Posts Tagged ‘lauch’

Hühnereintopf belgische Art [08.09.2009]

Tuesday, September 8th, 2009

Zum Dienstag stand ich vor der Wahl, entweder einen “Hühnereintopf belgische Art mit Petersilie, Möhrchen- Sellerie- Lauchstreifen, und gebunden mit Eigelb und Sahne, dazu frisches Baguette” oder aber ein “‘Tarte au Ratatouille’ – vegetarische Gemüsetarte mit Tomaten, Zucchini, Paprika und viel Käse” als Mittagsmahl zu verzehren. Klang mal wieder beides sehr gut – aber letztlich entschied ich mich dann doch für den belgischen Hühnereintopf.

Hühnereintopf belgische Art

Zu dem bereits in der Menubeschreibung erwähnten Eintopf und dem Baguette gab es außerdem noch einen kleinen Salat mit Schafskäse und Joghurtdressing. Der Eintopf selbst war auf jeden Fall schon mal sehr gut gelungen – mit viel in Streifen geschnittenem Gemüse – neben Möhren, Sellerie und Lauch meine ich auch Zuchini darin identifziert zu haben. Außerdem natürlich reichlich zartes Hühnerfleisch. Das Baguette dazu war ebenfalls noch recht frisch und wurde von mir genutzt, um den Rest der Flüssigkeit aus der Schüssel zu saugen. Mit dem Salat (mit zwei Blattsalatsorten, Mais und Schafskäsem) sollte ich dann wohl meinen Gemüsebedarf für den gesamten Tag eigentlich gedeckt haben. 😉 Ich war sehr zufrieden und bin auch mehr als nur satt geworden. Ein wirklich gelungenes Gericht, für das ich unseren Koch mal wieder wirklich loben muss.

Mein Abschlußurteil:
Hühnereintopf belgische Art: ++
Baguette: ++
Salat: ++

Kichererbsen-Lauch-Eintopf – das Rezept

Sunday, May 17th, 2009

Gestern war mir mal wieder nach kochen. Meine Wahl dabei fiel auf ein Rezept eines Kichererbsen-Lauch-Eintopfes, der im Original zwar vegetarisch gekocht wurde, das ich aber etwas mit Fleisch aufpeppte. Aber genug der langen Vorrede, kommen wir zu den heutigen Zutaten.
Wir benötigen:
250g gemischtes Gehacktes
01 - Zutat Gehacktes gemischt

1 mittelgroße Stange Lauch
02 - Zutat Lauchstange

2 Tomaten
03-Tomaten

1 kleine Zwiebel
04 - Zutat Zwiebel

2 Zehen Knoblauch
05 - Zutat Knoblauch

1 Dose Kichererbsen (ca. 400ml)
06 - Zutat Kichererbsen

1 Becher Naturjoghurt (ca. 150ml)
07 - Zutat Joghurt

einen halben Würfel Gemüsebrühe
07 - Gemüsebrühe

Tomatenmark (ca. eine kleine Dose)
08 - Zutat Tomatenmark

Optional etwas Harissa-Paste
09 - Zutat Harissa

und zum würzen schließlich etwas Kreuzkümmel, Cayennepfeffer, schwarzer Pfeffer, Salz und Garam Masala
11 - Zutat Cayennepfeffer 12 - Zutat Pfeffer 13 - Zutat Tafelsalz 14 - Zutat Garam Masala

Außerdem benötigen wir etwas Olivenöl und optional etwas Sambal Olek.

Zuerst bereiten wir die Zutaten für die Verarbeitung vor. Ich reinigte das Lauch und zerschnitt es es in kleine Ringe.
15 - Lauch waschen & schneiden

Anschließend würzte ich das Halb und Halb Gehacktes mit Pfeffer, Salz und etwas Sambal Olek
16 - Gehacktes würzen

Es folgen die Tomaten, die ich oben kreuzförmig einschnitt, sie mit heißem Wasser übergoß und schälte
17 - Tomaten schälen

um sie dann zu entkernen und in kleine Würfel zu schneiden.
18 - Tomaten würfeln

Abschließend würfelte ich noch die Zwiebel
19 - Zwiebeln schneiden

und schnitt die beiden Knoblauchzehen in dünne Scheibchen.
20 - Knoblauch in scheiben

Nachdem alles vorbereitetw war, erhitze ich das Olivenöl in einer Pfanne und briet dort das Hackfleisch etwas an.
21 - Gehacktes anbraten

Zu einem recht frühen Zeitpunkt gab ich auch die Zwiebeln und das Knoblauch hinzu und dünstete es mit dem Fleisch etwas an.
22 - Zwiebeln & Knoblauch dazu

Während Fleisch, Zwiebeln und Gewürze in der Pfanne bruzzeln, vermischte ich etwas warmes Wasser, die Gemüsebrühe-Würfel sowie dem Tomatenmark.
23 - Gemüsebrühe & Tomatenmark

Aber bevor dies zum Einsatz kam, gab ich aber erst einmal das Lauch in die Pfanne und dünstete es mit den anderen Zutaten etwa drei Minuten an.
24 - Lauch hinzufügen

Ist das Lauch angedünstet, können wir schließlich auch die Brühe mit dem Tomatenmark untermischen und gut vermengen.
25 - Brühe in Pfanne

Während die Kichererbsen nun abtropfen,
26 - Kichererbsen abtropfen

würzen wir die Pfanne mit Cayennepfeffer, Kreuzkümmel und einem Teelöffel Garam Masala.
27 - Würzen

Dann geben wir die Kichererbsen und die Tomatenwürfel mit in die Pfanne
28 - Kichererbsen & Tomaten

und lassen alles wieder einige Minuten, am besten bei geschlossenem Deckel, köcheln.
29 - Köcheln

Dabei würzen wir es nach Geschmack mit etwas Harissa und schmecken es noch mit Pfeffer und Salz ab.
30 - Würzen mit Harissa

Zum Schluß stellen wir die Kochplatte aus und löschen die Pfanne mit dem Joghurt ab, den wir gut untermischen.
31 - Ablöschen mit Joghurt

Damit ist das Gericht fertig. Dazu passen sowohl Reis oder Fladenbrot als auch Couscous. Ich habe es jedoch ohne Beilagen verzehrt.
32 - Gericht final

Das ganze hatte durch die Verwendung sowohl von Sambal Olek als auch Harissa eine angenehme Schärfe, ohne dabei aufdringlich oder übermässig scharf zu sein. In der Summe erwies sich die Kreation als sehr schmackhaft und pikant. Einzig die Vermengung der Gemüsebrühe und Tomatenmark in Wasser hat das ganze etwas wässriger als beabsichtigt gemacht. Anders hätte sich meiner Meinung nach die Gemüsebrühe auch nicht aufgelöst. Ich hatte damit gerechnet dass das Wasser etwas mehr verdampft, aber das erwies sich als Irrtum. Hätte ich eine Sättigungsbeilage dazu gehabt, hätte diese die zusätzliche Flüssigkeit davon aufgesogen werden können. Merke ich mir fürs nächste mal.