Posts Tagged ‘lauch’

Kartoffelgeröstel mit Lauch und Schafskäse [07.04.2015]

Tuesday, April 7th, 2015

Zum heutigen ersten Arbeitstag nach dem verlängerten Osterwochenende fanden sich gleich zwei Gerichte auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants, die mein Interesse weckten: Zum einen das Kartoffelgeröstel mit Lauch und Schafskäse bei Vitality, das mit gerade mal 338kcal einen angenehm leichten Genuss versprach und zum anderen 3 Stück griechische Bifteki mit frischen Zwiebeln, Tzatziki und Tomatenreis bei Globetrotter. Die Spaghetti Carbonara mit Parmesan bei Tradition der Region oder die Asia-Gerichte wie Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen oder Pla Pad Ped – Gebackenes Seelachsfilet mit Chili-Bratgemüse kamen heute nicht in die nähere Auswahl. Letztlich war es die Tatsache, dass der Tomatenreis heute etwas blass und die Bifktei-Frikadellen etwas trocken aussahen, die mich dazu bewogen beim Kartoffelgeröstel zuzugreifen. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen Milchreis mit roter Grötze aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Roasted potatoes with leek & feta / Kartoffelgeröstl mit Lauch & Schafskäse

Über die Tatsache, dass das Geröstel aus Kartoffeln, Lauch und Zwiebeln nicht mehr ganz heiß war hätte ich wohl hinweg sehen können, zumal man heute sowohl die Portionsgröße als auch die Menge an Schafskäse überaus großzügig bemessen hatte. Doch leider kam hinzu, dass dem Koch wohl auch der Pfefferstreuer etwas ausgerutscht war, denn die Zubereitung war mehr als nur pikant damit gewürzt. Die Zubereitung war zwar noch absolut essbar, aber volle Punktzahl kann ich da leider heute nicht geben. Zumindest am Milchreis samt der roten Grütze, in der sich mal wieder zahlreiche entkernte Kirschen fanden, gab es nichts auszusetzen. Aber da wäre ich mit den Bifteki wohl doch besser bedient gewesen, denn wie mit ein Kollege der zu diesem Gericht gegriffen hatte erzählte, waren sowohl Bifkteki als auch Reis heute absolut in Ordnung gewesen. Aber vollkommen Unzufrieden war ich dennoch nicht.
Auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala des heutigen Tages lag die Bifteki dann auch mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Angeboten auf Platz eins. Auf dem zweiten Platz folgten Asia-Gerichte, die sich mit einem knappen Vorsprung vor den ebenfalls sehr beliebten Spaghetti Carbonara behaupten konnten, das somit auf Platz drei landete. Das Kartoffelgröstel war für ein vegetarisches Gericht zwar ebenfalls sehr beliebt, aber für mehr als den vierten Platz reichte es auch heute nicht.

Mein Abschlußurteil:
Kartoffelgeröstel mit Lauch & Schafskäse: ++
Milchreis mit roter Grütze: ++

Seelachwürfel in Weißweinsauce auf Pappardelle [16.01.2015]

Friday, January 16th, 2015

Leider wich das heutige Angebot unseres Betriebsrestaurants etwas etwas von dem ursprünglichen Speiseplan ab, so dass ich meinen ursprünglichen Plan im Bereich Vitality bei der Hühnerbrust mit Kartoffelselleriestampf und Honig-Pfeffer-Sauce zugreifen. Doch leider hatte man dieses Angebot durch Hähnchenbrust gefüllt mit Paprika und Mangold dazu Reis ersetzt, einem Gericht das mit weniger zusagte denn ich liebe vor allem den Kartoffelselleriestampf. Daher sah ich mich anderweitig um und da weder der Milchreis mit Waldbeeren und Zimt-Zucker bei Tradition der Region noch die Asia-Gerichte wie Gebackene Ananas und Banane oder Nua Pad King – Rindfleisch scharf mit Frühlingszwiebeln, Bambus und Ingwer sonderlich reizten, griff ich schließlich zum heutigen Globetrotter Gericht: Seelachswürfel in Weißweinsauce mit Tagliatelle – auch wenn man die Taglia- durch Pappardelle ersetzt hatte, was mich wiederum nicht störte. Nudeln sind nun mal Nudeln. Dazu nahm ich mir noch etwas Gemüse von der Gemüsetheke und einen Waldbeerenpudding aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Diced coalfish in white wine sauce on pappardelle / Seelachwürfel in Weißweinsauce auf Pappardelle

Die mit etwas Dill und den gewürfelten Seelachsfilet versehene Weißwein-Sahnesauce war zwar nur sehr mild gewürzt, erwies sich in Kombination mit den breiten, al dente gekochten Pappardelle aber als überaus schmackhaft. Da gab es trotz einer einzelnen kleinen Gräte in einem der Fischwürfel nichts wirklich relevantes zu meckern. Die Gemüsemischung aus Erbsen, Pariser Möhren, Zucchini und Lauch in einer cremig-würzigen Sauce war zwar etwas ungewöhnlich, erwies sich aber ebenfalls als überaus schmackhaft. Und der kleine Becher mild gesüßten Puddings mit zahlreichen Waldbeeren-Fruchtstückchen schloss das heutige Mittagsmahl sehr gelungen ab. Ich war sehr zufrieden mit meiner Entscheidung.
Als ich mich auf den Tabletts der anderen Gäste umsah, meinte ich zu erkennen dass die Hähnchenbrust mit Mangold und Paprika und die Seelachswürfel in Weißweinsauce sich heute ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferten. Letztlich konnte sich aber die Hähnchenbrust durchsetzen und das Fischgericht auf Platz zwei verweisen. Auf dem dritten Platz folgten schließlich die Asia-Gerichte und Platz vier belegte schließlich der Milchreis.

Mein Abschlußurteil:
Seelachswürfel in Weißweinsauce: ++
Pappardelle: ++
Gemüsemix: ++
Waldbeerenpudding: ++

Gegrilltes Putenfilet auf Tomaten-Lauchrisotto & Broccoliröschen [12.12.2014]

Friday, December 12th, 2014

Nachdem an der Asia-Thai-Theke heute mal wieder das übliche San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezial-Sauce und Gebackene Ananas und Banane auf der Karte standen, die Dampfnudel mit Vanillesauce bei Tradition der Region aufgrund ihres Charakters als Süßspeise nichts für mich war und ich in letzter Zeit einfach zu häufig Gebackenen Seelachs mit Kartoffel-Gurkensalat und Remoulade verzehrt hatte, wie es heute in der Sektion Globetrotter angeboten wurde, entschied ich mich einfach mal für das Gegrillte Putenfilet auf Tomaten-Lauchrisotto mit Brokkoliröschen aus dem Bereich der Vitality-Gerichte. Netter Nebeneffekt: Das Ganze war mit gerade mal 509kcal auch angenehm leicht – da brauchte ich mir wegen des kleinen Becher Zitronenmousses aus dem heutigen Nachtisch-Angebot, der ebenfalls auf meinem Tablett landete, keine Sorgen machen.

Grilled turkey filet with tomato leek risotto & broccoli / Gegrilltes Putenfilet auf Tomaten-Lauch-Risotto mit Broccoliröschen

Ob es sich aus der Mischung aus Reis, Tomaten und Lauch wirklich um ein Risotto handelte – immerhin ist Risotto ja eher breiig und nicht körnig wie hier – aber dennoch erwies sich die Sättigungsbeilage als sehr lecker und überaus gelungen. Und auch das angenehm zarte, saftige und magere Stück Putenfilet erwies sich als gute Wahl, vor allem in Kombination mit der würzigen, mit zahlreichen Kräutern versehenen Tomatensauce. Bei den wohl gedünsteten Broccoliröschen hätte zwar noch etwas Pfeffer und Salz nicht geschadet, aber sie waren genau richtig gedünstet – nicht zu hart und nicht zu weich – also sehe ich mal darüber hinweg. Einzig das Zitronenmousse erwies sich bereits als leicht abgestanden und hatte bereits viel von seiner Lockerheit verloren, deswegen muss ich hier heute ein wenig in der Wertung abziehen. Insgesamt war ich aber auch heute mal wieder überaus zufrieden mit meiner Wahl.
Sah man sich auf den Tabletts der anderen Gäste um, erkannte man schnell dass sich heute der Seelachs mit dem Putenfilet ein sehr enges Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferte, sich letztlich aber doch mit einem knappen Vorsprung durchsetzen konnte. Nach dem Putenfilet auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte und schließlich die Dampfnudel mit Vanillesauce. Außer dass es im oberen Bereich heute sehr eng zuging, also keinerlei Überraschungen an dieser Stelle.

Mein Abschlußurteil:
Putenfilet: ++
Tomatensauce: ++
Tomaten-Lauchrisotto: ++
Broccoliröschen: ++
Zitronenmousse: +

Kartoffelgeröstel mit Lauch & Schafskäse [09.12.2014]

Tuesday, December 9th, 2014

Obwohl heute sowohl der Abgebräunte Leberkäse mit Spiegelei und Bratkartoffeln bei Tradition der Region also auch die Spaghetti Bolognese vom Rind mit Parmesan bei Globetrotter sehr verlockend aussahen und ich sogar mit dem Gaeng Ped Mua – Seelachs gebraten mit verschiedenen Gemüsesorten in Kokosmilchsauce, das neben Kalon Tzau Min – Gebratenen Chinanudeln mit Eiern und Gemüse nach Canton-Art an der Asia-Thai-Theke angeboten wurde sehr gut hätte leben können, entschied ich mich doch dazu heute mal etwas kürzer zu treten und wählte daher das vegetarische Kartoffelgeröstel mit Lauch und Schafskäse aus der Sektion Vitality, das mit gerade mal 338kcal einen angenehm leichten Genuss bot. Dazu gesellte sich noch ein kleiner Becher Kirschquark aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Roast potatoes with leek & feta / Kartoffelgeröstel mit Lauch & Schafskäse

Die Zusammenstellung aus Kartoffeln, Lauch, Möhren, Zwiebeln, Schafskäse, Petersilie – die heute übrigens scheinbar manuell und somit grober zerkleinert zu sein schien – und zahlreichen Fetawürfeln war geschmacklich schon mal ganz in Ordnung, aber leider auch nicht wirklich perfekt. Einige der Lauchstücke schienen etwas zu lang gebraten und insgesamt war das Gericht ein klein wenig “trocken” – hier hätte eine Sauce irgend einer Art bestimmt noch etwas geholfen. Ok, aber nicht perfekt. Daher hier ein kleiner Punktabzug. Am mild gesüßten Kirschquark mit zahlreichen Fruchtstücken gab es aber nichts auszusetzen.
Bei den anderen Gästen lagen heute, mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Gerichten, natürlich die Spaghetti Bolognese ganz oben auf der Beliebheitsskala und konnten sich somit Platz eins dort sichern. Auf dem zweiten Platz folgten dieses Mal die Asia-Gerichte, die ich noch etwas häufiger auf den Tabletts sah als den abgebräunten Leberkäse, der somit den dritten Platz belegte. Auf Platz vier folgte, wie üblich, das vegetarische Angebot in Form der Kartoffelgröstel mit Schafskäse.

Mein Abschlußurteil:
Kartoffelgeröstel mit Schafskäse: +
Kirschquark: ++

Überbackene Lauchstangen mit Erbsenreis – das Rezept

Sunday, November 23rd, 2014

Ich koche ja sehr gerne mit Lauch, doch in meinen bisherigen Rezepten habe ich es dazu immer in Ringe geschnitten, eine Stange in größeren Stücken in einem Gericht zu verwenden war mir noch nicht in den Sinn gekommen. Das wollte ich heute nun endlich mal nachholen und ein paar überbackene Lachstangen zubereiten. Das Ergebnis war ein deftiges und dennoch angenehm leichtes Ofengericht, das ich mit etwas Erbsenreis als Sättigungsbeilage ergänzte. Das zugehörige Rezept möchte ich mit diesem Beitrag nun einmal in gewohnter Form kurz vorstellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

4 mittlere oder 3 große Stangen Lauch
(möglichst gerade Stücke)
01 - Zutat Lauch / Ingredient leek

8 Scheiben gekochten Schinkens
02 - Zutat Kochschinken / Ingredient ham

8 Scheiben Edamer
03 - Zutat Edamer / Ingredient edamer cheese

1 Schuss trockenen Weißwein
04 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient white wine

750ml Gemüsebrühe
05 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

40g Butter
06 - Zutat Butter / Ingredient butter

2 Esslöffel Weizenmehl
09 - Zutat Mehl / Ingredient flour

250ml Milch
07 - Zutat Milch / Ingredient milk

100g geriebenen Käse (z.B. Edamer oder Mozzarella)
08 - Zutat Käse / Ingredient cheese

Einige Stiele Petersilie
10 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

sowie etwas Salz, Pfeffer und Muskatnuss zum würzen

Für den Erbsenreis
200g Langkorn-Reis
11 - Zutat Reis / Ingredient rice

100g Erbsen (TK)
12 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

1 Esslöffel Gemüsebrühe
14 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient instant vegetable stock

1 Esslöffel Butter
13 - Zutat Butter / Ingredient butter

Beginnen wir nun also damit, die Würzeln vom Lauch abzutrennen und den unteren, festen Strunk in Stücke von 12 – 14cm zu zerteilen.
14 - Lauchstangen zuschneiden / Cut leek

Die so entstandenen Lauchstücke waschen wir waschen wir dann gründlich.
15 - Lauch waschen / Wash leek

Nun geben wir die Gemüsebrühe in einen Topf der groß genug ist die Lauchstücke aufzunehmen,
16 - Gemüsebrühe in Topf geben / Put vegetable stock in pot

fügen den Weißwein hinzu und erhitzen alles
17 - Weißwein addieren / Add white wine

um dann die Lauchstangen für 10 bis 12 Minuten darin bissfest zu kochen. Größere Stangen könnten dabei auch etwas länger brauchen.
18 - Lauchstangen kochen / Cook leek

Anschließend gießen wir die Lauchstangen ab und fangen dabei das Kochwasser auf – wir brauchen davon später noch etwas.
19 - Lauchstangen abgießen / Drain leek

Während die Lauchstangen etwas abkühlen, fetten wir eine große Auflaufform mit Butter aus,
20 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

dann bestreichen wir die Kochschinken-Scheiben von einer Seite mit etwas Senf
21 - Kochschinken mit Senf bestreichen / Spread ham with mustard

und wickeln die gekochten Lauchstangen darin ein.
22 - Lauch in Schinken wickeln / Wrap leek in ham

Außerdem umwickeln wir sie auch noch mit dem in Scheiben geschnittenen Edamer
23 - Lauch mit Edamer ummanteln / Wrap in edamer cheese

und legen sie dann in die zuvor ausgefettete Auflaufform.
24 - Umwickeltes Lauch in Auflaufform legen / Put wrapped leek in casserole

Dann zerlassen wir die Butter in einem weitere Topf,
25 - Butter zerlassen / Melt butter

rühren nach und nach vorsichtig das Mehl mit Hilfe eines Schneebesen ein, so dass es nicht klumpt,
26 - Mehl einrühren / Stir in flour

geben dann ca. 250ml des aufgefangenen Lauch-Kochwassers hinzu
27 - Lauchwasser dazu gießen / Add leek water

und füllen alles noch mit den 250ml Milch auf.
28 - Mit Milch aufgießen / Add milk

Nun lassen wir alles kurz aufkochen und für etwa fünf Minuten vor sich hin köcheln, wobei wir den Hälfte des geriebenen Käses unterheben
29 - Hälfte des Käse einrühren / Stir in half of cheese

und die Sauce mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken. Anschließend nehmen wir sie von der Platte und lassen sie etwas abkühlen
30 - Mit Salz, Pfeffer & Muskatnuss abschmecken / Taste with salt, pepper & nutmeg

bevor wir sie dann zu den umwickelten Lauchstangen in die Auflaufform geben
31 - Sauce in Auflaufform geben / Add sauce to casserole

und alles mit dem restlichen Käse bestreuen.
32 - Mit restlichem Käse bestreuen / Dredge with remaining cheese

Nachdem wir dann damit begonnen haben, den Ofen auf 200 Grad vorzuheizen, geben wir 400ml Wasser in einen Topf,
33 - Wasser für Reis aufsetzen / Bring water for rice to boil

bringen es zum kochen und rühren den Esslöffel Gemüsebrühe ein
34 - Gemüsebrühe einrühren / Stir in instant vegetable stock

und geben dann den Reis hinzu, den wir bei geschlossenem Deckel auf niedrigster Stufe für etwa 20 Minuten garen.
35 - Reis hinzufügen / Add rice

Außerdem müsste inzwischen auch der Ofen vorgeheizt sein, so dass wir unsere Auflaufform hinein schieben und ebenfalls für ca. 20 Minuten überbacken können.
36 - Im Ofen backen / Bake in oven

Während Reis und Lauch garen, können wir die Zeit nutzen die Petersilie zu waschen, trocken zu schütteln, die Blätter von den Stielen zu zupfen und sie gründlich zu zerkleinern.
37 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

Nach etwa zehn Minuten geben wir dann noch die Erbsen zum Reis und verrühren sie gut, um sie mit dem Reis zu garen.
38 - Erbsen addieren / Add peas

Sobald der Reis dann gar ist, schalten wir die Platte aus und geben die Butter hinzu, die wir schmelzen lassen und mit dem Reis verrühren.
39 - Butter in Reis einrühren / Fold in butter

Nachdem wir schließlich noch die Auflaufform aus dem Ofen entnommen haben
40 - Scalloped leeks with pea rice - Finished baking / Überbackene Lauchstangen mit Erbsenreis - Fertig überbacken

können wir das Gericht auch schon mit der frischen Petersilie garniert servieren und genießen.
41 - Scalloped leeks with pea rice - served / Überbackene Lauchstangen mit Erbsenreis - Serviert

Im Nachhinein gesehen hätte ich es wohl etwas kürzer backen sollen (was ich in diesem Beitrag natürlich berücksichtigt habe), denn der Edamer den ich zum umwickeln verwendet hatte war komplett geschmolzen. Hier wäre es schöner gewesen, wenn er nur angeschmolzen wäre. Doch glücklicherweise hatte das keinen Einfluß auf dem Geschmack. Um das durchgekochte, aber noch schön knackige Lauch brauchte man zwar ein wirklich scharfes Messer, ansonsten läuft man Gefahr dass es beim zerteilen zerfasert, aber hat man das Lauch erst einmal zerteilt, erweist es sich in Kombination mit dem Kochschinken und der würzigen Käse-Bechamel-Sauce als wahrer Genuss. Durch das Garen in der Wein-Gemüsebrühe-Mischung besaß es ein wirklich leckeres Aroma. Dazu passte sehr gut der mit Erbsen versetzte und durch die Verwendung von Gemüsebrühe angenehm würzige Langkornreis. Aber ich könnte mir auch Kartoffeln oder Kartoffelpüree gut als Sättigungsbeilage zu diesem Gericht vorstellen.

42 - Scalloped leeks with pea rice - Side view / Überbackene Lauchstangen mit Erbsenreis - Seitenansicht

Werfen wir abschließend – wie üblich – noch einen Blick auf die Nährwerte dieses Rezepts. Lauch selbst hat glücklicherweise kaum Kalorien und auch Kochschinken ist angenehm mager, jedoch darf man den Käse und die Bechamel-Sauce mit ihrer Butter nicht vergessen. Daher befürchtetet ich einen recht hohen Wert. Doch es sollte anders kommen, denn für die überbackenen Lauchstangen bei einem Kalorienwert auf ca. 1400kcal kommen, aufgeteilt auf 4 Portionen also 350kcal pro Portion. Dazu kommen noch 500kcal für den Erbsenreis, also 125kcal pro Portion, womit wir bei insgesamt bei gerade mal 475kcal pro Portion landen. Trotz all des Käses also ein angenehm niedriger Wert – da kann man sich bei einem so leckeren Gericht wirklich nicht beschweren. 😉

Guten Appetit