Posts Tagged ‘mozzarella’

Spinat-Quesadilla mit Hähnchenbrust – das Rezept

Wednesday, March 21st, 2018

Vom letzten Wochenende hatte ich noch frischen Spinat und einiges an Tortillas vorrätig, ich hatte mal wieder viel zu viel eingekauft. Daher entschied ich mich am heutigen Mittwoch dazu, mir mal zum Abendbrot ein paar Spinat-Quesadillas zuzubereiten. Das Grundrezept war zwar vegetarisch, aber da ich auch noch etwas gegrillte Hähnchenbrust im Kühlschrank fand, entschied ich mich dazu, meinen Quesadilla damit noch ein wenig zu ergänzen. Alternativ hätte ich auch noch gekochten Schinken verwenden können, den hatte ich auch noch im Kühlschrank, aber die Hähnchenbrust erschien mir irgendwie passender. So entstand erneut eine überaus leckere Variation des von mir so geschätzten Quesadillas, dessen kurzes Rezept ich mit diesem Beitrag einmal in gewohnter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 1-2 Portionen?

200g Bio Baby-Blattspinat
01 - Zutat Blattspinat / Ingredient leaf spinach

1 nicht allzu große Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1 Zehe Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

120g gegrilltes Hähnchenbrustfilet (optional)
04 - Zutat gegrilltes Hähnchenbrustfilet / Ingredient grilled chicken breast

150g geriebenen Käse nach Wahl (z.B. Cheddar & Mozzaerella)
06 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

sowie etwas Olivenöl zum braten
und etwas Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Chiliflocken zum würzen

Beginnen wir damit, den Spinat zu waschen und abtropfen zu lassen. Ich war nicht sicher ob das notwendig war, aber schaden konnte es nicht.
07 - Spinat waschen / Wash spinach

Außerdem schälen wir die Zwiebel, schneiden sie in Streifen
08 - Zwiebel in Spalten schneiden / Cut onion in slices

und schälen die Knoblauchzehe.
09 - Knoblauch schälen / Peel garlic

Anschließend erhitzen wir zwei bis drei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne,
10 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

geben zuerst die Zwiebelspalten hinein,
11 - Zwiebelringe in Pfanne geben / Piut onion slices in pan

addieren wenig später auch die Knoblauchzehe – ich nahm dazu wieder meinen gerade erworbenen Knoblauch-Schredderer, den Garlic Master –
12 - Knoblauch addieren / Add garlic

und dünsten beides gemeinsam für 3-4 Minuten bei mittlerer Hitze an.
13 - Zwiebel &  Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic

Anschließend geben wir den frischen Blattspinat in die Pfanne
14 - Spinat dazu geben / Add spinach

und bereiten ihn zu, wobei wir ihn zusammenfallen lassen,
15 - Spinat zusammenfallen lassen / Let spinach collapse

wobei wir alles mit Salz, Pfeffer,
16 - Spinat mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste spinach with salt & pepper

frisch geriebener Muskatnuss
17 - Spinat mit Muskatnuss würzen / Season spinach with nutmeg

sowie einigen Chiliflocken abschmecken.
18 - Chiliflocken zu Spinat geben / Season with chili flakes

Jetzt schneiden wir noch die gegrillten Hähnchenbrustfilets in dünne Scheiben
19 - Hähnchenbrustfilet in Scheiben schneiden /Cut chicken breast in slices

und erhitzen sie, gemeinsam mit dem Spinat, in unserer Pfanne. Anschließend stellen wir Spinat und Hähnchenbrust bei Seite, halten beides aber warm.
20 - Hähnchenbrust in Pfanne erhitzen / Heat up chicken breast in pan

Anschließend pinseln wir die Pfanne – ich verwendete meine Grillpfanne, man könnte aber auch die selbe Pfanne zuvor nehmen – mit etwas Olivenöl aus,
21 - Grillpfanne mit Öl auspinseln / Brush pan with olive oil

legen einen Tortilla hinein
22 - Tortilla in Pfanne geben / Put tortilla in pan

und bestreuen ihn mit unserem geriebenen Käse.
23 - Tortilla mit Käse bestreuen / Dredge tortilla with cheese

Darauf verteilen wir unseren angedünsteten Spinat – die 200g reichten gerade aus um meinen Tortilla großzügig zu belegen –
24 - Spinat  auflegen / Add spinach

legen die Scheiben des Hähnchenbrustfilets darauf
25 - Hähnchenbrustfiletv auflegen / Add chicken breast filet

und schließen den Quesadilla mit einem weiteren Tortilla ab, denn wir etwas andrücken.
27 - Mit  zweiten Tortilla bedecken / Cover with second tortilla

Unseren Quesadilla braten wir von beiden Seiten an, so daß der Käse auf beiden Seiten schmilzt und dadurch für die Stabilität unseres Quesadilla sorgt. Ich hatte mir für solche Zwecke nach dem letzten Wochenende extra einen Jumbo-Pfannenwender besorgt, um das Wenden etwas zu erleichtern.
28 - Quesadilal von beiden Seiten anbraten / Fry quesadilla from both sides

Den fertig gebratenen Quesadilla geben wir auf ein Brettchen und schneiden ihn dort dann nach ein bis zwei Minuten des abkühlens in Viertel oder Achtel Stücke.
29 - Quesadilla vierteln / Quarter quesadilla

Anschließend können wir unseren Quesadilla gemeinsam mit Dips nach Wahl – ich entschied mich für Chilisauce, Guacamola und Sour Cream – servieren und genießen.
30 - Spinach Quesadilla with chicken - Served / Spinat-Quesadilla mit Hähnchen - Serviert

Der frisch zubereitete Blattspinat alleine schon erwies sich als überaus lecker, aber in Kombination mit dem geschmolzenen Käse und dem Hähnchenbrustfilet entwickelte sich dieser Quesadilla zum wahren Genuss. Dazu noch ein paar Tropfen Limonensaft sowie Sour cream, Guacamole und pikante Chili-Sauce und fertig war ein überaus leckeres Mahl, dass man wohl zu jeder Tages und Nachtzeit genießen könnte. Und auch im bereits abgekühlten Zustand sind die Quesadillas noch sehr lecker, das Rezept eignet sich also auch wunderbar als Fingerfood für ein Buffet.

31 - Spinach Quesadilla with chicken - Side view / Spinat-Quesadilla mit Hähnchen - Seitenansicht

Als eine weitere sehr gelungene Komination könnte ich mir auch noch Blattspinat und Räucherlachs vorstellen. Oder man kombiniert Rührei mit Spinat und vielleicht etwas Bacon in einem Quesadilla. Die Variationsmöglichkeiten sind da wirklich mannigfaltig – mal schauen was mir da noch so in nächster Zeit einfällt.

Guten Appetit

Sandwich-Lasagne – das Rezept

Saturday, March 10th, 2018

Da ich derzeit etwas viel Brot im Haus habe, entschied ich mich heute mal dazu eine Sandwich-Lasagne zuzubereiten – ein Rezept das schon länger auf meinem Stapel von Gerichten die ich ausprobieren wollte lag. Dieses auch als “Faule Hausfrau Lasagne” bezeichnete Rezept 😉 ist wunderbar dazu geeignet, um mit wenig Aufwand ein überaus leckeres Gericht zu zaubern. Ich muss zwar zugeben dass ich zuerst etwas am Erfolg gezweifelt hatte, doch das Ergebnis überzeugte mich bereits nach dem ersten Bissen eines Besseren. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, dieses Rezept hier einmal in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir für 3-4 Portionen?

400g passierte Tomaten
01 - Zutat passierte Tomaten / Ingredient sieved tomatoes

1 mittelgroße Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

200g gekochter Schinken
03 - Zutat gekochter Schinken / Ingredient cooked ham

1 Zehe Knoblauch
04 - Zutat Knoblauchzehe / Ingredient garlic

150g Sauerrahm
05 - Zutat Sauerrahm / Ingredient sour cream

2 Kugeln Mozzarella
06 - Zutat Mozzarella / Ingredient mozzarella

8 Scheiben Käse nach Wahl (z.B. Cheddar)
07 - Zutat Scheibenkäse / Ingredient sliced cheese

9 Scheiben Sandwichtoast
08 - Zutat Sandwichtoast / Ingredient sandwich toast

100g geriebener Käse
09 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

sowie Salz, Pfeffer und Oregano zum würzen
und etwas Olivenöl und Butter zum braten bzw. ausfetten der Auflaufform

Bereiten wir zuerst einmal die Tomatensauce vor. Dazu schälen und würfeln wir die Zwiebel
10 - Zwiebel würfeln / Dice onion

und erhitzen dann etwas Olivenöl in einer Pfanne
11 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

um die Zwiebel darin goldgelb anzudünsten
12 - Zwiebel andünsten / Braise onion

und wenig später auch die Knoblauchzehe hinzu zu pressen, um sie ebenfalls mit anzudünsten.
13 - Knoblauch addieren / Add garlic

Sind Zwiebel und Knoblauch ausreichend angedünstet, geben wir auch die passierten Tomaten mit hinzu,
14 - Passierte Tomaten hinzufügen / Add tomatoes

verrühren sie gründlich, lassen alles kurz aufkochen
15 - Verrühren & aufkochen lassen / Stir & bring to a boil

und schmecken die Sauce dabei mit Salz, Pfeffer und Oregano ab.
16 - Mit Salz, Pfeffer & Oregano abschmecken / Taste with salt, pepper & oregano

Nachdem wir alles einige Minuten haben köcheln lassen, geben wir auch den Sauerrahm mit in die Pfanne,
17 - Sauerrahm hinzufügen / Add sour cream

verrühren diesen wiederum gründlich mit den Tomaten und lassen alles für einige weitere Minuten köcheln bevor wir es von der Kochplatte nehmen und bei Seite stellen.
18 - Verrühren & köcheln lassen / Stir & let simmer

Nun beginnen wir den Ofen auf 200 Grad vorheizen zu lassen und schneiden die Kugeln Mozzarella in Scheiben. Ich dachte zuerst ich komme mit nur einer aus, aber wie es sich zeigte sind doch zwei Kugeln notwendig.
19 - Mozzarella in Scheiben schneiden / Cut mozzarella in slices

Dann fetten wir eine Auflaufform aus,
20 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

legen den Boden mit drei Scheiben Sandwichtoast aus, wobei wir das dritte Brot halbieren,
21 - Sandwichtoast einlegen / Add sandwich toast

und geben etwas Tomatensauce darauf,
22 - Tomatensauce hinzufügen / Add tomato sauce

die wir gleichmässig auf den Brotscheiben verteilen und glatt streichen.
23 - Tomatensauce glatt streichen / Even sauce

Auf die Tomatensauce folgt eine Schicht gekochter Schinken
24 - Schinken auflegen / Cover with ham

auf die wir wiederum eine Schicht Scheibenkäse legen
25 - Scheibenkäse hinzufügen / Add sliced cheese

die wir wiederum mit Mozzarella belegen
26 - Mozarella hinzufügen / Add mozzarella

und diese dann mit etwas Pfeffer würzen.
27 - Mit Pfeffer würzen / Season with pepper

Danach beginnen wir wieder mit einer Schicht Sandwichttoast-Scheiben,
28 - Schicht Sandwichbrot hinzufügen / Add layer of sandwich toast

die wir wiederum großzügig mit Tomatensauce bestreichen,
29 - Mit Tomatensauce bestreichen / Spread tomato sauce

mit einer weitere Schicht Kochschinken belegen,
30 - Schinken hinzufügen / Add ham

darauf Scheibenkäse
31 - Scheibenkäse addieren / Add cheese

und Mozzarella verteilen
32 - Mozzarella auflegen / Add mozzarella

und Letzteren wieder mit etwas Pfeffer würzen.
33 - Mit Pfeffer würzen / Season with pepper

Zum Abschluss folgt eine weitere Schicht Sandwich-Toast,
34 - Sandwichtoast auflegen / Add sandwich toast

tragen die restliche Tomatensauce auf
35 - Tomatensauce auftragen / Add tomato sauce

und bestreuen schließlich alles mit dem geriebenen Käse.
36 - Mit geriebenen Käse bestreuen / Dredge with cheese

Die so fertig bestückte Auflaufform schieben wir dann für 15 bis 20 Minuten in den vorgeheizten Ofen.
37 - Im Ofen backen / Bake in oven

Sobald der Käse geschmolzen ist und eine schöne Bräunung erreicht hat, können wir die Auflaufform wieder entnehmen,
38 - Sandwich-Lasagne - Fertig gebacken / Finished baking

den Inhalt in vier gleich große Stücke zerteilen
39 - Sandwich-Lasagne - Angeschnitten / Truncated

und diese dann unmittelbar servieren und genießen.
40 - Sandwich-Lasagne - Serviert / Served

Die unterste Scheibe des Sandwichtoasts war – wohl auch dank der Butter – schön knusprig geworden, so wie als wäre sie getoastet worden, was dem Auflauf einen festen Stand gab. Darüber erhoben sich die Schichten aus leckere, fruchtige Tomatensauce in Verbindung mit saftigem Schinken und einer unsagbar leckeren Kombination aus würzigem Cheddar und milden Mozzarella – und das alles sogar gleich im Doppelpack. Eine wirklich sehr leckere Art, sich ein aufgemotztes Sandwich zuzubereiten – denn letztlich war diese Lasagne ja nichts anderes. Ich könnte mir dabei auch vorstellen, die Zutaten noch etwas auszutauschen und zum Beispiel Salami, Putenbrust oder auch weiteres Gemüse wie Champignons in Scheiben mit zu verarbeiten. Ein sehr schönes Rezept der einfachen Küche, das ich bestimmt nicht das letzte Mal zubereitet habe.

41 - Sandwich-Lasagne - Seitenansicht / Side view

Guten Appetit

Ofenfrische Pizza mit Champignons, Salami & Mozzarella [02.06.2017]

Friday, June 2nd, 2017

Zwar ab es heute mit dem Kabeljau auf sizilianische Art mit Tomaten-Ciabatta bei Globetrotter ein Fischgericht auf er Speisekarte unseres Betriebsrestaurants, das von dem sonst üblichen Fisch mit Kartoffelsalat angenehm abwich, doch man hatte außerdem den restauranteigenen Steinofen angeworfen und im Abschnitt Vitality eine Ofenfrische Pizza mit Champignons, Salami und Mozarella auf die Speisekarte gesetzt. Da fiel die Entscheidung schwer. Da konnten Milchreis mit Kirschkompott und Zimt-Zucker bei Tradition der Region oder die Asia-Thai-Angebote wie San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezialsauce nicht mithalten. Nach kurzem Abwägen entschied ich mich schließlich für die Pizza, die ich mir noch zusätzlich mit dem bereitstehenden Oregano garnierte.

Oven-fresh pizza with mushrooms, salami & mozzarella / Ofenfrische Pizza mit Champignons, Salami & Mozzarella

Der Boden war schon mal angenehm knusperdünn, so wie ich ihn mag. Leider hatte man an den Rändern teilweise große Flächen freigelassen, die dann leider etwas härter geworden waren und den Genuss etwas minderten. Ich hätte mit außerdem etwas mehr von der Salami und den Pilzen gewünscht, aber für kantinenverhältnisse war es dennoch eine akzeptable Pizza. In einem italienischen Restaurant hätte ich natürlich etwas anderes erwartet. Nicht perfekt, aber akzeptabel. Auch wenn ich im Nachhinein einsehe, dass der Kabeljau vielleicht doch noch eine etwas klügere Wahl gewesen wäre. 😉
Bei den anderen Gästen hielten sich Kabeljau und Pizza in ihrer Häufigkeit fast die Waage, nur mit einem knappen Vorsprung würde ich dem Kabeljau schließlich den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala zubilligen. Nach der somit zweitplatzierten Pizza folgten die Asia-Gerichte auf dem dritten Platz und der Milchreis auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Pizza: +

Ofenfrische Pizza mit Salami, Champignons & Mozzarella [21.10.2016]

Friday, October 21st, 2016

Zwar stand mit einem Seelachsfilet “Picatta Milanese mit Tomatensugo und Butternudeln im Bereich Globetrotter heute mal ein Fischgericht auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants, das sich von dem sonst üblichen Fisch mit Kartoffelsalat etwas abhob, doch wenn es außerdem noch eine Ofenfrische Pizza mit Salami, Champignons und Mozzarella im Abschnitt Vitality angeboten wird und man dazu extra den restauranteigenen Steinofen angworfen hatte, bevorzugte ich natürlich eher dieses Angebot. Der Apfelstrudel mit Vanillesauce bei Tradition der Region oder die Asia-Thai-Angebote wie Gebackene Ananas und Banane oder San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezialsauce kamen da gar nicht in die nähere Auswahl. Die Pizza wurde nach dem Backen direkt geviertelt und konnte von mit nach eigenem gutdünken mit gerebelten Oregano bestreut werden. Die Chilisauce wie beim letzten Mal war allerdings nichts zu finden.

Pizza with salami, mushrooms & mozzarella / Pizza mit Salami, Pilzen & Mozzarella

Der Boden war wie üblich schön dünn und knusprig geworden, allerdings ließ – ebenfalls wie üblich – die Verteilung der Zutaten auf der Pizza mal wieder etwas zu wünschen übrig. Vor allem war der freigelassene Rand mal wieder viel zu breit geraten. Geschmacklich eine überaus leckere Pizza, aber am Design müssen sie eindeutig noch arbeiten – daher kann ich hier leider keine volle Punktzahl geben.
Beim Rennen um Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferten sich Pizza und Seelachsfilet heute ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, doch ich meinte am Ende dass die Pizza mit einem hauchdünnen Vorsprung vorne lag und den Fisch auf Platz verweisen konnte. Auf dem dritten Platz sah ich die Asia-Gerichte und auf dem vierten Platz folgte schließlich der Apfelstrudel.

Mein Abschlußurteil:
Pizza mit Salami, Champignons & Mozzarella: ++

Pizza Hawaii mit Mozzarella, Kochschinken & Ananas [15.07.2016]

Friday, July 15th, 2016

Heute stand mit einem Gebratenen Wildlachssteak mit Paprikasugo und Tagliatelle im Bereich Globetrotter ein Fischgericht auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurant, das sich von den sonst üblichen “… mit Remoulade und Kartoffelsalat” Gerichten abhob und ich hatte diese Woche ja noch keinen Fisch zu mir genommen. Aber parallel dazu hatte man auch den restauranteigenen, zweistöckigen Steinofen mal wieder in Betrieb genommen und bot im Bereich Vitality eine Pizza Hawaii mit Mozzarella, Kochschinken und Ananas an, die mich einfach zu sehr reizte als dass ich hier nicht zugreifen konnte. Der Apfelstrudel mit Vanillesauce bei Tradition der Region oder der Gebackenen Ananas und Banane und dem San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezialsauce hatte ich heute kein Interesse. Zum Glück brauchte ich der Theke vor dem Ofen nicht lange warten und bekam recht schnell meine frisch gebackene Pizza, die mit einem großen Messer gevierteilt und mir auf einem vorgewärmten Teller überreicht wurde. Jetzt konnte ich mir die Pizza noch mit getrocknetem Oregano und einer Chilisauce nach eigenem Gutdünken garnieren.

Pizza Hawaii

Beim Belag hatte man heute wirklich nicht gegeizt, sondern reichlich Schinken und Käse sowie ausreichend Ananas auf die Pizza getan, allerdings waren die Zutaten leider nicht gleichmäßig verteilt, sondern konzentrierten sich etwas in der Mitte. Der frisch gebackene, dünne und knusprige Teig war, abgesehen von den äußersten Rändern an denen er für meinen Geschmack etwas zu knusprig geworden ist, sehr gut gelungen und vollendete dieses Pizzagericht zu einem leckeren, aber leider nicht perfekten Mittagsgericht. Das Oregano und die wirklich scharfe Chilisauce erwiesen sich als gute Ergänzung dazu. Ich war zufrieden, kann aber aus bereits genannten Gründen auch keine volle Punktzahl geben.
Mit einem kleinen Vorsprung gelang es der Pizza Hawaii auch auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala heute den ersten Platz für sich zu gewinnen, das Wildlachssteak war ihm aber eng auf den Fersen und landete auf einem guten zweiten Platz. Platz drei belegten die Asia-Gerichte und auf dem vierten Platz folgte schließlich der Apfelstrudel.

Mein Abschlußurteil:
Pizza Hawaii: +