Posts Tagged ‘miesmuscheln’

Spaghetti Vongole [11.05.2016]

Wednesday, May 11th, 2016

Zuerst überlegte ich heute bei der Lasagne al forno mit Tomatensauce und Bechamel gratiniert aus dem Abschnitt Globetrotter zuzugreifen, denn sie wurde heute nicht wie sonst üblich in den kleinen Auflaufformen serviert, sondern kam direkt in großen, wannenartigen Backblechen aus dem Ofen in die Kantine, was weitaus verlockender aussah. Die Rahmschwammerl mit Semmelknödel obei Tradition der Region oder die Asia-Thai-Gerichte wie Asiatisches Gemüse, herzhaft gebraten mit Thaicurry in Kokosmilchsauce oder Rindfleisch gebraten mit Gemüse und Chinapilzen in Hoi Sin Sauce interessierten mich weniger. Aber die Spaghetti Vongole mit würzigem Tomaten-Muschelragout und Parmesan bei Vitality erschien mir noch eine akzeptable Alternative, denn ich hatte von hier oder hier noch gute Erinnerung an dieses Gericht. Außerdem verprach es mit angeblich nur 336kcal einen angenehm leichten Genuss – da war meiner Meinung nach auch noch ein Becherchen Milchreis mit roter Grütze aus dem heutigen Dessert-Angebot zu vertreten.

Spaghetti Vongole

Wie üblich handelte es sich bei den Muscheln mal wieder um Miesmuscheln und nicht um – wie der Titel eigentlich vermuten ließe – um Venusmuscheln, wie sie normalerweise ja in Spaghetti Vongole gehören. Aber damit hätte ich leben können, wenn die Muscheln selbst nicht heute von eher minderer Qualität gewesen wären. Die Kiemenlappen, die dunklen Streifen an der schmalen Seite, waren teilweise etwas lederartig und kaum zu zerbeißen, was den Genuss der Muscheln natürlich deutlich minderte. Zum Glück waren konnten die Spaghetti sowie vor allem die würzig-fruchtige Tomatensauce und der Parmesan das Gericht etwas retten, aber volle Punktzahl kann ich da leider nicht geben. Am Milchreis mit seiner Garnitur aus fruchtiger roter Beerengrütze gab aber keinerlei Grund zu weiterer Kritik.
Sah man sich am Speisesaal um, erkannte man schnell dass es heute die Lasagne war, welcher der erste Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala gebührte, denn sie war mit klar ersichtlichem Vorsprung das am häufigsten gewählte Gericht. Auf Platz zwei lagen die Spaghetti Vongole, gefolgt von den Asia-Gerichten auf dem dritten Platz und ganz knapp dahinter den Rahmschwammerl mit Semmelknödel auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Spaghetti Vongole: +
Milchreis mit roter Grütze: ++

Spaghetti vongole e pomodori [25.11.2015]

Wednesday, November 25th, 2015

Mein erster Gedanke war es heute eigentlich gewesen, beim Chicken Tikka Masala mit Reis zuzugreifen, das im Abschnitt Globetrotter der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants angeboten wurde. Denn die Lasagne mit Hackfleisch und Käse gratiniert die bei Tradition der Region angeboten wurde sah mir in ihrer Mini-Auflaufform etwas mickrig und auch recht trocken aus, auf Asia-Gerichte hatte ich keine Lust und es schien mir erst vor kurzem gewesen zu sein, dass ich während der Fischwoche in unserem Betriebsrestaurant Spaghetti mit Muscheln gegegssen hatte, wie sie heute in Form von Spaghetti Vongole e pomodori mit Parmesan bei Vitality auf der Speisekarte standen. Doch als ich das Gericht sah, stellte ich fest dass man scheinbar das Rezept etwas modifiziert hatte, was mich dazu bewog mich doch noch kurzfristig umzuentscheiden und doch bei dem Nudelgericht zuzugreifen. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen Beerenquark aus dem heutigen Dessert-Angebot auf mein Tablett.

Spaghetti vongole e pomodori

Natürlich sind unter dem italienischen Begriff “Vongole” natürlich normalerweise Venusmuscheln zu verstehen, doch ich habe mich inzwischen darin gewöhnt dass man in dieser Location statt dessen Miesmuscheln anbietet – das macht es meiner Meinung nach nicht bedeutend schlechter. Was das aussehen angeht, hatte ich mich jedoch geirrt, denn es handelte sich nicht um ein neues Rezept, die Änderung das ganze mit Tomatensauce und gratinierten Muscheln zu servieren war bereits zu Fischwoche vorgestellt worden – ich hatte aber eher die Sahnesauce von noch früheren Versionen in Erinnerung gehabt. Die Tomatensauce war dieses Mal aber sehr dünn geraten und verband sich nur bedingt mit den Spaghetti. Zum Glück waren einige Tomatenstücke darin und zusammen mit der Sauce die die zahlreichen Muscheln mitbrachten, reichte es aus um den Verzehr des Gerichts doch zum Genuss zu machen. Außerdem fanden sich kleine Stücke von Broccoli zwischen den Nudeln. Und auch bei der Menge des Parmesan hatte man dies mal nicht übertrieben, so dass sich dessen Geschmack mit Tomaten und Muscheln ergänzte und diese nicht überdeckte. Der Saft aus der beigelegten Zitronenecke passte auch sehr gut in die geschmackliche Gesamtkomposition. Ich war trotz kleinerer Mängel sehr zufrieden mit meiner Entscheidung. Und auch der Quark mit Beerengeschmack – primär fanden sich Johannisbeeren darin – gab keinen Grund zur Kritik.
Bei den anderen Gästen lag heute das Chicken Tikka Masala mit einem kleinen, aber klaren Vorsprung heute am höchsten in der Gunst und konnte sich Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Aber die Lasagne folgte nah auf dem zweiten Platz und die Spaghetti Vongole und die Asia-Gerichte schienen sich meiner Meinung nach heute den dritten Platz zu teilen – hier konnte ich keinen Unterschied in der Beliebtheit feststellen.

Mein Abschlußurteil:
Spaghetti Vongole e pomodori: ++
Beerenquark: ++