Posts Tagged ‘nahrung’

Ei & Brezel

Friday, September 11th, 2009


Ei & Brezel

Heute holte ich mir mal wieder die altvertraute Kombination von Brezel und Ei auf Mohn-Mehrkornbrötchen. Leider hatte ich nicht bedacht dass ich ja noch eine Schulung zu halten hatte und bin daher bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht dazu gekommen, die beiden Dinger zu verzehren. Also werden sie für mich wohl zum Nachmittagssnack, da es gleich Mittagessen gibt

Argentinisches Roastbeef [10.09.2009]

Thursday, September 10th, 2009

Heute gingen “Argentinisches Roastbeef (im Ganzen gebraten und rosa serviert) mit geschmortem Pfannengemüse, Rosmarienkartoffeln und einer Rotwein-Zwiebelsoße” in das Rennen um meine Zustimmung gegen einen “Indischer Hähnchen-Mango-Topf mit Paprika, Pinienkerne, Schalotten und Naturkornreis“. Eine Wahrhaft schwere Entscheidung, doch letztlich gewann das argentinische Roastbeef.

Argentinisches Roastbeef

Und trotz der Tatsache ass der indische Hähnchen-Mango-Topf ebenfalls eine gute Figur machte, bereute ich meine Entscheidung zu keinem Zeitpunkt. Das Stück Fleisch wurde tatsächlich vom Koch persönlich vor meinen Augen von einem großen Stück Rinderbraten abgeschnitten und auf meinen Teller bugsiert. Ein wirklicher Genuss, diese zarte Scheibe gut durchbratenes Rindfleisch. Dazu gab geschmortes Gemüse, bestehend aus Karotten, Pilzen und Paprika und einige außen knusprig und innen gut durchgebackene Kartoffelhälften, die mit einem Hauch Rosmarin gewürzt zu sein schienen. Ein wirkliches Genuß, der mich einen Moment fast vergessen ließ dass ich in einer Kantine und nicht in einem Restaurant saß. Ich wage mal zu sagen, dass das argentinische Roastbeef das wohl beste Gericht in dieser Woche war.

Mein Abschlußurteil:
Argentinisches Roastbeef: ++
Pfannengemüse: ++
Rosmarinkartoffeln: ++

Schinkenwurst- & Ei-Brötchen

Thursday, September 10th, 2009


Baguette und Ei-Mohn

Heute wartete ich vergeblich auf das vertraute rattern des Brötchenwagens. Stattdessen kam eine Mail von unserem Koch, dass es heute das Frühstück zum Abholen in der Kantine geben würde. Zähneknirschend machte ich mich also auf den Weg nach unten und war so ziemlich der erste dort, so dass ich freie Auswahl hatte. Meine heutige Wahl fiel auf ein Roggenbaguettebrötchen mit Schinkenwurst, Tomate und Salat sowie ein Mohn-Mehrkornbrötchen mit Ei – wobei ich letzteres wie bereits gestern mir für den Nachmittag aufheben werde. Diese Vorgehensweise hat sich inzwischen wirklich bewährt…
Also: Guten Appetit

Schnitzel & Steakhousefritten [09.09.2009]

Wednesday, September 9th, 2009

Heute entschied ich mir für ein “Paniertes Schweineschnitzel mit Champignon-Schinkensoße und Steakhous-Friten“. Die Alternative dazu wären “Penne all’ Arrabiata, italienische Röhrennudeln mit scharfer Tomatensoße, dazu ein kleiner Salat“, aber auf Nudeln hatte ich heute keinen Appetit.

Schnitzel & Steakhousefritten

War soweit ok – die Fritten hätten mal wieder etwas heißer sein können, waren dafür aber mit einem pikanten Gewürz etwas aufgewertet worden. Am Schnitzel fanden sich heute leider einige ziemlich hart frittierte Kanten, so daß ich leider nicht volle Punktzahl geben kann. Die Champignon-Schinkensoße war natürlich nur eine weitere Variante der Jägerschnitzelsoße, aber auch recht schmackhaft. Außerdem fand sich ein Salat aus Blattsalat, Paprikastreifen, Mais, Salatgurkenscheiben und Frühlingszwiebeln mit Joghurtdressing auf dem Teller. Guter Durchschnitt – aber auch nicht mehr. Unser Koch scheint auf jeden Fall ein großer Freund von Jägerschnitzeln zu sein, denn wenn ich mir die letzten Mittwoche so anschaue sind der Gros der angebotenen Schnitzel irgend welche Varianten des Jägerschnitzels. Aber seis drum….

Mein Abschlußurteil:
Schnitzel: +
Champignon-Schinkensoße: ++
Steakhousefritten: +
Salat: ++

Schusterjunge & Mohnroggenbrötchen

Wednesday, September 9th, 2009


Schusterjunge & Mohnroggenbrötchen

Heute morgen gelang es mir, den Brötchenwagen abzupassen während er noch voll bestückt war. Ein Glücksfall, den ich natürlich gleich dazu ausnutzen konnte mich heute mal gut einzudecken. Meine Wahl fiel erst einmal auf einen Schusterjungen – ein etwas kleineres Brötchen aus Weizen-Roggen-Mischmehl. Die aus Berlin stammende Bezeichnung leitet sich daher ab, dass diese Art von Brötchen ohne Mittelspalte früher als Misslungen galten und daher günstiger abgegeben wurden – eben als sogenannte Schusterjungen. Belegt war dieser Schusterjunge mit Salatblatt, Salami und einer dicken Scheibe frischer Tomate.
Außerdem gönnte ich mir noch ein Mohn-Roggenbrötchen mit Salat und Eischeiben. Dieses werde ich mir aber wohl bis zum Nachmittag aufheben – gekochte Eier halten sich ungekühlt meiner Meinung nach besser als Salami.
Also dann: Guten Appetit