Currywurst mit Pommes Frites [01.12.2016]

Heute stand im Abschnitt Tradition der Region mal wieder ein Klassiker unseres Betriebsrestaurants auf der Speisekarte: die Currywurst (rot oder weiß) mit Pommes Frites. Und da es weder mit den Mexikanischen Chili-Linsen mit Reis bei Vitality noch mit den Schinkennudeln mit Ei und Tomatensauce bei Globetrotter sowie den Asia-Thai-Angeboten wie Taohoo Tod – Tofu gebacken auf Bratgemüse in Koriandersauce oder Gaen Ped Gai – Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce irgendwelche interessante Alternativen zu finden waren, griff ich natürlich bei diesem Gericht zu, wobei ich die rote Variante wählte. Dazu gesellte sich noch eine Mischung aus Erbsen, Speckwürfeln und grünen Bohnenkernen in Sahnesauce aus dem heutigen Angebot der Gemüsetheke, außerdem garnierte ich mir die Fritten mit einer großzügigen Portion Ketchup.

Curried sausage with french fries / Currywurst mit Pommes Frites

Die Pommes waren zwar knusprig und gut gesalzen, aber leider bereits ein wenig abgekühlt. Aber ich sehr mal großzügig darüber hinweg. An der gut durchgebratenen und leicht pikant gewürzten Brühwurst gab es nichts auszusetzen, ebenso wenig wie an der warmen, würzigen Currysauce. Die Gemüsemischung aus Erbsen und Bohnenkernen mit Speckwürfelchen war zwar angenehm knackig und frisch, aber man hätte mit etwas mehr Würzte in der Sauce noch ein klein wenig mehr daraus machen können. Insgesamt aber ein sehr leckeres Mittagsgericht, mit dem ich zufriede war.
Natürlich lag die Currywurst heute auch bei den anderen Gästen sehr hoch in der Gunst und konnte sich mit einem klaren Vorsprung vor allen anderen Angeboten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf dem zweiten Platz sah ich die Asia-Gerichte, die aber nur knapp vor den Schinkennudeln auf Platz drei lagen. Den vierten Platz nahmen schließlich die mexikanischen Chili-Linsen für sich ein.

Mein Abschlußurteil:
Rote Wurst: ++
Currysauce: ++
Pommes Frites: ++
Gemüse-Mix: +

Fleischpflanzerl mit Pfefferrahmsauce & Röstkartoffeln [28.11.2016]

Das Pikante Kichererbsencurry mit Reis aus dem Abschnitt Vitality der heutigen Speisekarte unseres Betriebsrestaurants sah wirklich sehr lecker aus. Doch mir lag der Appetit nach Fleisch, daher sah ich mich erst einmal weiter um. Doch das Paprikagulasch mit Butternudeln bei Globetrotter sprach mich nicht so an und auch das Zusatzangebot in Form eines Koteletts mit Kartoffelsalat schien mir auch nicht so das richtige. Ebenso wenig hatte ich auf Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen oder Curry Kai – Putenfleisch gebraten mit gelben Thaicurry und verschiedenem Gemüse große Lust. Daher fiel meine Wahl schließlich auf das Fleischpflanzerl mit Pfefferrahmsauce und Röstkartoffeln bei Tradition der Region. Dazu gesellte sich noch ein Schälchen Mischgemüse aus dem heutigen Angebot der Gemüsetheke.

Meatball with pepper cream sauce & roast potatoes / Fleischpflanzerl mit Pfefferrahmsauce & Röstkartoffeln

Das Fleischpflanzerl sah im ersten Moment etwas dunkel aus, aber unter der dünnen, kräftig angebratenen Außengülle fand sich schön lockerer und gut gewürzter Hackfleischteig, dem ich meinte anzumerken dass es sich hier nicht um vorgefertigte Industrieware, sondern wahrscheinlich hausgemachte Frikadelle handelte. Dazu passte gut die pikante Sauce, die mit einigen grünen Pfefferkörnern versetzt war. Und auch an den angerösteten Salzkartoffeln als Sättigungsbeilage gab es nichts auszusetzen. Die Gemüsemischung mit Möhren, Erbsen, gewürfelter Kohlrabi und grünen Bohnen, die trotz ihrer Herkunft von der Gemüse- sprich Warmhaltetheke angenehm frisch und knackig waren, rundete das Gericht schließlich sehr gelungen ab. Ich war überaus zufrieden mit meiner Wahl.
Und auch bei den anderen Gästen lag das Fleischpflanzerl heute mit klarem Vorsprung vor den anderen Angeboten am höchsten in der Gunst und konnte sich somit den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf dem zweiten Platz sah ich das Kichererbsencurry, die knapp vor den Asia-Gerichten auf Platz drei lagen. Den vierten Platz schließlich teilten sich das Kotelett mit Kartoffelsalat und der Paprikagulsch mit Butternudeln – hier konnte ich keinen klaren Favoriten ausmachen.

Mein Abschlußurteil:
Fleischpflanzerl: ++
Pfefferrahmsauce: ++
Röstkartoffeln: ++
Mischgemüse: ++

Gratinierter Blumenkohl mit Thymian-Honigkartoffeln – das Rezept

Irgendwie stand mir der Appetit heute mal wieder nach Blumenkohl, daher entschied ich mich dazu, mir mal etwas gratinierten Blumenkohl zuzubereiten. Dabei war es mir aber zu langweilig gewesen wäre, nur Blumenkohl zu verwenden, ergänzte ich das ganze nicht nur mir Kochschinken und Speckwürfelchen, sondern auch mit einigen Erbsen, etwas gewürfelter Möhre und etwas Mais aus der Dose. Dazu passen natürlich Kartoffeln als Sättigungsbeilage, doch einfach nur Salzkartoffeln zuzubereiten war mir zu langweilig. Zuerst liebäugelte ich mit der Idee, noch ein Kartoffelgratin zu machen, doch das wäre dann doch etwas zu viel überbackenes auf einmal gewesen, daher fiel meine Wahl schließlich für Thymian-Honigkartoffeln, die ich in der Pfanne zubereiten konnte. Das Ergebnis war ein überaus gelungenes Gericht, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag in gewohnter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

Für den gratinierten Blumenkohl

1 Blumenkohl (ca. 1200g)
01 - Zutat Blumenkohl / Ingredient cauliflower

200g Kochschinken
02 - Zutat Kochschinken / Ingredient ham

125g Schinkenwürfel
03 - Zutat Speckwürfel / Ingredient dices bacon

120g Erbsen (TK)
04 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

1 große Möhre
05 - Zutat Möhre / Kngredient carrot

1 kleine Dose Mais
06 - Zutat Mais / Ingredient corn

250ml Milch
07 - Zutat Milch / Ingredient milk

250ml Sahne
08 - Zutat Sahne / Ingredient cream

2 Hühnereier
09 - Zutat Eier / Ingredient eggs

30g Parmesan
10 - Zutat Parmesan / Ingredient parmesan

50g geriebenen Edamer
11 - Zutat Edamer / Ingredient edamer cheese

60g Butter
12 - Zutat Butter / Ingredient butter

3 Esslöffel Mehl
13 - Zutat Mehl / Ingredient flour

1 Bund Schnittlauch
14 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

sowie etwas Olivenöl zum braten
und etwas Salz, Pfeffer und Muskantnuss zum würzen

Für die Thymian-Honigkartoffeln

800g Kartoffeln
15 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

2 Esslöffel Honig
16 - Zutat Honig / Ingredient honey

etwas Thymian
08 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

sowie Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir damit, einen Topf mit Wasser zum späteren blanchieren des Blumenkohls aufzusetzen.
17 - Topf mit Wasser aufsetzen / Bring pot with water to a boil

Dann trennen wir die Blätter vom Blumenkohl ab,
18 - Blätter entfernen / Remove leafs

schneiden den Strunk heraus,
19 - Strunk herausschneiden / Cut out stalk

zerteilen den Blumenkohl in Röschen
20 - In Röschen zerteilen / Separate cauliflower florets

und waschen diese dann gründlich unter fließendem Wasser.
21 - Blumenkohl waschen / Wash cauliflower

Außerdem schälen wir die Möhre
22 - Möhre schälen / Peel carrot

und schneiden sie in kleine Würfel,
23 - Möhre würfeln / Dice carrot

Dann trennen wir das Ei in Eigelb und Eiweiß, wovon wir allerdings nur das Eigelb brauchen. Ich nutze zum trennen eine kleine PET-Flasche, mit der man das Eigelb einfach ansaugen und in ein anderes Behältnis geben kann.
24 - Eier trennen / Seperate eggs

Inzwischen müsste auch das Wasser kochen, so dass wir nun es salzen
25 - Wasser salzen / Salt water

und den Blumenkohl für 5 bis 6 Minuten darin blanchieren können.
26 - Blumenkohl blanchieren / Blanch cauliflower

In der Zwischenzeit würfeln wir dann noch den Kochschinken.
27 - Schinken würfeln / Dice ham

Den fertig blanchierten Blumenkohl geben wir in ein Sieb und lassen ihn abtropfen.
28 - Blumenkohl abtropfen lassen / Drain cauliflower

Nachdem wir den Mais ebenfalls zum abtropfen in ein Sieb gegeben haben,
30 - Mais abtropfen lassen / Drain corn

erhitzen wir etwas Olivenöl in einer Pfanne,
29 - Olivenöl erhitzen / Heat olive oil

geben die Schinkenwürfel hinein
31 - Speckwürfel in Pfanne geben / Add bacon dices in pan

und braten sie etwas an
32 - Speckwürfel anbraten / Fry bacon dices

um anschließend auch die Möhrenwürfel hinzu zu geben
33 - Möhrenwürfel addieren / Add carrot dices

und sie ebenfalls für einige Minuten mit anzubraten.
34 - Möhrenwürfel anbraten / Fry carrot dices

Sind die Möhrenwürfel fast durchgebraten, addieren wir schließlich auch unsere TK-Erbsen
35 - Erbsen hinzufügen / Add peas

und braten sie ebenfalls für ein paar Minuten mit an
36 - Erbsen anbraten / Fry peas

um alles schließlich aus der Pfanne zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
37 - Bei Seite stellen / Put aside

Jetzt reiben wir noch den Parmesan
38 - Parmesan reiben / Grate parmesan

und fetten dann eine größere Auflaufform aus.
39 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

Anschließend geben wir die blanchierten Blumenkohlröschen in eine Schüssel,
40 - Blumenkohl in Schüssel geben / Add cauliflower in bowl

addieren die Speck-Gemüsemischung,
41 - Gemüse & Speck hinzu geben / Add vegetables & bacon

fügen die Kochschinkenwürfel hinzu,
42 - Schinken addieren / Add ham

geben den abgetropften Mais mit in die Schüssel
43 - Mais hinzufügen / Add corn

und vermischen dann alles gründlich miteinander.
44 - Gut vermengen / Mix well

Diese Mischung verteilen wir dann gleichmäßig in der ausgefetteten Auflaufform.
45 - In Auflaufform füllen / Fill in casserole

Außerdem beginnen wir damit, unseren Ofen auf 180 Grad vorzuheizen.

Jetzt zerlassen wir die 60g Butter in einem Topf,
46 - Butter in Topf schmelzen / Melt butter in pot

rühren klumpenfrei nach und nach das Mehl mit Hilfe eines Schneebesens ein,
47 - Mehl einrühren / Stir in flour

gießen die Milch
48 - Milch dazu gießen / Add milk

sowie die Sahne hinzu
49 - Sahne addieren / Add cream

verrühren alles gründlich miteinander und lassen es kurz aufkochen.
50 - Verrühren & aufkochen lassen / Mix & bring to a boil

Dann geben wir den geriebenen Parmesan
51 - Parmesan hinzufügen / Add parmesan

und den Edamer in die Sauce und lassen beides unter rühren schmelzen.
52 - Emmentaler dazu geben / Add ementaler cheese

Nachdem wir dann den Topf von der Platte genommen haben, addieren wir auch die beiden Eigelb
53 - Eigelb hinzugeben / Add yolk

und verrühren diese gründlich mit dem Rest der Sauce
54 - Eigelb verrühren / Stir egg yolk

um diese dann noch mit etwas Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abzuschmecken.
55 - Mit Salz, Pfeffer & Muskatnuss abschmecken / Taste with salt, pepper & nutmeg

Die fertige Sauce verteilen wir über der Fleisch-Gemüsemischung
56 - Mit Sauce übergießen / Spread with sauce

und backen alles für 30 – 45 Minuten im Ofen.
57 - Im Ofen backen / Bake in oven

Währenddessen schälen wir unsere Kartoffeln,
58 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

würfeln sie
59 - Kartoffeln würfeln / Dice potatoes

und lagern sie dann für einige Minuten in kaltem Wasser. Dadurch wird etwas von der Stärke abgespült und die Kartoffelwürfel werden beim braten schön knusprig und nicht matschig.
60 - Kartoffelwürfel in Wasser lagern / Store potato dices in water

Nun erhitzen wir etwas Butterschmalz in einer Pfanne,
61 - Butterschmalz erhitzen / Heat up ghee

geben die Kartoffelwürfel hinein
62 - Kartoffelwürfel in Pfanne geben / Put potato dices in pan

und braten sie über ca. 15 Minuten rundherum an
63 - Kartoffelwürfel knusprig anbraten / Fry potatoe dices

wobei wir sie mit Salz und etwas Pfeffer würzen.
64 - Kartoffelwürfel mit Pfeffer & Salz würzen / Season potatoes with pepper & salt

Ganz zum Schluss geben wir schließlich die beiden Esslöffel Honig mit in die Pfanne, lassen ihn unter ständigem rühren karamellisieren
65 - Honig karamellisieren lassen / Let honey cecaramelize

und würzen alles noch mit einer guten Prise Thymian.
66 - Mit Thymian würzen / Season with thyme

Schließlich können wir die Auflaufform aus dem Ofen entnehmen
67 - Gratinated cauliflower with thyme honey potatoes - Finished baking  / Gratinierter Blumenkohl mit Thymian-Honigkartoffeln - Fertig gebacken

und das Gericht mit dem frischen Schnittlauch garniert servieren und genießen.
68 - Gratinated cauliflower with thyme honey potatoes - Served  / Gratinierter Blumenkohl mit Thymian-Honigkartoffeln - Serviert

Die Mischung aus Blumenkohl mit verschiedenen Gemüsesorten wie Erbsen, Möhren und Mais sowie mit Schinken und Speck erwies sich schon mal als überaus gute gelungen und wurde durch die würzige Käse-Sahne-Sauce geschmacklich auch wunderbar abgerundet. Und auch der frische Schnittlauch passte wunderbar in die Gesamtkomposition. Dazu passte sehr gut die leicht knusprig angebratenen Kartoffelwürfel mit ihrer kombinierten Honig-Thymian-Note. Eine sehr leckere Art, Blumenkohl zu genießen, ich war mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperimentes mal wieder sehr zufrieden.

69 - Gratinated cauliflower with thyme honey potatoes - Side view  / Gratinierter Blumenkohl mit Thymian-Honigkartoffeln - Seitenansicht

Guten Appetit

Gratinierte Schinkennudeln mit Erbsen & Schafskäse – das Rezept

Als ein großer Fan von Nudelaufläufen aller Art war ich von diesem in seiner ursprünglichen Form recht simplen Rezept für Gratinierte Schinkennudeln natürlich sofort begeistert. Allerdings konnte ich es nicht unterlassen, das Rezept noch ein wenig zu erweitern und so entstanden heute Gratinierte Schinkennudeln mit Erbsen und Feta. Neben Schafskäse wurden dazu auch der von mir sehr geschätzte englische Cheddar und ein würziger Rauchkäse verarbeitet, den ich an der Käsetheke meines Vertrauens entdeckt hatte – es muss ja nicht immer Edamer, Gouda oder Mozarella sein. Und die Kombination dieser drei Käsesorten erwies sich als überaus gelungen. Doch damit genug der langen Vorrede, kommen wir nun zum heutigen Rezept, das ich natürlich wieder in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 4 Personen?

500g kurze Nudeln (z.b: Spirelli)
01 - Zutat Spiralnudeln / Ingredient spiral noodles

200g Kochschinken
02 - Zutat Kochschinken / Ingredient ham

100g Schinkenwürfel
03 - Zutat Schinkenwürfel / Ingredient diced bacon

1 große Gemüsezwiebel
04 - Zutat Gemüsezwiebel / Ingredient onion

2 Zehen Knoblauch
05 - Zutat Knoblauchzehen / Ingredient garlic

125g geriebenen würzigen Käse (z.B. Rauchkäse)
06 - Zutat Rauchkäse / Ingredient smoke cheese

125g Cheddar
07 - Zutat Cheddar / Ingredient cheddar cheese

125g Schfskäse (Feta)
08 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

250ml Sahne
09 - Zutat Sahne / Ingredient cream

250ml Milch
10 - Zutat Milch / Ingredient milk

1 Dose Erbsen (400g – 300g Abtropfgewicht)
11 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

4 Hühnereier
12 - Zutat Eier / Ingredient eggs

1 Bund Schnittlauch
13 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

sowie etwas Butterschmalz zum braten
und Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Chiliflocken zum würzen

Beginnen wir damit, einen Topf mit ausreichend Wasser zum kochen der Nudeln aufzusetzen und zum kochen zu bringen.
14 - Topf mit Wasser aufsetzen / Bring pot with water to a boil

Dann wenden wir uns der Vorbereitung der einzelnen Zutaten zu. Dazu schälen und vierteln wir die Gemüsezwiebel,
15 - Zwiebel vorbereiten / Prepare onion

um sie anschließend zu würfeln.
16 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Außerdem schälen wir die Knoblauchzehen,
17 - Knoblauch schälen / Peel garlic

zerkleinern sie gründlich
18 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

und würfeln schließlich noch den Kochschinken.
19 - Kochschinken würfeln / Dice ham

Inzwischen müsste dann auch das Wasser kochen, so dass wir es mit zwei Teelöffeln Salz versehen
20 - Wasser salzen / Salt water

und die Nudeln darin gemäß Packungsbeschreibung kochen können.
21 - Nudeln kochen / Cook noodles

Während die Nudeln kochen, reiben wir den Cheddar-Käse auf der groben Seite unserer Küchenreibe
22 - Cheddar reiben / Grate cheddar

und gießen die Erbsen in ein Sieb, um sie abtropfen zu lassen.
23 - Erbsen abtropfen lassen / Drain peas

Sobald die Nudeln dann gar sind, lassen wir sie ebenfalls in einem Sieb abtropfen.
24 - Nudeln abgießen / Drain noodles

In einer hochwandigen Pfanne erhitzen wir dann etwas Butterschmalz,
25 - Butterschmalz erhitzen / Heat up ghee

geben die gewürfelte Zwiebel hinein
26 - Zwiebel hinzufügen / Add onion

und dünsten sie für eine Minute an
27 - Zwiebel andünsten / Braise onion

um anschließend die zerkleinerten Knoblauchzehen hinzuzufügen
28 - Knoblauch addieren/ Add garlic

und sie ebenfalls kurz mit anzudünsten.
29 - Knoblauch andünsten / Braise garlic

Schließlich geben wir die Räucherspeck-Würfel
30 - Speckwürfel hinzufügen / Add diced bacon

und den gewürfelten Kochschinken ebenfalls in die Pfanne
31 - Kochschinken dazu geben / Add ham

und braten alles weiter für einige Minuten an.
32 - Schinken anbraten / Braise ham

Dann addieren wir auch noch die abgetropften Erbsen,
33 - Erbsen addieren / Add peas

braten alles noch kurz weiter an
34 - Erbsen anbraten / Braise peas

und löschen schließlich alles mit der Sahne ab
35 - Mit Sahne ablöschen / Deglaze with cream

um schließlich auch noch die Milch dazu zugeben.
36 - Milch dazu gießen / Add milk

Das Ganze verrühren wir, lassen es kurz aufkochen
37 - Aufkochen lassen / Bring to a boil

und schmecken es mit kräftig mit Salz, Pfeffer,
38 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

frisch geriebener Muskatnuss
39 - Mit Muskatnuss abschmecken / Taste with nutmeg

sowie einigen Chiliflocken ab.
40 - Mit Chiliflocken würzen / Season with chili flakes

Nachdem wir alles für circa fünf Minuten auf reduzierter Stufe haben köcheln lassen, geben wir die Nudeln in die Sauce
41 - Nudeln hinzufügen / Add noodles

verrühren alles gründlich miteinander und stellen es dann bei Seite, damit die Masse etwas abkühlen kann.
42 - Nudeln mit Sauce vermengen / MIx sauce with noodles

In der Zwischenzeit schlagen wir die vier Eier in eine Schüssel,
43 - Eier in Schale aufschlagen / Open eggs in bowl

verquirlen Eiweiß und Eigelb gut miteinander,
44 - Eier verquirlen / Whisk eggs

strecken die Eimasse mit einem kräftigen Schuss Milch
45 - Mit Milch verlängern / Add some milk

und würzen auch sie mit etwas Salz und Pfeffer.
46 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasoning

Außerdem fetten wir eine größere Auflaufform aus und beginnen damit, den Ofen auf 200 Grad vorzuheizen.
47 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

Zu der inzwischen etwas abgekühlten Nudelmasse geben wir nun den gesamten Schafskäse
48 - Fetakäse zu Nudeln geben / Add feta

sowie jeweils die Hälfte von Rauchkäse und Cheddar
49 - Hälfte Cheddar & Rauchkäse hinzufügen / Add half of cheese

und verrühren alles gründlich mit den anderen Zutaten.
50 - Gründlich vermengen / Mix well

Nun waschen wir noch den Schnittlauch, schütteln ihn trocken und schneiden ihn in Röllchen
51 - Schnittlauch in Röllchen schneiden / Cut chives in rolls

um ihn dann ebenfalls zu den Nudeln zu geben – einen kleinen Rest können wir uns dabei zum garnieren aufheben –
52 - Schnittlauch hinzufügen / Add chives

und mit diesen zu vermengen.
53 - Schnittlauch unterheben / Stir in chives

Die so entstandene Mischung verteilen wir denn gleichmäßig in unserer gefetteten Auflaufform,
54 - Nudelmasse in Auflaufform füllen / Put noodle mix in casserole

verteilen gleichmässig die verquirlten Eier darüber,
55 - Mit Eimasse übergießen / Drain whisked eggs

bestreuen alles mit der verbliebenen Cheddar und Rauchkäse
56 - Mit restlichem Käse bestreuen / Dredge with remaining cheese

und backen schließlich alles für 20 bis 25 Minuten im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen.
57 - Im Ofen backen / Bake in oven

Sobald der Käse geschmolzen und schön goldbraun geworden ist, können wir die Auflaufform schließlich wieder entnehemen, lassen sie fü 4-5 Minuten ruhen
58 - Gratinated ham noodles with peas & feta - Finished baking / Gratinierte Schinkennudeln mit Erbsen & Schafskäse - Fertig-gebacken

und können ihn anschließend – garniert mit etwas Schnittlauch – servieren und genießen.
59 - Gratinated ham noodles with peas & feta - Served / Gratinierte Schinkennudeln mit Erbsen & Schafskäse - Serviert

Die Nudeln hatten die Gewürze der Milch-Sahne-Sauce gut in sich aufgenommen und harmonierten so geschmacklich wunderbar mit den Aromen von geschmolzenen Rauchkäse, Cheddar und Schafskäse, der sich gleichmässig zwischen den Nudeln verteilt hatte. Und auch die durch das Backen gestockte Eimasse hatte sich gut zwischen den Nudeln verteilt und gab dem Auflauf nicht nur eine zusätzliche Geschmacksnote, sondern auch eine gewisse Stabilität, so dass er beim Servieren nicht sogleich komplett auseinander fiel. Dazu passten geschmacklich sowohl die geräucherten und gekochten Schinkenwürfel, die Erbsen und natürlich die leichte Schnittlauchnote. Und obwohl Käse und Schinken eine gewisse Würze mitbrachten, war es gut gewesen dass ich auch die Sauce mit einer kräftigen Würznote versehen hatte, wobei die leicht Schärfe, die durch die Chiliflocken hinzu kam, meiner Meinung nach ebenfalls wunderbar ins geschmackliche Gesamtkonzept passte. Kein leichter Genuss, soviel steht fest, aber sowohl frisch gekocht als auch aufgewärmt erwiesen sich diese gratinierten Schinkennudeln als wirklicher Leckerschmecker. 😉 Ich war mit dem Ergebnis auf jeden Fall sehr zufrieden.

60 - Gratinated ham noodles with peas & feta - Side view / Gratinierte Schinkennudeln mit Erbsen & Schafskäse - Seitenansicht

Guten Appetit

Schweineschnitzel “Jäger Art” mit Buttergemüse & Kroketten [16.10.2016]

Pork escalope with mushroom sauce, buuter vegetables & croquettes / Schweineschnitzel "Jäger Art" mit Buttergemüse & Kroketten

Am heutigen Sonntag, dem dritten und letzten Tag meines kleinen Heimaturlaubs, stand ein Schweineschnitzel “Jäger Art” oder Jägerschnitzel mit Pilzsauce, Buttergemüse und Kroketten auf dem Speiseplan. Gut, die Kroketten waren natürlich TK und wurden im Ofen aufgebacken und das Buttergemüse stammt ebenfalls aus der Tiefkühltruhe und ist in der Mikrowelle unter Zugabe von etwas Wasser zubereitet worden, aber die Pilzrahmsauce ist mit frischen Champignons hergestellt und die Schnitzel habe ich auch eigenhändig flach geklopft, mit Salz und Pfeffer gewürzt und schließlich mit Mehl, Ei und Paniermehl paniert, bevor ich sie in der Pfanne gebraten habe. War wirklich sehr lecker und genau das richtige um mich zu stärken, bevor ich mich auf die fast fünfhundert Kilometer weite Rückreise nach München machte.