Posts Tagged ‘paella’

Paella – Spanische Reispfanne mit Meeresfrüchten, Hühnerfleisch & Gemüse [28.06.2017]

Wednesday, June 28th, 2017

Ursprünglich hatte ich heute eigentlich geplant gehabt, beim Putenschnitzel “Zigeuner Art” mit Kroketten aus dem ABschnitt Globetrotter auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants zuzugreifen, denn die Rahmschwammerl mit Semmelknödel bei Tradition der Region sowie die Asia-Thai-Gerichte wie Gebratene Mienudeln mit verschiedenem Asiagemüse in Hoi Sin Sauce und Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce schloss ich von Anfang an aus. Und auch gegen die Paella – Spanische Reispfanne mit Meeresfrüchten, Hühnerfleisch und Gemüse aus dem Abschnitt Vitality hatte ich eigentlich vorbehalte, denn die bisherigen Erfahrungen damit waren eher durchwachsen. Doch als ich die heutige Zubereitung sah, entschloss ich mich dazu dem spanischen Nationalgericht eine Chance zu geben. Es versprach mit gerade mal 443kcal einen deutlich leichteren Genuss, außerdem sah das Putenschnitzel auch recht trocken aus. So landete letztlich also die Paella auf meinem Tablett.

Paella - Spanish rice dish with seeafood , chicken & vegetables / Spanische Reispfanne mit Meeresfrüchten, Hühnerfleisch & Gemüse

Der wahrscheinlich mit Kurkuma und nicht mit Safran gelblich gefärbte Reis war reichhaltig durchsetzt mit zahlreichen, meist recht Kleinteiligen Meeresfrüchten, darunter Krabben, Miesmuscheln und Tintenfisch-Teile. Ich meinte auch einige kleine Fischteile darunter entdeckt zu haben. Dazu kamen eine übersichtliche Anzahl größerer Hühnerfleisch-Würfel und eine sehr bunte Zusammenstellung verschiedener Gemüsesorten, darunter Bohnen, Möhren, Erbsen und Romanesco. Soweit, so gut. Was die Würze anging hätte ich mir die Zubereitung vielleicht noch etwas kräftiger im Geschmack gewünscht und die Zubereitung war durch die Verwendung eines feinkörnigen Langkornreises insgesamt ganz leicht trocken. Auch wenn so etwas zu einer Paella normalerweise nicht dazu gehört, wünschte ich mir zeitweise doch eine Sauce oder einen Dip. Es war nicht sonderlich schlimm, denn insgesamt war das Gericht durchaus schmackhaft für einen Kantinen-Paella, aber ich habe auch schon bessere Paellas gegessen. Aber letztlich war ich zufrieden.
Auf der Allgemeinen Bleibtheitsskala war es natürlich das Putenschnitzel mit Paprikasauce und Kroketten, dass sich den ersten Platz sichern konnte, die Paella folgte aber auf einem guten zweiten Platz. Auf Platz drei sah ich die Asia-Gerichte und nur knapp dahinter die Rahmschwammerl mit Semmelknödel auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Paella: +

Spanische Paella mit Meeresfrüchten, Fisch & Huhn [22.02.2017]

Wednesday, February 22nd, 2017

Hätte die Lasagne Bolognese mit Bechamelsauce und Mozzarella aus dem Abschnitt Globetrotter auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants etwas besser ausgesehen, hätte ich vielleicht bei ihr zugeschlagen, denn auf die Rindergulaschsuppe mit Paprikastreifen, Kartoffelwürfeln und Holzofenbrot bei Tradition der Region sowie die Asia-Thai-Gerichte wie Gebratene Mienudeln mit verschiedenem Asiagemüse in Hoi Sin Saice oder Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce hatte ich keinen Appetit. Aber ihr fehlte einfach der Charme, denn zwischen den Lasagneplatten war kaum Füllung zu erkennen. Also griff ich schließlich zur Spanische Paella mit Meeresfrüchten, Fisch und Huhn die bei Vitality angeboten wurde.

Spanish paella with seafood, fish & chicken / Spanische Paella mit Meeresfrüchten, Fisch & Huhn

Im servierten Reisgericht fand sich neben verschiedenen Gemüsesorten wie Paprika, Lauch, Frühlingszwiebeln oder Möhren auch wie angekündigt Würfel von Fisch – wahrscheinlich Seelachs – und Huhn auch kleinteiligen Meeresfrüchten von Miesmuscheln und Tintenfisch bis hin zu Krabben. Eigentlich alles, was man von einer einer einfachen Paella erwartete, aber irgendwie fehlte ihr würztechnsich – zumindest meiner Meinung nach – der letzte Pep. Sie schmeckte nicht schlecht, war aber dennoch irgendwie langweilig. Ich weiß nicht wie ich es anders beschreiben soll. Daher kann ich ihr leider keine volle Punktzahl geben.
Bei den anderen Gästen lag heute mit knappen Vorsprung die Lasagne am höchsten in der Gunst und konnte sich somit den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf dem zweiten Platz sah ich die Rindergulaschsuppe, die sich aber wiederum auch nur knapp gegen die Paella auf Platz drei durchsetzen konnte. Einen ebenfalls guten vierten Platz belegten schließlich die Asia-Gerichte.

Mein Abschlußurteil:
Spanische Paella: +

Spanische Paella mit Fisch, Meeresfrüchte & Huhn [05.10.2016]

Wednesday, October 5th, 2016

Auf der Speisekarte des heutigen Tages fanden sich mal wieder ausschließlich altbekannte Gerichte. Neben einer Spanischen Paella mit Fisch, Meeresfrüchten und Huhn bei Vitality fanden sich dort auch ein Fleischpflanzerl mit Bratensauce und Röstkartoffeln bei Tradition der Region und schließlich Spaghetti Carbonara mit Parmesan im Abschnitt Globetrotter. Außerdem gab es Gebratene Mienudeln mit verschiedenem Asiagemüse in Hoi Sin Sauce und Nua Pad Pram Hoi – Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce sowie Hackbällchen mit verschiedenem Gemüse in Currysauce an der Asia-Thai-Theke. Am Interessantesten erschien mir aus dieser Auswahl die Paella, die man heute entgegen zu früheren Versionen (wie z.B. hier oder hier) nicht einfach den Reis zusätzlich nur mit Hähnchenbrustwürfeln versetzt hatte, sondern mit ganzen Hähnchenflügeln garniert hatte. Das klang nicht nur gut, sondern sah meiner Meinung nach auch sehr ansprechend aus. Da musste ich einfach zugreifen.

Spanish paella with fish, seafood & chicken / Spanische Paella mit Fisch, Meeresfrüchten & Huhn

Auch wenn es nur drei Hähnchenflügel waren und sich die Fleischausbeute daher etwas in Grenzen hielt, fand ich diese Option Hähnchen mit der Paella zu kombinieren sehr gelungen. Und auch die eigentlich Reiszubereitung erwies sich als überaus lecker. Man hatte den mit Safran und wahrscheinlich auch Kurkuma gelb gefärbten Reis mit grünen Bohnenkernen, Kirschtomaten, Paprikastreifen, Erbsen, gewürfelten Fischfilet und zahlreichen Meeresfrüchten wie Krabben, Muscheln und Tintenfisch versehen, was sich als überaus schmackhaft erwies. Ich persönlich hätte es vielleicht noch etwas kräftiger gewürzt, aber das ist natürlich nur meine eigene Einschätzung. Insgesamt eine der besten Paella-Versionen, die ich seit längerem in unserem Betriebsrestaurant bekommen hatte und somit eine gute Wahl. Ich war sehr zufrieden.
Bei den anderen Gästen lag aber ganz wie erwartet das Fleischpflanzerl am höchsten in der Gunst und sicherte sich den ersten Platz, gefolgt von den Asia-Gerichten, die vollkommen unerwartet und wohl primär wegen der Hackbällchen heute den zweiten Platz ergattern konnten. Erst auf Platz drei folgte die Paella, die sich aber auch nur mit einem kleineren Vorsprung gegen die somit viertplatzierten Spaghetti Carbonara durchsetzen konnten.

Mein Abschlußurteil:
Spanische Paella: ++

Frosta Paella [07.10.2015]

Wednesday, October 7th, 2015

Heute früh ist nun endlich auch mein Koffer zu mir nach Hause geliefert worden, womit ich endlich mit dem auspacken und waschen der Sachen von der Reise beginnen konnte. Daher blieb wenig Zeit etwas selbst zu kochen, weshalb ich auf eine Paella der Firma Frosta zurückgriff, die ich noch in den Tiefen meines Gefrierfaches vorrätig hatte.

Frosta Paella

Das Produkt selber hatte ich ja in diesem Beitrag schon einem genaueren Test unterzogen und seit damals hat sich meinem Eindruck nach auch nichts an der Zusammenstellung geändert: Sie war schmackhaft wie immer. Deshalb habe ich für Tage mit wenig Zeit auch immer gerne das eine oder andere gute tiefgefrorene Fertiggericht im Tiefkühlfach vorrätig.

Spanische Paella mit Fisch, Meeresfrüchten & Huhn [05.08.2015]

Wednesday, August 5th, 2015

Obwohl heute mit einem Putenrollbraten mit Pfifferlingsauce und Kroketten bei Tradition der Region, Allgäuer Käsespätzle mit Röstzwiebeln bei Globetrotter oder mit einem Kotelette vom Schwein mit Pommes Frites als unangekündigtes Zusatzangebot (wohl Reste vom Montag) eine ganze Reihe andere interessante Gerichte auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants zu finden waren, entschloss ich mich doch meiner alten Tradition für den Mittwoch zu folgen und beim Vitality-Gericht zuzugreifen. Auch wenn ich ja bereits eher durchwachsene Erfahrungen mit der Spanischen Paella mit Fisch, Meeresfrüchten und Huhn aus unserem Betriebsrestaurant gemachte hatte. Die Asia-Thai-Gerichte von der Wok-Theke wie Asiatisches Gemüse, herzhaft gebraten mit Thaicurry in Kokosmilchsauce oder Nua Pad Pram Hoi – Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce sahen übrigens ebenfalls sehr gut und nicht so Saucenlastig aus, aber sie kamen dennoch heute nicht in die nähere Auswahl. Zur Paella nahm ich mir noch ein Becherchen Kokoscreme aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Spanish paella with fish, seafood & chicken / Spanische Paella mit Fisch, Meeresfrüchten & Huhn

Zwar erwies sich die Paella gefühlt als etwas besser als frühere Versionen, aber es gab immer noch einiges zu kritisieren. Zum ersten war das Hähnchenfleisch dieses mal wieder ziemlich trocken geraten, zum anderen fehlte dem Gericht was die Würze anging der gewisse letzte Schliff. Positiv ist aber zu bewerten, dass das Gemüse angenehm frisch erschien und man dieses Mal weder bei den saftigen Fischfilet-Stücken noch bei den Meeresfrüchten wie Krabben, Tintenfisch und Muscheln gegeizt hatte. Und auch am Reis gab es nichts auszusetzen. Man mausert sich also in Sachen Paella weiter, es ist aber immer noch ein gewisser Weg bis zur perfekten Version zurückzulegen. Das Dessert in Form der mit Orangenscheibe, Schokokeks-Stäbchen und Schokokugel garnierten Kokoscreme, in die man mit zahlreichen kleinen Schokostreuseln ähnlich dem holländischen Hagelslag gerührt hatte, erwies sich zwar als etwas fester und nicht ganz so sahnig wie andere Cremezubereitungen, aber das passte wie ich fand auch gut zum Kokos-Geschmack. Hier gab es nichts zu meckern.
Sah man sich bei den anderen Gästen um, sah man schnell dass der Putenrollbraten und die Käsespätzle ganz vorne im Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala des heutigen Tages mitmischten. Und der Putenbraten mit Kroketten und Pilzsauce konnte sich schließlich durchsetzen und den ersten Platz für sich erobern. Nach den Käsespätzle auf Platz zwei folgten knapp dahinter das Kotelette mit Pommes Frites auf dem dritten Platz, die Asia-Gerichte auf Platz vier und die Paelle schließlich auf dem fünften Platz.

Mein Abschlußurteil:
Paella: +
Kokoscreme: ++