Posts Tagged ‘panacotta’

Cevapcici mit frischen Zwiebeln, Ajvar, Krautsalat & Reis [04.05.2015]

Monday, May 4th, 2015

Wie häufig an Montagen waren auch heute keine großen Überraschungen auf der Speisekarte zu finden. Die Sektion Vitality bot Gnocchi mir Kirschtomaten, Parmesan und Ruccola an, bei Tradition der Region fanden sich Schinkennudeln mit Ei und Tomatensauce, bei Globetrotter Cevapcici mit frischen Zwiebeln, Ajvar, Krautsalat und Reis und an der Asia-Thai-Theke Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen und Moo Pad Prik Bai Kraprao – Schweinefleisch mit scharfem Basilikum und Thaigemüse in Austernsauce. Da schienen mir die Cevapcici doch die beste Alternative zu sein, auch wenn die Zutat Krautsalat etwas ungewöhnlich klang. Aber das ersparte mir zusätzliches Gemüse von der Gemüsetheke, so dass ich nur noch einen Becher Pana Cotta mit roter Grütze aus dem heutigen Dessert-Angebot hinzufügen musste, um mein heutiges Menu komplett zu machen.

Cevapcici

Ich hatte ja zuerst befürchtet, dass es sich beim Krautsalat immer noch um Reste von letzter Woche handelte. Doch dem schien nicht so zu sein, viel mehr war es sogar noch schlimmer, denn der Krautsalat war vollkommen versalzen und kaum genießbar. Zum Glück war das der einzige wirklich negative Teil an diesem Gericht, denn der Reis war körnig und heiß, das Ajvar fruchtig und leicht scharf – auch wenn es für meinen Geschmack noch etwas schärfer hätte sein können – die Zwiebeln knackig und frisch und die Cevapcici-Röllchen aus Rinderhack war einigermaßen locker, gut gewürzt und auch noch noch ausreichend warm. Abgesehen vom Krautsalat also akzeptabel, wenn auch nichts wirklich besonderes. Ob es sich bei dem Dessert schließlich wirklich um reines Pana Cotta handelte, möchte ich zwar ein wenig bezweifeln, aber die cremige Zubereitung mit Vanillegschmack und ihrer Garnitur aus roter Grütze, Orangen- und Kiwischeibe erwies sich dennoch als schmackhafter Abschluss des heutigen Mittagsmahls.
Trotz des kleinen “Würz-Unfalls” mit dem Krautsalat lagen die Cevapcici dennoch auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala des heutigen Tages vorne und konnten sich den ersten Platz sichern, aber die Schinkennudeln waren ihnen dicht auf den Fersen und ergatterten somit den zweiten Platz. Platz drei belegten die Asia-Gerichte und die vegetarischen Gnocchi mit Kirschtomaten und Ruccola folgten schließlich auf dem vierten Platz. Hier also auch heute mal wieder keine Überraschungen.

Mein Abschlußurteil:
Cevapcici: ++
Zwiebeln: ++
Ajvar: ++
Krautsalat: –
Reis: ++
Pana Cotta mit roter Grütze: ++

Gemüsetopf mit vegetarischen Maultaschen [18.01.2012]

Wednesday, January 18th, 2012

Normalerweise esse ich ja Mittwochs gewohnheitsgemäß Fisch oder Meeresfrüchte, doch nachdem heute zum wiederholten Male – nur Pla Sam Rod – Knusprig gebackener Fisch mit frischem Gemüse in Spezialsauce an der Asia-Thai-Theke und Barschfilet auf karibische Art aus dem Cajundunst mit kreolischem Bohnenreis in der regulären Küche in der Sektion Vitality auf dem Plan standen – beides hatte ich ja in letzter Zeit schon häufiger auf dem Tablett gehabt – entschied ich mich heute mal dazu von dieser Gewohnheit abzuweichen. Das Feng Shi Tzau Min – Glasnudeln mit Gemüse in Currysauce klang dazu schon mal recht gut, aber da ich ja erst gestern asiatisch gespeist hatte sah ich auch noch mal auf das Angebot der regulären Küche, wo ich schließlich neben einer Gebratenen Putenoberkeule auf Orangenrahm mit Spätzle in der Abteilung Globetrotter und einer Portion Bifteki mit Tzatziki und Tomatenreis als außerplanmäßiges Zusatzangebot schließlich auch einen Bunten Gemüsetopf mit vegetarischen Maultaschen und frischen Kräutern bei “Tradition der Region” Angeboten fand. Das erschien mir genau das richtige für heute zu sein und erschien mir als rein vegetarisches Gericht auch nicht allzu kalorienlastig, so dass ich mich schließlich noch dazu durchrang mir noch einen kleinen Becher Panacotta mit Johannisbeeren von der Desserttheke auf das Tablett zu bugsieren.

Bunter Gemüseeintopf mit vegetarischen Maultaschen / Vegetable stew with vegetarian pasta squares

Auf einer bunten Mischung aus Erbsen, Möhren, Blumenkohl und grünen Bohnen in einem milden Kräutersud fanden sich drei vollständige und eine leicht zerfallene Maultasche in angenehmer Größe, die mit einem nicht näher definierbaren, aber eindeutig fleischlosen Gemüsemix gefüllt waren. Garniert hatte ich mir das ganze noch mit einer großzügigen Portion frischen Schnittlauchs, die für den optionalen Gebrauch bereit stand. An dem in kleine, mehr als nur mundgerecht geschnittenen Gemüse und dem wie angekündigt mit reichlich Kräutern versehenen Sud – ich meinte zumindest Basilikum und Oregano heraus schmecken zu können – gab es absolut nichts auszusetzen. Die Füllung der Maultaschen aber fand ich nicht ganz so gelungen.

Maultasche / Paste square - CloseUp

Nicht dass sie schlecht schmeckte oder gar unangenehm, aber irgendwie traf sie nicht ganz meinen Geschmack. Kann zwar nicht genau definieren warum, aber hier kann ich leider nicht volle Punktzahl geben. Das Dessert aus recht stichfesten Panacotta und einer Fruchtmischung mit vielen ganzen Johannisbeeren gab aber wieder keinen Anlass zur Kritik und bildete somit einen gelungenen Abschluss des heutigen Mittagsmahls.
Und obwohl heute gleich so viele interessante Angebote auf der regulären Speisekarte standen, so schienen meine Beobachtungen heute doch zu zeigen dass Asiatischen Gerichte mit knappen Vorsprung auf Platz eins der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgte schließlich die Putenoberkeule, gefolgt von den Bifteki mit Tomatenreis auf Platz drei. Platz vier teilten sich schließlich der Barsch und die Maultaschen die ich gleich häufig beobachtete. Ungewöhnlich, aber hin und wieder haben die Vorlieben meiner “Mitesser” eben immer noch kleine Überraschungen für mich bereit. 😉

Mein Abschlußurteil:
Bunter Gemüsetopf: ++
Maultaschen: +
Panacotta mit Johannisbeeren: ++

Putensteak in Honig-Pfeffersauce [13.01.2012]

Friday, January 13th, 2012

Wie so oft Freitags fiel mir die Wahl heute recht leicht. An der Asia-Thai-Theke kamen zwar nicht die Gebackene Ananas und Banane in Frage, aber das Gaeng Massaman Nua – Gebratenes Rindfleisch mit frischem Gemüse und Kartoffeln in Massamen Curry klang schon mal ganz gut. Der traditionell-regionale Apfelstrudel mit Vanillesauce schloss ich aufgrund seiner Eigenschaft als Süßspeise und den Gebackenen Seelachs mit Kartoffelsalat und Remouladensauce bei Globetrotter wegen des Kartoffelsalats auf. Einzig das Steak von der Pute in Honig-Pfeffersauce dazu Kartoffelgestampftes mit Sellerie und Möhren bei Vitality sprach mich noch an. Und die Pute machte nach kurzem Abwägen dann auch das Rennen. Und obwohl mit der Sellerie und den Möhren schon etwas Gemüse bei der Speise dabei war, nahm ich mir noch ein Schälchen mit Erbsen von der Gemüsetheke und ergänzte das Ganze außerdem noch mit einem Becherchen Preiselbeeren auf Panacotta von der Dessert-Theke.

Putensteak in Honig-Pfeffersauce

Das Stück gegrilltes, gut gewürztes Putenfleisch hätte zwar etwas größer sein können, aber dafür war es angenehm zart und mit so gut wie keinen sehnigen oder fettigen Stücken. Gemeinsam mit der pfeffrig-süßen, gut gewürzten dunklen Sauce, die man dieses Mal wieder mit gemahlenem Pfeffer anstatt mit ganzen Pfefferkörner zubereitet sowie dem grob gestampften Kartoffeln die mit reichlich Möhrenstreifen und Knollenselleriestücken gespickt hatte ein sehr leckeres und mit 439kcal auch sehr leichtes Mittagsgericht, dass ich mir kombiniert mit den grünen Erbsen schmecken ließ und schließlich mit dem Becher aus 2/3teln festem Panacotta und 1/3tel süßer Preiselbeerzubereitung sowie einer Cocktailkirsche als Garnitur abschloss. Gute Wahl kann ich da nur sagen.
Bei den anderen Kantinengästen würde ich heute mit nur knappen Vorsprung dem panierten Seelachs den ersten Platz auf der allgemeinen Beliebtheitsskala zubilligen, den zweiten Platz teilten sich heute Asia-Gerichte und Putensteak, die aber sehr eng hinter dem Seelachs mit Kartoffelsalat kamen. Der Apfelstrudelfolgte schließlich auf Platz drei. Ich war ja knapp davor gewesen sowohl Fisch als auch Pute und Asia-Gerichten den ersten Platz teilen zu lassen, aber nach genauerem Hinsehen legte ich die Bewertung schließlich dann doch so fest. So ein enges Rennen von gleich drei Gerichten ist aber auch wirklich selten.

Mein Abschlußurteil:
Putensteak: ++
Honig-Pfeffersauce: ++
Kartoffelgestampftes mit Karotten und Sellerie: ++
Erbsen: ++
Panacotta mit Preiselbeere: ++