Posts Tagged ‘noodles’

Gyros-Spaghetti-Auflauf – das Rezept

Sunday, July 24th, 2016

Das Rezept das ich heute vorstellen möchte, gehört eindeutig in die Sektion der schnellen Küche: der Gyros-Spaghetti-Auflauf. Normalerweise bin ich ja nicht unbedingt derjenige, der viele Fertigprodukte in seinen Gerichten verwendet, aber die hier verwendete Kombination musste ich einfach einmal ausprobieren. Und ich bereute meine Entscheidung nicht, denn das Ergebnis war ein überaus leckeres und schnell zubereitetes Auflaufgericht, das ich nicht nur Gyros-Liebhabern sehr ans Herz legen kann. Daher wollte ich nicht darauf verzichten, das zugehörige Rezept hier einmal in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

700g Gyros (mariniertes Schweinefleisch)
01 - Zutat Gyros / Ingredient gyros

1-2 kleine Zwiebeln (Je nach eigenen Vorlieben)
02 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

1 Becher Sahne (200g)
03 - Zutat Schlagsahne / Ingredient whipping cream

1 kleine Flasche Cocktailsauce (250g)
04 - Zutat Cocktailsauce / Ingredient cocktail sauce

Kräuter zum Streuen
05 - Zutat Kräuter / Ingredient herbs

1 Becher Creme fraiche Kräuter (125g)
06 - Zutat Creme fraiche Kräuter / Ingredient creme fraiche herbs

250g Spaghetti
07 - Zutat Spaghetti / Ingredient spaghetti

etwas Tzatziki zum garnieren (optional)
08 - Zutat Tzatziki / Ingredient tzatziki

sowie ggf. etwas Olivenöl zum anbraten

Beginnen wir damit einen Topf mit ausreichend Wasser zum kochen der Spaghetti auf dem Herd aufzusetzen und zu erhitzen.
09 - Wasser für Nudeln aufsetzen / Bring water for noodles to a boil

Nachdem wir dann die Zwiebel(n) in Spalten geschnitten haben,
10 - Zwiebel in Spalten schneiden Cut onions in slices

salzen wir das inzwischen hoffentlich kochende Wasser
11 - Wasser salzen / Salt water

und kochen die Spaghetti darin al dente gemäß Packungsbeschreibung – bei mir sollte das 8-9 Minuten dauern.
12 - Spaghetti kochen / Cook spaghetti

Parallel dazu können wir dann auch etwas Olivenöl in einer größeren Pfanne erhitzen
13 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

das Gyrosfleisch hinein geben
14 - Gyros in Panne geben / Put gyros in pan

und es von allen Seiten anbraten.
15 - Gyros anbraten / Fry gyros

Sobald die Nudeln fertig gekocht sind, gießen wir sie in ein Sieb und lassen sie abtropfen.
16 - Spaghetti abtropfen lassen / Drain spaghetti

Außerdem geben wir die Schlagsahne in eine Schüssel, addieren die Cocktailsauce,
17 - Schlagsahne & Cocktailsauce in Schüssel geben / Put whipping cream & cocktail sauce in bowl

verrühren alles gründlich miteinander,
18 - Gut verrühren / Mix well

fügen dann die Creme fraiche mit Kräutern hinzu
19 - Creme fraiche Kräuter addieren / Add creme fraiche with herbs

und verrühren wiederum alles gründlich miteinander, wobei wir es mit einer kräftigen Portion Kräuter abschmecken.
20 - Mit Kräutern abschmecken / Taste with herbs

Ist das Gyros einigermaßen durchgebraten, geben wir auch die Zwiebelspalten mit in die Pfanne
21 - Zwiebelspalten hinzufügen / Add onions to gyros

und dünsten sie für einige Minuten mit an. Dann schalten wir die Kochplatte aus und beginnen den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen.
22 - Zwiebel andünsten / Braise onions

Schließlich werden die abgetropften Spaghetti zum Gyros gegeben
23 - Spaghetti zum Gyros geben / Add spaghetti to gyros

und gründlich miteinander vermischt
24 - Nudeln mit Gyros vermengen / Mix noodles with gyros

bevor wir dann auch die Sauce über die Gyros-Spaghetti-Mischung gießen
25 - Sauce zu Nudeln geben / Add sauce to noodles

und wiederum alles gut miteinander vermengen.
26 - Nudeln & Sauce mischen / Mix noodles with sauce

Die Mischung aus Gyros, Spaghetti und Sauce geben wir dann in eine Auflaufform, streichen sie einigermaßen glatt
27 - Mischung in Auflaufform geben / Put mix in casserole

und schieben sie auf der mittleren Schiene für ca. 20 Minuten in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen.
28 - Im Ofen backen / Bake in oven

Schließlich können wir die Auflaufform wieder entnehmen
29 - Gyros spaghetti casserole - Finished baking / Gyros-Spaghetti-Auflauf - Fertig-gebacken

und das Gericht, garniert mit einem Esslöffel Tzatziki, servieren und genießen.
30 - Gyros spaghetti casserole - Served / Gyros-Spaghetti-Auflauf - Serviert

Die Marinade des Gyros harmonierte geschmacklich wie ich fand wunderbar mit der Mischung aus Schlagsahne, Cocktailsauce, Creme fraiche und Kräutern. Die Spaghetti hatten dabei sie Sauce regelrecht in sich aufgesogen, so dass so gut wie keine flüssigen Bestandteile zurückblieben, sondern alles eine Nudelmasse geworden war. Dazu passte wie ich fand wunderbar das Tzatziki mit seinem Knoblauch und den Gurkenstückchen, das ich mit den Nudeln vermengte und welches das Gericht geschmacklich sehr gelungen abrundete. Kein leichter Genuss, aber sehr lecker und schnell gemacht.

31 - Gyros spaghetti casserole  Side view / Gyros-Spaghetti-Auflauf - Seitenansicht

Im Nachhinein kam mir noch der Gedanke, das Gericht eventuell mit etwas Gemüse wie zum Beispiel ein paar TK-Erbsen noch ein wenig aufzuwerten. Auf der anderen Seite war ich jedoch froh gewesen, auf ein bestreuen des Auflaufs mit zusätzlichem Käse verzichtet zu haben, denn das hätte dem Gericht mit Sicherheit keinen Mehrwert gegeben, sondern es eher verdorben. Aber etwas Gemüse, zusätzlich zu den Zwiebeln, ist mit Sicherheit eine gute Idee – ich werde es für die nächste Zubereitung mal im Hinterkopf behalten.

Guten Appetit

Spaghetti Bolognese & Parmesan [19.07.2016]

Tuesday, July 19th, 2016

Heute begann ein mehrtägiges Salat-Special in unserem Betriebsrestaurant, so dass die Gerichte aus dem Bereich Tradition der Region für diese Zeit wegfallen werden. Bei Vitality standen mal wieder Gnocchi mit Ruccola und Kirschtomaten, bei Globetrotter fanden sich Spaghetti Bologenese mit Parmesan und an der Asia-Thai-Theke Gebratene Mie-Nudeln mit Ei, Frühlingszwiebeln und verschiedenem Gemüse sowie Gebackenes Fischfilet mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce. Nichts davon begeisterte mich wirklich, aber die Spaghetti Bolognese schienen mir die beste Alternative. Auf weitere Zusätze oder ein Dessert verzichtete ich aber.

Spaghetti Bolognese & Parmesan

Eine große al dente gekochter Portion Spaghetti hatte man mit einer gerade ausreichend großen Menge einer Sauce aus Hackfleisch, Tomaten, Gemüse und Kräutern garniert und das ganze mit Parmesan garniert. Soweit in Ordnung, aber aus der Sauce hätte man meiner Meinung nach geschmacklich deutlich mehr machen können. Hinzu kam die Tatsache, dass sich gleich mehrere knotige Stücke nicht ganz durchgekochter Stangensellerie in der Sauce fanden, die den Genuss etwas trübten. Da kann ich keine volle Punktzahl geben. Der Parmesan rettet das ganze aber geschmacklich letztlich noch etwas – hundertprozentig zufrieden war ich aber nicht.
Dennoch lagen die Spaghetti Bolognese heute mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Angeboten am höchsten in der Gunst und konnten sich den ersten Platz sichern. Auf dem zweiten Platz folgten, unerwarteterweise, die vegetarischen Gnocchi, die mir persönlich einfach zu trocken ausgesehen hatten. Mit einem knappen Vorsprung vor dem Salat mit Putensteak aus dem Special auf Platz vier fanden sich schließlich noch die Asia-Gerichte auf dem dritten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Spaghetti: ++
Sauce Bolognese: +/-
Parmesan: +

Lachswürfel in Hummersauce [01.07.2016]

Friday, July 1st, 2016

Da ich bisher wieder mal kein Fischgericht auf meinem Speiseplan gehabt habe, fiel meine Wahl heute in unserem Betriebsrestaurant recht schnell auf die Lachswürfel mit Spinat in Hummersauce, dazu Butternudeln aus dem Bereich Globetrotter, welches man zusätzlich mit Parmesan garnierte – jedoch schien man den Spinat nach dem Schreiben der Speisekarte wohl einfach vergessen zu haben. Auch wenn das Gegrilltes Putenfilet mit Tomaten-Lauchrisotto und Broccoli-Röschen bei Vitality zugegebenermaßen auch sehr verlockend aussah. Die Dampfnudel mit Vanillesauce aus dem Abschnitt Tradition der Region sowie die Gebackene Ananas und Banane und das San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezialsauce schloss ich aber von Anfang an aus. Zu den Lachswürfeln gesellte sich noch ein Becherchen Himbeercreme aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Salmon dices in lobster sauce / Lachswürfel in Hummersauce

Warum man in unserem Betriebsrestaurant so häufig Butternudeln als Sättigungsbeilage reicht, erschließt sich mir bis heute nicht so ganz. Gut, die leichte Butternote gibt den Nudeln vielleicht einen guten Geschmack und sie kleben nicht so sehr zusammen, aber ich finde dass dadurch die Sauce merkbar schlechter an den Nudeln haftet. In diesem Gericht hatte man Spiralnudeln mit Penne Rigate kombiniert und sie mit einer recht kleinen, aber letztlich ausreichenden Menge der milden Hummersauce mit ihren Lachswürfeln sowie einer großzügigen Portion würzigen Parmesans und etwas Petersilie garniert. Und obwohl sich die Hummersauce nicht sonderlich geschmacksintensiv herausstellte, übertünchte der Parmesan ihren Geschmack nicht völlig, wie ich zuerst befürchtet hatte. Die Lachswürfel rundeten das ganze sehr schmackhaft ab. Ein einfaches, aber schmackhaftes Gericht, mit dem ich zufrieden sein konnte. Und auch die Himmbeercreme, die auch einer dicken Schicht roter Kirschgrütze ruhte, erwies sich als angenehm früchtig, nicht zu süß und mit zahlreichen Fruchtstückchen versehen, so dass ich hier nichts zu kritisieren fand.
Auch bei den anderen Gästen lagen die Lachswürfel mit Hummersauce auf Nudeln heute mit einem kleinen, aber klar ersichtlichen Vorsprung am höchsten in der Gunst und konnten sich den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Das Putenfilet mit Tomaten-Lauchrisotto war ihnen eng auf den Fersen, aber letztlich erreichte es nur Platz zwei. Den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte und auf Platz vier folgte schließlich die Dampnudel mit Vanillesauce.

Mein Abschlußurteil:
Lachswürfel in Hummersauce: ++
Himbeercreme & rote Grütze: ++

Gebratene Hähnchenbrust mit Tomatensauce & Gabelspaghetti [27.06.2016]

Monday, June 27th, 2016

Mein erster Gedanke galt heute eigentlich den Gnocchi mit Austernpilzen, Egerlingen und Spinat, dazu leicht Kürbissauce aus dem Bereich Vitality, doch als ich das Gericht sah, schien es mir trotz der Sauce etwas trocken auszusehen. Und da der Paprikagulasch vom Schwein mit Salzkartoffeln bei Tradition der Region sehr dünnflüssig aussah und ich auf die Asia-Thai-Gerichte wie Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen oder Curry Kai – Putenfleisch gebraten mit gelben Thai Curry und verschiedenem Gemüse keine Lust hatte, fiel meine Wahl schließlich auf das Gericht, das im Abschnitte Globetrotter der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants als Gebratene Hähnchenbrust Milanese mit Tomatensauce und Gabelspaghetti ausgezeichnet war. Das Milanese hatte nämlich vergessen, denn sie Hähnchenbrust war nicht mit Ei und Brotkrumen paniert, wie es diese Zubereitungsform verlangt, aber es war aus meiner Sicht immer noch das beste Angebot des heutigen Tages.

Roast chicken breast with tomato sauce & noodles / Gebratene Hähnchenbrust mit Tomatensauce & Gabelspaghetti

Die Hähnchenbrust war anstatt dass man sie paniert hat mit einigen italienischen Kräutern gewürzt, was sie ebenfalls sehr lecker machte, zumal sie sich auch als angenehm zart und saftig erwies. Dazu passte gut die mit zahlreichen Fruchtstückchen versehene und ebenfalls Kräutern Tomatensauce sowie die Gabelspaghetti. Nur warum man die Gabelspaghetti eben Gabelspaghetti nennt, erschließt sich mir bis heute nicht, denn gerade mit der Gabel lassen sie sich besonders schwer aufnehmen. 🙂 Aber davon mal abgesehen ein schmackhaftes Gericht, mit dem ich trotz des fehlenden Milanese zufrieden sein konnte.
Die Hähnchenbrust lag auch bei den anderen Gästen hoch in der Gunst und konnte sich mit einem kleinen, aber klar ersichtlichen Vorsprung Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf dem zweiten Platz folgten heute die Asia-Gerichte, die ich meinte noch etwas häufiger auf den Tabletts gesehen zu haben als den somit drittplatzierten Paprikagulasch vom Schwein. Einen guten Platz vier belegten schließlich die vegetarischen Gnocchi.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenbrust: ++
Tomatensauce: ++
Gabelspaghetti: ++

Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce [26.05.2016]

Thursday, May 26th, 2016
Spaghetti with meatball tomato sauce / Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce

Heute an Fronleichnam kochte ich mal wieder einen Klassiker aus der Küche meiner Kindheit: Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce. Das Rezept habe ich ja hier und in Variationen auch hier und hier bereits vorgestellt, daher spare ich mir dieses mal nähere Ausführungen. Es sei nur noch angemerkt, dass ich das Grundrezept dieses Mal mit ein paar Knoblauchflocken, italienischen Kräutern und Chiliflocken verfeinert habe. War lecker wie immer und schnell zubereitet.