Posts Tagged ‘kreuzkümmel’

Hausgemachtes Garam Masala – das Rezept

Saturday, November 28th, 2020

Für mein nächstes Rezept brauchte ich Garam Masala, eine der wohl bekanntesten indischen Gewürzmischungen. Beim Durchsicht meiner inzwischen recht beträchtlichen Bestände an Gewürzen fand ich zwar noch einen Rest gekauften Garam Masalas, die war jedoch bereits fast vier Jahre alt und besaß bestimmt kein Aroma mehr. Daher entschied ich mich dazu mir selbst welches zuzubereiten. Die einzelnen Zutaten sind zwar zum Teil nicht unbedingt Bestandteil einer normalen Küche, doch ich hatte das Glück alles Notwendige in meinem Gewürzschrank zu finden, also stand meinem hausgemachten Garam Masala nichts mehr im Wege.

01-Zutaten

Was benötigen wir für 180-200g Garam Masala?

  • 4 Esslöffel Koriandersamen
  • 2 Esslöffel Kreuzkümmelsamen
  • 1 Esslöffel Fenchelsamen
  • 1 Mazis (Muskatblüte)
  • 3 größere schwarze Kardamom-Kapseln
  • 1 Esslöffel grüne Kardamom-Kaspseln
  • 1/2 Teelöffel Nelken
  • 2 Stück Zimtstange (ca. 3cm)
  • 1 Esslöffel schwarzer Pfeffer
  • 4 Lorbeerblätter
  • 1/2 Muskatnuss
  • 1 Sternanis
  • Beginnen wir damit, die schwarzen Kardamom-Kapseln zu öffnen
    02-Schwarze-Kardamom-öffnen

    und die Samenkapseln daraus zu lösen, damit sich ihr Aroma beim nächsten Arbeitsschritt richtig entfalten kann. Die Schalen können wir aber auch mit verwenden.
    03-Kerne-aus-Kardamom-entnehmen

    Außerdem drücke wir die grünen Kardamom-Kapseln mit der flachen Seite des Messers an, damit sie sich ebenfalls etwas öffnen.
    04-Grüne-Kardamom-andrücken

    Außerdem kann es nicht schaden auch Lorbeerblätter, Muskatnussblüte und Zimtstangen grob zu zerkleinern.

    Anschließend erhitzen wir eine Pfanne ohne Öl und geben die Koriandersamen
    05-Koriander-in-Pfanne-geben

    sowie die anderen Gewürze in die heiße Pfanne
    06-Restliche-Gewürze-dazu-geben

    und rösten alles für 3-4 Minuten unter gelegentlichem Rühren an, bis sich die Aromen in der Küche verbreiten.
    07-Gewürze-anrösten

    Nun geben wir die angerösteten Gewürze auf einen Teller,
    08 - Put spices on plate / Gewürze auf Teller geben

    lassen sie für einige Minuten abkühlen
    09 - Let spices cool down / Gewürze auskühlen lassen

    und geben sie dann in einen Mixer
    10 - Put spices in blender / Gewürze in Mixer geben

    um sie darin gründlich zu zerkleinern.
    11 - Blend spices / Gewürze zerkleinern

    Das Resultat filtern wir durch ein Sieb
    12 - Filter through sieve / Durch Sieb filtern

    und zerkleinern die groben Reste aus dem Sieb dann noch einmal erneut im Mixer
    13 - Blend big parts again / Grobe Reste erneut zerkleinern

    bis wir schließlich alles in feine Pulverform verwandelt haben.
    14 - Garam Masala - sieved / durchgesiebt

    Jetzt brauchen wir alles nur noch in ein luftdicht verschließbares Behältnis zu geben
    15 - Put in bin / In Behältnis füllen

    und können uns mindestens die nächsten 10-12 Monate an unserem hausgemachten Garam Masala erfreuen.
    16 - Garam Masal - Ready for use / Fertig zur Benutzung

    Das hier vorgestellte Rezept ist allerdings nur ein Grundrezept. Wer es gerne schärfer mag kann auch noch Chilis mit hinzu geben, ich habe aber auch Variationen mit Safran, Bockshornkleesamen oder getrocknetem Ingwer gesehen. Ich glaube hier hat jede indische Familie ihr eigenes individuelles Rezept. 😉 Aber für meine Bedürfnisse wird diese Mischung alle Mal ausreichen.

    Hausgemachtes Gram Masala

    Indisches Hähnchen-Früchtecurry aus dem Ofen – das Rezept

    Sunday, February 19th, 2017

    Nach meiner positiven Erfahrung mit dem im Ofen geschmorten Giouvétsi Arní vom letzten Wochenende, hatte ich mich dieses Wochenende dazu entschlossen ein weiteres Ofengericht auszuprobieren. Dabei fiel meine Wahl auf ein Rezept, das sich schon länger in der Liste der Gerichte befand die ich mal zubereiten wollte: ein Indisches Hähnchen-Früchtecurry aus dem Ofen. Die Kombination aus Fleisch und Früchten hatte ich ja bereits mehrfach erfolgreich zubereitet, jedoch noch nie als Ofengericht. Und mein Gespür sollte sich nicht getäuscht haben, denn das Ergebnis war ein Gericht das sich mal wieder als überaus gelungen erwies. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das zugehörige Rezept hier einmal in der gewohnten Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

    900g Hähnchenbrustfilet
    01 - Zutat Hähnchenbrüste / Ingredient chicken breasts

    2 große Zwiebeln
    02 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

    3 Knoblauchzehen
    03 - Zutat Knoblauchzehen / Ingredient garlic cloves

    3 Äpfel
    04 - Zutat Äpfel / Ingredient apples

    1 Dose Ananas in Stücken
    05 - Zutat Ananas / Ingredient pineapple

    120g Rosinen
    06 - Zutat Rosinen / Ingredient raisins

    4-5 Esslöffel Weizenmehl
    14 - Zutat Mehl / Ingredient flour

    3 Teelöffel Currypulver
    07 - Zutat Curry / Ingredient curry

    2 Teelöffel Kreuzkümmel
    08 - Zutat Kreuzkümmel / Ingredient cumin

    2 Esslöffel Worcester-Sauce
    09 - Zutat Worcester-Sauce / Ingredient worcester sauce

    1 Esslöffel Honig
    10 - Zutat Honig / Ingredient honey

    300ml Gemüsebrühe
    11 - Zutat Hühnerbrühe / Ingredient chicken broth

    1 Bio-Orange
    12 - Zutat Orange / Ingredient orange

    150g Saure Sahne
    13 - Zutat Saure Sahne / Ingredient sour cream

    220g Basmatireis
    15 - Zutat Basamatireis / Ingredient basmati rice

    sowie etwas Öl, bevorzugt Erdnussöl, zum braten
    etwas Pfeffer, Salz und eine Prise Chiliflocken zum würzen
    und etwas Butter für den Reis

    Vor der eigentlichen Zubereitung müssen wir wie üblich erst einmal die verschiedenen Zutaten vorzubereiten. Dazu schälen und würfeln wir zunächst einmal die Zwiebeln,
    16 - Zwiebeln würfeln / Dice onions

    und schälen und zerkleinern die Knoblauchzehen.
    17 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    Außerdem schälen wir die Äpfel,
    18 - Äpfel schälen / Peel apples

    entkernen sie und schneiden sie dann in grobe Würfel.
    19 - Äpfel würfeln / Dice apples

    Dann waschen wir die Hähnchenbrüste, trocknen sie
    20 - Hähnchenbrüste waschen / Wash chicken breasts

    und schneiden sie dann ebenfalls in Würfel, wobei wir auch gleich Fett und eventuelle Knochenreste entfernen.
    21 - Hähnchenbrust würfeln / Dice chicken breasts

    Die gewürfelte Hähnchenbrust wenden wir anschließend in Mehl, um sie rundherum damit zu bedecken. Dies soll später verhindern, dass das Geflügelfleisch im Ofen zu trocken wird.
    22 - Hähnchenbrust im Mehl wenden / Turn chicken brast dices in flour

    Zuletzt gießen wir noch die Ananasstücke in ein Sieb und lassen sie abtropfen.
    23 - Ananas abtropfen lassen / Drain pineapple

    Jetzt können wir endlich mit der Zubereitung beginnen und erhitzen etwas Öl, ich empfehle Erdnussöl wegen seines unvergleichlichen Aromas, auf erhöhter Stufe in einer Pfanne.
    24 - Öl in Pfanne erhitzen / Heat up oil in pan

    In das heiße Öl geben wir mehlierten Hähnchenbrustwürfel
    25 - Hähnchenbrustwürfel in Pfanne geben / Put chicken dices in pan

    und braten sie rundherum scharf an, so dass sie leicht braun werden und sich Röstaromen entwickeln können. Sie müssen dazu nicht unbedingt geanz durchgebraten werden, da sie später sowieso geschmort werden.
    26 - Hähnchenbrustwürfel rundherum scharf anbraten / Sear chicken dices

    Die gebratenen Hähnchenbrustwürfel entnehmen wir anschließend wieder der Pfanne uns stellen wie bei Seite.
    27 - Hähnchenbrustwürfel aus Pfanne entnehmen / Remove chicken dices

    In das verbliebene Bratenfett geben wir, nachdem wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe reduziert haben, dann die zerkleinerten Zwiebeln
    28 - Zwiebeln in Bratfett geben / Add onions in dripping

    und dünsten sie gemeinsam mit dem Knoblauch an.
    29 - Knoblauch hinzufügen / Add garlic

    Anschließend addieren wir die gewürfelten Äpfel,
    30 - Apfelwürfel in Pfanne geben / Put apple dices in pan

    die Rosinen
    31 - Rosinen addieren / Add raisins

    sowie die Ananasstücke,
    32 - Ananas dazu geben / Add pineapple

    bestreuen alles mit den beiden Teelöffeln Kreuzkümmel,
    33 - Kreuzkümmel hinzufügen / Add cumin

    den drei Teelöffeln Curry,
    34 - Curry einstreuen / Intersperse curry

    den beiden Esslöffeln Worcester-Sauce
    35 - Worcestersauce addieren / Add worcester sauce

    und dem Esslöffel Honig
    36 - Mit Honig würzen / Season with honey

    um anschließend alles zu vermischen und für einige weitere Minuten gemeinsam anzudünsten.
    37 - Einige Minuten anbraten / Braise some minutes

    Das Ganze löschen wir dann mit der Hühnerbrühe ab
    38 - Mit Hühnerbrühe ablöschen / Deglaze with chicken stock

    und schmecken alles mit Salz, Pfeffer
    39 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

    sowie einer Prise Chiliflocken ab. Die Pfanne nehmen wir dann von Kochplatte.
    40 - Mit Chiliflocken abschmecken / Taste with chili flakes

    Während der Backofen auf 180 Grad aufheizt, geben wir die angebratenen Hähnchenbrustwürfel in eine Auflaufform oder eine andere ofenfeste Form – bevorzugt mit Deckel, jedoch besaß ich keine Form in passender Größe –
    41 - Hähnchenbrustwürfel in Auflaufform geben / Put chicken dices in casserole

    und bedecken alles mit unserer gewürzten Früchtemasse.
    42 - Mit Fruchtmasse bedecken / Cover with fruit mix

    Nachdem wir die Auflaufform mit etwas Alufolie abgedeckt haben, schieben wir sie in den Ofen und lassen alles für 2 Stunden schmoren.
    43 - Abgedeckt im Ofen backen / Bake covered in oven

    Etwa fünf Minuten bevor diese Zeit abgelaufen ist, setzen wir einen Topf mit einem Liter Wasser auf und beginnen damit ihn zum kochen zu bringen.
    44 - Waser für Reis aufsetzen / Bring water for rice to a boil

    Schließlich entnehmen wir nach den zwei Stunden die Auflaufform, entfernen die Alufolie und geben die Saure Sahne hinzu
    45 - Saure Sahne hinzufügen / Add sour cream

    und verrühren sie gründlich mit dem restlichen Inhalt der Auflaufform.
    46 - Saure Sahne verrühren / Stir in sour cream

    Dann schieben wir die Auflaufform für weitere fünfzehn Minuten offen zurück in den Ofen.
    47 - Offen weiter im Ofen backen / Continue baking open in oven

    Inzwischen müsste auch das Wasser kochen, so dass wir es mit einem Telöffel Salz versehen
    48 - Kochendes Wasser salzen / Salt cooking water

    und den Basmati-Reis darin kochen können. Das bedeutet die Kochplatte auf niedrigste Stufe stellen und den Reis bei geschlossenem Deckel gar ziehen lassen.
    49 - Reis hinzufügen / Add rice

    Währenddessen können wir die Orange schon einmal in Scheiben schneiden.
    50 - Orangen in Scheiben schneiden / Cut orange in slices

    Sobald der Reis fertig gekocht ist, gießen wir das restliche Wasser ab und lockern den Reis etwas auf, um anschließend etwa einen Esslöffel Butter unterzuheben.
    51 - Butter in Reis unterheben / Stir in butter with rice

    Jetzt brauchen wir nur noch das fertige gegarte Hähnchen-Früchtecurry aus dem Ofen zu entnehmen
    52 - Indian chicken fruit curry - Finished baking / Indisches Hähnchen-Früchtecurry - Fertig gebacken

    und können es schließlich gemeinsam mit dem Reis und den Orangenscheiben servieren und genießen.
    53 - Indian chicken fruit curry - Served / Indisches Früchtecurry - Serviert

    Durch das lange geschlossene schmoren waren die Äpfel zwar komplett zerfallen, aber das war auch so beabsichtigt gewesen. Im Gegenzug waren die Hähnchenbrustwürfel dank ihrer Mehl-Panade schön saftig geblieben und zerfielen regelrecht auf der Zunge. Dabei erwiesen sich die Kombination aus süßen Früchten, Curry und einer leichten Schärfe dank der Chiliflocken als eine geschmackliche Offenbarung und machten dieses indische Hähnchen-Früchtecurry zum einem wirklichen Erlebnis. Gemeinsam mit dem Basmatireis und dem Fruchtfleisch der Orangenscheiben ein unvergleichlicher Genuss. Ich war sehr zufrieden mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments.

    54 - Indian chicken fruit curry - Side view / Indisches Hähnchen Früchtecurry - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Chicken Palak – das Rezept

    Sunday, November 29th, 2015

    Heute wollte ich mal wieder einen kleinen Ausflug in die indische Küche wagen und mit ein Chicken Palak zubereiten. Traditionell wird dieses zwar nur mit Spinat zubereitet, doch da ich noch Erbsen vorrätig hatte, ergänzte ich das Gericht mit diesen. Das Ergebnis war ein überaus leckeres und schnell zuzubereitendes Curry, das ich mit diesem Beitrag nun einmal kurz in der gewohnten Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 2 Portionen?

    250g Hähnchenbrustfilet
    01 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breast

    1 mittelgroße Gemüsezwiebel
    02 - Zutat Gemüsezwiebel / Ingredient onion

    1 Zehe Knoblauch
    03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    1 Päckchen TK-Rahmspinat (170g)
    04 - Zutat Rahmspinat / Ingredient creamed spinach

    300g Tomaten in Stücken
    05 - Zutat Tomaten in Stücken / Ingredient tomtoes in pieces

    250ml Sahne
    06 - Zutat Sahne / Ingredient cream

    1,5 Esslöffel Tomatenmark
    07 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

    180g Erbsen (TK)
    08 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

    zum Würzen Chili, Kreuzkümmel und Curry
    09 - Zutat Gewürze / Ingredient seasonings

    sowie etwas Salz und Pfeffer
    und etwas Ghee (Butterschmalz) oder Öl zum braten

    Als Sättigungsbeilage empfehlen sich 125g Basmatireis
    10 - Zutat Basmatireis / Ingredient basmati rice

    Beginnen wir damit, die Zwiebel zu schälen und zu würfeln
    11 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    sowie die Knoblauchzehe zu schälen und gründlich zu zerkleinern.
    12 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    Dann waschen wir die Hähnchenbrust, trocknen sie mit einem Papier-Küchentuch
    13 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

    und schneiden sie dann in mundgerechte Stücke.
    14 - Hähnchenbrust in mundgerechte Stücke schneiden / Cut chicken breasts in bit-size pieces

    Parallel können wir den tiefgefrorenen Rahmspinat mit der Auftaustufe unserer Mikrowelle auftauen.
    15 - Rahmspinat auftauen / Defrost spinach

    Anschließend erhitzen wir etwas Butterschmalz in einem Topf oder in einer Pfanne
    16 - Butterschmalz erhitzen / Heat up ghee

    und dünsten Zwiebeln und Knoblauch darin hell an, bis die Zwiebeln glasig werden.
    17 - Zwiebeln & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic ligthly

    Zeitgleich können wir auch schon einen kleinen Topf mit Wasser für den Reis aufsetzen und damit beginnen ihn zum kochen zu bringen.
    18 - Wasser für Reis aufsetzen / Bring water for rice to a boil

    Nachdem wir die Zwiebel und das Knoblauch dann leicht gesalzen haben
    19 - Zwiebeln salzen / Salt onions

    geben wir die Hähnchenbrust-Stücke mit in die Pfanne
    20 - Hähnchenbrust in Pfanne geben / Add chicken breast

    und braten sie rundherum an.
    21 - Hähnchenbrust anbraten / Braise chicken breast

    Ist das Fleisch durchgebraten, geben wir den Tomatenmark mit in die Pfanne,
    22 - Tomatenmark addieren / Add tomato puree

    rösten ihn für zwei bis drei Minuten mit an
    23 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

    und löschen schließlich alles mit dem stückigen Tomaten ab.
    24 - Mit Tomaten ablöschen / Deglaze with tomatoes

    Nachdem wir anschließend auch die Sahne
    25 - Sahne dazu gießen / Drain cream

    und den Rahmspinat mit hinzu gegeben haben,
    26 - Rahmspinat hinzufügen / Add spinach

    verrühren wir alles gründlich miteinander und lassen es kurz aufkochen.
    27 - Gründlich verrühren / Mix well

    Inzwischen müsste auch das Wasser sieden, so dass einen Teelöffel Salz hinzu geben
    28 - Wasser salzen / Salt water

    und den Reis darin gemäß Packungsbeschreibung kochen können.
    29 - Reis kochen / Cook rice

    Jetzt können wir auch die Erbsen mit in die Pfanne geben,
    30 - Erbsen dazu geben / Add peas

    alles mit einer kräftigen Portion Curry, viel Chili und etwas Kreuzkümmel
    31 - Mit Curry, Chili & Kreuzkümmel abschmecken / Taste with chili, curry & cumin

    sowie Salz und Pfeffer abschmecken
    32 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Taste with pepper & salt

    und es dann bei regelmäßigen umrühren weiter für 8 – 10 Minuten köcheln zu lassen, bis die Sauce sich etwas einreduziert hat.
    33 - Köcheln lassen / Let simmer

    Sobald der Reis dann fertig gekocht ist, können wir das Gericht auch schon servieren und genießen. Wer mag, kann noch ein Stück Butter im noch heißen Reis schmelzen lassen, das gibt den Reis ein angenehme Geschmacksnote.
    34 - Chicken Palak - Served / Serviert

    Die Mischung aus Tomaten, Spinat, Sahne und Erbsen erwies sich als angenehm fruchtig und dank der Gewürze auch als pikant und würzig, so wie man es von der indischen Küche gewohnt ist. Gemeinsam mit der zarten und saftigen Hähnchenbrust ergab sich eine sehr gelungene Zubereitung, die durch den lockeren Basamtireis wunderbar ergänzt wurde.

    35 - Chicken Palak - Side view / Seitenansicht

    Werfen wir zum Abschluß noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Meiner Kalkulation nach landet die Curryzubereitung bei etwa 1000kcal, also 500kcal pro Portion. Dazu würden noch 220kcal für den Reis kommen, womit wir bei 720kcal pro Portion liegen würden. Größter Kalorienlieferant bei diesem Gericht ist übrigens die Sahne, wer also die Werte ein wenig reduzieren will, kann hier ansetzen und vielleicht die Hälfte der Sahne durch Milch ersetzen. Das dürfte den Wert um 100kcal pro Portion reduzieren.

    Guten Appetit

    Dattel-Safran-Risotto – das Rezept

    Sunday, January 18th, 2015

    Heute wollte ich mich mal wieder an einem Risotto versuchen und entschied mich dazu ein Dattel-Safran-Risotto zuzubereiten. Normalerweise bin ich ja kein großer Freund von süßen Hauptgerichten, aber bei diesem orientalisch angehauchtem Rezept machte ich mal eine Ausnahme und sollte es nicht bereuen. Das Ergebnis war ein überaus leckeres und außerdem auch recht einfach zuzubereitendes Gericht, das ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 3 bis 4 Portionen?

    250g Risotto-Reis
    01 - Zutat Risotto-Reis / Ingredient risotto rice

    1 mittelgroße Zucchini
    02 - Zutat Zucchini / Ingredient zucchini

    3 rote Spitzpaprika
    03 - Zutat Spitzpaprika / Ingredient pointed pepper

    1 mittelgroße Zwiebel
    04 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    2 große Zehen Knoblauch
    05 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    140g getrocknete Datteln
    06 - Zutat Datteln / Ingredient dates

    600ml Gemüsebrühe
    07 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

    150ml trockener Weißwein
    08 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

    1 Döschen Safran (0,1g)
    09 - Zutat Safran / Ingredient saffron

    1 gestrichener Teelöffel Zimt
    10 - Zutat Zimt / Ingredient cinnamon

    1/2 Teelöffel Kreuzkümmel
    11 - Zutat Kreuzkümmel / Ingredient cumin

    1/2 Teelöffel Koriander
    12 - Zutat Koriander / Ingredient cilantro

    3 Teelöffel Zitronensaft
    13 - Zutat Zitronensaft / Ingredient lemon juice

    eine Prise Chiliflocken
    13 - Zutat Chiliflocken / Ingredient chili flakes

    sowie etwas Butterschmalz oder Butter
    und etwas Pfeffer und Salz zum würzen

    Beginnen wir wie üblich mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten und ziehen erst mal die Zwiebel ab und Würfeln sie.
    14 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    Außerdem schälen wir die Knoblauchzehen und zerhacken sie in kleine Stücke.
    15 - Knoblauch hacken / Chop garlic

    Anschließend waschen wir die Spitzpaprika,
    16 - Spitzpaprika waschen / Wash pointed pepper

    entkernen sie
    17 - Spitzpaprika entkernen / Decore pointed pepper

    und schneiden sie in kleine Würfel.
    18 - Spitzpaprika würfeln / Dice pointed pepper

    Dann waschen wir die Zucchini,
    19 - Zucchini waschen / Wash zucchini

    schaben die Kerne mit Hilfe eines Teelöffels heraus
    20 - Zucchini ausschaben / Scrape out zucchini

    und schneiden sie ebenfalls in kleine Würfel.
    21 - Zucchi würfeln / Dice zucchini

    Außerdem würfeln wir die getrockneten Datteln
    22 - Datteln würfeln / Dice dates

    und zerstoßen die Safranfäden mit etwas Salz in einem Mörser.
    23 - Safran zerstoßen / Pestle saffron

    Ist das erledigt, zerlassen wir etwas Butterschmalz in einer Pfanne oder einem Topf
    24 - Butterschmalz zerlassen / Melt ghee

    und dünsten darin Zwiebel und Knoblauch glasig an.
    25 - Zwiebeln & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic

    Nun geben wir die gewürfelten Paprika
    26 - Paprika hinzufügen / Add bell pepper

    sowie die Zucchini hinzu
    27 - Zucchini addieren / Add zucchini

    und braten alles für einige Minuten mit an.
    28 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

    Das Ganze bestäuben wir dann mit Zimt, Kreuzkümmel und Koriander,
    29 - Mit Gewürzen bestäuben / Sprinkle with spices

    braten die Gewürze kurz mit an
    30 - Gewürze anbraten / Braise seasoning

    und geben dann den Reis hinzu,
    31 - Risotto-Reis hinzufügen / Add risotto rice

    dünsten ihn kurz mit an bis er glasig wird
    32 - Reis andünsten / Braise rice

    und löschen schließlich alles mit dem trockenen Weißwein ab.
    33 - Mit Weißwein ablöschen / Deglaze with white wine

    Während der Wein einkocht, geben wir die Datteln
    34 - Datteln addieren / Add dates

    und den zerstoßene Safran hinzu
    35 - Safran hinzufügen / Add saffron

    und gießen schließlich ein wenig von der Gemüsebrühe dazu, den wir wieder einkochen lassen.
    36 - Gemüsebrühe aufgießen / Add vegetable stock

    Außerdem schmecken wir alles mit den drei Teelöffeln Zitronensaft ab.
    37 - Zitronensaft dazu geben / Add lemon juice

    Sobald die Gemüsebrühe wieder fast eingekocht ist, gießen wir wieder etwas davon hinzu damit der Reis nicht anbrennt und langsam gart.
    38 - Gemüsebrühe nachgießen / Add more vegetable stock

    Dabei sollten wir natürlich nicht vergessen alles hin und wieder gründlich umzurühren.
    39 - Hin und wieder umrühren / Stir from time to time

    Kurz bevor der Reis gar ist, schmecken wir alles noch einmal mit Salz und Pfeffer
    40 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

    sowie einer Prise Chiliflocken ab.
    41 - Mit Chiliflocken würzen / Season with chili flakes

    Wenig später können wir das Gericht dann auch schon servieren und genießen.
    42 - Date saffron risotto - Served / Dattel-Safran-Risotto - Serviert

    Die süße der getrockneten Datteln harmonierte bei diesem Gericht wunderbar mit der Kombination an Gewürzen, der leichten Schärfe der Chiliflocken und dem Gemüse. Dabei war der Reis schön cremig geworden, so wie es bei einem Risotto sein sollte. Einzig bei den Zucchini überlegte ich, ob ich sie vielleicht ein wenig später hatte dazu tun sollen, denn sie hatten zwar noch biss, aber sie ein klein wenig kürzer zu kochen hätte bestimmt nicht geschadet, denn im Gegensatz zu Paprika brauchen sie deutlich kürzer um gar zu werden. Insgesamt war ich aber sehr dennoch überaus zufrieden mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments.

    43 - Date saffron risotto - Side view / Dattel-Safran-Risotto - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Fish Makwanhala – das Rezept

    Saturday, October 4th, 2014

    Heute wollte ich mal wieder einen kleinen Ausflug in die indische Küche wagen und mit Fish Makwanhala mal ein Gericht aus der Küche Punjabs zubereiten. Ursprünglich wollte ich dazu eigentlich Schollenfilet nehmen, aber das war bei meinem Fischhändler leider aus, daher griff ich schließlich mal wieder zu Steinbeißer-Filet, einem festfleischigem Fisch der sich ja schon bei meinem Steinbeißerfilet mit Kartoffelchipskruste sehr bewährt hatte. Aber wie immer bei indischen Gerichten kommt es auch hier nicht unbedingt auf die Fleisch-Sorte, sondern viel mehr auf die ausgewogene Abstimmung der einzelnen Gewürze an – und die war wie ich fand hier mal wieder ganz besonders gelungen. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 2 Portionen?

    400-420g Fisch-Filet
    (Ich griff zu frischem Steinbeißer-Filet)
    02 - Zutat Steinbeißer-Filet / Ingredient fish filet (spined loach)

    1 mittelgroße Zwiebel
    01 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    2-3 Zehen Knoblauch
    04 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    2 Fleischtomaten
    03 - Zutat Fleischtomaten / Ingredient beef tomatoes

    200g passierte Tomaten
    05 - Zutat Tomaten passiert / Ingredient sieved tomatoes

    200g stückige Tomaten
    06 - Zutat Tomaten stückig / Ingredient tomatoes in pieces

    25ml Zitronensaft
    07 - Zutat Zitronensaft / Ingredient lemon juice

    100ml Sahne
    08 - Zutat Sahne / Ingredient cream

    3 Kardamom-Kapseln
    09 - Zutat Kardamon-Kapseln / Ingredient cardamom capsules

    1 1/2 Teelöffel Kreuzkümmel
    10 - Zutat Kreuzkümmel / Ingredient cumin

    1/4 Teelöffel Zimt
    11 - Zutat Zimt / Ingredient cinnamon

    1/2 Teelöffel Garam Masala
    12 - Zutat Garam Masala / Ingredient garam masala

    1/4 Teelöffel Cayenne-Pfeffer
    13 - Zutat Cayenne-Pfeffer / Ingredient cayenne

    1 Teelöffel gemahlener Koriander
    14 - Zutat gemahlener Koriander / Ingredient ground coriander

    1/2 Teelöffel Salz
    15 - Zutat Salz / Ingredient salt

    1 Esslöffel Ghee (Butterschmalz)
    16 - Zutat Ghee / Ingredient ghee

    einige Stiele frischer Koriander
    17 - Zutat frischer Koriander / Ingredient fresh coriander

    150g Basamati-Reis
    18 - Zutat Basmati-Reis / Ingredient basmati rice

    Beginnen wir wie üblich damit, erst einmal die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Wir ziehen also die Zwiebel ab und würfeln sie.
    19 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    Außerdem waschen wir die Fleischtomaten, entfernen mit einem scharfen Messer vorsichtig die Stielansätze,
    20 - Stielansatz der Tomaten entfernen / Remove stalk from tomatoes

    vierteln sie,
    21 - Tomaten vierteln / Quarter tomatoes

    entkernen sie dann mit Hilfe eines Esslöffels
    22 - Tomaten entkernen / Decore tomatoes

    und schneiden das übrig geblieben Fruchtfleisch dann in Würfel.
    23 - Tomaten würfeln / Dice tomatoes

    Des weiteren öffnen wir behutsam die Kardamom-Kapseln, entnehmen die darin befindlichen Samenkörner
    24 - Kardamom-Kapseln öffnen / Open cardamom capsules

    und geben diese mit etwas Salz in einen Mörser
    25 - Kardamom-Samen mit Salz in Mörser geben / Add cardomem seeds with salt to mortar

    und zerstoßen sie dann gründlich. Das Salz verhindert dabei, dass sich die ätherischen Stoffe der Samenkapseln zu sehr an den Innenwänden des Mörsers absetzen.
    26 - Kardamom-Samen zerstoßen / Pestle carcamom seeds

    Dann zerlassen wir den Esslöffel Ghee (Butterschmalz) in einer Pfanne oder einem Topf,
    27 - Ghee zerlassen / Melt ghee

    addieren die gewürfelte Zwiebel, pressen die Knoblauchzehen hinzu
    28 - Zwiebel & Knoblauch hinzu geben / Add onion & garlic

    und dünsten alles einige Minuten an bis die Zwiebeln glasig geworden sind.
    29 - Zwiebeln & -Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic lightly

    Nun streuen wir die Gewürze wie Kreuzkümmel, Cayenne-Pfeffer, Koriander, Zimt und Garam Masal darüber,
    30 - Gewürze addieren / Add seasoning

    geben die zerstoßenen Kardamom-Samen sowie das Salz hinzu
    31 - Zerstoßenen Kardamomsamen dazu / Add pounded cardamom seeds

    und braten alles wieder für ein bis zwei Minuten mit an. Das Anbraten hilft den Gewürzen dabei, ihren vollen Geschmack zu entfalten.
    32 - Gewürze anbraten / Braise seasoning

    Anschließend geben wir die gewürfelten Tomaten mit in die Pfanne
    33 - Tomatenwürfel addieren / Add tomato dices

    und dünsten sie kurz mit Zwiebel, Knoblauch und Gewürzen an
    34 - Tomatenwürfel kurz mit anbraten / Braise tomato dices

    bevor wir alles schließlich mit den passierten Tomaten
    35 - Mit passierten Tomaten ablöschen / Deglaze with sieved tomatoes

    sowie den Tomatenstücken aus der Dose ablöschen
    36 - Mit Tomatenstücken ablöschen / Deglaze with tomato pieces

    und zu Guter letzt noch die Sahne hinzu gießen.
    37 - Sahne addieren / Add cream

    Nun verrühren wir alles gründlich miteinander,
    38 - Gründlich verrühren / Mix well

    lassen es kurz aufkochen und heben schließlich noch die 25ml Zitronensaft unter.
    39 - Aufkochen lassen & Zitronensaft hinzu geben / Bring to boil & add lemon juice

    Außerdem ist jetzt auch ein guter Zeitpunkt, 300ml Wasser für den Basmati-Reis aufzusetzen und es zum kochen zu bringen.
    40 - Wasser für Reis aufsetzen / Bring water for rice to boil

    Während die Sauce vor sich hin köchelt und das Reis-Wasser sich langsam erhitzt, waschen wir unser Fisch-Filet, tupfen es trocken
    41 - Fisch waschen / Wash fish

    und schneiden es in mundgerechte Würfel
    42 - Fisch würfeln / Dice fish

    um es schließlich in die Sauce zu geben. Zehn bis 12 Minuten sollten hier reichen, damit der Fisch durchgehend gegart wird.
    43 - Fisch hinzu geben / Add fish

    Wenig später sollte dann auch das Reiswasser kochen, so dass wir es mit einem halben Teelöffel Salz versehen
    44 - Wasser salzen / Salz water

    und den Basmati-Reis darin gemäß Packungsbeschreibung kochen können.
    45 - Reis kochen / Cook rice

    In der Zwischenzeit waschen wir den frischen Koriander, schütteln ihn trocken,
    46 - Koriander waschen / Wash coriander

    zupfen die Blättchen von den Stielen und zerkleinern sie dann fein, um sie später zum garnieren verwenden zu können.
    47 - Koriander zerkleinern / Mince coriander

    Zwischendurch sollten wir natürlich nicht vergessen, hin und wieder mal unsere Makwanhala-Zubereitung umzurühren, damit nichts anbrennt.
    48 - Zwischendurch rühren / Stir from time to time

    Sobald der Reis dann fertig gekocht ist und unser Fisch-Curry die gewünschte Konsistenz erreicht hat, können wir der Gericht auch schon mit dem frischen Koriander garniert servieren und genießen.
    49 - Fish Makhanwala - Serviert / Served

    Nicht nur dass die Kombination der verschiedenen Gewürze außerordentlich gut gelungen war, auch der fruchtige Aspekt der Tomaten und die exotische Note des Zitronensafts harmonierte wunderbar mit dem saftigen und zarten Fischfilet. Der frische Koriander rundete das Ganze schließlich überaus schmackhaft ab. Vor allem gefiel mir dabei die sich erst nach und nach heraus kristallisierende Schärfe, wie ich sie ja auch von anderen indischen Gerichten bereits schätzen gelernt hatte. Und dabei war die Zubereitung angenehm einfach und unkompliziert.

    50 - Fish Makhanwala - Seitenansicht / Side view

    Werfen wir abschließend noch einen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Meiner Kalkulation nach liegt das Fish Makwanhala bei 820kcal, aufgeteilt auf zwei Portionen liegen wir hier also bei 410kcal. Dazu kommen noch einmal je 120kcal für den Basmati-Reis, womit wir schließlich bei gerade mal 530kcal pro Portion landen – ein mehr als nur akzeptabler Wert für so eine Zubereitung wie ich finde. Daher bereue ich es auch etwas, heute nur zwei Portionen gekocht zu haben.

    Guten Appetit

    Indisches Chicken Korma – das Rezept

    Sunday, June 1st, 2014

    Unter dem Begriff Korma versteht man ein Gericht aus der Küche Süd- und Zentralasiens, das dort traditionell mit Sahne, Kokos sowie Nuss- und Samenpasten sowie Joghurt zubereitet wird. An einem solchen Gericht wollte ich mich heute mal versuchen, allerdings verzichtete ich auf den Joghurt, da ich befürchtete dass er flocken würde. Dafür nahm ich ihn hinterher, um das Gericht damit zu garnieren. Das Ergebnis war trotz dieser kleiner Abweichung ein Gericht, das es absolut wert erscheint, hier einmal kurz in der gewohnten Form vorgestellt zu werden.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

    1 große Zwiebel
    01 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    3 Knoblauchzehen
    02 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    4 Nelken
    03 - Zutat Nelken / Ingredient cloves

    4 Kardamom-Kapseln
    04 - Zutat Kardamom-Kapseln / Ingredient cardamom capsules

    550-600g Hähnchenbrust
    05 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breasts

    1-2 Chilischoten
    06 - Zutat Chili / Ingredient chili

    1 Stück frischer Ingwer (20-25g)
    07 - Zutat frischer Ingwer / Ingredient fresh ginger

    1 1/2 Teelöffel Kreuzkümmel
    08 - Zutat Kreuzkümmel / Ingredient cumin

    1 Teelöffel Koriander
    09 - Zutat Koriander / Ingredient coriander

    1/2 Teelöffel Kurkuma
    10 - Zutat Kurkuma / Ingredient curcuma

    1/4 Teelöffel Piment
    11 - Zutat Piment / Ingredient allspice

    50g gemahlene Mandeln
    12 - Zutat gemahlene Mandeln / Ingredient almond ground

    25g Kokosflocken
    13 - Zutat Kokosflocken / Ingredient coconut flakes

    1 Esslöffel Tomatenmark
    14 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

    250ml Hühnerbrühe
    15 - Zutat Hühnerbrühe / Ingredient chicken stock

    200ml Schlagsahne
    16 - Zutat Schlagsahne / Ingredient whipping cream

    160g Erbsen (TK)
    17 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

    einige Chili-Flocken
    12 - Zutat Chili-Flocken / Ingredient chili flakes

    2 Esslöffel Öl (z.B. Erdnussöl)
    07 - Zutat Erdnussöl / Ingredient peanut oil

    200g Basamati-Reis
    18 - Zutat Basamati-Reis / Ingredient basmati rice

    sowie etwas Salz und Pfeffer
    und etwas Joghurt zum garnieren (optional)

    Wie üblich beginnen wir mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Dazu schälen wir die Zwiebel und würfeln sie,
    19 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    schälen und zerkleinern die Knoblauchzehen,
    20 - Knoblauch zerkleinern / Chop garlic

    entkernen und zerkleinern die Chilis
    21 - Chili zerkleinern / Mince chilis

    und schälen schließlich das Stück Ingwer und reiben es.
    22 - Ingwer reiben / Grate ginger

    Außerdem waschen wir die Hähnchenbrüste
    23 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breasts

    und schneiden sie in mundgerechte Stücke.
    24 - Hähnchenbrüste würfeln / Dice chicken breasts

    Anschließend brechen wir die Kardamom-Kapseln auf
    25 - Kardamom-Kapseln aufbrechen / Open cardmom capsules

    entnehmen die Samen
    26 - Kardamom-Samen entnehmen / Remove cardamom seeds

    und zerstoßen sie gemeinsam mit den Nelken in einem Mörser.
    27 - Kardamom & Nelken im Mörser zerkleinern / Pestle cardmom seeds & cloves

    Danach erhitzen wir die beiden Esslöffel Öl in einer hochwandigen Pfanne,
    28 - Öl erhitzen / Heat up oil

    braten die zerstoßenen Nelken und Kardamom-Samen kurz darin an
    29 - Nelken & Kardamom anbraten / Braise cloves & cardamom

    und fügen dann die gewürfelte Zwiebel hinzu, um sie glasig anzudünsten.
    30 - Zwiebel glasig andünsten / Braise onion lightly

    Nun geben wir die zerkleinerten Knoblauchzehen
    31 - Knoblauch addieren / Add garlic

    sowie den geriebenen Ingwer mit in die Pfanne,
    32 - Geriebenen Ingwer dazu geben / Add grinded ginger

    braten beides für etwa eine Minute mit an
    33 - Knoblauch & Ingwer anbraten / Braise garlic & ginger

    und geben schließlich die gewürfelten Hähnchenbrüste dazu,
    34 - Hähnchenbrust hinzu geben / Add chicken breast

    streuen die zerkleinerten Chilis ein
    35 - Chili einstreuen / Add chili

    um alles zusammen für weitere vier bis fünf Minuten rundherum anzubraten.
    36 - Rundherum anbraten / Fry

    Ist die Hähnchenbrust dann durchgebraten, bestäuben wir alles mit Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma und Piment,
    37 - Mit restlichen Gewürzen bestäuben / Dredge with seasoning

    vermischen alles gut dem restlichen Pfanneninhalt und braten es wieder kurz mit an.
    38 - Gewürze anbraten / Braise seasoning

    Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, einen Topf mit Wasser für den Reis aufzusetzen.
    39 - Wasser für Reisaufsetzen / Bring water for rice to boil

    Dann heben wir den Esslöffel Tomatenmark unter,
    40 - Tomatenmark unterheben / Add tomato puree

    geben die gemahlenen Mandeln
    41 - Gemahlene Mandeln dazu geben / Add almond ground

    und die Kokosflocken hinzu,
    42 - Kokostreuseln addieren / Add cocos flakes

    vermischen alles gut miteinander, braten alles wieder kurz mit an
    43 - Mandeln & Kokos kurz mit anbraten / Braise cocos flakes & almond ground

    und löschen dann alles mit der Hühnerbrühe
    44 - Mit Hühnerbrühe ablöschen / Deglaze with chicken stock

    sowie der Schlagsahne ab.
    45 - Schlagsahne dazu geben / Add whipping cream

    Anschließend verrühren wir alles gut miteinander, lassen es kurz aufkochen
    46 - Verrühren & aufkochen / Stir & boil up

    und schmecken das Gericht noch einmal mit Salz, Pfeffer
    47 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    sowie einem kräftigen Schuss Chili-Flocken ab.
    48 - Mit Chili-Flocken würzen / Season with chili flakes

    Inzwischen müsste auch das Wasser kochen, so dass wir etwas Salz hinzufügen
    49 - Salz einstreuen / Add salt

    und den Reis darin gemäß Packungsbeschreibung kochen können.
    50 - Reis kochen / Cook rice

    Während der Reis kocht, können wir nun auch die Erbsen hinzufügen,
    51 - Erbsen unterheben / Stir in peas

    unterheben und lassen dann alles weiter vor sich hinköcheln, bis das Gericht und speziell die Sauce die gewünschte Konsistenz erreicht hat.
    52 - Köcheln lassen / Simmer

    Sobald der Reis fertig ist, probieren wir noch einmal das Korma, stimmen es ggf. noch einmal final mit den Gewürzen ab
    53 - Probieren / Try

    und können das Gericht schließlich servieren und genießen.
    54 - Indisches Chicken Korma - Serviert / Indian chicken korma - Served

    Durch die gemahlenen Mandeln und die Kokosflocken hatte die Sauce zwar eine leicht breiige Konsistenz bekommen, die aber meiner Meinung nach gut zu dem Gericht passte. Außerdem fand ich, dass die Kombination aus nussiger Note von den Mandeln und dem Kokosaroma sehr gut mit der Mischung aus den verschiedenen Gewürzen sowie der Schärfe aus Chilis und Chili-Flocken harmonierte. Die zarten Hähnchenbrust-Würfel und die durch das relativ kurze Kochen noch leicht knackigen Erbsen komplettierten der Gericht schließlich. Ich garnierte das Ganze beim Verzehr dann noch mit etwas Joghurt. Sehr lecker und mit eindeutig indischem Einschlag, ich war sehr zufrieden mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments.

    55 - Indisches Chicken Korma - Seitenansicht / Indian chicken korma - Side view

    Werfen wir abschließend – wie üblich – noch einen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Meine Berechnung nach liegt das Korma alleine bei ca. 1900kcal, also 475kcal pro Portion. Dazu kommen noch 80kcal pro Portion für den Reis als Sättigungsbeilage, womit wir schließlich bei einer Summe von 555kcal landen. Für ein Hauptgericht ein absolut akzeptabler Wert wie ich finde, zumal ich aufgrund der Mandeln mit einem deutlich höheren Wert gerechnet hatte.

    Guten Appetit

    Chili Dog Nachos – das Rezept

    Saturday, May 24th, 2014

    Heute wollte ich mal etwas ausprobieren, das für die Küche Mexikos und dem Südwesten der Vereinigten Staaten sehr typisch ist: Nachos, also um mit Käse überbackene Tortilla-Chips. Aber einfach nur Käse über ein paar mexikanische Tortilla-Chips zu streuen wäre natürlich zu einfach und keinen Beitrag hier im Blog wert, daher fiel meine Wahl auf ein Rezept für einen Chili Dog Nachos mit Rinderhack und Würstchen in scharfer Tomatensauce. Das Ergebnis war ein einfaches und überaus leckeres und Gericht, dessen Rezept ich nun hier einmal in der gewohnten Form kurz vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 3 bis 4 Portionen?

    450g Rinderhackfleisch
    01 - Zutat Rinderhackfleisch / Ingredient beef ground meat

    1 Tüte Tortilla-Chips (200g)
    02 - Zutat Tortilla-Chips / Ingredient tortilla chips

    1 kleine Zwiebel
    03 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    2-3 Würstchen (z.B. Bockwürste oder Wiener Würstchen)
    04 - Zutat Würstchen / Ingredient sausages

    2 Esslöffel Olivenöl
    07 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

    150g Cheddar-Käse
    05 - Zutat Cheddar-Käse / Ingredient cheddar cheese

    2 Chilis
    06 - Zutat Chilis / Ingredient chilis

    300g passierte Tomaten
    07 - Zutat passierte Tomaten / Ingredient sieved tomatos

    2 Esslöffel Worcester-Sauce
    08 - Zutat Worcester-Sauce / Ingredient worcester sauce

    2 Esslöffel Chili-Pulver
    09 - Zutat Chili-Pulver / Ingredient chili powder

    2 gestrichene Esslöffel Kreuzkümmel
    10 - Zutat Kreuzkümmel / Ingredient cumin

    Chili-Flocken
    11 - Zutat Chili-Flocken / Ingredient chili flakes

    etwas Salsa
    12 - Zutat Salsa-Sauce / Ingredient salsa sauce

    etwas Sour Cream
    13 - Zutat Saure Sahne / Ingredient Sour cream

    1-2 Frühlingszwiebeln
    14 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient scallions (spring onions)

    einige eingelegte Peperoni
    15 - Zutat eingelegte Peperoni / Ingredient soused peperoni

    sowie etwas Salz & Pfeffer zum würzen

    Beginnen wir nun also mit der Zubereitung und schälen und würfeln erst einmal die Zwiebel.
    16 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    Des weiteren entkernen wir die Chilis,
    17 - Chili entkernen / Decore chilis

    zerkleinern sie sehr fein,
    18 - Chili zerkleinern / Mince chilis

    schneiden die Würstchen in Scheiben
    19 - Würstchen in Scheiben schneiden / Cut sausages in slices

    und zerkleiner schließlich noch den Cheddar-Käse. Ich hatte leider nur bereits in Scheiben geschnittenen Cheddar bekommen, daher zerkleinerte ich ihn mit einem großen Messer – am Stück wäre es mir lieber gewesen, denn dann hätte ich die Reibe nehmen können, was deutlich schneller geht.
    20 - Käse zerkleinern / Grind cheese

    In einer größeren Pfanne erhitzen wir dann die beiden Esslöffel Olivenöl
    21 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

    und geben dann das Rinderhackfleisch hinein
    22 - Hackfleisch in Pfanne geben / Put ground meat in pan

    um es krümelig anzubraten und dabei schon einmal gut mit Pfeffer und Salz zu würzen.
    23 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Taste with pepper & salt

    Ist das Hackfleisch durchgebraten, geben wir die Würstchen-Scheiben mit in die Pfanne
    24 - Würstchen hinzufügen / Add sausages

    und fügen dann die zerkleinerte Chilis
    25 - Zerkleinerte Chilis einstreuen / Add minced chilis

    sowie die Zwiebeln hinzu, um alles einige Minuten mit anzubraten.
    26 - Zwiebeln mit andünsten / Braise onions lightly

    Das Ganze würzen wir dann mit den beiden Esslöffeln Worcester-Sauce,
    27 - Mit Worcester-Sauce würzen / Season with worcester sauce

    den zwei Esslöffeln Chilipulver
    28 - Chilipulver hinzufügen / Add chili

    und den beiden Esslöffeln Kreuzkümmel.
    29 - Kreuzkümmel einstreuen / Add cumin

    Die Gewürze lassen wir für einige Minuten in der Pfanne rösten
    30 - Gewürze mit anbraten / Braise spices

    und löschen anschließend alles mit den passierten Tomaten ab.
    31 - Mit pürierten Tomaten ablöschen / Deglaze with pureed tomatoes

    Die Sauce lassen wir dann für weitere fünf Minuten auf mittlerer Stufe vor sich hin köcheln und etwas einreduzieren
    32 - Köcheln lassen / Simmer

    wobei wir alles noch einmal final mit den Gewürzen wie z.B. den Chili-Flocken abschmecken.
    33 - Nochmals mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasoning

    Nachdem wir dann damit begonnen haben den Ofen auf 200 Grad vorzuheizen, geben wir die Tortilla-Chips in eine große Flache Auflaufform,
    34 - Tortilla-Chips in Auflaufform geben / Put tortilla chips in casserole

    bedecken sie dann mit der Hackfleisch-Würstchen-Mischung
    35 - Mit Hackfleischsauce bedecken / Add sauce

    und geben schließlich den Cheddar-Käse darüber.
    36 - Cheddar aufstreuen / Add cheddar cheese

    Sobald der Ofen aufgeheizt ist, schieben wir die Auflaufform auf der mittleren Schiene hinein und überbacken alles für etwa fünf Minuten.
    37 - Im Ofen überbacken / Gratinate in oven

    In der Zwischenzeit waschen wir die Frühlingszwiebeln, schneiden sie in Ringe
    38 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

    und zerteilen die Peperoni ebenfalls in Ringe.
    39 - Peperoni schneiden / Slice peperoni

    Sobald der Käse geschmolzen ist, entnehmen wir die Auflaufform wieder aus dem Ofen,
    40 - Chili Dog Nachos - Fertig überbacken / Finished gratinating

    garnieren alles mit den Peperoni- und Frühlingszwiebel-Ringen
    41 - Chili Dog Nachos - Garniert / Garnished

    42 - Chili Dog Nachos - CloseUp

    und servieren die Chili Dog Nachos schließlich mit Sour Cream und Salsa.
    43 - Chili Dog Nachos - Serviert / Served

    Eine wirklich leckere Art, mexikanische Mais-Chips zu genießen. Die Garnitur aus würzig-scharfer Hackfleisch-Tomatensauce mit den Würstchenscheiben harmonierte geschmacklich wunderbar mit den leicht salzigen, knusprigen Tortilla-Chips. zwar hätte man sie mit Sicherheit auch mit den Händen essen können, ich griff aber zu Messer und Gabel und garnierte mir jeden Bissen mit scharfer Salsa-Sauce und etwas Sour Cream. Ich war sehr zufrieden mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments.

    44 - Chili Dog Nachos - Seitenansicht / Side view

    Dass ein solches Gericht natürlich nicht gerade leicht ist, war mir von Anfang an bewusst. Meiner Kalkulation nach liegt die gesamte Zubereitung bei etwa 3000kcal, aufgeteilt auf vier Portionen kommen wir also auf einen stolzen Wert von 750kcal. Dabei liegt der größte Teil dieses Wertes natürlich bei den Tortilla-Chips, die alleine schon mit etwas mehr als 1000kcal zu buche schlagen, aber auch das Rinderhackfleisch hat mit noch einmal etwas mehr als 900kcal in sich. Hier könnte man, sollte man den Wert reduzieren wollen, zu Light-Chips und Putenhackfleisch greifen.
    Dabei kam mir aber auch der Gedanke, dass man so etwas ja auch sehr gut mit Tortilla-Chips mit Chili-, BBQ- oder Käse-Geschmack zubereiten könnte und das Geschmackserlebnis dadurch noch etwas variieren. Und auch an der Sauce kann man natürlich noch etwas arbeiten. Aber bei solchen Kalorien-Werten werde ich lieber noch ein wenig warten, bevor ich mich das nächste Mal an Nachos heran wage. 😉

    Guten Appetit

    Orientalischer Lammgulasch – das Rezept

    Sunday, March 2nd, 2014

    Heute wollte ich mal wieder einen kleinen Ausflug in die afrikanisch-orientalische Küche wagen und einmal ein Rezept ausprobieren, dass ich als Orientalischen Lammgulasch bezeichnen möchte. Das diesem Gericht ursprünglich zugrunde liegende Rezept arbeitete hier zwar mit Rindfleisch, aber Lamm fand ich dazu noch passender und war daher bereit, ein klein wenig mehr in das Fleisch zu investieren – denn leider zählt Lamm neben Kalb zu den teureren Fleischsorten beim Metzger. Und es lohnte sich, denn meiner Meinung nach rundete das Aroma das schonend über mehrere Stunden gegarten Lammfleisches die geschmackliche Gesamtkomposition sehr gelungen ab. Doch damit genug der langen Vorrede, kommen wir nun zum eigentlichen Rezept, das ich mit diesem Beitrag in gewohnter Form einmal kurz vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

    2 rote Zwiebeln (ca. 200g)
    01 - Zutat rote Zwiebeln / Ingredient red onions

    2 große oder 4 kleine Zehen Knoblauch
    02 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    3 Chilis (ca. 20g)
    03 - Zutat Chilis / Ingredient chilis

    750g Lammfleisch aus der Keule (wegen des Verschnitt besser etwas mehr nehmen)
    04 - Zutat Lammfleisch / Ingredient lamb

    2 Dosen Tomaten in Stücken (á 400g)
    05 - Zutat stückige Tomaten / Ingredient tomatoes

    3 TL Kreuzkümmel
    06 - Zutat Kreuzkümmel / Ingredient cumin

    1 TL Zimt
    07 - Zutat Zimt / Ingredient cinnamon

    4 Kardamom-Kapseln
    08 - Zutat Kardamonkapseln / Ingredient cardamom

    1 EL Honig
    09 - Zutat Honig / Ingredient honey

    etwas Cayennepfeffer
    10 - Zutat Cayennepfeffer / Ingredient cayenne pepper

    4 Hühnereier
    11 - Zutat Hühnereier / Ingredient eggs

    2 EL Tomatenmark
    12 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

    1 Dose Kichererbsen (400g – 265g Abtropfgewicht)
    13 - Zutat Kichererbsen / Ingredient chickpeas

    1/2 Bund Petersilie
    14 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

    sowie etwas Salz,
    etwas Wasser
    und 2 EL Öl nach Wahl zum braten

    Als Sättigungsbeilage eignen sich Reis oder CousCous, ich griff zu einer Basamati-Wildreis-Mischung
    15 - Zutat Reis / Ingredient rice

    Beginnen wir nun mit der Zubereitung und schälen erst einmal die Knoblauchzehen und zerkleinern sie gründlich.
    16 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    Außerdem schälen wir die roten Zwiebeln und schneiden sie in schmale Streifen
    17 - Zwiebeln in Streifen schneiden / Cut onions in stripes

    und entkernen die Chilis
    18 - Chilis entkernen / Core chilis

    um sie dann fein zu zerkleinern.
    19 - Chilis zerkleinern / Chop chilis

    Nun waschen wir das Lammfleisch, trocknen es,
    20 - Lammfleisch waschen / Wash lamb

    putzen das Fleisch etwas, d.h. wir entfernen fettige Stellen und Knorpel mit einem scharfen Messer,
    21 - Lammfleisch von Fett befreien / Remove fat from lamb meat

    und schneiden es dann in mundgerechte Würfel.
    22 - Lammfleisch würfeln / Dice lamb

    In einer größeren Pfanne erhitzen wir nun 2 EL Öl – ich griff zu Erdnussöl, aber Olivenöl tut es hier natürlich auch – auf erhöhter Stufe
    23 - Öl erhitzen / Heat up oil

    und geben das gewürfelte Lammfleisch hinzu
    24 - Lammfleisch in Pfanne geben / Add lamb to pan

    um es scharf rundherum anzubraten.
    25 - Lammfleisch scharf anbraten / Sear lamb

    Fängt das Fleisch an zu bräunen, reduzieren wir auf mittlere Stufe, geben die Zwiebelstreifen hinzu und dünsten sie für ein bis zwei Minuten mit an
    26 - Zwiebeln hinzufügen / Add onions

    bevor wir dann auch das Chilis
    27 - Chilis addieren / Add chilis

    sowie das zerkleinerte Knoblauch addieren
    28 - Knoblauch dazu geben / Add garlic

    und alles für weitere drei bis vier Minuten ebenfalls andünsten.
    29 - Anschwitzen / Braise lightly

    Anschließend löschen wir alles mit den beiden Dosen Tomatenstücke ab,
    30 - Mit Tomaten ablöschen / Deglaze with tomatoes

    gießen alles mit Wasser auf, so dass das Fleisch knapp bedeckt ist
    31 - Mit Wasser aufgießen / Pour water

    und lassen alles kurz aufkochen
    32 - Kurz aufkochen lassen / Bring to a boil

    um es dann für mindestens 2, besser 3 Stunden auf niedrigster Stufe vor sich hin köcheln zu lassen. Zwischendurch sollten wir natürlich nicht vergessen, das Ganze immer mal umzurühren.
    33 - Auf niedriger Stufe köcheln lassen / Simmer on low level

    Nach einer halben Stunde Garzeit zerdrücken wir die Kardamom-Kapseln mit der flachen Seite eines Messers, so dass sie aufbrechen,
    34 - Kardamonkapseln aufbrechen / Break cardamom capsules

    dann würzen wir den Pfanneninhalt mit den den 3 Teelöffeln Kreuzkümmel,
    35 - Mit Kreuzkümmel würzen / Season with cumin

    dem Teelöffel Zimt,
    36 - Zimt hinzufügen / Add cinnamon

    den aufgebrochenen Kardamom-Kapseln,
    37 - Kardamomkapseln addieren / Add cardamom

    einer Prise Cayennepfeffer, etwas Salz
    39 - Mit Cayennepfeffer abschmecken / Taste with cayenne

    sowie dem Esslöffel Honig
    38 - Honig unterheben / Stir in honey

    und verrühren alles gründlich miteinander, um es dann für die restlichen zweieinhalb Stunden weiter zu garen.
    40 - Gut verrühren / Mix well

    Sollte sich die Flüssigkeitsmenge in der Pfanne zwischendurch zu sehr reduzieren, gießen wir das Ganze mit wieder mit etwas Wasser auf.
    41 - Mit Wasser aufgießen / Add water

    In der Zwischenzeit können wir schon einmal die Eier hart, also für 8 bis 10 Minuten, kochen
    42 - Eier kochen / Cook eggs

    und sie anschließend abschrecken und etwas abkühlen lassen.
    43 - Eier abschrecken / Refresh eggs

    Außerdem können wir die Kichererbsen in ein Sieb gießen und abtropfen lassen.
    44 - Kichererbsen abtropfen lassen / Drain chickpeas

    Etwa dreißig bis vierzig Minuten vor Ende der Garzeit geben wir schließlich die Kichererbsen mit in die Pfanne
    45 - Kichererbsen hinzufügen / Add chickpeas

    und binden die Sauce des Lammgulasch mit den beiden Esslöffeln Tomatenmark.
    46 - Tomatenmark hinzufügen / Stir in tomato puree

    Dann schälen wir die gekochten und inzwischen abgekühlten Eier,
    47 - Eier schälen / Peel eggs

    schneiden sie in kleinere Würfel,
    48 - Eier würfeln / Dice eggs

    fügen sie ebenfalls zu den anderen Zutaten in die Pfanne
    49 - Eier hinzufügen / Add eggs

    und verrühren alles wieder gut miteinander.
    50 - Eier unterrühren / Stir in eggs

    Außerdem setzten wir einen Topf mit Wasser für den Reis auf und bringen diesen zum kochen.
    51 - Wasser für Reis aufsetzen / Heat up water with rice

    Während das Wasser sich erhitzt, können wir die Zeit nutzen und den halben Bund Petersilie waschen, ihn trocken schütteln,
    52 - Petersilie waschen / Wash parsley

    die Blättchen von den Stielen zupfen
    53 - Blättchen von den Stielen lassen / Pick leaflets

    und zerkleinern diese dann gründlich, z.B. mit einem Wiegemesser.
    54 - Petersilie zerkleinern / Mince parsely

    Sobald das Wasser schließlich kocht, geben wir einen halben Esslöffel Salz hinein
    55 - Wasser salzen / Salt water

    und addieren schließlich den Reis, um ihn gemäß Packungsbeschreibung zuzubereiten.
    56 - Reis kochen / Cook rice

    Kurz bevor der Reis dann fertig gekocht ist, probieren wir unser Gericht
    57 - Probieren / Try

    und stimmen es noch einmal final mit den Gewürzen ab. Der Kreuzkümmel-Geschmack sollte dabei führend sein und der Zimt lediglich unterstützen. Die endgültige Schärfe bestimmen wir mit dem Cayenne-Pfeffer.
    58 - Mit Gewürzen abstimmen / Attune with seasoning

    Anschließend können wir das Gericht mit der zerkleinerten Petersilie garniert servieren und genießen.
    59 - Orientalischer Lammgulasch - Serviert / Oriental lamb goulash - Served

    Die exotische Kombination von Kreuzkümmel und Zimt mit der Schärfe von Chilis und Cayenne-Pfeffer ist für den westlich-europäischen Gaumen zwar im ersten Moment ungewohnt. Aber in Kombination mit der fruchtigen Tomatensauce, den durch das lange Garen angenehm zarten Lammfleisch-Stückchen und den noch leicht knackigen Kichererbsen als wirklich überaus lecker. Die gekochten Eier waren dabei noch eine nette Zugabe, aber geschmacklich hatten sie meiner Meinung nach kaum einen Einfluss auf das Gesamtergebnis. Da sie aber im zugrunde liegenden Rezept erwähnt waren, wollte ich sie auch nicht ersatzlos weg lassen. Geschadet haben sie im Gegenzug aber natürlich auch nicht. Gemeinsam mit dem Reis als überaus passende Sättigungsbeilage war das heutige Rezept aber auf jeden Fall ein geschmackliches Erlebnis, das ich wirklich sehr weiter empfehlen kann. Ich war mit dem Ergebnis auf jeden Fall sehr zufrieden.

    60 - Orientalischer Lammgulasch - Seitenansicht / Oriental lamb goulash - Side view

    Guten Appetit