Posts Tagged ‘nudeln’

Coq au vin [27.02.2012]

Monday, February 27th, 2012

Obwohl die heutigen Angebote an der Asia-Thai- bzw. Wok-Theke gut aussahen – es standen u.a. Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen und Gai Pad Bai Krapao – Gebratene Hähnchenfiletstreifen mit Chili, frischem Gemüse und frischem Thai Basilikum auf der Speisekarte – wollte ich nachdem ich am Freitag bereits dort zugeschlagen hatte heute nicht schon wieder etwas Asiatisches. Die vegetarische Gemüsepfanne auf mediterrane Art mit Kräuterrisotto vom Weichweizen aus der Sektion Vitality sprach mich allerdings visuell wiederum nicht an und das traditionell-regionale Paprikarahmschnitzel mit Kartoffelröstinchen erschien mir zu kalorienreich. Da half es auch nichts dass man die Röstinchen wahlweise gegen Pommes Frites austauschen konnte. Also schlug ich letztlich in der Sektion Globetrotter zu, wo heute mal wieder Coq au vin – geschmorte Hähnchenkeule in Rotweinsauce auf Tagliatelle angeboten wurde. Gewohnheitsmäßig griff ich dann, obwohl ich es mir ja eigentlich abgewöhnen will, doch bei der Dessert-Theke zu und nahm mir dort einen Pfirsichquark. Im Nachhinein gesehen wäre hier ein zusätzliches Schälchen Gemüse mit Sicherheit viel besser gewesen – aber als mir diese Erkenntnis kam war es leider bereits zu spät.

Coq au vin

Zwar kam mir die Portion etwas kleiner als sonst vor, aber davon einmal abgesehen gab es glücklicherweise nichts an diesem Gericht auszusetzen. Die Hähnchenkeule besaß reichlich Fleisch und war auch angenehm pikant gewürzt, wobei sich das Fleisch glücklicherweise problemlos mit Messer und Gabel vom Knochen lösen liess, was mich davon entband sie doch in die Hand nehmen zu müssen. Passend dazu war die leicht herbe, mit einigen Zwiebelstückchen versehene Rotweinsauce, die man über die kleine, aber gerade noch ausreichende Portion Tagliatelle gegeben hatte. Wie bereits erwähnt wäre hier noch etwas zusätzliches Gemüse zwar bestimmt die bessere Wahl gewesen, aber auch der Pfirsichquark mit seinen zahlreichen Fruchtstückchen erwies sich nicht als schlechteste Wahl und bot einen guten Abschluss des heutigen Mittagsmahls.
Bei der Allgemeinheit des Kantinenpublikums lag heute natürlich das Paprikarahmschnitzel mit deutlichem Vorsprung auf Platz eins der allgemeinen Beliebtheitsskala. Dabei schienen die Pommes Frites etwas beliebter zu sein als die Kartoffelröstinchen. Auf Platz zwei folgten dann die Asia-Gerichte mit knappen Vorsprung vor dem Coq au vin auf Platz drei. Auf dem vierten Platz folgte dann wie üblich das vegetarische Gericht in Form der mediterranen Gemüsepfanne. Salatschüsseln wiederum sah ich heute kaum, es scheint also doch nicht so weit her zu sein dass das Fasten zwischen Aschermittwoch und Ostern noch einen großen Stellenwert im katholischen Bayern einnimmt. Aber hätte ja sein können… 😉

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenkeule: ++
Rotweinsauce: ++
Tagliatelle: ++
Pfirsichquark: ++

Spagehtti in Gemüse-Muschelragout [23.02.2012]

Thursday, February 23rd, 2012

Mein erster Gedanke war es, heute mal wieder bei der Farmerkartoffel in Sauerrahm und Blattspinatgemüse bei Vitality zuzuschlagen, da dieses eindeutig das leichteste der angebotenen Gerichte zählte. Naja, vielleicht kam das Kao Pad – Gebratener Reis mit Ei, Frühlingszwiebeln und Gemüse in Sojasauce, das neben Moo Pad Takai – Schweinefleisch mit Bambusstreifen, Frühlingszwiebeln und Paprika in Chili-Zitronengrassauce an der Asia-Thai-Theke angeboten wurde dem Nährwerttechnisch noch recht nahe. Der traditionell-regionale Burgunderbraten mit Kartoffelknödel und Rotweinsauce und die Griechischen Bifteki mit Tzatziki, Zwiebeln und Tomatenreisbei Globetrotter lagen aber auf jeden Fall darüber. Doch meine Pläne wurde schließlich davon durchkreuzt, dass man heute erneut Spaghetti mit Gemüse-Muschelragout als zusätzliches Sonderangebot auf dem Speiseplan standen – meine zweite Wahl von gestern. Diese Chance konnte ich mir unmöglich entgehen lassen, also wählte ich dieses Gericht. Eigentlich wollte ich ja ab heute auch Desserts verzichten, doch da es heute einen einfachen Obstsalat gab. Dieser erschien mir dann doch noch vertretbar, also landete auch dieser noch auf meinem Tablett – zumal die Nudelportion nicht gerade riesig erschien.

Spagehtti in Gemüse-Muschelragout

Aber trotz der eher kleinen Portion der Spaghetti samt Sauce, die man mir aufgemacht hatte, gab es was Geschmack und Qualität anging absolut nichts zu meckern. Neben den al-dente gekochten, heißen Nudeln fand sich auf dem Teller eine fruchtige und nur milde gewürzte Sauce darauf, die wohl primär aus Tomaten gemacht worden war, ich meinte aber auch winzige Stücke von Zucchini darin entdecken zu können. Gerade dadurch dass sie nur mild gewürzt war, kam auch besonders gut der leicht fischig Geschmack der zarten Muscheln zur Geltung, die sich in angenehm großer Anzahl darin fanden. Fand ich sehr gelungen und es bleibt mir die Hoffnung, dass dieses Gericht vielleicht Aufnahme in die reguläre Karte erhält und dadurch öfters als nur Aschermittwoch und den Folgetag angeboten wird. Dass es sich hier um Resteverwertung handelte hatte geschmacklich wie ich fand keinerlei Auswirkung. Und auch der Obstsalat, der neben Stücken von Äpfeln auch Birne,Pflaume, Melone, Traube, Ananas und Kiwi enthielt, gab keinerlei Grund zur Kritik.
Bei den anderen Kantinengästen lagen heute aber recht deutlich die Bifteki mit leichtem Vorsprung auf Platz eins der allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte, aber knapp gefolgt von Burgunderbraten und Muschel-Spaghetti, die sich heute meiner Ansicht nach den dritten Platz teilen mussten. Auf Platz vier folgte dann, obwohl für ein rein vegetarisches Gericht sehr beliebt, schließlich die Farmerkartoffel mit Blattspinat. Vielleicht treten ja einige der anderen Gäste in der Fastenzeit tatsächlich etwas kürzer, aber das wird sich wohl erst im Laufe der nächsten Tage zeigen. Ich werde es auf jeden Fall mal beobachten. 😉

Mein Abschlußurteil:
Spaghetti: ++
Gemüse-Muschelragout: ++
Obstsalat: ++

Tortellini in Schinkensahnesauce [20.02.2012]

Monday, February 20th, 2012

Zwar bot man heute mit Pud Pak Ruam Mit – Gebratenes frisches Gemüse in Austernsauce und Gaeng Panang Gai – Gebratenes Hühnchen mit frischem Gemüse und Kaffir Limetten in rotem Panang Curry durchaus interessante Angebote an der Asia-Thai-Theke, aber nachdem ich ja erst Freitag hier zugeschlagen hatte, war mir heute mehr nach etwas aus der regulären, westlichen Küche. Das vegetarische Gericht bei Vitality in Form von Curryreis mit Zucchini-Möhrenragout sagte mir aber nicht so sehr zu und das traditionell-regionale Fleischpflanzerl mit Pilzrahmsauce dazu Kartoffelpüree erschien mir kalorientechnisch nicht so ideal und aus Erfahrung wußte ich dass das hiesige Kartoffelpüree immer recht dünnflüssig ist. Also griff ich in der Sektion Globetrotter zu, wo heute mal wieder Tortelini in Schinkensahnesauce – in üblicher falscher Schreibweise, denn soweit ich weiß heißt es ja Tortellini mit Doppel-L. Aber das nur am Rande erwähnt. Zu den Tortellini, die man mit einem großzügigen Löffel Parmesan garniert hatte, gesellte sich schließlich noch ein Becherchen Aprikosenquark von der Dessert-Theke.

Tortelloni in Schinken-Sahne-Sauce

Die große Portion dreifarbiger Tortellini, hatte man mit wie üblich mit einer großen Kelle einer würzigen, recht dickflüssigen Sahnesauce angemacht, die wiederum mit zahlreichen Streifen gekochten Schinkens versehen war. Gefüllt waren die Tortellini mit einer nicht näher definierbarer Fleisch-Gemüse-Mischung, die mich ein wenig an das zubereitete Ergebnis der trockenen Fleischbeilage in Fertiggerichten wie z.B. der 5-Minuten-Terrine erinnerte. Dass man in einem Betriebsrestaurant natürlich keine frisch zubereiteten Tortellini anbietet ist denke ich mal klar und die Zubereitung war wirklich so gelungen, dass ich hier eine volle Punktzahl geben kann. Und auch an der mit reichlich Fruchtstücken versehenen, von der Konsistenz her angenehm festen Quarkzubereitung gab es keinerlei Grund zur Kritik.
So ist es nicht verwunderlich, dass ich den Tortellini heute auch mit knappen Vorsprung vor dem Fleischpflanzerl mit Pilzrahmsauce den Tortellini den ersten Platz auf der allgemeinen Beliebtheitsskala zubilligen kann. Nach dem Fleischpflanzerl auf Platz zwei folgten schließlich die Asia-Gerichte auf Platz drei und dem Zucchini-Möhrenragout letztlich auf Platz vier. Dazu sei auch noch abschließend noch angemerkt, dass aufgrund des Rosenmontags heute etwas weniger Gäste als sonst anwesend waren, was das Ergebnis aber meiner Meinung nach nicht maßgeblich beeinflusste.

Mein Abschlußurteil:
Tortellini: ++
Schinkensahnesauce: ++
Aprikosenquark: ++

Spaghetti Bolognese [16.02.2012]

Thursday, February 16th, 2012

Die idealsten Gerichte wären heute zwar zum einen das Bunte Kräuter-Ofengemüse mit Kressedip in der Abteilung Vitality und auf der anderen Seite das Asiatische Gemüse, herzhaft gebraten in Erdnußsauce von der Asia-Thai-Theke gewesen. Aber auch das Gaeng Massaman Gai – Gebratenes Hühnchen mit frischem Gemüse und Kartoffeln und Massaman Curry als weiteres Angebot der asiatischen Gerichte klang nicht schlecht. Der traditionell-regionale Gekochte Tafelspitz mit Wirsinggemüse in Meerrettichsauce, dazu Bouillionkartoffeln sagte mir wiederum nur bedingt zu, weniger wegen der Tatsache dass es sich hier sozusagen um das Hinterteil einer Kuh handelt, sondern mehr wegen des Meerettichs der nun wirklich nicht mein Ding ist. Getoppt wurde alles aber von den Spaghetti Bolognese mit Parmesan, die heute in der Abteilung Globetrotter angeboten wurde. Außerdem gab es natürlich gemäß des Wochenangebotes noch einen Crêpe, gefüllt mit Spinat-Lauch-Gemüse und Salatbeilage, aber ich hatte mich bereits für die Nudeln entschieden. Dazu nahm ich mir noch ein kleines Becherchen Bayrische Creme von der Dessert-Theke.

Spaghetti Bolognese & Parmesan

Sehr lecker kann zu den Spaghetti und vor allem ihrer Sauce nur sagen. Zwar handelte es sich hier nicht ganz um die klassische Zubereitung wie ich sie mache, ich meine nämlich dass man hier auf Knollensellerie verzichtet hatte und die Sauce war auch dünner als meine, aber dafür fanden sich neben gewürfelten Möhren auch kleine Zucchinistücke darin. Die Würzung insgesamt würde ich trotz des reichlich verwendeten Hackfleisches als eher milde und die Sauce insgesamt als recht fruchtig bezeichnen – aber das tat dem guten Geschmack ja keinerlei Abbruch. Ich bin Variationen dieses Gerichtes ja immer aufgeschlossen. Gemeinsam mit dem mild-würzigen Parmesan und den al-dente gekochten Spaghetti ergab sich ein wirklich sehr gelungenes Mittagsgericht, dass ich mit der weichen, nach Vanille schmeckenden Bayrischen Creme schließlich abrundete.
Und auch bei den anderen Kantinengästen standen die Spaghetti Bolognese heute eindeutig am höchsten im Kurs, womit sie zweifelsohne den ersten Platz auf der allgemeinen Beliebtheitsskala belegten. Um Platz zwei lieferten sich wie ich fand heute die asiatischen Gerichte und der gefüllte Crêpe ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, das aber die Asia-Gerichte schließlich für sich entscheiden konnte. Knapp hinter dem Crêpe auf Platz drei folgte schließlich der Tafelspitz und den fünften Platz belegte schließlich, wie üblich, das vegetarische Gericht in Form des Kräuter-Ofengemüses.

Mein Abschlußurteil:
Spaghetti Bolognese mit Parmesan: ++
Bayrische Creme: ++

Spaghetti mit Balsamico-Linsen & Ruccola [09.02.2012]

Thursday, February 9th, 2012

Obwohl man mich heute gleich doppelt mit einem Rinderlendensteak “Madagaskar” mit Pfefferrahmsauce, dazu Röstkartoffeln bei Globetrotter und zum anderen mit einer Roten oder weißen Currywurst mit Pommes Frites bei Tradition der Region in Versuchung führte, versuchte ich auch heute mal wieder etwas kalorienreduzierter durch die Mittagspause zu gehen. Und dazu boten sich vor allem die Spaghetti mit Balsamico-Linsen an, die man noch zusätzlich mit ein paar Blättern Ruccola garniert hatte. Auf Asia-Thai-Gerichte wie das Asiatische Gemüse herzhaft gebraten in Austernsauce oder das Gaeng Pad Gai – Gebratenes Hühnchen mit frischem Gemüse, Bambussprossen und Kokosmilch in scharfem roten Curry hatte ich heute keinen Appetit. Zu den Spaghetti gesellte sich dann noch ein Becherchen Aprikosenquark von der Dessert-Theke.

Spaghetti mit Balsamico-Linsen & Ruccola / Spaghetti with balsamico lentils & ruccola

Zwar sahen die Ruccola-Blätter nicht mehr ganz frisch, aber von der Qualität doch noch so weit in Ordnung, dass ich hier von Abzügen in der Note absehen kann. Unter den reichlichen Salatblättern fand sich eine Sauce, die nicht nur aus Linsen bestand, die mit Balsamico einen leicht säuerliches Arome erhalten hatten. Viel mehr hatte man auch andere Gemüse wie in schmale Streifen geschnittene Stangensellerie und Möhrenwürfel sowie einige Zwiebelstückchen in die fruchtige Tomatensauce getan. Gemeinsam mit den angenehm al dente gekochten Spaghetti ergab alles ein sehr leckeres, vegetarische Mittagsgericht das mit 531kcal auch noch absolut im Rahmen eines leichten Mittagsgerichts lag. Der kleine Becher von mit Fruchtstücken versehenen Aprikosenquark konnte da auch nicht mehr groß Schaden.
Bei den anderen Kantinengästen lag heute natürlich die Currywurst mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Gerichten heute auf Platz eins der allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgte aber nicht etwa das Rinderlendensteak, sondern mal wieder die Asia-Gerichte, aber auf nur knapp dahinter kam auch schon das Steak in Pfeffersauce. Die Spaghetti gingen den üblichen Weg von vegetarischen Gerichten und landeten schließlich auf einem guten, aber dennoch vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Ruccola: ++
Balsamico-Linsen: ++
Spaghetti: ++
Aprikosenquark: ++