Status [06.02.2006]

Wetter:

Das gemäßigt-bewölkte Wetter von gestern setzt sich heute fort. Es ist zwar trocken, aber bewölkt und recht kühl. Von Schnee ist jedoch nichts zu sehen, aber durch die geschlossene Wolkendecke könnte es natürlich jederzeit anfangen. Ist auf jeden Fall noch aushaltbar…

Mittag:
Aufgrund anderweitiger Termine konnte ich heute leider am Mittagsessen mit meinen Kollegen und dem üblichen Löwe-Montag nicht teilnehmen. Nach Ende besagten Termins war ich deshalb (na wo wohl?) genau:

im Subway. War lange nicht mehr dort gewesen, daher ist mir erst heute aufgefallen, daß es bei Subway ja auch so etwas wie das Happy Meal bei McDonalds gibt. Hier heißt es

einfach Kids’ Pack und natürlich gibt es Spielzeug dazu (das man dann meistens hinterher wegschmeißt…) Ja Ja, die Kinder sind schon eine ziemlich wichtige Konsumentengruppe, gerade im Bereich Nahrungsmittel. ­čÖé
Für mich war das nichts, ich entschied mich für

ein schönes, warmes Turkey, Ham and Bacon Melt. War gut wie immer und ich bin satt geworden – mehr wollte ich ja gar nicht.

Podcasts:
Bisher nichts – bin busy.

Status [05.02.2006]

Wetter:

Heute ist es hier ein wenig besser als gestern, zumindest nieselt es nicht dauernd. Über Nacht ist ein wenig Schnee gefallen. Obwohl es heute früh ein paar Mal kurze sonnige Abschnitte gegeben hat, haben wir inzwischen wieder durchgehend Bewölkung hier. Nicht das allerbeste Wetter, aber schonmal im unteren Ende der Aktzeptabel-Skala…

Mittag:
Bei einem kleinen Ausflug in die Weiten meines Gefrierfaches lief mir heute Mittag

das Dr. Oetker Bistro Baguette Jambon à la Parisienne über den Weg. Zwar ließ

die Übersetzung mich erstmal stutzen, aber seis drum, schließlich hatte ich Hunger
Leider war das ganze wieder von einem dicken Eispanzer überzogen,

nicht gerade schön, da durch das Schmelzen des Eises im Ofen die Baguettes immer etwas matschig werden können, aber auch dieses Risiko ging ich ein. Das Ergebnis war dann aber recht passabel (für Tiefkühlkost).

Ach ja, im Vergleich zu Früher scheint Dr.Oetker das Packungsdesign mal etwas angepasst zu haben. Nice, der Wiedererkennugswert ist weiterhin gegeben, aber es sieht jetzt etwas ‘moderner‘ aus…

Podcasts:
Die 200ste Jubiläumsfolge von Nachtzug nach Hamburg habe ich dann doch erst heute Vormittag gehört. Nette Überraschung – Reiko war in einer JVA bei Hamburg bei einem dort stattfindenden Jule Neigel Konzert. Bin zwar kein Jule Neigel Fan, aber durchaus interessant – auch wenn ich persönlich gerne noch ein wenig mehr vom drumherum gehört hätte. Zwar hat Reiko ein kurzes Gespräch mit einem Insassen und der Sängerin gehabt, aber noch ein wenig mehr wäre (persönliche Meinung!!!) natürlich noch besser gewesen. Mit nicht ganz 15 Minuten war die Folge auch kürzer als ich erwartet hatte. Passt aber – zu lange Podcasts schrecken mich immer etwas ab ­čÖé Ich denke da nur an Pom Pom Pom Pom mit ihren Folgen von einer Länge bis zu 1,5 Stunden oder die mehrstündigen Chaos-Radios vom CCC. Bis max. 30 Minuten ist schon ok, aber wenns noch länger wird muß das Thema schon sehr interessant sein.

Status [03.02.2006]

Wetter:

Im Vergleich zu den vorherigen Tagen hat sich leider für heute (und wohl auch den Rest des Wochenendes) eine geschlossene Wolkendecke etabliert. Zumindest schneit oder regnet es (noch?) nicht, aber das sind nicht gerade gute Aussichten…

Mittag:
Zum krönenden Wochenabschluß zog es uns zum Freitag

ins Hotel Zur Noll in der Oberlauengasse. Als Mittagsmahl wählte ich nach kurzem Blick in die Karte

die (ich hoffe daß ich den Namen richtig in Erinnerung habe) Nolls Bäckerspfanne – bestehend aus Rinds- und Schweinefiletstückchen auf Pilzen und Kartoffeln. Wie immer in der Noll war es ein Genuß. ­čÖé
Nach langer Abstinenz kamen wir schließlich auch wieder mal dazu, die Mittagspause mit einem Kaffee abzuschließen, den wir in im Markt 11 zu uns nahmen.

Podcast:
Ein großes Ereignis steht am morgigen Samstag an: Reiko Schmidts Nachtzug nach Hamburg feiert die 200ste Folge. An dieser Stelle gratuliere ich Reiko und danke ihm für die (bisher 198) unterhaltsamen Episoden, die ich alle hören durfte. ­čÖé
Mach weiter so.

Status [02.02.2006]

Wetter:

Wie gestern hat sich das Wetter hier nach einem extrem kalten morgen zu einem wirklich schönen, sonnigen Wintertag entwickelt. Von Glätte und Regen habe ich bisher nichts bemerkt. Und wie man bei meinem Wetterfoto sieht, ist auch keine Spur von Wolken am Himmel zu erkennen. Da liegt die Vorhersage mal wieder total daneben ­čÖé

Mittag:
Es verschlug uns mal wieder in die lokale American Sports Bar, das Cheers.
Da ich über eine volle

Lunchclubkarte verfügt, konnte ich das natürlich unmöglich an einen billigen Quesadilla oder eine Spinach Potato verschwenden. Nein, es mußte schon ein

anständiger Bacon Cheesburger mit Pommes sein. Lecker wie immer – wenn es auch auf der anderen Seite Kalorientechnisch wieder ziemlich unverantwortlich war. Aber hinterher rumheulen bringt ja nichts, jetzt muß ich damit leben

Wieder einmal verzichteten wir auf Kaffee – zum einen hatte ein Teil von uns noch Termine wahrzunehmen hatte – zum anderen fehlt unsere treibende (holländische) *NachDemMittagKaffeeTrinken*-Kraft (Interner Bemerkung).

Podcasts:
Trotz meines gestrigen Ausflug ins Caf├ę Quirinus hatte ich vorher noch Zeit gefunden, die aktuellen Folgen von Schlaflos in Muenchen, Nachtzug nach Hamburg und die Wochenausgabe von Filme und so zu hören. Für mehr war gestern jedoch keine Zeit und heute früh war ich ebenfalls anderweitig beschäftigt. Mal sehen was Nachmittag und Abend bringen?!

Status [01.02.2006]

Wetter:

Nach einem extrem kalten Morgen mit Hochnebel und Frost hat sich der Himmel zum Mittag hin wieder aufgeklärt und ist bei Sonnenschein nur noch mit ein paar verstreuten Cirrocumulus-Wolken bedeckt. Feines Wetterchen – kann gerne so bleiben ­čÖé

Mittag:
Heute verschlug es uns nach längerem hin und her in

den Wok-King in der Oberlauengasse, ein thailändisch-chinesisches Restaurant, welches von einer Gruppe Vietnamesen geführt wird.
Obwohl ich mir eigentlich schon hätte denken können, daß ich das nie und nimmer schaffe bestellte ich mir zuerst

die T6 (Vorspeise – Frühlingsrollen) und als Hauptgericht

die T10 (Hühnerfleisch mit Gemüse in Kokosmilch und rotem Chili (scharf)). Der Hauptgericht-Teller war dann auch noch so überfüllt war, daß mir erst mal die Sauce über Ränder auf den Tisch tropfte,

was natürlich entsprechenden Spott meiner Kollegen nach sich zog. ­čÖé Aber damit kann ich leben. Vom zweiten Teller schaffte ich dann gerade mal etwas mehr als die Hälfte – eigentlich Verschwendung – aber für insgesamt nicht ganz 7 Euronen (für beides) lässt sich das schon mal machen.
Kaffee gabs heute wieder keinen – Termine und so halt.

Podcasts:
Mit der Folge #42 (Der Aufstand, Dritter Teil: Synopsis) analysiert Roman Halfmann in In China da essen sie Hunde seine bisherigen Erzählungen aus der Sicht eines Literaturwissenschaftlers (das, was er ja studiert hat) und deckt einige Dinge auf. Sehr interessant und höhrenswert.
Außerdem habe ich mir (neben dem üblichen SiM und NnH) gestern Abend auch Kapitel 14 von Elfenstaub, die aktuelle Podcastsschau und die dritte Hörtprobe für die Vorlesung bei der Gefühlskonserve (diesmal mit Kafkas Verwandlung) reingezogen. Chrissy von Elfenstaub ist momentan bei einem weiteren sehr bedrückenden Teil ihrer Lebensgeschichte angekommen – ich bewundere immer noch ihren Mut so frei darüber zu sprechen. Tentler und Wanhoff haben sich in der Podcastsschau u.a. mit den Chicks on Tour (der Link in den Shownotes der Podcastschau ist leider falsch, die url http://www.chicks-on-tour.de geht auf eine leere Strato-Präsenz) getroffen und über deren neues Projekt Chickseria zu sprechen – einen Promi-Podcast im Stile der Regenbogenpresse wenn ich es richtig verstanden habe – genau so etwas hat natürlich noch gefehlt ­čśë Aber reinhören werde ich wohl mal.