Pizza Fiorentina [26.05.2008]

Den Wochenanfang machten wir dieses mal mit einem Besuch im Lo Studente, unserem Haus- und Hof-Italiener in der Johannisstraße hier in Jena, den wir letzte Woche irgendwie ganz vergessen hatten. Noch immer gilt dort das Pizza-Sonderangebot, ein weiteres Sonderangebot gab es leider dieses Mal nicht, aber man will ja auch nicht zu viel verlangen. Die Pizzen für 6 ‚ā¨uronen sind heutezutage ja auch kein allzu schlechtes Angebot. Ich entschied mich schließlich für die Version Pizza Fiorentina mit Schinken, Spinat und Spiegelei, die man uns nach annehmbar kurzer Wartezeit schließlich auch brachte.

Und dieses Mal gab es im Gegensatz zum Pizza gleicher Sorte am 05.01.2008 hatte man auch wieder wie gewohnt Blattspinat und nicht Rahmspinat aus den hauchdünnen Pizzateig gelegt. Sehr schön. Abgesehen vom etwas sehr hart gebackenen Rand, der sich aber bei solchem Pizzateig nur schwer verhindern lässt. Gut, Kalorientechnisch ist eine Pizza natürlich wie meistens eine ziemliche Bombe, aber dafür werde ich heute beim Abendessen eben kürzer treten – das sollte kein Problem sein. ūüôā

Calzone und der Pizzamonat [06.05.2008]

Bei sommerlichen Temperaturen wandten wir uns heute zum Lo Studente in der Johannisstraße und setzten uns wie viele andere Gäste auch nach draußen. Wie wir schnell aufgrund der überall herumliegenden Flyer erkannten, ist der Monat Mai im Lo Studente komplett der Pizza geweiht.

Für den einheitlichen Preis 6 Euronen bietet man dort also aktuell alle Pizzen aus der Karte an. Da brauchten wir nicht lange zu überlegen. Während jedoch die meisten sich gleich auf die normalerweise mit 9,50 ‚ā¨uronen teursten Pizzen mit Parmaschinken, Gorgonzola und Salat stürtzten, entschied ich mich selbst für die Calzone, deren Preis normalerweise bei 8,50 ‚ā¨uronen liegt.

Was ich erhielt war wirklich ein Monster von einer Calzone, die mich mit 30cm wirklich vor einen harten Kampf stellte. Wie bereits Mitte Januar berichtet, bestand ein Gros der Füllung zwar wieder mal aus Pilzen – aber subjektiv gesehen scheint man da etwas umgedacht zu haben, und das Verhältnis zu Gunsten des Schinkens verändert zu haben. Immerhin ist sie dafür aber auch einen Euro teurer geworden seit Januar. Ich bin natürlich mehr als satt geworden – und das bei der Hitze heute. Das nächste mal werde ich mich wohl für eine etwas leichtere Pizzavariante entscheiden.

Route “Lo Studente” [29.04.2008]

Am heutigen Dienstag lag unsere Entscheidung für das Ziel unseres Mittagsausfluges schon zu recht frühem Zeitpunkt fest: Wir wollten dem Ristorante Lo Studente unseren fast wöchentlichen Besuch abstatten. Nachdem wir die Karte und insbesondere das aktuelle Mittagsangebot studiert hatten, stand unsere heutige Entscheidung relativ schnell fest. Jenes Mittagsangebot bestand aus verschiedenen Zubereitungen mit Route-Nudeln, jenen wagenradförmigen Nudeln, die schon mehrfach im mittäglichen Angebot des Lo Studente gestanden hatten. Nach trotz gut gefülltem Restaurant, es waren nur noch 2 kleine Tische frei als wir Platz nahmen, ging es mit der Bedienung und Belieferung mit den bestellten Speisen recht schnell – die Zeit lag unter 15 Minuten.

Für 5,50 ‚ā¨uronen erhielten wir eine ansehnliche und durchaus sättigende Portion aus bereits oben benannten Route-Nudeln und der ebenfalls aus früheren Posts bekannten Sauce “Lo Studente“, bestehend aus einer Tomaten-Sahne-Soße, Erbsen und Schinkenstücken. Die Qualität war wie gewohnt sehr gut – und auch die Größte war wirklich ausreichend. Wir sind alle, wie ich wohl ohne Vorbehalt berichten kann, mehr als Satt geworden. Auch wenn die sonstigen Speisen wie auch in anderen Lokalen hier in Jena mit 7 ‚ā¨uronen und mehr aus meiner Sicht preislich etwas zu teuer geworden sind – Ausnahmen seien hier mal ausgeklammert – ist das Mittagsangebot im Lo Studente immer wieder einen Besuch wert.
Wie ich des weiteren heute, oder ich glaube es war doch gestern, erfuhr, wird wohl auch das Quirinus nächste Woche mit neuer Küchencrew wieder für unser Mittagessen zur Verfügung stehen. Natürlich werden wir das testen und ich werde hier natürlich wie gewohnt auch darüber berichten. Also: Stay tuned…

Pizza Schinken [24.04.2008]

Unser Ziel für den Mittwoch war mal wieder das Lo Studente. Das Wetter war so wunderbar, daß wir uns wie viele anderen auch dazu entschieden, uns nach draußen zu setzen. Das aktuelle Mittagsangebot dort umfasste verschiedene Nudelzubereitungen mit Fusllli (Spirelli), aber irgendwie war keine Soße dabei, die mir zusagte. Daher wandte ich meinen Blick in den hinteren Bereich der Karte. Ich war der Meinung, daß hier eine weitere Preissteigerung statt gefunden hat, aber bin nicht sicher. Ein kurzer Blick in meine älteren Eintragungen zeigte mir, daß z.B. die Gnocchi auch schon Anfang März 7,50 ‚ā¨uronen gekostet haben, die Pizzen scheinen mir jedoch etwas teurer geworden zu sein. Eine kurze Rückfrage ob sie die Preise erhöht hätte, wurde auch von einer der Servierkräfte mit einem lapidaren “ein bisschen” beantwortet.
Ich entschied mich für eine der günstigeren Pizza-Varianten, mit Tomatenmark, Käse und belegt mit Schinken für 6,50 ‚ā¨uronen. Nach annehmbarer Wartezeit wurden uns dann auch die Speisen an den Tisch gebracht.

Prinzipiell war die Pizza zwar ganz gut, nur fand ich daß man für den Preis etwas weniger sparsam mit dem Schinken hätte umgehen können. Alles in allem aber wieder mal ein ganz angenehmer Besuch im Ristorante Lo Studente.

Anmerkung: Der Eintrag ist zurückdatiert und erst am Folgetag entstanden.

Pappardelle con Pollo [15.04.2008]

Die dienstagliche Mittagspause nutzten wir uns für unsere im Grunde genommen wöchentlich widerkehrenden Besuch im Ristorante Lo Studente in der Johannisstraße. Aktuell umfasst das Mittagsangebot dort Pappardelle-Nudelgerichte mit verschiedenen Saucen – darunter zum einen die Varianten “Lo Studente” aus Tomaten-Sahne-Sauce, Erbsen und Schinken sowie “con Pollo“, Putenfleisch, roten Zwiebeln, Champignons und Tomatensahnesauce. Auf die sonst übliche al Forno hatte man glücklicherweise dieses Mal verzichtet. Nach reiflicher Überlegung fiel meine Wahl auf die Pappardelle con Pollo.
Das Restaurant war fast auf den letzten Platz gefüllt und entsprechend lang gestaltete sich leider auch die Wartezeit zwischen Bestellung und dem Servieren der Gerichte.

Mal wieder eine gelungene Kombination, ohne Zweifel. Die einzigen Kritikpunkte meinerseits sind die etwas zu groß geratenen Putenfleischstücke sowie die aus meiner Sicht zu spärlich ausgefallene Verwendung von roten Zwiebeln. Davon abgesehen aber erhielten wir für 5,50 ‚ā¨uronen ein weiteres Mal ein sehr leckeres Nudelgericht im hiesigen Lo Studente. Mal schauen womit man uns nächste Woche dort überrascht.

Anmerkung: Dieser Post ist am Mittwoch entstanden und zurückdatiert.