Posts Tagged ‘peanut butter’

Kung Pao Nudeln – Resteverbrauch (und die Butterbretzel) [11. – 13.05.2020]

Wednesday, May 13th, 2020

Die letzten Tage habe ich natürlich von meinen am Sonntag gekochten Kung Pao Nudeln mit Hähnchen gezehrt. Am Montag machte ich noch Homeoffice und konnte mir die Nudeln nach dem Aufwärmen noch mit Sesam und Frühlingszwiebeln garnieren.

Kung Pao Chicken Noodle Stir Fry - Leftovers /  Kung Pao Nudeln mit Hähnchen - Resteverbrauch

Ich fand bereits jetzt, dass der Geschmack ein wenig intensiver geworden war, was bei Nudelgerichten ja nicht ungewöhnlich ist.
Ab Dienstag und Mittwoch ging ich dann wieder ins Büro, um dort direkt mit meinem neuen Kollegen an seiner Einarbeitung weiter zu arbeiten. In der mikrowellenfesten Plasitkdose erwärmt boten mir meine Kung Pao Nudeln auch hier weiterhin einen leckeres heißes Mittagsmahl.

Kung Pao Chicken Noodle Stir Fry - Leftovers II /  Kung Pao Nudeln mit Hähnchen - Resteverbrauch II

Kung Pao Chicken Noodle Stir Fry - Leftovers III /  Kung Pao Nudeln mit Hähnchen - Resteverbrauch III

Ich fand dass die leicht säuerliche Note, die durch den Reisessig in die Sauce gekommen waren, sie nun noch etwas intensiviert hatten, aber nicht so dass das Gericht dadurch schlechter wurde – viel mehr machte es die Nudeln – trotz aufwärmen – noch einen Deut leckerer – so empfand ich es zumindest.
Am Mittwoch erschien mir die Portion allerdings recht klein, daher ließ ich mir von meinem Kollegen, der weiterhin zum Bäcker gegangen war, noch zusätzlich eine Butterbrezel mitbringen.

Butter pretzel / Butterbrezel

Damit hatte ich auf jeden Fall genug Nahrungsmittel, um satt zu werden und bis zum Abend durchzuhalten. Ich würde ja gerne über etwas interessanteres berichten, aber die Corona-Krise hält uns alle weiterhin im Banne und es ist auch weiterhin nichts geöffnet – daher bleiben nur Bäcker oder Selbstversorgung…

Kung Pao Nudeln mit Hähnchen – das Rezept

Sunday, May 10th, 2020

Die Pizza vom Freitag reichte natürlich nicht für das ganze Wochenende, daher stellte ich mich am heutigen Sonntag noch mal in die Küche, um noch einmal richtig zu kochen. Dabei war eine Wahl auf ein Rezept für ein asiatisches Gericht gefallen: Kung Pao Nudeln mit Hähnchen. Das Begriff Kung Pao bezieht sich dabei auf die Saucenmischung, die wie bei so vielen asiatischen Gerichten hier den Geschmack maßgeblich bestimmte. Ich kannte diese Mischung noch nicht, sie klang aber interessant und lecker und erschien es mir daher Wert ausprobiert zu werden.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

  • Für die Kung Pao Sauce
    • 120ml helle Sojasauce (1/2 cup)
    • 60ml Reisessig (1/4 cup)
    • 55g Erdnussbutter (1/4 cup
    • 1 Esslöffel Chili-Knoblauch-Sauce
    • 1 Esslöffel Maisstärke
    • 1 Esslöffel Sesamöl
    • 1/2 Teelöffel gemahlener Ingwer
  • Außerdem benötigen wir
    • 250g ungekochte Mie-Nudeln
    • 500g Hähnchenbrustfilet
    • 1 mittelgroße Zwiebel
    • 220g Pilze (z.B. Champignons)
    • 1 größere Zucchini
    • 3 Zehen Knoblauch
    • etwas Sesamsamen und Frühlingszwiebel zum garnieren
  • Beginnen wir damit die Kung Pao Sauce herzustellen. Dazu geben wir die Sojasauce in eine Schüssel,
    01 - Sojasauce in Schüssel geben / Put soy sauce in bowl

    geben den Reisessig dazu,
    02 - Reisessig hinzufügen / Add rice vinegar

    addieren die Erdnussbutter,
    03 - Erdnussbutter addieren / Add peanut butter

    fügen die Chili-Knoblauch-Sauce hinzu,
    04 - Chili-Knoblauch-Sauce hinzufügen / Add chili garlic sauce

    streuen die Maisstärke ein,
    05 - Maisstärke dazu geben / Add corn starch

    geben das Sesamöl hinzu
    06 - Sesamöl hinzugeben / Add sesame oil

    und addieren den gemahlenen Ingwer
    07 - Ingwer einstreuen / Add ground ginger

    um schließlich alles gründlich miteinander zu verrühren. Dabei keine Sorge, wenn sich die Erdnussbutter nicht vollständig auflöst, spätestens später im Wok unter Hitzezufuhr wird sie es tun.
    08 - Gründlich verrühren / Mix well

    Anschließend kümmern wir uns um die anderen Zutaten und spiralisieren die Zucchini,
    09 - Zucchini spiralisieren / Spitalize zucchini

    schneiden die Zwiebel in Spalten,
    10 - Zwiebel in Spalten schneiden / Cut onion in wedges

    zerkleinern die Knoblauchzehen,
    11 - Knoblauch zerkleinern / MInce garlic

    putzen die Pilze, schneiden sie in dünne Scheiben,
    12 - Pilze in Scheiben schneiden / Cut mushrooms in sliced

    und schneiden schließlich noch die Hähnchenbrust in mundgerechte Würfel,
    13 - Hähnchenbrust würfeln / Dice chicken breasts

    um sie dann rundherum mit Salz und Pfeffer zu würzen.
    14 - Hähnchenbrust mit Salz & Pfeffer würzen / Season diced chicken with salt & pepper

    Dann können wir uns endlich um die eigentliche Zubereitung kümmern. Wir erhitzen also erst einmal etwas Erdnussöl in einer Pfanne oder besser noch einem Wok auf leicht erhöhter Stufe,
    15 - Erdnussöl in Wok erhitzen / Heat peanut oil in wok

    geben die gewürzten Hähnchenwürfel dazu
    16 - Hähnchenwürfel in Wok geben / Put diced chicken in wok

    und braten sie rundherum an bis sie leicht braun werden
    17 - Hähnchenwürfel rundherum anbraten / Sear diced chicken

    um sie dann erst einmal wieder zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
    18 - Hähnchenbrustwürfel beiseite stellen / Put diced chicken aside

    Den nun wieder leeren Wok befüllen wir, nachdem wir die Hitzezufuhr auf mittel gestellt haben, mit den Zwiebelspalten
    19 - Zwiebelspalten in Wok geben / Put onion in wok

    sowie den Pilzscheiben
    20 - Pilze dazu geben / Add mushrooms

    und dünsten diese fünf bis sechs Minuten bis die Zwiebel leicht glasig geworden sind.
    21 - Zwiebel & Pilze andünsten / Braise onion & mushrooms

    Parallel dazu legen wir die Mie-Nudeln in einen Topf übergießen sie mit kochendem Wasser,
    22 - Mie-Nudeln mit kochendem Wasser übergießen / Pour cooking water over Mie noodles

    lassen sie bei geschlossenem Deckel gar über 3-4 Minuten ziehen
    23 - Mie-Nudeln geschlossen gar ziehen lassen / Simmer closed until done

    und gießen sie dann zum abtropfen in ein Sieb.
    24 - Mie-Nudeln abtropfen lassen / Drain Mie noodles

    Zu Zwiebel und Pilzen geben wir dann die spiralisierte Zucchini
    25 - Spiralisierte Zucchini in Wok geben / Add spirailzed zucchini to wok

    sowie die zerkleinerten Knoblauchzehen
    26 - Knoblauch hinzufügen / Add garlic

    und dünsten alles weiter an bis die Zucchini al dente geworden sind. Die Zucchinistreifen sind dabei vielleicht teilweise etwas lang, weswegen wir sie teilweise halbieren sollten.
    27 - Alles andünsten / Braise

    Ist alles einigermaßen durchgegart, geben wir auch unsere Kung Pao Saucenmischung,
    28 - Kung-Pao-Sauce in Wok geben / Add Kung Pao sauce to wok

    die angebratenen Hähnchenbrustwürfel
    29 - Hähnchenbrustwürfel addieren / Add diced chicken

    sowie die abgetropften Mie-Nudeln in den Wok,
    30 - Mie-Nudeln addieren / Add Mie noodles

    vermischen alles gründlich miteinander
    31 - Alles gründlich vermischen / Mix well

    und lassen es geschlossen und bei reduzierter Hitzezufuhr und gelegentlichem rühren langsam heiß werden.
    32 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

    Währenddessen rösten wir in einer kleinen Pfanne ohne Zugabe von Öl einige Sesamsamen.
    33 - Sesamkörner anrösten / Roast sesame seeds

    Schließlich können wir unsere fertigen Kung Pao Nudeln garniert mit Sesam und Frühlingszwiebeln auch schon servieren und genießen.
    34 - Kung Pao Chicken Noodle Stir-Fry - Served / Kung Pao Nudeln mit Hähnchen - Serviert

    Die Kung Pao Sauce erwies sich ganz wie erwartet als überaus leckere Mischung und gab der Kombination aus Zwiebeln, Pilzen, Zucchini, Hähnchen und Mie-Nudeln ein angenehm würzigen Geschmack mit Hauch eines Erdnuss-Aromas und einer ganz leicht säuerlichen Note. Und auch der Ersatz eines Teils der Nudeln durch spiralisierte Zucchini passte sehr gut in die Gesamtkomposition. Das Rezept ist zwar wahrscheinlich mit diesen Zutaten kein asiatisches Original, aber auch in dieser westlich angepassten Form ein Gericht, dass man wirklich weiter empfehlen kann.

    35 - Kung Pao Chicken Noodle Stir-Fry - Side view / Kung Pao Nudeln mit Hähnchen - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Einfache Dan Dan Nudeln mit Rinderhack – das Rezept

    Saturday, March 7th, 2020

    Heute wollte ich mal ein einfaches, aber sehr lecker klingendes Rezept aus der asiatischen Küche ausprobieren: Dan Dan Nudeln. Das Rezept stammt ursprünglich aus der Küche der chinesischen Provinz Szechuan und zeichnet sich vor allem durch die würzige Sauce auszeichnet, die im Original mit Sesam- und Chiliöl sowie Szechuan-Pfeffer hergestellt wird. Die Variante die ich heute ausprobierte war jedoch eher eine amerikanisch-europäisch angepasste Version mit Sriracha-Sauce und Erdnussbutter, die sich aber nicht als minder lecker erwies. Wie so häufig bei Asiatischen Gerichten war es vor allem die Sauce, die viel am Geschmack des Gerichts ausmachte. Und diese Sauce erwies sich als wahre geschmackliche Offenbarung, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept hier einmal kurz in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

  • 250g Mie-Nudeln
  • 70g Erdnussbutter
  • 50ml helle Sojasauce
  • 1 – 1 1/2 Esslöffel Sriracha-Sauce
  • 1 1/2 Esslöffel geröstetes Sesamöl
  • 1 1/2 Esslöffel Maisstärke
  • 1 Esslöffel Reis-Essig
  • 1 Esslöffel brauner Zucker
  • 350ml Hühnerbrühe
  • 1 1/2 Esslöffel geriebenen Ingwer
  • 2-3 Zehen Knoblauch
  • 450g Rinderhackfleisch
  • ca. 2/3 Teelöffel Salz
  • Frühlingszwiebeln oder Koriander zum garniern
  • Beginnen wir damit, die Knoblauchzehen zu schälen und zu zerkleinern
    01 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    sowie den frischen Ingwer zu schälen und fein zu reiben.
    02 - Ingwer schälen & reiben / Peel & grate ginger

    Anschließend wenden wir uns der Sauce zu. Dazu geben wir die Erdnussbutter in eine Schüssel, gießen die Sojasauce hinzu,
    03 - Sojasauce zu Erdnussbutter in Schüssel geben / Add soy sauce to peanut butter in bowl

    addieren einen Esslöffel Sriracha-Sauce (wer es schärfer mag auch gerne mehr),
    04 - Sriracha-Sauce addieren / Add sriracha sauce

    streuen einen Esslöffel Maisstärke ein,
    05 - Maisstärke hinzufügen / Add corn starch

    geben einen Esslöffel Reis-Essig hinzu,
    06 - Reis-Essig dazu geben / Add rice vinegar

    fügen einen Esslöffel dunkles geröstetes Sesamöl hinzu,
    07 - Sesamöl addieren / Add sesame oil

    addieren einen Esslöffel braunen Zucker,
    08 - Braunen Zucker einstreuen / Intersperse brown sugar

    gießen alles mit der noch heißen Hühnerbrühe auf
    09 - Hühnerbrühe eingießen / Add chicken broth

    und verrühren dann alles gründlich mit Hilfe eines Schneebesens bis die Erdnussbutter sich komplett in der Flüssigkeit aufgelöst hat.
    10 - Gründlich verrühren / Stir well

    In einer größeren Pfanne erhitzen wir dann etwas Öl auf leicht erhöhter Stufe, bröseln das Rinderhackfleisch hinein,
    11 - Rinderhackfleisch in Pfanne bröseln / Crumble ground beef in pan

    würzen es sogleich mit ca. 2/3 Teelöffel Salz,
    12 - Mit Salz würzen / Season with salt

    und braten es dabei krümelig an.
    13 - Hackfleisch krümelig anbraten / Fry ground beef crumbly

    Parallel legen wir die Mie-Nudeln in einen Topf oder ein anderes hitzebeständiges Behältnis, übergießen sie mit kochendem Wasser z.B. aus einem Wasserkocher und lassen sie 4-5 Minuten ziehen.
    14 - Mie-Nudeln mit heißem Wasser aufgießen / Pour boiling water on mie noodles

    Ist das Hackfleisch dann weitgehend durchgebraten, reduzieren wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe, addieren wir den zerkleinerten Knoblauch und den geriebenen Ingwer
    15 - Knoblauch & Ingwer zu Hackfleisch geben / Add garlic & ginger to ground meat

    und dünsten beides gemeinsam mit dem Hackfleisch für mindestens 2-3 Minuten mit an.
    16 - Knoblauch & Ingwer andünsten / Braise garlic & ginger

    Außerdem ziehen wir die Mie-Nudeln mit Hilfe einer Gabel etwas auseinander
    17 - Mie-Nudeln mit Gabel auseinanderziehen / Pull noodles apart with fork

    und lassen sie dann in einem Sieb abtropfen.
    18 - Mie-Nudeln abtropfen lassen / Drain mie noodles

    Nachdem wir sie noch einmal kurz mit dem Schneebesen durchgerührt haben, geben wir die zuvor hergestellte Saucenmischung dann zum Hackfleisch in die Pfanne
    19 - Saucenmischung zum Hackfleisch geben / Add sauce mix to ground meat

    und lassen sie unter gelegentlichem Rühren heiß werden.
    20 - Sauce heiß werden lassen / Let sauce get hot

    Anschließend geben wir die abgetropften Nudeln hinzu,
    21 - Mie-Nudeln in Sauce geben / Add mie noodles to sauce

    vermischen Nudeln und Sauce gründlich miteinander und lassen die Nudeln dabei wieder heiß werden.
    22 - Nudeln mit Sauce vermengen / Mix noodles and sauce

    Dann können wir das fertige Gericht auch schon, garniert mit einigen Frühlingszwiebeln oder etwas Koriander, servieren und sofort genießen.
    23 - Dan Dan noodles with beef - Served / Dan Dan Nudeln mit Rinderhackfleisch - Serviert

    Die Sauce mit ihrem deutlich pikanten Erdnussaroma, das wunderbar mit der Sesamnote harmonierte, war wahrlich eine geschmackliche Offenbarung. Wer Erdnuss-Sauce mag wird diese Variante auf jeden Fall sofort lieben. Dazu das krümelig angebratene Hackfleisch als Fleischeinlage und die Mie-Nudeln als Sättigungskomponente machten diese Variante der Dan Dan Nudeln zu einem wirklichen Genuss. Am Grundrezept würde ich nichts mehr ändern wollen, allerdings überlege ich beim nächsten Mal vielleicht doch etwas mehr Gemüse mit in das Gericht zu geben. Im Original aus Szechuan werden in Essig eingelegte Senfpflanzen, genannt Zha Cai (榨菜) oder Ya Cai (芽菜), dazu im Gericht verarbeitet, da man so etwas wohl nur schwierig hier in Deutschland bekommt würde ich eventuell auf irgend eine Kohlart, z.B. Pak Choi, zurückgreifen wollen. Und auch ein paar angedünstete Zwiebelspalten, Frühlingszwiebeln oder Mu-Err-Pilze würden sich bestimmt gut darin tun. Fest steht auf jeden Fall, dass das bestimmt nicht das letzte Mal war, dass ich Dan Dan Nudeln zubereitet habe – auch wenn ich die Zutaten durchaus noch variieren werden. Aber die Sauce ist so lecker, dass dazu wohl fast alles schmeckt. 😉

    24 - Dan Dan noodles with beef - Side view / Dan Dan Nudeln mit Rinderhackfleisch - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Afrikanischer Erdnusstopf mit Lamm – das Rezept

    Sunday, December 18th, 2011

    Auf meiner niemals endenden Suche nach neuen geschmacklichen Erlebnissen stieß ich heute auf ein Gericht, dass seine Ursprünge wohl in der westafrikanischen Küche haben soll: einem Erdnusstopf. Ob dem wirklich so ist sei mal so dahin gestellt, da es sich bei der Erdnuss ja eher um eine Frucht der Neuen Welt, also Amerika, handelt. Aber es ist natürlich nicht auszuschließen dass sie auch an der westlichen Küste des afrikanischen Kontinents heimisch geworden ist. Was im Originalrezept aber noch weniger passte war die Verwendung von Schweinefleisch dass ich mir in einem afrikanischen Kochtopf so gar nicht vorstellen konnte. Daher ersetzte ich dieses durch Lammfleisch. Und trotz dieser und anderer kleinerer Änderungen war das Ergebnis ein sehr gelungenes, geschmacklich etwas ungewöhnliches und doh leckeres Gericht, dass ich hier nun einmal kurz in üblicher Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

    600g Lammfleisch (Ich wählte Schulter, Lammlachse war mir etwas zu teuer)
    01 - Zutat Lammfleisch

    2 mittlere Zwiebeln
    02 - Zutat Zwiebeln

    2 Karotten
    03 - Zutat Karotten

    1 Bund Petersilie
    04 - Zutat Petersilie

    3-4 Tomaten
    05 - Zutat Tomaten

    1 Kartoffel (Optional – hatte ich noch übrig)
    06 - Zutat Kartoffel

    180-200g Erdnussbutter/-creme
    07 - Zutat Erdnusscreme/-butter

    300ml Fleischbrühe
    08 - Zutat Fleischbrühe

    1 kleine Dose Tomatenstücke (200g)
    09 - Zutat Tomatenstücke

    Zum Würzen: Salz & Pfeffer nach Belieben, eine gute Prise Cayennepfeffer & 1 gehäufter EL Kreuzkümmel (Cumin)
    10 - Zutat Gewürze

    Einige Zitronenscheiben
    11 - Zutat Zitrone

    etwas Öl zum anbraten – wer welches hat kann hier Erdnussöl verwenden

    Sättigungsbeilage nach Wahl – ich entschied mich für Basmatireis, denkbar wären aber auch Nudeln oder Naan
    12 - Zutat Basmatireis

    Wie immer beginnen wir mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Dazu schneiden wir die Zwiebel in feine Würfel,
    13 - Zwiebel schneiden

    schälen und würfeln die Kartoffel,
    14 - Kartoffel würfeln

    schälen die Karotten und schneiden sie in Scheiben
    15 - Möhren schneiden

    und entkernen und würfeln die Tomaten.
    16 - Tomaten würfeln

    Außerdem waschen wir das Lammfleisch, tupfen es trocken und schneiden es in schmale Streifen.
    17 - Lammfleisch in Streifen schneiden

    Mit etwas Öl braten wir dann das Lammfleisch rundherum portionsweise kräftig an
    18 - Lammfleisch anbraten

    und stellen es dann bei Seite.
    19 - Fleisch beiseite legen

    Dann bräunen wir unsere Zwiebel ggf. unter Zugabe von etwas frischem Öl gut an
    20 - Zwiebeln anbräunen

    und geben dann die Erdnussbutter dazu
    21 - Erdnussbutter addieren

    die wir zerlaufen lassen
    22 - zerlaufen lassen

    und mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Kreuzkümmel würzen.
    23 - würzen

    Anschließend geben wir die Dose Tomaten hinzu,
    24 - Tomatenstücke hinzu geben

    heben sie unter
    25 - unterheben

    und geben dann die Karottenscheiben in die Pfanne.
    26 - Möhren rein

    Alles gießen wir mit der Fleischbrühe auf
    27 - Fleischbrühe aufgießen

    und addieren schließlich noch unsere Kartoffelwürfel.
    28 - Kartoffelwürfel dazu

    Die Mischung lassen wir dann kurz aufkochen
    29 - Aufkochen lassen

    und fügen dann das Fleisch wieder dazu.
    30 - Fleisch wieder hinzu

    Bei gelegentlichem Umrühren lassen wir alles dann für 20 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln
    31 - Köcheln lassen

    und geben dann unsere Tomatenwürfel dazu
    32 - Tomaten hinein

    um es dann weitere 20-30 Minuten köcheln zu lassen. Auch hier dürfen wir das gelegentliche Umrühren nicht vergessen.
    33 - umrühren

    In der Zwischenzeit können wir schon mal unseren Reis aufsetzen und kochen.
    34 - Reis kochen

    Außerdem können wir unsere Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen um diese dann klein zu schneiden.
    35 - Petersilie zerkleinern

    Kurz vor Garende fügen wir diese dann zu unserem Gericht hinzu und geben sie gut unter.
    36 - Petersilie addieren

    Abschließend probieren wir das Ganze, würzen es ggf. noch einmal nach
    37 - probieren

    und können es dann gemeinsam mit dem Reis und den Zitronenscheiben servieren. Der Saft der Zitronen wird beim Essen über das Fleisch geträufelt.
    38 - Erdnusstopf mit Lamm / Peanut stew with lamb - Serviert

    Das Ergebnis war eine sehr mächtige, geschmacklich etwas ungewohnte aber dennoch sehr leckere Zubereitung. Das Lammfleisch war in der Erdnuss-Sauce angenehm zart geworden und trotz des kräftigen Eigengeschmacks dem Lammfleisch ja anhaftet harmonierte es sehr gut mit dem Erdnussaroma und dem Kreuzkümmel. Der Zitronensaft den ich noch darauf träufelte rundete das Geschmackserlebnis schließlich noch ab. Allerdings erwies sich das Gericht als wirklich sehr schwer, so dass ich heute auf einen Nachschlag verzichten musste – nach einer Portion war ich bereits Pappsatt.

    39 - Erdnusstopf mit Lamm / Peanut stew with lamb - CloseUp

    Ich hätte vorher nie gedacht, dass man Erdnussbutter, Lammfleisch und Gemüse zu einem so leckeren Gericht kombinieren könnte und dass man einem solchen Gericht gerade mit Zitronensaft, den ich ja eher von Fischgerichten her kenne, garnieren kann eröffnete mir vollkommen neue kulinarische Horizonte. Dabei muss ich zugeben dass ich zu Beginn tatsächlich etwas gezweifelt hatte ob ein solches Gericht wirklich so gut gelingen würde, aber ich wurde dank meiner Experimentierfreude nun doch eines besseren belehrt. Man sollte auch ungewöhnliche Kombinationen von Zutaten wirklich nicht von vorne herein ablehnen. Wer kein Lamm mag oder dies zu teuer ist, kann übrigens auch gerne Hühnerbrust oder anderes Fleisch verwenden – auch wenn ich für das Ergebnis natürlich nicht garantieren kann. 😉
    Kalorientechnisch ist das Gericht natürlich – wie bei der Verwendung von Erdnussbutter nicht anders zu erwarten – nicht gerade vorteilhaft. Meiner groben Kalkulation nach hat die ganze Pfanne 2400kcal, auf drei Portionen verteilt sind das immer noch gut 800kcal, den Reis und den Zitronensaft mal nicht mit dazu gerechnet. Aber das war mir dieses geschmackliche Erlebnis heute mal wert.

    In diesem Sinne: Guten Appetit