Posts Tagged ‘mintcreme’

Hamburger mit Eisbergsalat, Tomate & Gurke + Pommes Frites [18.09.2014]

Thursday, September 18th, 2014

Obwohl sowohl der Griechische Gemüseeintopf mit Schafskäse, Oliven und Fladenbrot bei Vitality als auch die Kartoffel-Frischkäsetaschen mit frischem Ratatouille-Gemüse bei Tradition der Region recht verlockend aussahen und ich sogar mit den Asia-Gerichten wie Ko Lo Han Zai – Herzhaftes Chinagemüse in süß-saurer Sauce nach Shanghai-Art und insbesondere dem Gaeng Pad Kai – Putenfleisch gebraten mit verschiedenem Gempse in Kokosmilchsauce an der Asia-Thai-Theke hätte leben können, ließ ich mich heute doch dazu hinreißen, beim Hamburger mit Eisbergsalat, Tomate und Gurke, dazu Pommes Frites aus dem Bereich Globetrotter zuzugreifen. Einzig die Paella-Reste von gestern, die als reduziertes Zusatzangebot auf der Karte standen, kamen für mich nicht in Frage. Der Burger war alleine was die Kalorien angeht natürlich nicht gerade die vernünftigste Entscheidung, aber die lange Schlange der anderen Gäste an der zugehörigen Ausgabetheke konnte sich nicht irren. Den Burger konnte man sich nach der Ausgabe nach eigenem Gutdünken mit frischen roten Zwiebeln garnieren, außerdem gehörte natürlich noch eine Portion Ketchup für die Pommes Frites mit auf Teller. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen englische Mintcreme aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Hamburger & Pommes Frites

An den knusprigen Pommes Frites, die heute sogar mit ausreichend Salz garniert waren, gab es schon nicht zu meckern. Beim Burger selber wurde ich jedoch herb enttäuscht, denn nicht nur dass die zwei Fleisch-Patties vollkommen kalt waren, – und das obwohl die Burger während ich an der Theke stand gerade frisch aus der Küche gekommen sind. Und auch der restliche Belag selbst ließ etwas zu wünschen übrig. Die Cocktail-Sauce, die frischen roten Zwiebelringe und die dicke Tomatenscheibe waren zwar in Ordnung, aber etwas mehr Gewürzgurkenscheiben und Salat hätten dem Burger gut getan, vor allem bei der Größe des verwendeten Burger-Brötchen. Der Burger war zwar genießbar, aber ich habe selbst hier in unserem Betriebsrestaurant schon bessere Burger gegessen, auch wenn sie nie wirklich perfekt waren. Aber vom Burgern lasse ich wohl in Zukunft dann doch lieber die Finger. Zumindest am kleinen Becher cremiger Minzcreme mit Schokosplittern gab es nichts zu meckern.
Dennoch war der Burger, ganz wie erwartet, heute das beliebteste Gericht unter der Allgemeinheit der Gäste und konnte sich mit klarem Vorsprung den ersten Platz auf der Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte, die ich meinte noch etwas häufiger zu sehen als die Kartoffel-Frischkäse-Taschen auf dem dritten Platz. Den vierten Platz belegte der Griechische Gemüsetopf. Die Paella hätte Platz fünf belegt, aber da sie nur ein eingeschränkter Menge verfügbar waren nehme ich sie mal nicht in die Wertung auf.

Mein Abschlußurteil:
Hamburger: +/-
Pommes Frites: ++
Englische Mintcreme: ++

Chili con Carne mit Baguette [16.06.2014]

Monday, June 16th, 2014

Heute gabe es mal wieder mein geliebtes “Chili con Carne” mit Mais und Kidneybohnen, dazu Baguette im Bereich Globetrotter unseres Betriebsrestaurants, da stand die Entscheidung natürlich schon von Anfang an fest. Nur der Vollständigkeit halber erwähne ich daher noch, dass außerdem Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen sowie Nua Pad Pram Hoi – Rindfleisch mit Broccoli, und Karotten in Austernsauce an der Asia-Thai-Theke, Papardelle mit Blattspinat und Kren bei Vitality und schließlich Abgebräunter Leberkäse mit Bratkartoffeln bei Tradition der Region auf der Speisekarte standen. Zu meinem Chili con Carne nahm ich mir noch ein Becherchen Englische Mintcreme aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Chili con Carne & Baguette

Wie üblich handelte es sich natürlich wieder nur um die minimale Zubereitung eines Chili con Carne aus krümelig angebratenem Hackfleisch, Kidneybohnen und Mais in einer fruchtigen, leicht scharfen Tomatensauce, aber geschmacklich gab es absolut nichts daran auszusetzen. Und auch die Menge an Gemüse war gut auf das Gericht ausgerichtet. Ich selbst hätte wahrscheinlich zumindest noch etwas Paprika mit rein gemacht, aber notfalls geht es natürlich auch so. Und auch das Baguette war wieder einigermaßen frisch und knusprig, so dass ich auch hier keine Abzüge zu geben gedenke. Abgeschlossen wurde das Ganze durch einen kleinen Becher luftig-lockerer Mintcreme mit zahlreichen Schokostückchen und heute sogar mal einem ganzen Schoko-Minz-Plättchen als Garnitur. Früher hat man immer nur eine halbe dazu gegeben. Ich war auch heute mal wieder sehr zufrieden mit meiner Entscheidung.
Die Vorlieben der anderen Gäste waren heute ungewöhnlich durchwachsen und zuerst sah es so aus, als würden die Pappardelle mit Spinat und Kren das Rennen machen, erst bei genaueren Hinsehen konnte sich dann doch noch Chili con Carne durchsetzen und den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala für sich erobern. Auf Platz zwei folgten aber die Pappardelle, die ich noch etwas häufiger sah als die Asia-Gerichte und der Leberkäse mit Bratkartoffeln, die sich heute den dritten Platz teilten. Dabei sei aber auch noch angemerkt, dass es heute aufgrund der aktuell beginnenden Urlaubssituation auch etwas leerer war also sonst.

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: ++
Baguette: ++
Englische Mintcreme: ++

Gnocchipfanne mit Kohl [11.11.2013]

Monday, November 11th, 2013

Mein erster Gedanke war es heute zwar gewesen, an der Asia-Thai-Theke zuzuschlagen, wo Gerichte wie Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen und Gung Pao Ngao – Rindfleisch gebraten mit Chili, Knoblauch, Morcheln Bambus und Gemüse lockten. Denn die 6 Stück Nürnberger Rostbratwürstchen mit Sauerkraut, Röstzwiebeln, Bratensauce und Kartoffelpüree bei Tradition der Region erschienen mir nach dem Schlemmerei am Wochenende etwas zu deftig und die Spinat-Ricottatortellini mit Gorgonzolasauce bei Globetrotter erschien mir auch nicht so das richtige. Dann aber entschied ich mich doch dazu, der vegetarischen Gnocchipfanne mit Kohl bei Vitality eine Chance zu geben. Dazu nahm ich mir noch ein paar Speckbohnen aus dem Gemüseangebot und einen kleinen Becher Englische Mintcreme mit Beerensauce aus dem Dessert-Angebot.

Gnocchipfanne mit Kohl

Ich muss zu meiner Verteidigung sagen, dass die am Eingang ausgestellte Portion deutlich besser ausgesehen hatte als das, was man mir serviert hatte. Denn das heutige Hauptgericht erwies sich als kleine Katastrophe: Die Gnocchi waren teilweise angebrannt und den Kohl und die kleinen Möhrenwürfeln musste man zwischen den recht trockenen Gnocchi wirklich suchen. Zu allem Überfluss hatte man das Gericht auch noch mit einer nicht zu verachtenden Portion Parmesan garniert, die alles noch trockner machte. Wirklich gut dass ich mir noch die Bohnen mit Speck dazu genommen hatte – auch wenn diese nicht mehr ganz heiß waren – denn alleine hätte ich das Gericht kaum runter bekommen. Und auch der Becher Mintcreme mit dem Beerensauce ließ heute deutlich zu wünschen übrig, denn er war viel zu süß und zu flüssig geraten. Ich war heute wirklich sehr enttäuscht, etwas das wirklich selten passiert. Da wäre ich mit einem Asia-Gericht eindeutig besser bedient gewesen.
Sah man sich bei den anderen Gästen um, erkannte man sofort dass die Nürnberger Rostbratwürste mit riesigem Vorsprung vor allen anderen Angeboten Platz eins auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala belegten. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte, den dritten Platz belegten die Spinat-Ricottatortellini und den vierten und hinteren Platz belegten (heute verdienterweise) schließlich die Gnocchipfanne mit Kohl.

Mein Abschlußurteil:
Gnocchipfanne mit Kohl: –
Grüne Bohnen: +
Mintcreme: +/-

Hähnchenkeule mit BBQ-Sauce & Gemüsereis [10.09.2013]

Tuesday, September 10th, 2013

Nachdem ich die Asia-Gerichte wie Chop Suey – Gemischtes Asia-Gemüse mit gelben Thai-Curry und das Pla Pad Ped – Gebackenes Fischfilet mit Chili-Bratgemüse (nicht schon wieder!) ausgeschlossen hatte, war ich mir eigentlich fast schon sicher, dass meine Wahl heute auf Gnocchi mit Austernpilzen, Ergerlingen, Spinat und feinem Walnussöl aus dem Bereich Vitality fallen würde – einem Gericht das mit 539kcal einigermaßen leicht erschien und das ich zum Beispiel hier, hier oder hier schon mit Genuss probiert hatte. Zumal der Hackbraten mit Rahmsauce und Kartoffelpüree bei Traditon der Region zwar verlockend, aber etwas zu massiv erschien. Dann aber änderte ich meine Entscheidung doch noch kurzfristig meine Entscheidung und griff zur Geschmorten Hähnchenkeule mit BBQ-Sauce und Gemüsereis, die heute bei Globetrotter auf dem Speiseplan zu finden war. Denn ich meinte dieses Gericht zuvor noch nie versucht hatte. Dazu gesellten sich noch ein Schälchen gemischtes Gemüse und ein Becherchen Englische Mintcreme aus dem Dessert-Angebot.

Hähnchenkeule mit BBQ-Sauce & Gemüsereis / Chicken leg with BBQ sauce & vegetable rice

Zwar gab es am mit ein paar Karottenstückchen versehenen Reis nichts auszusetzen und auch die Hähnchenkeule, wenn auch etwas klein geraten, erfüllte mit dem einfach zu lösenden Fleisch und der leicht knusprigen Haut geschmacklich alle Anforderungen, die man an so etwas stellen kann. Nur die Sauce… Ich kann nicht sagen was ich mir genau unter BBQ-Sauce vorgestellt hatte, aber es war auf jeden Fall etwas anderes als warmer BBQ-Ketchup, auch wenn er angenehm würzig und leicht rauchig war. Mit Pommes Frites wäre es ja noch ok gewesen, aber zu Reis passte es meiner Meinung nach nur Bedingt. Das Gemüse, das ich mir aus Broccoli, Möhren und Schwarzwurzeln zusammengestellt hatte, war erwies sich als leicht abgestanden, aber genießbar. An der extrem weichen und luftig-zarten Mintcreme mit ihren Splittern dunkler Herrenschokolade gab es aber wieder absolut nichts zu meckern. Insgesamt nicht schlecht, aber leider nicht nicht ganz meiner Erwartungshaltung entsprechend. Letztlich wäre ich mit den Gnocchi vielleicht doch besser bedient gewesen.
Als ich heute meine Blicke über die Tabletts der anderen Gäste schweifen ließ, erschien es einen Moment fast so, als würden vegetarischen Gnocchi den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala erlangen. Aber dieser Effekt schien sich nur auf eine Ecke des Gastraums zu beschränken, denn bei erneuten Hinsehen schob sich doch der Hackbraten etwas deutlicher nach vorne und überholte sie noch, um den letztlich Platz eins zu belegen. Aber auch ein vegetarisches Gericht auf Platz zwei ist schon ein ungewöhnliches Ereignis. Den dritten Platz teilten sich schließlich die Asia-Gerichte und die Hähnchenkeule.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenkeule: ++
BBQ-Sauce: +
Gemüsereis: ++
Gemüse-Mischung: ++
Englische Mintcreme: ++

Gedünsteter Seelachs im Tomatenbett mit Blattspinat [10.07.2013]

Wednesday, July 10th, 2013

Heute fand sich mal wieder ein Klassiker des hiesigen Betriebsrestaurants auf der Karte, denn bei Vitality gab es mal wieder Gedünsteter Seelachs im Tomatenbett mit Blattspinat und Kartoffeln. Und abgesehen davon dass Mittwoch sowieso mein bevorzugter Fischtag ist, konnten mich weder der Hamburger mit Salat, Tomaten, Gurken und Röstzwiebeln an Pommes Frites bei Globetrotter, die Spaghetti Pesto Genovese mit Kirschtomaten bei Tradition der Region noch die Asia-Thai-Gerichte wie Ko Lo Han Zei – Herzhaftes Chinagemüse in süß-saurer Sauce und Ga Xaqo – Gebratenes Hühnerfleisch und Kokosmilch-Curry nach Canton-Art umstimmen. Und bei gerade mal 376kcal für das Fischgericht gönnte ich mir auch noch ein kleines Becherchen englischer Mintcreme aus dem Dessert-Angebot.

Gedünsteter Seelachsfilet im Tomatenbett mit Blattspinat / Coalfish on tomatoes with leaf spinach

Auf einem fruchtigen Bett aus Tomatenstücken mit Kräutern und einigen Zwiebeln fand sich ein zartes und saftiges Stück Seelachsfilet, das man noch mit einer würzigen Portion Blattspinat garniert hatte. Dazu hatte man, ganz klassisch, einige mit Schnittlauch garnierte Salzkartoffeln serviert. Eine einfache, aber geschmacklich sehr gut zusammenpassende Kombination von Fisch, zwei Gemüsesorten und Sättigungsbeilage. Da gab es wirklich nichts zu meckern. Und auch die luftig-lockere, mit dunklen Schokoladensplittern versetzte Mintcreme samt ihrer Garnitur aus roten Johannisbeeren und einer Scheibe Pflaume erwies sich als gute Wahl. Insgesamt auch heute ein sehr leckere Mittagsmahl.
Die große Allgemeinheit der Gäste hatte heute natürlich beim Hamburger mit Pommes Frites zugeschlagen und bescherten diesem Gericht somit eindeutig den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgten, obwohl vegetarisch, die Spaghetti mit Pesto Genovese, gefolgt von den Asia-Gerichten auf Platz drei und dem Seelachs mit Blattspinat auf Platz vier. Schade dass es der Fisch nicht auf einen besseren Platz geschafft hatte – verdient hatte er es meiner Meinung nach alle Mal.

Mein Abschlußurteil:
Gedünsteter Seelachs: ++
Tomatenbett: ++
Blattspinat: ++
Salzkartoffeln: ++
Englische Mintcreme: ++