DVB Kantine und Schweinebraten [16.07.2007]

Mahlzeit alle zusammen. Ja, ich bin mal wieder in Dresden und heute war unser Ziel hier die Betriebskantine der Dresdner Verkehrsbetriebe (kurz DVB) in der Trachenberger Straße, Ecke Maxim-Gorki-Straße, gelegen direkt an einem der (oder auch dem) Depots für Busse und Straßenbahnen hder Stadt.

Die Auswahl dort war eher klein, neben zwei Hauptangeboten – bestehend aus Schweinebraten mit Mischgemüse und Kartoffeln sowie Reis, Bulette und Soße – konnte man beide Angebote auch noch beliebig kombinieren oder aber sich an der Salattheke bedienen. Ich wählte kurzentschlossen den Schweinebraten mit Mischgemüse und Kartoffeln und dazu eine kleine Flasche Vita Cola – was ich jedoch nach dem Bezahlen bereute, denn die Kassierein bot mir und meinen Begleitern eine kostenlose Flasche Lift Apfel-Grapefruit an – es war wohl gerade eine Promotionaktion dort. Na ja, hatte ich halt zwei Getränke

Alles in allem zahlte ich 4,22 Euronen (inkl. der Vita-Cola) – nach Ausweisen oder ähnlichem wurde nicht gefragt, daher gehe ich davon aus, daß dort alle das gleiche zahlen müssen, egal ob sie nun Mitarbeiter sind oder externe wie wir. Die Kantine selbst ist nicht besonders groß, bietet aber draußen eine kleine Freifläche, wo man unter Sonnenschirmen seine Mahlzeiten einnehmen kann. Dort ließen wir uns nieder und konsumierten unsere Speisen. Für ein Katinenessen war es aus meiner Sicht in Ordnung – nichts besonderes, aber das Preis/Leistungs-Verhältnis stimmte. Wäre es nicht so heiß gewesen, hätte ich es sicher noch etwas mehr genießen können.

Wokman Menu [13.07.2007]

Am heutigen Freitag (dem 13ten) beschlossen wir mal wieder im Wokman am Leutragraben unseren Mittagstisch zu uns zu nehmen.

Das dortige umfasst neben verschiedenen chinesischen und japanischen Speisen vor allem ein gern gewähltes warmes Buffet, an dem man sich nach eigenem gutdünken den Teller beladen kann. Man wählt einen kleinen oder einen großen Teller, wählt ein Getränk (welches im Preis inbegriffen ist) und kann dann damit los legen, sich sein Leihporzellan mit verschiedensten Speisen zu bestücken. Ich wählte den großen Teller für 6 €uronen.

Dafür bekam ich (im Uhrzeigersein) Gemüse-Curry-Reis mit Hühnerfleisch, gebratene Nudeln mit ebenfalls Huhn, kleine Frühlingsrollen, irgend etwas aus fast nur Fleisch und dunkler Soße (vermutl. Schwein), eine etwas schärfer gewürzten Kombination mit Gemüse und noch mehr Fleisch und schließlich Reis, den ich mir mit etwas süß-sauerer Soße garniert hatte. Es gab natürlich noch einiges mehr an Auswahl, aber irgend wann ist nun mal jeder Teller voll. 😉
Auch wenn die Speisen teilweise (trotz Heizlampe über dem Buffet) nur noch leidlich heiß waren, gibt es ansonsten eigentlich wenig daran auszusetzen. Ein typisch Menu von an den europäischen Gaumen angepassten, asiatisch-chinesischen Speisen. Ich wurde heute als ich einem nicht aus Jenae stammenden Kollegen davon erzählte auch gefragt, ob man sich noch einen Nachschlag holen könne. Ich schloß dies nicht ganz aus, jedoch ist die jüngste der dort arbeitenden Frauen, wohl die Tochter, dazu viel zu schnell beim abräumen der geleerten Teller. Kaum hat man seine Gabel / seine Stäbchen auf den Teller gelegt und seine Serviette dazu, tönt auch schon von der Seite eine leise, freundliche Stimme und fragt: “Hat es geschmeckt?”. Im Gleichen Moment greift eine schmale Hand nach dem Teller und nimmt ihn mit sich. Wäre aber durchaus ihteressant, das ganze mal zu testen. Im Grunde genommen wird es ja meines Wissens als “All you can eat” Menu tituliert – und dies würde einen Nachschlag eigentlich beinhalten. Wenn ich dran denke und großen Hunger haben sollte, werde ich dies wohl bei einem der nächsten Besuche testen…

Classic Cheeseburger [12.07.2007]

Nach langer Abstinenz begaben wir uns heute Mittag mal wieder ins Cheers – dem “amerikanischen Restaurant” am Johannisplatz. Auch wenn ich aus eigener Erfahrung weiß, daß ein typisch amerikanisches Essen weitaus mehr sein kann als ein Burger, ein Sandwich oder ein Quesedilla, so sind es dennoch sehr typische Menus dort. Zuerst überlegte ich auch, ob ich vielleicht dieses mal nur eine der etwas kalorienärmeren Portionen nehmen sollte – dann jedoch verließen mich meine guten Vorsätze und ich wählte den Classic Cheeseburger mit den (sehr leckeren) Pommes Frites nach Art des Hauses. Dafür daß nicht wenige Tische im Cheers besetzt waren, ging es dann sogar ziemlich schnell mit dem Essen. Wir hatten gerade den passenden Zeitslot abgepasst, an dem die anderen ihr Essen bereits hatten bzw. kurz nach unserer Ankunft bedient wurden. 🙂

Vielleicht lag es daran, daß ich zu wenig Ketchup dazu gegeben hatte, aber ich fand den Burger samt Brötchen heute etwas “trocken” – wenn man das so sagen darf. Und einige der Pommes hatten etwas zu viel von der Würzmischung abbekommen – was eine leicht sandiges Gefühl auf der Zunge hinterließ, hatte man sie vorher nicht kräftig genug in Ketchup oder Mayo getunkt. Tat aber dem geschmacklichen Gesamteindruck nicht wirklich einen Abbruch. Ein mit Sicherheit nicht gesundes, dafür aber kalorienreiches und schmackhaftes Mittagessen. Und wenn man es nicht täglich macht, spricht nun auch wirklich nichts dagegen, oder?

Tagiatella (im) Lo Studente [11.07.2007]

Nach einigem hin- und herüberlegen landeten wir heute mal wieder im Lo Studente und ließen uns trotz recht stürmischen Wetters und bedecktem Himmel draußen auf der Johannisstraße nieder.

Ein kurzer Blick in die Karte offenbarte mir, daß das aktuelle Sonderangebot gewechselt hatte: man bot jetzt verschiedene Tagiatella (Bandnudeln)-Zubereitungen für den vergünstigen Preis von 5,90 Euronen an. Leider aber weder mit der von mir bereits liebgewonnenen Pollo-Soße noch mit der ebenfalls meinerseits sehr geschätzten Siciliana-Zubereitung. Beide scheinen nicht mehr im Programm zu sein – daher wählte ich als Fallback die gute alte Lo-Studente Soße für meine Bandnudeln.

Dazu ist ja eigentlich alles bereits gesagt – habe ja schon oft genug darüber berichtet. 🙂
Schnell, einigermaßen günstig und schmackhaft – das Lo Studente hatte mal wieder alle unsere Erwartungen erfüllt.

Cordon bleu und frittierte Kartoffelstangen [10.07.2007]

Als wir heute am R2 ankamen, hatte der vorher heftige, aber kurze Platzregenschauer leider das heutige Angebot fast von der Tafel gewaschen. Dennoch konnten wir ungefähr entziffern was gemeint war und entschieden uns dazu, das “Cordon bleu vom Schwein mit frittierten Kartoffelstangen und feurigen Dip” zum Business-Lunch Preis von 6 €uronen zu probieren.

Die frittierten Kartoffelstangen, das war uns klar, standen natürlich als R2-typische blumige Umschreibung für Pommes Frites. Von denen hatte ich zwar gestern mit dem Fischfilet bereits welche gehabt, aber sollte es halt so sein. Wie wir es hier bereits gewohnt verging nur wenig Zeit von der Bestellung bis zu jenem Moment, daß man uns unsere Speisen servierte.

Cordon Bleu und Pommes waren wirklich sehr lecker, wenn auch nichts so besonderes – da hatte es schon Ausgefalleneres hier gegeben. Eine spezielle Erwähnung sei noch dem feurigen Dip gediegen, der wohl aus u.a. Chili und sauerer Sahne hergestellt war und in seiner Schärfe sehr nach meinem Geschmack war. Alles in allem aber auf jeden Fall wieder mal eine gute Wahl gewesen, ins R2 zu gehen.