Posts Tagged ‘krautsalat’

Big Burger & cole slaw [10.12.2009]

Thursday, December 10th, 2009

Heute gab es zwei Gerichte zwischen denen ich mich hin und her gerissen fühlte: Zum einen stand “Hirschgulasch ” Hubertus ” mit Knöpfle und Preiselbeeren” bei den tradtionell-regionalen Gerichten auf der Karte und zum anderen bot man bei Globetrotter einen “Big Burger mit Pommes frites und cole slaw” an. Die “Spiralnudeln in Paprikaragout” bei Vitality wiederum sagten mir nicht sonderlich zu. Bei den Asia-Gerichten, wo heute “Ko Lo Han Zai – Gebratenes Gemüse in süß saurer Sauce“, “Nua Pad King – Rindfleisch scharf mit Frühlingszwiebeln, Bambus und Ingwer” und eine “Gebratene Ente mit Gemüse” auf der Karte stand hätte mich wohl am ehsten die Ente gereizt. Aber die Entscheidungsschlacht wurde letztlich doch zwischen Hirschgulasch und Burger ausgefochten – und der Burger gewann. Nicht unbedingt deswegen, weil es ein kostenloses Glas Cola dazu gabe, viel mehr weil mir heute einfach mal danach war.

Big Burger & cole slaw

Cole Slaw ist übrigens Krautsalat nach amerikanischer Art mit Mayonaise oder anderem hellen Dressing. So auch hier, wobei ich fest der Meinung bin dass es sich hier beim Dressing nicht um Mayo handelte. War aber wirklich ganz lecker muss ich sagen, nur etwas wenig. Auch die Pommes Frites, die ich mir mit einem Klacks Ketchup garniert hatte, waren wirklich in Ordnung. Mit noch einer Prise Salz aus dem Salzstreuer waren sie eine knuspriger und heiße Sättigungsbeilage. Der Burger selbst, dass muss ich zugeben, war eher mittelmäßig. Zwischen zwei Brötchenhälften, von denen die obere bereits etwas hart und die untere durch das Dressing des Cole Slaw letztendliche durchgeweicht war fanden sich einige Salatblätter, orange Burgersauce, eine große Scheibe Tomate und eine Rindbulette. Wäre alles noch etwas heißer gewesen und das obere Brötchen wie bereits erwähnt nicht bereits etwas hart geworden, wäre ich zufrieden damit gewesen. Aber so…. Aber bei Kantinenburgern sollte man eben keine zu hohen Ansprüche stellen – für hochwertigere Burger muss man eher in Lokalitäten wie das Cheers in Jena oder eine andere gute American Sportsbar gehen. 😉
Dennoch schien der Burger heute das am häufisten gewählte Gericht zu sein, aber der Hirschgulasch war eindeutig nah dran ihm den ersten Platz streitig zu machen. Erst danach kamen dann Asia-Speisen und die Spiralnudeln. Viele “Mitesser” im Betriebsrestaurant verzehren im übrigen auch Schüsseln mit Salat oder die ebenfalls angebotenen Sushi.
Ich sollte mir endlich mal merken, dass eine Kantine, wie gut sie auch sonst ist, kein Platz ist um Burger zu essen. Mit dem Hirschgulasch, der nach Aussage von Kollegen übrigens sehr gut gewesen sein soll, wäre ich eindeutig besser bedient gewesen…

Mein Abschlußurteil:
Big Burger: +/-
Pommes Frites: ++
Cole Slaw: ++

Original Texas Spareribs [14.09.2009]

Monday, September 14th, 2009

Zum Wochenanfang hatte sich unser Koch gleich wieder eine interessantes Speiseangebot ausgedacht. Zur Auswahl standen “Original Texas-Spareribs – gegrillte Schweinerippchen in BBQ-Marinade, dazu Original Texas Bratkartoffeln und Original Texas Krautsalat” und “Bœuf Stroganoff – Rindergeschnetzeltes mit Champignons, Paprika und Gewürzgürkchen, dazu Curryreis“. Auch wenn das Bœuf Stroganoff mit Sicherheit die kalorientechnisch klügere Wahl gewesen wäre, entschied ich mich nach kurzem überdenken dann doch für die Spareribs.

Original Texas Spareribs

Im ersten Moment dachte ich, dass die Spareribs etwas angebraten wären, doch der Eindruck täuschte. Schuld für die dunkle Färbung war die Panade aus Barbeque-Sauce, welche das eigentliche Fleisch regelrecht ummantelte. Leider überwiegten – wie bei Spareribs üblich – natürlich die Knochen und man kam um das verwenden der Finger beim Verzehr leider nicht ganz herum. Aber war wirklich lecker und der Aufwand lohnte sich. Dazu gab es noch “Original Texas Bratkartoffeln”, die vor allem durch die etwas gelblichere Färbung auffielen. Mit irgend etwas – vielleicht Curry – waren sie wohl auch gewürzt würden, ich konnte aber leider nicht genau herausschmecken, was außer Kartoffelscheiben, Speck und Zwiebeln noch verwendet worden ist. Aber ein interessantes Geschmackserlebnis muss ich sagen.
Letztlich fand sich noch eine ziemlich große Portion dieses “Original Texas Krautsalat” auf dem Teller (auf dem Bild größtenteils von den Spareribs verdeckt). Dieser rief bei einigen Kollegen eine etwas gemischte Reaktion hervor – dabei fielen so Aussagen wie “Das kann ja nur jemanden ohne Geschmacksnerven oder einem Engländer schmecken.” 🙂 Ich persönlich empfand das nicht so – mir hat er mit seinen Karotten, Kraut und dem Crémedressing gut geschmeckt.
War in der Summe ein wirkliches leckeres Gericht – auch wenn der Verzehr etwas aufwändiger war als ich das eigentlich bevorzuge…

Mein Abschlußurteil:
Original Texas Spareribs: ++
Original Texas Bratkartoffeln: ++
Original Texas Krautsalat: ++

Frikadelle-Krautsalat-Baguette

Sunday, August 2nd, 2009

Am heutigen Sonntag gabs mal ein Frikadellen-Krautsalat-Baguette, geholt an der Total-Tankstelle in Jena-Burgau. Ich fand die Kombination von Krautsalat und Frikadelle sehr interessant, auch wenn der Krautsalat das Brötchen etwas durchgeweicht hatte. Zuerst hatte ich ja gedacht es wären Zwiebeln, aber eine kurze Nachfrage klärte das Missverständnis auf. 🙂

Grillteller mit Pommes [25.09.2008]

Thursday, September 25th, 2008

Und ein weiteres Mal besuchten wir die Maarweg-Kantine – heute mit einem Angebot einer Auswahl aus vegetarischer Bolognese, überbackenen Italia-Steak, Putengulasch und schließlich einem “Grillteller mit dreierlei Art Fleisch, hausgemachtem Tzatziki und Pommes – dazu klarer Krautsalat”. Auch wenn letzteres mit 5,90 €uronen das teuerste Gericht auf der Karte war, erschien es mit heute das reizvollste. Über Kalorien möchte ich hier lieber nicht reden.

Ich erkundigte mich bei der Thekenkraft die mich bediente, um welche Arten Fleisch es sich handelte. Freundlich erteilte sie mit Auskunft und verkündete daß es sich um Schweinefleisch, Putenfleisch und Rindfleisch (in Form von Bifteki-Rollen – auf dem Foto unter dem Tzatziki verborgen) handelte.
Was die Wärme des Fleisches angeht wurde ich heute leider bitter enttäuscht. Alle drei Komponenten waren kaum noch als Lauwarm zu bezeichnen – und das obwohl wir gerade einmal um kurz nach halb eins dort eingetroffen waren. Das Fleisch war zwar prinzipiell in Ordnung und auch ziemlich reichlich vorhanden, aber eben leider fast kalt. Lichtblicke waren da das wirklich gelungene Tzatziki und die wie gestern knusprig frittierten Pommes. Und auch der Krautsalat war wirklich sehr lecker und gut geraten. Ich weiß nicht wie die Thekenkräfte reagieren werden, aber wenn ich das nächste Mal so kaltes Fleisch serviert bekomme, lasse ich es zurück gehen.
Am Rande bemerkt: Mein Kollege der das selbe Gericht geordert hatte, verabschiedete sich heute früher mit leichten Magenproblemen – mir aber geht es weiterhin gut – ob es nun mit diesem Gericht zu tun hat lässt sich also nicht genau bestimmen.

Mein Abschlußurteil:
Fleisch (alle drei Sorten): +/–
Tzatziki: +
Pommes Frites: +
Krautsalat: ++

Fischspieß [26.07.2007]

Thursday, July 26th, 2007

Wie bereits die Tage zuvor waren wir auch heute wieder in der DVB-Kantine. Mein Magen macht zwar immer noch Probleme, aber eine Mahlzeit am Tag sollte man schon zu sich nahmen. So wählte ich das, was aus meiner Sicht am unbedenklichsten erschien. Zur Auswahl standen u.a. Zigeunersteak mit Kartoffelspalten und ein Fischspieß mit Tomatensoße auf Kartoffelpüree. Ich wählte den Fischsspieß für 3,40 €uronen.

Kantinennahrung, ohne Frage – ich möchte aber erwähnen daß zur “Auflockerung” des ganzen abwechselnd Zwiebeln und Schinken zwischen die Fischstücke gesteckt waren. Böse Zungen stellten die These auf, daß es sich dabei um die Reste vom Lachs von vor zwei Tagen handeln würde – ich glaube jedoch nicht daran, oder besser gesagt hoffe es. 😉 Dazu gab es in Tomatensauce ertränktes Kartoffelpüree und einen Löffel kalten Krautsalat.
Hat auf jeden Fall letztlich ganz gut geschmeckt und meinem Magen nicht schlecht getan. Mal schauen wie er sich dieser nächsten Tage verhält…