Posts Tagged ‘mandarinenpudding’

Barschfilet in Weißweinsauce [20.02.2013]

Wednesday, February 20th, 2013

Einen Moment überlegte ich auch heute, wieder an der Asia-Thai-Theke zuzuschlagen, doch weder das Feng Shi Tzau Min – Gebratene Glasnudeln mit verschiedenem Gemüse nach Shanghai Art noch das Gaeng Phet Gai – Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce reizten mich so stark dass ich mich dazu hinreißen lassen konnte. Zumal die reguläre Küche mit einem Barschfilet in Weißweinsauce mit Bouillonkartoffeln bei Vitality, den Spaghetti Bolognese mit Parmesan bei Globetrotter und dem Rindergeschnetzelten “Züricher Art” mit Kartoffelröstinchen einen starken Gegenpol bildeten. Vor allem die Erfahrungsgemäß sehr guten Spaghetti Bolognese ließen mich einen kurzen Moment schwanken, doch letztlich blieb ich meiner alten Tradition dann doch treu und griff wie Mittwochs üblich zum Fischgericht, dem Barsch in Weißweinsauce. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen Madarinenpudding aus dem Dessert-Angebot auf mein Tablett.

Barschfilet in Weißweinsauce / Perch filet in white wine sauce

Zuerst sah es so aus, als hätte ich ein besonders kleines Stück des festen, geschmackvollen und grätenfreien Barschfilets erwischt, doch das erwies sich glücklicherweise als optische Täuschung nachdem ich die leicht pikant gewürzte Weißweinsauce etwas bei Seite geschoben hatte. Gemeinsam mit den kleinen Salzkartoffeln und den Pariser Möhren ergab alles zusammen ein meiner Meinung nach ausgewogenes und sehr schmackhaftes Mittagsgericht, an dem ich auch heute nichts auszusetzen habe. Der kleine Becher leicht gesüßten und fruchtigen Mandarinenpuddings, der mit einer halben Weintraube, einer Scheibe Sternfrucht und einem Schokoplättchen garniert war, rundete das heute Mahl schließlich gelungen ab.
Bei der Allgemeinheit der Gäste zeichnete sich heute leider kein klarer Favorit heraus, die Geschmäcker schienen recht breit gefächert zu sein. Dennoch wage ich zu sagen, dass die Spaghetti Bolognese mit erkennbarem Vorsprung vor allen anderen Gerichten Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala belegten. Den zweiten Platz würde ich dann dem Fisch zubilligen und Rindergeschnetzeltes und Asia-Gerichte gemeinsam auf den dritten Platz einordnen. Aber alles wie gesagt mit großem Vorbehalt, heute waren fast alle Angebote was ihren Zuspruch angeht wirklich erstaunlich nah beieinander.

Mein Abschlußurteil:
Barschfilet: ++
Weißweinsauce: ++
Bouillonkartoffeln: ++
Mandarinenpudding: ++

Gebratener Red Snapper mit Tagliatelle & Tomaten-Kräutersauce [14.02.2013]

Thursday, February 14th, 2013

Und auch am heutigen Donnerstag ging es mit Gebratener Red Snapper mit Tagliatelle und Tomaten-Kräutersauce in der Sektion Globetrotter wieder mit den täglichen Fischangeboten weiter. Zwar klangen sowohl der Griechische Gemüseeintopf mit Schafskäse und Oliven bei Vitality und vor allem die Gebratenen Schweinelendchen mit Käsespätzle und Champignonrahmsauce sehr gut und die Asia-Thai-Angebote wie das Asiatische Gemüse, herzhaft gebraten in Han Tai Sauce nach Shanghai Art oder das Gaeng Phet Gai -Hühnerfleisch gebraten mit Gemüse in Kokosmilchsauce nicht schlecht, aber gegen den Red Snapper, einen Fisch aus der Familie der Barschartigen, den man in Europa als Speisefisch eher selten bekommt, während er auf dem Fischmärkten der USA sogar Marktführer ist. Dazu wählte ich noch ein Becherchen eines nicht näher benannten Nachtischs von der Dessert-Theke.

Gebratener Red Snapper mit Tagliatelle & Tomaten-Kräutersauce / Fried red snapper with tagliatelle al tomato

Und nicht nur dass das mit Haut gebratene Fischfilet vom Red Snapper dieses Mal angenehm groß war, das helle Fleisch erwies sich auch als angenehm fest und von kräftigem Geschmack, wobei es erfreulicherweise keinerlei Gräten aufwies. Dazu passten die Tagliatelle, also flache Bandnudeln, die mit einer fruchtigen, mild mit einigen Kräutern gewürzten Tomatensauce mit zahlreichen Fruchtstücken geschmacklich wie ich fand sehr gut. Geschmacklich abgerundet wurde das Ganze durch einige Spritzer Zitronensaft, die man sich aus der beilegten Scheibe frischer Zitrone . Und auch am Dessert, das sich als leicht gesüßten Pudding mit Mandarinengeschmack erwies, gab keinen Grund irgendwelche Kritik zu üben. Ich war heute mal wieder überaus zufrieden mit meiner Wahl.
Das Rennen um den ersten Platz auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala konnten jedoch die Schweinelendchen mit Champignonrahmsauce für sich entscheiden, der Red Snapper folgte aber schon auf dem sehr guten zweiten Platz. Für ein Fischgericht ungewöhnlich, doch ich vermute mal dass auch andere Gäste diese für Europa eher seltene Fischsorte mal probieren wollten. Ich hoffe sie waren ebenso positiv überrascht wie ich es war. Platz drei belegten schließlich die Asia-Gerichte und auf einem für ein vegetarisches Gericht sehr gutem vierten Platz vier folgte der Griechische Gemüsetopf. Hätte es den Fisch heute nicht gegeben, wäre der Gemüsetopf, den ich u.a. hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier schon mal probiert und für Gut befunden hatte mit Sicherheit auch bei mir in die engere Wahl gekommen.

Mein Abschlußurteil:
Gebratener Red Snapper: ++
Tomaten-Kräutersauce: ++
Tagliatelle: ++
Mandarinenpudding: ++