte Paprika dazu geben / Add smoked paprika

und vermischen dann alles sehr gründlich miteinander.
40 - Gründlich vermengen / Mix well

Die verbliebenen drei Eier geben wir anschließend ebenfalls in eine Schüssel,
41 - Restliche Eier in Schüssel schlagen / Put remaining eggs in bowl

verquirlen alles miteinander
42 - Eier verquirlen / Whisk egg

und würzen es dabei mit Salz und Pfeffer.
43 - Eimasse mit Pfeffer & Salz würzen / Season whisked eggs with pepper & salt

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, mit dem Vorheizen des Backofens auf 220 Grad (Ober-/Unterhitze) zu beginnen.

Dann fetten wir eine Kastenform mit etwas Butter
44 - Kastenform ausfetten / grease loaf pan

und legen sie mit den Baconscheiben aus, so dass diese an den Seiten überhängen.
45 - Kastenform mit Bacon auslegen / Put in bacon slices

Anschließend füllen wir die gewürzte Hackfleischmasse ein, drücken sie ewtas fest,
46 - Hackfleischmasse einfüllen / Fill in ground meat mix

legen die gerösteten Paprika darüber,
47 - Geröstete Paprika einlegen / Add roast bell pepper

bedecken diese mit den Käsescheiben
48 - Gouda darüber legen / Cover with gouda cheese

und legen dann schuppenartig eine Schicht der angebratenen Kartoffelscheiben darüber.
49 - Schicht Kartoffelscheiben einlegen / Add layer of potato slices

die wir mit etwa der Hälfte der verquirlten Eier übergießen.
50 - Hälfte der Eimasse darüber giessen / Douse with half of whisked egg

Es folgt eine weitere Schicht mit den restlichen angebratenen Kartoffelscheiben
51 - Weitere Schicht Kartoffelscheiben addieren / Add more potato slices

die wir wiederum mit der verbleibenden Hälfte der Eimasse garnieren.
52 - Mit restlicher Eimasse übergiessen / Douse with remaining whisked egg

Das Ganze drücken wir noch einmal etwas fest
53 - Alles etwas andrücken / Compress a little bit

und klappen dann die Baconscheiben um, so dass alles damit umschlossen ist.
54 - Bacon umklappen / Turn down bacon

Ich hatte noch drei Scheiben Bacon übrig, die ich einfach oben auf legte – was sich aber später als nicht so gute Entscheidung entpuppen sollte, denn diese kräuselten sich beim Backen und verkokelten etwas an den Rändern.
55 - Kastenform befüllt / Loaf pan - filled

Die fertig befüllte Kastenform schieben wir dann eine Schiene unterhalb der Mitte in den Ofen und garen alles für ca. 35-40 Minuten.
56 - Im Ofen backen / Bake in oven

Während sich unser Hackfleisch-Kartoffel-Kuchen im Ofen befindet, lassen wir die Erbsen und Möhren abtropfen, wobei die Flüssigkeit auffangen,
57 - Erbsen & Möhren abtropfen lassen / Drain peas & carrots

und schmelzen dann etwa zehn Minuten bevor der Kuchen fertig ist den Esslöffel Butter in einem Topf,
58 - Butter in Topf schmelzen / Melt butter in pot

rühren klumpenfrei den Esslöffel Mehl mit einem Schneebesen ein,
59 - Mehl einrühren / Stir in flour

geben die abgetropften Erbsen und Möhren hinzu,
60 - Erbsen & Möhren hinzufügen / Add peas & carrots

addieren etwas von der aufgefangenen Flüssigkeit aus der Dose
61 - Etwas Flüssigkeit hinzugeben / Add some fluid

und schmecken dann alles mit etwas Salz, Pfeffer und Fondor ab, während es leise vor sich hin köchelt.
62 - Mit Pfeffer, Salz & Fondor würzen / Season with salt, pepper & fondor

Sollte die Speckstreifen drohen zu dunkel zu werden, decken wir die Kastenform mit etwas Alufolie ab.
63 - Kastenform bei Bedarf mit Alufolie abdecken / Cover loaf pan with tin foil if necessary

Schließlich entnehmen wir die Form, lassen sie für einige Minuten ruhen,
64 - Pastel de carne y patatas - Finished baking / Kartoffel-Hackfleisch-Kuchen - Fertig-gebacken

und stürzen sie dann legen dann ein Behältnis, z.B. eine Auflaufform, darüber, um dann alles umzudrehen den fertigen Kuchen aus der Kastenform hinein zu stürzen. Dabei kann heiße Flüssigkeit austreten, also bitte Vorsicht und kein zu flaches Behältnis wählen.
65 - Pastel de carne y patatas - Removed from loaf pan / Kartoffel-Hackfleisch-Kuchen - Aus Form befreit

Nach weiteren vier bis fünf Minuten Ruhezeit, können wir unseren Hackfleisch-Kartoffel-Kuchen schließlich in etwa eineinhalb bis zwei Finger dicke Scheiben schneiden
66 - Pastel de carne y patatas - Cut / Kartoffel-Hackfleisch-Kuchen - Angeschnitten

und ihn dann gemeinsam mit dem Erbsen-Möhren-Gemüse servieren und genießen.
67 - Pastel de carne y patatas - Served / Kartoffel-Hackfleisch-Kuchen - Serviert

Der Hackbraten im oberen Teil des Kuchens war schön locker und saftig geworden und ließ auch was die Würzung anging ließ sich nichts zu wünschen übrig. Dazu passten gut die dünnen Schichten von gerösteter Paprika und Käse und auch die Schicht der Kartoffelscheiben, die durch die gestockte Eimasse stabiliert wurde, passte als Sättigungsbeilage gut in die Gesamtkompositon. Das nächste Mal werde ich die Kartoffelschicht vielleicht noch etwas dicker machen, also drei Schichten Kartoffeln einfügen. Damit ist das Verhältnis Von Fleisch zu Sättigungsbeilage etwas optimaler. Das habe ich aber schon in den Mengenangaben zu diesem Rezept berücksichtigt. Und das Erbsengemüse in seiner cremigen Buttersauce passte gut zum Hackfleisch-Kartoffelkuchen. Eine sehr schöne Art, Hackfleisch und Kartoffeln zu kombinieren. Ich war mit dem Ergebnis auf jeden Fall zufrieden.

68 - Pastel de carne y patatas - Side view / Kartoffel-Hackfleisch-Kuchen - Seitenansicht

Guten Appetit

Reistopf mit Paprika, Kidneybohnen, Kasseler & Schnittlauchcreme – das Rezept

Saturday, October 29th, 2016

Irgendwie hatte ich heute Appetit auf Kasseler und suchte nach passenden Rezepten. Letztlich stieß ich auf einen Reistopf mit Kasseler, der mir sehr interessant erschien – jedoch erschien es mir notwendig das ursprüngliche Rezept noch etwas zu “pimpen” und zu erweitern. So entstand dieser Reistopf mit Paprika, Kidneybohnen und Kasseler, den ich noch mit etwas Schnittlauchcreme ergänzte – ein sehr leckeres und nicht allzu kompliziertes zuzubereitendes Gericht, dessen Rezept ich mit diesem Beitrag nun einmal kurz in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

Für den Reistopf

300g Kasseler
01 - Zutat Kasseler / Ingredient smoked pork chop

1 große Gemüsezwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 Zehen Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1 kleine rote Paprika
04 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

2 kleine Dosen Kidneybohnen (Abtropfgewicht 125g)
05 - Zutat Kidneybohnen / Ingredient kidney beans

2 Teelöffel geräuchertes Paprikapulver
06 - Zutat geräuchertes Paprika / Ingredient smoked paprika

220g Langkornreis
07 - Zutat Reis / Ingredient rice

2 Esslöffel Olivenöl
10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

2 Esslöffel Tomatenmark
08 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

600ml Gemüsebrühe
09 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable broth

sowie Salz, Pfeffer, Bohnenkraut & Chiliflocken zum würzen

Für die Schnittlauchcreme

3/4 Bund Schnittlauch
11 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

5 Esslöffel Saure Sahne
12 - Zutat Saure Sahne / Ingredient sour cream

2-3 Esslöffel Milch
13 - Zutat Milch / Ingredient milk

sowie etwas Salz Pfeffer & Knoblauchflocken zum würzen

Kommen wir nun zur Zubereitung und beginnen damit, die Zwiebel zu schälen, zu würfeln
14 - Zwiebel würfeln / Dice onion

und das Kasseler ebenfalls zu würfeln.
15 - Kasseler würfeln / Dice smoked pork

Dann waschen wir die Paprika, trocknen sie,
16 - Paprika waschen / Wash bell pepper

entkernen sie
17 - Paprika entkernen / Decore bell pepper

und schneiden sie in wiederum in Würfel.
18 - Paprika würfeln / Dice bell pepper

Außerdem gießen wir die Kidneybohnen in ein Sieb, lassen sie abtropfen
19 - Kidneybohnen abtropfen lassen / Drain kidney beans

und schälen und zerkleinern schließlich noch die Knoblauchzehen.
20 - Knoblauch zerkleinern / Shred garlic

Nun können wir endlich mit der eigentlichen Zubereitung beginnen und erhitzen dazu zwei Esslöffel Olivenöl in einem Topf oder einer Pfanne,
21 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

geben die Paprikawürfel hinein,
22 - Gewürfelte Paprika in Pfanne geben / Put diced bell pepper in pan

dünsten sie einige Minuten an, bis sie etwas Farbe angenommen haben
23 - Paprika andünsten / Braise bell pepper

und entnehmen sie dann wieder, um sie bei Seite zu stellen. Würden wir sie die ganze Zeit mit köcheln lassen, würden sie zu matschig werden und ihren Biss verlieren.
24 - Paprika entnehmen / Remove bell pepper

Jetzt geben wir das gewürfelte Kasseler in die Pfanne,
25 - Kasseler in Pfanne geben / Put smoked pork in pan

fügen die gewürfelten Zwiebeln
25 - Zwiebeln hinzufügen / Add onions

sowie, wenig später, auch die zerkleinerten Knoblauchzehen hinzu
26 - Knoblauch addieren / Add garlic

und dünsten alles einige Minuten an.
27 - Alles andünsten / Braise everything

Anschließend geben wir die beiden Esslöffel Tomatenmark mit in die Pfanne,
28 - Tomatenmark hinzufügen / Add tomato puree

rösten es an
29 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

und streuen dann die beiden Teelöffel geräuchertes Paprika ein
30 - Paprikapulver einstreuen / Add paprika

das wir ebenfalls für ein bis zwei Minuten mit anrösten, bis sich dessen Aroma bemerkbar macht.
31 - Paprikapulver mitrösten / Roast paprika

Als nächstes geben wir den Reis hinzu,
32 - Reis hinzufügen / Add rice

dünsten ihn kurz mit an, bis er leicht glasig wird,
33 - Reis glasig andünsten / Braise rice

löschen dann alles mit der Gemüsebrühe ab
34 - Mit Gemüsebrühe ablöschen / Deglaze with vegetable broth

und lassen alles kurz aufkochen
35 - Aufkochen lassen / Bring to a boil

um es dann auf leicht reduzierter Stufe für 18-20 Minuten köcheln zu lassen
36 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

und dabei zwischendurch natürlich hin und wieder umrühren, damit nichts anbrennt.
37 - Hin und wieder umrühren / Stir from time to time

Während der Reis langsam gart, wenden wir uns der Schnittlauchcreme zu. Dazu waschen wir zuerst einmal den Schnittlauch, schütteln ihn trocken
38 - Schnittlauch waschen / Wash chives

und schneiden ihn in kleine Röllchen.
39 - Schnittlauch in Röllchen schneiden / Cut chives in rolls

Dann geben wir 5 Esslöffel Saure Sahne in eine Schüssel,
40 - Saure Sahne in Schüssel geben / Put sour cream in bowl

geben 2-3 Esslöffel Milch hinzu
41 - Milch hinzufügen / Add milk

und verrühren alles, bis es schön cremig wird.
42 - Cremig rühren / Stir creamy

Schließlich heben wir noch das Schnittlauch unter
43 - Schnittlauch hinzufügen / Add chives

und schmecken alles mit Salz, Pfeffer und ein wenig Knoblauchflocken ab.
44 - Mit Salz, Pfeffer & Knoblauchflocken abschmecken / Taste with salt, pepper & garlic flakes

Kurz bevor der Reis fertig gegart ist, geben wir schließlich die zuvor angedünsteten Paprikawürfel wieder mit in die Pfanne,
45 - Paprika addieren / Add bell pepper

geben die abgetropften Kidneybohnen hinzu,
46 - Kidneybohnen hinzufügen / Add kidney beans

verrühren alles gründlich miteinander
47 - Verrühren / Stir

und schmecken es mit Salz, Pfeffer
48 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

sowie etwas Bohnenkraut und Chiliflocken ab.
49 - Mit Bohnenkraut & Chiliflocken abschmecken / Taste with savory & chili flakes

Schließlich geben wir noch die Creme fraiche hinzu
50 - Creme fraiche hinzufügen / Add creme fraiche

verrühren diese wiederum gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt und lassen alles für einige Minuten weiter köcheln.
51 - Gründlich vermischen / Mix well

Schließlich können wir das fertige Gericht, garniert mit einem großzügigen Löffel unserer Schnittlauchcreme, servieren und genießen.
52 - Rice stew with bell pepper, beans & smoked ham & chives cream - Served / Paprika-Reistopf mit Paprika, Bohnen, Kasseler & Schnittlauchcreme - Serviert

Die Reiszubereitung war wunderbar würzig geworden und harmonierte sehr gut mit den geräucherten Kasseler, den noch leicht knackigen Paprikawürfeln und den Kidneybohnen. Die leichte Schärfe, die ich dem Gericht durch das würzen mit Chiliflocken gegegen hatte, passte dabei wie ichf and sehr gut in das geschmackliche Gesamtkonzept. Gemeinsam mit der Schnittlauchcreme, die ich letztlich mit dem Reis vermengte, ergab sich ein Gericht überaus leckeres Gericht, das ich sehr genoss. Ich konnte also auch heute mal wieder sehr zufrieden mit dem Ergebnis meines Kochexperiments sein.

53 - Rice stew with bell pepper, beans & smoked ham & chives cream - Side view / Paprika-Reistopf mit Paprika, Bohnen, Kasseler & Schnittlauchcreme - Seitenansicht

Guten Appetit

Griechischer Hackauflauf – das Rezept

Saturday, October 22nd, 2016

Heute sollte mal wieder ein Auflauf in meiner Küche entstehen, denn ich hatte mit dem Rezept für einen Griechischen Hackauflauf ein Gericht entdeckt, dass es mir wert einmal ausprobiert zu werden. Neben einer überaus interessant klingenden Auswahl an Gewürzen war es vor allem die Tatsache, dass die Nudeln erst im Ofen gegart werden, die mich mich dazu bewog dass ich dieses Gericht unbedingt zubereiten wollte. Und mein Gespür hatte mich nicht getäuscht, denn das Ergebnis war mal wieder ein überaus leckeres Gericht, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag in der bereits gewohnten Form einmal vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

500g Rinderhackfleisch
01 - Zutat Hackfleisch / Ingredient grond meat

1 größere Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 Zehen Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

5-6 Stiele Thymian
04 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

2 Esslöffel Tomatenmark
05 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

1 Teelöffel Paprika edelsüß
06 - Zutat Paprika edelsüss / Ingredient sweet paprika

1 Teelöffel geräuchertes Paprika
07 - Zutat geräuchertes Paprika / Ingredient smoked paprika

1 Messerspitze Zimt
08 - Zutat Zimt / Ingredient cinnamon

1 Dose stückige Tomaten (425g)
09 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

500ml Gemüsebrühe
10 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable broth

100ml Milch
11 - Zutat Milch / Ingredient milk

125g Creme fraiche (mit Kräutern)
12 - Zutat Creme fraiche / Ingredient creme fraiche

1 Dose Bohnen (Mischung aus Borlotte- und weißen Bohnen – Abtropfgewicht 250g)
13 - Zutat Bohnen / Ingredient beans

250g Kritharaki
14 - Zutat Kritharaki / Ingredient kritharaki (orzo)

200g Schafskäse (Feta)
15 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

etwas Olivenöl zum braten
sowie etwas Oregano, Salz, Pfeffer & Cayennepfeffer zum würzen

Vor der eigentlichen Zubereitung müssen wir, wie üblich, ein paar Zutaten vorbereiten. Dazu ziehen wir die Zwiebel ab und zu würfeln sie,
16 - Zwiebel würfeln / Dice onion

außerdem schälen wir die Knoblauchzehen und zerkleinern sie gründlich.
17 - Knoblauch zerkleinern / Shred garlic

Dann waschen wir noch den Thymian, schütteln ihn trocken,
18 - Thymian waschen / Wash thyme

zupfen die Blättchen von den Stielen und zerkleinern sie ein wenig.
19 - Thymian abzupfen & zerkleinern / Pick & mince thyme

Anschließend erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl in einer höheren Pfanne,
20 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

geben das Rinderhackfleisch hinein,
21 - Hackfleisch in Pfanne geben / Put ground meat in pan

würzen es mit etwas Salz und Pfeffer
22 - Hackfleisch mit Pfeffer & Salz würzen / Taste with pepper & salt

und braten es schließlich krümelig an.
23 - Hackfleisch krümelig anbraten / Sear ground meat crumbly

Nun geben wir zuerst die gewürfelte Zwiebel
24 - Zwiebel hinzufügen / Add onion

und wenig später auch die zerkleinerten Knoblauchzehen hinzu
25 - Knoblauch addieren / Add garlic

und dünsten alles kurz mit an.
26 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic

Jetzt streuen wir etwa die Hälfte des Thymians ein,
27 - Hälfte des Thymian einstreuen / Add half of thyme

bestäuben alles mit den beiden Teelöffeln edelsüßen und geräucherten Paprikas,
28 - Paprika einstreuen / Intersperse paprika

und dünsten alles für ein bis zwei Minuten mit an,
29 - Paprika andünsten / Roast paprika

bevor wir schließlich auch die beiden Esslöffel Tomatennmark mit in die Pfanne geben,
30 - Tomatenmark hinzufügen / Add tomato puree

es wiederum kurz mit anrösten,
31 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

die Messerspitze Zimt hinzufügen
32 - Zimt addieren / Add cinnamon

und alles noch einmal mit Salz, Pfeffer, etwas Oregano und einer kräftigen Prise Cayennepfeffer abschmecken.
33 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasoning

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt,die Bohnen in ein Sieb zu geben und abtropfen zu lassen. Außerdem beginnen wir damit, den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen.
34 - Bohnen abtropfen lassen / Drain beans

Anschließend löschen wir den Pfanneninhalt mit den stückigen Tomaten ab,
35 - Mit Tomaten ablöschen / Deglaze with tomatoes

geben die Gemüsebrühe hinzu,
36 - Gemüsebrühe hinzufügen / Add vegetable stock

verrühren alles gründlich miteinander und lassen es kurz aufkochen.
37 - Verrühren & aufkochen lassen / Mix & bring to a boil

Dann geben wir die Milch
38 - Milch addieren / Add milk

sowie die Creme fraiche hinzu,
39 - Creme fraiche dazu geben / Add creme fraiche

verrühren alles wiederum gründlich miteinander
40 - Verrühren / Mix

und geben schließlich die Bohnen hinzu
41 - Bohnen dazu geben / Add beans

um alles für einige Minuten auf leicht verminderter Stufe weiter köcheln zu lassen
42 - Verrühren & köcheln lassen / Mix & let simmer

und dabei noch eine Handvoll vom Fetakäse hinzu geben.
43 - Eine Handvoll Fetawürfel addieren / Add hand full of feta

Schließlich schalten wir die Kochplatte aus, streuen die ungekochten Kritharaki hinein, verrühren alles wiederum gründlich miteinander
44 - Platte ausschalten & Kritharaki hinzufügen / Turn of cooking plate & add kritharaki

und geben alles in eine größere Auflaufform
45 - Masse in Auflaufform geben / Put mix in casserole

um es dann für zuerst einmal 10 Minuten im Ofen zu backen.
46 - Im Ofen backen / Bake in oven

Nach zehn Minuten dürfte sich die Masse soweit gefestigt haben, dass wir alles mit dem restlichen Schafskäse bestreuen können
47 - Mit Feta bestreuen / Dredge with feta

und dann für weitere 20 Minuten im Ofen backen können.
48 - Weiter backen / Continue baking

Wenn dann alles fertig gebacken ist, entnehmen wir die Auflaufform wieder aus dem Ofen, garnieren alles mit dem verbliebenen frischen Thymian
49 - Greek ground meat casserole - Finished baking / Griechischer Hackauflauf - Fertig gebacken

und können das Gericht unmittelbar servieren und genießen.
50 - Greek ground meat casserole - Served / Griechischer Hackauflauf - Serviert

Die Kritharaki waren durch das Backen in der Sauce perfekt gegart worden und hatten dabei so viel Flüssigkeit in sich aufgenommen, damit der Auflauf letztlich eine angenehm feste Konsistenz besaß. Und die fruchtig-tomatigen Sauce, die den Geschmack von Thymian, Paprika und eine leichte Zimt-Note sehr gelungen kombinierte, passte wunderbar zu diesen Nudeln und dem krümelig angebratenen Rinderhackfleisch. Dazu der leicht angeschmolzene Fetakäse und der frische Thymian aus der Garnitur machten diese Auflauf schließlich zu einem nahezu perfekten Genuss. Ich war mal wieder sehr zufrieden mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments.

51 - Greek ground meat casserole - Side view / Griechischer Hackauflauf - Seitenansicht

Guten Appetit

Lauch-Linsen-Curry mit Huhn – das Rezept

Saturday, October 8th, 2016

Das heutige Wochenende wollte ich mir mal wieder mit einer leckeren Curryzubereitung versüßen und mich daher dazu entschieden, ein Lauch-Linsen-Curry mit Huhn zuzubereiten. Dabei war es vor allem die Kombination von Lauch mit Linsen, die mich dazu bewog dieses Rezept einmal ausprobieren zu wollen. Das ganze verfeinerte ich schließlich noch mit etwas Mango-Chutney und fertig war, ohne allzu großen Aufwand, ein überaus leckeres Gericht, das ich natürlich mit Basmati-Reis servierte. Und das dazu verwendete Rezept möchte ich nun mit diesem Beitrag in der gewohnten Form vorstellen.

Was benötigen wir also für 3 Portionen ?

400g Hähnchenbrustfilet
01 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breast

1 kleine Stange Lauch (ingesamt ca. 280-320g)
02 - Zutat Lauch / Ingredient leek

1 mittelgroße Möhre
03 - Zutat Möhre / Ingredient carrot

2 kleine rote Chilis
04 - Zutat Chilis / Ingredient chilis

2 kleine Dosen Linsen (Abtropfgewicht 200g)
05 - Zutat Linsen / Ingredient lentils

1 Becher Creme fraiche (150g)
06 - Zutat Creme fraiche / Ingredient creme fraiche

250ml klare Brühe
07 - Zutat Klare Suppe / Ingredient bouillon

1 gehäufter Esslöffel Curry
10 - Zutat Curry / Ingredient curry

4-5 Teelöffel Mango-Chutney
08 - Zutat Mango-Chutney / Ingredient mango chutney

1 Bund Schnittlauch
09 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

4 Esslöffel Erdnussöl
10 - Zutat Erdnussöl / Ingredient peanut oil

Einige Spritzer Zitronensaft
11 - Zutat Zitronensaft / Ingredient lemon juice

150g Basamti-Reis
12 - Zutat Basmati-Reis / Ingredient basmati rice

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir damit die Linsen in ein Sieb zu schütten und gründlich abtropfen zu lassen.
13 - Linsen abtropfen lassen / Let drain lentils

Anschließend bereiten wir die verschiedenen Zutaten vor und beginnen zum Beispiel damit die Lauchstange im oberen Bereich einzuschneiden, sie gründlich zu waschen
14 - Lauch waschen / Wash leeks

und sie dann in Ringe zu schneiden.
15 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

Außerdem schälen wir die Möhre,
16 - Möhre schälen / Peel carrot

schneiden sie in Stifte
17 - Möhre in Stifte schneiden / Cut carrot in tacks

und entkernen schließlich auch noch die Chilis, um sie in dünne Ringe zu schneiden.
18 - Chilis in Ringe schneiden / Cur chilis in rings

Anschließend waschen wir die Hähnchenbrust,
19 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

“putzen” sie ein wenig, indem wir Fettränder, Sehnen und Knochenreste entfernen,
20 - Hähnchenbrust putzen / Clean chicken breast

schneiden sie in mundgerechte Würfel
21 - Hähnchenbrust würfeln / Dice chicken breast

und würzen diese rundherum mit Salz und Pfeffer.
22 - Hähnchebrustwürfel mit Pfeffer& Salz würzen / Season chicken dices with pepper & salt

Dann kommen wir endlich zum eigentlichen Kochprozess. Dazu erhitzen wir die vier Esslöffel Erdnussöl auf leicht erhöhter Stufe in einer Pfanne,
23 - Erdnussöl erhitzen / Heat up peanut oil

geben die gewürzten Hähnchenbrustwürfel hinein,
24 - Hähnchenbrustwürfel in PFanne geben / Put chicken dices in pan

braten sie rundherum scharf an
25 - Hähnchenbrstwürfel rundherum anbraten / Fry chicken dices all around

und entnehmen sie dann erst einmal wieder aus der Pfanne und stellen sie bei Seite.
26 - Hähnchenbrustwürfel aus Pfanne entnehmen / Remove chicken dices from pan

In das verbliebene Bratfett geben wir nun die Mährenstifte,
27 - Möhrenstifte in Pfanne geben / Put carrots in pan

den Lauch
28 - Lauch dazu geben / Add leek

sowie die Ringe der Chilischoten
29 - Chili addieren / Add chilis

und dünsten darin alles für einige Minuten an.
30 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

Außerdem setzen wir einen kleinen Topf mit 300ml Wasser auf und bringen es zum kochen, um unsere 150g Reis darin garen zu können.
31 - Wasser für Reis erhitzen / Bring water for rice to boil

Dann bestäuben wir das Gemüse mit dem Esslöffel Currypulver
32 - Curry einstreuen / Intersperse curry

und dünsten dies kurz gemeinsam mit dem Gemüse an
33 - Curry anbraten / Braise curry

bevor wir schließlich alles mit der klaren Brühe ablöschen,
34 - Mit Brühe ablöschen / Deglaze with broth

den Becher Creme fraiche hinzufügen,
35 - Creme fraiche addieren / Add creme fraiche

und alles verrühren, dabei kurz aufkochen lassen.
36 - Verrühren & aufkochen lassen / Stir & bring to boil

Inzwischen müsste auch das Wasser für den Reis kochen, so dass wir es salzen
37 - Wasser salzen / Salt water

und den Reis darin gemäß Packungsbeschreibung zuzubereiten.
38 - Reis kochen / Cook rice

Nun würzen wir das Curry mit etwas Salz und Pfeffer
39 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

und schmecken es mit einigen Spritzern Zitronensaft ab.
40 - Mit einigen Spritzern Zitronensaft abschmecken / Taste with lemon juice

Anschließend geben wir die angebratenen Hähnchenbrustwürfel
41 - Hähnchenbrustwürfel hinzufügen / Add chicken dices

sowie die abgetropften Linsen hinzu,
42 - Linsen hinzu geben / Add lentils

heben die vier Teelöffel Mango-Chutney unter
43 - Mango-Chutney addieren / Add mango chutney

und schmecken alles final noch einmal mit Salz, Pfeffer und – wenn man es etwas schärfer mag – ein paar Chiliflocken ab.
44 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

Sobald der Reis fertig ist, lockern wir ihn etwas mit einer Gabel auf und verfeinern ihn mit etwas Butter.
45 - Reis mit Butter verfeinern / Refine rice with butter

Nun brauchen wir nur noch das Schnittlauch zu waschen, in Ringe zu schneiden
46 - Schnittlauch in Ringe schneiden / Cut chives in rings

und das Gericht, mit dem Schnittlauch garniert, servieren und genießen.
47 - Leek lentil curry with chicken / Lauch-Linsen-Curry mit Huhn - Serviert

Ganz wie ich erhofft hatte, erwies sich die Kombination aus Lauch und Linsen alleine schon als überaus gut gelungen und hätte auch ohne Fleisch ein wunderbares Curry ergeben, aber es schadete auf der anderen Seite auch nicht, das Gericht mit etwas Hähnchenbrustfilet aufgewertet zu haben. Und auch die nicht zu dominante Schärfe aus Chilis und Chiliflocken passte wie ich fand sehr gut in die geschmackliche Gesamtkomposition. Und das zur Garnitur verwendete Schnittlauch rundete alles schließlich sehr gelungen ab. Gemeinsam mit dem Basmatireis ein wahrer Genuss. Ich war auch heute mal wieder sehr zufrieden mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments.

48 - Leek lentil curry with chicken / Lauch-Linsen-Curry mit Huhn - Seitenansicht

Guten Appetit

Gnocchi Bergeller Art – das Rezept

Monday, October 3rd, 2016

Nachdem ich gestern die Reste meines Schwedischen Lachskuchens verbraucht hatte, wollte ich am heutigen Tag der deutschen Einheit mir wieder mal eine kulinarische Kleinigkeit zubereiten und entschied mich schließlich dazu, mal ein paar Gnocchi Bergeller Art zuzubereiten. Das Bergell ist eine Region zwischen Malojapass und Chiavenna, der zum größten Teil zum Kanton Graubünden in der Schweiz gehört, ein Teil des unteren Tals wird aber auch der norditalienischen Provinz Sondrino zugeordnet. Der Name Bergell leitet sich aus dem lateinischen Praegallia (Vorgallien) ab. Leider konnte ich nicht genau herausfinden, was an diesem Gericht jetzt genau “bergellisch” ist, dennoch war das Ergebnis meines heutigen Kochexperiments ein überaus leckeres und mit wenig Aufwand zuzubereitendes Gericht, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 2 Portionen?

500g Gnocchi
01 - Zutat Gnocchis / Ingredient gnocchi

250g Champignons
02 - Zutat Champignons / Ingredient mushrooms

3-4 Stiele Thymian
03 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

4-5 Blätter Salbei
04 - Zutat Salbei / Ingredient sage

1 mittelgroße Gemüsezwiebel
05 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1 Zehe Knoblauch
06 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

150g Bauchfleisch
07 - Zutat Bauchfleisch / Ingredient pork belly

75g gewürfelten Speck
08 - Zutat gewürfelter Speck / Ingredient diced ham

80g geräucherten Schinken
09 - Zutat geräuchter Schinken / Ingredient smoked ham

4 Esslöffel Tomatenmark
10 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

50ml Wasser
08 - Zutat Wasser / Ingredient water

100ml Sahne
11 - Zutat Sahne / Ingredient cream

sowie etwas Pfeffer zum würzen

Beginnen wir damit, einen Topf mit ausreichend Wasser zum kochen der Gnocchi aufzusetzen und ihn zu erhitzen.
12 - Topf mit Wasser aufsetzen / Bring water in pot to a boil

Während das Wasser zum kochen gebracht wird, schälen und würfeln wir die Zwiebel,
13 - Zwiebel würfeln / Dice onion

reinigen die Champignons
14 - Champignons waschen / Wash mushrooms

trennen das trockene Stielende ab und vierteln sie
15 - Champignons vierteln / Quarter mushrooms

und schälen die Knoblauchzehe und zerkleinern sie gründlich.
16 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Außerdem waschen und zerkleinern wir sowohl die Salbeiblätter
17 - Salbei zerkleinern / Mince sage

als auch die Blättchen des Thymian, die wir vorher von den Stielen gezupft haben.
18 - Thyminan zerkleinern / Mince thyme

Des weiteren schneiden wir das Bauchfleisch in mundgerechte Stücke
19 - Bauchfleisch in Streifen schneiden / Cut pork belly in stripes

sowie den geräuchtern Schinken in Streifen.
20 - Geräucherten Schinken in Streifen schneiden / Cut smoked ham in stripes

Inzwischen müsste auch das Wasser kochen, so daß wir es mit etwas Salz versehen
21 - Wasser salzen / Salt water

und die Gnocchi darin, auf reduzierter Flamme, für 3-4 Minuten gar ziehen lassen können.
22 - Gnocchi kochen / Cook gnocchi

In einer Pfanne erhitzen wir nun etwas Olivenöl
23 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

und braten den Bauchspeck darin leicht knusprig an.
24 - Schinkenspeck anbraten / Fry pork belly

Sobald die Gnocchi an der Wasseroberfläche schwimmen, sind sie gar
25 - Gnocchi schwimmen oben / Gnocchi swim on top

und wir können sie in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen.
26 - Gnocchi abgießen / Drain gnocchi

Schließlich geben wir auch den gewürfelten Schinken
27 - Gewürfelten Schinken addieren / Add diced ham

sowie die Streifen des geräucherten Schinkens mit in die Pfanne, braten sie für einige Minuten mit an
28 - Schinkenstreifen hinzufügen / Add stripes of smoked ham

und entnehmen sie dann aus der Pfanne und stellen sie erst einmal bei Seite, wobei wir aber darauf achten dass das ausgebratene Fett in der Pfanne bleibt.
29 - Fleisch aus Pfanne entnehmen / Remove meat from pan

Im verbliebenen Fett dünsten wir nun die Zwiebeln an,
30 - Zwiebeln andünsten / Braise onions

geben die zerkleinerte Knoblauchzehe hinzu
31 - Knoblauch addieren / Add garlic

und addieren schließlich auch die geviertelten Champignons,
32 - Champignons hinzufügen / Add mushrooms

die wir vier bis fünf Minuten rundherum anbraten
33 - Champignons anbraten / Braise mushrooms

bevor wir schließlich auch Salbei und Thymian hinzu geben und sie ebenfalls kurz mit andünsten.
34 - Salbei & Thymian dazu geben / Add sage & thyme

Sobald sich der Geruch von Salbei und Thymian bemerkbar macht, geben wir die viel Esslöffel Tomatenmark in die Pfanne,
35 - Tomatenmark addieren / Add tomato puree

rösten es kurz mit an,
36 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

löschen dann alles mit den 50ml Wasser ab
37 - Mit Wasser ablöschen / Deglaze with water

und gießen es mit den 100ml Sahne an.
38 - Sahne hinzufügen / Add cream

Das ganze vermischen wir dann gründlich miteinander und lassen es etwas köcheln,
39 - Verrühren & köcheln lassen / Mix & let simmer

wobei wir es mit etwas Pfeffer würzen. Salz ist nicht notwendig, da der geräucherte Schinken genügend Salz mit sich bringt.
40 - Mit Pfeffer würzen / Season with pepper

Dann geben wir das angebratene Fleisch
41 - Schinken hinzufügen / Add ham

sowie die Gnocchi mit in die Pfanne,
42 - Gnocchi addieren / Add gnocchi

verrühren alles wiederum gut miteinander und lassen es kurz weiter köcheln, damit alle Komponenten auf Verzehrtemperatur gebracht werden.
43 - Verrühren & köcheln lassen / Mix & let simmer

Anschließend können wir das Gericht auch schon servieren und genießen.
44 - Gnocchi Bergeller Art - Serviert / Served

Alleine schon die angenehm fruchtige Tomatensauce mit ihrem Thymian-Salbei-Aroma war ein wahrer Genuss, wobei ihre Menge auch gleichzeitig perfekt auf die Menge der Gnocchi abgestimmt war, so dass alles damit bedeckt war, aber nichts darin schwamm. Gemeinsam mit den Pilzen und dem angebratenen Stücken von Schinken und Bauchspeck ergab sich ein zugegebenermaßen einfaches, aber deftig-würziges und überaus leckeres Gericht, das mit relativ geringem Aufwand zuzubereiten gewesen war.

45 - Gnocchi Bergeller Art - Side view / Seitenansicht

Ich hatte leider etwas zu viel Speck für mein Gericht verwendet, habe die Menge im Rezept aber auf ein passenderes Maß reduziert, so dass die Menge von Gnocchi, Pilzen und Schinken nun nahezu perfekt ausgewogen sein dürfte. Wer mag kann auch gerne noch etwas mehr Gemüse hinzufügen – ich könnte mir zum Beispiel ein paar Erbsen noch gut dazu vorstellen. Ansonsten kann ich dieses Gericht aber mal wieder vorbehaltlos weiter empfehlen und hoffe, dass es den Lesern auch so gut mundet wie mir. 😉

Guten Appetit