Lasagne al Forno [12.06.2018]

Heute fanden sich mal wieder mehrere Gerichte auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants, die zumindest mein Interesse weckten. Primär waren dies erst einmal der Pia Pad Prik – Gebackener Seelachs mit frischem Gemüse in süß-sauer Sauce, das neben Gebratenes Thaigemüse in Massamansauce an der Asia-Wok-Theke angeboten wurde und dann die Hausgemachte Rinderroulade mit Spätzle bei Tradition der Region. Als ich jedoch im Speisesaal ankam, musste ich zu meinem Bedauern feststellen, dass man die Roulade durch eine kleine Schweinshaxe ersetzt hatte, was nicht mehr ganz so meinen Vorstellungen entsprach, da ich mich innerlich auf Rindroulade eingestellt hatte. Und auch der süß-saure Fisch sah mir heute etwas sehr saucenlastig aus und konnte mich nicht wirklich begeistern. Also schwang ich komplett um und griff zur Lasagne al Forno aus dem Abschnitt Globetrotter – ein Gericht das zwar häufig angeboten wird, dass ich aber seit längeren schon nicht mehr gewählt hatte. Einzig die Mexikanischen Chililinsen mit Reis bei Vitality kamen heute nicht in die nähere Auswahl.

Lasagne al Forno

In einer Lache aus einer fruchtigen, mit Kräuter verfeinerten Tomatensauce ruhte eine wirklich sehr einfach gehaltene Lasagne aus vier Schichten Nudelplatten und drei Schichten mit Zwiebeln und einigen Gewürze angebratenen Hackfleischs. Auf der obersten, knusprigen Lage des Lasagneplatten war außerdem wohl noch etwas Käse verteilt wurden. Sollte man entgegen meiner Beobachtung eine Bechamelsauce verwendet haben, so wie ich es von einer “normalen” Lasagne al Forno kenne, so wohl nur in homöopathischen Mengen, denn ich konnte davon nichts entdecken. Und auch keine Spuren von Sellerie oder Möhren – daher geschmacklich zwar in Ordnung, aber leider auch ein wenig langweilig. Insgesamt war das Gericht also essbar und auch sättigend, im Nachhinein gesehen wäre ich mit der Mini-Schweinshaxe wohl besser bedient gewesen.
Scheinbar hatten die anderen Gäste so etwas geahnt, denn entgegen meiner Abschätzung gelang es der Schweinshaxe mit Spätzle doch tatsächlich, die Lasagne al Forno beim Rennen um Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala zu überrunden und somit nur auf den zweiten Platz zu verweisen. Auf dem dritten Platz sah ich die Asia-Gerichte und auf Platz vier folgten schließlich die Chililinsen mit Reis.

Mein Abschlußurteil:
Lasagne al Forno: +
Tomatensauce: ++

Lasagne al forno [30.08.2017]

Wäre der Gebackene Hoki mit Fenchelgemüse und Safransauce mit Reis serviert worden, hätte ich es mit vielleicht überlegt hier zuzugreifen, denn das Rahmschwammerl mit Semmerlknödel oder die Asia-Thai-Gerichte wie Gebratene Mienudeln mit verschiedenem Gemüse in Hoi Sin Sauce interessierten mich nicht sonderlich. So aber griff ich dann doch lieber zur Lasagne al forno, die in der Sektion Globetrotter auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants zu finden war. Das Zusatzangebot in Form von Schweinegulasch mit Spätzle entdeckte ich leider erst, als mir die Lasagne bereits geholt hatte – sonst hätte ich vielleicht sogar bei diesem Gericht zugegriffen.

Lasagne al forno

Krümelig angebratenes Hackfleisch in einer nicht sonderlich aufregend gewürzten oder fruchtigen Tomatensauce zwischen einigen Lasagnenudel-Platten, gratiniert mit Bechamel und Käse und serviert mit zusätzliches Tomatensauce. Das war nichts besonderes, aber auch nichts allzu schlechtes, wenn da nicht die Tatsache mit hinein spielte dass man die Lasagne leider etwas versalzen hatte, was den Genuss logischweise merklich minderte. War zwar noch essbar, aber volle Punktzahl war das eindeutig nicht.
Dennoch konnte sich die Lasagne heute unangefochten Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala für sich sichern. Auf dem zweiten Platz sah ich die Asia-Gerichte, gefolgte von den Rahmschwammerln auf Platz drei und schließlich Gulasch mit Spätzle und Hoki mit Fenchelgemüse gemeinsam auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Lasagne al forno: + (Aber nur gerade so)

Lasagne al Forno [06.09.2016]

Nachdem ich einen ersten Blick auf die heutige Speisekarte unseres Betriebsrestaurants geworfen hatte, war mein erster Plan heute bei beim Kartoffelgeröst’l mit Lauch und Hirtenkäse zuzugreifen, welches man im Bereich Vitality anbot. Obwohl auch das Gebratene Schweinerückensteak mit Sauce Bernaise, Blattspinat und Röstkartoffeln bei Tradition einer Region nicht schlecht klang. Selbst mit dem Kal Tzau Fhan – Gebratener Eierreis mit verschiedenem Gemüse und vor allem dem Moo Pad Prik Bai – Gebackener Seelachs mit Thaigemüse in Austernsauce von der Asia-Thai-Theke hätte ich gut leben können. Doch irgendwie zog es mich heute mal wieder zu der Lasagne al Forno mit Tomatensauce und Bechamel gratiniert, die man in der Sektion Globetrotter anbot, einem Gericht das bereits seit mehr als einem Jahr nicht mehr gewählt hatte. Auf zusätzliches Gemüse, Salat oder ein Dessert verzichtet ich aber.

Lasagne al forno

Die oberste Lasagneplatte war leider etwas sehr knusprig geraten und auch die Füllung aus Hackfleisch, Tomaten- und Bechamelsauce ließ meiner Meinung nach etwas zu wünschen übrig. Nicht dass es schlecht schmeckte, aber man hätte geschmacklich noch deutlich mehr draus machen können. Ich kann nicht genau sagen, was es war – vielleicht fehlten mir ein paar italienische Kräuter oder die Tomatensauce war nicht fruchtig genug – aber volle Punktzahl kann ich da leider nicht geben. Es geht eben nichts über eine selbst gemachte Lasagne… 😉
Dennoch lag die Lasagne auf der allgemeinen Beliebtheitsskala heute mit deutlichem Vorsprung vor den anderen Angeboten auf Platz eins. Auf dem zweiten Platz folgte das Schweinerückensteak, Platz drei belegten die Asia-Gerichte und knapp dahinter kam folgte schließlich das Kartoffelgeröst’l auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Lasagne al Forno: +

Lasagne al forno [04.08.2015]

Mein erster Blick galt heute den Spaghetti al limone con ricotta in der Sektion Vitality auf der Speisekarte unsere Betriebsrestaurants, doch dann entsann ich mich dem letzten Mal dass ich dieses Gericht gewählt hatte und etwas enttäuscht wurde. Daher sah ich mich erst mal weiter um und überlegte erst, mal wieder beim Pla Pad Prik – Knusprig gebackener Seelachs mit frischem Gemüse in süß-saurer Sauce zuzugreifen, das an der Asia-Thai-Theke neben Tohoo Tod – Tofu gebacken auf Bragemüse mit Koriandersauce angeboten wurde. Denn der Paprikagulasch mit Salzkartoffeln aus der Abteilung Tradition der Region sah mit etwas zu sehr nach Kantine aus. Dann aber entdeckte ich die Lasagne al forno mit Käse und Bechamelsauce gratiniert bei Globetrotter, die mir schließlich die beste Dazu wenn auch nicht leichteste für heute zu sein schien. Dazu gesellte sich dann noch ein Schwarzwald-Becher aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Lasagne al forno

Über die Tatsache dass ich leider ein etwas kleineres Eckstück bekommen hatte, hätte ich vielleicht noch hinweg sehen können, aber auch die Zusammensetzung der Lasagne ließ ein wenig zu wünschen übrig. Zwischen dicken Lasagneplatten und viel Bechamelsauce fand sich nur wenig des krümelig angebratenen Hackfleisches und ebenso wenig Tomatensauce. Da half auch zusätzlich mit dem Gericht servierte, dünne und mit einigen Kräutern versehene Tomatensauce oder der zum gratinieren verwendete leicht würzige Käse wenig. Essbar und sättigend, aber eindeutig noch Verbesserungswürdig. Einzig am aus Sahnecreme, Keks und einer Fruchtmischung aus Kirschen und Johannisbeeren zusammengesetzten Fruchtmischung zusammengesetzten Schwarzwaldbecher, der ein wenig an die gleichnamige Torte erinnerte, gab es absolut nichts auszusetzen. Etwas ähnliches hatte ich ja hier schon mal zum Nachtisch gehabt. Dennoch hätte ich mich letztlich vielleicht doch besser für die Spaghetti entscheiden sollen.
Dennoch schien sich die Lasagne heute beim Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala durchsetzen zu können, aber die Spaghetti al limone con ricotta waren ihm dicht auf den Fersen und konnten sich – was für ein vegetarisches Gericht ungewöhnlich ist – heute Platz zwei sichern. Den dritten Platz teilten sich schließlich Asia-Gerichte und Paprikagulasch, denn zwischen diesen beiden Gerichten konnte ich beim besten Willen keinen klaren Favoriten ausmachen.

Mein Abschlußurteil:
Lasagne al forno: +
Tomatensauce: +
Schwarzwald-Becher: ++

Lasagne al forno – aufgewärmt

Lasagne al forno - aufgewärmt

Eigentlich schon Abend gestern habe ich die letzten Reste der selbst gemachten Lasagne al forno vom Samstag aufgewärmt. Obwohl bereits drei Tage alt, aber abgedeckt im Kühlschrank aufbewahrt erwies sich die Lasagne noch als absolut genießbar. Frisch schmeckt sie natürlich besser, aber zumindest weiß ich jetzt dass man auch selbst gefertigte Lasagne bedenkenlos einige Tage gekühlt aufbewahren kann. Kann mein Rezept also vorbehaltlos auch für die Mikrowelle freigeben. 😉