Gratinierte Schinkennudeln mit Erbsen & Schafskäse – das Rezept

Als ein großer Fan von Nudelaufläufen aller Art war ich von diesem in seiner ursprünglichen Form recht simplen Rezept für Gratinierte Schinkennudeln natürlich sofort begeistert. Allerdings konnte ich es nicht unterlassen, das Rezept noch ein wenig zu erweitern und so entstanden heute Gratinierte Schinkennudeln mit Erbsen und Feta. Neben Schafskäse wurden dazu auch der von mir sehr geschätzte englische Cheddar und ein würziger Rauchkäse verarbeitet, den ich an der Käsetheke meines Vertrauens entdeckt hatte – es muss ja nicht immer Edamer, Gouda oder Mozarella sein. Und die Kombination dieser drei Käsesorten erwies sich als überaus gelungen. Doch damit genug der langen Vorrede, kommen wir nun zum heutigen Rezept, das ich natürlich wieder in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 4 Personen?

500g kurze Nudeln (z.b: Spirelli)
01 - Zutat Spiralnudeln / Ingredient spiral noodles

200g Kochschinken
02 - Zutat Kochschinken / Ingredient ham

100g Schinkenwürfel
03 - Zutat Schinkenwürfel / Ingredient diced bacon

1 große Gemüsezwiebel
04 - Zutat Gemüsezwiebel / Ingredient onion

2 Zehen Knoblauch
05 - Zutat Knoblauchzehen / Ingredient garlic

125g geriebenen würzigen Käse (z.B. Rauchkäse)
06 - Zutat Rauchkäse / Ingredient smoke cheese

125g Cheddar
07 - Zutat Cheddar / Ingredient cheddar cheese

125g Schfskäse (Feta)
08 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

250ml Sahne
09 - Zutat Sahne / Ingredient cream

250ml Milch
10 - Zutat Milch / Ingredient milk

1 Dose Erbsen (400g – 300g Abtropfgewicht)
11 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

4 Hühnereier
12 - Zutat Eier / Ingredient eggs

1 Bund Schnittlauch
13 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

sowie etwas Butterschmalz zum braten
und Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Chiliflocken zum würzen

Beginnen wir damit, einen Topf mit ausreichend Wasser zum kochen der Nudeln aufzusetzen und zum kochen zu bringen.
14 - Topf mit Wasser aufsetzen / Bring pot with water to a boil

Dann wenden wir uns der Vorbereitung der einzelnen Zutaten zu. Dazu schälen und vierteln wir die Gemüsezwiebel,
15 - Zwiebel vorbereiten / Prepare onion

um sie anschließend zu würfeln.
16 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Außerdem schälen wir die Knoblauchzehen,
17 - Knoblauch schälen / Peel garlic

zerkleinern sie gründlich
18 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

und würfeln schließlich noch den Kochschinken.
19 - Kochschinken würfeln / Dice ham

Inzwischen müsste dann auch das Wasser kochen, so dass wir es mit zwei Teelöffeln Salz versehen
20 - Wasser salzen / Salt water

und die Nudeln darin gemäß Packungsbeschreibung kochen können.
21 - Nudeln kochen / Cook noodles

Während die Nudeln kochen, reiben wir den Cheddar-Käse auf der groben Seite unserer Küchenreibe
22 - Cheddar reiben / Grate cheddar

und gießen die Erbsen in ein Sieb, um sie abtropfen zu lassen.
23 - Erbsen abtropfen lassen / Drain peas

Sobald die Nudeln dann gar sind, lassen wir sie ebenfalls in einem Sieb abtropfen.
24 - Nudeln abgießen / Drain noodles

In einer hochwandigen Pfanne erhitzen wir dann etwas Butterschmalz,
25 - Butterschmalz erhitzen / Heat up ghee

geben die gewürfelte Zwiebel hinein
26 - Zwiebel hinzufügen / Add onion

und dünsten sie für eine Minute an
27 - Zwiebel andünsten / Braise onion

um anschließend die zerkleinerten Knoblauchzehen hinzuzufügen
28 - Knoblauch addieren/ Add garlic

und sie ebenfalls kurz mit anzudünsten.
29 - Knoblauch andünsten / Braise garlic

Schließlich geben wir die Räucherspeck-Würfel
30 - Speckwürfel hinzufügen / Add diced bacon

und den gewürfelten Kochschinken ebenfalls in die Pfanne
31 - Kochschinken dazu geben / Add ham

und braten alles weiter für einige Minuten an.
32 - Schinken anbraten / Braise ham

Dann addieren wir auch noch die abgetropften Erbsen,
33 - Erbsen addieren / Add peas

braten alles noch kurz weiter an
34 - Erbsen anbraten / Braise peas

und löschen schließlich alles mit der Sahne ab
35 - Mit Sahne ablöschen / Deglaze with cream

um schließlich auch noch die Milch dazu zugeben.
36 - Milch dazu gießen / Add milk

Das Ganze verrühren wir, lassen es kurz aufkochen
37 - Aufkochen lassen / Bring to a boil

und schmecken es mit kräftig mit Salz, Pfeffer,
38 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

frisch geriebener Muskatnuss
39 - Mit Muskatnuss abschmecken / Taste with nutmeg

sowie einigen Chiliflocken ab.
40 - Mit Chiliflocken würzen / Season with chili flakes

Nachdem wir alles für circa fünf Minuten auf reduzierter Stufe haben köcheln lassen, geben wir die Nudeln in die Sauce
41 - Nudeln hinzufügen / Add noodles

verrühren alles gründlich miteinander und stellen es dann bei Seite, damit die Masse etwas abkühlen kann.
42 - Nudeln mit Sauce vermengen / MIx sauce with noodles

In der Zwischenzeit schlagen wir die vier Eier in eine Schüssel,
43 - Eier in Schale aufschlagen / Open eggs in bowl

verquirlen Eiweiß und Eigelb gut miteinander,
44 - Eier verquirlen / Whisk eggs

strecken die Eimasse mit einem kräftigen Schuss Milch
45 - Mit Milch verlängern / Add some milk

und würzen auch sie mit etwas Salz und Pfeffer.
46 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasoning

Außerdem fetten wir eine größere Auflaufform aus und beginnen damit, den Ofen auf 200 Grad vorzuheizen.
47 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

Zu der inzwischen etwas abgekühlten Nudelmasse geben wir nun den gesamten Schafskäse
48 - Fetakäse zu Nudeln geben / Add feta

sowie jeweils die Hälfte von Rauchkäse und Cheddar
49 - Hälfte Cheddar & Rauchkäse hinzufügen / Add half of cheese

und verrühren alles gründlich mit den anderen Zutaten.
50 - Gründlich vermengen / Mix well

Nun waschen wir noch den Schnittlauch, schütteln ihn trocken und schneiden ihn in Röllchen
51 - Schnittlauch in Röllchen schneiden / Cut chives in rolls

um ihn dann ebenfalls zu den Nudeln zu geben – einen kleinen Rest können wir uns dabei zum garnieren aufheben –
52 - Schnittlauch hinzufügen / Add chives

und mit diesen zu vermengen.
53 - Schnittlauch unterheben / Stir in chives

Die so entstandene Mischung verteilen wir denn gleichmäßig in unserer gefetteten Auflaufform,
54 - Nudelmasse in Auflaufform füllen / Put noodle mix in casserole

verteilen gleichmässig die verquirlten Eier darüber,
55 - Mit Eimasse übergießen / Drain whisked eggs

bestreuen alles mit der verbliebenen Cheddar und Rauchkäse
56 - Mit restlichem Käse bestreuen / Dredge with remaining cheese

und backen schließlich alles für 20 bis 25 Minuten im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen.
57 - Im Ofen backen / Bake in oven

Sobald der Käse geschmolzen und schön goldbraun geworden ist, können wir die Auflaufform schließlich wieder entnehemen, lassen sie fü 4-5 Minuten ruhen
58 - Gratinated ham noodles with peas & feta - Finished baking / Gratinierte Schinkennudeln mit Erbsen & Schafskäse - Fertig-gebacken

und können ihn anschließend – garniert mit etwas Schnittlauch – servieren und genießen.
59 - Gratinated ham noodles with peas & feta - Served / Gratinierte Schinkennudeln mit Erbsen & Schafskäse - Serviert

Die Nudeln hatten die Gewürze der Milch-Sahne-Sauce gut in sich aufgenommen und harmonierten so geschmacklich wunderbar mit den Aromen von geschmolzenen Rauchkäse, Cheddar und Schafskäse, der sich gleichmässig zwischen den Nudeln verteilt hatte. Und auch die durch das Backen gestockte Eimasse hatte sich gut zwischen den Nudeln verteilt und gab dem Auflauf nicht nur eine zusätzliche Geschmacksnote, sondern auch eine gewisse Stabilität, so dass er beim Servieren nicht sogleich komplett auseinander fiel. Dazu passten geschmacklich sowohl die geräucherten und gekochten Schinkenwürfel, die Erbsen und natürlich die leichte Schnittlauchnote. Und obwohl Käse und Schinken eine gewisse Würze mitbrachten, war es gut gewesen dass ich auch die Sauce mit einer kräftigen Würznote versehen hatte, wobei die leicht Schärfe, die durch die Chiliflocken hinzu kam, meiner Meinung nach ebenfalls wunderbar ins geschmackliche Gesamtkonzept passte. Kein leichter Genuss, soviel steht fest, aber sowohl frisch gekocht als auch aufgewärmt erwiesen sich diese gratinierten Schinkennudeln als wirklicher Leckerschmecker. 😉 Ich war mit dem Ergebnis auf jeden Fall sehr zufrieden.

60 - Gratinated ham noodles with peas & feta - Side view / Gratinierte Schinkennudeln mit Erbsen & Schafskäse - Seitenansicht

Guten Appetit

Spirelli-Topf mit Erbsen [17.09.2016]

Spirelli-Topf mit Erbsen

Dieses Wochenende hatte ich mal wieder Lust auf einen Klassiker, der mich bereits seit meiner Kindheit begleitet: den Spirelli-Topf, dessen Rezept ich ja bereits an anderer Stelle wie zum Beispiel hier oder dort schon einmal vorgestellt hatte. Dieses Mal verwendete ich aber nur eine Dose Erbsen als Gemüsebeilage, variierte und erweiterte jedoch die Gewürze noch ein wenig um Oregano, Muskatnuss, eine Prise Curry und einem Hauch Chiliflocken, die sich sehr gut mit dem Hauptgewürz, einem mittelscharfen Senf, ergänzten. Wie immer ein sehr leckeres Gericht, ich war sehr zufrieden.

Lachs mit Blattspinat im Blätterteig an Tagliatelle in Weißweinsauce [10.08.2016]

Heute fanden sich gleich mehrere durchaus interessant klingende Angebote auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants. Zum einen gab es Gebackenen Camembert mit Preiselbeeren und einem Sommersalat mit Joghurtdressing bei Globetrotter, dann einen Schwabenteller – Zwei Minutensteaks vom Schwein mit Schwammerlsauce, Röstzwiebeln und Käsespätzle bei Tradition der Region sowie schließlich Lachs mit Blattspinat im Blätterteig an Tagliatelle in Weißweinsauce bei Vitality. Außerdem bot man ein Kotelette mit Preiselbeeren und Spätzle als Zusatzangebot an, wobei es sich hier wohl um Reste vom Montag handelte. Nur die Asia-Thai-Gerichte weckten heute weniger Interesse bei mir. Und ich war lange hin und her gerissen, vor allem zwischen Lachs und Schwabenteller, entschied mich dann aber doch für das Fischgericht. Das sollte mir dann auch für heute reichen, auf weiteres Gemüse, Salat oder Dessert verzichtete ich.

Salmon with leaf spinach in puff pastry & tagliatelle in white wine sauce /  Lachs mit Blattspinat im Blätterteig an Tagliatelle in Weißweinsauce

Bei den Tagliatelle musste man die Weißweinsauce etwas suchen und ich hatte zu Beginn schon befürchtet man hätte sie vergessen, doch sie war glücklicherweise nur bis zum Boden durchgesickert und besaß auch ein angenehmes leichtes Wein-Aroma, um die Nudeln wie gewünscht aufzuwerten. Viel wichtiger als die Tagliatelle war aber natürlich der mit Haut gebackene Lachs, der mit einer großzügigen Portion gut gewürzten und mit etwas Zwiebeln versetzten Blattspinats in einer großen Blätterteigrolle gebacken und dann in etwa zwei Finger breite Scheiben geschnitten worden war. Das Lachs dabei war schön saftig und zart geblieben und auch der umgebende Blätterteig war angenehm frisch und knusprig. Da gab es aus meiner Sicht absolut nichts zu meckern, zumal die Portion auch absolut ausreichte, um satt zu werden. Ich war sehr zufrieden mit meiner Wahl.
Die Geschmäcker der anderen Gäste waren heute sehr durchwachsen und es war schwierig, eine klare Reihenfolge in der allgemeinen Beliebtheit festzulegen. Ich würde dem Schwabenteller aber mit knappen Vorsprung den ersten Platz zubilligen, um den zweiten Platz lieferten sich Lachs und Camembert ein enges Kopf an Kopf Rennen, das meine Meinung nach knapp der Lachs im Blätterteig für sich entscheiden konnte – womit der Camembert auf Platz drei landete. Zwischen Kotelett und Asia-Gerichten konnte ich schließlich keinen Favoriten mehr ausmachen, weswegen ich beiden Platz vier zubillige.

Mein Abschlußurteil:
Lachs mit Blattspinat im Blätterteig: ++
Tagliatelle: ++
Weißweinsauce: ++

Gyros-Spaghetti-Auflauf – das Rezept

Das Rezept das ich heute vorstellen möchte, gehört eindeutig in die Sektion der schnellen Küche: der Gyros-Spaghetti-Auflauf. Normalerweise bin ich ja nicht unbedingt derjenige, der viele Fertigprodukte in seinen Gerichten verwendet, aber die hier verwendete Kombination musste ich einfach einmal ausprobieren. Und ich bereute meine Entscheidung nicht, denn das Ergebnis war ein überaus leckeres und schnell zubereitetes Auflaufgericht, das ich nicht nur Gyros-Liebhabern sehr ans Herz legen kann. Daher wollte ich nicht darauf verzichten, das zugehörige Rezept hier einmal in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

700g Gyros (mariniertes Schweinefleisch)
01 - Zutat Gyros / Ingredient gyros

1-2 kleine Zwiebeln (Je nach eigenen Vorlieben)
02 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

1 Becher Sahne (200g)
03 - Zutat Schlagsahne / Ingredient whipping cream

1 kleine Flasche Cocktailsauce (250g)
04 - Zutat Cocktailsauce / Ingredient cocktail sauce

Kräuter zum Streuen
05 - Zutat Kräuter / Ingredient herbs

1 Becher Creme fraiche Kräuter (125g)
06 - Zutat Creme fraiche Kräuter / Ingredient creme fraiche herbs

250g Spaghetti
07 - Zutat Spaghetti / Ingredient spaghetti

etwas Tzatziki zum garnieren (optional)
08 - Zutat Tzatziki / Ingredient tzatziki

sowie ggf. etwas Olivenöl zum anbraten

Beginnen wir damit einen Topf mit ausreichend Wasser zum kochen der Spaghetti auf dem Herd aufzusetzen und zu erhitzen.
09 - Wasser für Nudeln aufsetzen / Bring water for noodles to a boil

Nachdem wir dann die Zwiebel(n) in Spalten geschnitten haben,
10 - Zwiebel in Spalten schneiden Cut onions in slices

salzen wir das inzwischen hoffentlich kochende Wasser
11 - Wasser salzen / Salt water

und kochen die Spaghetti darin al dente gemäß Packungsbeschreibung – bei mir sollte das 8-9 Minuten dauern.
12 - Spaghetti kochen / Cook spaghetti

Parallel dazu können wir dann auch etwas Olivenöl in einer größeren Pfanne erhitzen
13 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

das Gyrosfleisch hinein geben
14 - Gyros in Panne geben / Put gyros in pan

und es von allen Seiten anbraten.
15 - Gyros anbraten / Fry gyros

Sobald die Nudeln fertig gekocht sind, gießen wir sie in ein Sieb und lassen sie abtropfen.
16 - Spaghetti abtropfen lassen / Drain spaghetti

Außerdem geben wir die Schlagsahne in eine Schüssel, addieren die Cocktailsauce,
17 - Schlagsahne & Cocktailsauce in Schüssel geben / Put whipping cream & cocktail sauce in bowl

verrühren alles gründlich miteinander,
18 - Gut verrühren / Mix well

fügen dann die Creme fraiche mit Kräutern hinzu
19 - Creme fraiche Kräuter addieren / Add creme fraiche with herbs

und verrühren wiederum alles gründlich miteinander, wobei wir es mit einer kräftigen Portion Kräuter abschmecken.
20 - Mit Kräutern abschmecken / Taste with herbs

Ist das Gyros einigermaßen durchgebraten, geben wir auch die Zwiebelspalten mit in die Pfanne
21 - Zwiebelspalten hinzufügen / Add onions to gyros

und dünsten sie für einige Minuten mit an. Dann schalten wir die Kochplatte aus und beginnen den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen.
22 - Zwiebel andünsten / Braise onions

Schließlich werden die abgetropften Spaghetti zum Gyros gegeben
23 - Spaghetti zum Gyros geben / Add spaghetti to gyros

und gründlich miteinander vermischt
24 - Nudeln mit Gyros vermengen / Mix noodles with gyros

bevor wir dann auch die Sauce über die Gyros-Spaghetti-Mischung gießen
25 - Sauce zu Nudeln geben / Add sauce to noodles

und wiederum alles gut miteinander vermengen.
26 - Nudeln & Sauce mischen / Mix noodles with sauce

Die Mischung aus Gyros, Spaghetti und Sauce geben wir dann in eine Auflaufform, streichen sie einigermaßen glatt
27 - Mischung in Auflaufform geben / Put mix in casserole

und schieben sie auf der mittleren Schiene für ca. 20 Minuten in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen.
28 - Im Ofen backen / Bake in oven

Schließlich können wir die Auflaufform wieder entnehmen
29 - Gyros spaghetti casserole - Finished baking / Gyros-Spaghetti-Auflauf - Fertig-gebacken

und das Gericht, garniert mit einem Esslöffel Tzatziki, servieren und genießen.
30 - Gyros spaghetti casserole - Served / Gyros-Spaghetti-Auflauf - Serviert

Die Marinade des Gyros harmonierte geschmacklich wie ich fand wunderbar mit der Mischung aus Schlagsahne, Cocktailsauce, Creme fraiche und Kräutern. Die Spaghetti hatten dabei sie Sauce regelrecht in sich aufgesogen, so dass so gut wie keine flüssigen Bestandteile zurückblieben, sondern alles eine Nudelmasse geworden war. Dazu passte wie ich fand wunderbar das Tzatziki mit seinem Knoblauch und den Gurkenstückchen, das ich mit den Nudeln vermengte und welches das Gericht geschmacklich sehr gelungen abrundete. Kein leichter Genuss, aber sehr lecker und schnell gemacht.

31 - Gyros spaghetti casserole  Side view / Gyros-Spaghetti-Auflauf - Seitenansicht

Im Nachhinein kam mir noch der Gedanke, das Gericht eventuell mit etwas Gemüse wie zum Beispiel ein paar TK-Erbsen noch ein wenig aufzuwerten. Auf der anderen Seite war ich jedoch froh gewesen, auf ein bestreuen des Auflaufs mit zusätzlichem Käse verzichtet zu haben, denn das hätte dem Gericht mit Sicherheit keinen Mehrwert gegeben, sondern es eher verdorben. Aber etwas Gemüse, zusätzlich zu den Zwiebeln, ist mit Sicherheit eine gute Idee – ich werde es für die nächste Zubereitung mal im Hinterkopf behalten.

Guten Appetit

Spaghetti Bolognese & Parmesan [19.07.2016]

Heute begann ein mehrtägiges Salat-Special in unserem Betriebsrestaurant, so dass die Gerichte aus dem Bereich Tradition der Region für diese Zeit wegfallen werden. Bei Vitality standen mal wieder Gnocchi mit Ruccola und Kirschtomaten, bei Globetrotter fanden sich Spaghetti Bologenese mit Parmesan und an der Asia-Thai-Theke Gebratene Mie-Nudeln mit Ei, Frühlingszwiebeln und verschiedenem Gemüse sowie Gebackenes Fischfilet mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce. Nichts davon begeisterte mich wirklich, aber die Spaghetti Bolognese schienen mir die beste Alternative. Auf weitere Zusätze oder ein Dessert verzichtete ich aber.

Spaghetti Bolognese & Parmesan

Eine große al dente gekochter Portion Spaghetti hatte man mit einer gerade ausreichend großen Menge einer Sauce aus Hackfleisch, Tomaten, Gemüse und Kräutern garniert und das ganze mit Parmesan garniert. Soweit in Ordnung, aber aus der Sauce hätte man meiner Meinung nach geschmacklich deutlich mehr machen können. Hinzu kam die Tatsache, dass sich gleich mehrere knotige Stücke nicht ganz durchgekochter Stangensellerie in der Sauce fanden, die den Genuss etwas trübten. Da kann ich keine volle Punktzahl geben. Der Parmesan rettet das ganze aber geschmacklich letztlich noch etwas – hundertprozentig zufrieden war ich aber nicht.
Dennoch lagen die Spaghetti Bolognese heute mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Angeboten am höchsten in der Gunst und konnten sich den ersten Platz sichern. Auf dem zweiten Platz folgten, unerwarteterweise, die vegetarischen Gnocchi, die mir persönlich einfach zu trocken ausgesehen hatten. Mit einem knappen Vorsprung vor dem Salat mit Putensteak aus dem Special auf Platz vier fanden sich schließlich noch die Asia-Gerichte auf dem dritten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Spaghetti: ++
Sauce Bolognese: +/-
Parmesan: +