Posts Tagged ‘lemon slices’

Rabas Empanadas mit Remoulade & Kartoffelsalat [17.01.2020]

Freitag, Januar 17th, 2020

Nach einer ersten Sicht auf die Speisekarte hatte ich ursprünglich für den Putenrollbraten mit Champigionsauce und Kartoffelstampf aus dem Abschnitt Vital entschieden und auch als ich das Gericht auf dem großen Bildschirm am Eingang betrachtete sah es noch sehr verlockend mit einer Scheibe aus gerolltem Putenfleisch samt Füllung aus. Doch als ich mich der Theke nährte und die Tabletts der Gäste sah, die das gleiche Gericht gewählt hatten sah ich, dass man den Rollbraten inzwischen gegen industriell panierte Putensteaks ersetzt hatte. Wäre zwar notfalls auch gegangen, aber war natürlich nicht so schön. Daher nahm ich das als Anlass, mich doch noch für die Rabas Empanadas mit Remoulade & 3 Komponenten nach Wahl umzuentscheiden. Denn ich hatte die Woche weder Fisch noch Meeresfrüchte gehabt. Notfalls wären zwar, wie üblich, auch noch der Gebratene Eierreis mit frischem Gemüse in Hoi-Sin-Sauce von der Asia-Wok-Theke eine Möglichkeit gewesen, auch wenn das dann das dritte mal vegetarisch diese Woche gewesen. Am San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezial Sauce von der selben Theke hätte ich weniger Interesse gehabt, denn das ist meiner Meinung nach nur Resteverbrauch. Und auch der Apfelstrudel mit Vanillesauce bei Veggie schien mir eher etwas für das Dessert gewesen als für eine Hauptspeise. Leider zählte es aber nicht als gültige Kompoenente für mein Daily-Gericht. Da ich an der Gemüsetheke nichts passendes entdecken konnte, die Suppen wie Chinesische Hühnersuppe oder Gulaschsuppe mit Kartoffelwürfeln nicht so recht zu Tintenfisch passen wollten und ich einen Salat zu einem (Kartoffel-)Salat auch nicht so prickelnd fand, begnügte ich mich schließlich nur mit einem Becherchen Himbeercreme aus der Dessert-Theke – auch wenn ich damit eine Komponente praktisch verschenkte. Wirklich ärgerlich dass man selten passende Beilagen findet, aber vielleicht steckt da auch ein gewisser Kalkül der Speiseplan-Planer dahinter. Wer weiß… 🤔

Rabas empanadas with remoulade & potato salad / Rabas Empanadas mit Remoulade & Kartoffelsalat

Die Rabas Enpanadas, panierte Tintenfisch-Streifen, waren dieses Mal nicht ganz so dunkel und knusprig wie z.B. hier, sondern genau auf den richtigen Punkt gegart – sprich das Fleisch war schön zart und saftig und die Hülle leicht knusprig, aber nicht zu fest. Garniert mit Zitronensaft und der wie üblich angenehm würzigen Remoulade eine wirklich leckere Art Tintenfisch zu genießen. Der Kartoffelsalat war dieses Mal zwar nicht hausgemacht oder gar lauwarm, so wie ich ihn ja am liebsten habe, aber für einen fertig gekauften Kartoffelsalat (was dieser eindeutig zu sein schien) war auch dieser mehr als nur akzeptabel. Obwohl ich mir bei 6,30 Euro natürlich auch etwas besseres hätte vorstellen können. Dafür entschädigte aber die unglaublich cremige und nicht zu süße Himbeercreme mit ihrem Topping aus Schokocreme und Mandelscheiben zumindest ein wenig.
Obwohl Meeresfrüchte ja nicht unbedingt jedermanns-/fraus Sache sind, konnten sich die Rabas Empanadas dennoch heute mit einem kleinen, aber deutlichen Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Der Putenrollbraten, den ich bei den anderen Gästen sowohl in seiner ursprünglichen als auch in der ersetzten Form mit dem Putenschnitzel sah, war ihm aber eng auf den Fersen. Den dritten Platz belegten schließlich die Asia-Gerichte und der Apfelstrudel folgte eine Haaresbreite dahinter auf einem guten vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Rabas Empanadas: ++
Remoulade: ++
Kartoffelsalat: ++

Schweineschnitzel Wiener Art mit Pommes Frites [05.09.2019]

Donnerstag, September 5th, 2019

Heute standen zwei Gerichte auf der Tageskarte unseres Betriebsrestaurants, die auf die eine oder andere Art mein Interesse weckten. Zum einen der Klassiker Schnitzel „Wiener Art mit Pommes Frites bei Daily und zum anderen Abgebräunte Maultaschen mit Zwiebelschmelze bei Vital. Gut, der Gebratener Blumenkohl mit Spinat und Reis bei Veggie sah auch nicht übel aus, aber mir war heute nicht nach vegetarisch. Und auch an den Asia-Wok-Gerichten wie Gebackene Ananas und Banane oder Gebratenes Schweinefleisch mit verschiedenem Gemüse in Masamansauce konnte ich mich nicht begeistern. Zuerst neigte ich zwar noch mehr zu den Maultaschen, die sowohl mit 4,34 Euro günstiger als auch deutlich kalorienärmer waren, doch als ich vor der Theke stand ließ ich mich dann doch zum Schweineschnitzel hinreißen, das in seinem Preis von 6,30 Euro auch noch Suppe, Salat oder Dessert inbegriffen hatte. Ich entschied mich dabei für einen Salat aus Rotkohlsalat mit Möhrenstreifen. Als ich dabei an der Salattheke stand, wies mich der Restaurantleiter der zufällig vorbei kam darauf hin, dass man beim Daily-Menu doch bitte zu den Glasschüssel greifen sollte und nicht die kleineren und praktischeren weißen Porzellanschüsseln nehmen durfte. Die Dinger sind aber viel zu groß und unhandlich und nehmen extrem viel Platz auf dem Tablett weg. Außerdem verleiten sie dazu viel zu große Salatportionen zu portionieren, was dann zu Nachzahlungen führt da nur eine bestimmte Menge an Salat, ich glaube 120g ,frei ist. Das nächste Mal nehme ich dann wohl doch lieber eine Suppe, die nimmt nicht so viel Platz auf dem Tablett weg. 😉 Außerdem kamen noch Zitronenecken auf das Schnitzel und natürlich Ketchup zu den Pommes.

Pork escalope with french fries / Schweineschnitzel mit Pommes Frites

Das Schnitzel war heute wirklich riesig, wenn auch nur sehr dünn, aber auf jeden Fall größer als bei früheren Varianten wie hier oder hier. Da war es klug gewesen gleich zwei Zitronenecken einzupacken. Und auch was die Qualität anging war es, für hiesige Verhältnisse, in Ordnung. An den Rändern gab es einige Stellen, die für meinen Geschmack etwas zu knusprig geraten waren, aber darüber konnte man gerade so hinwegsehen. Die Pommes wiederum waren leider nur mittelmäßig, es gab viele kleine Stücke die steinhart frittiert waren und ganz heiß waren sie auch nicht mehr. Am Salat konnte ich aber nichts aussetzen, aber bei etwas eingelegten rohen Rotkohl und einigen rohen Möhrenstreifen kann man natürlich auch nicht allzu viel falsch machen. 😉 Im Nachhinein gesehen bereute ich aber doch etwas, nicht den Maultaschen den Vorzug gegeben zu haben, denn sie waren eigentlich das interessantere Gericht gewesen, wenn auch nicht das verlockendere.
Natürlich konnte sich das Schnitzel heute beim Rennen um Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala mit großen Vorsprung durchsetzen und diesen Platz mit großen Vorsprung für sich sichern. Danach kam lange nichts bevor die Asia-Gerichte den zweiten Platz belegten, knapp gefolgt von den Maultaschen auf Platz drei und dem vegetarischen Blumenkohl mit Reis und Spinat auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Schweineschnitzel: ++
Pommes Frites: +
Salat: ++