Posts Tagged ‘parmesan’

Cremiger Blumenkohl-Kartoffelauflauf mit Lauch, Speck & Schinken – das Rezept

Wednesday, March 3rd, 2021

Ich hatte irgendwie mal wieder Lust auf Blumenkohl, daher entschloss ich mich heute dazu mal einen Blumenkohl-Kartoffelauflauf zuzubereiten, den ich mit Lauch, Speck und Kochschinken ergänzte und schließlich mit einer wunderbar cremigen hausgemachten Béchamel-Sauce kombinierte. Ein relativ simples Rezept, das sich aber mal wieder als überaus schmackhaft erwies. Es gibt zwar mit Sicherheit simplere Varianten für ein Gericht dieser Art, aber ich habe es nun mal auf diese Art zubereitet und möchte es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 1 mittelgroßer Blumenkohl (ca. 1000g Gesamtgewicht)
  • 750g festkochende Kartoffeln
  • 1 große Stange Lauch
  • 125g Speckwürfel
  • 130g Kochschinken (~4 Scheiben)
  • 50g Butter
  • 60g Mehl
  • 200g Sahne
  • 300ml Milch
  • 400ml Blumenkohl-Fond (Kochwasser der Blumenkohls)
  • 200g geriebenen Käse
  • 30g Parmesan
  • Salz, Pfeffer & Muskatnuss zum würzen
  • etwas mehr Butter oder Öl zum ausfetten der Auflaufform
  • Nachdem wir einen Topf mit Wasser zum blanchieren des Gemüses aufgesetzt haben
    01 - Bring water in pot to a boil / Topf mit Wasser aufsetzen

    waschen wir den Blumenkohl, entfernen die Blätter sowie den Strunk und zerteilen ihn dann in mundgerechte Röschen. Bei mir blieben von 1000g Blumenkohl am Ende ca. 600g übrig.
    02 - Remove cauliflower stalk / Strunk des Blumenkohl entfernen 03 - Cut cauliflower in florets / Blumenkohl in Röschen zerteilen

    Außerdem schälen wir die Kartoffeln, schneiden sie in Würfel
    04 - Peel potatoes / Kartoffeln schälen 05 - Dice potatoes / Kartoffeln würfeln

    und waschen auch den Lauch, schneiden ihn in Ringe und halbieren diese dann noch einmal.
    06 - Cut leek in rings / Lauch in Ringe schneiden 07 - Halve leek rings / Lauchringe halbieren

    Inzwischen sollte dann auch was Wasser kochen, so dass wir es mit zwei Teelöffeln Salz versehen,
    08 - Salt water / Wasser salzen

    den Blumenkohl hinein geben und dann für 10-12 Minuten geschlossen blanchieren können.
    09 - Add cauliflower / Blumenkohl hinzufügen 10 - Blanch cauliflower / Blumenkohl blanchieren

    In der Zwischenzeit schneiden wir den Kochschinken in Streifen und dritteln die Streifen dann noch einmal.
    11 - Cut ham in stripes / Kochschinken in Streifen schneiden

    Ist der Blumenkohl dann nach 10-12 Minuten soweit gar gekocht, entnehmen wir ihn mit Hilfe einer Schöpfkelle aus dem Kochwasser, lassen ihn in einem Sieb abtropfen
    12 - Take cauliflower out of water / Blumenkohl aus Kochwasser nehmen 13 - Drain cauliflower / Blumenkohl abtropfen lassen

    und messen dann 400ml von dem Blumenkohl-Kochwasser / -Fond ab, bevor wir die Kartoffeln in das verbleibende Wasser geben und für weitere 10-12 Minuten gar kochen.
    14 - Measure cauliflower broth / Blumenkohlfond abmessen 15 - Cook potatoes / Kartoffeln kochen

    Parallel erhitzen wir eine Pfanne auf leicht erhöhter Stufe, geben die Speckwürfel hinein und braten sie erst einmal scharf an, damit ein paar Röstaromen entstehen können,
    16 - Put bacon in pan / Speckwürfel in Pfanne geben 17 - Sear diced bacon / Speckwürfel scharf anbraten

    um dann die Hitzezufuhr auf die mittlere Stufe zu reduzieren, den Lauch hinzu zu gebe und ihn ebenfalls für einige Minuten anzudünsten bis er weich wird.
    18 - Add leek / Lauch hinzufügen 19 - Braise leek / Lauch andünsten

    Zuletzt geben wir auch noch die Schinkenstreifen hinein, die wir wiederum kurz mit andünsten.
    20 - Add ham stripes / Schinkenstreifen addieren 21 - Braise ham / Schinken andünsten

    Sobald die Kartoffeln dann gar sind, was wir einfach durch das einstechen mit einer Gabel testen können, gießen wir sie zum Blumenkohl in das Sieb ab und lassen sie abtropfen.
    22 - Drain potatoes / Kartoffeln abtropfen lassen

    Außerdem entnehmen wir Speck, Lauch und Schinken aus der Pfanne und stellen sie erst einmal bei Seite.
    23 - Put bacon, leek & ham aside / Speck, Lauch & Schinken bei Seite stellen

    Im nun wieder leeren Topf geben wir lassen wir nach kurzem ausdampfen auf der noch heißen Platte dann die Butter schmelzen und rühren dann nach und nach das Mehl mit Hilfe eines Schneebesens ein so dass eine Mehlschwitze entsteht.
    24 - Melt butter in pot / Butter in Topf zerlassen 25 - Scramble flour with butter / Mehl mit Butter verrühren

    Diese löschen wir anschließend mit der Sahne ab, geben auch die Milch hinzu,
    26 - Deglaze with cream / Mit Sahne ablöschen 27 - Add milk / Milch hinzufügen

    verrühren das ganze, bringen es zum aufkochen und geben dabei auch gleich den vorher abgemessenen Blumenkohl-Fond hinzu
    28 - Stir & bring to boil / Verrühren & aufkochen lassen 29 - Add cauliflower broth / Blumenkohlfond dazu geben

    um anschließend alles mit Salz, Pfeffer sowie einer kräftigen Portion frisch geriebener Muskatnuss abzuschmecken.
    30 - Season with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer würzen 31 - Taste with nutmeg / Mit Muskatnuss abschmecken

    Leider habe ich meine Amazon-Muskatnussreibe irgendwie verlegt, doch aus dem Erbe meiner leider schon vor Jahren von uns gegangenen Großmutter hatte ich noch eine kleine Muskatnussmühle im Schrank die sich, obwohl sie wohl aus den 1960ern stammen dürfte, als noch immer sehr effektiv erwies. Muskatnuss reinsteckten, Feder drauf, festschrauben und dann die kleine Kurbel drehen, schon hat man aromatische frisch geriebene Muskatnuss. Gut dass ich mir nicht gleich eine neue Reibe bestellt habe, manchmal sind die alten Sachen doch noch gut zu gebrauchen. 😉 Doch nun zurück zum kochen:

    Wie lassen nun die Béchamel-Sauce auf niedriger Stufe vor sich hin köcheln, geben wir etwa zwei bis drei Handvoll des Käses (Ich verwendete Cheddar-Flocken) sowie den geriebenen Parmesan hinein
    32 - Add grated cheese / Geriebenen Käse einstreuen 33 - Add parmesan / Parmesan hinzufügen

    und lassen alles unter rühren in der Sauce schmelzen. Ggf. schmecken wir dann alles noch mal mit den Gewürzen ab und schalten dann die Platte aus.
    34 - Stir & let cheese melt / Verrühren & Käse schmelzen lassen

    Während der Ofen auf 180 Grad vorheizt, geben wir Blumenkohl, Kartoffeln, Speck, Lauch und Schinken in eine Schüssel, verrühren alles gründlich miteinander
    35 - Pu potatoes, cauliflower, leek, ham & bacon in bowl / Kartoffeln, Blumenkohl, Schinken,Speck & Lauch in Schüssel geben 36 - Mix thoroughly / Alles gründlich vermischen

    und fetten dann eine große Auflaufform aus
    37 - Grease casserole / Auflaufform ausfetten

    um anschließend unsere Mischung hinein zu geben und etwas gleichmässig zu verteilen.
    38 - Put mix in casserole / Mischung in Auflaufform geben 39 - Spread evenly / Gleichmässig verteilen

    Über dieser Mischung verteilen wir nun gleichmässig die Béchamel-Käse-Sauce, lassen sie sich kurz etwas setzen und bestreuen dann alles mit dem Käse, z.B. einer Mischung aus Mozzarella und Cheddar.
    40 - Douse with sauce / Mit Sauce übergießen 41 - Dredge with cheese / Mit Käse bestreuen

    Dann ist es an der Zeit die Auflaufform auf der mittleren Schiene in den Ofen zu schieben und für 20-25 Minuten zu überbacken.
    42 - Gratinate in oven / Im Ofen überbacken

    Sobald der Käse geschmolzen ist und die Sauce begonnen hat leicht zu blubbern, können wir das fertige Gericht wieder aus dem Ofen entnehmen
    43 - Cauliflower potato casserole with leak, bacon & ham - Finished baking / Blumenkohl-Kartoffel-Auflauf mit Lauch, Speck & Schinken - Fertig gebacken

    um es dann auch gleich unmittelbar servieren und genießen zu können.
    44 - Cauliflower potato casserole with leak, bacon & ham - Served / Blumenkohl-Kartoffel-Auflauf mit Lauch, Speck & Schinken - Serviert

    Ganz wie ich es gehofft hatte sich die Sauce trotz ihrer vorherigen Dickflüssigkeit durch die Hitze im Ofen zwischen dem restlichen Komponenten gleichmässig verteilt, so dass sich das servierte Gericht mit reichlich der wunderbar cremigen und würzigen Béchamelsauce präsentierte. Das war wichtig, denn sie war natürlich ein maßgeblicher Geschmacksträger dieses Gerichts. Aber auch die Kombination aus Blumenkohl, Lauch, Speck und Lauch zusammen mit der “eingebauten” Sättigungsbeilage in Form der Kartoffeln hatte einen wichtigen Anteil am Erfolg dieses Rezeptes. In meiner Variante hätte ein bisschen mehr Lauch nicht geschadet, aber ich hatte nur eine mittelgroße Stange Lauch verwendet, habe aber letztlich in der Zutatenliste die Verwendung einer großer Lauchstange empfohlen. Was die Menge an Fleischkomponenten in Form von Speck und Schinken anging war ich aber sehr zufrieden.

    45 - Cauliflower potato casserole with leak, bacon & ham - Side view / Blumenkohl-Kartoffel-Auflauf mit Lauch, Speck & Schinken - Seitenansicht

    Es ist natürlich zeitaufwändig, Blumenkohl und Kartoffeln separat zu kochen nur um Blumenkohl-Fond abgreifen zu können, hier könnte man vielleicht noch etwas optimieren und beides zusammen garen – ich war mir aber nicht sicher ob die Kartoffelstärke einen Einfluss auf den Geschmack der Béchamel-Sauce haben würde, daher war ich hier vielleicht etwas übervorsichtig.
    Natürlich bietet das Gericht auch mal wieder viele Variationsmöglichkeiten. Neben der Vereinfachung indem man nur Blumenkohl und Kartoffeln verwendet könnte ich mir auch gut eine Mischung aus Blumenkohl, Broccoli und/oder Romanesco vorstellen, außerdem könnte man die Kartoffeln weglassen und das Ganze zu einem Low-Carb-Gericht machen. Ich hatte noch überlegt ob ich Hülsenfrüchte wie Mais, Erbsen oder Bohnen hinzufüge, aber ich fand dass die nicht so gut zu einer Béchamel-Sauce passen – das muss aber jeder selbst entscheiden. Eine weitere Variation wäre es, anstatt Speck und Schinken etwas Hackfleisch dazu krümelig anzubraten und es mit den restlichen Zutaten zu vermischen oder es mit Hackbällchen aus Bratwurst-Brät zu ergänzen. Während meiner Recherchen war ich außerdem noch auf ein Rezept gestoßen, bei dem anstatt einer Béchamel- eine Paprika-Sauce mit Ajvar verwendet wurde, aber das war mir vorerst noch etwas zu gewagt. 😉 Ich habe es bisher noch nie erlebt, Blumenkohl mit Paprika zu kombinieren, aber für ausgeschlossen halte ich es nicht. Vielleicht probier ich es ja bei Gelegenheit mal aus – sollte es dazu kommen werde ich natürlich hier darüber berichten. ☺️

    Guten Appetit

    Für PInterest:
    Cremiger Blumenkohl-Kartoffel-Auflauf mit Speck, Lauch & Schinken

    Cremige toskanische Wurst Gnocchi Pfanne mit Spinat – das One Pot Rezept

    Saturday, February 20th, 2021

    Für das heutige Rezept hatte ich mir extra toskanische Bratwurst im Internet bestellt, was für mich eine Premiere war da ich bisher noch nie frisches Fleisch online bestellt hatte. Doch die Lieferung war kein Problem, das Ganze kam – zusammen mit einigen anderen italienischen Zutaten – in einem mit einer Filzdecke thermo-isolierten und mit Eis gekühlten Paket, so dass es innerhalb nur eines Tages nach Bestellung frisch bei mir ankam. Macht leider etwas mehr Verpackungsmüll als ich es mir gewünscht hätte, aber frisch war es alle mal. Wenn man mal etwas benötigt dass es nicht in jedem Supermarkt gibt also durchaus eine Alternative. Der Rest dieses One-Pot-Rezepts ist eigentlich eher Standard: Ein paar Gnocchi aus dem Kühlregal, frisches Blattspinat aus der Gemüsetheke, Parmesan und in öl eingelegte, sonnengetrocknete Tomaten aus dem Glas – und fertig war ein leckeres schnell zubereitetes Gericht, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

  • 250-300g italienische Bratwurst auf toskanische Art
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 60g sonnengetrockenete Tomaten in Öl
  • 220ml Sahne
  • 200ml Hühnerbrühe
  • 100g frischer Baby-Blattspinat
  • 50g geriebener Parmesan
  • einige Spritzer (ca. 1 Esslöffel) Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer und Basilikum zum würzen
  • Beginnen wir damit die toskanischen Bratwürste aus ihrer Pelle zu befreien und das Wurstbrät darin etwas zu zerbröseln.
    01 - Remove tuscan sausages from casing / Toskanische Bratwurst von Pelle befreien 02 - Crumble sausage meat / Wurstbrät zerbröseln

    Außerdem nehme wir die getrockneten Tomaten aus dem Öl und lassen sie in einem Sieb etwas abtropfen.
    03 - Drain tomatoes / Tomaten abtropfen lassen

    Nachdem wir dann die drei Knoblauchzehen geschält und zerkleinert haben
    04 - Squash garlic / Knoblauch zerkleinern

    schneiden wir noch die getrockneten Tomaten in kleinere Streifen oder Stücke.
    05 - Cut dried tomatoes / Getrocknete Tomaten zerkleinern

    Anschließend können wir auch schon mit der eigentlichen Zubereitung beginnen. Dazu geben wir erst einmal das zerkrümelte Brät aus den toskanischen Bratwürsten in eine Pfanne und braten sie auf erhöhter Stufe scharf an, bis sie leicht bräunlich werden und ein paar Röstaromen entwickeln. Zusätzliches Öl ist dabei nicht notwendig, da das Brät genügend Fett enthält. 😉
    06 - Put sausage meat in pan / Wurstbrät in Pfanne geben 07 - Sear sausage meat / Wurstbrät scharf anbraten

    Ist die zerkleinerte Bratwurst gut durchgebraten, reduzieren wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe und addieren die Gnocchi, die wir für ca. 2 Minuten mit anbraten
    08 - Add gnocchi / Gnocchi addieren 09 - Fry gnocchi / Gnocchi anbraten

    bevor wir auch die getrockneten Tomaten hinzufügen und ebenfalls kurz mit andünsten.
    10 - Add dried tomatoes to pan /  Tomaten in Pfanne geben 11 - Braise dried tomatoes / Getrocknete Tomaten andünsten

    Nachdem wir schließlich auch den zerkleinerten Knoblauch hinzugefügt und für ca. 30 Sekunden mit angedünstete haben
    12 - Add garlic / Knoblauch addieren

    löschen wir alles mit der Sahne sowie der Hühnerbrühe ab,
    13 - Deglaze with cream / Mit Sahne ablöschen 14 - Add chicken broth / Hühnerbrühe dazu gießen

    verrühren alles, lassen es kurz aufkochen,
    15 - Verrühren & aufkochen lassen / Scramble & bring to a boil

    verfeinern es dabei mit einigen Spritzern frischen Zitronensaft
    16 - Refine with lemon juice / Mit Zitronensaft verfeinern

    und lassen es anschließend geschlossen auf reduzierter Stufe für 5-6 Minuten vor sich hin köcheln.
    17 - Simmer closed / Geschlossen köcheln lassen

    In der Zwischenzeit waschen wir unseren Blattspinat in einem Küchensieb und lassen ihn dann etwas abtropfen.
    18 - Wash spinach / Spinat waschen

    Nach den 5-6 Minuten geben wir dann den Blattspinat in die Pfanne, heben ihn etwas unter
    19 - Put spinach in pan / Spinat in Pfanne geben 20 - Fold in spinach / Spinat unterheben

    und lassen ihn dann bei geschlossenem Deckel über 2-3 Minuten und gelegentlichem rühren zusammenfallen. Am Anfang sieht es viel aus, aber wie üblich bleibt vom Spinat am Ende eher wenig übrig…
    21 - Let spinach wilt / Spinat zusammenfallen lassen

    Schließlich geben wir auch den geriebenen Parmesan in die Sauce, lassen ihn unter rühren schmelzen,
    22 - Add parmesan / Parmesan hinzufügen 23 - Let parmesan melt / Parmesan schmelzen lassen

    schmecken dann alles mit Salz, Pfeffer und Basilikum ab
    24 - Season with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer würzen 25 - Taste with dried basil / Mit Basilikum abschmecken

    und geben – bei Bedarf – noch ein paar Chiliflocken für etwas Schärfe hinzu. Aber vorsichtig mit den Gewürzen sein, da das Wurstbrät selbst auch schon gut gewürzt ist.
    26 - Season with chili / Mit Chili würzen

    Nun lassen wir alles auf reduzierter Stufe und bei gelegentlichem rühren noch etwas vor sich hin köcheln bis die Sauce die richtige Konsistenz erreicht hat
    27 - Let sauce reduce / Sauce reduzieren lassen

    und können dann das fertige Gericht auch schon unmittelbar servieren und genießen.
    28 - Creamy tuscan sausage gnocchi with spinach - Served / Cremige toskanische Wurst Gnocchi mit Spinat  - Serviert

    Das würzige angebratene Brät aus den toskanischen Würsten war hier wohl der maßgeblichste Geschmacksträger, aber auch der geriebene Parmesan kam gut zur Geltung und alles harmonierte gut mit der leicht fruchtigen Note aus den getrockneten Tomaten, die ihr Aroma in der wunderbar cremigen Sauce gut entfaltet hatten. Das ist das schöne bei getrockneten Tomaten, die erst durch das köcheln ihren Tomatengeschmack richtig entwickeln. Dazu noch der reichliche Spinat und natürlich nicht zu vergessen die Gnocchi als Sättigungsbeilage und fertig war ein sehr gelungenes und überaus leckeres One-Pot-Gericht. Nur leider ist es aufgrund von Zutaten wie der recht fetthaltigen Wurst, dem Parmesan und der Sahne natürlich keine leichte Kost, aber darüber sehe ich gerne mal hinweg. 😉

    29 - Creamy tuscan sausage gnocchi with spinach - Side view  / Cremige toskanische Wurst Gnocchi mit Spinat  - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Cremige Toskanische Wurst Gnocchi Pfanne mit Spinat

    Gourmet Mac & Cheese – Resteverbrauch [12.-15.02.2020]

    Monday, February 15th, 2021

    Die Reste meiner gourmet-version der klassischen us-amerikanischen Nudelauflaufs Mac & Cheese hatte doch tatsächlich noch ganze vier weitere Tage gereicht – mit dem Teller den ich direkt nach der Zubereitung verzehr hatte waren das also 5 Portionen. Das hatte ich nicht erwartet, zumal ich mit nur einem halben Pfund Nudeln gekocht hatte, aber da habe ich wohl die Menge an Gemüse und Speck unterschätzt, die ich noch hinzugefügt hatte. Allerdings muss ich auch zugeben dass ich hier keine “Männerportionen” aufgewärmt habe, da ich in Zeiten von Homeoffice und Lockdown aufgrund des vermaledeiten Corona-Virus auch nicht so extrem großen Hunger habe. Für einen guten Esser bleibt es wohl daher trotzdem bei vier Portionen. 😉
    Somit konnte ich sowohl am Freitag, dem 12. Februar,
    Mac & Cheese with leek, mushrooms & bacon - Leftovers I / Mac & Cheese mit Lauch, Champignons & Speck - Resteverbrauch I
    Samstag, dem 13. Februar,
    Mac & Cheese with leek, mushrooms & bacon - Leftovers II / Mac & Cheese mit Lauch, Champignons & Speck - Resteverbrauch II
    Sonntag dem 14. Februar
    Mac & Cheese with leek, mushrooms & bacon - Leftovers III / Mac & Cheese mit Lauch, Champignons & Speck - Resteverbrauch III
    und schließlich auch noch am heutigen Montag, dem 15. Februar 2021 von diesem Gericht zehren.
    Mac & Cheese with leek, mushrooms & bacon - Leftovers IV / Mac & Cheese mit Lauch, Champignons & Speck - Resteverbrauch IV
    Garniert mit Röstzwiebeln erwies sich das Gericht auch in aufgewärmter Form als überaus lecker. Im Nachhinein gesehen hätte ich vielleicht noch ein wenig mehr Sauce hätte machen sollen, denn die Nudeln hatten die Flüssigkeit fast komplett in sich aufgesogen und nichts davon übrig gelassen. Daher befürchtete ich zuerst dass das Gericht etwas trocken wirken könnte, aber durch das erhitzen wurden die in den Nudeln gebundene Sauce doch etwas gelöst und machten das Gericht dennoch angenehm cremig. Und von dem Käsearoma war natürlich nichts verloren gegangen und auch Lauch und Gemüse hatten meiner Meinung nach nichts an Qualität verloren. Somit kann ich dieses Nudelgericht ebenfalls vorbehaltlos zur Aufbewahrung im Kühlschrank und zum aufwärmen freigeben. 😉

    Gourmet Mac & Cheese mit Lauch, Pilzen & Speck – das Rezept

    Thursday, February 11th, 2021

    Dieses Mal wollte ich mich mal wieder einem Standard-Gericht der us-amerikanischen Küche zuwenden: dem Mac & Cheese – also Makkaroni in Käsesauce. Aber nur die Nudeln mit Sauce alleine wären aus meiner Sicht langweilig gewesen, daher entschloss ich mich dazu das Gericht mit etwas zusätzlichem Gemüse wie Lauch und Pilzen sowie etwas Speck aufzuwerten. Und natürlich durfte auch das Überbacken im Ofen nicht fehlen. 😉 Das Ergebnis war ein wirklich sehr leckeres Nudelgericht, dessen Rezept ich mit diesem Beitrag nun einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 300g Ellenbogen-Makkaroni
  • 1 größere Stange Lauch
  • 250g braune Champignons
  • 250g gewürfelten Speck
  • 2-3 Esslöffel Butter
  • 2 Esslöffel Mehl
  • 350ml Milch
  • 200ml Sahne
  • 1 Teelöffel Maisstärke
  • 1 1/2 Teelöffel Dijon-Senf
  • 1 Teelöffel Zwiebelpulver
  • 1 Teelöffel Knoblauchpulver
  • 2 Teelöffel Hühnerbrühe oder Hühnerbouillion
  • 1 gehäufter Teelöffel getrocknete Petersilie
  • 200g geriebener Käse (z.B. Cheddar & Edamer)
  • 50g geriebener Parmesan
  • sowie etwas Muskatnuss, Salz & Pfeffer
  • Evtl. ein paar Röstzwiebeln zum garnieren
  • Fangen wir also damit an, den Lauch zu waschen, in Ringe zu schneiden und die größeren Ringe ggf. noch einmal zu halbieren.
    01 - Cut leek in rings / Lauch in  Ringe schneiden 02 - Halve leek rings / Lauchringe halbieren

    Parallel setzen wir einen Topf mit Wasser zum kochen der Nudeln auf dem Herd auf.
    03 - Bring water in pot to a boil / Topf mit Wasser aufsetzen

    Außerdem putzen wir die Pilze und schneiden sie in Scheiben.
    04 - Cut mushrooms in slices / Pilze in Scheiben schneiden

    Damit sind die Vorbereitungen auch schon abgeschlossen und wir können mit der eigentlichen Zubereitung beginnen. Dazu geben wir zuerst einmal den gewürfelten Speck in eine Pfanne und braten ihn scharf an.
    05 - Put diced bacon in pan / Speckwürfel in Pfanne geben 06 - Fry diced bacon / Speckwürfel anbraten

    Inzwischen sollte dann auch das Wasser kochen, so dass wir es mit 2 Teelöffeln Salz versehen und die Nudeln darin gem. Packungsbeschreibung kochen können. Bei mir sollte das 8 Minuten dauern.
    07 - Salt water / Wasser salzen 08 - Cook noodles / Nudeln kochen

    Ist der Speck gut durchgebraten, reduzieren wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe und geben den Lauch hinzu, den wir ebenfalls mit andünsten.
    09 - Put leek in pan / Lauch in Pfanne geben 10 - Braise leek / Lauch andünsten

    Schließlich entnehmen wir Lauch und Speck wieder aus der Pfanne und stellen es erst einmal bei Seite.
    11 - Put leek & bacon aside / Lauch & Speck bei Seite stellen

    Jetzt waren auch die Nudeln fertig gekocht, die wir abgießen und in einem Sieb abtropfen lassen können.
    12 - Drain noodles / Nudeln abtropfen lassen

    In der nun wieder leeren Pfanne zerlassen wir dann einen großzügigen Esslöffel Butter,
    13 - Melt butter in pan / Butter in Pfanne zerlassen

    geben die Pilz-Scheiben hinein, dünsten sie für einige Minuten an
    14 - Put mushrooms in pan / Pilze in Pfanne geben 15 - Braise mushrooms / Pilze andünsten

    und entnehmen sie dann ebenfalls wieder um sie bei Seite zu stellen.
    16 - Put mushrooms aside / Pilze bei Seite stellen

    Im Nudeltopf schmelzen wir nun einen weiteren Esslöffel Butter,
    17 - Let butter melt in pot / Butter in Topf schmelzen

    geben zwei Esslöffel Mehl hinzu, die wir gründlich mit der Butter verrühren
    18 - Add flour / Mehl einstreuen 19 - Stir flour with butter / Mehl mit Butter verrühren

    und schließlich mit der Milch ablöschen.
    20 - Deglaze with milk / Mit Milch aufgießen

    Nun verrühren wir einen Teelöffel Maisstärke mit der Sahne und geben sie ebenfalls mit in den Topf.
    21 - Stir in corn starch in cream / Maisstärke in Sahne verrühren 22 - Put cream in pot / Sahne in Topf geben

    Während es langsam aufkocht, würzen wir alles eineinhalb Teelöffel Senf, zwei Teelöffel Instant-Hühnerbrühe,
    23 - Add mustard / Senf einrühren 24 - Add chicken stock / Hühnerbrühe hinzufügen

    je einem Teelöffel Knoblauch- und Zwiebelpulver, etwas frisch geriebenem Muskat, einem gehäuften Teelöffel getrockneter Petersilie
    25 - Add garlic & onion powder / Knoblauch- & Zwiebelpulver addieren 26 - Add nutmeg &  dried parsley / Muskatnuss & getrocknete Petersilie einstreuen

    sowie etwas Salz und Pfeffer – wobei wir mit dem Salz vorsichtig sein sollten, da der angebratene Speck später auch einiges an Salz mitbringen wird.
    27 - Season with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer würzen

    Das ganze verrühren wir nun und bringen es zum kochen, um die Hitzezufuhr auf eine leicht reduzierte Stufe zu reduzieren.
    28 - Stir & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen

    Jetzt streuen wir 2/3 der geriebenen Käses sowie den Parmesan in die Sauce
    29 - Intersperse cheese / Käse einstreuen 30 - Add parmesan / Parmesan hinzufügen

    und lassen beides unter rühren schmelzen.
    31 - Let cheese melt / Käse schmelzen lassen

    Dann ist es an der Zeit, die zuvor angebratene Mischung aus Speck und Lauch in unsere Sauce zu geben und gründlich mit ihr zu verrühren.
    32 - Add leek & bacon to sauce / Speck & Lauch in Sauce geben 33 - Stir in leek & bacon / Speck & Lauch verrühren

    Anschließend geben wir auch die gekochten Nudeln in den Topf,verrühren sie gründlich mit unserer Käse-Lauch-Speck-Sauce
    34 - Put noodles in sauce / Nudeln in Sauce geben 35 - Mix noodles with sauce / Nudeln mit  Sauce vermischen

    und addieren dann auch die angedünsteten Pilze zu den Nudeln, die wir vorsichtig unterheben.
    36 - Add mushrooms / Pilze addieren 37 - Fold in mushrooms / Pilze unterheben

    Während der Ofen dann auf 180 Grad vorheizt, geben wir die Nudelmischung in eine größere Auflaufform, verteilen sie gleichmässig, streichen alles glatt
    38 - Put noodle mix in casserole / Nudelmischung in Auflaufform geben 39 - Flatten content / Inhalt glätten

    und bestreuen dann alles mit dem restlichen geriebenen Käse sowie etwas Parmesan um anschließend alles für 15-20 Minuten im Ofen auf der mittleren Schiene zu überbacken.
    40 - Dredge with cheese & parmesan / Mit Käse & Parmesan bestreuen 41 - Bake in oven / Im Ofen überbacken

    Sobald der Inhalt der Auflaufform leicht blubbert und der Käse geschmolzen ist, können wir das Gericht auch schon wieder entnehmen
    42 - Mac & Cheese with leek, mushrooms & bacon - Finished baking / Mac & Cheese mit Lauch, Champignons & Speck - Fertig gebacken

    und das Gericht – vielleicht mit ein paar Röstzwiebeln garniert – auch schon servieren und genießen.
    43 - Mac & Cheese with leek, mushrooms & bacon - Served / Mac & Cheese mit Lauch, Champignons & Speck - Serviert

    Der wichtigste Geschmacksträger eines Mac & Cheese ist natürlich die Käsesauce und damit auch der darin verarbeitete Käse. Eine Mischung aus Edamer, Cheddar und würzigem Parmesan erwies sich in dieser Zubereitung schon einmal als gute Mischung, die wunderbar durch die zusätzlichen Gewürze sowie mit einer leichten Senfnote ergänzt wurden. Aber auch das Lauch, die Pilze sowie der reichliche Speck passten wunderbar in diese Mischung und machten meine Version dieses ur-amerikanischen Nudelgerichts sozusagen zu einer wirklichen “Luxus-Version”. 😉 Ob man das Ganze nun noch im Ofen überbackt oder nicht sei jedem selbst überlassen, geschadet hat es aber offensichtlich nicht. Kein leichter Genuss, soviel steht fest, aber dennoch (oder gerade deswegen) überaus lecker. Das ganze ähnelt dabei übrigens etwas den Käsespätzle aus der deutschen Küche, nur dass man hier halt Makkaroni verwendet. Aber bei Nudeln in Käsesauce kann man wohl auch kaum etwas falsch machen.

    44 - Mac & Cheese with leek, mushrooms & bacon - Seitenansicht / Mac & Cheese mit Lauch, Champignons & Speck - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Für PInterest:
    Gourmet Mac & Cheese mit Lauch, Pilzen & Speck

    Knoblauch-Parmesan-Fritten aus dem Air Fryer – das Kurzrezept

    Thursday, December 24th, 2020

    Für den Heiligabend, den ich ja leider wegen Corona alleine verbringen musste, hatte ich mir ein ganz einfaches Rezept herausgesucht: Knoblauch-Parmesan-Fritten, die ich in meiner Heißluftfritteuse (Air Fryer) zubereiten wollte. Normalerweise sind ja für diesen Tag ja Wiener Würstchen mit Kartoffelsalat das eher traditionelle Gericht, aber darauf hatte ich dieses Jahr irgendwie keine große Lust. Statt dessen halt mal etwas noch viel simpleres, für das ich mir bereits als Kind alle zehn Finger abgeleckt habe und auch als Erwachsener sehr zu schätzen weiß. Und dabei ist die Zubereitung angenehm simpel. 😉

    Was benötigen wir also für 1 große Portion?

  • 2-3 mittelgroße Kartoffeln (ca. 300g)
  • 1 Esslöffel Öl (Olivenöl)
  • 1 Teelöffel Knoblauchpulver
  • 1 Teelöffel Paprikapulver (edelsüß)
  • 2-3 Esslöffel geriebener Parmesan
  • Salz und Pfeffer
  • Ketchup & Mayonaise zum dippen
  • Beginnen wir damit die rohen Kartoffeln bei Bedarf zu waschen und in Stäbchen zu schneiden. Je nach Zustand und eigenen Vorlieben kann man sie vorher schälen, es geht aber auch mit Schale.

    01 - Cut potatoes in sticks / Kartoffeln in Stäbchen schneiden

    Die so entstandenen Kartoffelstäbchen legen wir dann für mindestens 1 Stunde, gerne auch bis zu 2 Stunden, in kaltes Wasser. Das entzieht den Kartoffeln die etwas die Stärke und macht sie dadurch hinterher knuspriger.

    02 - Store potatoes in water / Kartoffeln in Wasser lagern

    Nach 1-2 Stunden lassen wir die Kartoffeln dann in einem abtropfen,

    03 - Drain potato sticks / Kartoffelstäbchen abtropfen lassen

    tupfen sie mit Hilfe von Küchenpapier trocken,

    04 - Tap potatoes dry / Kartoffeln trocken tupfen

    geben sie in eine Schüssel und versehen sie mit einem Esslöffel Olivenöl,

    05 - Add olive oil / Olivenöl addieren

    einem Teelöffel Salz, einem Teelöffel Knoblauchpulver, etwas Pfeffer, einem Teelöffel Paprika

    06 - Season with salt / Mit Salz würzen 07 - Add garlic powder / Knoblauchpulver einstreuen
    08 - Season with pepper / Mit Pfeffer würzen 09 - Add paprika / Paprikapulver dazu geben

    sowie zwei gehäuften Esslöffeln geriebenen Parmesans (gerne auch ein wenig mehr)

    10 - Intersperse parmesan / Parmesan einstreuen

    und vermischen alles gründlich miteinander, so dass alle Kartoffelstäbchen mit Öl, Gewürzen und Parmesan versehen sind.

    11 - Mix thoroughly / Gründlich vermischen

    Anschließend geben wir sie so in den Frittierkorb der Heißluftfritteuse, dass sie sich nicht überlagern – ggf. auch in mehreren Durchläufen –

    12 - Put in air fryer / In Heißluftfritteuse geben

    und frittieren sie für 15-20 Minuten bei 200 Grad.

    13 - Fifteen minutes at 200 degrees / Viertelstunde bei 200 Grad

    Nach etwa der Hälfte der Zeit schütteln wir sie dabei einmal kräftig durch, damit sie von allen Seiten knusprig werden und nicht am Boden anhaften.

    14 - Shake and mix in between / Zwischendurch durchschütteln

    Sollten wir mit mehreren Durchgängen arbeiten, lagern wir die erste Korbfüllung im auf 80 Grad vorgeheizten Ofen zwischen

    15 - Store in oven / Im Ofen zwischenlagern

    während wir die nächste Korbfüllung wiederum für 15 Minuten in unserer Heißluftfritteuse zubereiten.

    16 - Deep-fry second bunch / Zweite Ladung frittieren

    Sind alle Fritten fertig, können wir sie gemeinsam mit Ketchup und Mayo zum dippen sowie vielleicht mit etwas Petersilie und zusätzlichem Parmesan garniert auch schon servieren und genießen.

    17 - Garlic Parmesan Fries - Served / Knoblauch Parmesan Pommes - Serviert

    Ganz wie erwartet waren die Fritten außen wunderbar knusprig und innen angenehm weich geworden, so wie man es von guten Pommes auch erwartet. Die Würze aus Salz, Pfeffer, Paprika aber vor allem Knoblauch und Parmesan werteten sie dabei gegenüber üblichen Fritten eindeutig auf uns gaben ihnen ein wunderbar würziges Aroma. Gedippt in fruchtigem Ketchup und/oder würziger Mayonaise ein wirklicher Genuss, auch ohne zusätzliche Fleisch. Ein Rezept das sich mit wenig Aufwand zubereiten lässt, nur etwas Zeit muss man mitbringen, da das Frittieren nun mal einige Minuten dauert. Ich fand die Knoblauch Parmesan Pommes auf jeden Fall sehr lecker und werde sie bestimmt nicht das letzte Mal gemacht haben, egal ob als einzelnes Hauptgericht oder aber als Beilage.

    18 - Garlic Parmesan Fries - Side view / Knoblauch Parmesan Pommes - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Für PInterest:
    Knoblauch-Parmesan-Fritten aus dem Air Fryer

    Cremige Schinken-Speck-Nudeln – Resteverbrauch [06. – 08.12.2020]

    Tuesday, December 8th, 2020

    Wie angekündigt war die Menge der am Samstag gekochten Cremigen Schinken-Speck-Nudeln dieses Mal nicht ganz so groß ausgefallen. Daher konnte ich “nur” drei Mal die Reste aufwärmen.
    Also ließ ich mir am Sonntag (06.12.2020),
    Creamy ham bacon pasta - Leftovers I / Cremige Schinken-Speck-Nudeln - Resteverbrauch I
    am Montag (07.12.2020)
    Creamy ham bacon pasta - Leftovers II / Cremige Schinken-Speck-Nudeln - Resteverbrauch II
    und schließlich am heutigen Dienstag (08.12.2020)
    Creamy ham bacon pasta - Leftovers III / Cremige Schinken-Speck-Nudeln - Resteverbrauch III
    noch die Überbleibsel meiner letzten Kochaktion schmecken. Dabei war die heutige Portion etwas größer geraten, da die Menge die ansonsten übrig geblieben wäre nicht mal mehr für eine halbe Portion gereicht hätte. Geschmacklich gab es aus meiner Sicht auch keinerlei einbußen, ich fand jedoch dass der Parmesan kräftiger zu Tage trat und das Frischkäsearoma mit der der Zeit etwas schwächer geworden war. Aber das war nicht unbedingt schlecht, ich liebe den kräftigen Käsegeschmack, der sehr gut zur geschmacklichen Gesamtkomposition dieses einfachen Gerichtes passte. Spätestens morgen muss ich dann wohl wieder neu kochen, mal sehen auf was für Rezepte ich bis dahin noch so stoße, die zu meinen vorhandenen Vorräten passen. 😉

    Cremige Schinken-Speck-Nudeln – das One-Pot-Rezept

    Saturday, December 5th, 2020

    Am heutigen Samstag wollte ich hatte ich keine Lust auf umfangreiche Kochaktionen und entschied mich kurzfristig für ein One-Pot-Rezept, das ich schon länger mal ausprobieren wollte: Schinkennudeln in cremiger Frischkäse-Parmesan-Sauce. Dazu noch etwas Gemüse in Form von frischen Möhren und TK-Erbsen und fertig war ein einfaches, aber durchaus leckeres Gericht, das ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

  • 90g Kochschinken
  • 90g gewürfelter Speck
  • 250g lange Nudeln nach Wahl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Esslöffel Butter
  • 1-2 Teelöffel gerebelte Petersilie
  • 2 Esslöffel Mehl
  • 100g Frischkäse
  • 50g geriebener Parmesan
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • Beginnen wir also damit die Möhre zu schälen und zu würfeln,

    01 - Peel carrot / Möhre schälen 02 - Dice carrot / Möhre würfeln

    den Schinken zu würfeln (ich hatte dieses Mal leider nur geschnittene Ware bekommen, am Stück wäre es mit lieber gewesen)

    03 - Dice ham / Schinken würfeln

    und die Knoblauchzehen zu schälen, um sie anschließend zu zerkleinern.

    04 - Mine garlic / Knoblauch zerkleinern

    Anschließend zerlassen wir die Butter in einer Pfanne mit hohem Rand

    05 - Melt butter / Butter zerlassen

    und geben zuerst den gewürfelten Speck hinein, um ihn kurz anzudünsten.

    06 - Add diced bacon / Schinkenwürfel in Pfanne geben 07 - Fry diced bacon / Schinkenwürfel anbraten

    Es folgt der gekochte Schinken,

    08 - Add diced ham / Gewürfelten Schinken addieren 09 - Braise ham / Schinken andünsten

    bevor wir auch die gewürfelte Möhre addieren

    10 - Add diced carrot / Möhrenwürfel dazu geben 11 - Braise diced carrot / Möhrenwürfel andünsten

    und schließlich noch die zerkleinerten Knoblauchzehen dazu geben, um alles ebenfalls anzudünsten.

    12 - Add garlic / Knoblauch dazu geben 13 - Braise garlic / Knoblauch andünsten

    Schließlich streuen wir die getrocknete Petersilie ein,

    14 - Intersperse parsley / Petersilie einstreuen

    bestäuben alles mit den beiden Esslöffeln Weizenmehl

    15 - Dredge with flour / Mit Mehl bestäuben

    und bräunen das Mehl ein wenig in der geschmolzenen Butter

    16 - Brown flour / Mehl bräunen

    bevor wir alles schließlich mit der Gemüsebrühe ablöschen.

    17 - Deglaze with vegetable broth / Mit Gemüsebrühe ablöschen

    Diese verrühren wir gründlich, lassen sie kurz aufkochen

    18 - Stir & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lasse

    und geben die Nudeln hinein

    19 - Add uncooked noodles / Ungekochte Nudeln hinzufügen

    um sie auf leicht reduzierter Stufe bei gelegentlichem rühren gemäß Packungsbeschreibung kochen zu lassen. Bei mir sollte dies 5-6 Minuten dauern.

    20 - Cook noodles / Nudeln gar kochen

    Kurz bevor die Nudeln gar sind, geben wir dann auch die TK-Erbsen hinzu und lassen sie über einige Minuten mit garen.

    21 - Add peas / Erbsen addieren 22 - Stir peas & let simmer / Erbsen verrühren & köcheln lassen

    Schließlich addieren wir auch den Frischkäse sowie den geriebenen Parmesan,

    23 - Add cream cheese / Frischkäse dazu geben 24 - Add parmesan / Parmesan einstreuen

    verrühren beides gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt

    25 - Stir well / Gründlich verrühren

    und schmecken alles noch einmal final mit etwas Salz und Pfeffer ab.

    26 - Taste with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer abschmecken

    Dann können wir das fertige Gericht – vielleicht mit etwas zusätzlichem Parmesan garniert – auch schon servieren und genießen.

    27 - Creamy ham bacon pasta - Served / Cremige Schinken-Speck-Nudeln - Serviert

    Die tatsächlich sehr cremige Sauce kombinierte ihr Frischkäsearoma wunderbar mit dem kräftigen Geschmack des Parmesans und einer leichten Knoblauchnote. Dazu passte auch sehr gut die Gemüseauswahl aus Erbsen und Möhren sowie die angenehm reichhaltige Fleischeinlage aus mageren Kochschinken und leicht knusprig angebratenen Speckwürfeln. Einfach und lecker, so mag ich das. Und dieses Mal wird die Menge definitiv nicht wieder die ganze nächste Woche reichen, ich vermute mal noch 2-3 Portionen, dann kann ich mich wieder an ein neues Rezept wagen. 😉

    28 - Creamy ham bacon pasta - Side view / Cremige Schinken-Speck-Nudeln - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Cremige Schinken-Speck-Nudeln

    Italienische Kritharaki-Gemüse-Pfanne mit Puten – Resteverbrauch [06. – 09.11.2020]

    Monday, November 9th, 2020

    Meine Italienische Kritharaki-Gemüsepfanne mit Putenstreifen hatte doch noch etwas länger gereicht als ich zuerst gedacht hatte. Ich konnte davon noch am Freitag (06.11.2020),
    Italian turkey veg orzo skillet - Leftovers I / Italienische Kritharaki-Gemüse-Pfanne mit Putenstreifen - Resteverbrauch I
    am Samstag (07.11.2020),
    Italian turkey veg orzo skillet - Leftovers II / Italienische Kritharaki-Gemüse-Pfanne mit Putenstreifen - Resteverbrauch II
    am Sonntag (08.11.2020)
    Italian turkey veg orzo skillet - Leftovers III / Italienische Kritharaki-Gemüse-Pfanne mit Putenstreifen - Resteverbrauch III
    sowie am heutigen Montag (09.11.2020) in Homeoffice
    Italian turkey veg orzo skillet - Leftovers IV / Italienische Kritharaki-Gemüse-Pfanne mit Putenstreifen - Resteverbrauch IV
    davon zehren. Dabei waren die Portionen aber auch dieses Mal nicht ganz so riesig wie ich sie noch vor ein paar Jahren gemacht hätte, denn in der Homeoffice-Zeit mit weniger Bewegung brauche ich nicht ganz so viele Kalorien. 😉 Ich hatte ja etwas bedenken wegen der Zucchini gehabt und befürchtet dass sie matschig werden könnten, aber sie haben sich die vier Tage im Kühlschrank erstaunlich gut gehalten und blieben bis zum Schluss noch angenehm knackig. Und auch am fruchtig-pikanten Geschmack gab es keinerlei Einbußen. Sowohl frisch als auch in der Mikrowelle aufgewärmt kann ich dieses Rezept weiterhin vorbehaltlos empfehlen. Daher ist es zwar schon ein bisschen Schade dass es schon alle ist, aber so kann ich endlich mal wieder etwas frischen kochen. Mal sehen auf was ich so Lust habe wenn ich mich für ein Rezept entscheide, ich entscheide das mal wieder ganz spontan.