Pikanter Hackfleisch-Feta-Nudelauflauf – das Rezept

Nachdem ich bei Durchsicht meiner Schränke entdeckt hatte, dass ich noch größere Mengen an Nudeln vorrätig habe, entschloss ich mich heute dazu, mal wieder einen Nudelauflauf zuzubereiten. Dabei fiel meine Wahl auf eine Variante mit Hackfleisch und Feta die ich mit einigen eingelegten grünen Pepperoni schön pikant würzte. Das Ergebnis war ein überaus leckeres Gericht, dessen Rezept ich mit diesem Beitrag nun einmal kurz vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

250g Nudeln nach Wahl
(Ich wählte eine Mischung aus normalen und Vollkorn-Spirelli)
01 - Zutat Nudeln / Ingredient noodles

1 große Gemüsezwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1-2 Zehen Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

100g Champignons
04 - Zutat Champignons / Ingredient mushrooms

60g eingelegte grüne Pepperoni (Peperonici)
05 - Zutat eingelegte Pepperoni / Ingredient pepperoni

500g Rinderhackfleisch
06 - Zutat Rinderhackfleisch / Ingredient beef ground meat

2 Esslöffel Tomatenmark
07 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

400ml Milch
08 - Zutat Milch / Ingredient milk

3 Eier
09 - Zutat Eier / Ingredient eggs

100ml Sahne
10 - Zutat Sahne / Ingredient cream

250g Feta (Schafskäse)
11 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

1 Teelöffel Harissa
12 - Zutat Harissa  / Ingredient harissa

2-3 Esslöffel Olivenöl
09 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

zum Würzen etwas Curry und Chiliflocken
13 - Gewürze / Seasoning

ca. 100g Gouda (oder ein anderer Käse nach Wahl)
14 - Zutat Gouda / Ingredient gouda cheese

sowie etwas Salz & Pfeffer

Beginnen wir nun also mit der Zubereitung. Nachdem wir einen Topf mit Wasser für die Nudeln aufgesetzt haben
15 - Wasser aufsetzen /Bring water to boil

ziehen wir erst mal die Zwiebel ab und würfeln sie,
16 - Zwiebel würfeln / Dice onion

schälen und zerkleinern die Knoblauchzehe(n)
17 - Knoblauch hacken / Mince garlic

und brausen die Champignons ab,
18 - Champignons abspülen / Clean mushrooms

entfernen die trockenen Stielenden
19 - Trockene Stielenden entfernen / Remove dry stalks

und schneiden sie in Scheiben.
20 - Champignons in Scheiben schneiden / Cut mushrooms in slices

Inzwischen müsste auch das Wasser kochen, so dass wir es mit einem Esslöffel Salz versehen
21 - Wasser salzen / Salt water

und die Nudeln darin kochen können. Da die normalen Spirelli laut Packung zwei Minuten länger brauchen, gab ich erst sie ins Wasser und gab die Vollkorn-Spirelli später hinzu.
22 - Nudeln kochen / Cook noodles

Außerdem schneiden wir noch die Pepperoni in Ringe, wobei wir die Kerne darin entfernen,
23 - Pepperoni in Ringe schneiden / Cut pepperoni in rings

und zerkleinern den Feta-Käse.
24 - Schafskäse zerkleinern / Grind feta

Dann erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne
25 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und braten die Champignonscheiben darin kurz an.
26 - Champignons anbraten / Braise mushrooms

Während die Champignons braten, müssten auch die Nudeln langsam al dente sein, so dass wir sie abgießen und abtropfen lassen können.
27 - Nudeln abgießen / Drain noodles

Sind die Champignons dann durchgebraten, entnehmen wir sie, stellen sie bei Seite
28 - Pilze entnehmen / Remove mushrooms

und dünsten Zwiebel und Knoblauch ggf. unter Zugabe von etwas mehr Olivenöl in der Pfanne an.
29 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic gently

Ist beides glasig angedünstet, geben wir das Hackfleisch mit in die Pfanne
30 - Hackfleisch hinzufügen / Add ground meat

würzen es mit Salz, Pfeffer und etwas edelsüßen Paprikapulver
31 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

und braten schließlich alles krümelig an.
32 - Krümelig anbraten / Roast crumbly

Ist das Hackfleisch gut durchgebraten, geben wir die beiden Esslöffel Tomatenmark hinzu,
33 - Tomatenmark addieren / Add tomato puree

verrühren es mit dem Hackfleisch, rösten es kurz mit an
34 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

und geben schließlich die angebratenen Champignons
35 - Pilze hinzufügen / Add mushrooms

sowie die Pepperoni-Ringe hinzu
36 - Pepperoni dazu geben / Add pepperoni

um sie ebenfalls kurz mit anzubraten.
37 - Kurz mit anbraten / Roast gently

Dann nehmen wir die Pfanne von der Kochplatte, geben den zerkleinerten Feta hinzu,
38 - Von Kochplatte nehmen & Feta unterheben / Take from cooking plate & mix in feta

und verrühren es gründlich mit dem noch warmen Hackfleisch
39 - Gründlich vermengen / Mix well

um anschließend die Nudeln mit in die Pfanne zu geben
40 - Nudeln in Pfanne geben / Add noodles

und vermischen diese wieder gut mit dem Hackfleisch-Feta-Mix.
41 - Mit Hackfleisch mischen / Mix with ground meat

Wenden wir uns nun dem Guß zu. Dazu geben wir die Sahne zur Milch
42 - Sahne zu Milch geben / Put cream to milk

addieren die drei Eier
43 - Eier hinzufügen / Add eggs

und verrühren alles gründlich miteinander
44 - Gründlich verrühren / Mix well

wobei wir es mit dem Teelöffel Harissa,
45 - Harissa hinzufügen / Add harissa

Salz, Pfeffer,
46 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

Curry und Chiliflocken abschmecken.
47 - Mit Curry & Chiliflocken würzen / Season with curry & chili flakes

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, mit dem Vorheizen des Ofens auf 200 Grad zu beginnen.

Nun fetten wir eine Auflaufform z.B. mit etwas Butter aus
48 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

füllen den Mix aus Nudeln, Hackfleisch und Feta hinein
49 - Nudeln einfüllen / Fill with noodles

und gießen dann alles mit zuvor hergestellten Guss auf
50 - Milch-Sahne-Mix aufgießen / Drain milk cream mix

wobei wir den Milch-Eier-Mix bis kurz unter die Oberfläche aufgießen.
51 - Bis kurz unter Oberfläche auffüllen / Fill up close to surface

Nachdem wir dann alles mit dem Gouda garniert haben
52 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

schieben wir es auf der mittleren Schiene in den Ofen und überbacken dort alles für etwa 35-40 Minuten.
53 - Im Ofen überbacken / Bake in oven

Dann brauchen wir die Auflaufform nur noch entnehmen
54 - Pikanter Nudelauflauf mit Hackfleisch & Feta - Fertig gebacken / Zesty noodle casserole with ground meat & feta - Finished baking

und können das Gericht auch sofort servieren und genießen.
55 - Pikanter Nudelauflauf mit Hackfleisch & Feta - Serviert / Zesty noodle casserole with ground meat & feta - Served

Ich hatte den Auflauf fast etwas zu lange im Ofen gehabt, weswegen einige überstehende Nudeln bereits etwas dunkel geworden waren. Aber das hatte Glücklicherweise keinerlei Einfluß auf das geschmackliche Endergebnis: Einem angenehm pikanten, würzigen und überaus schmackhaften Auflauf. Der leicht salzige Feta, die scharfen Pepperoni, Champignons und der würzige Guss ging dabei eine überaus schmackhafte Fusion mit den al dente gekochten Spirelli-Nudeln und und dem Hackfleisch ein. Sehr lecker. Und glücklicherweise war auch der Milch-Eier-Mix beim Backen durchgehend gestockt und gab dem Ganzen eine angenehm feste Konsistenz, so dass man den Inhalt der Auflaufform einfach zerteilen und servieren konnte. Ich war sehr zufrieden mir dem Ergebnis. Eine sehr leckere Zusammenstellung, die ich nicht nur den Freunden von pikanten Gerichten sehr ans Herz legen kann.

56 - Pikanter Nudelauflauf mit Hackfleisch & Feta - Seitenansicht / Zesty noodle casserole with ground meat & feta - Side view

Über die Nährwerte dieses Gerichts will ich mir heute mal lieber keine Gedanken machen. Bei all den Nudeln, dem Käse und dem Hackfleisch ist das Gericht aber mit Sicherheit keine leichte Kost, wer also ein paar Kalorien sparen möchte sollte am besten zu der leichteren Variante von Feta greifen. Ansonsten fällt ich aber nichts ein, was man an dem Rezept noch Verbessern könnte – ich bin aber natürlich für Vorschläge immer offen. 😉

Guten Appetit

Knusperfisch auf Tomatennudeln – das Rezept

Nachdem ich diese Woche ja leider nur ein Mal Fisch verzehrt hatte, wollte ich dieses Wochenende mal wieder mit einem Fischgericht einleiten. Nach einiger Recherche stieß ich dabei auf ein Rezept für Knusperfisch auf Tomatennudeln, das sehr lecker klang und daher unbedingt von mir ausprobiert werden musste. Und das Ergebnis übertraf sogar meine Erwartungen, so dass ich es natürlich nicht versäumen möchte, das entstandenen Gericht hier einmal kurz in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

1 mittelgroße Gemüsezwiebel
01 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1 größere Knoblauchzehe
02 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

2 Esslöffel Tomatenmark
03 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

1 Dose Tomatenstücke mit Kräutern (400g)
04 - Zutat Tomaten mit Kräutern / Ingredient tomatoes with herbs

1 gehäufter Teelöffel Instant-Gemüsebrühe
05 - Zutat Instant-Gemüsebrühe / Ingredient instant vegatable stock

180ml Wasser
06 - Zutat Wasser / Ingredient water

500g Tagliatelle
(aus dem Kühlregal – wer mag kann natürlich auch Trockenware nehmen und diese vorher kochen oder selbst Nudeln herstellen)
07 - Zutat Tagliatelle / Ingredient tagliatelle

2 Esslöffel Olivenöl
10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

4 Seelachsfilets
(Ich griff dieses Mal zu TK-Ware)
08 - Zutat Seelachs / Ingredient coalfish

1/2 Bund glatte Petersilie
09 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

60g Butter
10 - Zutat Butter / Ingredient butter

3 gestrichene Esslöffel Semmelbrösel
11 - Zutat Semmelbrösel / Ingredient breadcrumbs

60g geriebener Gouda
12 - Zutat Gouda / Ingredient gouda cheese

1 gehäufter Teelöffel Majoran
13 - Zutat Majoran / Ingredient marjoram

etwas Zitronensaft
09 - Zutat Zitronensaft / Ingredient lemon juice

sowie etwas Salz & Pfeffer zum würzen

Beginnen wir die Zubereitung wie üblich mit der Vorbereitung der Zutaten, indem wir die Zwiebel schälen und würfeln
14 - Zwiebel würfeln / Dice onion

und die Knoblauchzehe schälen und gründlich zerkleinern.
15 - Knoblauch zerkleinern / Grind garlic

Anschließend erhitzen wir die beiden Esslöffel Olivenöl in einem Topf oder einer Pfanne,
16 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

dünsten die Zwiebel und das Knoblauch darin an
17 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic gently

und geben dann die beiden Esslöffel Tomatenmark hinzu
18 - Tomatenmark addieren / Add tomato puree

um sie für zwei bis drei Minuten mit anzurösten.
19 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

Das Ganze löschen wir nun mit den Tomatenstücken ab,
20 - Mit Tomaten ablöschen / Deglaze with tomatoes

geben die 180ml Wasser hinzu
21 - Wasser hinzu geben / Add water

und rühren den gehäuften Esslöffel Instant-Gemüsebrühe ein.
22 - Gemüsebrühe einrühren / Stir in instant vegetable stock

Das Ganze verrühren wir gründlich miteinander, lassen es kurz aufkochen
23 - Kurz aufkochen lassen / Let boil up

und dann für einige Minuten weiter köcheln, wobei wir es auch gleich mit Pfeffer und Salz abschmecken.
24 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

Nun geben wir die Tagliatelle in die Sauce,
25 - Tagliatelle hinzufügen / Add tagliatelle

vermischen beides gut miteinander, lassen es einige Minuten weiter auf mittlerer Stufe köcheln und nehmen die Pfanne schließlich von der Kochplatte, die wir ausschalten.
26 - Gründlich vermischen / Mix well

Sollten die Fischfilets bis jetzt noch nicht aufgetaut sein, wäre nun ein guter Zeitpunkt sie in der Auftaustufe in die Mikrowelle zu stecken.
27 - Seelachs auftauen / Defrost coalfish

Die aufgetauten Seelachs-Filets beträufeln wir nun mit etwas Zitronensaft und lassen dies etwa fünf Minuten einziehen.
31 - Seelachs mit Zitronensaft marinieren / Marinate coalfish with lemon juice

Dann fetten eine größere Auflaufform mit etwas Fett oder Butter aus
33 - Form ausfetten / Grease casserole

und geben die Tomatennudeln hinein, wo wir sie etwas glatt streichen.
34 - Tomatennudeln einfüllen / Fill in tomato noodles

Kümmern wir uns nun um die Panade, wozu wir erst einmal die Petersilie waschen, trocken schütteln
28 - Petersilie waschen / Wash parsley

die Blättchen von den Stielen zupfen
29 - Blättchen abzupfen / Pick leaflets

und diese dann gründlich zerkleinern. Ich wechselte dazu zu einem Plastik-Unterlage, da sich dies leichter vom austretenden Pflanzensaft reinigen lässt.
30 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

Außerdem schmelzen wir die 60 Gramm Butter in der Mikrowelle oder einem kleinen Topf
32 - Butter in Mikrowelle schmelzen / Melt butter in microwave

Die Fischfilets tupfen wir etwas vom Zitronensaft trocken,
35 - Fisch abtupfen / Dab fish

würzen sie von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer
36 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

und legen sie oben auf die Tomatennudeln.
37 - Fisch auf Nudeln legen / Put fish on noodles

Nun ist auch ein guter Zeitpunkt um damit zu beginnen, den Ofen auf 200 Grad vorzuheizen.

In eine Schüssel geben wir nun den gerieben Gouda-Käse, geben die vier gestrichenen Esslöffel Semmelbrösel hinzu,
38 - Käse & Semmelbrösel in Schüssel geben / Put cheese & breadcrumbs in bowl

addieren die zerkleinerte Petersilie
39 - Petersilie addieren / Add parsley

sowie den Teelöffel Majoran
40 - Majoran hinzufügen / Add marjoram

und gießen die geschmolzene Butter hinzu
41 - Geschmolzene Butter dazu geben / Add molten butter

um dann alles gründlich miteinander zu vermischen
42 - Gründlich vermengen / Mix well

und mit etwas Salz und Pfeffer abzuschmecken.
43 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

Die so entstandene Mischung tragen wir nun gleichmäßig auf die Seelachs-Filets auf
44 - Paste auf Fischfilets auftragen / Apply mixture on fish

und verteilen dort, wo die Nudeln nicht vom Fisch bedeckt ist einige Butterflocken. So verhindern wir, dass die Nudeln im Ofen zu trocken werden.
45 - Butterflöckchen auflegen / Add butter flakes

Inzwischen müsste auch der Ofen vorgeheizt sein, so dass wir die die Auflaufform auf der mittleren Schiene hinein schieben und für 20 bis 25 Minuten fertig garen können.
46 - Im Ofen backen / Bake in oven

Sobald die Kruste den gewünschten Bräunungsgrad erreicht hat, können wir die Auflaufform wieder entnehmen
47 - Knusperfisch auf Tomatennudeln - Fertig gebacken / Crispy fish on tomato noodles - Finished baking

und das Gericht sofort servieren und genießen.
48 - Knusperfisch auf Tomatennudeln - Serviert / Crispy fish on tomato noodles - Served

Die Knusperpanade aus Käse, Petersilie, Semmelbröseln und Butter verdiente wirklich diese Bezeichnung, ich war sehr begeistert vom Ergebnis dieser Mischung, die dem saftigen und zarten Fischfilet das gewisse Etwas gab. Gemeinsam mit dem Tagliatelle in ihrer fruchtig-würzigen Tomatensauce ergab sich ein einfaches, schnell zuzubereitendes und sehr leckeres Gericht, an dem ich eigentlich nichts weiter zu verbessern wüsste.

49 - Knusperfisch auf Tomatennudeln - Seitenansicht / Crispy fish on tomato noodles - Side view

Werfen wir abschließend wie üblich noch einen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichtes. Hier landen wir bei etwa 3200kcal für die gesamte Zubereitung landen, also 800kcal pro Portion, wobei alleine 1800kcal davon den Tagliatelle zuzuschreiben sind. Wenn man hier also die Kalorien ein wenig reduzieren will, sollte zuerst hier ansetzen – wobei ich aktuell keine Idee habe wodurch man sie ersetzen könnte. Andere Nudelsorten bringen hier nicht viel, da sie sich in den Nährwerten nicht viel geben. Gut, man könnte Blumenkohl dünsten und den Fisch darauf garen, dann würde ich aber die Tomatensauce verzichten, denn die passt glaube ich nicht dazu. Da würde ich dann eher den Fisch ohne Sättigungsbeilage im Ofen garen und einen Salat dazu reichen. Aber das sind natürlich nur theoretische Überlegungen, denn ich kann nach dem heutigen Kochexperiment natürlich vor allem diese Kombination wirklich wärmstens empfehlen.

Guten Appetit

Piccata vom Seelachs auf Tagliatelle al tomato [27.06.2014]

Statt der sonst üblichen Süßspeise gab es am heutigen Freitag in der Bereich Tradition der Region heute mal einen Bayrischen Brotzeitteller Brotzeitteller mit Pressack, Leberwurst, Schinken und Käse, dazu frisches Krustenbrot, außerdem fanden sich auf der Speisekarte ein Piccata vom Seelachs auf Tagliatelle al tomato im Bereich Globetrotter, eine Portion Spaghetti Pesto genovesa bei Vitality und an der Asia-Thai-Theke Gebackene Ananas und Banane und Nua Pad King – Rindfleisch scharf mit Frühlingszwiebeln, Bambus und Ingwer. Da brauchte ich nicht lange zu überlegen und griff ohne zu zögern gleich zum Seelachs-Piccata und ergänzte es noch durch einen kleinen Becher Erdbeer-Mousse aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Piccata vom Seelachs auf Tagliatelle mit Tomatensauce

Erst als ich am Tisch saß fiel mir wieder ein, dass es am Mittwoch ja schon einmal Seelachs gegeben hatte und dass man hier uns auch einfach die Reste von vor zwei Tagen hätte unterjubeln können, indem man sie mit einer Panade überzieht. Nachdem ich die ersten Bissen probiert hatte, verwarf ich diesen Gedanken aber sofort wieder, denn das zarte und saftige Stück Seelachsfilets in seiner dünnen Ei-Panade schmeckte absolut frisch und gab keinen Anlass zu irgendwelcher Kritik. Und auch an der recht groß bemessene Portion Tagliatelle samt ihrer fruchtig-würzigen, mit einigen Fruchtstücken versehenen Tomatensauce gab keinen Grund zu meckern. Als sogar das luftig-lockere Mousse mit Erdbeer-Aroma als einwandfrei herausstellte, wusste ich dass ich heute eine gute Wahl getroffen hatte.
Und auch bei den anderen Gästen lag das Fisch-Piccata heute am höchsten in der Gunst und konnte sich den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Aber bei den heute eher durchschnittlichen Angeboten war das auch kein Wunder. Auf Platz zwei sah ich die Spaghetti mit Pesto und den dritten Platz teilten sich schließlich die Asia-Gerichte und der Brotzeitteller.

Mein Abschlußurteil:
Piccata vom Seelachs: ++
Tomatensauce: ++
Tagliatelle: ++
Erdbeer-Mousse: ++

Tagliatelle mit bunten Geflügelragout [20.06.2014]

Während die Asia-Thai-Theke wie eigentlich jeden Freitag mal wieder Gebackene Ananas und Banane sowie San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezial-Sauce anbot, gab es in der regulären Küche mit dem (auch für Freitag fast schon üblichen) Gebackenen Fischfilet mit Remoulade, Zitronenecke und Kartoffelsalat bei Globetrotter und einem Milchreis mit Waldbeeren und Zimt-Zucker bei Tradition der Region auch keinen wirklichen Lichtblick. Aber zum Glück gab es ja noch die Vitality-Sektion wo mit Tagliatelle mit bunten Geflügelragout ein durchaus verlockend aussehendes Angebot zu finden war. Und mit 489kcal war es auch einigermaßen leicht, so das ich mir noch einen kleinen Becher Erdbeerjoghurt aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Tagliatelle mit bunten Geflügelragout / Tagliatelle with turkey ragout

Zu einer großen Portion al dente gekochter Nudeln hatte man zahlreiche zarte Geflügelstreifen mit klein geschnittenen Möhren, Paprika, Frühlingszwiebeln, Tomaten sowie einigen Kräutern in einer milden, leicht süßlichen Sahnesauce angemacht. Leider fehlte dem Gericht aber irgendwie der Pepp, hier hatte man wohl zu sehr mit den Gewürzen gespart. Da half leider auch das frische Schnittlauch, mit dem ich mir das Gericht garniert hatte, nicht viel. Daher muss ich hier leider etwas in der Gesamtnote abziehen. Am mit zahlreichen Fruchtstücken Erdbeerjoghurt gab es aber nichts auszusetzen.
Aufgrund des gestrigen Feiertages war heute nur wenig los in unserem Betriebsrestaurant – viele hatten den heutigen Brückentag für ein verlängertes Wochenende genutzt. Das war auch wohl mit ein Grund, warum es heute nicht wie sonst üblich das Gebackene Fischfilet, sondern die Tagliatelle mit Geflügelragout war, das heute den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala für sich sichern konnte. Auf Platz zwei folgte erst das Fischfilet, die Asia-Gerichte auf dem dritten Platz und der Milchreis schließlich auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Tagliatelle: ++
Buntes Geflügelragout: +
Erdbeer-Joghurt: ++

Lasagne Bolognese [12.06.2014]

Das heutige Angebot in unserem Betriebsrestaurant war für einen Donnerstag leider eher dürftig gestrickt. nachdem die Mediterrane Gemüsepfanne auf Ebly bei Vitality mich visuell nicht so ansprach und ich heute keine große Lust auf Asia-Gerichte wie den Gebackenen Seelachs mit verschiedenem Gemüse und Ananas in süß-saurer Sauce verspürte, blieben noch die Lasagne Bolognese aus der Sektion Globetrotter und der Pikante Wurstgulasch bei Tradition der Region, welche in die nähere Auswahl kamen. Und nach kurzem Abwägen entschied ich mich schließlich für die Lasagne Bolognese, die ich schließlich noch mit einem kleinen Becher Aprikosenjoghurt aus dem heutigen Dessert-Angebot ergänzte.

Lasagne Bolognese

Zwischen insgesamt fünf Schichten Lasagneblätter fand sich reichlich der Bolognese-Sauce aus krümelig angebratenen Hackfleisch und einer cremigen, leicht fruchtigen Tomatensauce, die meiner Meinung nach noch etwas mehr Würze mit Kräutern hätte vetragen können. Das ganze war mit einem nicht näher zu identifizierenden Käse gratiniert worden. Keine Meister-Lasagne, aber absolut essbar. Und der Aprikosenjoghurt mit seinen Fruchtstückchen gab ebenfalls keinen Grund zur Kritik.
Es war heute jedoch nicht die Lasagne sondern die Asia-Gerichte, die mit einem knappen Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern konnte. Erst auf Platz zwei folgte die Lasagne Bolognese, gefolgt vom Wurstgulasch auf dem dritten Platz und Gemüsepfanne schließlich auf Platz vier.

Lasagne Bolognese: +
Aprikosenjoghurt: ++