Posts Tagged ‘lunch’

Paniertes Putenschnitzel mit Pommes Frites [09.10.2017]

Monday, October 9th, 2017

Hätte das Risotto mit Austernpilzen und Ruccola aus dem Abschnitt Vitality der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants nicht so blass und wässrig ausgesehen, hätte ich am heutigen Montag vielleicht dort zugegriffen, so aber wählte ich doch lieber das Panierte Putenschnitzel mit Pommes Frites bei Tradition der Region. Denn für den Ungarischen Rindersaftgulasch mit Butternudeln bei Globetrotter oder die Asia-Thai-Angebote wie Gebratener Eierreis mit verschiedenem Gemüse und Gai Pad Bai Krapao – Gebratenes Hähnchenfleisch mit frischem Gemüse in Austernsauce konnte ich mich auch irgendwie nicht erwärmen. Zum Putenschnitzel gesellten sich noch Erbsen und weiteres Mischgemüse von der Gemüsetheke, außerdem garnierte ich mir die Pommes Frites natürlich mit Ketchup.

Turkey steak & french fries / Paniertes Putenschnitzel & Pommes Frites

Während die Erbsen in Ordnung waren, erwies sich die Gemüsemischung aus Möhren, Zuckerschoten und Spargel als bereits etwas abgestanden und teilweise schon leicht gräulich. Schmeckte zwar noch, aber visuell war es kein schöner Anblick. Am Putenschnitzel, dass ich mir natürlich mit dem Saft der beiliegenden Zitronenspalten garnierte, mit seiner knusprigen Panade und seinem einigermaßen saftigen, zarten und mageren Fleisch gab es aber nichts auszusetzen und auch die Pommes Frites waren dieses Mal wieder angenehm knusprig und auch ausreichend gewürzt. Wiederum ein typisches Kantinengericht, aber soweit in Ordnung. Von einer Kollegin erfuhr ich außerdem, dass das Risotto sich als eher “geschmacksneutral” herausstellte. Also war ich mit dem Putenschnitzel wirklich gut bedient.
Und auch bei den anderen Gäste lag die Vorliebe eindeutig bei Putenschnitzel mit Pommes, womit diesem Gericht mit großem Vorsprung der erste Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala zustand. Auf Platz zwei sah ich die Asia-Gerichte, die aber nur knapp vor dem Rindergulasch auf dem dritten Platz lagen. Das vegetarische Pilzrisotto folgte auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Putenschnitzel: ++
Pommes Frites: ++
Mischgemüse: + mit Trend zu +/-

Hähnchen-Pommes-Auflauf – das Rezept

Saturday, October 7th, 2017

Das Gericht dass ich in diesem Beitrag vorstellen möchte zählt eindeutig in den Bereich der einfachen und schnellen Küche: Der Hähnchen-Pommes-Auflauf. Er ähnelt in gewisser Weise dem Yaroba, einem Fast-Food-Gericht dass ich in der Dominikanischen Republik kennengelernt hatte, aber ich habe mir bestätigen lassen, dass es ihm wirklich nur ähnelt. 😉 Ich entschloss mich dazu, das dabei verwendete American Dressing aber selbst herzustellen und nicht wie im Originalrezept ein Fertigprodukt zu verwenden. Wer es noch simpler haben möchte, kann aber auch dies gerne tun. Das Ergebnis war ein einfaches und leckeres Gericht mit ungewöhnlichen Zutaten, das geschmacklich aber dennoch überaus gelungen war.

Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

450-500g Hähnchenbrustfilet
01 - Zutat Hähnchenbrustfilet / Ingredient chicken breast filet

1 mittelgroße Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 Zehen Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1 Jalapeno
04 - Zutat Jalapeno / Ingredient jalapeno

4-5 Streifen Bacon (Frühstücksspeck)
05 - Zutat Speck / Ingredient bacon

120-150ml Gemüsebrühe
10 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

450-500g Pommes Frites (TK)
06 - Zutat Pommes Frites / Ingredient french fries

100g Joghurt
07 - Zutat Joghurt / Ingredient yoghurt

350g Quark
08 - Zutat Quark / Ingredient curd

4 Esslöffel Ketchup
09 - Zutat Ketchup / Ingredient ketchup

2 Teelöffel mittelscharfen Senf
10 - Zutat Senf / Ingredient mustard

einige Spritzer Zitronensaft
09 - Zutat Zitronensaft / Ingredient lemon juice

1 Beutel Salatkrönung Gartenkräuter mit Knoblauch
11 - Zutat Gartenkräuter mit Knoblauch / Ingredient garden herbs with garlic

120g geriebenen Mozzarella
12 - Zutat Mozzarella / Ingredient mozzarella

sowie etwas Olivenöl zum braten
etwas Paprika, Salz und Pfeffer zum würzen
wenn vorhanden einer Frühlingszwiebel
und weiteren Ketchup und Mayonaise zum garnieren

Beginnen wir nun mit der Zubereitung und bereiten wie üblich erst einmal die verschiedenen Zutaten vor. So schälen und würfeln wir die Zwiebel,
13 - Zwiebel würfeln / Dice onion

hacken die Knoblauchzehen
14 - Knoblauch zerkleinern / Hackle garlic

und zerkleinern die Jalapeno.
15 - Jalapeno zerkleinern / Mince jalapeno

Außerdem waschen wir das Hähnchenbrustfilet
16 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

und schneiden es in Würfel.
17 - Hähnchenbrust würfeln / Dice chicken breast

Des weiteren beginnen wir den Ofen auf 200 Grad vorzuheizen und verteilen die TK-Pommes auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech.
18 - Pommes Frites auf Backblech geben / Put french fries on baking tray

In einer Pfanne, bevorzugt eine für die wir einen Deckel besitzen, geben wir dann die Bacon-Streifen,
19 - Speckstreifen in Pfanne geben / Put bacon in pan

braten sie von beiden Seiten knusprig an
20 - Speckstreifen anbraten / Fry bacon

und lassen sie anschließend auf etwas Küchenpapier abtropfen.
21 - Speckstreifen auf Küchenpapier abtropfen lassen / Drain bacon in kitchen towel

Inzwischen müsste auch der Ofen Betriebstemperatur erreicht haben, so dass wie die Pommes Frites hinein schieben können.
22 - Pommes im Ofen backen / Bake french fries in oven

In die Pfanne mit dem Fett der Speckstreifen geben wir nun die Hähnchenbrustwürfel,
23 - Hähnchenbrustwürfel in Pfanne geben / Put diced chicken in pan

geben die gewürfelte Zwiebel sowie die zerkleinerte Jalapeno hinzu,
24 - Zwiebel & Jalapeno addieren / Add onion & jalapeno

schmecken alles mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver ab
25 - Hähnchenbrustwürfel mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

und geben schließlich noch die zerkleinerten Knoblauchzehen hinzu.
26 - Knoblauch addieren / Add garlic

Das Ganze braten wir einige Minuten unter gelegentlichem rühren an
27 - Gemeinsam anbraten / Fry together

und gießen es dann mit der Gemüsebrühe auf
28 - Mit Gemüsebrühe aufgießen / Drain vegetable broth

um es anschließend geschlossen für 10-12 Minuten auf reduzierter Stufen zu schmoren.
29 - Geschlossen schmoren lassen / Simmer closed

Während das Hähnchen vor sich hin schmort, geben wir Joghurt und Quark in eine Schüssel,
30 - Joghurt & Quark in Schüssel geben / Put yoghurt & curd in bowl

addieren den Ketchup und den Senf,
31 - Ketchup & Senf hinzufügen / Add ketchup & mustard

verrühren alles gründlich miteinander
32 - Gründlich verrühren / Mix well

und schmecken es mit Salz und Pfeffer,
33 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with salt & pepper

einigen Spritzern Zitronensaft
34 - Mit einigen Spritzern Zitronensaft verfeinern / Add some lemon juice

sowie den Gartenkräutern ab.
35 - Gartenkräuter addieren / Add garden herbs

Die fertig geschmorten Hähnchenbrustwürfel geben wir anschließend in verschließbares Behältnis, z.B. eine Tupperdose,
36 - Hähnchenbrustfilet in Behältnis geben / Put chicken in bowl

und schütteln diese verschlossen kräftig durch
37 - Kräftig schütteln / Shake

bis das Hähnchenfleisch zerfallen ist. Ggf. können wir bei größeren, hartnäckigen Stücken aber auch mit zwei Gabeln nachhhelfen – Stichwort Pulled Chicken.
38 - Hähnchenbrustfilet zerfallen / Crumbled chicken

Inzwischen müssten auch die Pommes Frites fertig gebacken sein, so dass wir sie in eine Schüssel geben und mit etwas Pfeffer und vor allem Salz würzen können.
39 - Pommes Frites mit Salz & Pfeffer würzen / Season french fries with salt & pepper

In eine Auflaufform geben wir nun einige dieser gewürzten Pommes Frites als Grundlage
40 - Pommes in Auflaufform geben / Put fries in casserole

garnieren diese mit etwas Ketchup und Mayonaise,
41 - Ketchup & Mayonaise hinzufügen / Add ketchup & mayonaise

tragen etwa die Hälfte des zerkleinerten Hähnchenbrustfilets auf
42 - Hühnerklein auftragen / Add chicken

und bedecken diese mit wiederum etwa der Hälfte des American Dressings.
43 - American Dressing addieren / Add american dressing

Es folgte eine weitere Schicht aus Pommes Frites,
44 - Weitere Schicht Pommes einfüllen / Add on more layer with french fries

siw wir wiederum mit Mayonaise und Ketchup garnieren,
45 - Mit Mayonaise & Ketchup garnieren / Garnish with mayonaise & ketchup

das restliche Hähnchen addieren
46 - Rest Hühnerklein auftragen / Add remaining chicken

und schließlich die verbleibende Menge American Dressings auftragen.
47 - Mit American Dressing bedecken / Cover with american dressing

Das Ganze bestreuen wir dann mit dem geriebenen Mozzarella,
48 - Mit Mozzarella bestreuen / Dredge with mozzarella

garnieren es mit den angebratenen Frühstücksspeck
49 - Angebratenen Speck hinzufügen / Add fried bacon

und schneiden die Frühlingszwiebel in Ringe
50-Frühlingszwiebel-in-Ringe-schneien

um den Auflauf damit zusätzlich zu garnieren.
51 - Mit Frühlingszwiebeln garnieren / Garnish with scallions

Bei 180 Grad backen wir das Ganze dann für 15-20 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen, bis der Käse zerlaufen ist.
52 - Im Ofen backen / Bake in oven

Anschließend können wir den fertigen Auflauf wieder aus dem Ofen entnehmen
53-Fertig-gebacken

und unmittelbar servieren und genießen.
54 - Chicken french fries casserole - Served / Hähnchen Pommes Auflauf - Serviert

Ich hatte bisher nie daran gedacht, ein Salatdressing für etwas anderes als für einen Salat zu verwenden, doch das zeigt mal wieder dass man beim Kochen auch mal üvber den Tellerrand hinaus denken muss, denn wie sich zeigte war es auch wunderbar dazu geeignet, gemeinsam mit frischen Ofenpommes und etwas Hähnchenklein erhitzt und in einem Auflauf verarbeitet zu werden. Dabei waren die Pommes erstaunlich knusprig geblieben und das zerkleinerte Hähnchen hatte ein angenehm würziges, leicht pikantes Aroma. Die knusprigen Speckstreifen und die Frühlingszwiebeln rundeten das Gericht schließlich sehr gelungen ab. Mir hat es auf jeden Fall sehr gut geschmeckt.

55 - Chicken french fries casserole - Side view / Hähnchen-Pommes-Auflauf - Seitenansicht

Guten Appetit

Doppelter Cheeseburger mit Pommes Frites [26.10.2017]

Friday, October 6th, 2017

Urpsrünglich hatte ich heute, nach kurzem Studium der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants im Internet, ja dazu geneigt bei den Kartoffel- Zucchinipuffer mit Broccoli und Tomatensauce aus dem Abschnitt Vitality zuzugreifen, denn sie waren nach der Entenkeule gestern mal eine leichte Alternative und auf den Erbseneintopf mit Wiener Würstchen und Bauernbrot bei Globetrotter oder die Asia-Thai-Gerichte wie Gebackene Ananas und Banane oder Gebratenes Schweinefleisch mit Gemüse in Massamansauce hatte ich weniger Appetit. Und auch der Doppelte Cheesburger mit Tomate, Gewürzgurke und Salat, dazu Pommes Frites bei Tradition der Region erschien mir zumindest vom Lesen her nicht das richtige, denn wenn etwas nicht gerade zu den Kernkompetenzen unseres Betriebsrestaurants gehört, dann sind es Burger – ich dachte dabei an Versionen wie hier oder hier. Doch die heutige Variante, die man außerdem in einer Broîche-Semmel servierte, machte wirklich etwas her und sah irgendwie verlockend aus. Daher änderte ich doch noch kurzfristig meine Entscheidung und griff doch beim Burgergericht zu. Natürlich durfte da der Ketchup auf den Pommes dabei nicht fehlen.

Double cheeseburger & french fries / Doppelter Cheesburger & Pommes Frites

Ich hatte das Glück, das gerade frische Pommes Frites aus der Küche gekommen waren, als ich an der Burger-Theke, an der sich übrigens eine Warteschlange gebildet hatte, an der Reihe war. Somit erhielt ich wirklich heiße und angenehm knusprige Fritten auf meinen Teller, wobei die Thekenkraft auch bei der Portionsgröße nicht gerade geizte. Und auch der Eindruck beim Burger mit seinen zwei, jeweils mit einer Scheibe Käse getoppten Rindfleisch-Pattys, hatte beim ersten Eindruck nicht getäuscht. Ich hätte mit vielleicht noch etwas Ketchup oder Mayo unter die obere Brtchenhälfte machen sollen, denn er wirkte trotz allem ganz leicht trocken, aber der Belag aus besagten Pattys, Käse, Gurken- und Tomatenscheibe sowie einem Blatt Salats nd etwas American Dressing war ansonsten wirklich gut gelungen. Vielleicht hätte man das Brötchen noch etwas antoasten können, aber ich will auch nicht zu viel verlangen.

Double Cheeseburger - Querschnitt / Lateral cut

Und auch das Verhältnis Patty-Größe zu Brötchen-Größe war dieses Mal gut bemessen und schien zu passen. Für Betriebsrestaurant-Verhältnisse wirklich gut gelungen – man scheint diesbezüglich ja noch sehr lernfähig zu sein. Ich jedenfalls war mit dem heutigen Burger sehr zufrieden.
Das schienen die anderen Gäste auch so zu sehen, denn wir nicht anders zu erwarten war der Burger das heute das am häufigsten gewählte Gericht und verdiente sich somit unangefochten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei sah ich die Asia-Gerichte und den dritten Platz teilten sich schließlich Kartoffel-Zucchinipuffer und Erbseneintopf, denn ich konnte beim besten Willen hier keinerlei Rangfolge in der Häufigkeit auf den Tabletts der anderen Gäste erkennen.

Mein Abschlußurteil:
Double Cheeseburger: ++
Pommes Frites: ++

Gebackene Scholle mit Remoulade & Kartoffelsalat [06.10.2017]

Friday, October 6th, 2017

Nach langer Abstinenz entschied ich mich heute mal dazu, mal wieder beim typischsten aller Freitagsgerichte in unserem Betriebsrestaurant zuzugreifen: der Gebackene Scholle mit Remoulade und Kartoffelsalat aus dem Abschnitt Globetrotter. Die Alternativen wie Dampfnudel mit Vanillesauce bei Tradition der Region, einem Putenbraten mit Champignonsauce und Vollkornreis bei Vitality oder den Asia-Thai-Gerichten erschienen mir alle nicht passend. Passendes Gemüse fand ich nicht und einen weiteren Salat zum Kartoffelsalat fand ich unpassend, also blieb es nur beim Basis-Gericht.

Baked plaice with remoulade & potato salad / Gebackene Scholle mit Remoulade & Kartoffelsalat

Der Kartoffelsalat erschien heute sehr kleinteilig, als hätte man ihn aus Kartoffelresten zusammengestellt, aber in seinem simplen Dressing aus Gemüsebrühe und Essig war er dennoch schmackhaft, so dass ich keinen Grund für irgend welche Punktabzüge sah. Und auch das angenehm große, paniert gebackene Schollenfilet – welches ich natürlich mit dem Saft der beiliegenden Zitronenecke garnierte – erwies sich als gut gelungen, denn die Ausbeute an Fischfilet war äußerst gut und die Problemzonen der schmalen Ränder, die in früheren Versionen häufig zu einer harten Kruste verbacken waren, zeigten heute keine Probleme auf. Gemeinsam mit der würzigen Remoulade ein wirklicher Genuss. Einfach, aber lecker.
Und auch der Zuspruch zum Schollenfilet seitens der anderen Gästen war äußerst groß, so dass ich diesem Gericht ohne jeden Zweifel den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala zubilligen kann. Auf Platz zwei sah ich die Asia-Gerichte, knapp gefolgt vom Putenbraten und schließlich der Dampfnudel auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Scholle: ++
Remoulade: ++
Kartoffelsalat: ++

Rote Currywurst mit Pommes Frites [05.10.2017]

Thursday, October 5th, 2017

Am heutigen Donnerstag stand wieder ein typisches Kantinengericht auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants: im Abschnitt Tradition der Region fand sich wie so oft zuvor schon eine Currywurst (rot oder weiß) mit Pommes Frites. Und da mir weder der Gebratener Tofu mit Ingwer- Currygemüse und Basmatireis bei Vitality noch die Schinkennudeln mit Ei und Tomatensauce bei Globetrotter oder die Angebote der Asia-Thai-Theke wie Gebackene Ananas und Banane oder Gai Prad Pirk Kind – Gebratene Hähnchenfiletstreifen mit frischem Gemüse in rotem Curry eine wirkliche Alternative erschienen griff ich bei diesem Gericht zu. Die Wurst garnierte ich mir noch mit eigenem gutdünken mit Currypulver und auf den Pommes Frites durfte Ketchup natürlich nicht fehlen. Passendes Gemüse oder Salat fand ich heute aber dazu nicht.

Currywurst & Pommes Frites

Leider fand ich im Speiseraum keinen Sitzplatz, daher entschloss ich mich trotz bereits herbstlicher Temperaturen und eines stürmischen Windes draußen auf der Terasse an den dort noch immer bereit stehenden Tischen platz zu nehmen. Davon aber abgesehen musste ich feststellen, dass die Pommes Frites heute mal nicht so gut gelungen waren, denn sie waren noch etwas schlabbrig und hätten gerne noch etwas länger frittiert werden können. Gemeinsam mit dem Ketchup waren sie aber dennoch mehr als nur genießbar. An der gut durchgebratenen Wurst mit ihrer heißen, mit Zwiebelstückchen versetzten Currysauce gab es aber nichts auszusetzen. Kein leichter Genuss, aber soweit in Ordnung.
Natürlich hatte heute auch der Gros der anderen Gäste bei der Currywurst zugeschlagen, so dass diesem Gericht mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Gerichten der erste Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala zusteht. Auf Platz zwei sah ich die Asia-Gerichte, die aber nur knapp vor den Schinkennudeln auf dem somit dritten Platz lagen. Auf Platz vier folgte schließlich der marinierte Tofu mit Ingwer-Currygemüse.

Mein Abschlußurteil:
Wurst: ++
Currysauce: ++
Pommes Frites: +