Kaffee & Fruchtcocktail

Nach einer glücklicherweise erst kurz vor München durch den Osterrückreiseverkehr leicht staubehafteteten Rückkehr nach München am gestrigen Abend ging es am heutigen Dienstag natürlich wieder zur Arbeit. Bis auf einen Fruchtsalat hatte ich leider nichts mehr übrig und ein fettes, kalorienreiches Brötchen wollte ich mir dann – trotz deutlich verspürbaren Appetit – doch nicht reinziehen. Also gabs heute nur ein Minimalfrühstück – das lässt mir aber mehr Appetit für den Mittag über. 🙂

Guten Appetit

Moo Pad Praw Wan [01.04.2010]

Abgesehen vom “Zanderfilet in Mandelbutter mit Petersilienkartoffeln“, den ich schon mal hier probiert hatte, gab es heute im regulären Menubereich nichts, was mich besonders reizte. Weder die “Eier in Senfsauce” noch die “Zucchini mit Hackfleisch gefüllt, dazu Gemüsereis” sahen besonders verlockend aus. Also wandte ich mich mal wieder dem Asia-Bereich zu und fand dort neben “Gebackene Ananas und Banane” und “Gebratene verschiedene Fleischsorten mit Asia-Gemüse in Erdnuss-Sauce” auch “Moo Pad Praw Wan – Knusprig gebackene Schweinefleischstreifen mit frischem Gemüse in süss-saurer Sauce“, was mir letztlich am verlockensten erschien. Dazu gab es wie immer eine Schale Reis, welche ich mir noch mit zusätzlich etwas Sambal Olek würzte sowie einen kostenlosen Glückskeks.

Moo Pad Praw Wan

Versehen mit reichlich Gemüse, darunter Karotten, Kohl, Paprika und Zucchini fanden sich in der angenehm süß-sauren Sauce reichlich Stücke von gebackenen, wohl mit einem dünnen Teigmantel versehene Stücke von Schweinefleisch, die allerdings für den Verzehr meiner Meinung nach doch etwas sehr groß geraten waren. Zum Glück hatte ich mir vorsorglich ein Messer mitgenommen und konnte sie noch etwas zerteilen, bevor ich sie aß. Mit dem Reis zusammen erwies sich die Portion wirklich als sehr gewaltig – bei einem Preis von gerade mal etwas mehr als drei Euronen. Ich musste gegen Ende tatsächlich etwas kämpfen, aber schaffte dann doch alles.
Als klarer Favorit unter den Kantinengästen zeichnete sich meiner Beobachtung nach heute wohl der Zander ab, dicht gefolgt von den Asia-Gerichten und schließlich der gefüllten Zucchini und den Senfeiern. Die Zucchini wäre ja notfalls für mich auch noch gegangen, aber Senfeier ist etwas, mit dem man mich jagen könnte. In der Kantine hatte es heute eine nicht zu übersehende Fraktion gegeben, denen dieses Gericht offensichtlich geschmeckt hat. Aber Geschmäcker sind halt verschieden… 😉

Mein Abschlußurteil:
Moo Pad Praw Wan: ++
Reis: ++

Rahmjoghurt & Fleischpflanzerl

Die Temperaturen sind zum Gründonnerstag deutlich zurückgegangen und rangierten heute morgen knapp über dem Gefrierpunkt, als ich das Haus verließ. Dass es kälter würde war mir klar, aber dass es sich so deutlich abkühlt hätte ich dann doch nicht gedacht. Daher erschien es mir nur legitim, dass ich heute zum aufwärmenden Kaffee noch zusätzlich eine warme Fleischpflanzerl im Kantinenbistro zum Frühstück orderte – ich war ja auf dem Weg zur Arbeit deutlich ausgekühlt. 😉
Das ganze ergänzte ich dann noch mit einem Rahmjoghurt der Firma Berchtesgardener Land in der Geschmacksrichtung Straciatella (249kcal und 14,5g Fett auf 150g) bei zu meinem heutigen Frühstück. Nicht gerade kalorienarm, ich weiß, aber ich brauchte das heute Mal. Spätestens nach Ostern werde ich aber wieder mehr auf die Kalorien achten…

Guten Appetit

Cannelloni in Tomatensauce [31.03.2010]

Die heutige Auswahl im Betriebsrestaurant erwies sich als eher gewöhnlich. Zwar hätten mich die “Gebratenen Garnelen mit verschiedenen frischen Gemüsen in Hoi-Sin-Sauce” aus der Asia-Ecke gereizt, jedoch hatte ich etwas ähnliches erst vor kurzem, daher sah ich mich nach etwas anderem um. Im Asia-Bereich bot man außerdem noch “Chop Suey – gemischtes Gemüse gebraten in Kokossauce” und “Nue Pad Humman Hoi – Rindfleischstreifen mit Pilzen und frischem Gemüse in Austernsauce” an, was mich aber beides nicht so recht begeistern konnte. Außerdem gab es als traditionell-regionales Gericht eine große “Fleischpflanzerl in Zwiebelrahmsauce an Kartoffelpüree” und als heutige Vitality-Speise eine Portion “Champignongulasch auf Vollkornspaghetti” was durchaus als kleiner Lichtblick zu bezeichnen wäre. Meine Wahl fiel aber schließlich auf die “Cannelloni mit Fleischfüllung in Tomatensauce“, die man als heutiges Globetrotter-Gericht anbot. Dazu gesellte sich dann noch ein Becherchen Zitronencreme auf Banane als Dessert.

Canneloni mit Tomatensauce

War aber wirklich nichts besonderes wie ich schnell feststellen musste. Nicht nur dass man die armen Cannelloni in der mit Zwiebeln und Gewürzen versetzten Tomatensauce mal wieder regelrecht ertränkte, auch die Cannelloni, die mit hellen Mett, wohl aus Geflügelfleisch, gefüllt und mit Käse überbacken waren, rissen mich nicht wirklich vom Hocker. Es erschien mir doch, dass man hier wohl eher Fertigware verarbeitet hatte, die man nur noch im Wasserbad erhitzt oder kurz aufgebacken hatte. Geschmacklich war es durchaus in Ordnung und ich möchte mich hier nicht beschweren, aber es war typisches Kantinenessen. Das kann man hier besser – soviel ist klar. Das Dessert aber wiederum war mit seinem Choco-Crossie als Garnitur, der fluffigen Zitronencreme und den Bananenstücken vollkommen in Ordnung.
Der Renner heute waren eindeutig die Fleischpflanzerl, soviel steht fest. Danach kamen aber auch schon die Cannelloni, die mit den Asia-Speisen aber ungefähr gleich auf gewesen seien dürften. Das Vitality-Gericht – der Champignongulasch – lag aber in der Beliebtheit dicht auf – eigentlich klang es ja auch ganz lecker und wäre auch für mich mit Sicherheit keine üble Wahl gewesen. Aber letztlich bin ich auch mit dem Cannelloni satt geworden.

Meine Abschlußbewertung:
Cannelloni: +
Tomatensauce: ++
Zitronencreme: ++

Fruchtcocktail & Leberkäse

Seit gestern hatte es sich deutlich abgekühlt und bei leicht bewölkten, kühlem Wetter ging es nach dem Sturm am gestrigen Abend heute früh wieder zu regulären Zeiten zur Arbeit. Irgendwie war mir nach langer Abstinenz heute mal wieder nach einer Leberkäs’semmel und ich bestellte mir eine solche im Kantinenbistro zu meinem Kaffee. Dazu gabs dann noch einen der Fruchtcocktails aus dem Aldi..

Guten Appetit