Westfälische Kartoffelsuppe mit frischen Kräutern, Mettwürstchen & Hausofenbrot [17.11.2014]

Nachdem die Gefüllte Aubergine mit Gemüse-Zartweizen bei Vitality für mich heute nicht in Frage kam – ich bin nun mal kein großer Freund von Auberginen – blieben noch die Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen und das Gaeng Gai Ma Plao On – Hähnchenstreifen gebraten in roter Kokosnusssauce an der Asia-Thai-Theke, die Westfälische Kartoffelsuppe mit frischen Kräutern, gebratenen Mettwurstscheiben und Hausofenbrot bei Tradition der Region sowie das Fleischpflanzerl mit Bratensauce und Kartoffelpüree bei Globetrotter. Zuerst überlegte ich, mal wieder beim Fleischpflanzerl zuzugreifen, dann aber wählte ich doch die Kartoffelsuppe, die neben dem angebratenen Mettwurstscheiben auch mit gerösteten Brotwürfeln, etwas saurer Sahne und natürlich Petersilie garniert war. Frikadellen gibt es immer wieder im Betriebsrestaurant, aber soweit ich mich erinnern konnte, hatte die westfälische Kartoffelsuppe hier heute Premiere, dqa wollte ich es natürlich nicht versäumen dieses Gericht einmal probiert zu haben. Zur Suppe gesellte sich dann noch ein Becherchen Orangen-Mango-Mousse aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Westphalian potato soup with herbs, mettwurst slices & oven bread / Westfälische Kartoffelsuppe mit Kräutern, Mettwurst & Hausofenbrot

Für meinen Geschmack war die Suppe selbst zwar etwas dünn geraten – hätte ich sie selbst gemacht, hätte ich mehr Kartoffelstückchen darin belassen – aber das wurde glücklicherweise durch die großzügige Menge an gebratenen Mettwurst-Scheiben und dem angerösteten Brotwürfeln vollends wieder wett gemacht. Hinzu kam die überaus gelungene Kombination aus verschiedenen Kräutern, wobei vor allem das für Kartoffelgerichte wie diese typische Majoran hervor stach, welche diese Kartoffelsuppe zu einer geschmacklich überaus gelungenen Variante machte. Die Scheibe Graubrot schließlich war zwar nicht mehr knusperig oder ofenfrisch, aber aber auch nicht so abgestanden, dass ich hier Punkte abziehen müsste. Zum Aufsaugen der Reste der überaus leckeren Suppe aus dem Teller reichte es auf jeden Fall vollkommen aus und trug natürlich auch zur mehr als ausreichenden Sättigung bei. Da gab es ebenso wenig etwas meckern wie an dem cremig-lockeren Mousse mit seinem sehr schmackhaften Aromakombination aus Orange und Mango. Ich war mit meiner Wahl auch heute mal wieder sehr zufrieden.
Sah man sich auf den Tabletts der anderen Gästen um, erkannte man dass es auch heute wohl das Fleischpflanzerl war, dem der erste Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala gebührte. Auch wenn der Abstand zur Westfälischen Kartoffelsuppe auf Platz zwei nicht ganz so groß war wie ich es erwartet hatte. Auf dem dritten Platz folgten die Asia-Gerichte und Platz vier belegte wie üblich das vegetarische Gericht, das heute durch die gefüllte Aubergine repräsentiert wurde.

Mein Abschlußurteil:
Westfälische Kartoffelsuppe: ++
Hausofenbrot: ++
Orangen-Mango-Mousse: ++

Döppekooche – Rheinischer Kartoffelkuchen – das Rezept

Das Gericht, das ich heute mal zubereiten wollte ist unter vielen Namen bekannt: Döppekooche, Uhles, Kesselknall, Döppekuchen, Dibbelabbes, Dibbekoche, Döpekooche, Dippedotz, Topfkuchen oder einfach Rheinischer Kartoffelkuchen. Ursprünglich eine Speise für arme Leute am Martinstag, die sich keine Martinsgans leisten konnten, hat aber inzwischen Einzug in die traditionelle Küche vieler Gegenden von der Eifel, über Saarland und Rheinland bis ins nach Köln und ins Ruhrgebiet gehalten. Ich hatte es bisher noch nicht gekannt, aber als ich vor kurzem das erste Mal davon las, war mir sofort klar dass ich es unbedingt mal zubereiten muss. Hauptbestandteil sind Kartoffeln, Zwiebeln und Speck, ja nach Rezept werden aber auch noch Mettwürstchen und verschiedene Gemüsesorten hinzu gegeben. Ich hatte den ganzen Morgen Rezepte gewälzt, bis ich endlich eine Zusammenstellung gefunden hatte, die meinen Anforderungen entsprach und so entstand schließlich das hier beschriebene Rezept. Dazu wird übrigens traditionell Apfelmus gegessen. Der Begriff Döppekoche bedeutet übrigens Topfkuchen, da er traditionell im Topf zubereitet wurde. Ich musste da leider auf etwas anderes ausweichen – doch mehr dazu noch im Text.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

1,2kg Kartoffeln (vorwiegend festkochende Sorte)
01 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

2 mittlere Zwiebeln (ca. 250g)
02 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

2 Möhren (ca 160g)
03 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

1 kleine Stange Lauch (ca. 100 – 120g)
04 - Zutat Lauch / Ingredient leek

3 Hühnereier (Größe M)
05 - Zutat Eier / Ingredient eggs

125g gewürfelten, durchwachsenen Speck
06 - Zutat Speck / Ingredient bacon

3-4 Mettwürstchen
07 - Zutat Mettwürstchen / Ingredient mett sausages

1 Glas Apfelmus
08 - Zutat Apfelmus / Ingredient apple puree

sowie Salz, Pfeffer und Muskatnuss zum würzen
etwas Olivenöl zum braten

Beginnen wir also damit, die Stange Lauch zu waschen
09 - Lauch waschen / Wash leeek

und in Ringe zu schneiden.
10 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

Außerdem ziehen wir die beiden Zwiebeln ab und würfeln sie sehr fein,
11 - Zwiebeln zerkleinern / Mince onions

schälen wir die Möhren
12 - Möhren schälen / Peel carrots

und raspeln sie an der groben Seite unserer Küchenreibe. Alternativ kann man natürlich auch eine elektrische Küchenmaschine verwenden.
13 - Möhren raspeln / Grate carrots

Des weiteren schneiden wir unsere Mettwürstchen in etwas dickere Scheiben.
14 - Mettwürstchen in Scheiben schneiden / Cut mettwurst sausages in slices

Dann erhitzen wir in einer beschichteten Pfanne etwas Olivenöl,
15 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

lassen die Speckwürfel darin aus
16 - Speck anbraten / Fry bacon

dünsten unsere Zwiebeln glasig an
17 - Zwiebeln andünsten / Braise onions lightly

und geben schließlich noch die Lauchringe und die Möhrenraspeln hinzu, um sie vier bis fünf Minuten mit anzubraten. Anschließend nehmen wir die Pfanne von der Platte und lassen alles etwas abkühlen.
18 - Lauch & Möhren anbraten / Fry leek & carrots

Nun ist auch ein guter Zeitpunkt, den Backofen auf 180 Grad vorzuheizen.

Jetzt schälen wir die Kartoffeln
19 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

und reiben sie ebenfalls auf der groben Seite der Küchenreibe (oder mit einem entsprechenden Elektrogerät) in grobe Raspeln.
20 - Kartoffeln reiben / Grate potatoes

Diese Raspeln geben wir dann in ein Sieb, lassen sie abtropfen und drücken die Flüssigkeit zusätzlich etwas heraus. Diese Flüssigkeit gießen wir weg.
21 - Raspeln im Sieb ausdrücken / Squeeze in sieve

Dann geben wir die Kartoffelraspeln wieder zurück in die Schüssel,
22 - Raspeln zurück in Schüssel geben / Put back in bowl

fügen die angebratenen und inzwischen etwas abgekühlten Speckwürfel samt Gemüse hinzu,
23 - Speck & Gemüse hinzufügen / Add bacon & vegetables

addieren die Eier
24 - Eier aufschlagen / Add eggs

sowie die in Scheiben geschnittenen Mettwürstchen
25 - Mettwürstchen dazu geben / Add mettwurst sausage

und verrühren alles sehr gründlich miteinander
26 - Gut vermengen / Mix well

wobei wir es mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Mit dem Salz dabei etwas vorsichtig sein, da der Speck von dieser Würze ebenfalls einiges mitbringt.
27 - Mit Salz, Pfeffer & Muskat würzen / Season with salt, pepper & nutmeg

Eigentlich wollte ich das Gericht nun in einer Springform weiter zubereiten, da ich weder eine genügend große Kastenform noch einen ofenfesten Kochtopf verfüge. Doch wie sich herausstellte sind diese Dinger zwischen Boden und Ring nicht hundertprozentig dicht, wodurch etwas Flüssigkeit heraus läuft. Daher musste ich auf eine normale Auflaufform ausweichen.

Wir füllen also die so entstandene Mischung in ein passendes, ofenfestes Behältnis und streichen alles so glatte wie möglich – denn alles was übersteht, droht im Ofen zu verkohlen –
28 - In Auflaufform geben / Put in casserole

und schieben die Form dann auf der zweiten Schiene von unten in den Ofen, wo wir sie 1 3/4tel bis 2 Stunden backen, so dass eine schöne Kruste entsteht.
29 - Backen / Bake

Anschließend können wir das Gericht entnehmen
30 - Döppekoochen - Rheinischer Kartoffelkuchen - Fertig gebacken / Rhenisch potato cake - Finished baking

und mit etwas Apfelmus servieren.
31 - Döppekoochen - Rheinischer Kartoffelkuchen - Servier / Rhenisch potato cake - Served

Ein sehr einfaches, dafür aber überaus leckeres Gericht. Die Mischung aus Kartoffeln, Gemüse, Speck und Mettwürstchen erwies sich als angenehm würzig und gut durchgekocht, wobei auch die Kruste beim geschmacklichen Gesamteindruck eine wichtige Rolle spielte. Aber auch das Apfelmus erwies sich entgegen meiner Befürchtung als wirklich sehr passende Beilage. Und abgesehen von der langen Zeit im Ofen ist es auch angenehm schnell und unkompliziert zuzubereiten. Nur über die Kalorien möchte ich mir bei all dem Speck und den Mettwürstchen heute mal lieber keine Gedanken machen. 😉

32 - Döppekoochen - Rheinischer Kartoffelkuchen - Seitenansicht / Rhenisch potato cake - Side view

Guten Appetit

dinner creations V

dinner creations V

Heute war mal wieder Zeit für etwas kreatives Abendbrot. Heute:

Variante 1: (links)
Vollkornsandwich, belegt mit etwas Emmentaler, einigen Scheiben Bierwurst, mit Pfeffer & Salz gewürzten Scheiben gekochten Eis und einem Scheibchen Cornichons

Variante 2: (mitte)
Vollkornsandwich belegt mit Emmentaler und ungarischer Kolbász, gewürzten Eischeiben und Cornichons

Variante 3: (rechts)
Vollkornsandwich mit Kräuterfrischkäse, Mettwurst, gesalzenen und gepfefferten Eischeiben und Cornichons

Grünkohl mit Kassler-Kotelett, Speck & Mettwurst – das Rezept

Nachdem das Wetter sich ja immer mehr abkühlt, erschien es mir an der Zeit mal wieder ein typisches Herbst- oder Wintergemüse in meinen Speiseplan Aufzunehmen: Grünkohl – in einigen Gebieten auch als Braunkohl, Hochkohl, Winterkohl, Strunkkohl oder Krauskohl bekannt. Dazu noch etwas Fleisch und ein paar Kartoffeln und fertig ist ein leckeres Gericht für die kalte Jahreszeit. Bei der Auswahl des Fleisches entschied ich mich dabei für eine Kombination aus gepökelten Speck, Mettwürsten und Kassler-Kotelett. Ein einfacher, aber sehr leckeres Gericht – daher möchte ich natürlich nicht versäumen das Rezept hier wie gewohnt einmal kurz vorstellen.

Was brauchen wir also für 2 Portionen?

500g Grünkohl – ich wählte TK-Grünkohl den ich vorher natürlich auftaute
01 - Zutat Grünkohl

2 fingerdicke Speckscheiben
02 - Zutat Speck

2 Mettwürstchen
03 - Zutat Mettwürstchen

2 Kassler-Koteletts
04 - Zutat Kasslerkoteletts

1 mittlere Zwiebel
05 - Zutat Zwiebel

200-230g kleine Kartoffeln – ungeschält
06 - Zutat Kartoffeln

1 EL Senf – mittelscharf
07 - Zutat Senf

200ml Gemüsebrühe
08 - Zutat Gemüsebrühe

etwas Butterschmalz zum anbraten
09 - Zutat Butterschmalz

ggf. 1 – 1,5 EL Haferflocken zum binden
10 - Zutat Haferflocken

sowie Salz, Pfeffer und Muskatnuss zum würzen

Zuerst würfeln wir die Zwiebel sehr fein.
11 - Zwiebel fein würfeln

Jetzt zerlassen wir etwa 1 EL Butterschmalz in einer großen Pfanne oder einem Bräter
12 - Schmalz zerlassen

und dünsten die Zwiebel darin goldgelb an.
13 - Zwiebeln andünsten

Anschließend geben wir den Speck hinein und braten ihn auf mittlerer Stufe gut von beiden Seiten an
14 - Speck anbraten

und geben dann den Grünkohl hinzu, den wir für einige Minuten dünsten lassen
15 - Grünkohl mit andünsten

dabei kräftig mit Pfeffer und Muskatnuss sowie etwas Salz würzen (der gepökelte Speck und das gepökelte Kassler bringen selbst etwas Salz mit, also hiermit etwas sparsamer sein)
16 - Würzen

und schließlich noch den Senf unterheben.
16 - Senf einrühren

Das Ganze gießen wir dann mit etwa der Hälfte der Gemüsebrühe auf
18 - Gemüsebrühe aufgießen

und lassen es dann auf niedriger Stufe bei geschlossenem Deckel für ca. 45 Minuten leise vor sich hin köcheln
19 - Geschlossen köcheln lassen

wobei wir es gelegentlich umrühren und bei zu viel Flüssigkeitsverlust mit etwas mehr Gemüsebrühe aufgießen.
20  -Zwischendurch umrühren

Nach eine dreiviertel Stunde geben wir schließlich die Mettwürstchen mit in die Pfanne und lassen es geschlossen für weitere 30 Minuten köcheln.
21 - Würste einlegen und dünsten

Jetzt ist auch der richtige Zeitpunkt unsere Kartoffeln in etwas Salzwasser gar zu kochen.
22 - Kartoffeln in Salzwasser kochen

Sollte zu viel Flüssigkeit verdunstet sein, können wir immer wieder etwas von der Gemüsebrühe nachgießen – ansonsten besteht nämlich die Gefahr dass unser Grünkohl anbrennt.
23 - ggf. Gemüsebrühe addieren

Nach einer halben Stunde geben wir schließlich die Kassler-Koteletts hinzu
24 - Kassler mit in die Pfanne geben

und lassen sie bei geschlossenem Deckel etwa 20 Minuten gar werden
25 - Bei geschlossenem Deckel garen

wobei wir sie nach 10 Minuten natürlich einmal kurz wenden.
26 - Zwischendurch wenden

In der Zwischenzeit können wir auch unsere Kartoffeln zerteilen,
27 - Kartoffeln zerteilen

lassen dann etwas Butterschmalz in einer weiteren Pfanne zergehen
28 - Butterschmalz zergehen lassen

und braten sie von beiden Seiten kräftig an wobei wir sie mit etwas Salz würzen.
29 - Kartoffeln rundherum anbraten

Sollte etwas zu viel Flüssigkeit in unserem Kohl zu finden sein, entfernen wir kurz das Fleisch aus der Pfanne
30 - Fleisch beiseite legen

und rühren etwa einen Esslöffel (ggf. mehr) Haferflocken unter und die Flüssigkeit zu binden. Das Ganze sollten wir einige Minuten einkochen lassen.
31 - Mit Haferflocken binden

Anschließend können wir den Grünkohl auch gleich probieren und – falls notwendig – noch einmal mit Salz, Pfeffer oder Muskatnuss abschmecken.
32 - Probieren

Dann legen wir das Fleisch zurück damit es nicht abkühlt.
33 - Fleisch zurück legen

Wenig später können wir das Gericht auch schon servieren – pro Portion geben wir dazu jeweils ein Kassler-Kotelett, ein Stück Speck und eine Mettwurst zusammen mit einer guten Portion Grünkohl und einigen angebratenen Kartöffelchen auf den Teller.
34 - Grünkohl mit Kassler, Speck & Mettwurst -Gericht serviert

Der angenehm würzige Grünkohl erwies sich als wahrer Genuss. In Kombination mit dem zarten, mageren Kassler, dem würzigen Stück Speck und der groben, gut durchgekochten Mettwurst sowie den festen, teilweise knusprig angebratenen Kartoffeln ein absolut leckeres und vor allem sehr sättigendes Mittags- und/oder Abendgericht.
35 - Grünkohl mit Kassler, Speck & Mettwurst - CloseUp

Gut, aufgrund des hohen Fleischgehaltes zählt diese Mahlzeit mit Sicherheit nicht zur leichten Kost, aber für einen kühlen nebeligen Herbsttag oder einen kalten Wintertag ist es genau das richtige um satt zu werden wie ich finde. Ich hatte lange keinen Grünkohl mehr gehabt und muss auch dieses Mal wieder feststellen dass es sich hier um ein nicht nur schmackhaftes, sondern auch gesundes Gemüse handelt. Seine Blätter sind reich an Ballaststoffen und Mineralstoffen wie Kalium, Calcium, Magnesium und Eisen, sowie an den Vitaminen A, C, E, K und B2. Energie liefert er außerdem in Form von Eiweiß und Kohlehydraten ebenfalls. Ich war mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments auf jeden Fall wieder einmal sehr zufrieden. Dies ist meine Variante des Stampot Borenkool den ich damals in den Niederlanden probiert habe bzw. etwas später als Fertiggericht mit Namen Meica Kohl König getestet habe. Aber selbst gekocht ist es natürlich immer am besten, soviel steht fest.

Guten Appetit