Posts Tagged ‘milch’

Marinierter Rehbraten mit Serviettenknödel – das Rezept

Sunday, June 2nd, 2013

Dieses Wochenende verspürte ich mal wieder Lust auf etwas mit Wild. Daher beschloss ich einen Hirschbraten zuzubereiten – zumindest nach erster Planung. Doch als ich beim Wild-Metzger am Viktualienmarkt danach fragte, teilte man mir mit dass es derzeit keinen Hirsch gäbe, da dieser keine Saison hätte. Aber es gäbe frisches Reh. Also disponierte ich einfach um und besorgte mir etwas Rehfleisch. Dazu wollte ich mich einmal an einen selbst hergestellten Serviettenknödel versuchen und beim Gemüse griff ich einfach zu Rotkraut. Das Ergebnis war ein zwar etwas aufwändiger zuzubereitender, aber überaus gelungener Rehbraten dessen Rezept ich mit diesem Beitrag nun einmal kurz vorstellen möchte.

Was brauchen wir also für 4 Portionen?

750g Rehfleisch
06 - Zutat Rehfleisch / Ingredient venison

Für die Marinade

1 Bund Suppengrün
01 - Zutat Suppengrün / Ingredient soup greens

1 große oder 2 mittlere Zwiebeln
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

450ml trockener Rotwein
03 - Zutat trockener Rotwein / Ingredient dry red wine

6 Wacholderbeeren
04 - Zutat Wacholderbeeren / Ingredient juniper

6 Pfefferkörner
05 - Zutat Pfefferkörner / Ingredient peppercorns

sowie 100ml Wasser

Für den Serviettenknödel

250-300g altbackene Brötchen oder Knödelbrot
07 - Zutat Brötchen / Ingredient buns

1 mittlere Zwiebel (60-70g)
08 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 Eier
09 - Zutat Eier / Ingredient eggs

300ml Milch
10 - Zutat Milch / Ingredient milk

1/2 – 3/4 Bund Petersilie
11 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

70g Butter
12 - Zutat Butter / Ingredient butter

sowie etwas Salz und Muskatnuss zum würzen

Außerdem benötigen wir

180g kleine Champignons
13 - Zutat Champignons / Ingredient mushrooms

100ml Gemüsebrühe
14 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable broth

3 EL Cassis (Schwarzer Johannisbeerlikör)
15 - Zutat Cassis / Ingredient cassis

2 EL Preiselbeergelee
16 - Zutat Preiselbeeren / Ingredient cranberries

3 EL Olivenöl
12 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

ein Glas Rotkraut
16 - Zutat Rotkohl / Ingredient red cabbage

außerdem Salz & Pfeffer zum würzen

Da das Fleisch mindestens 24 Stunden in der Marinade liegen sollte, beginnen wir bereits am Vortag damit diese zuzubereiten. Dazu waschen wir das Suppengrün, tupfen es trocken
17 - Suppengemüse waschen / Wash soup greens

und zerkleinern es dann in Scheiben oder Würfel.
18 - Suppengemüse zerkleinern / Mince soup greens

Außerdem schneiden wir die Zwiebel in Streifen.
19 - Zwiebel in Streifen schneiden / Cut onion in stripes

Nun geben wir die 450ml Rotwein in einen Topf,
20 - Wein in Topf geben / Add wine to pot

fügen 100ml Wasser hinzu,
21 - Wasser hinzufügen / Add water

addieren Pfefferkörner und Wacholderbeeren
22 - Wacholder & Pfeffer dazu / Add juniper & pepper

und geben schließlich noch die Zwiebel
23 - Zwiebel hinein / Add onion

sowie das zerkleinerte Suppengemüse hinzu
24 - Gemüse addieren / Add soup greens

um alles dann kurz aufkochen und für ein paar Minuten auf mittlerer Stufe köcheln zu lassen. Dann nehmen wir es von der Platte und lassen es abkühlen.
25 - Aufkochen lassen / Boil up

Während die Marinade abkühlt, waschen wir das Rehfleisch gründlich
26 - Rehfleisch waschen / Wash venison

und reinigen es etwas, indem wir Sehnen und unschöne Stellen entfernen. Ich habe außerdem versucht, die dünne, helle Schicht auf der Oberfläche des Fleischs zu entfernen, aber bald feststellen müssen dass dies extrem mühselig und schwierig ist. Daher ließ ich bald wieder davon ab – und es sollte auch so gehen.
27 - Rehfleisch reinigen / Clean venison

Ist die Marinade dann abgekühlt, legen wir das Rehfleisch in ein großes, verschließbares Behältnis und bedecken es mit Marinade und Gemüse. Das Ganze kommt dann für mindestens 24 Stunden in den Kühlschrank, wobei wir es zwischendurch ruhig mal wenden können.
28 - Rehfleisch marinieren / Marinate venison

Am nächsten Tag, mindestens Stunde vor Ende der Marinierzeit des Rehs, beginnen wir damit, unseren Serviettenknödel vorzubereiten. Dazu schälen und würfeln wir die Zwiebel fein
29 - Zwiebel würfeln / Dice onion

und lassen dann etwas Butter in einer Pfanne zerlaufen
30 - Butter schmelzen / Melt butter

um die Zwiebel darin glasig anzudünsten. Die Zwiebel stellen wir dann bei Seite und lassen sie etwas abkühlen.
31 - Zwiebel andünsten / Braise onion lightly

Nun würfeln wir die altbackenen Brötchen
32 - Brötchen würfeln / Dice buns

und schlagen dann unsere beiden Eier in die Milch
33 - Eier zur Milch geben / Add eggs to milk

um sie dann gut miteinander zu verquirlen
34 - Verquirlen / Whisk

und mit Salz und frisch geriebener Muskatnuss zu würzen.
35 - Würzen / Season

Außerdem waschen wir die Petersilie,
36 -  Petersilie waschen / Wash parsley

zupfen die Blättchen von den Stielen
37 - Blättchen abzupfen / Pick leaflets

und zerkleinern diese dann.
38 - Petersilie zerkleinern / Grind parsley

Des weiteren schmelzen wir die Butter in der Mikrowelle.
39 - Butter schmelzen / Melt butter

Nachdem wir die Brötchenwürfel in eine Schüssel gegeben haben, fügen wir die angedünsteten Zwiebel hinzu
40 - Zwiebeln addieren / Add onion

addieren die zerkleinerte Petersilie,
41 - Petersilie hinzufügen / Add parsley

geben die geschmolzene Butter hinzu
42 - Geschmolzene Butter dazugeben / Add molten butter

und gießen alles mit der Milch-Ei-Mischung auf.
43 - Milch dazu gießen / Add milk

Nun vermischen wir alles gründlich miteinander
44 - Vermengen / Mix

und lassen die Masse für ca. 60 Minuten abgedeckt ruhen damit es durchziehen kann.
45 - Ruhen lassen / Let rest

Wenn die 24 Stunden schließlich rum sind, entnehmen wir das Rehfleisch aus der Marinade, entfernen eventuell haften gebliebenes Gemüse und tupfen es dann trocken.
46 - Fleisch abtupfen / Dab venison

Die Marinade gießen wir dann durch ein Sieb und fangen die Flüssigkeit auf, die wir später noch brauchen. Das Gemüse können wir entsorgen.
47 - Marinade abgießen / Drain marinade

Nachdem wir dann das Fleisch von allen Seiten mit Salz und Pfeffer gewürzt haben
48 - Fleisch würzen / Season meat

erhitzen wir 2 EL Olivenöl in einer Pfanne
49 - Öl erhitzen / Heat up oil

und braten das Fleisch rundherum scharf an.
50 - Fleisch anbraten / Sear venison

Dann löschen wir es mit der Gemüsebrühe ab,
51 - Mit Gemüsebrühe ablöschen / Drain vegetable broth

gießen etwas von der Marinade dazu
52 - Marinade angießen / Add marinade

und lassen alles dann auf kleiner Stufe für 1 bis 1 1/4 Stunden geschlossen schmoren, wobei wir das Fleisch hin und wieder wenden und etwas mehr von der Marinade dazu gießen bis wir sie aufgebraucht haben.
53 - Geschlossen schmoren / Stew closed

Während das Fleisch schmort, waschen wir auch die Champignons vorsichtig, putzen sie mit einem Tuch etwas ab
54 - Champignons abspülen / Wash mushrooms

und entfernen schließlich die trocknen Stielenden bevor wir sie vierteln.
55 - Champignons reinigen vierteln / Quarter mushrooms

Ist die Stunde Ruhezeit unseres Knödelteiges schließlich abgelaufen, setzen wir einen großen Topf mit Wasser zum kochen auf
59 - Topf mit Wasser aufsetzen / Heat up water

und formen dann aus dem Teig mit den Händen eine Rolle
56 - Rolle formen / Form to roll

wickeln diese in ein sauberes, frischen Baumwoll-Küchentuch, verschließen die Enden mit Küchengarn
57 - In Küchentuch einpacken / Wrap in kitchen towel

und umwickeln alles noch einmal mit einer doppelten Schicht Alufolie.
58 - In Akufolie einwickeln / Wrap in aluminium foil

Ist das Wasser schließlich leicht siedend, geben wir unser Päckchen hinein und lassen es für ca. 40 Minuten bei leichtem köcheln gar ziehen. Und obwohl ich den größten Topf verwendet habe den ich habe, wurde es ziemlich eng – ich denke das nächste Mal mache ich lieber zwei kleinere Serviettenknödel.
62 - Serviettenknödel kochen / Cook dumpling

Außerdem erhitzen wir einen weiteren Esslöffel Olivenöl in einer kleinen Pfanne
60 - Öl erhitzen / Heat up oil

und braten unsere Champignons darin an. Anschließend stellen wir sie bei Seite.
61 - Champignons anbraten / Braise champignons

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt das Rotkraut aufzusetzen und zu kochen.
63 - Rotkraut kochen / Cook red cabbage

In einer kleinen Schüssel geben wir nun 2 TL Speisestärke und fügen 3 EL Wasser hinzu
65 - gut verrühren / Mix well

und verrühren alles gut miteinander. Durch diese Methode verhindern vor das verklumpen der Stärke beim einrühren.
65 - gut verrühren / Mix well

Dann entnehmen wir das Fleisch und halten es in Alufolie warm. Wie beim schmoren üblich ist das Fleisch auch hier etwas zusammengeschrumpft.
66 - Fleisch in Alufolie warmhalten / Wrap in silver paper to hold warm

In die verblieben Sauce geben wir nun drei Esslöffel Cassis
67 - Cassis addieren / Add cassis

sowie die beiden Esslöffel Preiselbeeren hinzu
68 - Preiselbeeren hinzufügen / Add cranberries

und rühren dann die aufgelöste Speisestärke unter.
69 - Speisestärke beigeben / Add starch

Zuletzt geben wir auch die angebratenen Champignons hinzu
70 - Champignons dazu / Add mushrooms

und lassen alles kurz aufkochen und dann weiter vor sich hin köcheln.
71 - Köcheln lassen / Simmer

Jetzt ist es auch an der Zeit, den Serviettenknödel auf dem Topf zu entnehmen abtropfen zu lassen, auszuwickeln und in Scheiben zu schneiden.
72 - Servierttenknödel zerschneiden / Cut dumpling in slices

Außerdem schneiden wir das geschmorte Rehfleisch in mundgerechte Stücke.
73 - Rehbraten in Scheiben schneiden / Cut venison in slices

Dann ist es endlich an der Zeit, das fertige Gericht zu servieren und zu genießen.
74 - Marinierter Rehbraten mit Serviettenknödel - Serviert / Marinated venison roast with dumpling - served

Wie bei geschmortem Fleisch üblich war das Fleisch zwar leicht Spröde geworden, hatte aber einen angenehm zarten Biss behalten. Das hatte ich auch schon beim Schneiden bemerkt, denn das Messer ging angenehm leicht durch das Rehfleisch. Gemeinsam mit der leicht herben, dunklen Sauce und den Champignonstückchen ein wahrer Genuss. Mit dem Serviettenknödel war ich wiederum nicht ganz zufrieden. Geschmacklich war er einwandfrei, aber von der Konsistenz her hätte er insgesamt etwas fester sein können. Er hatte wohl trotz des mehrfachen Einwickelns etwas Wasser gezogen. Ich hatte zwar kurz überlegt statt des Küchentuchs einfach Frischhaltefolie zu verwenden, war aber nicht sicher ob diese hitzebeständig genug ist um ein Bad im siedenden Wasser zu überstehen. Da weder die Verpackung der Folie noch auf der Webseite des Herstellers informationen zu diesem Thema zu finden war, wollte ich lieber kein Risiko eingehen. Dennoch war ich mit dem Ergebnis des heutigen Kochexperiments überaus zufrieden, auch wenn der Aufwand insgesamt etwas größer war. Aber was soll man sonst an einem Sonntag mit Dauerregen schon tun… 😉

75 - Marinierter Rehbraten mit Serviettenknödel - Seitenansicht / Marinated venison roast with dumpling - side view

Über die Kalorien des heutigen Gerichtes möchte ich mir aber lieber keine Gedanken machen. Wild selber ist zwar recht mager und auch das Rotkraut fällt nicht so sehr ins Gewicht. Aber der Semmelknödel mit all dem Weißbrot und der Butter dürfte es in sich gehabt haben. Wer hier noch etwas sparen möchte kann gerne zu Spätzle greifen, die passen ja auch immer sehr gut zu Wildgerichten. Wen die etwas längere Zubereitungszeit also nicht scheut, dem kann ich dieses Wildgericht wirklich ans Herz legen – ich finde es ist eine sehr schmackhafte Art und Weise Wild zuzubereiten.

Guten Appetit

Kartoffel-Zucchini-Moussaka mit Feta – das Rezept

Sunday, May 19th, 2013

Heute wollte ich mich mal an ein Gericht heranwagen, das in verschiedenen Variationen im kompletten Balkanraum, Griechenland und der Türkei bis nach Arabien in verschiedenen Variationen bekannt ist: Das Moussaka. Nachdem ich zahllose Rezepte gelesen und geprüft hatte, entschied ich mich schließlich eine Kombination aus einigen dieser Rezepte zu versuchen und entschied mich, wohl auch da ich kein allzu großer Fan von Auberginen bin, für eine Variante aus Kartoffeln und Zucchini, die ich mit ein wenig Feta kombinierte. Die Zubereitung war zwar etwas aufwändiger, aber die Mühe lohnte sich alle Mal, denn das Ergebnis war ein unglaublich leckeres Moussaka, wie ich es soweit ich mich entsinne noch nie zuvor gekostet hatte. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das so entstandene Rezept in diesem Beitrag einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was brauch man also für 4-5 Portionen?

900g Kartoffeln – festkochende Sorte
01 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

750 – 800g Zucchini (grün und/oder gelb)
02 - Zutat Zucchini / Ingredient zucchini

1 große rote Zwiebel
03 - Zutat rote Zwiebel / Ingredient red onion

2-3 Zehen Knoblauch
04 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1 Dose gehackte Tomaten (400g)
05 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

600g Rinderhackfleisch
06 - Zutat Rinderhack / Ingredient beef ground meat

2 TL Oregano
07 - Zutat Oregano / Ingredient oregano

2 EL Tomatenmark
08 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

1/2 TL Zimt
09 - Zutat Zimt / Ingredient cinnamon

1 Bund Schnittlauch
10 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

3 Eier
11 - Zutat Eier / Ingredient eggs

100ml Milch
12 - Zutat Milch / Ingredient milk

1 EL Mehl (Typ 405)
13 - Zutat Mehl / Ingredient flour

200g Feta
14 - Zutat Feta / Ingredient feta

50 – 60g Streukäse nach Wahl (z.B. Emmentaler)
15 - Zutat Käse / Ingredient cheese

Außerdem benötigen wir Salz, Pfeffer und edelsüßes Paprika zum würzen,
etwas Olivenöl zum braten und backen
sowie etwas Butter zum ausfetten der Auflaufform

Wir beginnen nun damit, den Ofen auf 225 Grad vorzuheizen, die Kartoffeln zu schälen
16 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

und in gleichmässig große Scheiben zu schneiden. Damit die Scheiben nicht braun werden, legen wir sie in eine Schale mit kaltem Wasser.
17 - Kartoffeln in Scheiben schneiden / Cut potatoes in slices

Dann waschen wir die Zucchini
18 - Zucchini waschen / Wash zucchini

und schneiden sie ebenfalls in Scheiben.
19 - Zucchini in Scheiben schneiden / Cut zucchini in slices

Die so entstandenen Scheiben legen wir auf etwas Küchenpapier aus und bestreuen sie mit etwas Salz, um sie ein wenig zu entwässern.
20 - Zucchini mit Salz bestreuen / Salt zucchini

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen wir nun die vorher abgetrockneten Kartoffelscheiben und bestreichen sie mit etwas Olivenöl
21 - Auf Backblech auslegen & mit Öl bestreichen

um sie dann für 10 bis 12 Minuten auf der mittleren Schiene des Ofens vorzubacken.
22 - Kartoffeln vorbacken / Pre-bake potato slices

Nach etwa acht bis zehn Minuten wenden wir die Zucchini und salzen sie auch von der anderen Seite, um sie weitere acht bis zehn Minuten ruhen zu lassen.
23 - Zucchini wenden & salzen / Turn zucchini & salt

Außerdem schälen und würfeln wie die Zwiebel
24 - Zwiebel zerkleinern / Dice onion

und schälen und hacken die Knoblauchzehen.
25 - Knoblauch hacken / Mince garlic

Dann ist es auch schon an der Zeit, das Backblech zu entnehmen und die Kartoffelscheiben bis zur Verwendung bei Seite zu stellen. Den Ofen können wir erst einmal wieder ausschalten.
26 - Kartoffeln entnehmen / Take potatoes from oven

In einer Pfanne erhitzen wir nun zwei Esslöffel Olivenöl
27 - Öl erhitzen / Heat up oil

und braten die Zucchinischeiben darin Portionsweise von beiden Seiten an, wobei wir sie noch einmal mit etwas Pfeffer würzen.
28 - Zucchini anbraten & würzen / Roast zucchini & taste

Die angebratenen Zucchinischeiben legen wir ebenfalls bei Seite.
29 - Zucchini beiseite stellen / Put aside zucchini

Unter Zugabe von einem zusätzlichen Esslöffel Olivenöl dünsten wir dann in der selben Pfanne zuerst die Zwiebeln und dann das Knoblauch an,
30 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion and garlic lightly

Ist beides glasig angedünstet, geben wir auch das Hackfleisch mit in die Pfanne, um es krümelig anzubraten
31 - Hackfleisch in Pfanne geben / Add ground meat

und dabei mit Salz und Pfeffer
32 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

den zwei Teelöffeln Oregano
33 - Oregano hinzufügen / Fold in oregano

sowie einer kräftigen Menge edelsüßen Paprikapulvers zu würzen.
34 - Mit Paprika abschmecken / Taste with paprika

Sobald das Hackfleisch gut durchgebraten ist, geben wir auch die beiden Esslöffel Tomatenmark mit hinzu,
35 - Tomatenmark hinzufügen / Add tomato puree

verrühren es mit dem Hackfleisch und rösten es für zwei bis drei Minuten mit an.
36 - Tomatenmark kurz anrösten / Roast tomato puree

Dann löschen wir alles mit der Dose gehackter Tomaten ab
37 - Mit Tomaten ablöschen / Deglaze with tomatoes

und lassen es kurz aufkochen und weitere sieben bis acht Minuten vor sich hin köcheln, wobei wir es noch einmal mit den Gewürzen geschmacklich abstimmen
38 - Aufkochen mit Gewürzen abstimmen / Taste with seasonings

und schließlich noch den halben Teelöffel Zimt einrühren. Danach schalten wir die Kochplatte ab.
39 - Zimt addieren / Add cinnamon

Wenden wir uns nun dem Guss zu. Dazu waschen wir das Schnittlauch
40 - Schnittlauch waschen / Wash chives

und schneiden es in Röllchen.
41 - Schnittlauch in Röllchen schneiden / Cut chives

Dann schlagen wir die drei Eier in eine Schüssel,
42 - Eier aufschlagen / Open eggs

geben den Esslöffel Mehl dazu
43 - Mehl hinzufügen / Add flour

und gießen die Milch ein.
44 - Milch eingießen / Drain milk

Nun verrühren wir alles gut miteinander – sollte das Mehl etwas klumpen, kann der Mixeraufsatz eines Pürierstabs Abhilfe schaffen –
45 - verrühren / mix

würzen es gut mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss,
46 - Mit Salz, Pfeffer & Muskat würzen / Season with salt, pepper & nutmeg

und streuen die Hälfte des Schnittlauchs hinein.
47 - Schnittlauch addieren / Add chives

Nachdem wir dann den Backofen erneut auf 200 Grad vorgeheizt und die Auflaufform mit etwas Butter oder Öl ausgefettet haben,
48 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

legen wir den Boden mit den vorgebackenen Kartoffelscheiben aus
49 - Boden mit Kartoffeln auslegen / Cover floor with potatoes

und bedecken diese dünn mit der Hackfleisch-Tomaten-Masse.
50 - Mit Hackfleisch bedecken / Cover with ground meat

Auf die Hackfleischmasse bröseln wir dann die Hälfte des Feta
51 - Mit Hälfte vom Feta bestreuen / Dredge with half of feta

und legen eine Schicht aus den angebratenen Zucchini ein
52 - Mit Zucchini belegen / Cover with zucchini

und bedecken diese wiederum mit dem Rest der Hackfleisch-Tomatenmasse,
53 - Rest Hackfleisch auftragen / Add remaining ground meat

auf die wir den verbleibende Feta auftragen.
54 - Rest Feta addieren / Add remaining feta

Es folgt eine weitere Schicht Zuchinischeiben
55 - Zucchini einlegen / Add zucchini

sowie eine Schicht Kartoffelscheiben,
56 - Mit Kartoffeln abschließen / End with potato slices

die wir dann mit er Ei-Milch-Mischung übergießen
57 - Mit Eimasse übergießen / Drain egg mix

und mit dem geriebenen Käse bestreuen.
58 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

Inzwischen sollte auch der Ofen die gewünschte Temperatur erreicht haben, so dass wir die Auflaufform auf der zweiten Schiene von unten hinein schieben können und für ca. 35 bis 40 Minuten überbacken.
59 - Backen / Bake

Sobald der Oberfläche dann den gewünschten Bräunungsgrad erreicht hat, können wir sie wieder entnehmen und lassen sie für fünf Minuten ruhen
60 - Kartoffel-Zucchini-Moussaka - fertig gebacken / Potato zucchini moussaka - Finished baking

bevor wir das Moussaka dann zerteilen und mit dem Rest des frischen Schnittlauch garniert servieren.
61 - Kartoffel-Zucchini-Moussaka - serviert / Potato zucchini moussaka - served

Alleine die Hackfleisch-Tomaten-Masse mit ihrer wirklich gelungenen Gewürz-Mischung aus Oregano und Zimt fand ich schon sehr gelungen. Aber in Kombination mit den leicht angebackenen Kartoffeln, dem Feta und den gebratenen Zucchinischeiben ergab sich ein geschmacklich wirklich vorzügliches Moussaka. Ich hatte ja befürchtet, dass durch den Feta das Ganze etwas zu salzig wird, aber das wurde glücklicherweise schon nach den ersten Bissen entkräftet. Ein durchweg gelungenes Gericht, dass den Mehraufwand bei der Zubereitung absolut wert war.

62 - Kartoffel-Zucchini-Moussaka / Potato zucchini moussaka - CloseUp

Dass es sich hier um kein leichtes Gericht handelte, war mir natürlich von Anfang an klar gewesen. Und das bestätigte sich, als ich die Kalorienwerte im Anschluß berechnete. So komme ich auf 3100kcal für die ganze Auflaufform. Bei vier Portionen kommen wir so auf 775kcal pro Portion, bei einer Aufteilung auf fünf Portionen wären es noch 620kcal. Aber solche Werte nehme ich da gerne mal in Kauf, wenn das Ergebnis so lecker wie dieses ist. 😉

Guten Appetit

Nudelauflauf mit Wurst, Schinken und Ei [10.05.2013]

Friday, May 10th, 2013

Heute entschieden wir uns, zum Mittag einen Nudelauflauf mit Wurst, Schinken und Ei zuzubereiten. Das Gericht entspricht weitgehend dem bereits hier vorgestellten Rezept – nur dass wir hier den Feta wegließen.

Nudelauflauf mit Wurst & Schinken / Noodle casserole with sausage & ham

Als Fleischbeilage eignet sich bei diesem Rezept glücklicherweise vieles, was die Wurst- und Aufschnitt-Theke so hergibt. Klassiker sind Jagdwurst und Kochschinken, aber auch Leberkäse, geräucherter Schinken und sogar Kochwurst schmecken wunderbar dazu. Aber man sollte je nach verwendeter Wurst natürlich die Würzung der Ei-Milch-Masse etwas anpassen.

Nudelauflauf mit Wurst & Schinken / Noodle casserole with sausage & ham

Ein sehr einfaches und schnell zuzubereitendes, aber immer wieder überaus leckeres Gericht. Ich muss mir bei Gelegenheit aber mal ausprobieren, ab man es eventuell noch mit etwas Gemüse aufwerten kann. Vielleicht noch etwas Broccoli dazu oder ein paar Erbsen und Möhren rein. Mal schauen, was mir da noch so einfällt.

Lauch-Frischkäse-Schnitzel – das Rezept

Sunday, May 5th, 2013

Heute nun, wie versprochen, mal wieder etwas ohne Ajvar. 😉 Auf der Suche nach einem interessanten neuen Rezept, stieß ich auf ein Lauch-Frischkäse-Schnitzel, das es mir wert erschien mal ausprobiert zu werden. Das hier vorgestellte Rezept befasst sich dabei primär mit diesem Lauch-Frischkäse-Schnitzel, das ich aus Putenschnitzel herstellte. Als Sättigungsbeilage griff ich zu Kartoffel-Röstis aus dem Tiefkühlfach die ich noch vorrätig hatte, alternativ wären aber natürlich auch Salzkartoffeln, Pommes Frites oder Reis denkbar. Das Ergebnis war schließlich ein überaus leckeres und recht einfach zuzubereitendes Rezept, das ich nun mit diesem Beitrag in gewohnter Form einmal kurz vorstellen möchte.

Was braucht man also für 2 Portionen?

1 größere Stange Lauch
01 - Zutat Lauch / Ingredient leek

150g Frischkäse (4-5% Fett)
02 - Zutat Frischkäse / Ingredient cream cheese

80g gekochter Schinken
03 - Zutat gekochter Schinken / Ingredient ham

110ml Wasser
04 - Zutat Wasser / Ingredient water

50ml Milch
05 - Zutat Milch / Ingredient milk

2 TL Instant-Gemüsebrühe
06 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

1 TL mittelscharfer Senf
07 - Zutat Senf / Ingredient mustard

2 Putenschnitzel (zusammen ca. 300g)
08 - Zutat Putenschnitzel / Ingredient turkey schnitzel

sowie zum würzen Salz, Pfeffer und edelsüßes Paprikapulver
09 - Zutat Gewürze / Ingredient spices

Beginnen wir nun damit, die Stange Lauch zu waschen
10 - Lauch waschen / Wash leek

und sie dann in dünne Ringe zu schneiden. Größere Stücke halbieren wir noch einmal.
11 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

Außerdem schneiden wir den Kochschinken in kleine Rechtecke oder Würfel.
12 - Schinken würfeln / Dice ham

In einer größeren Pfanne dünsten wir nun das Lauch ohne Zugabe von Öl oder Fett für ca. 5 Minuten bei gelegentlichem umrühren an,
13 - Lauch ohne Fett andünsten / Braise leek lightly without oil

geben anschließend den Kochschinken hinzu
14 - Schinken addieren / Add ham

und braten ihn ebenfalls kurz mit an.
15 - Schinken anbraten / Braise ham

Nun gießen wir alles mit dem Wasser
16 - Wasser aufgießen / Add water

sowie der Milch auf
17 - Milch eingießen / Add milk

und lassen alles kurz aufkochen.
18 - Kurz aufkochen lassen / Boil up

Dann rühren wir die beiden Teelöffel Gemüsebrühe hinein
19 - Gemüsebrühe einrühren / Stir in vegetable stock

und geben anschließend den Frischkäse dazu,
20 - Frischkäse hinzufügen / Add cream cheese

den wir gut verrühren
21 - Gut verrühren / Mix well

um dann alles mit einem Teelöffel Senf
22 - Senf unterheben / Fold in mustard

sowie Salz, Pfeffer und edelsüßen Paprikapulver abzuschmecken
23 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste

und schließlich noch einmal kurz aufkochen zu lassen, um es dann von der Platte zu nehmen.
24 - Erneut aufkochen lassen / Boil up again

Nachdem wir begonnen haben, den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen, nehmen wir die Putensteaks aus dem Kühlschrank und waschen sie erst einmal gründlich,
25 - Putensteaks gründlich waschen / Wash turkey schnitzel

klopfen sie mit dem Fleischhammer dann etwas flach
26 - Putenschnitzel flach klopfen / Flatten turkey schnitzel

und würzen sie von beiden Seiten mit etwas Salz, Pfeffer und Paprikapulver.
27 - Beidseitig würzen / Season both sides

Anschließend geben wir sie dann nebeneinander in eine Auflaufform und bedecken sie mit dort mit der Lauch-Frischkäse-Masse.
28 - In Auflaufform geben & bedecken / Put in casserole & cover

Ist die Masse gleichmässig über die beiden Putenschnitzel verteilt,
29 - Komplett bedeckt / Completely covered

decken wir die Auflaufform mit etwas Alufolie ab
30 - Mit Alufolie abdecken / Cover with aluminium foil

und schieben es in den Backofen.
31 - Abgedeckt backen / Bake covered

In der Zwischenzeit können wir uns um die Sättigungsbeilage kümmern. Ich hatte mich, wie bereits einleitend erwähnt, für Röstis entschieden, die ich noch vorrätig hatte. Diese gab ich auf ein mit Backpapier ausgelegte Backblech.
32- Röstis auf Backblech geben / Put hash browns on baking tray

Nach zehn bis zwölf Minuten entnehmen wir die Auflaufform wieder und entfernen die Alufolie, die verhindern soll dass das Lauch zu dunkel wird,
33 - Alufolie entfernen / Remove aluminium foil

und schieben dann die Auflaufform und das Backblech mit den Röstis gemeinsam in den Ofen, wo wir es für weitere 30 Minuten backen.
34 - Weiter backen / Continue baking

Nach einer halben Stunde entnehmen wir dann alles wieder
35 - Fertig gebacken / Finished baking

und können dann beides unmittelbar servieren und genießen.
36- Lauch-Fischkäse-Schnitzel - Serviert / Leek cream cheese schnitzel - served

Das flache Stück Putenschnitzel unter der angenehm würzigen und überaus schmackhaften Schicht aus Lauch, Frischkäse und Kochschinken war angenehm zart und saftig geworden. Ich war bei der Verwendung von rohem, nicht vorher angebratenen Fleisch nicht ganz sicher gewesen inwieweit es im Ofen komplett durchgart. Doch alle diesbezüglichen Befürchtungen erwiesen sich glücklicherweise als unbegründet. Ein einfach zuzubereitendes und sehr leckeres Gericht, dass man natürlich auch noch etwas variieren kann. Ich könnte mir das Ganze zum Beispiel auch gut mit Schweineschnitzeln vorstellen, hier müsste man die Zeit im Ofen aber eventuell nach oben variieren.

37 - Lauch-Fischkäse-Schnitzel - Seitenansicht / Leek cream cheese schnitzel - side view

38 - Lauch-Fischkäse-Schnitzel - Querschnitt / Leek cream cheese schnitzel - cross section

Werfen wir wie üblich zum Abschluss wie üblich einen Blick auf die Nährwerte. Ohne Sättigungsbeilage komme ich in meiner Berechnung auf 724kcal, womit wir bei einer Portion auf 362kcal pro Portion kommen. Klingt im ersten Moment erst mal angenehm niedrig, wir dürfen aber nicht vergessen dass hier natürlich noch die Sättigungsbeilage hinzu kommt. Röstis waren hier wohl zwar nicht die kalorientechnisch optimalste Wahl, passten aber geschmacklich wunderbar dazu. Aber wer hier noch ein paar Kalorien sparen will, kann ja zu Salzkartoffeln greifen.

Guten Appetit

Hähnchen-Tortilla-Auflauf – das Rezept

Saturday, April 13th, 2013

Nachdem ich lange nichts mehr mit Tortillas gekocht hatte, entschloss ich mich heute mal dazu mit einem Hähnchen-Tortilla-Auflauf mal etwas neues in dieser Richtung auszuprobieren. Um den Gericht einen noch etwas mehr mexikanischen “Anstrich” zu geben, fügte ich zu den ursprünglichen Zutaten unter anderem noch Kidneybohnen und natürlich Mais hinzu. Und das Ergebnis konnte sich wirklich schmecken lassen, daher möchte ich es nicht versäumen das Rezept hier einmal kurz in der gewohnten Form vorzustellen.

Was brauchen wir für eine Auflaufform (ca. 4 Portionen):

5-6 Weizentortillas
01-Zutat-Tortilla

3 kleinere Paprika (insg. ca. 400g)
02-Zutat-Paprika

1 Bund Frühlingszwiebeln
03-Zutat-Frühlingszwiebeln

150g frische Champignons
04-Zutat-Champignons

1 größere rote Zwiebel
05-Zutat-rote-Zwiebel

2 Zehen Knoblauch
06 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1 kleinere Dose Kidneybohnen
07 - Zutat Kidneybohnen / Ingredient kidney beans

1 kleinere Dose Mais
08 - Zutat Mais / Ingredient corn

500g Hähnchenbrustfilet
09 - Zutat Hühnerbrustfilet / Ingredient chicken breast filet

300ml Milch
10 - Zutat Milch / Ingredient milk

2 Becher Schmand (á 200g)
11 - Zutat Schmand / Ingredient sour cream

150g geriebener Gouda (oder ein anderer Käse nach Wahl)
13 - Zutat Gouda / Ingredient gouda cheese

2-3 EL Olivenöl
09 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

Zum würzen Salz, Pfeffer, Chilipulver, Kreuzkümmel & edelsüßes Paprikapulver
12 - Zutat Gewürze / Seasonings

Außerdem benötigen wir noch etwas Butter oder Öl zum ausfetten der Auflaufform.

Beginnen wir nun damit, die einzelnen Zutaten vorzubereiten – wobei die Reihenfolge eigentlich egal ist. 😉
Ich begann damit, die Frühlingszwiebeln zu waschen
14 - Frühlingszwiebeln waschen / Wash spring onions

und in Ringe zu schneiden,
15 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut spring onions in rings

die rote Zwiebel zu schälen und in Spalten zu schneiden,
16 - Zwiebel in Spalten schneiden / Cut onion in slices

um dann die Paprikas unter fließendem Wasser zu reinigen – man weiß ja nie wer sie im Supermarkt alles angefasst hat und was er vorher angefasst hat –
17 - Paprika waschen / Clean bell pepper

sie zu entkernen und dann in schmale Streifen zu schneiden.
18 - Paprika entkernen & in Streifen schneiden / Remove core & cut in slices

Außerdem reinigen wir die Champignons
19 - Champignons waschen / Wash mushrooms

entfernen die holzigen Stielenden und schneiden sie dann in Scheibchen.
20 - Champignons in Scheiben schneiden / Cut mushrooms in slices

Während Kidneybohnen und Mais abtropfen
21 - Mais & Bohnen abtropfen lassen / Drain beans & corn

schälen und zerkleinern wir außerdem noch die beiden Knoblauchzehen.
22 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Nun wenden wir uns der Hähnchenbrust zu, die wir ebenfalls gründlich waschen
23 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

und sie dann in kleinere Würfel zu zerteilen. Um dabei eine potentielle Übertragung von irgendwelchen Bakterien oder Salmonellen zu verhindern, verwendet man hier am besten eine separate Unterlage und ein anderes Messer.
24 - Hähnchenbrust würfeln / Dice chicken breast

Nun erhitzen wir in einer größeren Pfanne ein bis zwei Esslöffel Olivenöl
25 - Öl erhitzen / Heat up oil

und braten die Hähnchenbrust-Würfel damit rundherum scharf an.
26 - Hähnchenbrust-Würfel scharf anbraten / Sear chicken breast dices

Sind sie gut durchgebraten, entnehmen wir sie und stellen sie erst einmal bei Seite.
27 - Hähnchenbrust bei Seite stellen / Put chicken breast aside

Unter Hinzugabe eines weiteren Esslöffels Olivenöl dünsten wir nun zuerst die Zwiebeln und dann den Knoblauch in der Pfanne an
28 - Zwiebeln & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic lightly

und fügen dann die Paprikastreifen hinzu, um sie ebenfalls mit anzubraten.
29 - Paprikastreifen mit anbraten / Add bell pepper

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, die Milch in einen Topf zu geben und langsam zu erhitzen.
30 - Milch erwärmen / Heat milk

Dann können wir die Frühlingszwiebeln mit in die Pfanne geben
31 - Frühlingszwiebeln addieren / Add spring onions

und sie dort mit anzudünsten.
32 - Andünsten / Braise

Ist die Milch dann heiß, rühren wir die beiden Becher Schmand vorsichtig in sie ein.
33 - Schmand einrühren / Stir in sour cream

Während die Champignons anschließend in der Pfanne mit anbraten
34 - Champignons hinzufügen / Add mushrooms

geben wir die Hälfte des Käses in die Milch-Schmand-Sauce und lassen ihn dort schmelzen.
35 - Hälfte des Gouda in Sauce einrühren / Add half of gouda cheese to sauce

Nun ist auch ein guter Zeitpunkt, Mais und Kidneybohnen zum restlichen Gemüse in die Pfanne zu geben
36 - Mais & Bohnen beifügen / Add corn & beans

und ein bis zwei Minuten später dann auch die Hähnchenbrust-Würfel wieder hinzuzugeben.
37 - Hähnchenbrust wieder hinzugeben / Add chicken breast again

Dann schmecken wir unsere Sauce mit Salz, Pfeffer, Chili- und Paprikapulver sowie Kreuzkümmel ab
38 - Sauce abschmecken / Season sauce

und würzen auch das Fleisch und Gemüse in der Pfanne etwas damit.
39 - Gemüse würzen / Season vegetables

Anschließend geben wir etwa die Hälfte der so entstandenen Sauce zum Gemüse
40 - Hälfte der Sauce zum Gemüse hinzufügen / Add half of sauce

und lassen alles für weitere fünf bis sechs Minuten leise köcheln, wobei wir es ggf. noch einmal mit den Gewürzen abstimmen
41 - Noch mal abschmecken & köcheln lassen / Season again & simmer

bis alles unsere Geschmack entspricht, was wir durch einfaches probieren leicht herausfinden können. Hat alles den richtigen Geschmack und eine nicht allzu dünnflüssige Konsistenz erreicht, nehmen wir die Pfanne von der Platte und lassen alles etwas abkühlen.
42 - probieren / try

Nachdem wir nun begonnen haben, den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen, erwärmen wir die Tortillas etwas. Dazu können wir eine Pfanne ohne Öl oder aber – wie ich es getan habe – die Mikrowelle bei 50-60 Sekunden auf höchster Stufe verwenden. Aber lieber mehrfach zwei bis drei Stück erwärmen als alle auf einmal, da sie dazu neigen beim abkühlen hart zu werden. Außerdem fetten wir eine Auflaufform mit Öl oder Butter aus.
43 - Tortilla erwärmen / Warm tortilla

Dann befüllen wir die Tortillas mit unserer Fleisch-Gemüse-Mischung, rollen sie auf
44 - Tortilla befüllen / Fill tortilla

und geben sie in die Auflaufform bis diese gefüllt ist.
45 - Zur Auflaufform hinzufügen / Add to casserole

Über die Tortillas geben wir dann den Rest der gewürzten Milch-Schmand-Sauce
46 - Rest Sauce auftragen / Add remaining sauce

und bestreuen abschließend alles mit dem verblieben Gouda-Käse.
47 - Mit verbleibenden Gouda bestreuen / Dredge with gouda

Inzwischen müsste auch der Backofen vorgeheizt sein, so dass wir die Auflaufform auf der mittleren Schiene hinein schieben können und das Gericht dort für 15 bis 20 Minuten gratinieren lassen.
48 - Überbacken / Gratinate

Beginnt der Käse braun zu werden, ist es dann an der Zeit die Auflaufform wieder zu entnehmen
49 - Hähnchen-Tortilla-Auflauf - Fertig gebacken / Chicken tortilla casserole - finished

und das Gericht zu servieren.
50 - Hähnchen-Tortilla-Auflauf - serviert / Chicken tortilla casserole - served

Wie ich bereits beim probieren während der Zubereitung hatte feststellen dürfen, war die Kombination von Gemüse und Hühnchenbrustfilet in ihrer Würzigen Sauce aus Schmand und Milch alleine schon eine sehr schmackhafte Angelegenheit – angenehm würzig und durch das Chili auch von kräftiger Schärfe. Aber eingewickelt in leckere Weizentortillas, mit Sauce garniert und Käse überbacken ergaben sie ein wunderbar abgerundetes Gericht, das aus meiner Sicht keine Wünsche offen ließ. Ich hatte ja zu Beginn leichte Bedenken, ob die Champignons so gut ins Gusto des Rezeptes passen würde, aber ich durfte feststellen dass sie sich wunderbar ins geschmackliche Gesamtbild passten. Dennoch sind die Gemüsezutaten natürlich variabel – ich könnte mir zum Beispiel auch gut noch ein paar fruchtige Tomatenwürfel und vielleicht noch eine zerkleinerte Jalapeno für noch etwas mehr Schärfe darin vorstellen. Eventuell könnte man es sogar mit etwas selbst gemachter Salsa kombinieren. Die Möglichkeiten sind auf jeden Fall breit gefächert.

51 - Hähnchen-Tortilla-Auflauf - Seitenansicht / Chicken tortilla casserole - side view

52 - Hähnchen-Tortilla-Auflauf - Querschnitt / Chicken tortilla casserole - cross section

Natürlich möchte ich auf heute nicht versäumen, einen Blick auf die Nährwerte zu werfen. Ich komme bei meiner Berechnung auf 2700kcal für den Inhalt der gesamten Auflaufform. Aufgeteilt auf vier Portionen kommen wir so auf 675kcal pro Portion. Das ist zwar nicht gerade wenig, bewegt sich meiner Meinung nach noch innerhalb akzeptabler Werte für ein Hauptgericht. Einen großen Faktor machen dabei der Schmand mit ca. 1000kcal und der Käse mit ca. 400kcal aus, wer also die Werte etwas reduzieren möchte, sollte hier ansetzen. Bei dem Käse könnte man zu z.B. zu einer Light-Version greifen, leider habe ich aktuell aber noch keine Idee, was man als Ersatz für den Schmand verwenden könnte. Für den Geschmack kann ich bei solchen Variationen natürlich dann nicht mehr garantieren. 😉

Guten Appetit

Lasagna al cavallo (Pferde-Lasagne / Pferdefleisch-Lasagne) – das Rezept

Saturday, February 23rd, 2013

Pferdefleisch ist mit seinem geringen Fettanteil von gerade mal 2 bis 4 Prozent, seinem hohen Anteil an Eisen, Calcium, Proteinen und ungesättigten Fettsäuren, elf verschiedenen Aminosäuren (z.B. Lysin, Arginin, Leucin, Methionin, Isoleucin und Valin) sowie seinen wasserlöslichen Vitaminen B12, B6 und B3 eigentlich ein sehr gesundes Nahrungsmittel. Doch leider erfreut es sich hier in Deutschland nicht nur keiner großen Verbreitung, es ist aktuell durch den sogenannten Pferdefleischskandal sogar unverdienterweise etwas in Verruf geraten. Im kompetenten Fachhandel erworben, ist es aber eine wirkliche Alternative zu Rind oder Schwein.

Pferdemetzgerei Wörle - München

Und glücklicherweise findet sich hier in München mit der Pferdemetzgerei Kaspar Wörle am Viktualienmarkt ein solches Geschäft, dem ich heute Vormittag gleich mal einen Besuch abstattete und mich mit einigen der dort angebotenen Dinge einzudecken. Dabei ist Fleisch vom Pferd auch nicht sonderlich teuer wie ich erfreut feststellen durfte.
Also entschloss ich mich heute dazu, mal eine Lasagne mit Pferdehackfleisch zuzubereiten. Das Rezept von Findus habe ich dazu zwar nicht gefunden – ist bestimmt Betriebsgeheimnis 😉 – aber ich kombinierte einfach einige bereits bekannte Aspekte der Lasagne al Forno und einige eigene Ideen zu einem Gericht, das meiner Meinung nach geschmacklich sehr gelungen war und dessen Zubereitung ich mit diesem Beitrag nun in der gewohnte Form vorstellen möchte

Was brauchen wir also für 3 bis 4 Portionen?

Für die Füllung

350g Pferde-Hackfleisch
02 - Zutat Pferdehack / Ingredient horse groundmeat

100g Rinderhack
03 - Zutat Rinderhack / Ingredient beef ground meat

(Alternativ kann man natürlich 450g Pferdehack nehmen)

2 Möhren (ca. 130g)
04 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

150g Knollensellerie
05 - Zutat Knollensellerie / Ingredient celeriac

1 mittelgroße Zwiebel
06 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 Zehen Knoblauch
07 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

75 geräucherter Speck in Würfeln
08 - Zutat Speck / Ingredient bacon

15g getrocknete Steinpilze
09 - Zutat Steinpilze / Ingredient boletus

1 Gläschen trockener Rotwein
10 - Zutat trockener Rotwein / Ingredient dry red wine

250ml Gemüsebrühe
11 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

1 Dose geschälte Tomaten (400g)
12 - Zutat geschälte Tomaten / Ingredient peeled tomatoes

2 EL Tomatenmark
13 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

4-5 TL Italienische Kräuter (TK)
14 - Zutat Italienische Kräuter / Ingredient italian herbs

1 Bund Petersilie
16 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

außerdem einen Esslöffel Olivenöl zum braten
sowie zum Würzen Salz, Pfeffer, Muskatnuss und etwas edelsüßes Paprikapulver

Für die Béchamel-Sauce

40g Butter
15 - Zutat Butter / Ingredient butter

2,5 gestrichene EL Mehl (Typ 405)
22 - Zutat Mehl / Ingredient flour

1 kleine Zwiebel
17 - Zutat kleine Zwiebel / Ingredient small onion

2 Gewürznelken
18 - Zutat Gewürznelken / Ingredient cloves

1 Lorbeerblatt
19 - Zutat Lorbeerblatt / Ingredient bayleaf

400ml fettarme Milch
20 - Zutat Milch / Ingredient milk

125ml Kochsahne
21 - Zutat Sahne / Ingredient cream

sowie Salz, weißer Pfeffer und Muskatnuss zum würzen

Außerdem benötigen wir

9 Lasagne-Blätter
01 - Zutat Lasagneplatten / Ingredient lasagna sheets

1 Kugel Mozzarella
23 - Zutat Mozzarella / Ingredient mozzarella

Beginnen wir nun damit, die getrockneten Steinpilze für mindestens 30 Minuten in etwas lauwarmen Wasser einzuweichen.
24 - Steinpilze einweichen / Soak boletus

Während die Pilze im Wasser liegen, können wir die Zeit nutzen und uns um die anderen Zutaten kümmern. Wir schälen also die große Zwiebel und würfeln sie (wahlweise mit Messer oder Küchenmaschine),
25 - Zwiebel zerkleinern / Dice onion

schälen und hacken das Knoblauch sehr fein,
26 - Knoblauch hacken / Grind garlic

schälen die Möhren
27 - Möhren schälen / Peel carrots

sowie die Knollensellerie
28 - Sellerie schälen & grob würfeln / Peel & dice celeriac

und zerkleinern dann beides mit einer elektrischen Küchenmaschine
29 - Möhren Sellerie zerkleinern / Grind carrots & celeriac

bis von beidem nur noch feine Gemüsestückchen übrig sind.
30 - Gemüse zerkleinert / Grinded vegetables

In einer größeren Pfanne erhitzen wir nun einen Esslöffel Olivenöl
31 - Öl erhitzen / Heat up oil

und lassen darin die Speckwürfel aus.
32 - Speck anbraten / Roast bacon

Anschließend dünsten wir Zwiebel und Knoblauch darin glasig an,
33 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic lightly

um dann das Rinder- und Pferde-Hackfleisch hinzu zu geben
35 - Pferdehack hinzufügen / Add horse ground meat

und es krümelig anzubraten, wobei wir es etwas mit Salz und Pfeffer würzen. Glücklicherweise funktioniert das mit Pferdehackfleisch genau so gut wir mit anderen Sorten.
36 - Krümelig anbraten und würzen / Roast gently and taste

Ist das Hackfleisch gut durchgebraten, geben wir das zerkleinerte Knollensellerie
37 - Sellerie hinzufügen / Add celeriac

und die Möhren hinzu
38 - Möhren addieren / Add carrots

und braten alles für einige Minuten mit an
39 - Gemüse anbraten / Roast vegetables

wobei wir auch gleich das Tomatenmark mit einrühren und ebenfalls kurz mit anbraten.
40 - Tomatenmark mit anbraten / Fry tomato puree

Nun gießen wir den trockenen Rotwein hinzu
41 - Rotwein eingießen / Add red wine

und lassen ihn langsam einkochen.
41- Rotwein einkochen lassen / Let red wine reduce

Während der Wein kocht, zerkleinern wir die inzwischen gut durchgeweichten Steinpilze etwas,
43 - Steinpilze zerkleinern / Cut boletus

waschen die Petersilie, schütteln sie trocken,
44 - Petersilie waschen / Wash parsley

zupfen die Blättchen von den Stielen
45 - Blättchen abzupfen / Pick leaflets

und zerkleinern sie gründlich.
45 - Petersilie zerkleinern / Grind parsley

Ist der Wein dann eingekocht, geben wir die Steinpilze hinzu
46 - Steinpilze hinzufügen / Add boletus

und addieren dann die geschälten Tomaten samt Saft,
47 - Tomaten addieren / Add tomatoes

die wir mit Hilfe des Kochlöffels auch gleich etwas zerkleinern.
48 - Tomaten zerkleinern / Mince tomatoes

Nun fügen wir die zerkleinerte Petersilie hinzu
49 - Petersilie unterheben / Fold in parsley

und gießen alles mit der Gemüsebrühe auf
50 - Gemüsebrühe aufgießen / Drain vegetable stock

um es dann kurz aufkochen zu lassen und die italienischen Kräuter einstreuen
51 - Aufkochen und Kräuter einstreuen / Boil up and add herbs

sowie kräftig mit Salz, schwarzem Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken. Das Ganze lassen wir dann für ca. 45 Minuten auf niedriger Stufe vor sich hin köcheln.
52 - Würzen / Taste

In der Zwischenzeit können wir uns um die Béchamel-Sauce kümmern. Dazu schälen wir die kleine Zwiebel und spicken sie mit den Nelken und dem Lorbeerblatt,
53 - Zwiebel mit Nelken und Lorbeer spicken / Spike onion with cloves & bayleaf

dann schmelzen wir die Butter in einem Topf
54 - Butter schmelzen / Melt butter

und rühren vorsichtig unter Vermeidung von Klümpchenbildung nach und nach das Mehl mit einem Schneebesen ein.
55 - Mehl einrühren / Stir in flour

Dann gießen wir die Milch auf
56 - Milch aufgießen / Drain milk

und legen die gespickte Zwiebel hinein.
57 - Gespickte Zwiebel hinzufügen / Add spicked onion

Dann reduzieren wir die Temperatur der Herdplatte auf die niedrigste Stufe und lassen die Sauce über ca. 25 bis 30 Minuten bei regelmäßigem Umrühren langsam eindicken. Dabei geben Zwiebel, Nelken und Lorbeer ein angenehmes Aroma in die Sauce ab.
58 - Auf niedriger Stufe eindicken / Condense on low level

Hat die Sauce eine angenehm dickliche Konsistenz erreicht, entnehmen wir die Zwiebel wieder
59 - Zwiebel entnehmen / Remove onion

und verfeinern unsere Béchamelsauce mit der Sahne
60 - Mit Sahne verfeinern / Refine with cream

um sie dann mit Salz, Muskatnuss und weißem Pfeffer abzuschmecken. Kurz lassen wir es noch weiter köcheln, dann nehmen wir die fertige Sauce von der Kochplatte.
61 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste

Nachdem wir den Backofen auf 200 Grad vorgeheizt und dann den Mozzarella in Scheiben geschnitten haben,
62 - Mozarella schneiden / Slice mozzarella

fetten wir eine Auflaufform aus
63 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

und bedecken den Boden mit etwas von der Sauce
64 - Boden mit Bechamel bedecken / Cover botom with bechamel

die wir dann mit einer Schicht Lasagneplatten belegen.
65 - Lasagneplatten einlegen / Inlay lasagna sheets

Darauf verteilen wir eine Schicht der Gemüse-Fleisch-Mischung aus der Pfanne,
66 - Fleisch einfügen / Add meat

bedecken diese mit Bechamelsauce
67 - Bechamel aufstreichen / Add bechamel

und legen wieder Lasagneplatten auf.
68 - Lasagneplatten addieren / Add lasagna sheets

Genau in dieser Reihenfolge machen wir nun weiter und fahren fort mit der Fleisch-Gemüse-Mischung
69 - Weitere Schicht Fleisch hinzufügen / Add another layer of meat

dann Bechamelsauce,
70 - Bechamel auftragen / Apply bechamel

wieder Lasagneplatten
71 - Lasagneplatten einlegen / Add more lasagna sheets

dem Rest der Fleisch-Gemüsemischung
72 - Rest Fleisch einlegen / Add remaining meat

und dem Rest der Bechamelsauce.
73 - Rest Bechamel auftragen / Add remaining bechamel

Darauf verteilen wir noch die Mozzarella-Scheiben
74 - Mit Mozzarella belegen / Cover with mozzarella

und überbacken dann alles für 35 bis 40 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen
75 - Überbacken / Bake

bis der Käse schließlich den gewünschten Bräunungsgrad erreicht hat.
76- Fertig gebacken / FInished baking

Nun brauchen wir die fertige Lasagne noch zu zerteilen und zu servieren.
77 - Lasagne al cavallo (Pferde-Lasagne / Horse lasagna) - Serviert

Geschmacklich ein überaus interessantes Erlebnis muss ich sagen, denn Pferd liegt wohl etwa zwischen Rindfleisch und Wild, hat aber auch etwas eigenes, das ich nicht so recht umschreiben kann. In Kombination mit der fruchtigen Gemüsemischung mit Rotwein und den italienischen Kräutern sowie der überaus gelungenen, sehr aromatischen Béchamelsauce ergab sich so ein Gericht von ungewohntem, aber überaus schmackhaftem Gusto. Kann ich jedem, der Mal ein neues Geschmackserlebnis erfahren möchte, auf jeden Fall sehr empfehlen.

78 - Lasagne al cavallo (Pferde-Lasagne / Horse lasagna) - CloseUp

Und auch was die Nährwerte angeht, kann sich das Gericht noch sehen lassen. Ich komme bei meiner Berechnung auf 2500kcal für alle Zutaten, das wären dann auf 4 Portionen aufgeteilt 625kcal pro Portion – für ein so reichhaltiges Hauptgericht ein akzeptabler, wenn auch nicht wirklich leichter Wert. Hätten wir nur Rinderhack genommen, wären wir schon bei fast 3000kcal, also 750kcal pro Portion gewesen. Dabei ist es aber weniger das Fleisch als die Lasagneplatten, welche die Kalorienwerte mit ihren 550kcal mit dem höchsten Einzelwert in die Höhe treiben. Nudeln, egal in welcher Form, sind nun mal leider keine leichte Kost. 😉
Wer also mal Pferdefleisch in Form einer Lasagne ausprobieren möchte, dem kann ich dieses Rezept wärmstens ans Herz legen. Mir hat es auf jeden Fall geschmeckt und es wird mit Sicherheit nicht das letzte Gericht mit Pferdefleisch sein, dass ich ausprobiere.

Guten Appetit

Thunfisch-Cannelloni mit Spinat & Ricotta – das Rezept

Sunday, February 17th, 2013

Irgendwie war mir mal wieder nach einem Gericht mit Cannelloni, zumal ich bei der Durchsicht meiner Vorräte entdeckte, dass ich dort gleich zwei angebrochene Päckchen dieser leckeren Nudelröhren hatte. Also entschied ich mich dazu, diese Mal mit einer Füllung aus Thunfisch, Blattspinat und Ricotta zu versehen und sie dann in einer Béchamelsauce und mit einigen Tomatenstreifen und Käse zu überbacken. Kein sonderlich leichtes, aber sehr leckeres Gericht, dessen Rezept ich hier nun einmal kurz in der üblichen Form vorstellen möchte.

Was benötigt man also für 3-4 Portionen?

Für die Füllung

200g Blattspinat (TK)
01 - Zutat Blattspinat / Ingredient leaf spinach

2 Dosen Thunfisch im eigenen Saft (á 183g)
02 - Zutat Thunfisch / Ingredient tuna

3 Schalotten
03 - Zutat Schalotten / Ingredient shallots

2-3 kleine Zehen Knoblauch
04 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

200g Ricotta
05 - Zutat Ricotta / Ingredient ricotta

3-4 TL italienische Kräuter (TK)
06 - Zutat Italienische Kräuter / Ingredient italien herbs

1 EL Olivenöl
13 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

Für die Bechamel-Sauce

40g Butter
08 - Zutat Butter / Ingredient butter

2 EL (40g) Weizenmehl
09 - Zutat Mehl / Ingredient flour

750ml fettarme Milch
10 - Zutat fettarme Milch / Ingredient milk

Außerdem brauchen wir:

12-14 Cannelloni
07 - Zutat Cannelloni / Ingredient cannelloni

60g getrocknete Tomaten in Öl
11 - Zutat getrockenete Tomaten in Öl / Ingredient dried tomatoes in oil

100 – 120g geriebenen Käse nach Wahl – z.B. Mozzarella oder Gouda
12 - Zutat Käse / Ingredient cheese

sowie zum würzen Salz, Pfeffer und Muskatnuss

Beginnen wir nun damit, den Thunfisch
14 - Thunfisch abtropfen lassen / Drain tuna

und die Tomaten in Öl abtropfen zu lassen.
15 - Tomaten abtropfen lassen / Drain tomatoes

Anschließend schälen und würfeln wie die Schalotten
16 - Schalotte würfeln / Dice shallot

und schälen die Knoblauchzehen.
17 - Knoblauch schälen / Peel garlic

Dann erhitzen wir den Esslöffel Olivenöl in einer kleinen Pfanne
18 - Öl erhitzen / Heat up oil

und dünsten die gewürfelten Schalotten darin für einige Minuten an.
19 - Schalotten andünsten / Braise shallots lightly

Parallel tauen wir den Blattspinat auf der Auftaustufe der Mikrowelle auf
20 - Spinat auftauen / Defrost spinach

lassen ihn abtropfen
21 - Spinat abtropfen lassen / Drain spinach

und quetschen ihn noch einmal kräftig mit der Hand aus, um möglichst viel der Flüssigkeit zu entfernen,
22 - Spinat ausquetschen / Squeeze spinach

um ihn dann etwas mit dem Messer zu zerkleinern.
23 - Spinat zerkleinern / Mince spinach

Ricotta, Thunfisch und die angedünsteten Schalotten geben wir dann in eine größere Schüssel,
24 - Ricotta, Thunfisch, Schalotten in Schüssel geben / Put ricotta, tuna, and shallots in bowl

fügen den Spinat hinzu
25 - Spinat addieren / Add spinach

und pressen dann die Knoblauchzehen hinein.
26 - Knoblauch pressen / Add garlic

Dann vermengen wir alles gut miteinander
27 - Vermengen / Mix

fügen die italienischen Kräuter in die Schüssel
28 - Kräuter hinzufügen / Add herbs

und schmecken dann alles kräftig mit Salz und Pfeffer ab.
29 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Taste with salt & pepper

Nun können wir uns der Bechamelsauce zuwenden und schmelzen die Butter in einem kleineren Topf,
30 - Butter schmelzen / Melt butter

rühren dann vorsichtig und unter Vermeidung von Klümpchen das Mehl ein
31 - Mehl einrühren / Fold in flour

und gießen dann alles mit der Milch auf.
32 - Milch aufgießen / Add milk

Während wir alles dann aufkochen lassen, würzen wir es kräftig mit Salz und frisch geriebener Muskatnuss
33 - Aufkochen und würzen / Boil up & taste

und vergessen dabei nicht, es immer wieder gut umzurühren damit nichts anbrennt. Danach drehen wir die Platte herunter und halten die Sauce warm.
34 - rühren / stir

Nun ist es an der Zeit, die Thunfisch-Spinat-Ricotta-Mischung in einen Einweg-Spritzbeutel zu füllen,
35 - Spritzbeutel befüllen / Fill piping bag

fetten eine Auflaufform mit etwas Butter oder Öl aus
36 - Form ausfetten / Grease casserole

und befüllen dann die Cannelloni, die wir danach gleich in die Auflaufform legen.
37 - Cannelloni befüllen / Fill cannelloni

Ist die Auflaufform dann komplett gefüllt – ich musste zum Schluss auf eine zweite Sorte Cannelloni zurückgreifen, was aber geschmacklich keinen Unterschied macht – heizen wir den Backofen auf 200 Grad vor,
38 - Form bestückt / Filled casserole

dann übergießen wir alles mit der Bechamelsauce
39 - Mit Sauce übergießen / Douse with bechamel sauce

und schneiden dann noch die Tomaten in Streifen
40 - Tomaten in Streifen schneiden / Cut tomatoes in stripes

um sie auf die Bechamelsauce aufzulegen
41 - Mit Tomaten belegen / Cover with tomatoes

und abschließend alles mit Käse zu bestreuen.
42 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

Ist der Backofen dann aufgeheizt, schieben wir die Auflaufform auf der mittleren Schiene hinein und lassen alles für 40 bis 45 Minuten backen.
43 - Backen / Bake

Danach können wir die Auflaufform entnehmen
44 - Thunfisch-Cannelloni mit Spinat & Ricotta / Tuna cannelloni with spinach & ricotta - Fertig gebacken

um das Gericht dann zu servieren und zu genießen.
45 - Thunfisch-Cannelloni mit Spinat & Ricotta / Tuna cannelloni with spinach & ricotta - Serviert

Die Kombination aus Thunfisch, Blattspinat und Ricotta erwies sich als überaus gelungene Füllung für die Nudelröhren, auch wenn ich um ehrlich zu sein etwas großzügig dem Knoblauch umgegangen bin. Ich persönlich mag das ja, aber es ist bestimmt nicht jedermanns Geschmack. Gemeinsam mit der würzigen Bechamelsauce, dem zum Gratinieren verwendeten Käse und schließlich den Tomatenstreifen, die dem Gericht eine zusätzliche fruchtige Note gaben, stellte das Gericht eine wirklich gelungene und überaus schmackhafte Verwendung für Thunfisch, Spinat und Ricotta. Ich war auf jeden Fall mit dem Ergebnis geschmacklich sehr zufrieden.

46 - Thunfisch-Cannelloni mit Spinat & Ricotta / Tuna cannelloni with spinach & ricotta - Seitenansicht

Und trotz der Béchamelsauce mit Butter und den Cannelloni komme ich bei meiner überschlägigen Berechnung auf auf 2400kcal für das gesamte Gericht. Das ergibt zwar dennoch 600kcal pro Portion, aber für ein Hauptgericht mit Nudeln halte ich das für mehr als akzeptabel. Zuerst hatte ich ja mit dem Gedanken gespielt, statt der Béchamel- eine Tomatensauce zuzubereiten, aber ich bin im Nachhinein gesehen froh es nicht getan zu haben – zu Spinat und Thunfisch passt Béchamel einfach besser – so ist zumindest meine Meinung. Wer allerdings noch ein paar Kalorien sparen will, kann auch gerne zu einem Guss aus Tomaten greifen. 😉

In diesem Sinne: Guten Appetit

Rührei mit Artischockenherzen & Kirschtomaten – das Rezept

Sunday, November 11th, 2012

Nach der gestrigen Schlemmerei mit dem Hähnchen wollte ich heute etwas einfacher und leichter halten, daher entschied ich mich für ein vegetarisches Rezept mit Artischockenherzen, Kirschtomaten und Schafskäse. Gleich einleitend muss ich aber erwähnen, dass ich damit eigentlich ein Omelett bzw. einen Tortilla anfertigen wollte, dieser mir aber leider beim Wenden zerbröselt ist. Da sich das Rezept aber alleine wegen seiner Zusammenstellung als sehr lecker erwies, habe ich mich von diesem kleinen Malheur nicht entmutigen lassen und einfach den Titel des Beitrages an das Ergebnis angepasst. 😉

Was braucht man für 2 Portionen?

1 Dose Artischockenherzen (220g Abtropfgewicht)
01 - Zutat Artischockenherzen / Ingredient artichoke hearts

100g Kirschtomaten
02 - Zutat Kirschtomaten / Ingredient cherry tomatoes

4 Hühnereier
03 - Zutat Eier / Ingredient eggs

1 Zwiebel
04 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1-2 Zehen Knoblauch
05 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1/2 Bund Petersilie
06 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

75g Schafskäse (gerne auch mehr)
07 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

1/2 – 3/4 EL Tomatenmark
08 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

6 EL fettarme Milch (1,5% Fett)
09 - Zutat Milch / Ingredient milk

1 EL Olivenöl
10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

sowie etwas Salz & Pfeffer zum würzen

Beginnen wir nun damit, die Artischockenherzen in ein Sieb zu gießen und gut abtropfen zu lassen.
11 - Artischocken abtropfen lassen / Drain artichoke hearts

Während diese abtropfen schälen wir die Zwiebel und Würfeln sie fein
12 - Zwiebel würfeln / Dice onion

und schälen das Knoblauch und zerkleinern es ebenfalls gut.
13 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

In der Zwischenzeit müssten unsere Artischocken dann soweit abgetropft sein, dass wir sie halbieren können.
14 - Artischoken halbieren / Halve artichokes

Dann waschen wir noch die Tomaten
15 - Tomaten waschen / Clean tomatoes

und halbieren sie ebenfalls.
16 - Tomaten halbieren / Divide tomatoes in half

Außerdem waschen wir die Petersilie, schütteln sie trocken,
17 - Petersilie waschen / Wash parsley

zupfen die Blättchen vom Stil
18 - Blättchen abzupfen / Pick leaflets

und zerkleinern diese dann gründlich.
19 - Petersilie zerkleinern / Grind parsley

Anschließend schlagen wir die Eier in ein passendes Behältnis auf,
20 - Eier aufschlagen / Open eggs

fügen sechs Esslöffel Milch hinzu
21 - Milch addieren / Add milk

und würzen alles gut mit Salz und Pfeffer
22 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Taste with salt & pepper

um es dann gut zu verrühren
23 - Gut verrühren / Mix well

und dabei noch 2/3 der Petersilie sowie das Tomatenmark unterheben.
24 - Petersilie und Tomatenmark unterheben / Fold in parsley & tomato puree

Jetzt erhitzen wir den Esslöffel Öl in einer beschichteten Pfanne und dünsten darin Zwiebeln und Knoblauch an.
25 - Zwiebeln & Knoblauch anschwitzen / Braise onion & garlic lightly

Ist beides gut angedünstet, geben wir die halbierten Artischockenherzen hinzu und lassen sie für einige Minuten mit anbraten,
26 - Artischocken anbraten / Fry artichokes lightly

gefolgt von den Tomaten, die ebenfalls ein bis zwei Minuten angedünstet werden.
27 - Tomaten dazu geben / Add tomatoes

Schließlich schalten wir die Platte etwas herunter und gießen unsere Ei-Mischung mit in die Pfanne
28 - Eimischung dazu gießen / Add egg mix

wo wir sie sechs bis acht Minuten stocken lassen sollten.
29 - Stocken lassen / Let cease

Eigentlich wollte ich danach das ganze Omelett auf einen Teller gleiten lassen und von dort umgedreht wieder auf die Pfanne bugsieren, um so auch die andere Seite anzubraten. Doch wie einleitend erwähnt ist mir meine Variante an dieser Stelle zerbröselt, womit aus dem Omelett ein Rührei wurde – aber vielleicht hat der eine oder andere an dieser Stelle ja mehr Glück.
30 - Auf Teller gleiten lassen / Put on dish

Nach dem wenden braten wir auch die andere Seite für vier bis fünf Minuten auf leicht reduzierter Stufe an.
31 - Andere Seite anbraten / Fry other side

In der Zwischenzeit können wir auch unseren Schafskäse würfeln
32 - Schafskäse schneiden / Cut feta

und ihn noch in der Pfanne auf dem Gericht zu verteilen
33 - Schafskäse aufstreuen / Add feta

wo er etwas anschmelzen kann.
34 - anschmelzen lassen / melt cheese lightly

Anschließend brauchen wir das Gericht nur noch mit der restlichen Petersilie garniern und servieren.
35 - Rührei mit Artischockenherzen & Kirschtomaten / Eggs with artichoke heart & cherry tomatoes - Serviert

Auch wenn das Gericht als vollständiges Omelett visuell mit Sicherheit mehr hergegeben hätte, brauchte es sich was den Geschmack anging absolut nicht zu verstecken. Die Kombination aus knackigen angebratenen Artischockenherzen, fruchtigen Kirschtomaten, würziger Eimasse und der Garnitur aus leicht salzigem Schafskäse erwies sich als überaus gelungen und lecker. Dabei zeigte sich, das die Zugabe von Tomatenmark der Eimasse ein ebenfalls leicht fruchtiges Aroma verpasste, das wunderbar mit den anderen Zutaten harmonierte. Ich war mit dem Ergebnis auf jeden Fall sehr zufrieden.

36 - Rührei mit Artischockenherzen & Kirschtomaten / Eggs with artichoke heart & cherry tomatoes - CloseUp

Und auch was die Nährwerte angeht, kann sich dieses Gericht sehen lassen. Meiner Berechnung nach kommt die Zubereitung auf 630kcal, bei zwei Portionen kommen wir also auf gerade mal 315kcal pro Portion. Dabei war es aber trotzdem angenehm sättigend wie ich feststellen durfte. Somit kann ich trotz des kleinen Unglücks beim Wenden auch mit dem Ergebnis heutigen Kochexperiments wieder durchaus zufrieden und das Rezept vorbehaltlos weiterempfehlen.

Guten Appetit