Posts Tagged ‘kürbis’

Kürbis-Flammkuchen mit Birne & Gorgonzola – das Rezept

Saturday, November 11th, 2017

Mit Erschrecken musste ich feststellen, dass ich dieses Jahr die Kürbis-Zeit vollkommen ignoriert und noch gar nichts mit diesem für den Herbst und Frühwinter typischen Gemüse zubereitet hatte. Das wollte ich dieses Wochenende ändern und hatte mich dazu entschlossen, mal einen Flammkuchen mit Kürbis, Birne und Gorgonzola zuzubereiten. Eine ungewöhnlich Kombination, die sich aber als sehr gelungen und lecker herausstellte. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das verwendete Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

250g Hokkaido Kürbis-Fruchtfleisch
01 - Zutat Hokkaido-Kürbis  / Ingredient hokkaido pumpkin

1 größere feste Birne
02 - Zutat Birne / Ingredient pear

1 größere rote Zwiebel
03 - Zutat rote Zwiebel / Ingredient red onion

100g pikanter Gorgonzola
04 - Zutat Gorgonzola / Ingredient gorgonzola

100g gewürfelter Speck
05 - Zutat Speckwürfel / Ingredient diced bacon

200g Schmand
06 - Zutat  Schmand / Ingredient heavy sour cream

1 Rolle Flammkuchen-Teig
07 - Zutat Flammkuchenteig / Ingredient dough for tarte flambeé

sowie etwas Salz, Pfeffer und Paprika zum würzen
und eventuell einen Schuss Milch

Beginnen wir damit, den Kürbis zu waschen, trocken zu tupfen,
08 - Kürbis waschen / Wash pumpkin

zu halbieren, zu entkernen, sprich die Kerne und das faserige Fruchtfleisch in der Mitte zu entfernen,
09 - Kürbis entkernen / Decore pumpkin

und schließlich in dünne Spalten zu schneiden.
10 - Kürbis in Spalten schneiden / Cut pumpkin in cleaves

Außerdem schälen wir die Zwiebel und schneiden sie in Spalten,
11 - Ziebel in Spalten schneiden / Cut onion in cleaves

waschen und entkernen auch die Birne, um sie ebenfalls in Spalten zu schneiden
12 - Birne in Spalten schneiden / Cut pear in cleaves

und würfeln den Gorgonzola.
13 - Gorgonzola würfeln / Dice gorgonzola

Anschließend geben wir den Schmand in eine Schüssel,
14 - Schmand in Schüssel geben / Put sour cream in bowl

addieren einen kleinen Schuss Milch,
15 - Schuss Milch hinzufügen / Add some milk

rühren den Schmand glatt
16 - Schmand glatt rühren / Stir sour cream

und schmecken ihn dabei mit Salz, Pfeffer und Paprika ab.
17 - Mit Salz, Pfeffer & Paprika würzen / Season with salt, pepper & paprika

Während der Backofen auf 225 Grad vorheizt, streichen wir den gewürzten Schmand großzügig auf den auf einem Backblech ausgerollten Teig,
18 - Teig mit Schmand bestreichen / Dredge dough with sour cream

legen Birne, Kürbis, Zwiebel, Speck und Gorgonzola gleichmässig verteilt oben auf, würzen diesen noch einmal mit etwas Salz und Pfeffer
19 - Mit Zutaten belegen / Add toppings

und backen dann alles für ca. 20 Minuten im vorgeheizten Ofen.
20 - Im Ofen backen / Bake in oven

Den Fertigen Flammkuchen können wir dann wieder entnehmen
21 - Tarte flambeé with pumpkin, pear & gorgonzola . Finished baking / Kürbis-Flammkuchen mit Birne & Gorgonzola - Fertig gebacken

und unmittelbar servieren und genießen.
22 - Tarte flambeé with pumpkin, pear & gorgonzola - Served / Kürbis-Flammkuchen mit Birne & Gorgonzola - Serviert

Ich hatte beim Belegen des Teigs ja zuerst befürchtet, dass es zu viel des Belages sei, doch Kürbis, Birne und Zwiebel fallen beim backen in Ofen glücklicherweise so in sich zusammen, dass die Dicke des Belages sich am Ende als genau richtig erwies. Und erst der Geschmack. Normalerweise bin ich ja nicht der größte Fan von Gorgonzola und hatte auch kurz überlegt ihn durch einen anderen Käse zu ersetzen, aber glücklicherweise hatte ich mich dann doch dagegen entschieden, denn gerade der pikante Gorgonzola war geschmacklich eine wunderbare Addition zu dieser Kombination aus Kürbis, Zwiebel und Birne. Sowohl im heißen als auch im abgekühlten Zustand ein wahrer Genuss.

23 - Tarte flambeé with pumpkin, pear & gorgonzola - Side view / Kürbis-Flammkuchen mit Birne & Gorgonzola - Seitenansicht

Guten Appetit

Butternuss-Kürbis mit Hackfleisch-Füllung – das Rezept

Saturday, October 17th, 2015

Es wird wieder mal Herbst und daher ist es mal wieder an der Zeit, ein typisches Herbstgericht zuzubereiten. Und was passt besser in diese Jahreszeit als der Kürbis? Daher stand heute mal ein überbackener, gefüllter Butternut-Kürbis auf meinem Kochplan. Das Rezept ist nicht sonderlich kompliziert, erwies sich aber als überaus lecker und eine Empfehlung für jeden Liebhaber dieses Gemüses. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, dieses Rezept hier einmal in der gewohnten Art und Weise vorzustellen.

Was benötigen wir also für 2 Portionen?

1 Butternuss-Kürbis
01 - Zutat Butternuss-Kürbis / Ingredient butternut pumpkin

4 Stiele Majoran
02 - Zutat Majoran / Ingredient majoram

3 Stiele Liebstöckel
03 - Zutat Liebstöckel / Ingredient lovage

4-5 Stiele Thymian
04 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

350 – 400g Tatar (feines Rinderhackfleisch)
07-Zutat-Tatar

1 mittelgroße rote Zwiebel
05 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 Zehen Knoblauch
06 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1 mittlere Möhre
07 - Zutat Möhre / Ingredient carrot

1 kleine Dose Tomaten in Stücken (200g)
08 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

120ml Fleischbrühe
09 - Zutat Fleischbrühe / Ingredient broth

2 Esslöffel Olivenöl
10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

80 – 100g geriebenen Käse (Bergkäse)
10 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

sowie etwas Salz, Pfeffer und eine Prise Oregano zum würzen

Beginnen wir damit, den Backofen auf 180 Grad vorzuheizen. Dann zerteilen wir unseren Kürbis in zwei gleich große Hälften,
12 - Kürbis halbieren / Cut pumpkin in halfs

entfernen die Kerne mit Hilfe eines Löffels
13 - Kürbiskerne entfernen / Remove pumpkin seeds

und legen die beiden Hälften auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, wo wir die Schnittseiten mit etwas Olivenöl bepinseln
13 - Kürbishälften mit Öl einpinseln / Dab pumpkin with oil

und würzen sie mit etwas Salz.
14 - Kürbishälften salzen / Salt pumpking halfs

Sobald der Backofen bereit ist, schieben wir das Backblech dann auf der mittleren Schiene hinein und lassen die Kürbishälften für 35-40 Minuten backen.
15 - Kürbishälften im Ofen backen / Bake pumpkin in oven

Nun kümmern wir uns um die anderen Zutaten. Wir schälen und würfeln also die Zwiebel,
16 - Zwiebel würfeln / Dice onion

schälen und hacken die Knoblauchzehen,
17 - Knoblauch hacken / Hackel garlic

schälen und zerkleinern die Möhre
18 - Möhre schälen & würfeln / Peel & dice carrot

und waschen schließlich die Küchenkräuter, schütteln sie trocken,
19 - Kräuter waschen / Wash herbs

zupfen die Blättchen von den Stielen
20 - Blätter von Stielen zupfen / Pick leaflets

und zerkleinern diese dann gründlich.
21 - Kräuter zerkleinern / Mince herbs

Zwischendurch sollten wir natürlich immer mal wieder nach unserem Kürbis schauen. Droht er zu dunkel zu werden, decken wir ihn am besten mit etwas Alufolie ab.
22 - Kürbis bei Bedarf mit Alufolie abdecken / Cover pumpkin with tin foil if necessary

Nun erhitzen wir 1-2 Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne
23 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und geben das Tatar hinein
24 - Tatar in Pfanne geben / Put tatar in pan

um es krümelig anzubraten und dabei auch gleich mit etwas Pfeffer und Salz zu würzen.
25 - Tatar anbraten würzen / Fry & season tatar

Ist das Tatar so gut wir durchgebraten, geben wir schließlich die zerkleinerte Zwiebel, die gehackten Knoblauchzehen
26 - Zwiebel & Knoblauch addieren / Add onion & garlic

und die gewürfelte Möhre hinzu
27 - Möhre hinzufügen / Add carrot

und braten alles für weitere fünf bis sieben Minuten mit an.
28 - Alles weiter anbraten / Continue to fry

Inzwischen müsste auch der Kürbis durchgebacken sein, so dass wir ihn aus dem Ofen entnehmen und ihn erst einmal bei Seite Stellen können – damit er etwas abkühlt.
29 - Kürbis aus Ofen entnehmen / Take pumpkin from oven

Jetzt geben wir die Tomaten mit in die Pfanne,
30 - Tomaten hinzufügen / Add tomatoes

löschen alles mit der Fleischbrühe ab, verrühren alles gut miteinander,
31 - Mit Fleischbrühe ablöschen / Deglaze with broth

streuen schließlich noch die gehackten Kräuter ein
32 - Kräuter einstreuen / Add herbs

und lassen dann alles vor sich hin köcheln, bis die Flüssigkeit größtenteils verdampft ist.
33 - Köcheln lassen / Simmer

Dann wenden wir uns den inzwischen hoffentlich etwas abgekühlten Kürbis-Hälften zu und schaben mit Hilfe eines Löffels etwas aus, um mehr Platz für die Füllung zu schaffen.
34 - Kürbis aushöhlen / Scrape out pumpkin

Das entfernte Fruchtfleisch werden wir aber nicht weg, sondern geben es zu den anderen Zutaten in die Pfanne.
35 - Kürbisfleisch in Pfanne geben / Add pumpkin pulp

Ist die Flüssigkeit größtenteils verdampft, schmecken wir alles noch einmal mit Salz und Pfeffer ab und nehmen es dann von der Kochplatte.
36 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

Anschließend füllen wir die die beiden Kürbis-Hälften mit der Hackfleisch-Zubereitung,
37 - Kürbis befüllen / Fill pumpkin

bestreuen alles mit dem geriebenen Käse
38 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

und schieben alles noch einmal für etwa 10 Minuten in den Ofen, um den Käse schmelzen zu lassen.
39 - Im Ofen überbacken / Au gratin at oven

Schließlich entnehmen wir das Backblech wieder aus dem Ofen
40 - Stuffed butternut pumpkin - Finished baking / Gefüllter Butternuss-Kürbis - Fertig gebacken

und können die gefüllten Butternuss-Kürbis-Hälften unmittelbar servieren und genießen. Ich hatte außerdem noch etwas Kresse vorrätig, die ich zum garnieren verwendete.
41 - Stuffed butternut pumpkin - Served / Gefüllter Butternuss-Kürbis - Serviert

Ich überlegte kurz, wie man dieses Gericht am besten verzehren könnte und griff dann zum Löffel. Mit seiner Hilfe kann man sowohl vom durch das Backen butterweichen Kürbis-Fruchtfleischs aus der Schale schaben als auch etwas von der Füllung aufnehmen. Und die Kombination von Beidem erwies sich ganz wie erwartet als überaus lecker. Das durch die Kräuter sehr schmackhaft gewürzte, gebratene Tatar mit seiner leicht “tomatigen” Note und den Möhrenstückchen harmonierte geschmacklich wunderbar mit dem Fruchtfleisch des Kürbis sowie dem würzigen Bergkäse. Eine sehr leckere Art, Kürbis zu genießen – ich war sehr zufrieden.

42 - Stuffed butternut pumpkin - Side view / Gefüllter Butternuss-Kürbis - Seitenansicht

Guten Appetit

Kürbis-Risotto mit Bratwurstbällchen – das Rezept

Saturday, December 6th, 2014

Heute wollte ich gleich mal zwei Dinge nachholen, die ich schon länger nicht mehr gemacht hatte: Ein Risotto zubereiten und etwas mit Kürbis kochen. Daher entschied ich mich dazu, mal ein Kürbis-Risotto mit Bratwurstbällchen zuzubereiten. Das auch als Risotto con zucca e salsiccia bezeichnete Rezept soll angeblich aus der Region Basilikata aus Süditalien stammen und ich fand das daraus resultierende Gericht überaus gelungen. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen dieses Rezept hier in gewohnter Form einmal kurz vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

240g Risotto-Reis
01 - Zutat Risotto-Reis / Ingredient risotto rice

350-400g Kürbis-Fruchtfleisch
(Ich entschied mich für Butternut-Kürbis, denkbar wäre aber auch Hokkaido)
02 - Zutat Butternut-Kürbis / Ingredient butternut pumpkin

1 mittelgroße Zwiebel
03 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

200g rohe grobe Bratwürste
04 - Zutat Bratwürste / Ingredient bratwurst

3/4 Glas trockener Weißwein
05 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

900-1000ml Gemüsebrühe
06 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

75g Pecorino, Parmesan oder ein anderer italienischer Hartkäse
07 - Zutat Pecorino / Parmesan / Ingredient pecorino or parmesan cheese

3-4 Esslöffel Olivenöl
10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir nun also wie üblich mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten und ziehen erst einmal die Zwiebel ab, um sie dann zu würfeln.
08 - Zwiebel zerkleinern / Dice onion

Außerdem schälen wir den Kürbis (was bei der Sorte Butternut leider notwendig ist, während man bei Hokkaido-Kürbissen die Schale theoretisch auch mitessen kann), entkernen ihn, entfernen eventuell faseriges Fruchtfleisch
09 - Kürbis schälen & entkernen / Peel pumpkin & remove seeds#

und schneiden ihn dann in Scheiben, die wir dann noch einmal mundgerecht zerkleinern. Wir benötigen wie bereits einleitend erwähnt etwa 350 bis 400g Fruchtfleisch, der ganze Kürbis sollte also vor dem Schälen und entkernen nicht mehr als 800g wiegen.
10 - Kürbis zerkleinern / Cut pumpkin

Anschließend schneiden wir die Schale unserer Bratwürste der Länge nach ein, ziehen diese ab und schneiden das Bratwurst-Brät im Inneren dann in etwa gleichgroße Stücke
11 - Bratwurst entdarmen in Stücke schneiden / Remove skin and cut sausage in pieces

die wir anschließend zwischen beiden Handflächen zu kleinen Kugeln formen.
12 - Bratwurst zu Bällchen formen / Shape balls

Nun erhitzen wir ein bis zwei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne auf leicht erhöhter Stufe
13 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

geben die soeben geformten Bratwurstbällchen hinein
14 - Bratwurstbällchen hinein geben / Add sausage balls

und braten sie rundherum scharf an, so dass sie dabei leicht gebräunt werden.
15 - Bratwurstbällchen rundherum anbraten / Roast sausage balls

Dann reduzieren wir die Platte auf mittlere Stufe, dünsten etwa die Hälfte der gewürfelten Zwiebeln für zwei bis drei Minuten im Bratfett an
16 - Hälfte der Zwiebeln mit andünsten / Braise half of onion lightly

und geben schließlich den zerkleinerten Kürbis hinzu
17 - Kürbis hinzufügen / Add pumpkin

um ihn für einige Minuten mit anzubraten.
18 - Kürbis anbraten / Fry pumpkin

Nun geben wir zwei Schöpfkellen Gemüsebrühe hinzu
19 - Gemüsebrühe hinzufügen / Add some vegetable stock

und lassen alles weiter auf niedriger Stufe geschlossen köcheln.
20 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

In einem zweiten Topf erhitzen jetzt zwei weitere Esslöffel Olivenöl,
21 - Olivenöl in Topf erhitzen / Heat up olive oil in pot

dünsten die andere Hälfte der gewürfelten Zwiebel darin an
22 - Rest Zwiebeln andünsten / Brause remaining onion

und geben schließlich den Risotto-Reis hinzu
23 - Risotto-Reis hinzufügen / Add risotto rice

um ihn so lange im Öl zu dünsten bis er leicht glasig wird.
24 - Reis glasig andünsten / Braise rice lightly

Das Ganze löschen wir dann mit dem trockenen Weißwein ab
25 - Mit Weißwein ablöschen / Deglaze with white wine

und lassen diesen unter gelegentlichem Rühren einkochen
26 - Weißwein einkochen lassen / Allow to reduce white wine

bevor wir schließlich etwas von der Gemüsebrühe addieren
27 - Gemüsebrühe hinzu geben / Add some vegetable stock

und diese ebenfalls – ab jetzt alles auf leicht reduzierter Stufe – einkochen lassen. Sobald zu wenig Flüssigkeit im Topf ist, geben wir erneut etwas von der Gemüsebrühe hinzu bis der Reis Gar ist.
28 - Reis cremig köcheln lassen / Simmer rice

Dabei sollten wir zwischendurch natürlich auch nicht vergessen, unsere Masse aus Kürbis und Bratwurst hin und wieder mal umzurühren.
29 - Bratwurst-Kürbis-Masse umrühren / Stir pumpkin & fried sausages

Außerdem können wir die Zeit nutzen, um den Käse zu reiben.
30 - Käse reiben / Grate cheese

Sobald der Reis dann gar gekocht ist, was wir einfach durch probieren heraus finden können,
31 - Reis probieren / Try rice

geben wir die Kürbis-Bratwurst-Mischung mit in den Topf,
32 - Bratwurst-Kürbis-Masse zum Risotto-Reis geben / Add pumpking & fried sausage to rice

verrühren alles gut miteinander
33 - Gründlich verrühren / Mix well

rühren 3/4el des gerieben Käses unter
34 - Käse unterheben / Fold in cheese

und schmecken das Gericht schließlich noch mit etwas Salz und Pfeffer ab
35 - Mit Salz Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

bevor wir das Gericht schließlich mit etwas vom verbliebenen geriebenen Käse garniert servieren können.
36 - Risotto with pumpkin & bratwurst / Risotto mit Kürbis & Bratwurst - Serviert

Die Kombination aus cremigen Risotto, der Würze des Käses, dem leckeren Geschmack des Butternut-Kürbis und natürlich der Fleischeinlage aus angebratenen Bratwurstbällchen ergaben ein Gericht, das ich nur als geschmacklich überaus gelungen bezeichnen kann. Der aromatische Kürbis war dabei leicht vorherrschend, ohne jedoch zu dominant zu sein. Viel mehr waren die einzelnen Komponenten wunderbar aufeinander abgestimmt. Einfach und lecker, so mag ich das.

37 - Risotto with pumpkin & bratwurst / Risotto mit Kürbis & Bratwurst - CloseUp

Werfen wir abschließend wie üblich einen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichtes. Meine Kalkulation nach liegt die komplette Zubereitung bei etwa 2100kcal, aufgeteilt auf 3 Portionen liegen wir also bei 700kcal pro Portion. Für ein Hauptgericht ein noch absolut akzeptabler Wert wie ich finde. Wer dennoch reduzieren will, kann ja die Menge an Käse und Würstbrät etwas reduzieren, auch wenn der größte Einzelposten in der Kalkulation durch den Risotto-Reis mit über 800kcal darstellte – aber da kann man ja schlecht weniger nehmen. 😉
Eventuell könnte man hier übrigens noch mit ein paar anderen Gemüsesorten im Risotto experimentieren. Ich hatte bereits überlegt, ob ich noch ein paar Erbsen oder eine klein geschnittene Möhre mit ins Risotto tue, habe mich dann doch aber dagegen entschieden da ich bei meiner ersten Zubereitung möglichst nah am Originalrezept bleiben wollte. Aber für weitere Zubereitungen könnte ich mir so etwas durchaus vorstellen.

Guten Appetit

Kabeljau mit Kürbishaube – das Rezept

Saturday, September 20th, 2014

Die Kürbis-Saison ist mal wieder im vollen Gange und da wollte ich es natürlich auch dieses Jahr nicht versäumen, das eine oder andere Gericht mit diesem ursprünglich aus Amerika stammenden Gemüse zuzubereiten. Nach Gerichten wie Kürbis-Lachs-Lasagne, einer Kürbis-Möhren-Suppe mit Cheddar-Käse und Kürbiskernen oder Chili con Kürbis wollte ich heute mal wieder ein Fisch-Rezept ausprobieren und kombinierte frischen Kabeljau mit einer Kürbishaube, dazu gab es leckere Butterreis und als Gemüsebeilage eine Portion Erbsen, die ich ebenfalls mit Butter verfeinerte. Das Ergebnis war mal wieder ein überaus gelungenes Gericht, dass ich mit diesem Beitrag nun einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

300g Kürbis
(Ich griff zu Muskatnuss-Kürbis, aber Butternut oder Hokkaido sollte auch gehen)
01 - Zutat Kürbis / Ingredient pumpkin

550-600g Kabeljau-Filet
02 - Zutat Kabeljau-Filet / Ingredient codfish filet

3-4 Stiele Dill
03 - Zutat Dill / Ingredient dill

1 größere Zwiebel (ca. 80-90g)
04 - Zutat größere Zwiebel / Ingredient bigger onion

50g Semmelbrösel
05 - Zutat Semmelbrösel / Ingredient bread crumbs

100g Creme legere
06 - Zutat Creme legere / Ingredient creme legere

2 Esslöffel Olivenöl
10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

etwas Zitronensaft
07 - Zutat Zitronensaft / Ingredient lemon juice

sowie etwas Butter zum ausfetten der Form
und etwas Pfeffer und Salz zum würzen

Für den Butterreis

200g Langkorn-Reis
08 - Zutat Langkornreis / Ingredient long grain rice

400ml Gemüsebrühe
09 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

20g Butter
10 - Zutat Butter / Ingredient butter

1 kleine Zwiebel (ca. 30g)
12 - Zutat kleine Zwiebel / Ingredient small onion

sowie ggf. etwas Salz zum würzen

Für die Buttererbsen

200g Erbsen (TK)
11 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

20g Butter
10 - Zutat Butter / Ingredient butter

sowie etwas Salz und Pfeffer

Bereiten wir wie üblich erst einmal die einzelnen Zutaten vor und schälen die große Zwiebel um sie dann zu würfeln.
13 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Außerdem schälen wir den Kürbis – bei Muskatnuss- und Butternut-Kürbis, die beide zur Familie des Moschuskürbisse gehören ist dies notwendig, während man beim Hokkaido die Schale ggf. auf mitessen kann –
14 - Kürbis schälen / Peel pumpkin

und reiben ihn dann auf der groben Seite unserer Küchenreibe.
15 - Kürbis reiben / Grate pumpkin

Anschließend erhitzen wir die beiden Esslöffel Olivenöl in einer etwas größeren Pfanne
16 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und dünste zuerst die gewürfelte Zwiebel
17 - Zwiebel andünsten / Braise onion lightly

und dann auch den geriebenen Kürbis für etwa fünf Minuten darin an. Danach stellen wir die Pfanne bei Seite und lassen alles ein wenig abkühlen.
18 - Geriebenen Kürbis mit andünsten / Braise grated pumpkin

Während der Kürbis-Zwiebel-Mix abkühlt, waschen wir unser Dill, schütteln es trocken,
19 - Dill abwaschen / Wash dill

zupfen die Fähnchen von den Stielen
20 - Dill-Fähnchen abzupfen / Pick leaflets

und zerkleinern diese ein wenig mit Hilfe eines scharfen Messers.
21 - Dill zerkleinern / Mince dill

Außerdem zerkleinern wir nun auch die kleinere Zwiebel für den Butterreis.
22 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Dann geben wir die abgekühlte Kürbismasse zurück in die Schüssel, geben die Semmelbrösel dazu,
23 - Kürbis & Semmelbrösel in Schüssel geben / Put pumpking and breadcrumbs in bowl

addieren die Creme legere
24 - Creme legere hinzugfügen / Add creme legere

sowie den zerkleinerten Dill
25 - Dill addieren / Add dill

und verrühren alles gründlich miteinander
26 - Gründlich vermengen / Mix well

wobei wir es mit Zitronensaft
27 - Mit Zitronensaft abschmecken / Taste with lemon juice

sowie etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
28 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with salt & pepper

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt damit zu beginnen, den Ofen auf 180 Grad vorzuheizen.

Dann waschen wir die Kabeljau-Filets – ich hatte es in zwei gleich große Stücke zerteilt damit es besser in die Auflaufform passt –
29 - Kabeljau abwaschen / Wash codfish

beträufeln sie mit ein wenig Zitronensaft
30 - Fisch mit Zitronensaft beträufeln / Sprinkle fish with lemon juice

und würzen sie dann von beiden Seiten mit etwas Salz und Pfeffer.
31 - Kabeljau mit Pfeffer & Salz würzen / Season codfish with salt & pepper

Nachdem wir dann die Auflaufform mit etwas Butter ausgefettet haben
32 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

legen die beiden Kabeljau-Filet hinein
33 - Fischfilets hinein geben / Add fish filets

und bestreichen sie mit einer kräftigen Schicht der gewürzten Kürbis-Masse.
34 - Mit Kürbismasse bedecken / Cover with pumpkin mix

Ist der Ofen vorgeheizt, schieben wir die Auflaufform auf der mittleren Schiene hinein und backen alles für ca. 30 Minuten.
35 - Im Ofen backen / Bake in oven

Kümmern wir uns nun um die Zubereitung des Reis und der Erbsen. Für den Reis lassen wir die ersten 20g Butter in einem Topf schmelzen
36 - Butter zerlassen / Melt butter

und dünsten die gewürfelte kleine Zwiebel darin an.
38 - Zwiebeln andünsten / Braise onions lightly

Parallel setzen wir eine zweiten Topf mit Wasser für die Erbsen auf und beginnen damit ihn zum kochen zu bringen.
37 - Wasser für Erbsen aufsetzen / Heat up water for peas

Dann geben wir den Reis in den Topf mit den Zwiebeln,
39 - Reis addieren / Add rice

dünsten ihn in der Butter an bis der leicht glasig wird
40 - Reis glasig andünsten / Braise rice lightly

und gießen ihn dann mit der Gemüsebrühe auf.
41 - Mit Gemüsebrühe aufgießen / Drain vegetable stock

Das Ganze lassen wir kurz aufkochen
42 - Kurz aufkochen lassen / Bring shortly to boil

um es dann bei geschlossenem Deckel auf niedriger Stufe über 12-15 Minuten gar ziehen zu lassen.
43 - Bei geschlossenem Deckel garen / Simmer with closed lid

Sobald das Erbsenwasser kocht, geben wir etwa einen dreiviertel Esslöffel Salz hinein
44 - Wasser salzen / Salt water

und addieren dann die Erbsen, um sie über 12 bis 14 Minuten gar zu kochen.
45 - Erbsen addieren / Add peas

Zwischendurch sollten wir natürlich nicht vergessen, den Reis hin und wieder mal umzurühren.
46 - Butterreis umrühren / Stir from time to time

Sobald die Erbsen gar sind, schütten wir das Wasser ab und geben dann die Butter hinzu, die wir durch schwenken schmelzen lassen und mit den Erbsen vermischen. Ggf. schmecken wir dabei alles noch mit ein wenig Pfeffer ab.
47 - Erbsen in Butter schwenken / Toss peas in butter

Schließlich entnehmen wir die Auflaufform, schmecken den Reis ggf. noch einmal mit etwas Salz ab
48 - Kabeljau mit Kürbishaube - Fertig gebacken / Codfish with pumpkin cover - Finished baking

und können das Gericht auch schon dann servieren und genießen.
49 - Kabeljau mit Kürbishaube - Serviert / Codfish with pumpkin cover - Served

Alleine schon das zarte und saftige Kabeljau-Filet unter der dicken und würzigen Schicht aus Muskatnuss-Kürbis, Zwiebel und Creme legere war ein wahres Gedicht – Fisch und Kürbis passen einfach perfekt zusammen. Aber gemeinsam mit dem unglaublich leckeren Butterreis, dem die Gemüsebrühe und die Zwiebelwürfelchen einen wirklich unglaublich lecker machten und den noch leicht knackigen Buttererbsen ergab sich eines der leckersten Fisch-Gerichte, das ich seit langem verzehrt hatte. Vielleicht hätte man den Fisch noch ein paar Minuten länger im Ofen lassen können, um die Kruste noch etwas knuspriger zu machen, aber das tat geschmacklich dem Ganzen keinerlei Abbruch. Ich kann das Rezept auf jeden Fall vorbehaltlos weiter empfehlen.

50 - Kabeljau mit Kürbishaube - Seitenansicht / Codfish with pumpkin cover - Side view

51 - Kabeljau mit Kürbishaube - Querschnitt / Codfish with pumpkin cover - Lateral cut

Werfen wir abschließend wir gewohnt noch einen Blick auf die Nährwerte dieses Zusammenstellung. Der Kabeljau mit seiner Kürbishaube alleine erwies sich mit etwa 1100kcal für die komplette Zubereitung als angenehm leicht. Dazu kommen allerdings noch 550kcal für den Butterreis und 290kcal für die Erbsen. Damit landen wir bei einer Summe von 1940kcal. Aufgeteilt auf 3 Portionen landen wir also bei 647kcal pro Portion. Für ein Hauptgericht ein akzeptabler, wenn auch nicht gerade niedriger Wert, aber bei all der Butter die ich für Reis und Erbsen verwendet hatte, hatte ich auch sogar eher noch mit einem höheren Wert gerechnet. Wer also reduzieren will, könnte diese Butter weg lassen und etwas 100kcal pro Portion sparen. Ob es dann natürlich genau so lecker schmeckt wie die Version die ich hier zubereitet habe, kann ich natürlich nicht garantieren. 😉

Guten Appetit

Kürbis-Gemüseeintopf [12.11.2013]

Tuesday, November 12th, 2013

Neben den wirklich verlockend aussehenden Spaghetti Bolognese mit Parmesan bei Globetrotter fanden sich heute gleich zwei Eintöpfe auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants: Zum einen ein Gratinierter Kürbis-Gemüseeintopf bei Vitality und zum anderen ein Erbseneintopf mit Kartoffelwürfel, Wiener Würstchen und Bauernbrot bei Tradition der Region. Außerdem wurden noch Kalon Tzau Min – Gebratene Chinanudeln mit Eiern und Gemüse nach Canton Art sowie Patrt Pad Prug – Fisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in scharfer Basilikumsauce an der Asia-Thai-Theke angeboten. Kurz überlegte ich zwar, beim asiatischen Fischgericht zuzugreifen, dann jedoch schwenkte ich doch auf den mit 416kcal angenehm leichten Kürbis-Gemüseeintopf, dessen Gratinierung aus einem mit Käse überbackenen Stück Baguette bestand. Dazu gesellte sich noch ein kleiner Becher Birnenquark aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Kürbis-Gemüseeintopf / Pumpkin vegetable stew

Nach der Enttäuschung mit der Gnocchipfanne von gestern erwies sich dieser Eintopf als wirklicher Lichtblick. Neben gewürfeltem Hokkaidokürbis und kleinen Salzkartoffeln fanden sich in der mit einigen Kräutern und sehr würzig geratenen Flüssigkeit auch Mais, Paprika in grün und rot sowie wohl auch etwas Knollensellerie. Auch ohne Fleisch ein sehr leckeres Gericht. Einzig das recht hart gebackene Scheibchen Baguette mit Käse ließ etwas zu wünschen übrig. Dafür war aber der kleine Becher mit zahlreichen Fruchtstückchen versehene und mit einem Stück Orange und einer Scheibe Kiwi garnierte Birnenquark wieder voll nach meinem Geschmack. Ich war heute endlich mal wieder vollends zufrieden.
Beim Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala konnten sich heute, ganz wie erwartet, die Spaghetti Bolognese mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Gerichten behaupten. Am zweitliebsten war zu den Asia-Gerichten gegriffen worden, gefolgt vom Erbseneintopf mit Wiener Würstchen auf Platz drei. Auf einem guten, aber vierten Platz kam schließlich – wie meist üblich – das vegetarische Gericht in Form des Kürbis-Gemüseeintopfs.

Mein Abschlußurteil:
Kürbis-Gemüseeintopf: ++
Gratiniertes Baguette: +/-
Birnenquark: ++

Kürbis-Lachs-Lasagne – das Rezept

Sunday, September 22nd, 2013

Die Kürbis-Saison hat mal wieder begonnen, da wollte ich es natürlich nicht versäumen dieses Herbst-Gemüse in einem Gericht zu verarbeiten. Nach einiger Recherche entschied ich mich schließlich dazu, eine Kürbis-Lachs-Lasagne mit Butternut-Kürbis zuzubereiten. Die Kombination aus Räucherlachs und Kürbis erschien mir mir zwar etwas ungewöhnlich, aber sie sollte sich als wirklich genial herausstellen. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept hier einmal kurz vorzustellen.

Was brauch man also für 4 Portionen?

1 Butternut-Kürbis (ca. 800-900g)
01 - Zutat Butternut-Kürbis / Ingredient butternut pumpkin

1 mittlere Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1 Zehe Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

30g Butter
04 - Zutat Butter / Ingredient butter

30g Mehl
05 - Zutat Mehl / Ingredient flour

250ml Sahne
06 - Zutat Sahne / Ingredient cream

500ml Gemüsebrühe
07 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

300g Räucherlachs
08 - Zutat Räucherlachs / Ingredient smoked salmon

200g Käse (Gouda oder Edamer)
09 - Zutat Käse  / Ingredient cheese

1/2 – 3/4 Bund Dill
10 - Zutat Dill / Ingredient dill

ca. 9 Lasagneplatten
11 - Zutat Lasagneplatten / Ingredient lasagna sheets

sowie etwas Salz, Pfeffer und frisch geriebene Muskatnuss zum würzen

Beginnen wir wie üblich damit, erst einmal die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Wir halbieren also den Butternuss-Kürbis,
12 - Kürbis halbieren / Cut pumpkin in half

entfernen die Kerne,
13 - Kerne entfernen / Remove pumpkin seeds

schälen ihn mit Hilfe eines Sparschälers
14 - Kürbis schälen / Peel pumpkin

und schneiden ihn dann in nicht allzu große Würfel.
15 - Kürbis würfeln / Dice pumpkin

Außerdem würfeln wir die Zwiebel,
16 - Zwiebel würfeln / Dice onion

zerkleinern die Knoblauchzehe
17 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

und waschen schließlich das Dill,
18 - Dill waschen / Wash dill

zupfen die Fähnchen von den Stielen
19 - Fähnchen abzupfen / Pick leaflets

und zerkleinern diese dann.
20 - Dill zerkleinern / Shred dill

Nun schmelzen wir die Butter in einem Topf
21 - Butter schmelzen / Melt butter

und dünsten darin Zwiebeln und Knoblauch an.
22 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic lightly

Dann streuen wir das Mehl vorsichtig ein, schwitzen es kurz mit an,
23 - Mehl einstreuen / Intersperse flour

löschen alles mit der Sahne ab
24 - Mit Sahne ablöschen / Deglaze with cream

und gießen schließlich noch die Gemüsebrühe hinzu.
25 - Gemüsebrühe hinzu geben / Add vegetable stock

Das Ganze würzen wir mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss und lassen es ca. 5 Minuten auf reduzierter Stufe köcheln.
26 - Mit Salz, Pfeffer & Muskatnuss würzen / Season with salt, pepper & nutmeg

Anschließend streuen wir den Käse mit in die Sauce,
27 - Käse hinzufügen / Add cheese

lassen ihn bei gelegentlichem umrühren schmelzen
28 - Käse schmelzen lassen / Melt cheese

und geben schließlich den zerkleinerten Dill hinzu
29 - Dill einstreuen / Add dill

den wir gut verrühren. Nach ein bis zwei weiteren Minuten nehmen wir den Topf von der Platte und stellen diese aus.
30 - Gut verrühren / Mix well

Nun beginnen wir den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen. Dann bedecken wir den Boden einer größeren Auflaufform mit etwas der Käse-Bechamel-Sauce
31 - Boden mit Sauce bedecken / Cover bottom with sauce

und legen eine Schicht Lasgane-Platten darüber.
32 - Lasagneplatten einlegen / Add lasagna sheets

Auf diese legen wir dann eine Schicht Räucherlachs,
33 - Räucherlachs einlegen / Add smoked salmon

bestreuen diese mit dem rohen, gewürfelten Butternuss-Kürbis-Würfeln
34 - Kürbis hinzufügen / Add pumpkin

und tragen etwas von der Sauce darauf auf.
35 - Sauce aufbringen / Apply sauce

Es folgt eine weitere Schicht Lasagne-Platten,
36 - Lasagneplatten addieren / Add more lasagna sheets

die wir wieder mit Räucherlachs bedecken
37 - Lachs einlegen / Add salmon

und noch einmal mit Kürbis-Würfeln bedecken.
38 - Kürbiswürfel hinzufügen / Add pumpkin dices

Nun tragen wir noch einmal etwas Sauce auf
39 - Ein wenig Sauce auftragen / Add some more sauce

und schließen dann mit einer letzten Schicht Lasagneplatten ab,
40 - Mit Lasagneplatten abschließen / Lasagna sheets as finishing

auf die wir dann den Rest der Sauce auftragen.
41 - Rest Sauce auftragen / Add remaining sauce

Ist der Backofen dann vorgeheizt, schieben wir die Auflaufform eine Schiene niedriger als in der Mitte hinein und lassen sie für 45 Minuten überbacken.
42 - Überbacken / Bake

Nachdem wir die fertige Lasagne dann wieder entnommen haben, lassen wir sie für ca. 5 Minuten ruhen
43 - Fertig gebacken / Finished baking

bevor wir das Gericht schließlich servieren und genießen können.
44 - Kürbis-Lachs-Lasagne - Serviert / Pumpkin salmon lasagna - Served

Wie bereits einleitend erwähnt, hatte ich etwas gezweifelt ob Butternut-Kürbis mit seinem leicht nussigen Aroma so gut zu Räucherlachs passt – doch dieser Zweifel schwand sofort nach dem ersten Bissen, denn sie erwies sich als geschmacklich wirklich überaus gelungen. Die Kürbis-Würfel waren gut durchgebacken und noch leicht bissfest und der rauchige Geschmack des Räucherlachs hatte sich dezent im Gericht verbreitet. Dazu noch die cremige, mit würzigem Käse und Dill versehenen Bechamelsauce und fertig war ein Gericht, das was den leckeren Geschmack angeht seinesgleichen wirklich suchen muss.

45 - Kürbis-Lachs-Lasagne - Seitenansicht / Pumpkin salmon lasagna - Side view

Werfen wir zum Abschluss wie üblich noch einen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Meiner Kalkulation nach liegt der Gesamtwert der Zubereitung bei ca. 2500kcal. Bei vier Portionen liegt der Wert für eine Portion also bei 625kcal. Für ein Gericht mit Nudelplatten, Käse und Bechamel-Sauce ist das aber noch ein guter Wert, ich hatte um ehrlich zu sein mit mehr gerechnet. Wer dennoch etwas reduzieren will, kann vielleicht versuchen die Sahne durch Milch ersetzen und die Menge des Käse etwas reduzieren. Was das allerdings für geschmackliche Auswirkungen hat, kann ich nicht sagen – ich empfehle aber sowieso, am Besten beim Originalrezept zu bleiben.

Guten Appetit

Kartoffel-Gemüsepfanne mit Fisch und Meeresfrüchten aus südfranzösische Art [20.03.2013]

Wednesday, March 20th, 2013

Natürlich wollte ich auch am heutigen Mittwoch meiner alten Tradition treu bleiben, zu Fisch und/oder Meeresfrüchten zu greifen. Da kam mir die Kartoffel-Gemüsepfanne mit Fisch und Meeresfrüchten aus südfranzösische Art bei Vitality natürlich genau richtig. Und weder das Rahmschwammerl mit Semmelknödel bei Tradition der Region, das Gebratene Holzfällersteak mit glacierten Zwiebeln, BBQ-Sauce und Bratkartoffeln bei Globetrotter oder ein Asia-Thai-Angebot wie Thoeng Ping Kai – Putenfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüsesorte in Zitronengrassauce von abbringen. Einzig beim Praw Wan Plah – Knusprig gebackener Fisch mit frischem Gemüse in süss-saurer Sauce ließ mich kurz innehalten und überlegen. Doch letztlich fiel die Wahl dann doch auf das Pfannengericht bei Vitality. Dazu gesellte sich noch ein Schälchen einer Kürbiscremesuppe mit gerösteten Kürbiskernen aus dem Suppenangebot und ein Becherchen Vanille-Mousse von der Dessert-Theke.

Kürbissuppe & Kartoffel-Gemüsepfanne mit Meeresfrüchten / Pumpkin soup & potato vegetable fry with seafood

Leider muss ich zugeben, dass heute nur das Dessert heute eine volle Punktzahl verdiente. Der Suppe, die zwar cremig und mit einigen Fruchtstücken versehen war, fehlte es irgendwie an der notwendigen Würze – da konnten auch die knusprig gerösteten Kürbiskerne nur noch wenig retten. Und auch die Hauptspeise konnte mich nur begrenzt begeistern. Der größte Teil des Gerichtes bestand aus lauwarmen Kartoffelspalten, die zwar teilweise noch etwas knusprig waren. Die Menge der Fischstückchen, Krabben, und Stücken von kleinen Tintenfischen waren eher gering und meiner Meinung nach auch nur von mittelmäßiger Qualität. Und das Gemüse musste man wirklich suchen, ich entdeckte nur einige wenige Stückchen von Zucchini, Zwiebeln, Tomaten sowie einigen französischen Kräutern wie Thymian und Oregano. Von einer Kartoffel-Gemüsepfanne konnte man hier wirklich nicht sprechen. War geschmacklich zwar ok, aber weit unter meinen Erwartungen. Nur an dem luftig-lockere Vanillemousse, das man mit einer halben Schoko-Pfefferminzblättchen garniert hatte, gab wie bereits erwähnt keinen Grund zum meckern.
Beim Rennen um den ersten Platz auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala lag bei den anderen Gästen natürlich das Holzfällersteak deutlich vor allen anderen Gerichten. Um den zweiten Platz lieferten sich die Rahmschwammerl mit Semmelknödel und die Asia-Gerichte ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, welches die Asia-Thai-Angebote meiner Meinung nach für sich entscheiden konnten und das Pilzgericht auf einen guten dritten Platz brachten. Auf einem ebenfalls guten, aber vierten Platz folgte schließlich die Kartoffel-Gemüsepfanne mit Fisch und Meeresfrüchten, die ja ihren Namen heute leider nicht wirklich verdiente.

Mein Abschlußurteil:
Kürbiscremesuppe mit Kürbiskernen: +/-
Kartoffel-Gemüsepfanne mit Fisch und Meeresfrüchten: + (Aber nur mit ach und krach)
Vanillemousse: ++

Kurztest Fuchs Kürbis-Cremesuppe

Saturday, January 26th, 2013

Vor kurzem entdeckte ich in einem Edeka-Supermarkt ein Fertiggericht, dass es mir wert schien getestet zu werden – und das nicht nur weil Alfons Schuhbecks Gesicht vorne prangte: Kürbis-Cremesuppe der Firma Fuchs mit zusätzlichen Kürbiskernen. Für 1,79 Euro pro Tüte dachte ich mir, kann ich mir ruhig mal mitnehmen und ausprobieren. Natürlich geht nichts über eine selbst gekochte Kürbissuppe, aber wenn es mal schnell gehen soll kann man meiner Meinung nach hin und wieder auch gerne Mal zum Fertigprodukt greifen.

01 - Fuchs Kürbis-Cremesuppe - Packung vorne

02 - Fuchs Kürbis-Cremesuppe - Packung hinten

Das Produkt besteht aus zwei miteinander verbundenen Einzeltüten, die größere (bezeichnet als Beutel 1) mit 69g Fertigsuppen-Pulver, bestehend aus Sahnepulve, Kürbispulver und Stücke (23%), Weizenmehl, Zucker, Speisesalz, natürliches Aroma, Karotten, Hefeextrakt, Guarkernmehl als Verdickungsmittel, Gewürzen und Zitronenfruchtpulver, und die kleinere (bezeichnet als Beutel 2) mit 6g Kürbiskernen gefüllt. Durch eine vorgestanzte Perforation lassen sich beide Tüten ohne Zuhilfenahme einer Schere problemlos voneinander trennen.

03 - Fuchs Kürbis-Cremesuppe - abgetrennt

Die Zubereitung ist denkbar einfach und in wenigen Minuten erledigt. Zuerst messen wir einmal 500ml kaltes Wasser ab,

04 - Zutat Wasser

das wir dann in einen Topf geben

05 - Wasser in Topf geben

und dann auf hoher Stufe erhitzen, wobei wir den Inhalt der größeren Tüte unter ständigem Rühren nach und nach ins Wasser geben.

06 - Beutelinhalt einrühren

Während wir weiter rühren, lassen wir den Topfinhalt kurz aufkochen

07 - Aufkochen

und schalten die Platte dann auf eine niedrigere Stufe runter, auf der wir alles für etwa eine Minute fertig kochen lassen und dann vom Herd nehmen.

08 - Köcheln lassen

Anschließend brauchen wir die fertige Suppe nur noch in einen Teller geben und mit den beigelegten Kürbiskernen aus Beutel 2 zu garnieren – fertig ist unser Suppengericht. Im Gegensatz zur Abbildung auf der Verpackung waren die Kürbiskerne grün, und nicht dunkel – aber das machte geschmacklich keinen großen Unterschied. Im Nachhinein gesehen hätte man die Kerne noch in einer kleinen Pfanne ohne Öl anrösten können – aber es ging auch so.

09 - Fuchs Kürbis-Cremesuppe / Pumpkin cream soup - Serviert

Die Fuchs Kürbis-Cremesuppe war angenehm dickflüssig geworden und erwies sich auch was den Geschmack anging als überaus gelungen. Die Würzung ist zwar eher mild gehalten, der Kürbisgeschmack kommt aber nicht nur dank der Kürbiskerne gut und kräftig zur Geltung. Einzig etwas mehr Kürbiskerne und Gemüsestückchen hätte ich mir noch gewünscht, denn die 6 Gramm Kerne waren doch recht wenig und die paar Möhrenstückchen die sich im Gericht befanden musste man wirklich suchen. Ansonsten aber geschmacklich sehr gelungen muss ich sagen. Laut Beutelbeschreibung sollte der Tüteninhalt zwar zwei Portionen ergeben, aber 250ml Suppe, auch wenn man ein Stück Vollkornbrot dazu isst wie ich es tat, sind doch etwas wenig. Daher verzehrte ich das ganze als eine große Portion, was mit etwas Brot vollkommen als Hauptgericht ausreicht und angenehm lang sättigt.

10 - Fuchs Kürbis-Cremesuppe / Pumpkin cream soup - CloseUp

Werfen wir abschließend wie üblich noch einen Blick auf die Nährwerte dieses Produktes:

Nährwerte:
  100ml 250ml
(Portion)
Brennwert: 269 kj
65 kcal
673 kj
163 kcal
Eiweiß: 1,5g 3,8g
Fett:
davon gesättigte Fettsäuren:
3,7g
< 0,1g
9,3g
< 0,1g
Kohlehydrate:
davon Zucker:
5,9g
2,0g
14,8g
5,0g
Ballaststoffe: 0,8g 2,0g
Natrium: 0,5g 1,1g

Davon abgesehen dass die Salzwerte meiner Meinung nach für ein Suppengericht etwas hoch erscheinen – die Suppe war übrigens nicht versalzen! 😉 – also ein angenehm leichtes Gericht. Selbst beim Verzehr des kompletten Beutelinhalts als ein große Suppe kommen wir somit auf gerade mal 326kcal, das eventuell dazu gereichte Brot natürlich nicht eingerechnet. Wenn es mal schnell gehen soll, kann ich die Fuchs Kürbis-Cremesuppe also durchaus weiter empfehlen. Da hat Starkoch Alfons Schuhbeck seinen Gesicht und seinen Namen nicht umsonst auf den Beutel drucken lassen – auch wenn das Produkt ohne sein Konterfei wahrscheinlich etwas günstiger gewesen wäre. Aber sei’s drum – mir hat es jedenfalls geschmeckt.