Posts Tagged ‘meatball’

Überbackenes Knoblauch-Baguette mit Frikadelle [24.06.2021]

Donnerstag, Juni 24th, 2021

Cheese meatball garlic baguette - Served / Knoblauch-Baguette mit Frikadelle & Käse - Serviert
Bei meinem letzten Einkauf waren gerade Knoblauch-Baguettes aus dem Kühlbereich (nicht TK) im Angebot, da hatte ich mir mal eins mitgenommen. Aber da sich die Dinger ja leider im Kühlschrank nur kurz halten, entschied ich mich gleich heute dazu es mir zum Mittag zuzubereiten – allerdings etwas aufgemotzt. Also schnitt ich mir eine Frikadelle in Scheiben, belegte die bereits mit reichlich Knoblauchbutter „imprägnierten“ Baguette-Hälften und bestreute alles dann noch mit etwas geriebenen Cheddar und Gouda bevor ich sie in den Ofen schob.
Cheese meatball garlic baguette  Side view / Knoblauch-Baguette mit Frikadelle & Käse - Seitenansicht
Nach acht bis neun Minuten waren sie dann schön knusprig gebacken und fertig zum Verzehr. Zugegebenermaßen war die Portion für eine einzelne Person zwar recht groß geraten, aber das war genau richtig für einen hungrigen erwachsenen Mann der nicht gefrühstückt hatte.
Ich hätte den Belag zwar noch etwas umfangreicher gestalten können, aber das wäre dann wirklich zu mächtig geworden. So aber war es genau richtig für ein gutes Mittagessen. Mit hat es jedenfalls geschmeckt, auch wenn es vom Aufbau her eher einfach gehalten war. 😉

Lauch-Linsen-Gemüse mit Fleischpflanzerl [10.12.2019]

Dienstag, Dezember 10th, 2019

Der Lachs war zwar gestern alle geworden, doch ich hatte immer noch eine nicht zu verachtende Portion des überaus leckeren Lauch-Linsen-Gemüses mit Kartoffeln übrig. Da bot es sich doch an, diese letzten Reste meines Lachs mit Honig-Knoblauch-Glasur an Lauch-Linsen-Gemüse vom Wochenende erneut für ein Mittagessen an der Arbeit zu nutzen. Und wie der Zufall es wollte hatte ich noch Fleischpflanzerl im Kühlschrank, die sich wunderbar als Ergänzung zum Gemüse zu eignen schienen.

Leek lentil vegs with meatball /  Lauch-Linsen-Gemüse mit Fleischpflanzerl

Alles schnell in die Mikrowelle in unserer Büroküche geschoben und fertig war ein vollwertiges Mittagessen. Dieses mit Kartoffeln ergänzte Lauch-Linsen-Gemüse, die ich ja mit Senf und Muskatnuss angenehm würzig abgestimmt hatte, eignet sich wirklich als universelle und angenehm schnell zubereitete Beilage – sie passt wunderbar sowohl zu Fisch als auch zu Fleisch, man hat es schnell zubereitet und sie ist dabei auch mal einige Tage im Kühlschrank haltbar ohne an Geschmack oder Konsistenz zu verlieren oder matschig zu werden. Damit sind aber dann alle Vorräta aufgebraucht, sollte ich mich nicht spontan dazu entscheiden noch mal zu kochen geht es wohl ab morgen wieder in unser Betriebsrestaurant.
Dort habe ich heute übrigens gleich mehrere Gerichte verpasst, die mein Interesse hätten wecken können – auch wenn nichts überragend wichtiges dabei war. Zum einen der Gebackene Seelachsmit Thaigemüse in Massamansauce, der gemeinsam mit Gebratenem Tofu mit frischem Gemüse in roter Currysoße an der Asia-Wok-Theke angeboten wurde – der geht eigentlich immer. Aber auch der Kürbis-Curryeintopf mit Süßkartoffelwürfel, Hühnerfleisch und Kokosmilch bei Vital klang nicht uninteressant, auch wenn ich wahrscheinlich mehr zum Pulled Pork in Briochesemmel + 3 Beilagen bei Daily geneigt gewesen wäre, die man wahrscheinlich wie üblich mit Pommes serviert hat – auch wenn dies teurer gewesen wäre. Notfalls hätte ich sogar mit den Gebackenen Polentatasche mit Ratatouille und Quarkdip bei Veggie leben können. Aber ich hatte ja – mal wieder – Reste zu verbrauchen…. 😉

Fleischpflanzerl mit Rosenkohl & Röstkartoffeln [15.05.2019]

Mittwoch, Mai 15th, 2019

Am heutigen Mittwoch kam ich zum ersten Mal in dieser Woche dazu, unserem Betriebsrestaurant einen Besuch abzustatten. Wie es mir scheint, haben sie dort jetzt dauerhaft die Kategorisierung der Gerichte umgestellt und die drei alten Kategorien „Vitality“, „Tradition der Region“ und „Globetrotter“ durch die neue Einteilung „Vital„, „Veggie“ und „Daily“ ersetzt. Und bei Vital standen heute Spaghetti Bolognese mit Gran Pandano auf der Karte, während der Veggie-Bereich mit Allgäuer Käsespätzle mit Röstzwiebeln lockte und bei Daily ein Fleischpflanzerl mit Bratensoße und zwei Beilagen, dazu Tagessuppe oder Dessert auf der Karte stand. Die zwei Beilagen konnte man allerdings nicht auswählen, sondern sie waren in Form von Röstkartoffeln und Rosenkohl bereits vordefiniert. Gut, man könnte an der Theke auf eine oder beide Komponenten verzichten und sich dann an der Gemüsetheke mit anderen Zutaten eindecken, aber wer macht so etwas schon. Im unveränderten Asia-Wok-Abschnitt wurden außerdem Gebratener Mienudeln mit verschiedenem Gemüsein Hoi sin Sauce und Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsoße angeboten. Ich hatte zuerst überlegt bei den Käsespätzle zuzugreifen, aber die Schlange vor der Bolognese/Käsespätzle-Theke war ziemlich lang und die freien Sitzplätze wurden immer rarer, daher stellte ich mich doch in die etwas kürzere Schlange an der Fleischpflanzerl-Theke und holte mein Mittagessen von dort.

Meatball with brussels sprouts & roast potatoes / Fleischpflanzerl mit Rosenkohl & Röstkartoffeln

Im Nachhinein gesehen hätte ich mir eigentlich noch ein Dessert oder eine Suppe zum selben Preis dazu nehmen können, aber da muss ich mich noch mal schlau machen wie das nun mit diesem neuen System genau funktioniert. Wirklich gebraucht habe ich nichts von beiden. Aber kommen wir nun zum eigentlichen Gericht, das leider nur bedingt überzeugen konnte. Der Rosenkohl war leider schon etwas abgestanden und nicht mehr wirklich knackig und die Röstkartoffeln erwiesen sich zum größten Teil unter einer dünnen Kruste als etwas matschig. Beides genießbar, aber eindeutig zu lange in der Wärmetheke gewesen. Das Beste an allem war da wohl immer noch das angenehm große Fleischpflanzerl, das aufgrund seiener Form unregelmäßigen Form scheinbar heute hausgemacht zu sein schien und von seiner Struktur nicht nur angenehm locker, sondern auch als wirklich lecker gewürzt erwies. Die wässrige Bratensauce sorgte zwar dafür, dass das Gericht insgesamt nicht zu trocken erschien, aber hier hätte ich mir gewünscht dass sie etwas dickflüssiger angemacht gewesen wäre. Aber den Wunsch habe ich ja bereits seit vielen Jahren… Kein schlechtes Gericht, aber auch nicht überragend – unterer Durchschnitt würde ich sagen.
Bei den anderen Gästen lagen die beiden Nudelgerichte heute hoch in der Gunst, wobei ich meinte die Spaghetti Bolognese am häufigsten auf den Tabletts gesehen zu haben, womit ihnen der erste Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala des Tages gebührt. Auf Platz zwei folgten das Fleischpflanzerl, das sich aber nur knapp gegen die somit drittplatzierten Käsespätzle durchsetzen konnte. Die Asia-Gericht landeten schließlich auf einem guten vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Fleischplfanzerl: ++
Bratensauce: +/-
Rosenkohl: +
Röstkartoffeln: +

Fleischpflanzerl mit Bratensauce & Röstkartoffeln [09.04.2019]

Dienstag, April 9th, 2019

Das heutige Angebot in unserem Betriebsrestaurant klang zumindest im Intranet gar nicht so schlecht. Wären keine Butternudeln, die ich ja nicht so mag, dabei gewesen, hätte ich vielleicht sogar beim Rindergeschnetzeltes mit grünem Spargel in Sherry-Rahmsauce und Butternudeln aus dem Abschnitt Globetrotter der Tageskarte zugegriffen. Und auch die Gnocchi mit Egerlingen, Austernpilzen und Blattspinat bei Vitality lasen sich gut und ich hatte früher auch gute Erfahrungen mit ihnen gemacht. Selbst an der Asia-Wok-Theke stand, neben Gebratenen Tofu mit Gemüse in Erdnußsauce mit Gebackenen Seelachs mit Gemüse in Kokosmilchsauce ein durchaus akzeptables Gericht auf dem Speiseplan. Doch letztlich griff ich dann doch wieder beim Hausgemachten Fleischpflanzerl mit Bratensauce und Röstkartoffeln bei Tradition der Region zu, ich stehe nun mal auf Fleischpflanzerl alles Art. Leider entdeckte ich nichts passendes dazu an der Salattheke und das Gemüse an der Gemüsetheke sah mir etwas zu zerkocht aus. Daher blieb es heute mal wieder bei Fleisch mit Beilage.

Meatball with gravy & roast potatoes / Fleischpflanzerl mit Bratensauce & Röstkartoffeln

Zum ersten erschien die Portion die man mir da auf den Teller getan hatte zwar etwas klein, aber das lag wohl auch an der Größe des Tellers, denn letztlich reichte die Menge durchaus auch für einen erwachsenen Mann wie mich aus um Satt zu werden. Dennoch fand ich die Zusammenstellung letztlich etwas langweilig. Am mehr als ausreichend großen Fleischpflanzerl mit seinem gut gewürzten, lockeren Hackfleisch und der dünnen, knusprigen Kruste mit Röstaromen gab es zwar ebenso wenig etwas auszusetzen wie an den festen, nicht zu matschigen angerösteten Salzkartoffeln oder der mild-würzigen Sauce, die verhinderte dass das Gesamtgericht zu trocken wirkte, aber irgendwie fehlte mir der letzte Pepp, um es wirklich interessant zu gestalten. Eine leckere Gemüsebeilage oder auch schon eine Portion Krautsalat hätte da bestimmt geholfen. Ich will mich da nicht beschweren, aber letztlich denke ich doch, ich wäre mit dem Rindergeschnetzelten mit Spargel trotz der Butternudeln vielleicht besser bedient gewesen. Vielleicht…
Bei den Allgemeinheit der Gäste lag aber dennoch das Fleischpflanzerl ganz hoch in der Gunst und konnte sich den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebheitsskala sichern. Aber das Rindergeschnetzelte war ihm eng auf den Fersen und belegte einen guten zweiten Platz. Auf Platz drei folgte mit wiederum geringen Abstand lagen schließlich die Asia-Gerichte. Die vegetarische Gnocchi belegten einen guten vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Fleischpflanzerl: ++
Bratensauce: ++
Röstkartoffeln: ++

Hausgemachtes Fleischpflanzerl mit Bratensauce & Röstkartoffeln [11.02.2019]

Montag, Februar 11th, 2019

Hätte ich nicht bereits letzte Woche zwei Mal Gerichte mit Reis gehabt – hier und hier – hätte ich heute vielleicht beim Putengeschnetzeltes „Riz Casimir“ mit Langkornreis aus dem Abschnitt Globetrotter der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants zugegriffen. Am Zusatzangebot in Form von Spinat-Ricotta-Lasagne mit Bechamelsauce, Reste von letzter Woche, hatte ich ebenfalls keine Lust und die Safranbandnudeln mit Meerrettichspinat bei Vitality kamen wegen meiner Abneigung für Meerrettich in Frage. Blieben also noch die Asia-Gerichte wie Gebackene Frühlingsrollen oder Gebratenes Putenfleisch mit Thaigemüse in Kokosmilch und gelbem Thaicurry und das Hausgemachte Fleischpflanzerl mit Bratensauce und Röstkartoffeln bei Tradition der Region. Und obwohl die Fleischpflanzerl etwas dunkel aussah, fiel meine Wahl doch auf die Frikadelle. Leider entdeckte ich weder an der Salat- noch an der Gemüsetheke etwas passendes dazu, daher musste ich auf Grünzeug heute verzichten.

Homemade meatball with gravy & roast potatoes / Hausgemachtes Fleischpflanzerl mit Bratensauce & Röstkartoffeln

Unter einer sehr kross gebratenen und dünnen Kruste mit vielen Röstaromen fand sich beim Fleischpflanzerl angenehm lockeres und gut gewürztes Hack, das sich sowohl pur als auch mit der würzigen Bratensauce garniert als wahrer Genuss herausstellte.

Homemade meatball - Lateral cut / Hausgemachtes Fleischpflanzerl - Querschnitt

Und auch an den vermutlich zuerst als Salzkartoffeln gekochten und anschließend gerösteten kleinen Kartoffeln gab es nichts auszusetzen, sie erwiesen sich als überaus passende Sättigungsbeilage mit Biss und einer zusätzlichen Röstaroma-Note. Genau das richtige für die aktuelle kalte Jahreszeit – ich bereute meine Entscheidung nicht.
Und auch bei den anderen Gästen erfreute sich das Fleischpflanzel großer Beliebtheit und konnte sich somit mit einem deutlichen Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf dem zweiten Platz sah ich die das Riz Casimir, knapp gefolgt von den Asia-Gerichten auf Platz drei und den ebenfalls gern genommenen vegetarische Safranbandnudeln auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Fleischpflanzerl: ++
Bratensauce: ++
Röstkartoffeln: ++

Fleischpflanzerl mit Bratensauce & Röstkartoffeln [04.12.2018]

Dienstag, Dezember 4th, 2018

Leider hatte ich am Anfang den Gulaschsuppeneintopf mit Semmel bei Globetrotter irgendwie übersehen, sonst hätte ich vielleicht bei diesem Gericht zugegriffen. Ich war zu sehr auf das als Spaghetti mit Balsamicolinsen und Ruccola angebotene Gericht bei Vitality fokussiert gewesen, doch als ich entdeckte dass man es mit Makkaroni und ohne Ruccola servierte, kam ich doch davon ab. Von dem Fleischpflanzerl mit Bratensauce und Röstkartoffeln bei Tradition der Region sowie dem Zusatzangebot Cordon bleu mit Bratkartoffeln (die übrigens beide mit den selben Kartoffelscheiben serviert wurden, die wir schon von der Finkenwerder Scholle oder dem Zwiebelrostbraten her kennen) wollte ich eigentlich aufgrund der schlechten Erfahrung mit der Sättigungsbeilage die Finger lassen. Das Gebratene Thaigemüse in Masamansauce oder das Gebratenes Putenfleisch mit frischem Gemüse in Kokosmilchsauce von der Asia-Wok-Theke schienen mit aber auch nicht das richtige. Also griff ich in der Annahme dass die Kartoffelscheiben heute endlich mal etwas knusprig wären beim Fleischpflanzerl zu. Passendes Salat oder Gemüse suchte ich aber vergebens.

Meatball with gravy & roast potatoes / Fleischpflanzerl mit Bratensauce & Röstkartoffeln

Die Bratkartoffeln sahen zwar heute wirklich verlockend aus, aber sie enttäuschten leider auch dieses Mal wieder auf ganzer Linie. Bei mir erhärtet sich wiederum die Vermutung, das man diese Bratkartoffeln vorgebraten und tiefgefroren im Großhandel kauft und anschließend nur noch auftaut und warm macht. Anders kann ich es mir kaum erklären dass sie zum dritten Mal in Folge weich, labberig und konsistenzlos daher kamen. Und das Fleischpflanzerl erfüllte heute nicht ganz die Erwartungen, denn es war heute deutlich trockener und leicht bröselig. Das hatte ich schon deutlich besser erlebt. Die würzige und dickflüssige Bratensauce kompensierte das leider nur zum Teil. Leider ein eher enttäuschendes Gericht – ich wäre mit dem Gulascheintopf eindeutig besser bedient gewesen.
Dennoch lagen Fleischpflanzerl und Cordon bleu heute bei den anderen Gästen ganz vorne in der Gunst, wobei ich meine das Fleischpflanzerl etwas häufiger gesehen zu haben. Somit landet dieses auf Platz eins und das Cordon bleu auf dem zweiten Platz der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz drei folgte der Gulascheintopf, gefolgte von den Asia-Gerichten auf dem vierten Platz und den Spaghetti bzw. Makkaroni mit Balsamico-Linsen und ohne Ruccola auf Platz fünf.

Mein Abschlußurteil:
Fleischpflanzerl: +
Bratensauce: ++
Bratkartoffeln: +/-

Fleischpflanzerlsemmel [19.12.2017]

Dienstag, Dezember 19th, 2017
Meatball bun / Fleischpflanzerlsemmel

Heute war mir mal wieder danach: Eine schöne Semmel mit warmen Fleischpflanzerl zum Frühstück. Mache ich selten, aber hin und wieder muss es einfach sein. Leider war die Semmel heute etwas bleich in der Farbe, aber dennoch angenehm frisch und knusprig. Und auch am daumendicken, lockeren, saftigen und gut gewürzten, mit Zwiebeln versetzten Fleischpflanzerl gab es keinen Grund zur Kritik. Kein leichter Genuss, aber immer wieder lecker.

Fleischpflanzerlsemmel [10.03.2017]

Freitag, MĂ€rz 10th, 2017
Fleischpflanzerlsemmel / Frikadellenbrötchen / Meatball bun

Entgegen meiner sonstigen Gewohnheit, gar nicht zu frühstücken oder maximal einen kleinen Joghurt am Morgen zu essen, verspürte ich heute mal wieder Lust auf ein paar mehr Kalorien am Morgen. Das ist selten, aber hin und wieder muss es eben sein – ich erinnere dabei nur an die Leberkässemmel vor fast genau einem Monat. Doch heute war mir eher nach einem heißen Fleischpflanzerl, bayrisch für Frikadelle, das ich zwischen den Hälften eines knusprig frischen Kaiserbrötchens verzehrte. Auf den ersten Blick erschien das Fleischpflanzerl zwar recht klein, aber was ihm an Breite fehlte, machte es in seiner Höhe wett. Sprich das Verhältnis von saftig-würziger Fleischmasse zu Brötchenmasse war aus meiner Sicht absolut ausgewogen. Ein sehr leckeres Frühstück und wenn man so etwas nicht täglich isst auch absolut vertretbar.