Fränkischer Zwiebelkuchen an Salat mit Balsamico-Dressing – das Rezept

Angeregt von dem Kantinengericht das ich am Mittwoch verzehrt hatte, entschied ich mich am Samstag dazu, mal selber einen Zwiebelkuchen zuzubereiten. Dazu sollte es einen Blattsalat mit Balsamico-Dressing geben. Ich entschied mich allerdings dazu, den Zwiebelkuchen nicht nach französischen, sondern nach fränkischen Rezept zuzubereiten, das bedeutet mit einem Guss aus Schmand und saurer Sahne. Das erschien mir einfach verlockender. Und das Ergebnis konnte sich wirklich schmecken lassen, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das zugehörige Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

Für den Zwiebelkuchen

3 große Gemüsezwiebeln
01 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onion

250g gewürfelter Speck
02 - Zutat Speckwürfel / Ingredient diced bacon

1-2 Esslöffel Kümmelsamen
03 - Zutat Kümmel / Ingredient careway

2 Hühnereier
04 - Zutat Eier / Ingredient eggs

1 Becher Schmand
05 - Zutat Schmand / Ingredient milk skin

1 Becher saure Sahne
06 - Zutat Saure Sahne / Ingredient sour cream

1 – 1 1/2 Scheiben Toast
07 - Zutat Toastbrot / Ingredient toast

40g Butter
08 - Zutat Butter / Ingredient butter

1 Tüte Zwiebelsuppe
09 - Zutat Zwiebelsuppe / Ingredient instant onion soup

1 Brühwürfel
10 - Zutat Brühwürfel / ingredient broth

1 Rolle Blätterteig
11 - Zutat Blätterteig / Ingredient puff pastry

sowie Salz, Pfeffer und Fondor zum würzen

Für den Salat

100g gemischter Blattsalat
12 - Zutat Blattsalat / Ingredient green salad

4 Esslöffel Olivenöl
13 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

2 Esslöffel Balsamico
14 - Zutat Balsamico / Ingredient balsamico

2 Teelöffel Zucker
15 - Zutat Zucker / Ingredient sugar

1 Teelöffel mittelscharfer Senf
16 - Zutat Senf / Ingredient mustard

1 Teelöffel gekörnte Brühe
17 - Zutat gekörnte Brühe / Ingredient broth

sowie Kräuter nach Belieben

Beginnen wir damit, die Zwiebeln zu schälen, zu halbieren und dann in Spalten zu schneiden, wobei wir diese noch einmal halbieren.
18 - Zwiebel in Spalten schneiden / Cut onion in slices

Dann zerlassen wir die Butter in einer größeren Pfanne, für die wir bevorzugt einen Deckel besitzen,
19 - Butter in Pfanne erhitzen / Heat up butter in pan

und geben die Speckwürfel hinzu
20 - Speckwürfel hinzufügen / Add bacon dices

um sie schon mal etwas anzudünsten.
21 - Speckwürfel andünsten / Braise bacon dices

Dann folgen die Zwiebelspalten
22 - Zwiebeln hinzufügen / Add onions

die wir mit einem Esslöffel Kümmel bestreuen, gut vermischen
23 - Mit Kümmel bestreuen / Intersperse with careway

und dann alles bei gelegentlichem umrühren für 10 bis 13 Minuten geschlossen dünsten.
24 - Geschlossen dünsten / Braise closed

In der Zwischenzeit geben wir saure Sahne und Schmand in eine Schüssel,
25 - Saure Sahne & Schmand in Schüssel geben / Put sour cream & milk skin in bowl

geben die beiden Eier dazu,
26 - Eier addieren / Add eggs

addieren einen winzig kleinen Schuss Milch
27 - Schuss Milch dazu geben / Add milk

und verrühren dann alles mit Hilfe eines Schneebesens zu einer sämigen Masse.
28 - Gründlich verrühren / Mix well

Nach etwa der Hälfte der Garzeit für unsere Zwiebel-Speck-Kümmel-Mischung lassen wir den Toast mit Wasser vollsaugen, drücken ihn gründlich aus
29 - Brot mit Wasser vollsaugen lassen / Soak toast woth water

und geben ihn in kleinen Stücken in die Pfanne
30 - Toast in kleinen Stücken in Pfanne geben / Add toast in small pieces to pan

um ihn für dort mit anzubraten.
31 - Toastbrot mit anbraten / Braise toast

Außerdem beginnen wir den Ofen auf 180 Grad vorzuheizen.

Dann geben wir die Zwiebelsuppe zu der Mischung,
32 - Zwiebelsuppe hinzufügen / Add onion soup

bröseln den Brühwürfel dazu,
33 - Brühwürfel addieren / Add broth

schmecken alles mit Salz, Pfeffer und Fondor ab
34 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

und geben, je nach eigener Vorliebe, noch ein bis zwei Teelöffel Kümmel hinzu. Alles verrühren wir wiederum gründlich.
35 - Kümmel dazu geben / Add careway

Sind Zwiebeln und Speck dann nach etwa 10-13 Minuten fertig gegart, schalten wir die Kochplatte aus und geben unsere Mischung mit in die Pfanne
36 - Mischung in Pfanne geben / Put mix in pan

und vermischen alles miteinander, wobei wir die Masse durch die Restwärme ein wenig stocken lassen.
37 - Verrühren & stocken lassen / Mix & let curdle mix

Nachdem wir unseren Blätterteig dann für etwa fünf Minuten im Ofen vorgebacken haben,
38 - Blätterteig im Ofen vorbacken / Pre-bake dough in oven

tragen wir darauf die Zwiebelmischung aus der Pfanne großzügig auf, streichen alles glatt
39 - Zwiebelmasse auf Teig auftragen / Put onion mix on dough

und backen alles für 40-45 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen.
40 - Im Ofen backen / Bake in oven

Nach etwa 20 Minuten können wir dann beginnen den Salat zu waschen
41 - Salat waschen / Wash salad

und trocken zu schleudern.
42 - Salat trocken schleudern / Spin salad try

Für das Dressing geben wir vier Esslöffel Olivenöl,
43 - Olivenöl in Schüssel geben / Put olive oil in bowl
ˆ
zwei Esslöffel Balsamico,
44 - Balsamico hinzufügen / Add balsamico

zwei Teelöffel Zucker,
45 - Zucker addieren / Add sugar

einen Teelöffel gekörnte Brühe,
46 - Gekörnte Brühe dazu geben / Add broth

einen Teelöffel Senf
47 - Senf in Schüssel geben / Add mustard to bowl

sowie einige Kräuter nach Wahl – ich griff zu einer 8-Kräuter-Mischung – in eine Schüssel
48 - Kräuter addieren / Add herbs

und verrühren alles gründlich miteinander.
49 - Gründlich vermischen / Mix well

Ist unser Zwiebelkuchen dann fertig gebacken, entnehmen wir ihn aus dem Ofen und lassen ihn für fünf Minuten ruhen
50 - Frankish onion quiche with salad - Finished baking / Fränkischer Zwiebelkuchen mit Salat - Fertig gebacken

bevor wir ihn dann zerschneiden, gemeinsam mit dem Salat servieren und genießen können. Ich fügte zur farblichen Auflockerung noch Kirschtomaten hinzu.
51 - Frankish onion quiche with salad - Served / Fränkischer Zwiebelkuchen mit Salat - Serviert

Der Zwiebelkuchen war aus meiner Sicht wirklich perfekt gelungen und wunderbar deftig, aber ohne das die Zwiebeln dabei zu dominant wurden. Viel mehr fusionierte ihr Geschmack sehr schön mit dem der zahlreichen Speckwürfel und des Kümmels, von dem ich ja großzügig Gebrauch gemacht hatte. Aber ich meine eben, dass Kümmel einfach in einen guten Zwiebelkuchen gehört. Dabei war dank Schmand und saurer Sahne alles schön saftig und nicht zu trocken, wobei der dünne Blätterteig-Boden dank des Vorbackens trotzdem schön knusprig geworden war. Sowohl im heißen als auch im abgekühlten Zustand ein wahrer Genuss. Dazu passte wunderbar der frische Salat mit seinem würzigen und leicht süßlichen Balsamico-Kräuter-Dressing. Ein sehr leckeres und angenehm einfach zuzubereitendes Gericht, das man das ganze Jahr über genießen kann.

52 - Frankish onion quiche with salad - Side view / Fränkischer Zwiebelkuchen mit Salat - Seitenansicht

Guten Appetit

Bauernkartoffelauflauf – das Rezept

Das Gericht das ich heute vorstellen möchte, ist mal wieder in dem Bereich der einfachen Küche anzusiedeln: der Bauernkartoffelauflauf. Normalerweise wird dieser nur mit Kartoffeln zubereitet, als ich im Supermarkt beim Einkaufen war entdeckte ich jedoch dort auch Süßkartoffeln und entschloss mich dazu diese mit den normalen Kartoffeln zu kombinieren. Dabei hatte ich natürlich nicht bedacht, dass es sich bei der Süßkartoffel, die aus der Familie Windengewächse stammt, nur sehr sehr entfernt mit der hier üblichen Kartoffel aus der Familie der Nachtschattengewächse verwandt ist und ich daher die Gewürzzusammenstellung wohl hätte anpassen müssen. Daher möchte ich eventuellen Nachkochern empfehlen, ausschließlich Kartoffeln zu verwenden – obwohl ich das Rezept hier in meiner Version mit den Süßkartoffeln zeigen werde.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

2 mittelgroße Gemüsezwiebeln
01 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

2 Zehen Knoblauch
02 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

800g Kartoffeln (festkochende Sorte)
03 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

400g Süßkartoffeln (optional)
04 - Zutat Süßkartoffeln / Ingredient yams

1 gehäufter Esslöffel Majoran
05 - Zutat Majoran / Ingredient majoram

1 Teelöffel Kümmel
06 - Zutat Kümmel / Ingredient caraway

220g Camembert
07 - Zutat Camembert / Ingredient camembert

150g Bacon
08 - Zutat Bacon / Ingredient bacon

150-200ml Gemüsebrühe
09 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable broth

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen
und etwas Butter oder Öl zum fetten der Auflaufform

Wie üblich bereiten wir erst einmal die einzelnen Zutaten vor. Dazu schälen wir die Zwiebeln und würfeln sie
10 - Zwiebeln würfeln / Dice onion

und schälen die Knoblauchzehen, um sie gründlich zu zerkleinern.
11 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Dann schälen wir die Kartoffeln,
12 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

reiben sie auf der groben Seite unserer Küchenreibe
13 - Kartoffeln reiben / Grate potatoes

und lassen die geriebenen Kartoffeln in einem Sieb dann etwas abtropfen. Die austretende Flüssigkeit können wir weg schütten.
14 - Kartoffeln abtropfen lassen / Drain potatoes

Anschließend schälen wir auch die Süßkartoffeln
15 - Süßkartoffeln schälen / Peel yams

und reiben sie wie die Kartoffeln zuvor auf der groben Seite der Küchenreibe.
16 - Süßkartoffeln reiben / Grate yams

Nun geben wir Zwiebeln und Knoblauch zu den geriebenen Kartoffeln in die Schüssel
17 - Zwiebeln & Knoblauch hinzufügen / Add onions & garlic

vermengen erst einmal alles gründlich miteinander
18 - Gründlich vermengen / Mix well

und würzen dann alles mit dem Teelöffel Kümmel, dem Esslöffel Majoran
18 - Kümmel & Majoran hinzufügen / Add caraway & majoram

sowie einer kräftigen Portion Pfeffer und einer großzügigen Menge Salz. Kartoffeln “schlucken” viel Salz, daher hier nicht geizen.
19 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Taste with pepper & salt

Das Ganze vermengen wir erneut gründlich miteinander, damit sich die Gewürze gleichmäßig verteilen.
20 - Wieder gründlich mischen / Mix well again

Nun ist auch ein guter Zeitpunkt, mit dem vorheizen des Backofens auf 220 Grad zu beginnen.

Nachdem wir dann den Camembert in Scheiben geschnitten haben
21 - Camembert in Scheiben schneiden / Cut camembert in slices

fetten wir eine Auflaufform mit etwas Butter oder Öl aus,
22 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

legen dann die Bacon-Streifen hinein, so dass sie über die Ränder der Auflaufform hängen
34 - Bacon einlegen / Add bacon

und füllen dann etwa die Hälfte der Kartoffelmasse hinein, auf der wir den in Scheiben geschnittenen Camembert verteilen.
35 - Hälfte Kartoffeln & Camembert in Auflaufform geben / Add half of potatoes & camembert in casserole

Darüber verteilen wir die verbleibende Kartoffelmasse, streichen alles etwas glatt
36 - Rest Kartoffeln hinzufügen / Add remaining potatoes

und klappen dann den Bacon über die Kartoffelmasse. Wer mag kann wie hier im Bild auch noch zusätzlichen Bacon auflegen.
37 - Bacon umklappen / Turn down bacon

Dann füllen wir die Auflaufform bis kurz unter den Rand der Kartoffelmasse mit Gemüsebrühe auf
38 - Mit Gemüsebrühe aufgießen / Drain vegetable broth

und schieben dann alles auf der untersten Schiene in den Backofen, wo wir es für 45 bis 50 Minuten backen lassen.
39 - Im Ofen backen / Bake in oven

Anschließend können wir die Auflaufform wieder entnehmen
40 - Farmer potatoe casserole - Finished baking / Bauernkartoffelauflauf - Fertig gebacken

und das Gericht unmittelbar servieren und genießen.
41 - Farmer potatoe casserole - Served / Bauernkartoffelauflauf - Serviert

Die Gemüsebrühe war beim Backen größtenteils verdampft und hatte dabei sowohl die Kartoffeln als auch die Süßkartoffen mehr als ausreichend gegart. Dabei war der Camembert wie erwartet geschmolzen und hatte sich mit der gewürzten Kartoffelmasse zu einer sehr leckeren Gericht verbunden. Die Idee Kartoffeln mit Süßkartoffeln zu kombinieren erwies sich zwar gerade wegen des verwendeten Kümmels als nicht ganz so vorteilhaft, das nächste Mal werde ich wahrscheinlich nur normale Kartoffeln verwenden, aber insgesamt fand ich die Zusammenstellung dennoch sehr gelungen. Ein wenig erinnert das ganze an den Döppenkooche, den rheinischen Kartoffelkuchen den ich vor einiger Zeit mal zubereitet hatte, diese Variante war jedoch deutlich saftiger. Der Speck war, ganz wie erwartet, beim backen schön knusprig geworden und bildte eine kleine, aber vollkommen ausreichende Fleischbeilage. Dennoch könnte ich mir gut vorstellen, auch hier noch ein paar Mettenden mit in die Kartoffelmasse zu schnippeln. Ein schnell zuzubereitendes und schmackhaftes Gericht, das ich durchaus weiter empfehlen kann.

42 - Farmer potatoe casserole - Side view / Bauernkartoffelauflauf - Seitenansicht

Guten Appetit

Kanadischer Bohneneintopf – das Rezept

Heute gab es bei mir Bohnen satt, denn ich hatte beschlossen einen Kanadischen Bohneneintopf zuzubereiten, welcher traditionell gleich mit drei verschiedenen Sorten Bohnen zubereitet wird. Neben weißen und roten Bohnen – letztere auch unter dem Begriff Kidney-Bohnen bekannt – werden darin auch gesprenktlte Borlotti-Bohnen verarbeitet. Da ich Letztere aber leider nur in getrockneter Form bekommen hatte, musste ich mit der Zubereitung bereits am Vortag beginnen und diese zuerst über Nacht einweichen und anschließend separat kochen bevor ich sie schließlich im Eintopf verwenden konnte. Doch der Aufwand lohnt sich alle mal, denn das Ergebnis war ein schön deftiger und überaus leckeres Eintopfgericht, dessen Rezept ich mit diesem Beitrag nun einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

150g getrocknete Borlotti-Bohnen
(Wer sie in der Dose bekommt, kann natürlich auch die Verwenden – dann aber die doppelte Menge. Das spart viel Vorbereitung. Alternativ kann man auch Wachtelbohnen verwenden)
01 - Zutat Borlotti-Bohnen / Ingredient borlotti beans

1 Dose weiße Bohnen (250g Abtropfgewicht)
02 - Zutat weiße Bohnen / Ingredient white beans

1 Dose rote Bohnen (Kidneybohnen) (250g Abtropfgewicht)
03 - Zutat Kidneybohnen / Ingredient kidney beans

300g mageres Rindfleisch
04 - Zutat Rindfleisch / Ingredient beef

300g durchwachsenen Speck
05 - Zutat Speck / Ingredient bacon

400g Tomaten in Stücken
06 - Zutat Tomaten in Stücken / Ingredient tomato pieces

1 mittelgroße Zwiebel
07 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1 Zehe Knoblauch
08 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

2-3 Chilis (je nach gewünschtem Schärfegrad)
09 - Zutat Chilis / Ingredient chilis

Einige Zweige Thymian
10 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

1 Lorbeerblatt
11 - Zutat Lorbeerblatt / Ingredient bayleaf

1 gehäuften Teelöffel Kümmel
12 - Zutat Kümmel / Ingredient caraway

1 gehäuften Teelöffel Koriander
13 - Zutat Koriander / Ingredient coriander

100ml Tomatensaft
14 - Zutat Tomatensaft / Ingredient tomato juice

1 Schuss kanadischer Ahornsirup
15 - Zutat Ahornsirup / Ingredient maple syrup

1/2 Bund Petersilie
16 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

sowie etwas Olivenöl zum braten
und etwas Salz und Pfeffer zum würzen
sowie evtl. etwas Sour Cream zum garnieren

Am Abend vor der Zubereitung legen wir die getrockneten Bohnen – in meinem Fall die Borlotti-Bohnen – in kaltes Wasser ein und lassen sie über Nacht, mindestens 12-14 Stunden, einweichen.
17 - Bohnen über Nacht einweichen / Soak beans over night

Am nächsten Tag, die Bohnen sollten ihr Volumen mindestens verdoppelt haben, gießen wir sie ab
18 - Eingeweichte Bohnen abgießen / Drain soaked beans

und kochen sie für ca. 45 Minuten in frischem Wasser vor. Danach lassen wir sie in der Kochflüssigkeit abkühlen.
19 - Bohnen kochen / Cook beans

In der Zwischenzeit können wir uns den anderen Zutaten zuwenden und diese Vorbereiten. Wir befreien also den Speck von der Schwarte
20 - Schwarte vom Speck entfernen / Remove rind from bacon

und schneiden ihn in grobe Würfel,
21 - Speck würfeln / Dice bacon

Außerdem waschen das Rindfleisch, tupfen es trocken
22 - Rindfleisch waschen / Wash beef

und schneiden es klein.
23 - Rindfleisch klein schneiden / Cut beef in small pieces

Des weiteren ziehen wir die Knoblauchzehe ab und zerkleinern sie grob,
24 - Knoblauch zerkleinern / Grind garlic

würfeln die Zwiebel,
25 - Zwiebel würfeln / Dice onion

lassen die Bohnen aus der Dose abtropfen
26 - Bohnen abgießen / Drain beans

und entkernen und zerkleinern die Chilis.
27 - Chilis zerkleinern / Mince chilis

Anschließend erhitzen wir einen Esslöffel Olivenöl in einem Topf oder einer hochwandigen Pfanne
28 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und geben den grob gewürfelten Speck hinein
29 - Speckwürfel hinzufügen / Add bacon

um ihn rundherum anzubraten.
30 - Speckwürfel anbraten / Fry bacon dices

Ist der Speck durchgebraten, geben wir zuerst die gewürfelte Zwiebeln hinzu,
31 - Zwiebeln hinzufügen / Add onions

wenig später auch die zerkleinerte Knoblauchzehe
32 - Knoblauch hinzufügen / Add garlic

sowie die Chilis
33 - Chilis addieren / Add chilis

und dünsten alles gemeinsam in der Pfanne für einige weitere Minuten an.
34 - Weiter anbraten/ Continue braising

Anschließend geben wir das Lorbeerblatt
35 - Lorbeerblatt dazu geben / Add bayleaf

sowie das klein geschnittene Rindfleisch hinzu,
36 - Rindfleisch hinzu geben / Add beef

bestreuen alles mit den gehäuften Teelöffeln von Kümmel und Koriander
37 - Mit Kümmel & Koriander bestreuen / Dredge with caraway & coriander

und vermischen alles gründlich um es gemeinsam weiter für weitere 4-5 Minuten anzubraten.
38 - Alles gemeinsam anbraten / Braise everything

Nun waschen wir das das Thymian-Zweige, schütteln sie trocken
39 - Thymian waschen / Wash thyme

geben sie zum Fleisch in die Pfanne,
40 - Thymian in Pfanne geben / Add thyme to pan

löschen dann alles mit den stückigen Tomaten
41 - Mit Tomatenstücken ablöschen / Deglaze with tomatoes

sowie dem Tomatensaft ab
42 - Tomatensaft hinzufügen / Add tomato juice

verrühren alles gründlich miteinander und lassen es kurz aufkochen
43 - Gründlich verrühren / Mix well

wobei wir es auch gleich mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
44 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Taste with salt & pepper

Als nächstes geben wir die vorgekochten Borlotti-Bohnen
45 - Borlotti-Bohnen addieren / Add Borlotti beans

sowie die abgetropften roten und weißen Bohnen aus den Dosen hinzu,
46 - Weiße & rote Bohnen hinzu geben / Add white & red beans

vermengen sie gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt und lassen alles für ca. 10 bis 15 Minuten auf leicht reduzierter Stufe vor sich hin köcheln.
47 - Verrühren & köcheln lassen / Mix & simmer

In der Zwischenzeit waschen wir die Petersilie, schütteln sie trocken,
48 - Petersilie waschen / Wash parsley

zupfen die Blättchen von den Stielen
49 - Petersilienblättchen von Stielen zupfen / Pick parsley leaflets

und zerkleinern diese dann.
50 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

Ganz zum Schluss geben wir dann noch einen kräftigen Schuss Ahornsirup mit in den Eintopf, verrühren ihn gründlich,
51 - Schuss Ahornsirup hinzufügen / Add a dash maple syrup

entfernen die Thymian-Zweige
52 - Thymian entfernen / Remove thyme

probieren alles, um es ggf. noch mal mit Salz und Pfeffer abzuschmecken
53 - Probieren / Try

und heben schließlich noch die zerkleinerte Petersilie unter.
54 - Petersilie unterheben / Fold in parsley

Anschließend können wir das Gericht auch schon – evtl. mit einem Klecks Sour Cream garniert – servieren und genießen.
55 - Canadian bean hotpot - Served / Kanadischer Bohneneintopf - Serviert

Der Eintopf kombinierte sehr gelungen den deftigen Geschmack von Bohnen, Speck und Rindfleisch mit der Schärfe der Chilis und der Süße des Ahornsirup. Und auch die deutliche Thymian-Note sowie Kümmel und Koriander passten wunderbar in die geschmackliche Gesamtkomposition, ohne dass eines dieser Kräuter und Gewürze dabei zu dominant erschien. Eine schön gehaltvolles Gericht, das meiner Meinung nach aber nicht nur in den Herbst oder Winter passt, sondern das ganze Jahr über genossen werden kann.

56 - Canadian bean hotpot - Side view / Kanadischer Bohneneintopf - Seitenansicht

Werfen wir – wie üblich – abschließend noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichtes. Meiner Kalkulation nach liegt die gesamte Zubereitung bei ca. 2000kcal, aufgeteilt auf drei Portionen liegt der Wert pro Portion also bei ca. 667kcal. Keine leichte Kost, aber das hatte ich bei all dem Speck und den Bohnen auch nicht erwartet. Dennoch bewegt sich der Kalorienwert für ein Hauptgericht – zumindest meiner Ansicht nach – noch in gerade so akzeptablen Bahnen. Wer die Werte etwas senken will, sollte am besten beim Speck ansetzen, da dieser den größten Einzelwert darstellt.

Guten Appetit

Hähnchenbrust im Reibekuchenmantel – das Rezept

Nach dem überaus leckeren Lachsfilet in Kartoffel-Käse-Kruste von gestern wollte ich heute meine Experimente mit Kartoffelummantelung von Fleisch einfach mal fortsetzen und etwas Hähnchenbrust im Reibekuchenmantel zubereiten. Zuerst hatte ich zwar überlegt zu fertigem Reibekuchenteig zu greifen, mich dann aber dagegen entschieden und beschlossen, ihn aus frischen Kartoffeln selbst zuzubereiten. Die fertige ummantelte Hähnchenbrust ergänzte ich noch mit etwas Buttergemüse aus dem Tiefkühlfach. Das Ergebnis war ein überaus gelungenes Geflügelgericht, dass ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

3 (Bio-)Hähnchenbrustfilets
01 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breasts

800-900g Kartoffeln
(Mehlig kochende Sorte)
02 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

2 Hühnereier
03 - Zutat Hühnereier / Ingredient eggs

1/2 Bund Schnittlauch
04 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

1/2 Teelöffel gemahlenen Kümmel
05 - Zutat Kümmel / Ingredient caraway

etwas Olivenöl
07 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

1 Esslöffel Mehl
08 - Zutat Mehl / Ingredient flour

2 Esslöffel Zitronensaft
09 - Zutat Zitronensaft / Ingredient lemon juice

etwas Salz und Pfeffer zum würzen

sowie ein Päckchen Buttergemüse aus dem Tiefkühlfach (optional)
06 - Zutat Buttergemüse / Ingredient butter vegetables

Beginnen wir nun damit, das Schnittlauch zu waschen, trocken zu schütteln
09 - Schnittlauch waschen / Wash chives

und in Röllchen zu schneiden.
10 - Schnittlauch in Röllchen schneiden / Cut chives in rolls

Anschließend schälen wir die rohen Kartoffeln
11 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

und reiben sie auf der groben Seite unserer Küchenreibe.
12 - Kartoffeln reiben / Grate potatoes

Zu den geriebenen Kartoffeln geben wir die beiden Esslöffel Zitronensaft, vemischen alles gründlich
13 - Zitronensaft dazu geben / Add lemon juice

und drücken dann die geriebenen Kartoffeln in einem Sieb gründlich aus.
14 - Kartoffelraspeln gut ausdrücken / Squeeze grated potatoes

Das aufgefangenen Kartoffelwasser können wir dann in den Abfluss gießen.
15 - Kartoffelwasser / Potato water

Dann geben wir die Kartoffelspäne zurück in die Schüssel, schlagen die beiden Eier hinein,
16 - Eier aufschlagen / Add eggs

addieren die Schnittlauchröllchen,
17 - Schnittlauch hinzufügen / Add chives

streuen den halben Teelöffel Kümmel ein
18 - Kümmel einstreuen / Intersperse caraway

und vermischen alles gründlich miteinander
19 - Gründlich vermengen / Mix well

wobei wir es auch gleich kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.
20 - Kartoffelmasse mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste potato dough with salt & pepper

Anschließend waschen wir die Hähnchenbrüste, tupfen sie trocken
21 - Hähnchenbrustfilets waschen / Wash chicken breasts

und entfernen fettige Stellen, Sehnenreste und Fleischlappen. Ursprünglich wollte ich die Fleischlappen ebenfalls in Teig ummanteln, leider reichte dieser aber nicht, so dass ich sie einfach so anbriet und mitaß.
22 - Hähnchenbrustfilets putzen & zerteilen / Clean & cut chicken breasts

Nun würzen wir die Hähnchenbrustfilets von beiden Seiten mit etwas Salz und Pfeffer
23 - Hähnchenbrustfilets mit Pfeffer & Salz würzen / Season chicken breasts with pepper & salt

und bestäuben sie dann mit dem Mehl, das wir ggf. etwas mit den Fingern verreiben. Alternativ können wir das Mehl natürlich auch auf einen kleinen Teller geben und die Hähnchenbrustfilets darin wälzen, bevor wir den Rest des Mehls abschütteln – ich finde das bestäuben aber etwas effektiver.
24 - Hähnchenbrustfilets mit Mehl bestäuben / Sprinkle with flour

Dann ummanteln wir die Filets mit dem Reibekuchenteig, den wir vorher am besten noch mal kurz durch ein Sieb ausdrücken, falls sich wieder zu viel Feuchtigkeit angesammelt hat.
25 - Hähnchenbrustfilets mit Kartoffelteig ummanteln / Coat chicken breasts with pancake dough

Die fertig ummantelten Hähnchenbrüste stellen wir dann für ca. 10 Minuten in den Kühlschrank, damit sich der Teig etwas festigt.

Anschließend erhitzen wir etwas Olivenöl – ich ging hier entgegen meiner sonstigen Vorgehensweise mit Esslöffeln einfach mal “frei Schnauze” vor – in einer Bratpfanne
26 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil

und geben die Hähnchenbrustfilet vorsichtig ins heiße Öl.
27 - Ummantelte Hähnchenbrust in Pfanne geben / Put coated chicken breasts in pan

Nachdem wir sie etwa zwölf Minuten von einer Seite angebraten haben, drehen wir sie vorsichtig – am besten unter Zuhilfenahme eines oder besser zwei Pfannenwender – auf die andere Seite und braten sie auch dort weitere zwölf Minuten an.
28 - Hähnchenbrust von allen Seiten-abraten / Brown from all sides

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, das TK-Gemüse in einen Topf zu geben und mit der Zubereitung zu beginnen – es benötigt, zumindest bei mir, nämlich 10 bis 12 Minuten bis es fertig ist.
29 - Gemüse zubereiten / Cook vegetables

Kniffelig sind bei den Filets vor allen das Anbraten der Seiten. Wer Glück hat und eine gerade und breite Seite hat kann es einfach auf die Seite drehen und hoffen dass es stehen bleibt. Klappt dies nicht, muss man es eben mit zwei Pfannenwender für einige Minuten stabilisieren.
30 - Seiten anbraten / Braise sides

Die fertigen Hähnchenbrustfilets im Reibekuchenmantel lassen wir dann noch kurz auf etwas Küchenpapier abtropfen
31 - Auf Küchenpapier abtropfen lassen / Drain on paper towels

bevor wir sie schließlich mit dem Gemüse zusammen servieren und genießen können.
32 - Chicken breast coated with potato pancakes - Served / Hähnchenbrust im Reibekuchenmantel - Serviert

Meine größte Befürchtung war gewesen, dass der Reibekuchenteig beim Braten in der Pfanne einfach abfällt, doch da ich vorsichtig vorgegangen bin gelang es mir doch, dass der Teig die ganze Zeit hielt. Im Gegensatz zu gestern, wo ich gekochte Kartoffeln verwendet und diese zusätzlich noch mit Käse versehen hatte, war der Teig aus rohen Kartoffeln nämlich trotz mehrfachen Ausdrückens noch recht feucht und bei weitem nicht so klebrig. Und die insgesamt 24 Minuten – 12 Minuten für jede Seite – hatte auch vollkommen ausgereicht, das Hähnchenbrustfilet durchgehend zu garen. Besonderer Effekt war dabei, dass das Fleisch durch die Ummantelung unglaublich saftig und zart geworden war. Und auch der Teig aus rohen Kartoffeln war vollständig gegart worden, wobei die äußere Schicht schön knusprig geworden und der Rest noch angenehm weich geblieben war. Gemeinsam mit dem leckeren, knackigen Buttergemüse ein wahrer Genuss.

33 - Chicken breast coated with potato pancakes - Side view / Hähnchenbrust im Reibekuchenmantel - Seitenansicht

34 - Chicken breast coated with potato pancakes - Lateral cut / Hähnchenbrust im Reibekuchenmantel - Querschnitt

Bei der Zubereitung des Reibekuchenteigs wären natürlich noch einige Variationen denkbar: Zum einen könnte man die Kartoffeln vorher als Pellkartoffeln kochen, was den Teig etwas durch den höheren Stärkegehalt noch etwas klebriger machen würde, aber auch die Verwendung weiterer Gewürze, anderer Kräuter oder vielleicht auch die Zugabe von ein paar ausgelassenen Speckwürfeln im Teig bietet eine Vielzahl an interessanten geschmacklichen Optionen für dieses Rezept. Und wer sich die Arbeit mit dem Reiben der Kartoffeln sparen möchte, kann – wie einleitend bereits erwähnt – auch zu fertigen Reibekuchenteig greifen, den man heutzutage ja im Kühlbereich jedes gut sortierten Supermarkts findet. Vielleicht werde ich bei Gelegenheit ja noch mal eine Variante dieses Rezeptes hier vorstellen, für heute soll es aber mit diesem überaus leckeren und recht einfach zuzubereitenden Rezept bewendet bleiben. Ich wünsche allen Nachkochern also:

Guten Appetit

Bayrischer Leberkäse-Sauerkraut-Auflauf – das Rezept

Heute wollte ich mal wieder etwas traditionelles aus meiner Wahlheimat Bayern zubereiten, daher entschied ich mich heute mal für das Rezept eines Leberkäse-Sauerkraut-Auflauf, in dem unter anderem auch Laugenbrezeln und Zwiebelsuppe verarbeitet werden sollten. Das versprach ein schön deftiges Gericht, soviel stand fest. Und das Ergebnis erwies sich tatsächlich als überaus lecker, so dass ich natürlich nicht versäumen möchte dass zugehörige Rezept hier einmal kurz in gewohnter Art und Weise vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

1 mittelegroße Zwiebel
01 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

400g Leberkäse (Fleischkäse)
02 - Zutat Leberkäse / Ingredient meat loaf

850g Sauerkraut (Dose)
03 - Zutat Sauerkraut / Ingredient sauerkraut

1 Lorbeerblatt
04 - Zutat Lorbeerblatt / Ingredient bayleaf

1/2 Teelöffel Kümmelsamen
05 - Zutat Kümmel / Ingredient caraway seeds

300ml Apfelsaft
06 - Zutat Apfelsaft / Ingredient apple juice

2-3 Laugenbrötchen (insgesamt ca. 160-170g)
07 - Zutat Laugenbrötchen / Ingredient  pretzel rolls

250ml Milch
08 - Zutat Milch / Ingredient milk

125ml Schlagsahne
09 - Zutat Schlagsahne / Ingredient whipping cream

1 Tüte Zwiebelsuppe (für 3 Portionen = 750ml)
10 - Zutat Zwiebelsuppe / Ingredient onion soup

70-80g geriebenen Edamer
11 - Zutat Edamer / Ingredient edam cheese

sowie etwas Öl zum braten, etwas Butter oder Öl zum Ausfetten der Form
etwas Salz & Pfeffer zum würzen
und etwas Petersilie zum garnieren

Beginnen wir nun mit der Zubereitung. Nachdem wir die Zwiebel geschält und gewürfelt haben,
12 - Zwiebel würfeln / Dice onion

erhitzen wir zwei Esslöffel Öl (z.B. Olivenöl) in einer Pfanne
13 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und dünsten die Zwiebelwürfel darin an, bis sie glasig werden. Außerdem beginnen wir damit den Ofen auf 250 Grad vorzuheizen.
14 - Zwiebeln andünsten / Braise onions lightly

Anschließend geben wir das Sauerkraut hinzu
15 - Sauerkraut addieren / Add sauerkraut

und braten es unter starker Hitzezufuhr so lange an, bis an anfängt leicht zu bräunen
16 - Unter starker Hitze anbräunen / Brown on high heat

um es dann mit dem Apfelsaft abzulöschen und die Hitze dabei natürlich reduzieren.
17 - Mit Apfelsaft ablöschen / Deglaze with apple juice

Nun geben wir das Lorbeerblatt
18 - Lorbeerblatt addieren / Add bayleaf

und den halben Teelöffel Kümmelsamen hinein
19 - Mit Kümmel würzen / Season with caraway seeds

und lassen dann alles für 10 Minuten bei geschlossenem Deckel schmoren.
20 - Geschlossen schmoren / Braise closed

In der Zwischenzeit schneiden wir die Laugenbrezeln in Scheiben
21 - Laugenbrötchen in Scheiben schneiden / Cut pretzel rolls in slices

und verteilen sie auf einen Backofenrost, um sie dann für 3 bis 4 Minuten im inzwischen aufgeheizten Ofen zu rösten.
22 - Im Ofen rösten / Roast in oven

Anschließend entnehmen wir sie sofort und lassen sie etwas abkühlen. Ich hatte fast den richtigen Zeitpunkt verpasst, denn die Laugenbrötchen-Scheiben waren bereits etwas dunkel geworden. Außerdem drehen wir den Ofen auf 175 Grad zurück.
23 - Abkühlen lassen / Cool down

Außerdem halbieren wir die Leberkäse-Scheiben, was Erfahrungsgemäß am besten mit einer Brotmaschine funktioniert.
24 - Leberkäse halbieren / Cut meat loaf in halfs

Zwischendurch sollten wir natürlich nicht vergessen, das Sauerkraut in der Pfanne hin und wieder umzurühren.
25 - Sauerkraut umrühen / Stir sauerkraut

Die Milch und die Schlagsahne geben wir nun in einem Topf, erwärmen es leicht ohne es jedoch zum kochen zu bringen,
26 - Sahne & Milch in Topf geben / Put cream & milk in pot

geben dann das Zwiebelsuppen-Pulver hinzu
27 - Zwiebelsuppe hinzu geben / Add onion soup

und verrühren es dann gut mit der lauwarmen Milch und der Sahne. Durch das leichte erwärmen löst sich die Zwiebelsuppe besser auf.
28 - Zwiebelsuppe verrühren / Stir in onion soup

Sind die 10 Minuten Schmorzeit vorüber, schmecken wir das Sauerkraut noch einmal mit etwas Salz und Pfeffer ab, dann nehmen wir es schließlich von der Platte und lassen es etwas abkühlen.
29 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Taste with salt & pepper

Nachdem wir dann eine Auflaufform ausgefettet haben
30 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

schichten wir etwas Sauerkraut hinein,
31 - Sauerkraut hinein geben / Put some sauerkraut in casserole

legen zwei Scheiben der angerösteten Laugenbrötchens hinein, drücken sie etwas im Sauerkraut an
32 - Laugensemmel einschichten / Add bread

und bedecken sie mit zwei Leberkäse-Scheiben.
33 - Leberkaese hinzufügen / Add meat loaf

Es folgt wieder etwas Sauerkraut,
34 - Mit Sauerkraut weitermachen / Continue with sauerkraut

zwei Scheiben Laugensemmel
35 - Laugensemmel einfügen / Add bread

und wieder zwei Scheiben Leberkäse.
36 - Leberkaese einlegen / Add meat loaf

So fahren wir dann dort, bis die Auflaufform gefüllt und das Sauerkraut verbraucht ist.
37 - Weitermachen bis Form gefüllt / Continue until casserole is filled

Anschließend übergießen wir alles mit der in Sahne und Milch aufgelösten Zwiebelsuppe
38 - Mit Zwiebelsuppe garnieren / Douse with onion soup

und bestreuen es mit dem geriebenen Edamer
39 - Mit Edamer bestreuen / Dredge with edam cheese

um es dann auf der mittleren Schiene in den Ofen zu schieben und für ca. 30 Minuten bei 175 Grad zu backen.
40 - Im Ofen backen / Bake in oven

Danach können wir die Auflaufform entnehmen
41 - Bayrischer Fleischkäse-Sauerkraut-Auflauf - fertig gebacken / Bavarian meat loaf sauerkraut casserole  - finished baking

und das Gericht mit etwas Petersilie garniert servieren.
42 - Bayrischer Fleischkäse-Sauerkraut-Auflauf - Serviert / Bavarian meat loaf sauerkraut casserole - Served

Alleine schon das in Apfelsaft geschmorte Sauerkraut mit seiner leichten Kümmel-Note war ein wahrer Genuss, aber in Kombination mit dem Leberkäse, den angerösteten Laugensemmeln und der würzigen Zwiebelsuppen-Sauce ergab sich ein deftig-würziges, aber überaus leckeres Auflaufgericht, welches gleich mehrere typische Komponenten der bayrischen Küche sehr gelungen kombinierte. Gemeinsam mit dem würzigen Edamer-Käse, den ich zum überbacken des Gerichts verwendet und der dabei eine schön knusprige Kruste gebildet hatte ergab sich somit ein Gericht, das ich vorbehaltlos weiter empfehlen kann.

43 - Bayrischer Fleischkäse-Sauerkraut-Auflauf - Seitenansicht / Bavarian meat loaf sauerkraut casserole - Side view

Wie bei vielen Gerichten der bayrischen Küche ist auch diese Auflauf nicht gerade leichte Kost. Meiner Berechnung nach liegt die gesamt Zubereitung bei etwa 300kcal, aufgeteilt auf vier Portionen landen wir also mal eben bei 750kcal pro Portion. Für ein Hauptgericht ist das schon an der obere Grenze. Der größte Einzelposten ist dabei natürlich der Leberkäse mit fast 1300kcal. Hier könnte man auch ansetzen wenn man den Wert etwas reduzieren möchte. Wen dieser etwas erhöhte Wert jedoch nicht stört, dem sei dieses Rezept wärmstens ans Herz gelegt, mir hat das Ergebnis meines heutigen Kochexperimentes auf jeden Fall sehr gut geschmeckt.

Guten Appetit