Posts Tagged ‘nudeln’

Paprikagulasch mit Nudeln, Erbsen & Möhren [06.10.2013]

Sunday, October 6th, 2013
Gulasch mit Nudeln, Erbsen & Möhren / Goulash with pasta, peas & carrots

Heute war mal Resteverwertung angesagt – das muss ja auch hin und wieder mal sein. Ich kombinierte den verbliebenen Paprika-Schweinegulasch von hier mit den verbliebenen Gemüse in Form von Erbsen & Möhren, die wir mit dem Zwiebelrollbraten von hier serviert hatten und ein paar Spiralnudeln (Girandole).

Kalon Tzau Min – Gebratene Chinanudeln nach Canton-Art [03.09.2013]

Tuesday, September 3rd, 2013

Am ehesten hätte mich heute wohl noch das Putensteak “Hawaii” mit fruchtiger Currysauce und Mandelreis aus dem Bereich Globetrotter der täglich neuen Speisekarte unseres Betriebsrestaurants gereizt. Die Mexikanischen Chili-Linsen mit Reis aus dem Bereich Vitality sahen heute im Vergleich zu früheren Darreichungen durchaus ansprechend aus, aber mir war einfach nicht danach und der Ungarische Gulaschsuppeneintopf mit Paprika, Pilzen und Baguette, der bei Tradition der Region erschien mir etwas zu “suppig” und eher ein Herbst- als ein Spätsommergericht. Also wandte ich meinen Augenmerk gleich mal Asia-Thai-Gerichten zu, wo ich schon mal gleich zwei ansprechende Fleischgerichte in Form von Gaeng Pad Mua – Schweinefleisch gebraten mit verschiedenen Gemüsesorten in Kokosmilchsauce und einem Gebackenen Seelachsfilet mit verschiedenem Gemüse in Zitronengrassauce vorfand. Nach kurzem Abwägen entschied ich mich dann aber heute mal ausnahmsweise dazu, endlich mal wieder das vegetarische Asia-Gericht etwas mehr Aufmerksamkeit zuzuwenden und griff deshalb schließlich beim Kalon Tzau Min – Gebratene Chinanudeln mit Eiern und Gemüse nach Canton Art zu. Da sich mit den Nudeln ja bereits eine Sättigungsbeilage im Gericht befand, verzichtete ich natürlich auf Reis, dafür gesellte sich aber noch ein kleines Becherchen Straciatella-Mousse aus dem heutigen Dessert-Angebot auf mein Tablett.

Kalon Tzau Min

Zu angenehm bissfest geratenen Mie-Nudeln hatte man neben verquirlten Eiern auch wie üblich eine bunte Mischung verschiedener Gemüsesorten angebraten. Ich entdeckte Möhren, Paprika, Zucchini, Stangensellerie, Chinakohl, milde Streifen von hellen Zwiebeln, Blumenkohl und Broccoli, alles angemacht in einer dunklen Sauce, die vom Geschmack her im ersten Moment etwas süßlich erschien, dann aber nach und nach eine leichte Schärfe entwickelte und dabei auch eine Soja-Note preis gab. Sehr schmackhaft muss ich sagen, auch ohne Fleisch. Und auch am luftig-lockeren Stracciatella-Mousse mit seiner Garnitur aus Weintrauben und einen Scheibchen Orange sowie seinen zahlreichen Schokostückchen gab es nichts auszusetzen.
Sah man sich bei den anderen Essern um, erkannte man schnell, dass es heute das Putensteak “Hawaii” auf den ersten Platz der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala erlangte. Auf Platz zwei folgte der Ungarische Gulaschsuppeneintopf, der sich knapp gegen die Asia-Gerichte behaupten konnte, die somit auf Platz drei landeten. Platz vier belegten schließlich die Mexikanischen Chili-Linsen.

Mein Abschlußurteil:
Kalon Tzau Min: ++
Straciatella-Mousse: ++

Lasagne Bolognese [20.08.2013]

Tuesday, August 20th, 2013

Sowohl die Angebote an der Asia-Thai-Theke wie Kalon Tzau Min – Gebratene Chinanudeln mit Eiern und Gemüse, Gaeng Ped Mua – Schweinefleisch gebraten mit verschiedenen Gemüsesorten in Kokosmilchsauce oder Gebackener Seelachs mit verschiedenem Gemüse in Erdnußsauce als auch die Angebote in der regulären Küche wie die Lasagne Bolognese bei Globetrotter, die Gemüsepfanne auf mediterrane Art mit Kräuterrisotto vom Weichweizen bei Vitality (welches man sehr dekorativ mit Lavendelblüten garniert hatte) und schließlich die Hähnchenbrust in der Knusperpanade mit Gemüsesalsa und Reis bei Tradition der Region klangen durchgehend sehr verlockend. Ich schwankte zu Beginn zwischen der mediterranen Gemüsepfanne bei Vitality und dem Gebackenen Seelachs von der Asia-Thai-Theke hin und her, dann aber merkte ich, dass mir heute irgendwie mal nach Lasagne war. Also griff ich kurzentschlossen bei diesem Nudelgericht zu und ergänzte es dann – obwohl es kalorientechnisch bestimmt nicht sonderlich optimal war – noch mit einem Becherchen Rhabarberquark aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Lasagne Bolognese

Während die beigefügte, angenehm fruchtig-würzige Tomatensauce mit ihren Kräutern und den zahlreichen Tomatenstückchen sich wirklich als überaus gelungen erwies, musste ich bereits nach den ersten Bissen feststellen, dass die dreischichtige Lasagne leider maximal ein Mittelmaß erreichte. Dem krümelig angebratene Hackfleisch in einer cremigen Sauce fehlte was die Würzung anging irgendwie der Pep und erwies sich als eher fade. Da hald auf der leicht würzige Käse, mit dem das Gericht gratiniert war, wenig. Das habe ich in unserem Betriebsrestaurant schon besser erlebt, daher war ich etwas enttäuscht von der heutigen Version. Der mit zahlreichen Fruchtstücken versehene Rhabarberquark entschädigte mich glücklicherweise wieder etwas.
Um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferten sich heute die Lasagne und die Hähnchenbrust in Knusperpanade ein sehr enges Kopf-an-Kopf-Rennen und nach mehrfacher Beobachtung war ich schließlich der Meinung, dass die Hähnchenbrust mit hauchdünnem Vorsprung gewann und die Lasagne auf einen – meiner Meinung nach verdienten – zweiten Platz beförderte. Auf Platz drei folgten die Asia-Gerichte und Platz vier belegte schließlich die vegetarische, mediterrane Gemüsepfanne auf Weichweizen.

Mein Abschlußurteil:
Lasagne: +/-
Tomatensauce: ++
Rhabarberquark: ++

Kohlrabisuppe, Schinken-Tomatennudeln mit Salbei & Salat [14.08.2013]

Wednesday, August 14th, 2013

Heute gab es zu Mittag – es gab leider keinerlei Auswahl – eine Zusammenstellung aus Kohlrabisuppe als Vorspeise, einer Portion Schinken-Tomatennudeln mit Salbei als Hauptgericht, einem kleinen Salat mit Kräuter-Vinaigrette-Dressing als Beilage und einem Apfel als Nachtisch.

Kohlrabisuppe, Schinkennudeln & Salat / Kohlrabi soup, ham noodles & salad

Die Suppe mit Kohlrabiaroma war etwas dünn geraten, aber geschmacklich soweit in Ordnung. Wie viel davon allerdings Geschmacksverstärker war und wie viel echtes Kohlrabi darin war konnte ich nicht genau definieren. Zwar machten die Nudeln oder besser gesagt Rigatoni nicht allzu viel her, ich lehne mich aber glaube nicht allzu weit aus dem Fenster wenn ich sage, dass es sich hierbei um das Highlight des heutigen Mittagsmahles handelte. Die Sauce aus Tomaten, Kochschinken-Streifen und fein gewürfelten Möhren und Knollensellerie hätte für meinen Geschmack zwar etwas dickflüssiger sein können, aber durch die Beigabe von offensichtlich frischen Salbeiblättern war sie nicht nur fruchtig, sondern erhielt auch eine besondere Würznote. Warum die Tomatenstücke allerdings aussahen wie kleine Würfel erschloss sich mir nicht ganz – ein Schelm, wer hier gastronmische Augenwischerei vermutet. 😉 Das Dressing für den beigefügten Salat aus frischen Blättern von Batavia, Eisbergsalat und einigen Möhrenstreifen hatte man in einem kleinen Tütchen beigelegt, fraglos ein Fertigprodukt, aber geschmacklich ebenfalls in Ordnung. Am kleinen, leicht säuerlichen Apfel gab es ebenso nichts zu meckern. Nicht unbedingt das, was ich mir ausgesucht hätte wenn ich eine Wahl gehabt hätte, aber berücksichtigt man die Umstände, war es in Ordnung.

Mein Abschlußurteil:
Kohlrabisuppe: +
Schinken-Tomatennudeln mit Salbei: +
Salat mit Vinaigrette-Dressing: ++
Apfel: ++

Harissa-Hühnchen mit Zucchini-Paprikagemüse [06.08.2013]

Tuesday, August 6th, 2013

Neben dem Chop Suey – Gemischtes Asia-Gemüse mit gelben Thai-Curry gab es an der Asia-Thai-Theke auch heute an heutigen Dienstag mal wieder Pla Pad Ped – Gebackenes Fischfilet mit Chili-Bratgemüse, ein Gericht dass ich ja schon von den vorherigen Wochen her kannte. Aber da es neben einem Frischen Sommersalat mit Tomate, Paprika und Gurken, dazu gebackener Camembert und Preiselbeeren bei Vitality und dem Tiroler Gröstl mit Spiegelei heute bei Globetrotter auch ein neues Gericht in Form eines Harissa Hühnchen – Gebratene Hühnerbrust mit Harissa-Sauce, dazu Zucchini-Paprikagemüse gab, entschied ich mich dazu diesem heute mal eine Chance zu geben. Dazu gesellte sich noch ein kleiner Becher Vanille-Mousse auf roter Grütze auf mein Tablett.

Harissa-Hähnchen mit Paprikagemüse / Harissa chicken with bell pepper

Ich meinte nicht nur in der dunklen, fruchtig-scharfen Sauce, sondern meiner Meinung nach wohl auch auf der saftigen, zarten Hühnerbrust entdeckte ich den deutliche Geschmack von Harissa zu entdecken, jener Würzpaste aus frischen Chilis, Kreuzkümmel, Koriandersamen, Knoblauch, Salz und Olivenöl, welche ich auch schon in den einen oder anderen Gerichten verwendet habe. Dazu ab es eine überaus großzügig bemessene Portion Fusili als Sättigungsbeilage und eine im Verhältnis doch etwas mickrig geratene Portion aus grob zerkleinerten und angebratenen Paprika und Zucchini. Insgesamt ein einfaches, aber wirklich gelungenes Gericht, an dem ich nichts auszusetzen hatte. Und auch der Becher mit seiner Füllung aus zwei Dritteln luftig-lockerem Vanille-Mousse und einem Drittel mit ganzen Früchten versehener roter Grütze gab keinen Grund zur Kritik, auch wenn ich zugegebenermaßen die Kombination von Mousse und Grütze etwas ungewöhnlich fand. Aber geschmeckt hat es trotzdem – und das ist ja das wichtigste.
Als ich meine Blicke über die gewählten Gerichte der anderen Speisenden kreisen ließ, erschien es mir als würde ich auch heute die Asia-Gerichte den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala zubilligen müssen – auch wenn der Vorsprung vor dem ebenfalls sehr beliebten Tiroler Gröstl mit Spiegelei sich nur recht knapp gestaltete. Den dritten Platz teilten sich schließlich die Hühnerbrust mit Harissa und der Sommersalat mit Camembert & Preiselbeeren – bei diesen beiden Gerichten konnte ich wirklich keinen klaren Favoriten ausmachen. Ungewöhnlich, aber ich glaube dass die aktuelle Urlaubssituation die Platzierungen beeinflusst hat, denn die Gästezahlen sind in der Regel etwas niedriger als sonst. Mal schauen wie lange diese Verschiebung anhält.

Mein Abschlußurteil:
Hühnerbrust: ++
Harissa-Sauce: ++
Zucchini-Paprika-Gemüse: ++
Fusili: ++
Vanille-Mousse mit roter Grütze: ++