Gebackener Seehecht in Sesam-Curry-Kruste mit Reis & Currysauce [30.07.2014]

Am heutigen Mittwoch, inzwischen ja mein traditioneller Fischgerichte-Tag, fand sich mit einem Gebackenen Seehecht in der Sesamcurry-Kruste mit Reis und Currysauce im Bereich Vitality endlich mal wieder ein Gericht auf der Speisekarte, das zumindest meines Wissens bisher so noch nicht serviert worden war. Und ich liebe es ja immer mal wieder was neues auszuprobieren, daher brauchte ich nicht lange zu überlegen wo ich heute zuschlagen würde. Nur der Vollständigkeit halber erwähne ich daher, dass außerdem noch Rahmschwammerl mit Semmelknödel bei Tradition der Region, 1/2 Grillhendel mit Pommes Frites bei Globetrotter sowie Asiagemüse mit Erdnußsauce nach Peking-Art und Gaeng Pad Gai – Putenfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce an der Asia-Thai- bzw. Woktheke zur Auswahl standen. Zum Fischgericht, das übrigens heute zusätzlich sehr schön mit einigen getrockneten Blüten garniert wurde, nahm ich mir noch ein Schälchen Mischgemüse aus dem zusätlichen Gemüseangebot und ein Becherchen eines Desserts, das mit Orangencreme bezeichnet wurde.

Seehecht in Sesam-Curry-Kruste mit Reis & Currysauce / Hake in sesame curry crust with rice & curry sauce

Trotz der zwei Stückchen Aprikose, die mit der Currysauce serviert wurden, erwies sich sie Sauce als etwas herber und nicht so fruchtig wie ich sie erwartet hatte und ich meinte sogar eine leicht bittere Note darin zu schmecken. War nicht ganz mein Geschmack, daher muss ich hier leider ein wenig in der Wertung abziehen. Der locker-körnige Reis war natürlich vollkommen in Ordnung, da kann man ja nicht allzu viel falsch machen und auch der gebackene Seehecht gab eigentlich keinen signifikanten Grund zu irgendwelcher Kritik, auch wenn ich eine wirklich “Kruste” und auch den Curry etwas vermisste, denn die mit Sesam garnierte Seite war zwar etwas fester als die anderen Flächen, aber krustig war sie nicht. Geschmeckt hat das sehr feine, weiße Fleisch aber natürlich dennoch sehr gut. Und das Gemüse aus orangen und gelben Möhren, Zuckerschoten, Erbsen und Spargelspitzen erwies sich heute endlich mal wieder als einwandfrei und nicht abgestanden oder zerkocht. Das als Orangencreme bezeichnete Dessert erwies sich schließlich als angenehm schaumiges Blutorangen-Mousse und gab auch keinerlei Grund zu Beschwerden. Abgesehen von der Sauce also mal wieder ein sehr gelungenes Mittagsgericht.
Sah man sich auf den Tabletts der anderen Gäste um, sah man sofort dass es heute das 1/2 Grillhendel mit Pommes war, das den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala für sich erobern konnte. Auf Platz zwei sah ich heute die Asia-Gerichte, die noch etwas häufiger gewählt worden waren als die somit drittplatzierten Ramschwammerl mit Semmelknödel. Der Seehecht mit Sesamcurrykruste belegte schließlich den vierten Plat aber wirklich nur sehr knapp hinter dem Pilz-Semmelknödel.

Mein Abschlußurteil:
Seehecht: ++
Currysauce: +
Reis: ++
Gemüsemix: ++
Blutorangen-Mousse