Status [21.09.2006]

Wetter:

Zwar ist es heute deutlich wärmer als gestern und die Wolken, die wir gestern noch beobachten konnte, haben sich komplett verzogen – aber so richtig warm ist es auch noch nicht. Trotzdem sehr angenehm.

Die wirkliche Schönwetter-Periode kommt dann, glaubt man der Vorhersage, übers Wochenende.

Mittag:
Mit der Freundin und dem kleinen Kind eines Kollegen zog es uns zur heutigen Mittagspause in den Stilbruch in der Wagnergasse.

Das Kleinkind fängt gerade an zu laufen und nutzte diese neu gewonnene Fähigkeit natürlich auch so gut es ging aus. Wirklich niedlich, aber man mußte immer ein Auge auf den Kleinen haben.
Ich entschied mich heute mal für die “Rote Pfanne” mit Rindfleischstreifen, Kidneybohnen, Paprika und Reis. Dazu gabs vier Scheiben Baguettebrot.

Mit 9,90 Euronen gehört sie zwar zu den teuersten Pfannengerichten im Stilbruch, aber mir war heute einfach mal danach.
Auf Kaffee verzichteten wir dann heute mal.

Status [20.09.2006]

Wetter:

Bereits am morgen kündigte sich an, daß heute ein wettertechnisch angenehmer Tag bevorstand. Einzig die Wolken verhindern noch, daß die Sonne ihre volle Kraft entfalten kann.

Ab Morgen verziehen sich die Wolken dann wohl – ob allerdings wirklich 27 Grad erreicht werden bleibt zu erwarten. Der Umstieg auf kurze Hosen ist aber mit Sicherheit keine dumme Entscheidung. 😉

Mittag:
Heute zog es uns mal wieder in Richtung des Marktes und blieben gleich im R2 Bistro “hängen”. 🙂

Das heutige “Businesslunch” dort bestand aus Hühnerfrikasse mit Blattspinat auf Wildreis.

Ich fand es lecker – hatte einen leicht süß-sauren Beigeschmack. Für sechs Euronen inkl. Softgetränk auch noch recht preiswert. Daß die Portionen im R2 nicht riesig sind ist uns ja inzwischen bekannt – wenn jemand großen Hunger hat gehen wir in der Regel woanders hin. *g*

Zum Abschluß der Mittagspause genossen wir dann noch ein Heißgetränk im gegenüberliegenden Markt 11.

Status [19.09.2006]

Wetter:

Oh Mann war das gestern Abend ein Wolkenbruch. Nach dem Webmontag sind wir nicht gleich nach Hause, sondern haben uns noch ein wenig in der Innenstadt aufgehalten. Dabei öffneten so gegen 22:00 Uhr die Tore des Himmels und ließen (wie in der Vorhersage auch angekündigt) einen ziemlich heftigen Wolkenbruch auf unsere kleine Stadt niederregnen. Dieser schien bis zum morgen fast ununterbrochen weiter zu gehen. Heute früh war es dann ziemlich neblig und kühl, außerdem waren die Straßen noch ziemlich nass.

Im Laufe des Vormittags klarte es jedoch auf und zum Mittag hin wurde es, abgesehen von einigen Wolken am Himmel wirklich schön. Die Sonne brannte wirklich ziemlich heftig, wenn sie mal nicht von Wolken verdeckt war – eine Erfahrung die ich während des Mittags am eigenen Leib erleben musste.

Ab morgen scheint geht es mit den Temperaturen dann wieder aufwärts. Der Sommer ist dieses Jahr wirklich nicht tot zu kriegen. 😉

Mittag:
Mit einer etwas größeren Gruppe als sonst begaben wir uns heute mal wieder ins “Lo Studente“.

Aus dem aktuellen Sonderangebot sprach mich nichts so wirklich an, daher entschied ich mich mal wieder für eine Portion “Spaghetti Lo Studente.

Nach dem Mittag begaben wir uns dann noch für etwas Kaffee ins “absolut kaffee“.

Natürlich wählte ich wieder einen meiner geliebten doppelten Espressos.

Das Gebäude rechts neben dem absolut kaffee, jenes in dem sich früher eine Apotheke befindet, ist momentan abgehangen und wird offensichtlich umgebaut oder rennoviert. Ich tippe mal darauf, daß dort eine weitere Kneipe bzw. ein weiteres CafĂ© reinkommt. 🙂
Während des Rückweges konnten wir dann mal wieder eine Abschlepp-Aktion vor der neuen Mitte beobachten.

Jetzt gibt es schon die Tiefgarage unter der Neuen Mitte / dem Turm und dann parken die Leute immer noch dort. Sind die zu geizig die paar Euro fürs Parken dort unten auszugeben? Oder ist es einfach Unwissenheit. Wird auf jeden Fall kein billiger Spaß für den Abgeschleppten. Ich bin nicht gehässig – aber es sollte doch inzwischen bekannt sein daß man dort nur mit Genehmigung parken darf.

Status [18.09.2006]

Wetter:

Von dem in dem Vorhersage angekündigten Schauern ist bisher nichts zu bemerken – eigentlich wenig Änderung zu den Tagen zuvor, auch wenn ein paar mehr Wolken am Himmel sind. Trotz allem angenehm warm und vor allem noch trocklen. Wie es aussieht kommen die Schauer dann erst am Abend.

Das mit der Abkühlung hat sich wie es aussieht auch erledigt – der Sommer scheint sich, betrachtet man die Wochenvorhersage, noch nicht wirklich verabschieden zu wollen.

Mittag:
Endlich haben wir unseren Loewen-Montag heute wieder mal durchführen können. 🙂

Die Karte diese Woche war ganz ok – zwei Gerichte erregten unser besonderes Interesse: Käsespätzle mit Schinken und Spareribs mit Wedges plus zwei Saucen. Am meisten reizten mich die Spareribs, die aber mit acht Euronen zu dem wohl teuersten Gericht auf der ganzen Karte zählten. In den tiefen meines Portmonaies fand sich dann aber eine volle Treuekarte, welche das Gericht für mich kostenlos machte. 🙂

Ich war somit der einzige, der die Spareribs bestellte, während meine Kollegen sich mit den 4,90 Euro teuren Käsespätzle begnügten.

Die beiden in der Karte erwähnten Saucen bestanden (wie man vielleicht anhand des Bildes erkennen kann) aus einer Portion Sourcream und etwas Barbeque-Ketchup. War auf jeden Fall sehr lecker – kann ich nur empfehlen.
Zum Abschlußkaffee wichen wir dann in die Drogerie aus,

da das absolut kaffee leider voll besetzt war.

Status [15.09.2006]

Wetter:

Alles wie gehabt – angenehm mäßig warmer Morgen und zum Mittag hin richtig sonnig und fast schon heiß.

Die Vorhersage für die nächste Woche wurde im Vergleich zu gestern bereits nach oben korregiert. Zwar soll es weiterhin am Montag regnen – aber die arauf folgenden Tage werden nun doch nicht so kalt wie noch gestern angekündigt.

Mittag:
Als wir uns heute zum Mittag trafen, stellten wir fest daß wir diese Woche noch gar nicht am Markplatz waren. Ins R2 wollten wir nicht – da heute Freitag ist würde es da bestimmt Fisch geben und darauf hatte keiner von uns so richtig Lust. Auch unsere Inder-Begeisterung hat stark nachgelassen. Wir überlegten ob es nun das Kartoffelhaus oder das Alt Jena wählen sollten, aber es kam dann alles ganz anders als wir auf dem Weg zum Marktplatz überlegten. Denn es ist ja momentan Altstadtfest und da bietet der Marktplatz viel mehr als nur die Standardrestaurants. Daher planten wir kurzfristig um und entschlossen uns, am Hai Long China Imbiss zu lunchen.

Der ist zwar auch zu jedem normalen Markttag dort – aber heute gab es auch Sitzplätze und nicht nur die sonst üblichen Stehtische. Diese bestanden zwar nur aus einfachen Bierbänken und -tischen, aber immerhin besser als im Stehen essen zu müssen.
Ich entschied mich nach kurzem Überlegen für gebratene Ende nach Thai-Art mit gelben Curry und natürlich Reis.

Ich könnte jetzt zwar sagen: War nicht wirklich scharf, aber dann würde man mir wieder erzählen daß Curry nicht gezwungenermaßen Scharf ist. Daher spare ich es mir diesmal. 😉
Der Preis von fünf komma zwei null Euronen war zwar recht heftig – aber Entengerichte sind nun mal bei den meisten Chinaimbissen das teuerste auf der Karte. Dabei sind sie gar nicht so besonders – vor allem die “Kruste” (wohl eine Art Panade) ist oftmals so hart gebacken, daß man sie maximal “lutschen“, nicht aber wirklich beißen kann. Oder man legt sie zurück auf den Teller und schmeißt sie nach Abschluß des Mahles zusammen mit dem Plastikteller Weg. Ich entschied mich für letztere Möglichkeit.
Belastenderweise lief auf dem Marktplatz dann auch noch aussagelose Dudelmusik vom Band – bekannte Musikstücke, die ohne Gesang mit einem Keyboard nachgespielt werden. Das ist schlimmer als jeder mittelklassige Alleinunterhalter auf einer beliebigen Familienfeier. Aber fürs Altstadtfest müssen wir Turmarbeiter uns eh schon einmal darauf einstellen, daß wir mindestens 3/4tel des Tages mit der Musik der Fahrgeschäfte vom Eichplatz zwangsbeschallt werden. Das ist nun mal eine der wenigen Schattenseiten wenn man im Stadtzentrum arbeitet. Man stumpft da dann doch mit der Zeit etwas ab.
Zum Abschluß unserer Mittagspause begaben wir uns dann noch für einen Kaffee ins Martk 11.