Gebratener Reis mit Shrimps, Pinienkernen & Rosinen – das Rezept

Heute war mir mal nach etwas Asiatischem und da ich noch viel Reis vorrätig hatte, entschied ich mich für Gebratenen Reis mit irgendetwas dazu. Beim durchstöbern meiner Rezeptsammlung stieß ich dabei auf massenhaft verschiedener Zubereitungsarten und da ich mich nicht recht festlegen konnte wählte ich eine Kombination aus den mir am leckersten erscheinenden Zutaten. Dabei kam schließlich Gebratener Reis mit Shrimps, Pinienkernen, Rosinen, Ei, Frühlingszwiebeln und Chili heraus, der sich wirklich als extrem lecker erwies. Um das so entstandene Rezept für die Nachwelt festzuhalten.

Für 2 Portionen benötigen wir also:

1 Beutel Basmati-Reis (wer will kann natürlich den Reis auch ohne Beutel kochen, ich finde es so aber praktischer)
01-Zutat-Basamatireis

100g Shrimps / Krabben
02-Zutat-Krabben

1/2 Bund Frühlingszwiebeln (4 Stück)
03 - Zutat Frühlingszwiebeln

140g Junge Erbsen (Ich wählte TK-Ware, es geht mit Sicherheit aber auch mit frischen)
04-Zutat-Junge-Erbsen

3 Scheiben Kochschinken (ca. 110g)
05 - Zutat Kochschinken

2-3 Zehen Knoblauch
06 - Zutat Knoblauch

1 kleine Schalotte
07 - Zutat Schalotte

30g Pinienkerne
08-Zutat-Pinienkerne

25g Rosinen
09-Zutat-Rosinen

2 Eier
10-Zutat-Eier

Chilischoten – optional wenn man es scharf mag (Ich hatte nur kleine Thai-Chilis im Haus und nahm daher gleich mehrere, es sollte aber auch eine große tun)
11 - Zutat Chilischoten

etwas Sojasauce
12 - Zutat Sojasauce

sowie das übliche Salz und Pfeffer so wie etwas neutrales Pflanzenöl zum anbraten

Kommen wir nun zur Zubereitung:

Zuerst kochen wir den Reis gemäß Packungsanleitung.
13 - Reis kochen

Während der Reis kocht, putzen wir die Frühlingszwiebel und schneiden sie in Ringe,
14 - Frühlingszwiebeln schneiden

entkernen und hacken die Chilischoten klein,
16 - Chili entkernen und hacken

schälen und würfeln die Schalotte fein,
17 - Schalotte würfeln

schneiden den Schinken
18 - Schinken schneiden

und verquirlen die Eier und würzen sie etwas mit Pfeffer und Salz.
19 - Eier verquirlen

Ist der Reis fertig, lassen wir ihn in einem passendem Behältnis – ich wählte ein Sieb – abkühlen und rösten vorsichtig und ohne Fett unsere Pinienkerne in einer Pfanne. Hier ist es wichtig ständig zu rühren, denn wenn die Kerne zu braun werden, entwickeln sie einen bitteren, unangenehmen Geschmack.
15 - Pinienkerne ohne Öl rösten

In der selben Pfanne, die wir vorher natürlich etwas ausgewischt haben, lassen wir nun etwas Pflanzenöl heiß werden und dünsten die gewürfelte Schalotte darin an. Wenn sie leicht glasig wird, können wir auch die Knoblauchzehen hinzu pressen.
20 - Schalotte anschwitzen und Knoblauch hinzu

Dann folgen die Frühlingszwiebeln, die wir ebenfalls ein paar Minuten mit andünsten
21 - Frühlingszwiebeln mit andünsten

bevor wir die Erbsen hinzu geben
22 - Erbsen beigeben

und die gehackten Chilischoten einstreuen.
23 - Chili einstreuen

Nachdem das Gemüse ein paar Minuten angedünstet wurde, können wir nun auch den geschnittenen Kochschinken
24 - Schinken dazu

sowie die Shrimps hinzu geben.
25 - Shrimps hinzufügen

Alles vermischen wir gut und lassen es für einige weitere Minuten bei gelegentlichem umrühren bruzzeln.
26 - Gut vermischen und braten

Jetzt addieren wir den Reis
27 - Reis addieren

und vermengen ihn gut mit dem restlichen Pfanneninhalt. So können wir alles für weitere fünf Minuten – wieder bei gelegentlichem Rühren damit nichts anbrennt – braten lassen.
28 - unterrühren und bruzzeln lassen

Das ist auch eine gute Gelegenheit alles mit einem kräftigen Schuß Sojasauce abzuschmecken.
29 - Mit Sojasauce abschmecken

Die verquirlte Eimasse lassen wir mit etwas Pflanzenöl in einem Topf etwas fest werden, aber nicht komplett stocken.
30 - Ei fest werden lassen

Anschließend können wir sie mit einem Löffel etwas zerkleinern und in unsere Reispfanne untermischen.
31 - Eimasse untermengen

Zum Abschluß geben wir nun noch unsere gerösteten Pinienkerne
32 - Pinienkerne dazu

und die Rosinen in die Pfanne
33 - Rosinen rein

und rühren beides gut unter alles andere. Ein paar Minuten lassen wir alles noch auf niedriger Stufe vor sich hin wärmen,
34 - unterrühren

dann ist es auch schon an der Zeit, das Gericht zu servieren. Ich hatte ein paar grüne Ringe von den Frühlingszwiebeln zurückgehalten, die ich als Garnitur nutzte.
35 - Gebratener Reis mit Shrimps - Gericht fertig

Wie in der Einleitung bereits erwähnt ein wirklich sehr leckeres Gericht, das Elemente aus verschiedenen asiatischen Küchen sowie dem Nahen Osten vereint. Shrimps und Schinken passten meiner Meinung nach gut zueinander, die Erbsen in Kombination mit dem angedünsteten Frühlingszwiebeln gaben eine gute Gemüsekomponente und die gehackten Chilischoten gaben dem ganzen dabei eine kräftige, unterschwellige Schärfe. Als nussig-fruchtiger Bestandteil rundeten die gerösteten die Pinienkerne und die Rosinen dieses Gericht schließlich wunderbar ab. Und es war entgegen meiner ersten Befürchtung nicht zu trocken geworden, sonder erwies sich von seiner Konsistenz meiner Meinung nach genau richtig.

36 - Gebratener Reis mit Shrimps - CloseUp

Natürlich könnte man hier noch mit etwas mehr Gemüse und Sprossen als weitere Zutaten experimentieren, von Mungobohnenkeimlingen und ähnlichem halte ich aber aktuell aufgrund der ja noch nicht ganz ausgestandenen Ehec-Epedemie etwas Abstand. Aber ein paar Zuckerschoten hätten bestimmt nicht geschadet und auch etwas Koriandergrün hätte gepasst, eventuell wären auch Möhrenstreifen und Zucchini noch als Addition denkbar, diese würde ich aber vorher zumindest blanchieren da sie beim Braten mit Sicherheit nicht ganz gar werden. Aber das nur am Rande erwähnt, für heute war ich mit meiner Kreation mehr als zufrieden. Ich hoffe dem Einen oder Anderen damit eine kleine Anregung gegeben zu haben und stehe für Frage natürlich gerne zur Verfügung.

Guten Appetit

Bunte Weichweizen (Ebly) Gemüsepfanne – das Rezept

Ich wollte schon seit langem mal mit Weichweizen kochen, spätestens seit ich meine ersten Erfahrungen mir dieser alternativen Sättigungsbeilage im Betriebsrestaurant meines aktuellen Arbeitgebers das erste Mal bewusst probieren konnte. Doch dieser Weichweizen – hier in Deutschland häufig einfach nur unter dem Namen ihres größten Herstellers Ebly bekannt – ist gar nicht so einfach zu bekommen. Doch am gestrigen Samstag hatte ich endlich erfolg und konnte ein Päckchen Weichweizen erwerben. Diesen nutzte ich heute gleich für mein sonntägliches Kochexperiment. Dabei entstand eine Bunte Ebly Gemüsepfanne mit Rinderhack und Saurer Sahne die ich mir selbst aus verschiedenen Rezepten zu diesem Thema zusammenstellte. Und das Ergebnis war eine wirklich sehr schmackhafte Kreation, die ich mit diesem Beitrag kurz festhalten möchte.

Was brauchen wir also für 4 Portionen?

200g Weichweizen – im Volksmund auch nach dem größten Anbieter meist einfach Ebly genannt
01 - Zutat Weichweizen

2 mittlere Tomaten
02 - Zutat Tomaten

2 mittelgroße Möhren/Karotten
03 - Zutat Möhren

4 Stangen Frühlingszwiebeln
04 - Zutat Frühlingszwiebeln

1 kleine Zucchini
05 - Zutat Zucchini

120g Erbsen (TK)
06 - Zutat Erbsen

250g Rinderhack
07 - Zutat Rinderhack

1 kleine Zwiebel
04 - Zutat Zwiebel

1 große oder 2 kleine Zehen Knoblauch
08 - Zutat Knoblauch

1 Becher Saure Sahne (200g)
09 - Zutat Saure Sahne

200 – 250ml Gemüsebrühe
10 - Zutat Gemüsebrühe

Außerdem etwas Olivenöl zum anbraten, sowie Salz, Pfeffer, Muskatnuss und edelsüßes Paprikapulver zum Würzen.

Kommen wir nun zur Zubereitung:
Zuerst kochen wir den Weichweizen gemäß Packungsbeschreibung in etwas Salzwasser.
11 - Weichweizen kochen

Die Frühlingszwiebeln waschen wir gründlich
12 - Frühlingszwiebeln waschen

und schneiden sie in dünne Ringe.
13 - Frühlingszwiebeln schneiden

Ebenso würfeln wir die Zucchini,
14 - Zucchini schneiden

schalen und schneiden die Möhren
15 - Möhren schälen und schneiden

und entkernen und zerteilen schließlich noch die Tomaten.
16 - Tomaten schneiden

Außerdem würfeln wir noch die Zwiebel und dünsten sie mit etwas Olivenöl in einer hohen Pfanne glasig an und fügen pressen dann die Knoblauchzehe hinzu.
17 - Zwiebeln anschwitzen und Knoblauch-hinzu

Ist alles gut angedünstet, geben wir bröseln wir das Gehackte zum anraten hinein
18 - Hackfleisch anbraten

und würzen es mit Salz, Pfeffer und edelsüßem Paprikapulver.
19 - Hackfleisch würzen

Ist alles gut durchgebraten geben wir die Lauchzwiebeln hinzu und dünsten sie kurz mit an.
20 - Frühlingszwiebel mit andünsten

Nun folgen die Karottenwürfel, die wir einige Minuten mit dem bisherigen Pfanneninhalt andünsten
21 - Möhren beigeben

bevor wir alles mit etwas Gemüsebrühe aufgießen.
22 - Mit Gemüsebrühe aufgießen

Es folgen nun die Zucchini-Stückchen
23 - Zucchini beifügen

und die Erbsen und lassen einiges für eine paar Minuten in der Pfanne köcheln.
24 - Erbsen addieren

Dann rühren wir die geschnittenen Tomaten unter
25 - Tomaten hinzu geben

und würzen alles kräftig mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Muskatnuss.
26 - Würzen

Wieder müssen wir alles für mindestens 10 Minuten köcheln lassen. Dabei ist es wichtig dass die Möhren gut weichgekocht werden. Ggf. können wir hier noch ein wenig Wasser nachgießen oder alles mit geschlossenem Deckel kochen damit die Feuchtigkeit nicht komplett verdunstet. Also hin und wieder mal ein Stück Gemüse probieren um zu prüfen ob alles gar ist.
27 - Probieren

Ist endlich alles gut durchgekocht und der Gros der Flüssigkeit verdunstet, fügen wir den gekochten Weichweizen hinzu, rühren ihn unter und lassen ihn ggf. heiß werden.
28 - Ebly beigeben

Zum Schluß schalten wir die Platte aus und rühren noch den Becher Schmand unter,
29 - Saure Sahne untermischen

dann können wir unser Gericht auch schon servieren.
30 - Fertiges Gericht

Ich fand es geschmacklich sehr gelungen. Die Kombination aus einer bunten Auswahl verschiedener Gemüsesorten, dem beim anbraten gewürzten Rinderhack und den verwendeten Gewürzen ergaben eine wirklich sehr leckere Kombination, der die untergemischte Saure Sahne noch die besondere Note gab.

31 - CloseUp

Vielleicht hätte man hier noch mit ein paar italienischen Kräutern oder Kräutern der Provence als zusätzliche Würzung experimentieren können. Ich war zwar mit der verwendeten Variation zufrieden, aber zum rumprobieren halte ich das für eine interessante Idee für eine Modifikation des prinzipiell wirklich leckeren Hauptgerichtes.
Nur bei der Menge hatte ich etwas verschätzt – eigentlich wollte ich eine viel kleinere Menge kochen. Die hier beschriebene Zubereitung ergab wie bereits einleitend erwähnt vier gute Portionen, wer weniger kochen will sollte die Menge entsprechend anpassen. Inwieweit sich die Reste zum Aufwärmen eignen werde ich hier ergänzen sobald ich es ausprobiert habe.

Nachtrag vom 24.05.2011: Habe mir die Reste heute Abend in der Mikrowelle aufgewärmt. Sehr lecker muss ich sagen – ich kann auch dieses Gericht ohne Vorbehalte zum Aufbewahren und später verzehren freigeben.

Guten Appetit

Pla Sam Rod & Feng Shi Tzai Min [18.05.2011]

Heute war wie üblich natürlich für Mittwoch mal wieder mein Fischtag angesagt. Damit fielen der traditionell-regionale Bunte Gemüseeintopf mit vegtarischen Maultauschen und frischen Kräutern (obwohl er sehr lecker klang und aussah) leider weg. Und sein Schicksal teilte auch die Gebratene Putenoberkeule auf Orangenrahmsauce mit Spätzle in der Sektion Globetrotter. Blieben noch das Barschfilet auf karibische Art aus dem Cajundunst mit kreolischem Bohnenreis bei Vitality – einem Gericht mit dem ich hier, hier, hier und hier schon gute Erfahrungen gemacht hatte und schließlich das Pla Sam Rod – Knusprig gebackener Fisch mit frischem Gemüse in Spezialsauce das neben Feng shi Tzau Min – Glasnudeln mit Gemüse in Curry Sauce an der Asia-Thai-Theke angeboten wurde. Nach kurzem Überlegen entschied ich mich dazu, heute mal diesen Asiatischen Gerichten den Vorzug zu geben und dabei den Fisch mit den Glasnudeln zu kombinieren. Dazu kam noch ein Schälchen Reis und ein mit Müsli garnierter Quark aus dem Dessert-Angebot.

Fisch in Spezialsauce & Glasnudeln

Und heute wurde ich – im Gegensatz zu gestern – absolut nicht enttäuscht. Auf der einen Seite der Schale vereinten sich reichlich zarte, paniert gebratene Fischfilets kombiniert mit Zucchini, Frühlingszwiebeln, Paprika, Möhren, Sojakeimlinge, Salat und anderen Gemüsesorten in einer leicht herben, gut zum Fisch passenden “Spezialsauce”. Und auf der anderen Seite fanden sich mit etwas Currysauce leicht pikant gewürzte Glasnudeln in Kombination mit Böhnchen, Karotten und Erbsen. Zusammen mit dem klebrigen Reis, den ich wie üblich mit einem Löffel süß-scharfer Currysauce garniert hatte ergab beides ein wirklich sehr leckeres Mittagsgericht. Der süßliche Quark der mit Haferflocken, Cornflakes und frischen Erdbeeren garniert war, wäre zwar zur Sättigung nicht mehr nötig gewesen, schadete auf der anderen Seite aber auch nicht – außer vielleicht meiner schlanken Linie. 😉
Die anderen Kantinengäste sprachen meiner Meinung nach heute der Putenoberkeule in größter Stückzahl zu, womit ich diesem Gericht den ersten Platz zubilligen würde. Auf Platz zwei folgte meiner Meinung nach der Gemüseeintopf, aber eng gefolgt von den Asia-Gerichten und schließlich dem Barschfilet. Ich hoffe dass man den Gemüseeintopf in nicht allzu baldiger Zukunft noch einmal Angeboten wird – denn die Kombination sah wirklich sehr lecker aus. Nicht dass ich meine Entscheidung bereue, aber ich bin natürlich immer erpicht mal was Neues zu probieren. Und dieses (wohlgemerkt vegetarische) Gericht hatte man meines Wissens bisher noch nicht angeboten.

Mein Abschlußurteil:
Pla Sam Rod: ++
Feng Shi Tzai Min: ++
Reis: ++
Müsli-Quark: ++

Gnocchi mit Wildlachs-Shrimps-Tomatensauce – das Rezept

Heute war mir mal nach Pasta und da ich noch Gnocchi im Kühlschrank hatte entschied ich mich dazu diese zu verwenden. Dazu erschien mich eine Tomaten-Sahnesauce mit Wildlachs und Shrimps zuzubereiten. Ich kombinierte dazu einfach einige mir bekannte Rezepte und das Ergebnis konnte sich wirklich sehen lassen.

Was brauchen wir also für 2 – 3 Portionen?

600g Gnocchi
01 - Zutat Gnocchi

1 Dose geschälte Tomaten
02 - Zutat geschälte Tomaten

150g Wildlachs
03 - Zutat Wildlachs

100g Shrimps
04 - Zutat Shrimps

100g Erbsen (TK)
05 - Zutat Erbsen

1 Zwiebel – da ich keine kleine normale Gemüsezwiebel mehr hatte, griff ich zu einer roten – Geschmacklich ist der Unterschied ja nicht groß
06 - Zutat rote Zwiebel

1 Zehe Knoblauch
07 - Zutat Knoblauch

200ml Sahne
11 - Zutat Sahne

2 EL Tomatenmark
08 - Zutat Tomatenmark

30g Käse (Gouda)
09 - Zutat Käse

2 TL Kräuter der Provence
10 - Zutat Kräuter der Provence

Außerdem etwas Salz und Pfeffer sowie etwas Olivenöl zum anbraten.

Zuerst pürieren wir die geschälten Tomaten ein wenig,
11 - Tomaten pürieren

schneiden den angetauten Lachs in mundgerechte Stücke
12 - Lachs schneiden

und hacken die Zwiebel.
13 - Zwiebel hacken

Zusammen mit der gepressten Knoblauchzehe dünsten wir nun die die Zwiebel in einem Topf mit etwas Olivenöl an
14 - Zwiebeln und Knoblauch andünsten

und geben dann die Tomaten hinzu.
15 - Tomaten hinein

Anschließend gießen wir die Sahne auf und verrühren alles gut miteinander.
16 - Sahne aufgießen

Es folgen die beiden Esslöffel Tomatenmark. Nun lassen wir das ganze kurz aufkochen
17 - Tomatenmark rein

und addieren dann den Käse. Für 5 Minuten lassen wir dann alles auf mittlerer Stufe vor sich hin köcheln und
18 - Käse dazu

geben dann die Erbsen dazu. Wieder können wir es für einige Minuten vor sich köcheln lassen damit die Erbsen gar werden.
19 - Erbsen dazu

Nun können wir auch unsere Tomaten-Sahnesauce auch mit zwei Teelöffeln Kräuter der Provence sowie kräftig Pfeffer und Salz abschmecken.
22 - Mit Kräutern der Provence würzen

Mit etwas Salzwasser kochen wir nun die Gnocchi nach Packungsanleitung und gießen sie sobald sie oben schwimmen ab, um sie abtropfen zu lassen.
20 - Gnocchi kochen & abgießen

In einer kleinen Pfanne braten wir den geschnittenen Wildlachs an und geben dann die Shrimps hinzu um sie ebenfalls kurz mit anzubraten,
21 - Lachs und Shrimps anbraten

um sie dann unserer Sauce hinzuzufügen.
23 - Lachs und Shrimps beigeben

Jetzt brauchen wir nur noch die Gnocchi in die Sauce geben
24 - Gnochi in Sauce geben

und alles kurz aufkochen zu lassen.
25 - kurz aufkochen

Dann können wir das Gericht auch schon servieren und uns schmecken lassen. Wer mag kann das Gericht noch mit etwas Dill oder Petersilie garnieren.
26 - Fertiges Gericht

Ich fand das Gericht mit seinem leicht fischigen Geschmack, dem zarten Wildlachs und den knackigen Shrimps sehr lecker und gelungen. Für ein ohne Rezept entstandenes Gericht kann ich auch diese Kreation als kleinen Erfolg verbuchen. Etwas Bedenken hatte ich natürlich wegen der Verwendung von Sahne, da diese ja eine ziemliche Kalorienbombe gilt – aber zum Glück gibt es ja auch eine fettreduzierte Variante.

27 - CloseUp

Dennoch ist diese Speise mit Sicherheit nichts für Kalorienbewusste. Trotzdem ein wahrer Leckerbissen und in knapp 20 bis 25 Minuten auch schnell zubereitet. Wer mag kann natürlich auch Sauce und Gnocchi einzeln servieren – da sie aber sowieso spätestens auf dem Teller in Kontakt miteinander kommen erschien es mir nur recht beides schon im Vorfeld zu vermengen. Geschmacklich macht es keinen Unterschied finde ich. Aber das muss jeder natürlich für sich selbst entscheiden. 😉

Nachtrag 17.05.2011: Auch hier kann ich eine Freigabe zum Aufwärmen geben. Bei Fisch hatte ich ja etwas Bedenken – aber nachdem ich mir die Reste aber heute Abend in der Mikrowelle erwärmt hatte konnte ich diese Vorbehalte fallen lassen. War auch in aufgewärmten Zustand noch sehr lecker.

Guten Appetit

Gemüse-Frischkäse-Lasagne mit Hack – das Rezept

Heute entschied ich mich für eine einfache Gemüselasagne, die ich nach eigenem Gutdünken etwas modifizierte und mit Rindergehacktem dass ich noch im Kühlschrank hatte um etwas Fleisch aufwertete.

Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

2 große Möhren (ca. 270g)
01 - Zutat Möhren

100g Erbsen (TK)
02 - Zutat TK-Erbsen

100g Brechbohnen (TK)
03 - Zutat TK-Bohnen

1 kleine Zwiebel
04 - Zutat Zwiebel

200g Rindergehacktes
05 - Zutat Rinderhack

2 Knoblauchzehen
06 - Zutat Knoblauchzehen

3/4 TL Honig
07 - Zutat Honig

280-300ml Gemüsebrühe
08 - Zutat Gemüsebrühe

250g Frischkäse (fettreduziert)
09 - Zutat Frischkäse

einige Lasagneplatten
10 - Zutat Lasagneplatten

1 Kugel Mozzarella
11 - Zutat Mozzarella

etwas Streukäse – ich wählte auch hier Mozzarella da ich diesen noch vom Pizzabacken übrig hatte
12 - Zutat Streukäse

Außerdem brauchen wir noch etwas Olivenöl sowie Pfeffer und Salz zum würzen.

Zuerst bereiten wir die Zutaten etwas vor:

Die Möhren schälen wir und schneiden sie in kleine Stifte
13 - Möhren in Stifte schneiden

und die Zwiebel würfeln wir sehr fein.
14 - Zwiebel fein würfeln

Außerdem hacken wir eine der beiden Knoblauchzehen.
15 - Knoblauchzehe hacken

Dann erhitzen wir etwas Olivenöl in einer großen Pfanne und geben die Karotten hinzu um sie etwas anzuschwitzen
16 - Möhren anschwitzen

und sogleich mit etwas Salz zu würzen.
17 - Salzen

Abgedeckt lassen wir das Ganze nun ca fünf bis sieben Minuten mittlerer Stufe vor sich hin köcheln – zwischendurch aber immer mal etwas umrühren.
18 - Abgedeckt köcheln lassen

Schließlich geben wir den Honig hinzu und lassen ihn kurz mit den Möhren in der Pfanne etwas karamellisieren
19 - Honig beigeben

bevor wir das Ganze mit der Gemüsebrühe aufgießen
20 - Mit Gemüsebrühe aufgießen

und die Gehackte Knoblauchzehe hinzufügen. Geschlossen lassen wir alles nun für weitere fünf Minuten bei mittlerer Hitze köcheln.
21 - Gehackten Knoblauch beifügen

Nun müssten die Möhrenstifte einigermaßen bissfest sein, was durch probieren testen können. Ist dem so geben wir die Erbsen
22 - Erbsen hinzu geben

und die Bohnen hinein
23 - Bohnen addieren

und würzen alles kräftig mit Salz und Pfeffer. Danach lassen wir alles für einige Minuten kochen, dieses Mal aber offen.
24 - Würzen

Nun können wir in einer zweiten kleineren Pfanne die Zwiebeln und die zweite Zehe Knoblauch (die wir mit der Knoblauchpresse gepresst haben) in etwas Olivenöl andünsten
25 - Zwiebeln Knoblauch anbraten

und braten dann das Gehacktes darin krümelig an.
26 - Hackfleisch krümelig anbraten

Ist das Gemüse gut durchgekocht, heben wir den Frischkäse unter, lassen das Ganze noch einmal kurz aufkochen und schalten die Platte dann aus.
27 - Frischkäse unterheben

Jetzt ist auch der richtige Zeitpunkt den Backofen auf 180 Grad vorzuheizen.

Als nächstes Fetten wir eine Auflaufform aus und bestreichen den Boden mit etwas von der Frischkäse-Sauce
28 - Boden bestreichen

und belegen ihn mit Lasagneplatten.
29 - Mit Lasagneplatten belegen

Nun folgt eine Schicht der Gemüse-Frischkäse-Mischung
30 - Mit Gemüse belegen

auf die wir wieder einige Lasagneplatten legen.
31 - Lasagneplatten drauf

Auf die zweite Plattenschicht kommt nun das angebratene Hackfleisch
32 - Mit Hackfleisch bedecken

und der Rest des Gemüses.
33 - Rest Gemüse drauf

Alles belegen wir nun mit dem in Scheiben geschnittenen Mozzarella
34 - Mit Mozzarella belegen

und streuen die Lücken mit Käse aus. Hätte ich zwei Kugeln Mozzarella gehabt, hätte ich diesen für alles verwendet – aber es geht ja auch so.
35 - Mit Käse bestreuen

Ist der Backofen aufgeheizt geben wir die Auflaufform hinein und überbacken das Ganze für ca. 20-25 Minuten.
36 - in Backofen geben

Jetzt müssen wir das Ganze nur noch entnehmen und servieren.
37 - Fertiges Gericht

Frischkäse ist zwar eher Bechamelsauce für Arme, aber das Ergebnis konnte sich auch so sehen lassen. Von den drei Gemüsesorten nahmen die Möhren dabei geschmacklich eindeutig einen Sonderplatz ein. Durch das Braten in karamellisierten Honig hatten sie einen ganz leicht süßlichen und intensiven Geschmack.
38 - CloseUp

Insgesamt ein sehr gelungenes Kochexperiment, hat mir sehr gut gemundet. Ich hätte nur die Würzung vielleicht noch etwas ausgefallener gestalten können. Ein Gedanke wäre dabei gewesen Kräuterfrischkäse zu verwenden, aber auch ein paar zusätzliche Gewürze wie Muskatnuss hätten mit Sicherheit nicht geschadet. Aber das sind nur Überlegungen – das Ergebnis war auch in dieser Form absolut in Ordnung. Dafür dass ich hier viel herumexperimentiert habe kann ich über das Ergebnis wirklich nicht meckern.