Posts Tagged ‘Leek’

Lauch-Linsen-Curry mit Huhn – das Rezept

Saturday, October 8th, 2016

Das heutige Wochenende wollte ich mir mal wieder mit einer leckeren Curryzubereitung versüßen und mich daher dazu entschieden, ein Lauch-Linsen-Curry mit Huhn zuzubereiten. Dabei war es vor allem die Kombination von Lauch mit Linsen, die mich dazu bewog dieses Rezept einmal ausprobieren zu wollen. Das ganze verfeinerte ich schließlich noch mit etwas Mango-Chutney und fertig war, ohne allzu großen Aufwand, ein überaus leckeres Gericht, das ich natürlich mit Basmati-Reis servierte. Und das dazu verwendete Rezept möchte ich nun mit diesem Beitrag in der gewohnten Form vorstellen.

Was benötigen wir also für 3 Portionen ?

400g Hähnchenbrustfilet
01 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breast

1 kleine Stange Lauch (ingesamt ca. 280-320g)
02 - Zutat Lauch / Ingredient leek

1 mittelgroße Möhre
03 - Zutat Möhre / Ingredient carrot

2 kleine rote Chilis
04 - Zutat Chilis / Ingredient chilis

2 kleine Dosen Linsen (Abtropfgewicht 200g)
05 - Zutat Linsen / Ingredient lentils

1 Becher Creme fraiche (150g)
06 - Zutat Creme fraiche / Ingredient creme fraiche

250ml klare Brühe
07 - Zutat Klare Suppe / Ingredient bouillon

1 gehäufter Esslöffel Curry
10 - Zutat Curry / Ingredient curry

4-5 Teelöffel Mango-Chutney
08 - Zutat Mango-Chutney / Ingredient mango chutney

1 Bund Schnittlauch
09 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

4 Esslöffel Erdnussöl
10 - Zutat Erdnussöl / Ingredient peanut oil

Einige Spritzer Zitronensaft
11 - Zutat Zitronensaft / Ingredient lemon juice

150g Basamti-Reis
12 - Zutat Basmati-Reis / Ingredient basmati rice

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir damit die Linsen in ein Sieb zu schütten und gründlich abtropfen zu lassen.
13 - Linsen abtropfen lassen / Let drain lentils

Anschließend bereiten wir die verschiedenen Zutaten vor und beginnen zum Beispiel damit die Lauchstange im oberen Bereich einzuschneiden, sie gründlich zu waschen
14 - Lauch waschen / Wash leeks

und sie dann in Ringe zu schneiden.
15 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

Außerdem schälen wir die Möhre,
16 - Möhre schälen / Peel carrot

schneiden sie in Stifte
17 - Möhre in Stifte schneiden / Cut carrot in tacks

und entkernen schließlich auch noch die Chilis, um sie in dünne Ringe zu schneiden.
18 - Chilis in Ringe schneiden / Cur chilis in rings

Anschließend waschen wir die Hähnchenbrust,
19 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

“putzen” sie ein wenig, indem wir Fettränder, Sehnen und Knochenreste entfernen,
20 - Hähnchenbrust putzen / Clean chicken breast

schneiden sie in mundgerechte Würfel
21 - Hähnchenbrust würfeln / Dice chicken breast

und würzen diese rundherum mit Salz und Pfeffer.
22 - Hähnchebrustwürfel mit Pfeffer& Salz würzen / Season chicken dices with pepper & salt

Dann kommen wir endlich zum eigentlichen Kochprozess. Dazu erhitzen wir die vier Esslöffel Erdnussöl auf leicht erhöhter Stufe in einer Pfanne,
23 - Erdnussöl erhitzen / Heat up peanut oil

geben die gewürzten Hähnchenbrustwürfel hinein,
24 - Hähnchenbrustwürfel in PFanne geben / Put chicken dices in pan

braten sie rundherum scharf an
25 - Hähnchenbrstwürfel rundherum anbraten / Fry chicken dices all around

und entnehmen sie dann erst einmal wieder aus der Pfanne und stellen sie bei Seite.
26 - Hähnchenbrustwürfel aus Pfanne entnehmen / Remove chicken dices from pan

In das verbliebene Bratfett geben wir nun die Mährenstifte,
27 - Möhrenstifte in Pfanne geben / Put carrots in pan

den Lauch
28 - Lauch dazu geben / Add leek

sowie die Ringe der Chilischoten
29 - Chili addieren / Add chilis

und dünsten darin alles für einige Minuten an.
30 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

Außerdem setzen wir einen kleinen Topf mit 300ml Wasser auf und bringen es zum kochen, um unsere 150g Reis darin garen zu können.
31 - Wasser für Reis erhitzen / Bring water for rice to boil

Dann bestäuben wir das Gemüse mit dem Esslöffel Currypulver
32 - Curry einstreuen / Intersperse curry

und dünsten dies kurz gemeinsam mit dem Gemüse an
33 - Curry anbraten / Braise curry

bevor wir schließlich alles mit der klaren Brühe ablöschen,
34 - Mit Brühe ablöschen / Deglaze with broth

den Becher Creme fraiche hinzufügen,
35 - Creme fraiche addieren / Add creme fraiche

und alles verrühren, dabei kurz aufkochen lassen.
36 - Verrühren & aufkochen lassen / Stir & bring to boil

Inzwischen müsste auch das Wasser für den Reis kochen, so dass wir es salzen
37 - Wasser salzen / Salt water

und den Reis darin gemäß Packungsbeschreibung zuzubereiten.
38 - Reis kochen / Cook rice

Nun würzen wir das Curry mit etwas Salz und Pfeffer
39 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

und schmecken es mit einigen Spritzern Zitronensaft ab.
40 - Mit einigen Spritzern Zitronensaft abschmecken / Taste with lemon juice

Anschließend geben wir die angebratenen Hähnchenbrustwürfel
41 - Hähnchenbrustwürfel hinzufügen / Add chicken dices

sowie die abgetropften Linsen hinzu,
42 - Linsen hinzu geben / Add lentils

heben die vier Teelöffel Mango-Chutney unter
43 - Mango-Chutney addieren / Add mango chutney

und schmecken alles final noch einmal mit Salz, Pfeffer und – wenn man es etwas schärfer mag – ein paar Chiliflocken ab.
44 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

Sobald der Reis fertig ist, lockern wir ihn etwas mit einer Gabel auf und verfeinern ihn mit etwas Butter.
45 - Reis mit Butter verfeinern / Refine rice with butter

Nun brauchen wir nur noch das Schnittlauch zu waschen, in Ringe zu schneiden
46 - Schnittlauch in Ringe schneiden / Cut chives in rings

und das Gericht, mit dem Schnittlauch garniert, servieren und genießen.
47 - Leek lentil curry with chicken / Lauch-Linsen-Curry mit Huhn - Serviert

Ganz wie ich erhofft hatte, erwies sich die Kombination aus Lauch und Linsen alleine schon als überaus gut gelungen und hätte auch ohne Fleisch ein wunderbares Curry ergeben, aber es schadete auf der anderen Seite auch nicht, das Gericht mit etwas Hähnchenbrustfilet aufgewertet zu haben. Und auch die nicht zu dominante Schärfe aus Chilis und Chiliflocken passte wie ich fand sehr gut in die geschmackliche Gesamtkomposition. Und das zur Garnitur verwendete Schnittlauch rundete alles schließlich sehr gelungen ab. Gemeinsam mit dem Basmatireis ein wahrer Genuss. Ich war auch heute mal wieder sehr zufrieden mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments.

48 - Leek lentil curry with chicken / Lauch-Linsen-Curry mit Huhn - Seitenansicht

Guten Appetit

Tiroler G’röstl mit Spiegelei [04.10.2016]

Tuesday, October 4th, 2016

Auf der heutigen Speisekarte unseres Betriebsrestaurant fanden sich zum einen die Asia-Thai-Gerichte wie Kal Tzau Fhan – Gebratener Eierreis mit verschiedenem Gemüse und Moo Pad Prik Bai – Gebackener Seelachs mit scharfem Basilikum und Thaigemüse in Austernsauce, außerdem fanden sich der westlich orientierten Speisekarte ein Griechischer Gemüsetopf mit Schafskäse und Oliven bei Vitality, einen Hackfleischspieß mit Zigeunersauce und Reis bei Tradition der Region sowie ein Putensteak Picatta Milanese mit Tomatensauce und Butternudeln bei Globetrotter. Außerdem hatte man zusätzlich ein Tiroler G’röstl mit Spiegelei als reduziertes Zusatzangebot. Zuerst war ich dazu geneigt, beim Gemüsetopf zuzugreifen, der mit frischem Baguette serviert wurde, aber kurzfristig entschied mich dann doch noch um und griff zum Tiroler G’röstel. Dazu gesellte sich noch ein kleines Schälchen Krautsalat aus dem Angebot der heutigen Salattheke.

Tiroler G'röstl mit Spiegelei

Das es sich hierbei um ein Restegericht handelte, merkte man heute leider besonders stark, denn die Qualität des Fleisches ließ leider etwas zu wünschen übrig. Eventuell handelte es sich um Reste vom Schäufele vom letzten Donnerstag, auf jeden Fall waren die nicht gerade mundgerechten Stücke stark mit Fettsträngen durchsetzt, was den Genuss etwas milderte. Die Kartoffeln waren außerdem teilweise etwas matschig geworden, während das Lauch zum Teil noch ein klein wenig zu bissfest erschien und etwas länger hätte gebraten werden können. Außerdem erschien mit das Gericht insgesamt etwas trocken, hier hätte etwas Sauce nicht geschadet. Am Spiegelei gab es aber ebenso wenig etwas auszusetzen wie am einfachen, aber schmackhaften Krautsalat. Mit dem Gemüsetopf wäre ich aber bestimmt besser bedient gewesen.
Dennoch war es heute das Tiroler Geröstel, das mit kleinem, aber klar erkennbaren Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala für sich sichern konnte. Erst auf dem zweiten Platz folgte das eigentlich favorisierte Putensteak Picatta Milanese. Es folgten die Asia-Gerichte auf Platz drei, er griechische Gemüsetopf auf dem vierten Platz und knapp dahinter der Hackfleischspieß auf Platz fünf.

Mein Abschlußurteil:
Tiroler G’röstl: +/-
Spiegelei: ++
Krautsalat: ++

Kartoffelgeröstl mit Lauch & Schafskäse – das Rezept

Saturday, July 16th, 2016

Heute wollte ich mal wieder versuchen, einen Klassiker unseres Betriebsrestaurants nachzukochen – dem Kartoffelgeröstel mit Lauch und Schafskäse – und dabei auch gleich schauen, ob ich ihn nicht sogar noch besser hin bekomme. Dazu hatte ich mir ein paar verschiedene Rezepte angesehen und die Aspekte kombiniert, die mit am meisten zusagten. Von Feta war dabei in keinem die Rede gewesen, doch ich wusste ja aus dem Betriebsrestaurant, wie gut gewürfelter Schafskäse zu diesem Gericht passte – daher wollte ich natürlich nicht verzichten. Das Ergebnis war ein Gericht, das ich als geschmacklich sehr gelungen bezeichne, daher möchte ich natürlich nicht darauf verzichten, das zugehörige Rezept hier einmal in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

1000g Kartoffeln
01 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

2 kleine oder 1 große Stange Lauch
02 - Zutat Lauch / Ingredient leek

2 kleine oder 1 mittlere Gemüsezwiebel
02 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

1 Zehe Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

75g gewürfelten Speck
04 - Zutat Speck / Ingredient bacon

120g Salami
05 - Zutat Salami / Ingredient salami

120g Kochschinken
06 - Zutat Kochschinken / Ingredient ham

1 Bund Schnittlauch
07 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

5 Hühnereier
08 - Zutat Eier / Ingredient eggs

150g Feta
09 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

sowie etwas Butterschmalz zum braten
außerdem Salz, Pfeffer und Thymian zum würzen

Beginnen wir damit, einen Topf Wasser zum kochen der Kartoffeln aufzusetzen.
10 - Wasser für Kartoffeln aufsetzen / Bring water for potatoes to a boil

Während das Wasser sich erhitzt, waschen wir die Lauchstangen
11 - Lauch waschen / Wash leek

und schneiden sie in Ringe.
12 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

Außerdem würfeln wir die Zwiebeln
13 - Zwiebel würfeln / Dice onion

und zerkleinern die Knoblauchzehe.
14 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Sobald das Wasser kocht, geben wir die Kartoffeln hinein und kochen sie – je nach Größe – für 15 bis 20 Minuten bis sie gar sind.
15 - Kartoffeln kochen / Cook potatoes

In der Zwischenzeit schneiden wir sowohl die Salami
16 - Salami würfeln / Dice salami

als auch den Kochschinken in mundgerechte Würfel
17 - Schinken würfeln / Dice ham

und waschen den Schnittlauch, um in dünne Röllchen zu schneiden.
18 - Schnittlauch in Röllchen schneiden / Cut chives in rolls

Die fertig gekochten Kartoffeln gießen wir ab, lassen sie kurz abtropfen und etwas abkühlen,
19 - Kartoffeln abgießen / Drain potatoes

schälen sie anschließend
20 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

und schneiden sie ebenfalls in mundgerechte Stücke.
21 - Kartoffeln würfeln / Dice potatoes

In einer größeren Pfanne erhitzen wir nun etwas Butterschmalz
22 - Butterschmalz in Pfanne erhitzen / Heat up ghee in pan

und dünsten zuerst Zwiebeln und knblauch darin etwas an,
23 - Zwiebeln Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic

um nun auch den Speck,
24 - Speck hinzufügen / Add bacon

die Salami
25 - Salami addieren / Add salami

sowie den Kochschinken zu addieren
26 - Schinken dazu geben / Add ham

und für eininge Minuten mit anzubraten.
27 - Gemeinsam anbraten / Fry together

Schließlich geben wir auch den Lauch in die Pfanne
28 - Lauch hinzufügen / Add leek

dünsten ihn für einige weitere Minuten mit an,
29 - Lauch andünsten / Braise leek

wobei wir alles ein wenig mit Pfeffer und Salz abschmecken,
30 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

und entnehmen es schließlich aus der Pfanne, um es bei Seite zustellen.
31 - Entnehmen & bei Seite stellen / Remove from pan & put aside

In der nun wieder leeren Pfanne erhitzen wir wiederum etwas Butterschmalz
32 - Butterschmalz erhitzen / Melt ghee

geben die Kartoffelwürfel hinein
33 - Kartoffelwürfel in Pfanne geben / Put potato dices in pan

und braten sie an, bis sie etwas Farbe entwickeln.
34 - Kartoffeln anbraten / Roast potatoes

Da wir hier nicht ständig dabei stehen müssen, können wir diese Zeit nutzen die fünf Eier in ein Behältnis aufzuschlagen,
35 - Eier aufschlagen / Open eggs

sie zu verquirlen
36 - Eier verquirlen / Whisk eggs

und dabei mit etwa 2/3el der Schnittlauchröllchen zu vermischen – den Rest heben wir uns zum garnieren auf.
37 - Schnittlauch addieren / Add chives

Außerdem können wir den Feta schon einmal in Würfel schneiden.
38 - Feta würfeln / Dice feta

Sobald die Kartoffelwürfel den gewünschten Bräunungsgrad erreicht haben, geben wir die Lauch-Zwiebel-Fleisch-Mischung hinzu, vermischen alles gründlich miteinander
39 - Lauchmasse zu Kartoffeln geben / Put leek mix to potatoes

und schmecken alles mit Salz Pfeffer und Thymian ab.
40 - Mit Salz, Pfeffer & Thymian abschmecken / Taste with salt, pepper & thyme

Schließlich verteilen wir die verquirlten Eier mit dem Schnittlauch über der Kartoffel-Lauch-Mischung,
41 - Eiermasse hinzufügen / Add eggs

lassen diese unter gelegentlichem rühren stocken
42 - Eiermasse stocken lassen / Let eggs curdle

und schmecken alles – bei Bedarf – noch einmal final mit den Gewürzen ab
43 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

bevor wir das Gericht schließlich mit Fetawürfeln und Schnittlauch garniert servieren und genießen können.
44 - Roast potatoes with leek & feta - Served / Kartoffelgeröstl mit Lauch & Schafskäse - Serviert

Ich durfte mit wohlwollen feststellen, dass ich hier eine geschmacklich wirklich gut gelungene Variante eines Kartoffelgeröstls zubereitet hatte. Die Kartoffelwürfel waren gar, besaßen aber gleichzeitig noch ein wenig biss so wie es sein sollte. Dazu passte nicht nur die leichte Thymian-Note, sondern auch die leckere, würzige Mischung aus Lauch, Schinken, Speckwürfeln und Salami, wobei vor allem die Salami einen maßgeblichen Teil zur Würze beitrug. Ich hatte zu Mailänder Salami gegriffen, die über eine sehr pikante Gewürzmischung verfügte – beim nächsten Mal würde ich wohl eher zu einer etwas milderen variante greifen, damit alles etwas ausgeglichener ist. Der leicht salzige Feta und das frische Schnittlauch rundeten das ganze wie erwartet sehr gelungen ab. Außerdem könnte man für zukünftige Varianten noch überlegen, zusätzliche Gemüsesorten mit zu verarbeiten, wobei ich vor allem an Möhren denke, aber auch ein paar Erbsen würden mit Sicherheit gut in die geschmackliche Gesamtkomposition passen. Aber das sind natürlich nur Gedankenspiele, denn gerade Gerichte wie Kartoffelgeröstl leben ja davon, dass man sie beliebig variieren kann – und ich war mit dieser Version überaus zufrieden gewesen.

45 - Roast potatoes with leek & feta - Side view / Kartoffelgeröstl mit Lauch & Schafskäse - Seitenansicht

Guten Appetit

Gebackener Seelachs in Chili-Massaman-Knoblauchsauce [05.07.2016]

Tuesday, July 5th, 2016

Eigentlich war ich heute dazu geneigt, beim Schwabenteller – Zwei Minutensteaks vom Schwein mit Röstzwiebeln, Schwammerlsauce und Käsespätzle aus dem Abschnitt Tradition der Region der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants zuzugreifen. Doch schon wieder Steaks? Ich hatte ja erst gestern erst ein Holzfällersteak zu mir genommen. Daher wollte ich heute mal etwas anderes auf dem Tablett haben. Leider schienen mir weder die etwas trocken aussehenden Gnocchi mit Kirschtomaten, Ruccola und Parmesan bei Tradition der Region noch die Spinat-Ricotta-Lasagne mit Bechamelsauce und Käse überbacken bei Globetrotter das richtige zu sein. Also tat ich etwas, das ich schon seit gefühlt einem Jahr nicht mehr gemahct hatte: Ich griff an der Asia-Thai-Theke zu. Dort erschien mir sowohl der Kao Pad – Gebratener Reis mit Ei, Frühlingszwiebeln und verschiedenem Gemüse in Sojasauce als auch der Gebackene Seelachs mit verschiedenem Gemüse in Chili-Massaman-Knoblauchsauce akzeptabel. Und als Fischliebhaber, fiel meine Wahl schließlich auf den Seelachs, zu dem es wie üblich noch ein Schälchen Reis gab, welchen ich mir mit einem Esslöffel Sambal Olek pikant garnierte.

Baked coalfish filet in chili massaman garlic sauce / Gebackenes Seelachsfilet in Chili-Massaman-Knoblauchsauce

Die Zubereitung aus zahlreichen panierten Fischfilet-Stücken und verschiedenen Gemüsesorten wie Bumenkohl, Möhren, Broccoli, Weißkohl, Lauch und Paprika waren in einer exotisch-würzigen, aber nur leicht scharfen Sauce angerichtet, bei der ich den Knoblauch allerdings kaum heraus schmeckte. Da war es gut, dass ich den klebrigen Reis mit etwas scharfen Sambal Olek versehen hatte, der dem Gericht die vermisste Schärfe gab. Leider war das Gemüse etwas lange gekocht, aber da es sich hier um Essen aus einer Warmhaltetheke handelt, lässt sich dies wohl nicht ganz verhindern – daher sehe ich von einer Punktabzug ab. Insgesamt konnte ich mit meiner Wahl zufrieden sein – vielleicht sollte ich doch mal wieder häufiger bei den Asia-Gerichten zugreifen.
Bei den anderen Gästen lag heute natürlich der Schwabenteller mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Angeboten am höchsten in der Gunst und konnte sich klar den ersten Platz ergattern. Auf dem zweiten Platz folgte die Spinat-Ricotta-Lasagne, die Asia-Gerichte belegten Platz drei und knapp dahinter folgten auf dem vierten Platz die Gnocchi mit Kirschtomaten und Ruccola.

Mein Abschlußurteil:
Seelachs in Chili-Massaman-Knoblauchsauce: ++
Reis: ++

Kartoffel-Gröstl mit Lauch & Schafskäse [20.06.2016]

Monday, June 20th, 2016

Nach drei Wochen Pause und Erholung im Ausland ging es heute nun wieder weiter mit dem gewohnten Tagesablauf inklusive des täglichen Mittagsmahls in unserem Betriebsrestaurant. Und auf dessen Speisekarte fanden sich heute auch gleich wieder viele gute alte Bekannte unter den Gerichten wieder. Zum einen war da Kartoffel-Gröstl mit Lauch und Schafskäse als vegetarisches Angebot bei Vitality, außerdem Rindergeschnetzeltes “Zurcher Art” mit Kroketten bei Tradition der Region, Penne Rigata mit Tomatensugo und Thunfisch, dazu Parmesan im Abschnitt Globetrotter und an der Asia-Wok-Theke Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen und Gung Pao Ngao – Rindfleisch gebraten mit Chili, Knoblauch, Morcheln, Bambus und Gemüse. Hätte die Sauce beim Rindergeschnetzelten nicht so dünn ausgesehen, hätte ich vielleicht hier zugeschlagen, so aber entschied ich mich für das mit Kartoffelgeröstel, das ich noch mit etwas Mischgemüse von der Gemüsetheke und einem Becher Vanillepudding aus dem heutigen Dessert-Angebot ergänzte.

Roast potatoes with leek & feta / Kartoffelgeröstel mit Lauch & Schafskäse

Dieses Gericht hatte ich leider schon deutlich besser erlebt. Die kleinen, angebratenen Salzkartoffeln waren teilweise noch sehr fest und hätten eindeutig noch etwas länger gekocht werden können. Gemeinsam mit dem nach Julienne-Art geschnittenen Gemüse von Möhren und Kohlrabi, den Zwiebeln und dem Lauch sowie dem Schafskäse ergab sich aber ein genießbares Gericht. Allerdings hätte man mit Gemüse und Feta gerne etwas großzügiger umgehen können, vor allem mit den Lauch. Zum Glück war da noch das Schälchen mit Mischgemüse aus Erbsen, Möhren und Spargelstückchen, welches das Gröstl ergänzte. Daran gab es ebenso wenig etwas auszusetzen wie an dem cremigen, gehaltvollen Vanillepudding mit seiner Garnitur aus etwas Schokopudding.
Bei den anderen Gästen lag heute natürlich das Rindergeschnetzelte ganz oben in der Gunst und konnte sich somit den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf Platz zwei sah ich die Asia-Gerichte und auf dem dritten Platz die Penne Rigata mit Thunfisch. Aber der Abstand zu dem für ein vegetarisches Gericht ebenfalls durchaus beliebten Kartoffelgeröstel auf Platz vier war nur gering.

Mein Abschlußurteil:
Kartoffel-Gröstl: +
Mischgemüse: ++
Vanillepudding: ++