Posts Tagged ‘marinated’

Spaghettiauflauf mit mexikanisch marinierten Hähnchen – Resteverbrauch [23.12.2019]

Monday, December 23rd, 2019
Spaghetti pasta bake with chipotle honey lemon chicken - Leftovers / Spaghettiauflauf mit Chipotle-Honig-Limonen-Hähnchen - Resteverbrauch

Natürlich zehrte ich die letzten Tagen von den Resten meines Cremigen Spaghettiauaflaufs mit Chipotle-Honig-Limonen-Hähnchen das ich am Samstag gekocht hatte, aber das war ja auch so vorgesehen gewesen. Ich kann nur sagen, dass dieses Rezept auch aufgewärmt in der Mikrowelle weiterhin ein wahrer Genuss ist. 🙂
Zu Heiligabend und über die Feiertage gibt es aber natürlich wieder “frisches” Essen – soviel kann ich jetzt schon mal ankündigen…

Cremiger Spaghettiauflauf mit Chipotle-Honig-Limonen-Hähnchen – das Rezept

Sunday, December 22nd, 2019

Dieses Wochenende wollte ich mein Rezept für den Cremigen Hähnchen-Spaghetti-Auflauf, das ich in diesem Beitrag das erste mal vorgestellt und später in diesem Rezept bereits verbessert hatte noch einmal in einer veränderten Form ausprobieren. Das Grundrezept blieb zwar das gleiche, es hatte sich bereits bewährt, nur das Hähnchen kochte ich dieses mal nicht, sondern marinierte es in einer Mischung aus Chipotle-Chili, Honig und Limonensaft mit Koriander und Kreuzkümmel in Öl und briet anschließend an. Außerdem mischte ich zusätzlich noch etwas Paprika unter, so wie ich es bereits im letzten Beitrag angekündigt hatte. Das Ergebnis dieses Kochexperimentes möchte ich nun mit diesem Beitrag einmal in gewohnter Form vorstellen.

Was brauchen wir also für 4-5 Portionen?

  • 500g Hähnchenbrustfilet
  • Für die Marinade
  • 6-7 Esslöffel Öl
  • Saft einer Limone
  • 1 Esslöffel Honig
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 gestrichener Teelöffel Chipotle-Chili
  • je 1/3 Teelöffel Koriander & Kreuzkümmel
  • 2 Prisen Pfeffer
  • 1 Prise Salz
  • Außerdem benötigen wir
  • 400g Spaghetti
  • 2 Dosen Cream of Chicken
  • 1 Glas Gemüsesalsa (375g)
  • 200g Sauerrahm
  • 35g Taco-Gewürzmischung
  • 2 kleine Paprika (rot & grün)
  • 1 Dose Kidnebohnen (245g Abtropfgewicht)
  • 1 kleine Dose Mais (140g Abtropfgewicht)
  • 200g geriebenen Käse
  • Beginnen wir dieses Mal mit dem marinieren des Hähnchens. Zur Herstellung der Marinade geben wir das Öl in eine Schüssel, addieren den Limonensaft,
    01 - Öl & Limettensaft in Schüssel geben / Put oil & lime juice in bowl

    pressen die Knoblauchzehen hinein,
    02 - Knoblauch dazu pressen / Squeeze garlic

    würzen alles mit Koriander, Kreuzkümmel und Chipotle-Chili,
    03 - Mit Koriander, Kreuzkümmel & Chipotle Chili würzen / Season with coriander, cumin & chipotle chili

    geben den Honig hinzu,
    04 - Honig hinzufügen / Add honey

    ergänzen alles noch mit zwei Prisen Pfeffer und einer Prise Salz
    05 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with salt & pepper

    und verrühren dann alles gründlich miteinander.
    06 - Gründlich verrühren / Stir well

    Anschließend waschen wir die Hähnchenbrüste, trocknen sie
    07 - Hähnchenbrustfilets waschen / Wash chicken breasts

    und schneiden sie in kleine, mundgerechte Würfel.
    08 - Hähnchenbrustfilets würfeln / Dice chicken breast

    Die Hähnchenbrustwürfel geben wir dann in ein verschließbares Behältnis, begießen sie mit unserer zuvor hergestellten Marinade
    09 - Hähnchen & Marinade in Dose geben / Put chicken & marinade in box

    und vermischen beides gründlich miteinander, so dass alle Hähnchenteile mit der Marinade bedeckt sind. Das ganze stellen wir dann verschlossen für mindestens dreißig Minuten, maximal aber 2 Stunden, in den Kühlschrank. Ggf. rühren wir alles während dieser Zeit mal durch.
    10 - Gründlich vermischen / Mix well

    Während das Hähnchen sich mit der Marinade vollsaugt, waschen wir die Paprika, entkernen sie und schneiden sie in dünne Streifen.
    11 - Paprika in Streifen schneiden / Cut bell peppers in stripes

    Außerdem lassen wir Mais und Kidneybohnen in einem Sieb abtropfen.
    13 - Mais & Kidneybohnen abtropfen lassen / Drain corn & kidney bean

    Schließlich können wir mit der eigentlichen Zubereitung beginnen und setzen zuerst einmal einen Topf mit Wasser für das Kochen der Nudeln auf.
    12 - Topf mit Wasser aufsetzen / Bring water in pot to a boil

    Parallel lassen wir eine Pfanne heiß werden und geben die marinierten Hähnchenwürfel hinein – zusätzliches Öl ist nicht notwendig, da ja genug davon in der Marinade enthalten ist –
    14 - Marinierte Hähnchenbrust in Pfanne geben / Put marinated diced chicken in pan

    und braten sie scharf rundherum an
    15 - Marinierte Hähnchenbrust anbraten / Fry diced chicken

    und stellen sie dann erst einmal beiseite.
    16 - Hähnchenbrust entnehmen / Put diced chicken aside

    Inzwischen dürfte dann auch das Wasser kochen, so dass wir es salzen
    17 - Wasser salzen / Salt water

    und die Nudeln darin gem. Packungsbeschreibung kochen können.
    18 - Nudeln kochen / Cook noodles

    Sind die Hähnchenbrustwürfel durchgebraten, können wir die Pfanne außerdem nutzen um die Paprikastreifen etwas anzudünsten.
    19 - Paprika andünsten / Braise bell pepper

    und sie dann ebenfalls beiseite zu stellen.
    20 - Paprika beiseite stellen / Put bell pepper aside

    Die al dente gekochten Spaghetti gießen wir ab und lassen wir abtropfen
    21 - Nudeln abtropfen lassen / Drain noodles

    und geben sie dann – bei ausgeschalteter Platte – zurück in den Topf.
    22 - Nudeln zurück in Topf geben / Put pasta back in pot

    Zu den Nudeln geben wir die angebratenen marinierten Hähnchenwürfel,
    23 - Hähnchenbrustwürfel in Topf geben / Put diced chicken in pot

    die beiden Dosen Cream of Chicken,
    24 - Cream of Chicken hinzufügen / Add cream of chicken

    das Glase Gemüse-Salsa,
    25 - Gemüsesalsa addieren / Add vegetable salsa

    den Sauerrahm
    26 - Sauerrahm in Topf geben / Add sour cream

    sowie die Taco-Gewürzmischung
    27 - Taco-Gewürzmischung einstreuen / Intersperse taco seasoning mix

    und vermischen erst einmal alles gründlich miteinander.
    28 - Gründlich vermischen / Mix well

    Dann addieren wir Mais, Kidneybohnen, Paprikastreifen
    29 - Mais, Bohnen & Paprika hinzufügen / Add corn, beans & bell pepper

    sowie die Hälfte geriebenen Käses
    30 - Käse addieren / Add cheese

    und vermischen diese Zutaten ebenfalls gründlich mit dem restlichen Topfinhalt.
    31 - Nochmals gründlich vermischen / Stir thoroughly

    Während der Ofen auf 180 Grad vorheizt, transferieren wir alles in eine große Auflaufform, verrühren es bei Bedarf noch einmal
    32 - Topfinhalt in Auflaufform geben / Put pot content in casserole

    streichen alles einigermaßen glatt
    33 - Glatt strichen / Flatten

    um es dann mit dem restlichen geriebenen Käse zu bestreuen
    34 - Mit restlichem Käse bestreuen / Dredge with remaining cheese

    und mit etwas getrockneter Petersilie garnieren.
    35 - Mit getrockneter Petersilie garnieren / Garnish with dried parsley

    Die Auflaufform decken wir dann mit Alufolie ab
    36 - Auflaufform mit Alufolie abdecken / Cover casserole with tinfoil

    und schieben sie dann für erst einmal 25-30 Minuten in den Ofen, bis die Sauce in der Auflaufform zu blubbern beginnt.
    37 - Abgedeckt im Ofen backen / Bake covered in oven

    Dann entfernen wir die Abdeckung aus Alufolie und lassen alles noch einmal für weitere 7-8 Minuten offen im Ofen weiter blubbern.
    38 - Offen fertig backen / Finish baking open

    Schließlich können wir die Auflaufform entnehmen und lassen sie für 4-5 Minuten ruhen und den Inhalt sich setzen
    39 - Spaghetti pasta bake with chipotle honey lemon chicken - Finished baking / Spaghettiauflauf mit Chipotle-Honig-Limonen-Hähnchen - Fertig-gebacken

    bevor wir das Gericht schließlich servieren und genießen können.
    40 - Spaghetti pasta bake with chipotle honey lemon chicken - Served / Spaghettiauflauf mit Chipotle-Honig-Limonen-Hähnchen - Serviert

    Die Sauce aus Cream of Chicken, Gemüse-Salsa, Sauerrahm und Taco-Gewürz war auch dieses Mal, wie üblich, ein wahrer Genuss – wunderbar cremig und würzig. Dazu passten wunderbar sowohl Mais und Bohnen als auch die Paprika, wobei ich hier gerne noch etwas mehr hätte nehmen können als die 180g die ich effektiv verarbeitet hatte. Gekrönt wurde das Ganze durch das wunderbar zarte, süßlich-pikant marinierte Hähnchenfilet, dessen Aroma wunderbar sowohl mit der Sauce als auch dem Gemüse harmonierte. Dabei war der Aufwand im Vergleich zur Zubereitung mit gekochten Hähnchen nur minimal aufwendiger, da man die Zeit für das marinieren mit einberechnen muss. Eine sehr gelungene Variation eines bereits mehrfach bewährten Rezeptes, ich zumindest war mit dem Ergebnis eines Kochexperimentes sehr zufrieden.

    41 - Spaghetti pasta bake with chipotle honey lemon chicken - Side view / Spaghettiauflauf mit Chipotle-Honig-Limonen-Hähnchen - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Chicken Makhani – Indisches Butterhuhn – das Rezept

    Monday, May 29th, 2017

    Zwar habe ich mit meinem Murgh Makhani vor drei Jahren bereits ein Rezept für indisches Butterhuhn vorgestellt, aber als ich dieses deutlich abweichende Rezept entdeckte, erschien es mir Wert ausprobiert zu werden. Aufgrund der Verwendung von Tomatenmark, Gemüsebrühe un vor allem Sahne ist es wahrscheinlich kein original indisches Rezept, sondern eher britisch-indische Fusionsküche, aber mich reizte vor allem das marinieren des Hähnchenfilets, das versprach dem Fleisch ein besonderes Aroma zu geben. Und mein Eindruck hatte mich mal wieder nicht getäuscht, denn das Ergebnis konnte sich wirklich schmecken lassen. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, auch dieses Rezept hier einmal in der gewohnten Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

    Für die Marinade

    150g ungesalzene Cashewkerne
    01 - Zutat Cashewkerne / Ingredient cashew

    50g frischen Ingwer
    02 - Zutat frischer Ingwer / Ingredient fresh ginger

    2 Esslöffel Currypulver (mittelscharf)
    03 - Zutat Curry / Ingredient curry

    100g Tomatenmark
    04 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

    3-4 Knoblauchzehen
    05 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    2 Esslöffel Weißweinessig
    06 - Zutat Weißweinessig / Ingredient white wine vinegar

    200g Joghurt
    07 - Zutat Joghurt / Ingredient yoghurt

    Außerdem benötigen wir

    750g Hähnchenbrustfilet
    08 - Zutat Hähnchenbrustfilet / Ingredient chicken breasts

    1 mittelgroße Zwiebel
    09 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    150ml Gemüsebrühe
    10 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

    1 Dose stückige Tomaten (400g)
    11 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

    50g Butter
    06 - Zutat Butter / Ingredient butter

    1 Stange Zimt
    11 - Zutat Zimtstange / Ingredient cinnamon stick

    1/2 Teelöffel gemahlenen Kardamom
    12 - Zutat Kardamom / Ingredient cardamom

    100-150ml Sahne
    13 - Zutat Sahne / Ingredient cream

    zum Würzen Garam Masala, Bockshornkleesamen, Chiliflocken und Kreuzkümmel
    14 - Zutat Gewürze / Ingredient seasonings

    180g Basamtireis
    15 - Zutat Basmatireis / Ingredient basmati rice

    Da das Fleisch über Nacht, besser 24 Stunden, im Kühlschrank marinieren sollte, beginnen wir mit der Zubereitung schon am Vortag. Dazu rösten wir die Cashewkerne ohne Öl in einer Pfanne an
    16 - Cashew anrösten / Brown cashew

    streuen die beiden Esslöffel Curry ein
    17 - Curry einstreuen / Add curry

    und rösten es ebenfalls einige Minuten mit an, bis sich sein Geruch beginnt im Raum zu verbreiten. Das Ganze lassen wir dann etwas abkühlen.
    18 - Curry anrösten / Brown curry

    In der Zwischenzeit waschen wir unsere Hähnchebrustfilets, tupfen sie trocken
    19 - Hähnchenbrüste waschen / Wash chicken breasts

    und schneiden sie in mundgerechte Stücke, wobei wir überflüssiges Fett und Knochenreste entfernen.
    20 - Hähnchenbrust würfeln / Dice chicken breasts

    Außerdem schälen wir den Ingwer, zerkleinern ihn grob
    21 - Ingwer schälen & grob zerteilen / Peel & hackle ginger

    und schälen auch die Knoblauchzehen
    22 - Knoblauch schälen / Peel garlic

    um sie ebenfalls grob zu zerkleinern.
    23 - Knoblauch grob zerteilen / Hackle garlic

    Nun geben wir die angerösteten Cashewkerne samt Curry in einen Mixer,
    24 - Cashewnüsse & Curry in Mixer geben / Put cashew & curry in blender

    addieren Ingwer und Knoblauch
    25 - Ingwer & Knoblauch addieren / Add ginger & garlic

    und zerkleinern alles gründlich.
    26 - Alles zerkleinern / Blend everything

    Die Masse geben wir dann in eine Schüssel,
    27 - Masse in Schüssel geben / Put in bowl

    fügen das Tomatenmark,
    28 - Tomatenmark hinzufügen / Add tomato puree

    die beiden Esslöffel Weißweinessig
    29 - Weißweinessig addieren / Add white wine vinegar

    sowie den Joghurt hinzu
    30 - Joghurt dazu geben / Add yoghurt

    und verrühren alles gut miteinander.
    31 - Gründlich verrühren / Mix well

    Bei Bedarf können wir natürlich auch noch einmal mit dem Pürierstab durch gehen, damit alles schön fein zerkleinert ist.
    32 - Mit Pürierestab zerkleinern / Mince with immersion blender

    Dann geben wir die zerkleinerte Hähnchenbrust in eine verschließbare Dose,
    33 - Hähnchenbrustwürfel in Schüssel geben / Put chicken dices in bowl

    geben die Joghurtmarinade hinzu
    34 - Joghurtmischung hinzufügen / Add yoghurt mix

    und vermischen alles gründlich miteinander. Die verschlossene Dose stellen wir anschließend in den Kühlschrank und lassen die Marinade einziehen. Dabei ist es hilfreich, alles hin und wieder erneut durchzumischen.
    35 - Gründlich vermengen / Mix well

    Am nächsten Tag:

    Nachdem wir die Zwiebel gewürfelt haben,
    36 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    zerlassen wir die Butter in einer höheren Pfanne,
    37 - Butter erhitzen / Heat up butter

    geben die zerkleinerte Zwiebel hinzu,
    38 - Gewürfelte Zwiebel in Pfanne geben / Put diced onion in pan

    addieren die Zimtstange
    39 - Zimtstange hinzufügen / Add cinnamon stick

    und streuen den halben Teelöffel Kardamom ein
    40 - Kardamom einstreuen / Intersperse cardamom

    um dann alles so lange anzudünsten, bis die Zwiebel weich und leicht glasig wird.
    41 - Andünsten / Braise

    Als nächstes geben wir das Hähnchen samt Marinade in die Pfanne,
    42 - Hähnchen samt Marinade in Pfanne geben / Put chicken and marinade in pan

    gießen die Gemüsebrühe hinzu, um die Paste etwas zu verflüssigen,
    43 - Gemüsebrühe addieren / Add vegetable stock

    lassen sie kurz aufkochen und dann für ca. 10 Minuten auf normaler Stufe weiter köcheln, wobei wir alles regelmäßig umrühren
    44 - Aufkochen & köcheln lassen / Bring to a boil & let simmer

    und mit einer kräftigen Portion Chiliflocken würzen sollten.
    45 - Mit Chiliflocken würzen / Season with chili flakes

    Anschließend geben wir die stückigen Tomaten mit in die Pfanne,
    46 - Tomaten hinzufügen / Add tomatoes

    verrühren sie mit dem restlichen Pfanneninhalt, wobei wir es wiederum kurz zum aufkochen bringen,
    47 - Verrühren & Aufkochen lassen / Mix & bring to boil

    schmecken alles mit einer kräftigen Prise Garam Masala, Kreuzkümmel sowie etwas Bockshornkleesamen ab
    48 - Mit Garam Masala & Bockshornkleesamen würzen / Season with garam masala & finugreek seeds

    und lassen schließlich alles bei gelegentlichen rühren für 40 Minuten auf verminderter Stufe vor sich hin köcheln.
    49 - Köcheln lassen / Let simmer

    Nach etwas mehr als der Hälfte dieser 40 Minuten ist es an der Zeit, sich um den Reis zu kümmern. Dazu geben wir 800ml Wasser in einen Topf, verschließen diesen mit einem Deckel und bringen das Wasser zum kochen.
    50 - Wasser für Reis aufsetzen / Bring water for rice to a boil

    Außerdem ist es jetzt auch an er Zeit, die Sahne mit in die Pfanne zu geben,
    51 - Sahne addieren / Add cream

    sie wiederum gut zu verrühren, wobei wir noch einmal kurz die Stufe unserer Kochplatte erhöhen und alles wiederum aufkochen lassen,
    52 - Verühren & kurz aufkochen / Mix & bring to a boil

    und schließlich das Gericht noch einmal final mit den Gewürzen wie Garam Masala, Chiliflocken, Bockshornkleesamen und Kreuzkümmel abzuschmecken.
    53 - Mit Kreuzkümmel abschmecken / Taste with cumin

    Sobald das Wasser dann kocht, geben wir einen gehäuften Teelöffel Salz hinein,
    54 - Wasser salzen / Salt water

    schütten den Reis ins kochende Wasser
    55 - Reis hinzufügen / Add rice

    und lassen ihn bei geschlossenem Deckel auf niedrigster Stufe für 10-12 Minuten gar ziehen.
    56 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

    Schließlich entfernen wir noch die Zimtstange aus unserem Curry,
    57 - Zimtstange entfernen / Remove cinnamon stick

    gießen den Reis ab, lockern ihn im noch heißen Topf etwas auf, verfeinern ihn bei Bedarf mit einem zusätzlichen Stück Butter
    58 - Reis mit Buttern verfeinern / Refine rice with butter

    und können das Gericht schließlich sofort servieren und genießen. Wer mag, kann alles noch mit frischem Koriander garnieren.
    59 - Chicken Makhani - Served / Serviert

    Es war zwar etwas mehr Sauce geworden als ich geplant hatte – daher habe ich die Mengenangaben hier im Rezept etwas angepasst – aber das änderte nichts daran dass mir mit diesem Gericht mal wieder ein sehr schmackhaftes Curry gelungen war. Die Sauce kombinierte sehr gelungen die Fruchtigkeit vom Tomaten und Tomatenmark mit der unterschwelligen und doch klaren Schärfe von Chili und Ingwer, den Gewürzen sowie dem nussigen Aroma der Cashewkerne. Und das Hähnchenfleisch hatte dank des Marinierens viel von diesem Geschmack angenommen und verschmolz nahtlos mit der Sauce. Dazu der lockere, mit Butter verfeinerte Basmatireis als Sättigungsbeilage und fertig war ein sehr gelungenes und leckeres Gericht, das ich wie bereits anfangs erwähnt der britsch-indischen Fusionsküche zuordnen würde. Ich war mit dem Ergebnis auf jeden Fall sehr zufrieden.

    60 - Chicken Makhani - Side view / Seitenansicht

    Guten Appetit

    Griechisches Zitronenhähnchen auf Tomaten-Reisnudelpfanne – das Rezept

    Sunday, May 22nd, 2016

    Nachdem ich gestern ja auf eine Fertigpizza zurückgegriffen hatte, wollte ich heute mal wieder selbst etwas kochen. Dazu hatte ich mit gestern bereits etwas Hähnchenbrust besorgt, die ich raffiniert unter anderem mit Zitrone und Thymian marinierte und schließlich mit einer leckeren Tomaten-Reisnudelpfanne mit Feta zu einem zugegebenermaßen einfachen, aber überaus schmackhaften Gericht kombinierte. Das Ergebnis war ein Gericht, das sich als überaus schmackhaft und gelungen erwies, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das zugehörige Rezept hier einmal in der gewohnten Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 2 Portionen?

    1 doppelte Hähnchenbrust (ca. 400-420g)
    01 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breast

    Für die Marinade:

    1 kleine Zitrone
    02 - Zutat Zitrone / Ingredient lemon

    1/2 Teelöffel Thymian
    03 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

    1/2 Teelöffel Zitronenpfeffer
    04 - Zutat Zitronenpfeffer / Ingredient lemon pepper

    1/2 Esslöffel Gemüsebrühe
    05 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient instant vegetabele broth

    4-5 Esslöffel Olivenöl
    06 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

    Für die Tomaten-Reisnudelpfanne:

    130g Reisnudeln (Kritharaki)
    07 - Zutat Reisnudeln / Ingredient rice noodles

    1 kleine Gemüsezwiebel
    08 - Zutat Gemüsezwiebel / Ingredient onion

    3 Knoblauch-Zehen
    09 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    1 kleine Zucchini
    10 - Zutat Zucchini / Ingredient zucchini

    2 kleine Chilischoten
    11 - Zutat Chilis / Ingredient chilis

    2 Esslöffel Olivenöl
    06 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

    300ml Tomatensaft
    12 - Zutat Tomatensaft / Ingredient tomato juice

    2 Teelöffel Gemüsebrühe
    10 - Zutat Instant Gemüsebrühe / Ingredient instant vegetable stock

    80g Schafskäse (Feta)
    13 - Zutat Feta / Ingredient feta

    sowie etwas Pfeffer zum würzen

    Am besten am Vorabend beginnen wir die Hähnchenbrust zu marinieren. Dazu pressen wir die Zitrone aus,
    14 - Zitrone auspressen / Squeeze lemon

    geben 4-5 Esslöffel Olivenöl in eine kleine Schüssel,
    15 - Olivenöl in Schüssel geben / Put olive oil in bowl

    addieren den halben Esslöffel Gemüsebrühe,
    16 - Gemüsebrühe addieren / Add instant vegetable broth

    gießen den Zitronensaft hinein,
    17 - Zitronensaft hinzufügen / Add lemon juice

    geben den halben Teelöffel Zitronenpfeffer dazu,
    18 - Zitronenpfeffer dazu geben / Add lemon pepper

    fügen den halben Teelöffel Thymian in die Schüssel
    19 - Thymian addieren / Add thyme

    und verrühren alles gründlich miteinander.
    20 - Gründlich verrühren / Mix well

    Dann waschen wir die Hähnchenbrust, tupfen sie trocken,
    21 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

    halbieren sie,
    22 - Hähnchenbrust halbieren / Half chicken breast

    putzen sie, also befreien sie von Fett und Knochenresten,
    23 - Hähnchenbrust säubern / Clean chicken breast

    und geben sie dann in ein verschließbares Behältnis, wo wir sie in der Marinade wenden. Das Ganze kommt dann verschlossen in den Kühlschrank und lassen es über Nacht marinieren, wobei wir es zwischendurch auch mal wenden sollten.
    24 - Hähnchenbrust marinieren / Marinate chicken breast

    Am nächsten Tag beginnen wir, wie üblich, erst einmal damit die anderen Zutaten vorzubereiten. Dazu ziehen wir die Zwiebel und würfeln sie,
    25 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    schälen und zerkleinern die Knoblauchzehen,
    26 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    waschen die Zucchini,
    27 - Zucchini waschen / Wash zucchini

    würfeln diese
    28 - Zucchini würfeln / Dice zucchini

    und entkernen schließlich die Chilis, um sie fein zu zerkleinern.
    29 - Chilis zerkleinern / Mince chilis

    Anschließend erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne,
    30 - Olivenöl erhitzen / heat Up olive oil

    geben die gewürfelte Zwiebel sowie das zerkleinerte Knoblauch hinein,
    31 - Zwiebel & Knoblauch in Pfanne geben / Add onion & garlic to pan

    dünsten es kurz an bis die Zwiebel beginnt glasig zu werden,
    32 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic

    fügen die zerkleinerten Chilis
    33 - Chili addieren / Add chili

    sowie die gewürfelte Zucchini hinzu,
    34 - Zucchini dazu geben / Add zucchini

    dünsten alles weitere für zwei bis drei Minuten an
    35 - Zucchini andünsten / Braise zucchini

    und addieren zuletzt noch die Reisnudeln,
    36 - Reisnudeln hinzufügen / Add rice noodles

    die wir kurz mit anbraten bis sie ebenfalls glasig werden.
    37 - Reisnudeln andünsten / Braise rice noodles

    Anschließend löschen wir alles mit dem Tomatensaft ab,
    38 - Mit Tomatensaft ablöschen / Deglaze with tomato juice

    gießen noch ca. 100ml Wasser hinzu,
    39 - Wasser hinzufügen / Add water

    rühren die beiden Teelöffel Gemüsebrühe ein
    40 - Gemüsebrühe einrühren / Stir in vegetable broth

    und lassen alles kurz aufkochen um die Reisnudeln dann bei reduzierter Hitzezufuhr über ca. 20 Minuten bei gelegentlichem umrühren quellen zu lassen.
    41 - Köcheln lassen / Let simmer

    Sollte die Masse zu trocken werden, können wir noch etwas Tomatensaft nachgießen.
    42 - Bei Bedarf Tomatensaft nachgießen / Add tomato juice if necessary

    In einer zweiten, kleineren Pfanne erhitzen wir noch einmal zwei Esslöffel Olivenöl
    43 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

    und geben die marinierte Hähnchenbrust hinein um sie anzubraten.
    44 - Hähnchenbrust braten / Sear chicken breat

    In der Zwischenzeit würfeln wir den Fetakäse,
    45 - Feta würfeln / Dice feta

    geben diesen zum Tomatenreis in die Pfanne,
    46 - Feta hinzufügen / Add feta

    lassen ihn schmelzen und verrühren ihn dabei.
    47 - Feta schmelzen lassen / Let feta melt

    Dabei sollten wir natürlich nicht vergessen, die Hähnchenbrust hin und wieder mal zu wenden.
    48 - Hähnchenbrust wenden / Turn chicken breast

    Zum Schluss schmecken wir den Tomatenreis noch mit etwas Pfeffer ab – Salz ist aufgrund des Feta nicht notwendig –
    49 - Mit Pfeffer abschmecken / Taste with pepper

    und schneiden schließlich die Hähnchenbrust in Scheiben, um mit sie mit dem Tomaten-Reisnudeln zu servieren und zu genießen.
    50 - Greek lemon chicken with tomato tomato kritharaki - Served / Griechisches Zitronenhähnchen mit Tomaten-Reisnudeln - Serviert

    Die Hähnchenbrust mit ihrem leicht zitronigen Aroma und der Thymiannote war schon einmal wunderbar gelungen und war, obwohl ich sie einfach nur in der Pfanne gebraten hatte, auch wunderbar zart und saftig geblieben. Dazu passten wunderbar die Tomaten-Reisnudeln, die zum einen angenehm fruchtig geworden waren, aber dank des Feta auch gleichzeitig eine angenehm würzige Note besaßen. Das passte wunderbar zur marinerten Hähnchebrust – sehr lecker und dabei so einfach zuzubereiten. Ich war mit dem Ergebnis meines Kochexperiments mal wieder sehr zufrieden.

    51 - Greek lemon chicken with tomato tomato kritharaki - Side view / Griechisches Zitronenhähnchen mit Tomaten-Reisnudeln - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Försterbraten von der Schweinelachse mit Kartoffeltalern – das Rezept

    Sunday, February 28th, 2016

    Zum heutigen Sonntag sollte mal wieder eine Schweinebraten auf dem Speiseplan stehen. Und ich hatte mich für eine Rezept mit marinierter Fleisch mit einer Pilzsauce entscheiden, weswegen natürlich die Bezeichnung Försterbraten einfache nahe lag. Beim Metzger hatte ich mir dazu Lachsbraten besorgt. Eigentlich hätten sich Spätzle ganz gut als Sättigungsbeilage geeignet, aber da ich erst gestern zum Putengeschnetzelten mit Paprikasauce nicht erst etwas ähnliches zubereitet hatte, suchte ich eine Alternative und entschied mich schließlich dazu, Kartoffeltaler zu braten – was einer Abart des klassischen Kartoffelpuffers entspricht. Und diese passten, wie ich fand, erstaunlich gut zum Schweinelachsbraten samt Sauce. Daher möchte ich es natürlich auch nicht versäumen, das verwendete Rezept hier einmal in der gewohnten Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 3 Portionen?

    550g Schweinelachsbraten
    01 - Zutat Schweinelachsbraten / Ingredient pork loin

    Für die Marinade

    60g mittelscharfer Senf
    02 - Zutat Senf / Ingredient mustard

    25g Tomatenmark
    03 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

    2 Esslöffel neutrales Öl
    04 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

    je eine kräftige Prise Thymian & Kümmel
    05 - Zutat Kümmel & Thymian / Ingredient caraway & thyme

    sowie etwas Salz & Pfeffer

    Für die Pilzsauce

    200g Champignons
    08 - Zutat Champignons / Ingredient mushrooms

    80g Kräuterseitlinge
    09 - Zutat Kräuterseitlinge / Ingredient king oysert mushrooms

    1 mittelgroße Zwiebel
    11 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    170ml trockener Weißwein
    12 - Zutat Weißwein / Ingredient white wine

    180g Sahne
    13 - Zutat Sahne / Ingredient cream

    sowie etwas Salz & Pfeffer zum würzen

    Für die Kartoffeltaler

    500g Kartoffeln
    06 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

    400g Möhren
    07 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

    3 Hühnereier
    10 - Zutat Eier / Ingredient eggs

    6-7 Esslöffel Mehl
    06 - Zutat Mehl / Ingredient flour

    sowie etwas Salz, Pfeffer & Muskatnuss zum würzen
    etwas Olivenöl zum braten
    und evtl. etwas Sauerrahm zum garnieren

    Da der Schweinebraten einige Stunden, am besten über Nacht, mariniert werden sollte, beginnen wir bereits am Vorabend damit, aus Senf, Tomatenmark, zwei Esslöffeln Olivenöl,
    14 - Zutaten in Schüssel geben / Put ingredient in bowl

    sowie je einer kräftigen Prise Kümmel und Thymian
    16 - Thymian & Kümmel addieren / Add thyme & carraway

    eine Marinade anzurühren.
    17 - Marinade anrühren / Stir marinade

    Dann waschen wir den Schweinelachsbraten ab, tupfen ihn trocken
    18 - Schweinelachsbraten waschen / Wash pork loin

    entfernen Fett und eventuelle Sehnenreste
    19 - Schweinefleisch von Fett & Sehnen befreien / Remove fat & tendons from pork loin

    und geben sie in ein verschließbares Behältnis, wo wir sie dann von allen Seiten mit der Marinade einstreichen und dann über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.
    20 - Schweinelachsbraten mit Marinade bestreichen / Spead pork loin with marinade

    Am nächsten Tag beginnen wir damit, den Backofen auf 80 Grad vorzuheizen und stellen auch gleich die Auflaufform für die Lende mit hinein, damit sie bereits “Betriebstemperatur” hat, wenn wir sie mit der Lende bestücken.
    21 - Ofen samt Auflaufform vorheizen / Preheat oven with casserole

    Dann erhitzen wir etwas Butterschmalz auf erhöhter Stufe in einer Pfanne,
    22 - Butterschmalz erhitzen / Heat up ghee

    befreien den Schweinelachsbraten wieder etwas von der Marinade, die wir aber aufheben, und geben sie in die Pfanne
    23 - Schweinelende in Pfanne geben / Put pork loin in pan

    um sie scharf von allen Seiten anzubraten.
    24 - Schweinelende rundherum scharf anbraten / Fry pork loin from all sides

    Dann geben wir das Fleisch in die vorgewärmte Auflaufform, stecken ein Bratenthermometer bis etwa zur Mitte des Fleischstücks hinein und garen es über 1,5 Stunden, bis die Kerntemperatur etwa 80 Grad erreicht hat. Das verbliebene Bratenfett belassen wir in der Pfanne, wir brauchen es später wieder.
    25 - Lachsbraten im Ofen garen / Cook pork loin in oven

    In der Zwischenzeit ziehen wir die Zwiebel ab und würfeln sie,
    26 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    anschließend putzen die Pilze
    27 - Pilze putzen / Clean mushrooms

    und schneiden diese in Würfel.
    28 - Pilze würfeln / Dice mushrooms

    Außerdem schälen wir die Kartoffeln
    29 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

    sowie die Möhren
    30 - Möhren schälen / Peel carrots

    und schneiden drei Viertel der einen Möhre in kleine Würfel.
    31 - Möhre würfeln / Dice carrot

    Den Rest der Möhren reiben wir auf der groben Seite unserer Küchenreibe
    32 - Möhren reiben / Grate carrots

    und reiben dann auch gleich den die Kartoffeln dazu.
    33 - Kartoffeln reiben / Grate potatoes

    Nachdem wir dann den Kartoffelsaft etwas ausgedrückt und abgegossen haben,
    34 - Kartoffelsaft ausdrücken / Squeeze potato liquid

    geben wir die Kartoffel- und Karottenraspeln zurück in die Schüssel, schlagen die drei Eier hinzu,
    35 - Eier hinzufügen / Add eggs

    addieren sechs Esslöffel Weizenmehl
    36 - Mehl hinzufügen / Add flour

    und vermischen alles gründlich miteinander
    37 - Gründliche vermengen / Mix well

    wobei wir es auch gleich mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen.
    38 - Mit Pfeffer, Salz & Muskatnuss würzen / Season with salt, pepper & nutmeg

    Jetzt erhitzen wir wieder das Bratenfett in der Pfanne, geben die Zwiebel und die Möhren hinein
    39 - Zwiebeln & Möhren zum Bratfett geben / Put onion & carrots in pan

    und dünsten sie für einige Minuten an
    40 - Zwiebeln & Möhren andünsten / Braise onion & carrots lightly

    um schließlich alles mit dem Weißwein abzulöschen, den wir etwas einkochen lassen.
    41 - Mit Weißwein ablöschen / Deglaze with white wine

    Anschließend gießen wir die Sahne hinzu,
    42 - Sahne dazu geben / Add cream

    lassen alles kurz aufkochen
    43 - Kurz aufkochen lassen / Bring to a boil

    und füllen es dann in einen Topf um, wo wir es weiter köcheln lassen.
    44 - Sauce in Topf geben / Put sauce in pot

    In der nun leeren Pfanne braten wir nun, unter Zugabe von etwas mehr Butterschmalz, die gewürfelten Pilze an,
    45 - Pilzwürfel anbraten / Fry mushrooms

    pürieren die Sauce im Topf
    46 - Sauce pürieren / Blend sauce

    und geben dann die angebratenen Pilzwürfel hinzu.
    47 - Pilze in Sauce geben / Put mushrooms in sauce

    Die Sauce würzen wir mit zwei bis drei Teelöffel der aufgehobenen Marinade
    48 - Sauce mit Marinade würzen / Season sauce with marinade

    und schmecken sie dann noch mal mit Salz und Pfeffer ab.
    49 - Sauce mit Gewürzen abschmecken / Taste sauce with seasonings

    Während die Sauce weiter auf niedriger Stufe köchelt, erhitzen wir etwas Olivenöl in einer weiteren Pfanne,
    50 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

    geben Esslöffelweise den Kartoffel-Möhren-Teig hinein, streichen ihn glatt
    51 - Teig in Pfanne geben / Put dough in pan

    und braten ihn von beiden Seiten goldbraun an.
    52 - Kartoffeltaler beidseitig anbraten / Fry potato thalers

    Die fertigen Kartoffeltaler lassen wir auf Papier-Küchtüchern etwas abtropfen.
    53 - Kartoffeltaler abtropfen lassen / Darin potato thalers

    Schließlich nehmen wir den Schweinelachsbraten noch aus dem Ofen und schneiden sie in etwa fingerdicke Scheiben,
    54 - Schweinelachsbraten in Scheiben schneiden / Cut pork loin in slices

    anschließend können wir das fertige Gericht auch schon servieren und genießen.
    55 - Marinated pork loin with mushroom sauce & potato thalers - Served / Marinierte Försterlende mit Kartoffeltalern - Serviert

    Dank des angewandten Niedrigtemperaturverfahrens war der Schweinelachsbraten wunderbar saftig und zart geworden, wobei die Marinade dem Fleisch eine würzige und angenehme Note gegeben hatte. Dazu passte sehr gut die milde Pilzsauce mit ihren zahlreichen Champignon- und Kräuterseitling-Würfelchen. Und auch die Kartoffeltaler, die ich mir zusätzlich mit einem Klecks Sauerrahm garniert hatte, fügten sich wunderbar in die geschmackliche Gesamtkomposition ein. Eine sehr leckere Variante, Schweinelachse zu genießen – ich war mit dem Ergebnis überaus zufrieden.

    56 - Marinated pork loin with mushroom sauce & potato thalers - Side view / Marinierte Försterlende mit Kartoffeltalern - Seitenansicht

    Ich hätte mir ja gewünscht, dass das Innere des Schweinelachsbratens noch etwas mehr rosa geblieben wäre, doch ich hatte die Zeit zum braten der Kartoffeltaler etwas unterschätzt und die Lende dadurch ein wenig zu lange im Ofen gelassen. Das wollte ich zum Abschluss noch erwähnt haben, falls auch jemand eher ein zartes Rosa im Inneren seines Fleischstückes bevorzugt. 😉

    Guten Appetit

    1 mittelgroße Zwiebel

    Kokoshähnchen mit Mandeln & Safran – das Rezept

    Sunday, March 8th, 2015

    Als großer Freund von exotischen und ungewöhnlichen Geschmackskombinationen beschloss ich einmal, mir ein Kokoshähnchen mit Mandeln und Safran zuzubereiten. Üblicherweise kennt man Mandeln ja vor allem aus Rezepten für Süßspeisen, Kuchen und Kekse, sie aber in einem normalen Hauptgericht zu verwenden ist zumindest in der westlichen Küche eher ungewöhnlich. Dass man sie dennoch sehr viel vielseitiger einsetzen kann, zeigte sich mit heute mit diesem Rezept. Daher möchte ich natürlich versäumen, dieses mit diesem Beitrag hier einmal kurz in der gewohnten Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

    500g Hähnchenbrust
    01 - Zutat Hähnchenbrüste / Ingredient chicken breasts

    Für die Marinade

    200g Natur-Joghurt
    02 - Zutat Natur-Joghurt / Ingredient yoghurt

    1/2 Teelöffel Chili-Pulver
    03 - Zutat Chili / Ingredient chili powder

    1 Teelöffel Kurkuma
    04 - Zutat Kurkuma / Ingredient curcuma

    1/2 Teelöffel Paprika edelsüß
    05 - Zutat Paprika / Ingredient paprika

    0,2g Safran
    06 - Zutat Safran / Ingredient saffron

    Außerdem brauchen wir

    2 Zehen Knoblauch
    03 - Zutat Knoblauch

    20g frischen Ingwer
    07 - Zutat Ingwer / Ingredient ginger

    1-2 Chilis
    (Je nach gewünschtem Schärfegrad)
    08 - Zutat Chilis / Ingredient chilis

    250ml Kokosnuss-Milch
    09 - Zutat Kokosmilch / Ingredient coconut milk

    1/2 Teelöffel Zimt
    10 - Zutat Zimt / Ingredient cinnamon

    50g gemahlene Mandeln
    11 - Zutat gemahlene Mandeln / Ingredient ground almonds

    2 Esslöffel Kokosflocken
    12 - Zutat Kokosraspeln / Ingredient coconut flakes

    3 Esslöffel Sesamöl
    (Ersatzweise kann man aber auch Oliven- oder Sonnenblumenöl nehmen)
    13 - Zutat Sesamöl / Ingredient sesame oil

    200g Basmati-Reis
    18 - Zutat Basmati-Reis / Ingredient basmati rice

    Dieses Mal beginnen wir damit, die Hähnchenbrüste gründlich mit kaltem Wasser abzuwaschen, sie trocken zu tupfen
    14 - Hähnchenbrüste waschen / Wash chicken breasts

    und schließlich in mundgerechte Stücke zu schneiden.
    15 - Hähnchenbrüste würfeln / Dice chicken breasts

    Anschließend geben wir die Safran-Fäden in einen kleinen Mörser, geben etwas Salz hinzu damit nicht so viel vom Safran an den Wänden hängen bleibt und zerstoßen dann alles gründlich
    16 - Safranfäden mörsern / Grind saffron

    bevor wir alles in einem Esslöffel heißen Wassers auflösen
    17 - Safran in heißem Wasser auflösen / Dissolve saffron in hot water

    und schließlich zum Joghurt geben.
    18 - Aufgelösten Safran zum Joghurt geben / Add dissolved saffron to yoghurt

    Nun geben wir noch den Teelöffel Kurkuma sowie die beiden jeweils halben Teelöffel Chilipulver und Paprika hinzu,
    19 - Kurkuma, Chili & Paprika addieren / Add curcuma, chili powder & paprika

    verrühren alles gründlich miteinander
    20 - Joghurt & Gewürze gründlich verrühren / Stir yoghurt & seasoning well

    und geben den Gewürzjoghurt dann gemeinsam mit der gewürfelten Hähnchenbrust in ein verschließbares Behältnis
    21 - Hähnchenwürfel & Gewürzjoghurt in Behälter geben / Put chicken breasts & spiced yoghurt to bowl

    um es gründlich miteinander zu vermischen und anschließend verschlossen etwa eine halbe Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen.
    22 - Hähnchen & Joghurt gut vermengen / Mix chicken & yoghurt well

    In der Zwischenzeit ziehen wir die beiden Zehen Knoblauch ab und zerkleinern sie gründlich,
    23 - Knoblauch hacken / Hackle garlic

    schälen und reiben den Ingwer
    24 - Ingwer reiben / Grate ginger

    und waschen die Chilischoten, um sie dann in schmale Ringe zu schneiden.
    25 - Chilis in Ringe schneiden / Cut chilis in rings

    Sobald die halbe Stunde dann vorbei ist, erhitzen wir die drei Esslöffel Sesamöl in einer Pfanne,
    26 - Sesamöl erhitzen / Heat up sesame oil

    setzten parallel auch gleich Wasser für das Kochen des Reis auf,
    27 - Wasser für Reis aufsetzen / Put on water for rice

    dünsten dann Knoblauch und Ingwer im Sesamöl an
    28 - Knoblauch & Ingwer andünsten / Braise garlic & ginger lightly

    und geben dann die marinierten Hähnchenbrustwürfel hinzu, die wir vorher kurz etwas abschütteln.
    29 - Marinierte Hähnchenbrust hinzufügen / Add marinated chicken breasts

    Die Hähnchenbrustwürfel braten wir nun für einige Minuten von allen Seiten an,
    30 - Hähnchenbrust anbraten / Braise chicken breast

    gießen die Kokosnuss-Milch dazu,
    31 - Kokosnussmilch hinzufügen / Add coconut milk

    addieren die Chilischoten-Ringe
    32 - Chilis addieren / Add chilis

    und lassen das Ganze dann kurz aufkochen, um es anschließend für 10 bis 12 Minuten auf leicht reduzierter Stufe bei gelegentlichem Rühren vor sich hin köcheln zu lassen.
    33 - Aufkochen & köcheln lassen / Bring to a boil & simmer

    In der Zwischenzeit müsste auch das Wasser sieden, so dass wir es mit etwas Salz versehen
    34 - Wasser salzen / Salz water

    und den Reis darin gemäß Packungsbeschreibung kochen können.
    35 - Reis hinzufügen & kochen / Add & cook rice

    Wenn die zehn bis zwölf Minuten dann vorbei sind und die Sauce etwas sämig geworden ist, geben wir auch die gemahlenen Mandeln
    36 - Mandeln addieren / Add almonds

    sowie die Kokosnuss-Flocken hinzu,
    37 - Kokosraspeln einstreuen / Add coconut flakes

    vermischen wieder alles gründlich miteinander
    38 - Mandeln & Kokosraspeln gut verrühren / Stir in almonds & coconut flakes well

    und heben abschließend noch den halben Teelöffel Zimt unter. Das Ganze lassen wir noch etwas fünf Minuten ziehen
    39 - Zimt einstreuen / Add cinnamon

    bevor wir es schließlich gemeinsam mit dem Reis servieren und genießen können.
    40 - Coconut chicken with almonds & saffron - Served / Kokoshähnchen mit Mandeln & Safran - Serviert

    Die Sauce besaß eine kräftige, aber nicht zu dominante Schärfe, die sowohl aus den Chilis als auch aus dem Ingwer zu beziehen schien. Dazu der fruchtige Geschmack von Kokos in Kombination mit den leicht nussigen Mandeln und der sehr gelungenen Gewürzkomination und natürlich die durch das marinieren angenehm würzigen, zarten und saftigen Hähnchenbrustwürfel gaben diesem Curry-Gericht einen unvergleichlich leckeren Geschmack. Ich war mit dem Ergebnis mal wieder überaus zufrieden.

    41 - Coconut chicken with almonds & saffron / Kokoshähnchen mit Mandeln & Safran - Closeup

    Guten Appetit

    Kubanische Reispfanne – das Rezept

    Sunday, May 18th, 2014

    Heute wollte ich mal der Küche Kubas zuwenden und eine Kubanische Reispfanne mit mariniertem Schweinefleisch und weißen Bohnen zubereiten. Die Gerichte aus diesem Inselstaat der Karibik fusionieren Elemente der spanischen, afrikanischen und karibischen Küche sehr gelungen zu einem sehr leckeren eignen Stil, den ich mit diesem Gericht mal probieren wollte. Und das Ergebnis konnte sich wirklich schmecken lassen – daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das verwendete Rezept hier einmal kurz in der gewohnten Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

    600g Schweinefleisch (Schnitzelfleisch)
    01 - Zutat Schnitzelfleisch / Ingredient pork meat

    2 Esslöffel dunkle Sojasauce
    02 - Zutat Sojasauce / Ingredient soy sauce

    1 Esslöffel Honig
    03 - Zutat Honig / Ingredient honey

    1 Esslöffel Oregano
    04 - Zutat Oregano / Ingredient oregano

    1 große Zwiebel
    05 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    2 Zehen Knoblauch
    06 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    2 Esslöffel Olivenöl
    15 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

    400g Tomaten in Stücken
    07 - Zutat Tomaten in Stücken / Ingredient tomatoes in pieces

    1 Dose weiße Bohnen (385g – 250g Abtropfgewicht)
    08 - Zutat weiße Bohnen / Ingredient white beans

    200g Langkorn-Reis
    09 - Zutat Langkorn-Reis / Ingredient long grain rice

    400ml Gemüsebrühe
    10 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

    2 Teelöffel grüne Curry-Paste
    11 - Zutat grüne Curry-Paste / Ingredient green curry paste

    etwas Sambal Olek (optional)
    12 - Zutat Sambal Olek / Ingredient sambal olek

    sowie etwas Pfeffer & Salz zum würzen

    Das Fleisch sollte für einige Stunden, am besten über Nacht, mariniert werden. Daher beginnen wir am Vorabend damit, das Fleisch zu waschen, trocken zu tupfen
    13 - Fleisch waschen / Wash meat

    und es dann in Streifen zu schneiden, wobei wir am besten auch gleich die fettigen Stellen entfernen.
    14 - Fleisch in Streifen schneiden / Cut pork in stripes

    Die Fleischstreifen geben wir in ein verschließbares Behältnis, fügen die beiden Esslöffel Sojasauce,
    15 - Sojasauce addieren / Add soy sauce

    den Esslöffel Oregano
    16 - Oregano einstreuen / Intersperse oregano

    sowie den Esslöffel Honig hinzu
    17 - Honig hinzufügen / Add honey

    und vermengen dann alles gründlich miteinander. Anschließend kommt der Deckel drauf und wir lassen alles über Nacht im Kühlschrank schön durchziehen.
    18 - Gut vermengen / Mix well

    Am nächsten Tag beginnen wir dann wir üblich damit, die Zwiebel zu schälen und zu würfeln
    19 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    sowie den Knoblauch zu schälen und gründlich zu zerkleinern.
    20 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    Außerdem gießen wir die Bohnen in ein Sieb und lassen sie abtropfen.
    21 - Bohnen abgießen / Drain beans

    Anschließend erhitzen wir die beiden Esslöffel Olivenöl in einer hochwandigen Pfanne
    22 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

    und geben dann das marinierte Schweinefleisch samt der verbliebenen Marinade in die Pfanne
    23 - Mariniertes Schweinefleisch hinzufügen / Add marinated pork

    und braten es rundherum scharf an.
    24 - Fleisch scharf anbraten / Sear meat

    Ist das Fleisch gut durchgebraten, vermindern wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe und geben die Zwiebel und das Knoblauch hinzu, um beides anzudünsten.
    25 - Zwiebeln & Knoblauch hinzufügen / Add onion & garlic

    Dann geben die grüne Currypaste mit in die Pfanne
    26 - Currypaste addieren / Add curry paste

    und braten sie kurz mit den anderen Zutaten an
    27 - Alles anbraten / Braise

    bevor dann den Reis in die Pfanne geben,
    28 - Reis in die Pfanne geben / Add rice

    alles mit den Tomatenstücken ablöschen
    29 - Mit Tomaten ablöschen / Deglaze with tomatoes

    und schließlich mit der Gemüsebrühe aufzugießen.
    30 - Gemüsebrühe aufgießen / Drain vegetable stock

    Das Ganze lassen wir dann auf mittlerer Stufe vor sich hin köcheln bis der Reis gar ist.
    31 - Reis garen / Cook rice

    Kurz vor Garende rühren wir schließlich noch die weißenen Bohnen unter
    32 - Bohnen hinzufügen / Add beans

    und schmecken dann alles noch einmal mit etwas Salz und Pfeffer
    34 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

    sowie einem bisschen Sambal Olek ab.
    33 - Mit Sambal Olek würzen / Season with sambal olek

    Sobald dann die Flüssigkeit komplett eingekocht ist, können wir das Gericht auch schon servieren und genießen.
    35 - Kubanische Reispfanne - Serviert / Cuban rice fry - Served

    Das Ergebnis war ein Reisgericht, das die Schärfe der grünen Currypaste und des Sambal Olek sehr gelungen mit den fruchtigen Tomaten und der leichten Oregano-Note aus der Marinade kombinierte. Dabei war das Fleisch durch das Marinieren angenehm zart und würzig geworden.

    36 - Kubanische Reispfanne - Seitenansicht / Cuban rice fry - Side view

    Werfen wir abschließend wie gewohnt noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte des heutigen Rezepts. Meiner Kalkulation nach liegt die Zubereitung bei 1900kcal, aufgeteilt auf vier Portionen kommen wir also auf 475kcal pro Portion. Ich hatte mit deutlich mehr gerechnet, daher war ich natürlich positiv über dieses Ergebnis überrascht. Viel gibt es hier auch nicht zu verbessern, eventuell hätte man noch etwas mehr Gemüse wie zum Beispiel eine Paprika mit hinein schnippeln können, aber davon abgesehen handelte es sich um ein einfaches und gut abgerundetes Rezept.

    Guten Appetit

    Tandoori Chicken & Gemüse-Biryani – das Rezept

    Sunday, June 23rd, 2013

    Schon seit längerem hatte ich nichts Indisches mehr zubereitet. Daher wollte ich mich heute mal an etwas ran wagen, von dem ich bisher aufgrund seiner Vielzahl an verschiedenen Gewürzen immer etwas zurück geschreckt bin: dem Biryani. Und da ich nicht ganz auf Fleisch verzichten wollte, entschied ich mich ein Hähnchen in einer einfachen Tandoori-Knoblauch-Marinade dazu zu reichen, natürlich in Joghurt mariniert wie es sich für indische Gerichte gehört. Alternativ könnte man natürlich auch einfach etwas Fleisch anbraten und unter der Biryani mischen, so etwas habe ich schon bei verschiedenen indischen Restaurants gesehen und probiert. Aber ein scharfes Tandoori-Chicken unter das Biryani mischen hätte das Biryani in diesem Fall wohl eher kaputt gemacht, daher hatte ich beides lieber separat zubereitet und serviert. Und das Ergebnis konnte sich wirklich schmecken lassen, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept hier einmal in gewohnter Form kurz vorzustellen.

    Was brach man also für 3-4 Portionen?

    400g Hähnchenbrust
    01 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breast

    Für die Marinade

    120g Joghurt
    02 - Ingredient Joghurt / Ingredient yoghurt

    1-2 Zehen Knoblauch (Je nach Geschmack)
    03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    1 bis 1 1/2 EL Tandoori-Paste
    04 - Zutat Tandoori-Paste / Ingredient tandoori

    Für das Biryani

    175g Basamati-Reis
    05 - Zutat Basmati-Reis / Ingredient basmati rice

    1 mittlere Zwiebel
    14 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    100g Erbsen (Am besten wäre natürlich TK-Ware oder frische, ich hatte aber leider nur Dosenware im Haus)
    06 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

    225g Blumenkohl
    07 - Zutat Blumenkohl / Ingredient coliflower

    1 große Möhre
    08 - Zutat Möhre / Ingredient carrot

    60g Rosinen
    09 - Zutat Rosinen / Ingredient raisins

    6 Nelken
    10 - Zutat Nelken / Ingredient cloves

    6 Kardamom-Kapseln
    11 - Zutat Kardamom-Kapseln / Ingredient cardamom capsules

    1 Lorbeerblatt
    12 - Zutat Lorbeerblatt / Ingredient bayleaf

    1 Stange Zimt
    13 - Zutat Zimtstange / Ingredient cinnamon stick

    60g rote Linsen
    15 - Zutat rote Linsen / Ingredient red lentils

    1 EL Kreuzkümmel
    16 - Zutat Kreuzkümmel / Ingredient cumin

    1 EL Kurkuma
    17 - Zutat Kurkuma / Ingredient curcuma

    600ml Gemüsebrühe
    18 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

    sowie etwas Öl zum braten
    und etwas Pfeffer und Salz zum würzen

    Das Hähnchen sollte einige Stunden, besser noch über Nacht, in der Marinade liegen. Daher beginnen wir am besten möglichst früh damit, schon einmal die Marinade zuzubereiten. Dazu schälen wir die Knoblauchzehen und zerkleinern sie sehr fein
    19 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    um sie dann gemeinsam mit dem Esslöffel Tandoori-Paste in zum Joghurt zu geben
    20 - Knoblauch& Tandoori zum Joghurt geben / Add garlic and tandoori to yoghurt

    und alles gut miteinander zu verrühren.
    21 - Gut verrühren / Mix well

    Anschließend waschen wir die Hähnchenbrust gründlich, tupfen sie trocken
    22 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

    und schneiden sie dann in mundgerechte Würfel.
    23 - Hähnchenbrust in Würfel schneiden / Dice chicken breast

    Diese Fleischwürfel geben wir dann in ein verschließbare Behältnis, gießen die Marinade darüber, vermischen alles gut miteinander
    24 - Mit Marinade übergießen / Douse with marinade

    und lassen das ganze dann verschlossen im Kühlschrank für mindestens 3-4 Stunden durchziehen. Zwischendurch sollte wir es natürlich mal umrühren.
    25 - Geschlossen marinieren lassen / Marinate closed

    Für die eigentlich Zubereitung beginnen wir dann mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten für das Biryani. Dazu schälen wir die Zwiebel und würfeln sie dann fein – wahlweise mit dem Messer oder der manuellen Küchenmaschine.
    26 - Zwiebel zerkleinern / Mince onion

    Dann schälen wir die Möhre
    27 - Möhre schälen / Peel carrot

    und schneiden sie in kleine Würfel.
    28 - Möhre würfeln / Dice carrot

    Außerdem brechen wir die Kardamom-Kapseln mit dem flachen Seite eines Messers etwa auf, damit sie ihren Geschmack entfalten können
    29 - Kardamonkapseln aufbrechen / Break up cardamom capsules

    und zerbrechen die Zimtstange etwas.
    30 - Zimtstange zerbrechen / break up cinnamon stick

    Nun können wir mit dem eigentlichen Kochen beginnen. Dazu erhitzen wir einen Esslöffel Öl in einem größeren Topf
    31 - Olivenöl erhitzen / Heat up oil

    und schwitzen unsere zerkleinerte Zwiebel darin glasig an.
    32 - Zwiebel andünsten / Braise onion lightly

    Anschließend geben wir die gewürfelte Möhre,
    33 - Möhren addieren / Add carrots

    die Erbsen,
    34 -  Erbsen hinzu geben / Add peas

    den Blumenkohl,
    35 - Blumenkohl beigeben / Add coliflower

    die Rosinen
    36 - Rosinen dazu / Add raisins

    sowie den Reis in den Topf
    37 - Reis hinzufügen / Add rice

    und gießen alles mit der Gemüsebrühe auf.
    38 - Mit Gemüsebrühe aufgießen / Drain vegetable stock

    Außerdem waschen wir die Linsen in einem Sieb etwas aus, lassen sie abtropfen
    39 - Linsen auswaschen / Wash lentils

    und geben sie ebenfalls mit in den Topf.
    40 - Linsen hinzufügen / Add lentils

    Nun folgen die Nelken, die aufgebrochenen Kardamom-Kapseln,
    41 - Nelken & Kardamom hinein / Add cloves & cardamom

    die zerbrochene Zimtstange und das Lorbeerblatt.
    42 - Zimtstange & Lorbeerblatt addieren / Add cinnamon stick & bayleaf

    Abschließend würzen wir alles mit je einem Esslöffel Kreuzkümmel
    43 - Kreuzkümmel hinzufügen / Add cumin

    sowie Kurkuma
    44 - Kurkuma einstreuen / Add curcuma

    und verrühren alles gut, um es dann kurz aufkochen zu lassen
    45 - verrühren und aufkochen / Mix and boil up

    und lassen es dann für ca. 15 Minuten auf niedriger Stufe vor sich hin köcheln. Dabei schmecken wir es noch einmal mit etwas Pfeffer und Salz ab.
    46 - köcheln und mit Pfeffer & Salz abschmecken / Simmer and season with pepper & salt

    Kurz vor Garende des Biryani erhitzen wir dann etwas Öl in einer Pfanne
    47 - Öl erhitzen / Heat up oil

    und braten unsere marinierten Hähnchenwürfel darin rundherum an.
    48 - Tandoori-Hähnchen anbraten / Roast tandoori chicken

    Schließlich entfernen wir das Lorbeerblatt, die Zimtstange, die Kardamom-Kapseln und die Nelken und lassen den Biryani-Reis noch geschlossen einige Minuten ziehen, damit der Reis die restliche Flüssigkeit aufsaugen kann.
    49 - Gewürze entfernen / Remove spices

    Anschließend können wir das Gericht mit einem Schälchen frischen Joghurt-Dip servieren und genießen.
    50 - Tandoori Chicken & Biryani - Serviert / Served

    Die Hähnchen-Würfel waren durch das marinieren in der Joghurt-Tandoori-Marinade sowohl angenehm zart als auch überaus pikant geworden. Gemeinsam mit der deutlichen Knoblauch-Note ein wirklicher Genuss. Dazu passte das exotisch und interessant gewürzte Biryani mit seiner bunten Gemüse-Mischung wunderbar. Garniert mit etwas frischen Joghurt eine sehr leckere Sättigungsbeilage, die ich mir aber auch ohne Fleisch als rein vegetarisches Hauptgericht vorstellen könnte. Nur sollte man wenn möglich doch eher “richtige” TK-Erbsen oder frische Ware nehmen, die Dosen-Erbsen waren nicht so ganz das Wahre.

    51 - Tandoori Chicken & Biryani - CloseUp

    Um ehrlich zu sein hatte ich befürchtet, dass der Joghurt in der Marinade beim anbraten etwas flocken könnte, doch das hatte sich glücklicherweise als Irrtum heraus gestellt. Eventuell hätte man die Hähnchenbrust-Würfel außerdem noch auf Holzspieße (die ich aber leider nicht im Haus hatte) stecken und dann anbraten oder gar grillen können. Aber das ist natürlich nur eine theoretische Überlegung, ich war letztlich mit dem Ergebnis des heutigen Kochexperiments auch so zufrieden und kann das zugrunde liegende Rezept mal wieder vorbehaltlos weiter empfehlen.

    Also: Guten Appetit
    /a