Posts Tagged ‘langkornreis’

Serbisches Reisfleisch mit Putenbrust – das Rezept

Friday, May 18th, 2012

Heute wollte ich mal ein Gericht zubereiten, dass schon seit längerem in meiner Rezeptsammlung schlummert: Serbisches Reisfleisch oder Duvec. Dabei handelt es sich um ein eigentlich recht einfaches Rezept für Schmorgemüse mit Reis und Fleisch, das normalerweise mit Schweine- oder Rindfleisch zubereitet wird, ich entschied mich aber dazu Putenbrustfilet zu verwenden was kalorientechnisch etwas leichter erschien und den anderen Fleischsorten geschmacklich in nichts nachstand. Bekannt ist es sowohl in der österreichischen Küche unter dem Begriff Reisfleisch, aber auch in Ungarn kennt man es unter dem Begriff Rizseshús und in der serbisch-kroatischen Küche unter dem Begriff Duvec. Das Ergebnis war ein wirklich sehr leckeres, sättigendes und relativ schnell zubereitetes Gericht, dessen Zubereitung ich mit diesem Beitrag in der üblichen Form mal kurz vorstellen möchte.

Was brauchen wir also für 3 bis 4 Portionen?

200g Langkornreis
01 - Zutat Reis / Ingredient rice

2 Paprika – ich entschied mich für rote, könnte mir aber auch andersfarbige gut vorstellen
02 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

500g Putenbrustfilet
03 - Zutat Putenbrustfilet / Ingredient turkey breast filet

2 mittlere Zwiebeln
04 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

2-3 Zehen Knoblauch
05 - Zutat Knoblauchzehen / Ingredient garlic

1 Dose Tomatenstücke oder Pizzatomaten (Ich hatte noch eine Dose Tomatenstücke mit Basilikum die ich verbrauchen musste)
06 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

2-3 EL Pflanzenöl – z.B. Rapsöl
07 - Zutat Pflanzenöl / Ingredient veg-oil

2 EL Tomatenmark
08 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

600ml Hühnerbrühe
09 - Zutat Hühnerbrühe / Ingredient chicken stock

je einen gehäuften EL Paprikapulver edelsüß und rosenscharf
10 - Zutat Paprikapulver / Ingredient paprika

sowie Salz und Pfeffer zum würzen – optional wäre auch noch eine Prise Kümmel denkbar

Beginnen wir also wie üblich damit, die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Wir schälen also die Zwiebel und würfeln sie,
11 - Zwiebel würfeln / Dice onion

schälen und zerkleinern die Knoblauchzehen
12 - Knoblauch zerkleinern / Cut garlic

und entkernen die Paprikaschoten und schneiden sie in Würfel.
13 - Paprika würfeln / Dice bell pepper

Außerdem waschen wir das Putenbrustfilet gründlich, tupfen es trocken und schneiden es dann in mundgerechte Würfel von ca. 2 cm Kantenlänge.
14 - Putenbrust würfeln / Dice turkey breast

Die so entstandenen Fleischwürfel würzen wir von allen Seiten mit etwas Salz und Pfeffer.
15 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Taste with salt & pepper

In einem größeren Topf erhitzen wir dann das Pflanzenöl auf erhöhter Stufe
16 - Öl erhitzen / Heat up oil

und braten dann die Putenbrustwürfel darin scharf von allen Seiten an. Dadurch entstehen Röstaromen, die einen wichtigen Teil des späteren Geschmacks ausmachen.
17 - Fleischwürfel scharf anbraten / roast turkey breast dices

Sind die Fleischwürfel rundherum an- und durchgebraten, geben wir die Zwiebelwürfel
18 - Zwiebel hinzu geben / Add onions

und wenig später auch die zerkleinerten Knoblauchzehen hinzu.
19 - Knoblauch hinzu geben / Add garlic

Beides lassen wir für ca. 1 Minute bei gelegentlichem rühren andünsten, bevor wir schließlich die Paprikawürfel ebenfalls in den Topf geben und sie eine weitere Minute mit braten bis sie etwas Farbe angenommen haben.
20 - Paprika addieren / Add bell pepper

Anschließend bestreuen wir alles mit den beiden Esslöffeln Paprikapulver (edelsüß und rosenscharf), rühren dies gut unter
21 - Mit Paprikapulver bestreuen / Sprinkle with paprika

und fügen schließlich den ungekochten Reis hinzu.
22 - Reis hinzufügen / Add rice

Es folgen die beiden Esslöffel Tomatenmark
23 - Tomatenmark hinzufügen / Add tomato puree

die wir gut mit dem Reis und dem restlichen Topfinhalt vermengen und für ca. eine halbe Minute mit braten lassen
24 - vermengen / Mix

um es dann mit dem Hühnerbrühe aufzugießen
25 - Hühnerbrühe aufgießen / Drain chicken stock

und die Tomatenstücke hinzuzufügen.
26 - Tomaten hinzufügen / Add tomatoes

Alles lassen wir kurz aufkochen und würzen es dabei kräftig mit Salz und Pfeffer sowie – wenn man es mag – einer Prise Kümmel.
27 - Aufkochen & würzen / boil up & taste

Für insgesamt zwanzig Minuten lassen wir alles dann alles auf mittlerer Stufe vor sich hin köcheln, die ersten zehn bis zwölf Minuten mit geschlossenem Deckel,
28 - geschlossen köcheln / Simmer closed

wobei wir es gelegentlich umrühren damit nichts anbrennen kann.
29 - Gelegentlich umrühren / stir occasionally

Die letzten acht bis zehn Minuten köcheln wir schließlich mit geöffneten Deckel, wobei wir kurz vor Ende unsere Kreation probieren und ggf. noch einmal mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver geschmacklich den letzten Schliff geben.
30 - Probieren / Try

Anschließend können wir es sogleich servieren und genießen. In einigen Regionen ist es meines Kenntnisstandes noch üblich, das Reisfleisch mit etwas Parmesan oder anderen Käse zu garnieren, worauf ich hier aber verzichtete.
31 - Serbisches Reisfleisch / Rice with meat & paprika - Serviert

Die Mischung aus reichlich Paprikapulver in milder und scharfer Form mit den Tomaten und den übrigen Gewürzen ergab eine sehr schmackhafte Kombination der ich sowohl die Attribute fruchtig als auch pikant und scharf zubilligen kann. Gemeinsam mit den zahlreichen, saftig-zarten Fleischstücken, den gut durchgekochten Paprikawürfeln und dem ebenfalls perfekt geratenen Langkornreis als Sättigungsbeilage ein sehr leckeres Gericht, das neben seinen anderen Eigenschaften auch wie ich feststellen durfte angenehm sättigend wirkt.

32 - Serbisches Reisfleisch / Rice with meat & paprika - CloseUp

Wie ich im Rahmen meiner Recherchen für diesen Beitrag herausfand, sind hier auch noch Variationen mit weiteren Gemüsesorten wir grünen Bohnen, Auberginen, Lauch oder Zuckerschoten denkbar. Auf das angenehm niedrige Nährwerte-Ergebnis von 420kcal pro Portion, also 1680kcal für die gesamt Zubereitung, sollte die Beigabe von zusätzlichen Gemüsesorten keinen bemerkbare Auswirkungen haben. In der Summe also ein einfaches, leichtes und schnell zubereitetes Gericht, das ich vorbehaltlos weiterempfehlen kann. 😉

Guten Appetit

Bunte Gemüse-Reispfanne mit Hähnchenbrust – das Rezept

Saturday, March 31st, 2012

Von meinem Besuch letzte Woche hatte ich noch einiges an Gemüse übrig, dass ich eigentlich geplant hatte zum Kochen zu verwenden. Doch wir sind dann doch häufiger als ich vorausgesehen hatte essen gegangen, daher war meine Aufgabe heute, dieses Gemüse zu verbrauchen. Man will ja ungern etwas wegwerfen. Bei dem Rezept dass dabei entstanden ist handelt es sich um eine komplette Eigenkreation, die wie ich finde so gut gelungen ist dass ich es natürlich nicht versäumen möchte, das Ganze hier mal in üblicher Form kurz vorzustellen.

Was braucht man also für 4 Portionen?

Je eine rote und gelbe Paprika – kleinere Exemplare
01 - Zutat Paprika / Ingredient paprika

2 mittlere Möhren
02 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

1 große Stange Lauch
03 - Zutat Lauch / Ingredient leek

1 große Gemüsezwiebel
04 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

4-5 Champignons (ca. 160 – 180g)
05 - Zutat Champignons / Ingredient mushrooms

1 Bund Frühlingszwiebeln
06 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient spring onions

250-260g Langkornreis
07 - Zutat Langkornreis / Ingredient rice

400g Hühnchenbrust
08 - Zutat Hühnerbrust / Ingredient chicken breast

250-300ml Gemüsebrühe
09 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

2-3 EL Butterschmalz
10 - Zutat Butterschmalz / Ingredient butter oil

250ml Hühnerbrühe
11 - Zutat Hühnerbrühe / Ingredient chicken breast

1 Becher Creme legere oder Creme fraiche (125g)
12 - Zutat Creme legere / Ingredient creme legere

sowie etwas Salz & Pfeffer zum würzen

Beginnen wir nun wie üblich damit, die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Dazu waschen wir die Stange Lauch und schneiden sie in Ringe,
13 - Lauch schneiden / Cut leek

brausen die Champignons ab, trocknen sie und schneiden sie in Scheiben – wobei wir größere Exemplare noch einmal halbieren können –
14 - Champignons zerteilen / Slice mushrooms

schälen und würfeln die Zwiebel,
15 - Zwiebel würfeln / Dice onions

waschen die Paprikas, entkernen sie und schneiden sie in Streifen,
16 - Paprika in Streifen schneiden / Slice paprika

schälen die Möhren und schneiden sie in Streifen
17 - Möhren zerkleinern / Shred carrots

und waschen und zerkleinern schließlich die Frühlingszwiebeln.
18 - Frühlingszwiebeln schneiden / Cut spring onions

Anschließend waschen wir die Hühnerbrust gründlich, tupfen sie trocken und schneiden sie dann, aus hygienischen Gründen natürlich auf einem separaten Schneidebrett mit einem extra Messer, in schmale Streifen.
19 - Hühnerbrust in Streifen schneiden / Cut chicken breast in stripes

Die so entstandenen Hühnerbruststreifen würzen wir anschließend mit reichlich Salz und Pfeffer.
20 - Mit Salz und Pfeffer würzen / Taste with salt & pepper

Damit sind die Vorbereitungen so weit abgeschlossen. Jetzt können wir beginnen den Reis zuzubereiten, indem wir ihn zusammen mit der Gemüsebrühe in einen Kochtopf geben und zum kochen bringen. Dabei regelmäßiges umrühren nicht vergessen, damit auch ja nichts anbrennt.
21 - Reis in Gemüsebrühe kochen / Cook rice in vegetable stock

Parallel können wir ein bis eineinhalb Esslöffel Butterschmalz in einer großen Pfanne zerlassen
22 - Butterschmalz zerlassen / Melt butter oil

um die Hähnchenbruststreifen dann darin rundherum kräftig anzubraten.
23 - Hühnerbruststreifen anbraten / Roast chicken breast stripes

Sind sie gut durchgebraten, entnehmen wir sie der Pfanne und stellen sie bei Seite.
24 - Beiseite stellen / Remove chicken breast

Inzwischen dürfte auch der Reis fertig sein, was wir durch kurzes probieren testen können. Ist er durch, nehmen wir den Topf von der Platte und stellen ihn ebenfalls bei Seite.
25 - Reis von der Platte nehmen / Remove rice from hotplate

Im verbliebenen Butterschmalz in der Pfanne braten wir dann unsere Champignons ein wenig an
26 - Champignons anbraten / Braise mushrooms

und entnehmen sie dann wieder.
27 - Champignons entnehmen / Remove mushrooms

Unter Zugabe von etwas frischem Butterschmalz dünsten wir dann unsere Zwiebelwürfel glasig in der Pfanne an
28 - Zwiebel andünsten / Braise onions

und geben dann die Möhren hinzu, um sie einige Minuten anzubraten.
29 - Karotten anbraten / Fry carrots

Nach drei bis vier Minuten können wir dann auch unsere Paprikastreifen mit in die Pfanne geben und lassen sie gemeinsam mit den Möhren bei gelegentlichen umrühren braten bis sie etwas Farbe annehmen und ein deutlich wahrnehmbarer Geruch angebratener Paprika in der Luft liegt.
30 - Paprika mit braten / Fry paprika

Zuletzt geben wir die Ringe von Lauch und Frühlingszwiebeln mit in die Pfanne und lassen sie, wieder unter gelegentlichem rühren für weitere drei bis vier Minuten mit anbraten.
31 - Lauch & Frühlingszwiebeln mit braten / Roast leek & spring onions

Sind alle Gemüsebestandteile gut angebraten, gießen wir den Pfanneninhalt schließlich mit der Hühnerbrühe auf, wobei der der Boden gut bedeckt sein sollte,
32 - Hühnerbrühe aufgießen / Add chicken stock

geben die angebratenen Champignons wieder mit in die Pfanne
33 - Champignons dazu / Add mushrooms

und lassen alles weitere fünf bis sechs Minuten vor sich hin köcheln und reduzieren. Dabei können wir es schon einmal mit ein wenig Salz und Pfeffer würzen.
34 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Taste with salt & pepper

Ist die Flüssigkeitsmenge etwa auf die Hälfte reduziert, geben wir nun auch die Streifen Hühnerbrust wieder zurück und lassen sie kurz wieder richtig heiß werden
35 - Hühnerbruststreifen hinein / Add chicken breast stripes

bevor wir schließlich die Creme legere addieren
36 - Creme legere addieren / Add creme legere

und gut mit dem restlichen Pfanneninhalt verrühren.
37 - Gut verrühren / Mix

Nachdem wir dann alles für ein paar Minuten bei gelegentlichem rühren haben köcheln lassen, können wir dann auch den Reis hinzufügen
38 - Reis dazu / Add rice

und unterheben. Die Zusammenstellung lassen wir nun etwas Temperatur annehmen, wobei der Reis die verbliebene Flüssigkeit in sich aufnehmen wird.
39 - unterheben / mix

Abschließend probieren wir unsere Kreation
40 - Probieren / Try

und schmecken sie ggf. noch einmal mit Salz und/oder Pfeffer ab.
41 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

Dann können wir das Gericht servieren und genießen.
42 - Gemüse-Reispfanne mit Hähnchenbruststreifen / Vegetable rice stew with chicken breast stripes - Serviert

Eine wirklich sehr gelungene Zusammenstellung wie ich bereits nach den ersten Bissen feststellen durfte. Die Paprikastreifen und die Möhren waren angenehm al dente, also gut durchgekocht, aber noch soweit bissfest dass sie etwas knackig geblieben waren. Gemeinsam mit den anderen Gemüsekomponenten gaben sie einen geschmacklich interessanten Kontrast zu den saftig-würzigen Hähnchenbruststreifen. Der Reis, der durch sein vorheriges Kochen in Gemüsebrühe ebenfalls noch eine leicht würzige Note erhalten hatte, ergab schließlich eine perfekte Sättigungsbeilage. Alles wurde den leicht cremigen Geschmack der Creme legere abgerundet. Sehr lecker muss ich sagen.

43 - Gemüse-Reispfanne mit Hähnchenbruststreifen / Vegetable rice stew with chicken breast stripes -  CloseUp

Und auch was die Kalorienwerte anging, konnte ich sehr zufrieden sein. Meiner Berechnung nach lag der komplette Pfanneninhalt bei etwa 2000kcal, das entspricht ca. 500kcal pro Portion – ein absolut aktzeptabler Wert für ein Hauptgericht wie ich finde.
Die Auswahl an Gemüsesorten ist hier natürlich variabel – ich habe da einfach auf das Zurückgegriffen was ich noch vorrätig hatte. Ich könnte mir aber durchaus auch noch gewürfelte Zucchini oder Aubergine in diesem Gericht vorstellen. Nur auf die Paprika sollte man nicht verzichten, denn sie geben dem Ganzen wie ich fand einen angenehm würzige Geschmack, der die Verwendung von Pfeffer und in geringerem Maße notwendig machte. Für ein spontanes Kochexperiment konnte ich auf jeden Fall sehr zufrieden sein.

Guten Appetit

Gefüllte Paprika mit Tomaten-Lauch-Möhren-Sauce – das Rezept

Saturday, October 1st, 2011
Gefüllte Paprika mit Tomaten-Möhrensauce & Reis / Stuffed Paprika with tomato sauce & rice

Heute habe ich mich mal an einer mit Hackfleisch und Reis gefüllter Paprika versucht und diese mit einer Sauce aus stückigen Tomaten, Basilikum, Möhren und etwas Knollensellerie ergänzt. Leider war ich mit dem Ergebnis nicht ganz zufrieden, denn die Paprika die ca. 30 Minuten in ihrem Tomatensud Backofen war erwies sich für meinen Geschmack noch als etwas zu bissfest. Ich denke hier ist die Variante des Kochens im Topf doch die bessere Variante. Das Gericht war zwar absolut essbar und relativ ok, aber eben nicht perfekt. Daher auch nur das Ergebnis, sobald ich das Rezept zu meiner Zufriedenheit hinbekommen habe werde ich natürlich auch die übliche bebilderte Anleitung dazu anfertigen. 😉

Nachtrag:
Aufgrund des in den Kommentaren geäußerten Wunsches schiebe ich nun doch noch das Rezept nach 🙂

Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

3 Paprika – Farbe nach Wahl
01 - Zutat Paprika

300-350g gemischtes Gehacktes
02 - Zutat Gehacktes

1 Dose Stückige Tomaten mit Basilikum (400g)
03 - Zutat Tomaten mit Basilikum

100g Knollensellerie
04 - Zutat Knollensellerie

1 Stange Lauch
05 - Zutat Lauch

2 Möhren
06 - Zutat Möhren

1 Zwiebel
07 - Zutat Zwiebel

50-60g Langkornreis
08 - Zutat Langkornreis

sowie Salz, Pfeffer, Paprikapulver und gerebelten Majoran zum würzen und etwas Olivenöl zum braten.

Zuerst bereiten wir nun wie immer alle Zutaten vor. Den Reis kochen wir dazu erst einmal nach Packungsanleitung.
17 - Reis kochen

Während der Reis kocht schälen wir die Zwiebel und würfeln sie fein,
09 - Zwiebel würfeln

waschen die Lauchstange und schneiden sie in Ringe welche wir noch ggf. einmal halbieren,
10 - Lauch schneiden

schälen die Knollensellerie
11 - Knollensellerie schälen

und zerkleinern sie in der Küchenmaschine.
12 - Knollensellerie zerkleinern

Beide Möhren schälen wir nun und zerschneiden die eine in feine Scheibchen
13 - Möhren schälen und schneiden

während wir die Zweite ebenfalls in der Küchenmaschine häckseln.
14 - Andere Möhre häckseln

Von den Paprika schneiden wir vorsichtig das obere Stück ab so dass ein Deckel entsteht (den wir aufheben)
15 - Paprika entdeckeln

und entgraten und entkernen sie anschließend. Es sollten keine der Kerne oder irgend etwas der hellen Innenwände zurückbleiben.
16 - Paprika entgraten

Ist der Reis fertig gekocht, lassen wir ihn abtropfen und stellen ihn bei Seite.
21 - Reis abtropfen lassen

Anschließend dünsten wir die Zwiebeln in einem Topf mit etwas Olivenöl glasig an
18 - Zwiebeln anschwitzen

und geben dann die Möhren hinzu die wir einigen Minuten anrösten
19 - Möhren mit anbraten

bevor wir auch das Lauch hinzu geben und es ebenfalls einige Minuten mit dünsten lassen.
20 - Lauch andünsten

Dann gießen wir alles mit den stückigen Tomaten auf
22 - Mit Tomaten aufgießen

und schmecken das so entstandene Sugo mit Salz, Pfeffer und Majoran ab, lassen es kurz aufkochen und dann auf niedriger Stufe bei regelmässigen umrühren vor sich hin köcheln.
23 - Würzen

In einer Pfanne rösten wir nun die gehäckselten Möhren und Knollensellerie einige Minuten mit etwas Olivenöl an
24 - Möhre und Knollensellerie anbraten

und stellen es dann bei Seite
25 - Beiseite stellen

um nun das Gehackte krümelig anzubraten und dabei mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver zu würzen.
26 - Hackfleisch anbraten und würzen

Ist das Gehackte rundherum angebraten, geben wir auch die Möhren und Knollensellerie wieder hinzu
27 - Gemüse hinzu

und rühren es gut unter.
28 - Gut unterrühren

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt den Backofen auf 175Grad vorzuheizen.

Nach einigen Minuten stellen wir schließlich die Platte aus und heben noch die 50-60g Reis unter.
29 - Reis hinein

Mit dieser Masse befüllen wir schließlich die ausgehölten Paprika.
30 - Paprika befüllen

Jetzt geben wir die Tomaten-Lauch-Möhren-Sauce in eine feuerfeste Form
31 - Sugo in Schale geben

und drücken die gefüllten Paprika hinein.
32 - Paprika dazu geben

Ist der Backofen aufgeheizt, schieben wir unsere Paprika auf der zweituntersten Schiene hinein und lassen sie für 30-35 Minuten vor sich hin backen.
33 - Im Ofen überbacken

Anschließend nehmen wir sie heraus
34 - Gefüllte Paprika / Stuffed Paprika - Fertig gebacken

und können das Gericht sogleich servieren. Ich nahm mir den restlichen Reis dazu, den ich warm gestellt hatte.
35 - Gefüllte Paprika / Stuffed Paprika - Fertiges-Gericht

War geschmacklich wie oben bereits erwähnt absolut in Ordnung und die fruchtige Sauce aus Tomaten, Basilikum, Lauch und Möhren passte wunderbar dazu. Nur waren die Paprika eben noch etwas bissfest – und ich kann mir auch denken warum: Ich hätte hier etwas mehr Flüssigkeit verwenden und die ggf. sogar anstatt im Backofen in einem großen Topf kochen müssen und weiche gefüllte Paprika zu erhalten. Natürlich hatte ich im Vorfeld einige Rezepte gelesen und dabei auch die Variante im Topf entdeckt, jedoch hatte ich mich letztlich doch für eine andere Form der Zubereitung entschieden.

38 - Gefüllte Paprika / Stuffed Paprika - CloseUp

Natürlich gibt es auch Leute die eine bissfestere Paprika bevorzugen, daher hat dieses Rezept durchaus seine Daseinsberechtigung – ich persönlich mag meine gefüllten Paprika aber lieber schön weich gekocht. Dazu werde ich wohl beim nächsten Mal auf einen mit Flüssigkeit gefüllten Topf zurückgreifen müssen. Dennoch eine schmackhafte und empfehlenswerte Variante, die ich hiermit mal kurz vorgestellt habe.

Guten Appetit