Posts Tagged ‘lauch’

Lauch-Kartoffelpfanne mit Schafskäse [24.08.2015]

Monday, August 24th, 2015

Heute entschied ich mich mal für die das vegetarische Angebot bei Vitality, eine Lauch-Kartoffelpfanne mit Schafskäse. Denn der Abgebräunte Leberkäse mit Röstkartoffel und Bratensauce in der Sektion Tradition der Region sah mit etwas angebrannt aus, die Gebratene Hühnerbrust auf Asia-Gemüse mit süß-saurer Sauce bei Globetrotter sah mit etwas trocken aus und auf die Asia-Gerichte wie Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen oder Nua Pad Pram Hoi – Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce hatte ich ebenfalls keine Lust – mit Rindfleisch von der Wok-Theke hatte ich bisher keine so guten Erfahrungen gemacht. Außerdem erschien es mir ganz sinnvoll, nach all der Schlemmerei mit selbst gekochten Gerichten am Wochenende heute etwas kürzer zu treten. Zur Lauch-Kartoffelpfanne gesellte sich aber dennoch ein Becherchen Zitronencreme aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Leek potato fry with feta / Lauch-Kartoffel-Pfanne mit Schafskäse

Das Gericht erwies sich ganz wie ich vermutet hatte als überaus simpel: Ein paar kleine Salzkartoffeln, recht dick geschnittene Lauchringe, wahrscheinlich in Gemüsebrühe blanchiert, ein paar Gewürze und schließlich gewürfelter Scharfskäse und Petersilie als Garnitur. Ohne den leicht salzigen Schafskäse wäre das Ganze wahrscheinlich geschmacklich fast schon etwas zu langweilig geworden, so aber war es absolut akzeptabel. Auch wenn die Lauch-Kartoffel-Pfanne keine kulinarische Meisterleistung war, sehe ich daher von einem Punktabzug heute mal ab. Beim Dessert wurde ich dafür aber etwas enttäuscht, denn trotz der aufwendigen mit Mandelnblättchen (die teilweise aber etwas angebrannt schienen) sowie Pfirsich- und Zitronenscheibe erwies sich die Creme selbst als zwar tatsächlich angenehm cremig, aber man musste seine Geschmacksknospen schon sehr anstrengen, um das Zitronenaroma heraus zu schmecken. Da muss ich leider etwas in der Wertung abziehen.
Trotz der recht dunklen Farbe konnte sich heute der Leberkäse doch auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala durchsetzen und den ersten Platz erringen. Um Platz zwei lieferten sich schließlich die süß-saure Hähnchenbrust mit Asiagemüse und die Asia-Thai-Gericht von der Woktheke ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, das meiner Meinung nach die Hähnchenbrust für sich entscheiden konnte. Auf dem vierten Platz folgte schließlich wie üblich das vegetarische Gericht in Form der Lauch-Kartoffel-Pfanne.

Mein Abschlußurteil:
Lauch-Kartoffelpfanne: ++
Zitronencreme: +

Ziegenkäse im Baconmantel auf Lauch-Linsengemüse – das Rezept

Sunday, August 16th, 2015

Obwohl sich das Wetter an diesem Wochenende – endlich nach der lange andauernden Hitzewelle – etwas abgekühlt hatte, wollte ich heute mal ein leichtes Sommerrezept ausprobieren, das ich vor kurzem entdeckt hatte. Dazu kombinierte ich ein Gemüse aus Lauch und roten Linsen mit leckerem Ziegenfrischkäse, den ich mit etwas Bacon ummantelte und mit etwas Rosmarin und Honig anbriet. Das Ergebnis war ein einfaches und leckeres Gericht, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 2 Portionen?

Für das Lauch-Linsengemüse

2 kleine Stangen Lauch
01 - Zutat Lauch / Ingredient leek

180g rote Linsen
02 - Zutat rote Linsen / Ingredient red lentils

300ml Hühnerbrühe
03 - Zutat Hühnerbrühe / Ingredient chicken broth

6 EL Sahne (evtl. auch etwas mehr)
04 - Zutat Sahne / Ingredient cream

2 Teelöffel scharfer Senf
05 - Zutat scharfer Senf / Ingredient hot mustard

1 Esslöffel Butter
06 - Zutat Butter / Ingredient butter

einen Spritzer Zitronensaft
07 - Zutat Zitronensaft / Ingredient lemon juice

sowie etwas Salz, Pfeffer und eine Prise Zucker zum würzen

Für den Ziegenkäse im Baconmantel

6 Ziegenfrischkäse-Taler (oder ein anderer Ziegenkäse nach Wahl)
08 - Zutat Ziegenfrischkäse / Ingredient goat cream cheese

12 Streifen Bacon
09 - Zutat Bacon / Ingredient bacon

4 kleine Zweige frisches Rosmarin
10 - Zutat Rosmarin / Ingredient rosemary

1 Esslöffel Honig
11 - Zutat Honig / Ingredient honey

sowie etwas Olivenöl und etwas Pfeffer zum würzen

Beginnen wir damit die Lauchstangen zu waschen,
12 - Lauch waschen / Wash leek

sie vom weißen bis ins hellgrüne hinein in dünne Ringe zu schneiden
13 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

und diese dann noch mal zu halbieren.
14 - Lauchringe halbieren / Cut leek rings in halfs

Anschließend legen wir zwei Bacon-Streifen kreuzweise übereinander, geben einen Ziegenkäse-Taler auf die überlappende Stelle in der Mitte
15 - Ziegenkäse auf Bacon legen / Wrap goat cheese in bacon

und wickeln ihn dann darin ein. Den so ummantelten Ziegenkäse lagern wir dann im Kühlschrank zwischen.
16 - Ziegenkäse in Bacon wickeln / Wrap goat cheese in bacon

Dann erhitzen wir den Esslöffel Butter in einer Pfanne
17 - Butter in Pfanne erhitzen / Melt butter in pan

und dünsten das Lauch darin für einige Minuten an.
18 - Lauch andünsten / Braise leek lightly

Das Lauch löschen wir dann mit der Hühnerbrühe ab
19 - Lauch mit Hühnerbrühe ablöschen / Deglaze with chicken broth

und lassen alles geschlossen für etwa fünf Minuten garen.
20 - Lauch geschlossen köcheln lassen / Cook leek closed

Nun geben wir die ungekochten roten Linsen in die Lauchbrühe,
21 - Linsen in Lauchbrühe geben / Put lentils in pan

verrühren alles miteinander, lassen es für ein bis zwei Minuten köcheln
22 - Linsen verrühren & garen / Mix & cook lentils

und geben dann die sechs Esslöffel Sahne
23 - Sahne hinzufügen / Add cream

sowie die beiden Teelöffel scharfen Senf hinein.
24 - Senf addieren / Add mustard

Dann verrühren wir alles miteinander, lassen es kurz aufkochen,
25 - Verrühren & aufkochen lassen / Mix & bring to a boil

schmecken es dabei auch gleich mit einer Prise Zucker, etwas Salz und Pfeffer
26 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with salt & pepper

sowie einem Spritzer Zitronensaft ab
27 - Spritzer Zitronensaft hinzufügen / Add a squeeze of lemon juice

und lassen es dann auf leicht reduzierter Stufe weiter köcheln bis die Linsen gar sind, was in der Regel etwa sieben bis acht Minuten dauert. Sollte die Masse dabei zu trocken werden, gießen wir etwas Sahne nach.
28 - Köcheln lassen / Let simmer

In der Zwischenzeit erhitzen wir etwas Olivenöl in einer zweiten Pfanne
29 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat olive oil in pan

und legen die Rosmarinzweige hinein. Sobald Bläschen an den Rosmarinnadeln auftsteigen, ist das Öl heiß genug
30 - Rosmarin in Pfanne legen / Put rosemary in pan

und wir können den speckummantelten Ziegenkäse hinein legen,
31 - Ziegenkäse dazu geben / Add goat cheese

sie von jeder Seite für ein bis zwei Minuten an.
32 - Ziegenkäse wenden / Turn goat cheese

Nach dem wenden schalten wir die Kochplatte aus, geben den Esslöffel Honig hinein und lassen ihn mit der Resthitze karamellisieren. Ganz zum Abschluss würzen wir alles noch mit etwas Pfeffer.
33 - Mit Honig glacieren / Glaze with honey

Anschließend können wir das Gericht mit etwas Petersilie garniert servieren und genießen.
34 - Bacon wrapped goat cheese on leek lentils - Served / Ziegenkäse im Baconmantel auf Lauch-Linsengemüse - Serviert

Das Lauch-Linsengemüse alleine schon war ein wirklicher Genuss. Nicht nur dass diese beiden Gemüsesorten erstaunlich gut zusammen passen, auch die Würze mit dem scharfen Senf harmonierte wunderbar mit der geschmacklichen Gesamtkomposition. Dazu passte wunderbar der würzige, angeschmolzene Ziegenfrischkäse im leicht knusprigen Speckmantel und mit seinem Rosmarin-Honig-Aroma. Ein leichtes und überaus leckeres Gericht, genau das richtige für heiße Sommertage.

35 - Bacon wrapped goat cheese on leek lentils - Side view / Ziegenkäse im Baconmantel auf Lauch-Linsengemüse - Seitenansicht

Guten Appetit

Tiroler Gröstl mit Spiegelei [13.07.2015]

Monday, July 13th, 2015

Als ich heute das Angebot in unserem Betriebsrestaurant studierte, fielen mir zwar sofort die Fleischbällchen in feuriger Tomatenpaprikasauce auf Spaghetti in der Sektion Globetrotter auf, die meines Wissens heute das erste Mal auf der Speisekarte stand. Da ich aber erst am Samstag ja Nudeln und Tomaten-Paprika-Sauce in Form meiner selbst zubereiteten Cannelloni mit Broccoli-Mascarponefüllung verzehrt hatte, sah ich mich erst mal weiter um. Und da die Farfalle al peperoni bei Vitality ja im Grunde genommen auch Nudeln mit einer Art Tomatensauce waren, fiel meine Wahl schließlich auf das Tiroler Gröstl mit Spiegelei aus dem Bereich Tradition der Region. Die Asia-Thai-Angebote wie Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen oder Nua Pad King – Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce reizten mich heute überhaupt nicht. An der Selbstbedienungs-Salattheke stellte ich mir außerdem noch einen Salat aus Kidneybohnen, roter Beete, Möhren, weißer Riesenbohnen und Mais mit Toskana-Dressing zusammen und komplettierte alles mit einem Becher Erdbeerjoghurt aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Tiroler G'röstl mit Spiegelei

Das Gröstl erwies sich leider als nicht sonderlich gute, denn die Zusammenstellung aus Kartoffelwürfeln, Lauch, Zwiebeln, Würstchenscheiben und Fleischstücken vom Schweinesteak und Bauchfleisch – ich vermute es handelte sich um Reste des Grilltellers vom Mittwoch letzter Woche handelte – schienen mit etwas zu lang gebraten und daher ziemlich trocken geraten. Da half leider auch das noch flüssige Eigelb des Spiegeleis, der wohl besten Komponente des ganzen Gerichts, wenig. Zwar war das Gericht durchaus essbar, aber das habe ich hier schon besser erlebt. Der Salat aus verschiedenen knackigen Gemüsesorten samt seines leckeren Kräuter-Essig-Dressings gab aber keinerlei Grund zu irgendwelcher Kritik und auch am zwar dünnflüssigen, aber dennoch angenehm fruchtigen Erdbeerjoghurt gab es nichts auszusetzen. Im Nachhinein gesehen wären die Fleischbällchen in feuriger Tomatenpaprikasauce wohl doch die bessere Wahl gewesen.
Und genau dieses Gericht lag heute auch bei den anderen Gästen am höchsten in der Gunst und konnte sich Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern, auch wenn ihnen das Gröstl auf Platz zwei enger auf den Fersen war als es dies verdient hätte. Den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte und auf Platz vier folgten schließlich die vegetarischen Farfalle al peperoni.

Mein Abschlußurteil:
Tiroler Gröstl: +/-
Spiegelei: ++
Salat: ++
Erdbeerjoghurt: ++

Rosinenlauch aus dem Ofen mit Cashewkernen & Cranberries – das Rezept

Saturday, May 30th, 2015

Wie man ja nicht erst seit meinen Überbackenen Lachstangen mit Erbsenreis weiß, bin ich ein großer Fan von Lauchgerichten aller Art. Daher zögerte ich nicht lange, das kürzlich entdeckte Rezept für Rosinenlauch aus dem Ofen mit Cashewkernen und Cranberries gleich einmal auszuprobieren. Die Kombination von Lauch und Rosinen konnte ich mir von Anfang an als überaus schmackhaft vorstellen und wie sich herausstellte passten auch die Cashewnüsse und der Guss aus Eiern und Ziegenmilch wunderbar in die geschmackliche Gesamtkombination. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, dieses Rezept hier einmal kurz in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

4 dünne Stangen Lauch / Porree (ca. 900-1000g)
01 - Zutat Lauch / Ingredient leeks

40g Rosinen
02 - Zutat Rosinen / Ingredient raisins

20g Cranberries
03 - Zutat Cranberries / Ingredient cranberries

40ml Madeira (Portugiesischer Likörwein)
06 - Zutat Madeira (Likörwein) / Ingredient madeira wine

2 Hühnereier (Größe M)
04 - Zutat Eier / Ingredient eggs

125ml Ziegenmilch
05 - Zutat Ziegenmilch / Ingredient goat milk

50ml Sahne
08 - Zutat Sahne / Ingredient cream

50g Cashew-Nüsse
07 - Zutat Cashewnüsse / Ingredient cashew nuts

1 gehäufter Esslöffel Curry
09 - Zutat Curry / Ingredient curry

1 Esslöffel Butter
10 - Zutat Butter / Ingredient butter

sowie etwas Salz, Pfeffer und Muskatnuss zum würzen

Wir beginnen damit, einen größeren Topf mit Wasser für das Blanchieren des Lauch aufzusetzen.
11 - Topf mit Wasser aufsetzen / Bring pot with water to a boil

Anschließend trennen wir die Wurzelenden der Lauchstangen ab
12 - Wurzelenden des Lauch abtrennen / Cut roots from leeks

und entfernen auch das obere, dunkle grün. Da die Länge des hellgrünen Teils des Lauchs variieren kann, sollten wir hier jede Stange einzeln kürzen.
13 - Dunkelgrünen Teil das Lauch wegschneiden / Cut dark green part of leeks

Die verbliebenen Porree halbieren wir nun
14 - Lauch längs halbieren / Half leeks lengthways

und schneiden sie in gleichmässige Stücke von etwa 10cm Länge. Sollte dabei “Verschnitt” entstehen, diesen nicht wegwerfen – wir können auch ihn verwenden.
15 - Lauch auf gleichmässige Länge schneiden / Cut leeks on uniform length

Nun waschen wir das Lauch gründlich – wir wollen ja keinen Sand im Essen haben – und lassen ihn dann im Sieb abtropfen.
16 - Lauch waschen / Wash leeks

Außerdem weichen wir Rosinen und Cranberries in den 40ml Madeira ein
17 - Rosinen & Cranberries in Madeire einweichen / Soak raisins & cranberries in madeira wine

und zerkleinern die Cashew-Nüsse grob.
18 - Cashewnüsse grob zerkleinern / Hackle cashew nuts

Sobald das Wasser dann kocht, geben wir einen Teelöffel Salz hinein
19 - Wasser salzen / Salt water

und blanchieren darin unser Lauch für 4-5 Minuten
20 - Lauch blanchieren / Blanch leeks

um es anschließend in einem Sieb abtropfen und etwas abkühlen zu lassen.
21 - Lauch abgießen & abtropfen lassen / Drain leeks

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, mit dem Vorheizen des Backofens auf 200Grad zu beginnen.

Dann geben wir die Ziegenmilch und die Sahne in ein passendes Behältnis, z.B. eine Schüssel,
22 - Ziegenmilch & Sahne in Schüssel geben / Put goat milk & cream in bowl

schlagen die beiden Eier hinein
23 - Eier dazu geben / Add eggs

und verquirlen alles gründlich miteinander
24 - Gründlich verrühren / Mix well

wobei wir es auch gleich kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
25 - Mit Salz, Pfeffer & Muskatnuss abschmecken / Taste with salt, pepper & nutmeg

Nachdem wir dann eine Auflaufform mit etwas Butter gefettet haben
26 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

legen wir das blanchierte Lauch hinein,
27 - Lauch in Auflaufform legen / Put leeks in casserole

verteilen die Milch-Ei-Mischung gleichmäßig darüber
28 - Lauch mit Ei-Milch-Mischung übergießen / Drain egg milks mix on leeks

und schieben die Auflaufform dann für 25 – 30 Minuten in den Ofen.
29 - Lauch im Ofen backen / Bake leeks in oven

In der Zwischenzeit rösten wir die grob zerkleinerten Cashewnüsse ohne Fett unter häufigem rühren an, bis sie anfangen leicht zu duften. Aber vorsicht: Werden sie zu braun, können sie einen leicht bitteren Geschmack annehmen.
30 - Cashewnüsse ohne Fett anrösten / Roast cashew nuts without fat

Sobald die Cashewnüsse duften, geben wir den Esslöffel Butter hinzu,
31 - Butter hinzufügen / Add butter

lassen ihn schmelzen
32 - Butter schmelzen lassen / Let butter melt

und bestäuben dann alles mit dem Esslöffel Currypulver
33 - Mit Curry bestäuben / Dredge with curry

den wir kurz mit anrösten, damit sich die Geschmacksstoffen entfalten können.
35 - Curry anrösten / Braise curry

Das Ganze löschen wir dann mit den Rosinen und Cranberries samt ihrer Einweichflüssigkeit, dem Madeira, ab
36 - Mit Madeira & Rosinen ablöschen / Deglaze with madeira & raisins

und lassen den Madeira etwas einkochen. Anschließend nehmen wir die Pfanne von der Kochplatte.
37 - Madeira einkochen lassen / Let madeira reduce

Ist die Ei-Milch-Masse in der Auflaufform nach 25 bis 30 Minuten gestockt, entnehmen wir diese temporär aus dem Ofen,
38 - Auflaufform aus dem Ofen entnehmen / Take casserole from oven

verteilen die Rosinen, Cranberries und Cashewnüsse darüber
39 - Pfanneninhalt über Lauch verteilen / Spread pan content on leeks

und backen alles für weitere fünf Minuten im Ofen.
40 - Weiter im Ofen backen / Continue to bake in oven

Danach brauchen wir die Auflaufform nur erneut aus dem Ofen zu holen
41 - Raisin leeks with cashew nuts & cranbeeries - Finished baking / Rosinenlauch mit Cashewnüssen & Cranberries - Fertig gebacken

42 - Raisin leeks with cashew nuts & cranbeeries - Finished baking / Rosinenlauch mit Cashewnüssen & Cranberries - Fertig gebacken - CloseUp

und können das Gericht unmittelbar servieren und genießen. Dazu gab es bei mir eine kleine Baguettestange, alternativ wären aber auch Salzkartoffeln dankbar.
43 - Raisin leeks with cashew nuts & cranbeeries - Served / Rosinenlauch mit Cashewnüssen & Cranberries - Serviert

Das Lauch bildete gemeinsam mit der gut gewürzten Ziegenmilch-Ei-Masse, der leichten Süße der in Madeira eingeweichten Beeren und der nussig-würzigen Note der in Curry geschwenkten Cashewkerne ein sehr gelungenes geschmackliches Gesamtbild. Und dabei erwies sich das Gericht auch noch als angenehm sättigend. Dieses Rosinenlauch aus dem Ofen ist also nicht nur für eingeschworene Lauch-Fans ein sehr empfehlenswertes Rezept.

44 - Raisin leeks with cashew nuts & cranbeeries - Side view / Rosinenlauch mit Cashewnüssen & Cranberries - Seitenansicht

Werfen wir abschließend – wie üblich – noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Und die sind dieses Mal überaus gut geraten, denn meiner Kalkulation nach kommt die gesamte Auflaufform mit Rosinenlauch auf gerade mal etwa 1200kcal, bei drei Portionen kommen wir also auf 400kcal pro Portion, bei vier Portionen sogar nur auf 300kcal. Dazu kommt natürlich noch der Wert für die Sättigungsbeilage nach Wahl. Eine Baguettestange wie ich sie hatte dürfte dabei etwa mit 150kcal pro Stück zu Buche schlagen, wählt man 200g Kartoffeln pro Portion kommt man ebenfalls auf zusätzlich noch einmal etwa 150kcal. Damit landen wir also bei 550kcal für die “große” und 450kcal für die “kleine” Portion. Da kann man wirklich nicht meckern.

Guten Appetit

Kartoffelgeröstel mit Lauch & Schafskäse [11.05.2015]

Monday, May 11th, 2015

Nach all der Schlemmerei, die ich mir wieder mit selbst gekochten Gerichten gegönnt hatte, wollte ich am heutigen Montag mal lieber etwas kürzer treten. Da kam mir das Kartoffelgröstel mit Lauch und Schafskäse aus dem Bereich Vitality gerade recht, das mit gerade mal 338kcal einen angenehm leichten Genuss versprach. Die 6 Stück Nürnberger Rostbratwürste mit Bratensauce, Sauerkraut und Kartoffelpüree bei Tradition der Region, die Hähnchenbrust “Hawaii” mit fruchtiger Currysauce und Mandelreis bei Globetrotter sowie die Asia-Thai-Gerichte wie Gebackene Frühlingsrollen oder Moo Pad Prik Bai Kraprao – Schweinefleisch mit scharfem Basilikum und Thaigemüse in Austernsauce kamen daher heute nicht in die nähere Auswahl. Aber ich ergänzte das vegetarische Gericht noch durch eine kleine Schüssel selbst zusammengestellten Salats von der Salattheke sowie einem Becherchen Pfirsich-Mango-Joghurt aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Fried potatoes with leek & feta / Kartoffelgeröstel mit Lauch & Schafskäse

Der Salatmix aus Streifen von roter Beete, Möhren, Kohlrabi und einigen Kidneybohnen, den ich mir mit einem Toskana-Dressing aus Balsamico, Gemüsebrühe und Olivenöl garniert hatte, war lecker wie immer. Ich bin inzwischen ja ein großer Fan von diesem Mix, was aber nicht heißen soll dass ich auch mal etwas anderes von der Salattheke probieren werde. Das Kartoffelgeröstel enttäuschte heute aber leider etwas, das es zum einen nur extrem lasch gewürzt war und die Kartoffeln außerdem etwas zu weich und zerkocht erschienen. Von einem Gericht mit “Geröstel” im Namen hatte ich das natürlich anders erwartet und auch schon besser hier im Betriebsrestaurant erlebt. Wegen der fehlenden Würze konnte ich mit Hilfe der am Tisch bereit stehenden Pfeffer- und Salzstreuern ein wenig Abhilfe schaffen, aber um einen Punktabzug kommt das Gericht dennoch nicht herum, auch wenn der Fetakäse wiederum absolut in Ordnung war. Am fruchtigen, mit zahlreichen Pfirsichstücken gespickten Pfirsich-Mango-Joghurt gab es zum Glück aber nichts auszusetzen.
Sah man sich bei den anderen Gästen um, erkannte man schnell dass heute wieder einmal die Nürnberger Rostbratwürste waren, die den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala für sich erobern konnten. Die Hähnchenbrust “Hawaii” war ihnen aber recht eng auf den Fersen und verwiesen damit die Asia-Gerichte auf den dritten Platz. Platz vier belegte, wie üblich, das vegetarische Gericht, das heute durch das Kartoffelgeröstel repräsentiert wurde.

Mein Abschlußurteil:
Kartoffelgeröstel: +/-
Feta: ++
Salat-Mix: ++
Pfirsich-Mango-Joghurt: ++