Schweinerückensteak mit Sauce Hollandais, Kroketten & Mandelbrokkoli [26.02.2019]

Heute sah ich wenig Alternativen im Speiseangebot auf der Tageskarte unseres Betriebsrestaurants. Die Ofenkartoffel mit Blattspinat und Joghurtdip bei Vitality sah zwar nicht schlecht aus und wäre auch angenehm leicht gewesen, jedoch lag mir heute der Appetit nach Fleisch. Da wäre die Gefüllte Paprikaschote mit Rinderhackfleisch und Reis, dazu fruchtige Tomatensoße aus dem Abschnitt Tradition der Region natürlich besser geeignet gewesen, aber ich war hatte auch keinen großen Appetit auf so viel Paprika. Kurz überlegte ich ob ich nicht beim Gebackenen Seelachs mit frischem Gemüse in Massamansauce, der neben Gebratenem Thaigemüse in Erdnuss-Sauce an der Asia-Thai-Theke angeboten wurde, zugreifen sollte, doch am besten schien sich letztlich dann doch das Gebratene Schweinerückensteak mit Sauce Hollandais, Kroketten und Mandelbrokkoli aus der Sektion Globetrotter für mich zu eignen.

Saddle of pork steak with sauce hollandaise, croquettes & almond broccoli / Schweinerückensteak mit Sauce Hollandais, Kroketten &  Mandelbrokkoli

Meine größte Befürchtung war es gewesen, dass das Fleisch der kurzen, aber etwas mehr als fingerdicken Schweinesteaks etwas trocken sein könnte, denn sein äußeres schien darauf hinzuweisen. Doch der Eindruck hatte zum Glück getäuscht, für ein Steak erwies sich das magere Schweinefleisch als einigermaßen zart und saftig. Und wo es das nicht war, kompensierte dies sie dickflüssige, aromatische und wohl mit einem Spritzer Zitrone verfeinerte Sauce Hollandaise. Dazu passten sehr gut die genau abgezählten fünf Kroketten, die noch angenehm heiß waren und mit einer dünnen, knusprigen Kruste und einer cremigen Füllung aus Kartoffelpüree aufwarteten. Und auch das knackig blanchierte und mit Mandelblättchen versetzte Broccoli passte gut in die geschmackliche Gesamtkomposition. Keine leichte Kost, aber sehr gelungen. Ich war zufrieden mit meiner Wahl.
Und auch bei den anderen Gästen erfreute sich das Schweinrückensteak großem Zuspruch und konnte sich somit den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala des Tages sichern. Auf dem zweiten Platz sah ich die Asia-Gerichte, die sich noch einen kleine, aber klaren Vorsprung vor der Gefüllten Paprikaschote auf Reis erarbeitet hatten. Somit landete die Paprika also auf Platz drei und die vegetarische Ofenkartoffel belegte einen guten vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Schweinerückensteak: ++
Sauce Hollandaise: ++
Krokette: ++
Mandelbroccoli: ++

Seelachfilet in Zitronensauce mit Mandelbroccoli [06.11.2013]

Natürlich wollte ich auch am heutigen Mittwoch nicht auf Fisch oder Meeresfrüchte verzichten, auch wenn mir diese Wahl heute schwer gemacht wurde. Denn zum einen wurde mit Chili con Carne mit Mais, Kidney Bohnen, Sauerrahm und Baguette bei Globetrotter eines meiner Lieblingsgerichte angeboten und auch die Falafel im Fladenbrot mit Kräuterdip und Salat bei Vitality mein Interesse weckten. Aber auch die Asia-Thai-Angebote wie der Nasi Goreng – Gebratener Gorengreis mit verschiedenen Gemüsesorten und das Gaeng Ped Mua – Schweinefleisch gebraten mit verschiedenen Gemüsesorten in Kokosmilchsauce klangen nicht übel. Dennoch griff ich schließlich zum Gebratenen Seelachsfilet mit Reis und Mandelbroccoli, dazu Zitronensauce, welches heute in der Sektion Tradition der Region auf der Speisekarte stand. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen frischer Obstsalat aus dem heutigen Dessert-Angebot. Dabei sei noch erwähnt, das meinen Aufzeichnungen nach sowohl die Falafel aus auch der Seelachs mit Zitronensauce heute das allererste Mal in unserem Betriebsrestaurant angeboten wurde.

Seelachfilet in Zitronensauce mit Mandelbroccoli / Coalfish filet in lemon sauce with almond broccoli

Das mit Haut gebratene und gewürzte Stück zarten, grätenfreies Seelachsfilet erwies sich schon einmal als gute Wahl und die cremige und leicht fruchtige Zitronensauce passte geschmacklich auch wunderbar dazu, ebenso wie der locker-körnige Reis als Sättigungsbeilage. Einzig vom Broccoli wurde ich etwas enttäuscht, denn die Röschen waren als einzige Komponente bereits fast kalt, während viele der Mandelblättchen verbrannt wirkten. Hier muss leider Punkte abziehen. Der kleine Becher Obstsalat aus kleinen Weintrauben und Stücken von Apfel, Birne, Melone, Mango und Mandarine entschädigte mich aber glücklicherweise wieder für diese kleine Fauxpas mit dem Gemüse.
Bei den anderen Gästen lag heute das Chili con Carne am höchsten in der Gunst und erlangte mit kleinem, aber klar erkennbaren Vorsprung Platz eins auf der Beliebtheitsskala. Um Platz zwei lieferten sich schließlich das Seelachsfilet in Zitronensauce und die Asia-Gerichte einen enges Kopf-an-Kopf-Rennen, welches meiner Meinung nach die Asia-Gerichte für sich entscheiden konnte und das Fischgericht auf den dritten Platz verwies. Auf einem sehr guten vierten Platz folgten schließlich die Falafel im Fladenbrot.

Mein Abschlußurteil:
Seelachsfilet: ++
Zitronensauce: ++
Broccoli: +/-
Reis: ++
Obstsalat: ++