Posts Tagged ‘pepperoni’

Pepperoni Pizza Ring – das Rezept

Saturday, July 7th, 2018

Heute wollte ich mal wieder ein Rezept der schnellen und unkomplizierten Küche ausprobieren und beschloss mir einen Pizza-Ring mit Pepperoni-Salami zum Mittag zuzubereiten. Anstatt Pizzateigs verwendete ich allerdings Teig für Frühstückshörnchen, der zwar etwas süßer ist, aber trotzdem auch gut zu kräftigen Zutaten wie dem von mir verwendeten Belag aus Tomatensauce, geriebenen Mozzarella und Pepperoni-Salami passte. Ich hatte einfach mal geschaut war ich noch im Kühlschrank vorrätig hatte und das für den Belag verwendet, man kann ihn natürlich nach belieben variieren und mit anderen Zutaten wie Schinken, Pilzen der auch Ananas an seine eigenen Vorlieben anpassen. Das Ergebnis war auf jeden Fall ein sehr schmackhaftes und schnell zuzubereitendes Ofengericht, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

2 Rollen Knack und Back Hörnchen-Teig
01 - Zutat Teig für Aufbackhörnchen / Ingredient dough for crescent rolls

150g Tomatensauce / Pizzasauce
02 - Zutat Tomatensauce / Ingredient tomato sauce

100-120g geriebenen Mozzarella
03 - Zutat geriebener Mozzarella / Ingredient grated mozzarella

11-12 Scheiben Pepperoni-Salami (Evtl. mehr)
04 - Zutat Pepperoni-Salami / Ingredient pepperoni slices

1 Hühnerei (optional – zum bepinseln des Teigs für die Farbe)
05 - Zutat Ei / Ingredient egg

sowie etwas Oregano und Knoblauchgranulat zum würzen

Beginnen wir damit, die Teigrollen zu öffnen
06 - Teigrollen öffnen / Open dough rolls

den Teig zu entrollen, ihn an den senkrechten Perforationen zu trennen
07 - Teig entrollen / Unroll dough

und die Teig-Lappen dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech in Ringform auszulegen. Außerdem können wir beginnen, den Ofen auf 215 Grad vorzuheizen.
08 - Teigstücke in Ringform auf Backblech legen / Put dough in ring form on baking tray

Anschließend bestreichen wir den Inneren Teigring großzügig mit Tomaten- bzw. Pizzasauce,
09 - Mit Tomatensauce bestreichen / Spread with tomato sauce

würzen diese bei Bedarf mit etwas Oregano – meine Tomatensauce war leider nur mit Basilikum vorgewürzt und Oregano gehört meiner Meinung nach zur guten Pizza dazu –
10 - Mit Oregano würzen / Season with oregano

und bestreuen die Pizzasauce wiederum großzügig mit dem geriebenen Mozzarella.
11 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

Auf die Käseschicht legen wir die restlichen Zutaten, bei mir war dies die Pepperoni-Salami, die ich aufgrund ihrer Größe allerdings noch mal halbieren musste,
12 - Mit Pepperoni-Salami belegen / Put on pepperoni slices

und bestreuen das Ganze erneut mit geriebenen Mozzarella.
13 - Weiteren Käse aufstreuen / Add more cheese

Dann klappen wir die Teiglappen nach innen, drücken sie etwas an,
14 - Teig umklappen / Turn around dough

bepinseln alles mit dem verquirlten Hühnerei, damit es im Ofen eine schöne Farbe bekommt
15 - Mit verquirltem Ei bepinseln / Dredge with whisked egg

und garnieren unseren Pizzaring abschließend noch mit etwas Oregano und granuliertem Knoblauch
16 - Mit Oregano & Knoblauch garnieren / Garnish with oregano & garlic

und das Backblech dann für 12-15 Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen zu schieben. Ggf. wechseln wir die Schiene die letzten 5 Minuten auf einen etwas tieferen Level, damit der Boden perfekt durchgebacken wird.
17 - Im Ofen backen / Bake in oven

Spätestens nach einer Viertelstunde sollte der Teig dann komplett durchgebacken sein, so dass wir unseren Pizzaring wieder aus dem Ofen entnehmen und unmittelbar servieren und genießen können.
18 - Pepperoni Pizza Ring -  Finsihed baking / Fertig gebacken

19 - Pepperoni Pizza Ring -  Side view / Seitenansicht

Wie nicht anders erwartet war mein Pizzaring, im Grunde genommen eine runde Calzone, sehr gut gelungen. Der Teig war locker und fluffig geworden und seine Füllung aus fruchtiger Tomatensauce, pikanter Pepperoni-Salami und mild-würzigem Mozzarella harmonierte geschmacklich wunderbar mit leicht süßlichen Aroma des Hörnchen-Teigs. Und auch das Mengenverhältnis von Füllung zu Teig war sehr gut ausgewogen – wobei ich allerdings zugeben muss dass ich bei der Pepperoni-Salami auch gleich eine doppelte Schicht aufgetragen hatte. Und dabei hatte es keine 15 Minuten gedauert, das ganze zusammenzustellen. Eine sehr schöne Idee für eine schnelle und reichhaltige Mahlzeit.

20 - Pepperoni Pizza Ring - Lateral cut / Angeschnitten

Eventuell könnte man den Hörnchen-Teig auch durch Croissant-Teig ersetzen, deren ausgebackener Teig ja noch fluffiger und schön blättrig wird, allerdings befürchte ich dass dieser Teig dann wieder zu süß für kräftige Zutaten ist. Hier wäre dann eher zu überlegen, die Pizzasauce durch Nutella zu ersetzen und vielleicht ein paar zerkleinerte Marshmallows oben auf zu streuen. Das wäre dann eine schöne Variation für ein süßes Frühstück. oder die nachmittägliche Kaffeetafel. Da ich aber sowieso lieber pikant Frühstücke und fast nie Kuchen oder Kekse esse, wird es wohl diesbezüglich eine theoretische Überlegung bleiben.

Guten Appetit

Wagner Steinofen Pizza Diavolo [13.12.2015]

Sunday, December 13th, 2015
Wagner Steinofen Pizza Diavolo

Auch heute gab es wieder nur eine Fertigpizza zum Mittag. Ich hatte zum Glück noch eine Wagner Steinofen Pizza in der Geschmacksrichtung Diavolo im Tiefkühlfach, die mit scharfer Salami, Pepperoni, Paprika, roten Zwiebeln und natürlich Käse und Tomatensauce belegt ist. Aber das gibt ihr wirklich nur eine sehr milde Schärfe, die wahren Schärfefanatikern wie mir nur ein müdes Lächeln aufzwingt. Ich glaube aber auch nicht, das richtig scharfe Pizzas den Allgemeingeschmack treffen würden. Mit ihrem dünnen, knusprigen Boden und Belag bis zum Rand aber dennoch eine gute Wahl. Reicht vollkommen aus um satt zu werden. 😉

Pizza mit Champignons, Salami & Pepperoni [16.06.2015]

Tuesday, June 16th, 2015

Heute stand, das erste Mal nach über drei Monaten wieder eine Pizza, mal wieder in der Ausführung Pizza mit Champignons, Salami & Pepperoni auf dem Speiseplan unseres Betriebsrestaurants, dieses Mal sogar nicht als Zusatzangebot sondern ganz regulär in der Sektion Globetrotter. Der Champignongulasch mit Vollkornreis bei Vitality oder die Asia-Thai-Angebote wie Kai Tzau Fhan – Gebratener Eierreis mit verschiedenem Gemüse und Moo Pad Prik Bai Kraprao – Schweinefleisch mit scharfem Basilikum und Thaigemüse in Austernsauce konnten mich nicht von dieser Entscheidung abbringen. Einzig das Schweinerückensteak mit Bratensauce und Kroketten im Abschnitt Tradition der Region ließ mich kurz überlegen, ob ich dieses Mal von meiner Pizza-Vorliebe abweichen sollte – zumal die Schlange vor dem restauranteigenen Steinofen riesig war. Doch schließlich hielt ich meine frisch aus dem Ofen kommende Pizza endlich in den Händen und garnierte sie mir mit dem getrockeneten Oregano und etwas der orangen, scharfen Sauce, die an der Ausgabetheke als optionale Zutat bereit standen. Zur Pizza gesellte sich noch ein Becherchen Vanillepudding mit roter Grütze aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Pizza with salami, mushrooms & pepperoni / Pizza mit Salami, Champignons & Pepperonici

Der Belag aus fruchtiger, mit italienischen Kräutern versetzter Tomatensauce, drei großen Salamischeiben , drei ganz leicht scharfen Pepperoni, scheinbar getrockneten Champignons und natürlich reichlich Käse war zwar nicht so hochwertig wie in einem italienischen Restaurant, aber für die Verhältnisse des Betriebsrestaurants, in dem ja täglich an die tausend Menschen speisen, wirklich gut. Die scharfe Sauce und das getrockenete Oregano komplettierten die geschmackliche Gesamtkomposition sehr gelungen. Leider war, wohl durch den Zeitdruck aufgrund der langen Warteschlange vor der Ausgabetheke, der schön dünne Teig nicht ganz so knusprig geworden, wie ich es von früheren Darreichungen gewohnt war. Er war nicht mehr roh oder nicht genießbar, ein paar Minuten länger im Ofen hätten ihm auch nicht schlecht getan. Kurz überlegte ich, ob ich ein wenig in der Wertung abziehen sollte, sah dann aber großzügig darüber hinweg. Am mild gesüßten, cremigen Vanillepudding samt seiner Garnitur aus roter Kirschgrütze, Sahne, Schokobohne, Knusperflocken und einem Stück Melone gab es glücklicherweise gar nichts auszusetzen. Ein klein wenig fehlte also zwar am perfekten Mittagsmahl, aber ich war dennoch auch heute mal wieder sehr zufrieden.
Da ich ja bereits die lange Schlange vor der Pizza-Theke erwähnt hatte, liegt es natürlich nahe dass die Pizza auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala heute den ersten Platz für sich ergattern konnte. Aber während meines Aufenthalts im Speiseraum hatte sich das Verhältnis ein wenig zu Gunsten der Schweinesteaks verschoben hatte, die somit einen guten zweiten Platz erlangten. Platz drei belegten schließlich die Asia-Gerichte und auf dem vierten Platz folgte wie eigentlich üblich das vegetarische Gericht, das heute durch den Champignongulasch repräsentiert wurde.

Pikanter Hackfleisch-Feta-Nudelauflauf – das Rezept

Saturday, July 19th, 2014

Nachdem ich bei Durchsicht meiner Schränke entdeckt hatte, dass ich noch größere Mengen an Nudeln vorrätig habe, entschloss ich mich heute dazu, mal wieder einen Nudelauflauf zuzubereiten. Dabei fiel meine Wahl auf eine Variante mit Hackfleisch und Feta die ich mit einigen eingelegten grünen Pepperoni schön pikant würzte. Das Ergebnis war ein überaus leckeres Gericht, dessen Rezept ich mit diesem Beitrag nun einmal kurz vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

250g Nudeln nach Wahl
(Ich wählte eine Mischung aus normalen und Vollkorn-Spirelli)
01 - Zutat Nudeln / Ingredient noodles

1 große Gemüsezwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1-2 Zehen Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

100g Champignons
04 - Zutat Champignons / Ingredient mushrooms

60g eingelegte grüne Pepperoni (Peperonici)
05 - Zutat eingelegte Pepperoni / Ingredient pepperoni

500g Rinderhackfleisch
06 - Zutat Rinderhackfleisch / Ingredient beef ground meat

2 Esslöffel Tomatenmark
07 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

400ml Milch
08 - Zutat Milch / Ingredient milk

3 Eier
09 - Zutat Eier / Ingredient eggs

100ml Sahne
10 - Zutat Sahne / Ingredient cream

250g Feta (Schafskäse)
11 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

1 Teelöffel Harissa
12 - Zutat Harissa  / Ingredient harissa

2-3 Esslöffel Olivenöl
09 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

zum Würzen etwas Curry und Chiliflocken
13 - Gewürze / Seasoning

ca. 100g Gouda (oder ein anderer Käse nach Wahl)
14 - Zutat Gouda / Ingredient gouda cheese

sowie etwas Salz & Pfeffer

Beginnen wir nun also mit der Zubereitung. Nachdem wir einen Topf mit Wasser für die Nudeln aufgesetzt haben
15 - Wasser aufsetzen /Bring water to boil

ziehen wir erst mal die Zwiebel ab und würfeln sie,
16 - Zwiebel würfeln / Dice onion

schälen und zerkleinern die Knoblauchzehe(n)
17 - Knoblauch hacken / Mince garlic

und brausen die Champignons ab,
18 - Champignons abspülen / Clean mushrooms

entfernen die trockenen Stielenden
19 - Trockene Stielenden entfernen / Remove dry stalks

und schneiden sie in Scheiben.
20 - Champignons in Scheiben schneiden / Cut mushrooms in slices

Inzwischen müsste auch das Wasser kochen, so dass wir es mit einem Esslöffel Salz versehen
21 - Wasser salzen / Salt water

und die Nudeln darin kochen können. Da die normalen Spirelli laut Packung zwei Minuten länger brauchen, gab ich erst sie ins Wasser und gab die Vollkorn-Spirelli später hinzu.
22 - Nudeln kochen / Cook noodles

Außerdem schneiden wir noch die Pepperoni in Ringe, wobei wir die Kerne darin entfernen,
23 - Pepperoni in Ringe schneiden / Cut pepperoni in rings

und zerkleinern den Feta-Käse.
24 - Schafskäse zerkleinern / Grind feta

Dann erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne
25 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und braten die Champignonscheiben darin kurz an.
26 - Champignons anbraten / Braise mushrooms

Während die Champignons braten, müssten auch die Nudeln langsam al dente sein, so dass wir sie abgießen und abtropfen lassen können.
27 - Nudeln abgießen / Drain noodles

Sind die Champignons dann durchgebraten, entnehmen wir sie, stellen sie bei Seite
28 - Pilze entnehmen / Remove mushrooms

und dünsten Zwiebel und Knoblauch ggf. unter Zugabe von etwas mehr Olivenöl in der Pfanne an.
29 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic gently

Ist beides glasig angedünstet, geben wir das Hackfleisch mit in die Pfanne
30 - Hackfleisch hinzufügen / Add ground meat

würzen es mit Salz, Pfeffer und etwas edelsüßen Paprikapulver
31 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

und braten schließlich alles krümelig an.
32 - Krümelig anbraten / Roast crumbly

Ist das Hackfleisch gut durchgebraten, geben wir die beiden Esslöffel Tomatenmark hinzu,
33 - Tomatenmark addieren / Add tomato puree

verrühren es mit dem Hackfleisch, rösten es kurz mit an
34 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

und geben schließlich die angebratenen Champignons
35 - Pilze hinzufügen / Add mushrooms

sowie die Pepperoni-Ringe hinzu
36 - Pepperoni dazu geben / Add pepperoni

um sie ebenfalls kurz mit anzubraten.
37 - Kurz mit anbraten / Roast gently

Dann nehmen wir die Pfanne von der Kochplatte, geben den zerkleinerten Feta hinzu,
38 - Von Kochplatte nehmen & Feta unterheben / Take from cooking plate & mix in feta

und verrühren es gründlich mit dem noch warmen Hackfleisch
39 - Gründlich vermengen / Mix well

um anschließend die Nudeln mit in die Pfanne zu geben
40 - Nudeln in Pfanne geben / Add noodles

und vermischen diese wieder gut mit dem Hackfleisch-Feta-Mix.
41 - Mit Hackfleisch mischen / Mix with ground meat

Wenden wir uns nun dem Guß zu. Dazu geben wir die Sahne zur Milch
42 - Sahne zu Milch geben / Put cream to milk

addieren die drei Eier
43 - Eier hinzufügen / Add eggs

und verrühren alles gründlich miteinander
44 - Gründlich verrühren / Mix well

wobei wir es mit dem Teelöffel Harissa,
45 - Harissa hinzufügen / Add harissa

Salz, Pfeffer,
46 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

Curry und Chiliflocken abschmecken.
47 - Mit Curry & Chiliflocken würzen / Season with curry & chili flakes

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, mit dem Vorheizen des Ofens auf 200 Grad zu beginnen.

Nun fetten wir eine Auflaufform z.B. mit etwas Butter aus
48 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

füllen den Mix aus Nudeln, Hackfleisch und Feta hinein
49 - Nudeln einfüllen / Fill with noodles

und gießen dann alles mit zuvor hergestellten Guss auf
50 - Milch-Sahne-Mix aufgießen / Drain milk cream mix

wobei wir den Milch-Eier-Mix bis kurz unter die Oberfläche aufgießen.
51 - Bis kurz unter Oberfläche auffüllen / Fill up close to surface

Nachdem wir dann alles mit dem Gouda garniert haben
52 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

schieben wir es auf der mittleren Schiene in den Ofen und überbacken dort alles für etwa 35-40 Minuten.
53 - Im Ofen überbacken / Bake in oven

Dann brauchen wir die Auflaufform nur noch entnehmen
54 - Pikanter Nudelauflauf mit Hackfleisch & Feta - Fertig gebacken / Zesty noodle casserole with ground meat & feta - Finished baking

und können das Gericht auch sofort servieren und genießen.
55 - Pikanter Nudelauflauf mit Hackfleisch & Feta - Serviert / Zesty noodle casserole with ground meat & feta - Served

Ich hatte den Auflauf fast etwas zu lange im Ofen gehabt, weswegen einige überstehende Nudeln bereits etwas dunkel geworden waren. Aber das hatte Glücklicherweise keinerlei Einfluß auf das geschmackliche Endergebnis: Einem angenehm pikanten, würzigen und überaus schmackhaften Auflauf. Der leicht salzige Feta, die scharfen Pepperoni, Champignons und der würzige Guss ging dabei eine überaus schmackhafte Fusion mit den al dente gekochten Spirelli-Nudeln und und dem Hackfleisch ein. Sehr lecker. Und glücklicherweise war auch der Milch-Eier-Mix beim Backen durchgehend gestockt und gab dem Ganzen eine angenehm feste Konsistenz, so dass man den Inhalt der Auflaufform einfach zerteilen und servieren konnte. Ich war sehr zufrieden mir dem Ergebnis. Eine sehr leckere Zusammenstellung, die ich nicht nur den Freunden von pikanten Gerichten sehr ans Herz legen kann.

56 - Pikanter Nudelauflauf mit Hackfleisch & Feta - Seitenansicht / Zesty noodle casserole with ground meat & feta - Side view

Über die Nährwerte dieses Gerichts will ich mir heute mal lieber keine Gedanken machen. Bei all den Nudeln, dem Käse und dem Hackfleisch ist das Gericht aber mit Sicherheit keine leichte Kost, wer also ein paar Kalorien sparen möchte sollte am besten zu der leichteren Variante von Feta greifen. Ansonsten fällt ich aber nichts ein, was man an dem Rezept noch Verbessern könnte – ich bin aber natürlich für Vorschläge immer offen. 😉

Guten Appetit

Pizza Schinken & Salami [06.10.2011]

Thursday, October 6th, 2011

Zwar stand heute mit meinem geliebten Pikantem Kichsererbsencurry auf indische Art mit Basmatireis bei Vitality auf der Speisekarte, ein Gericht dem ich hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier schon den Vorzug gegeben hatte, und auch das Rinderhacksteak “Mexiko” mit Mais, Bohnen und Paprika, dazu Kartoffel-Wedges bei Tradition der Region und die Asia-Thai-Theke hatte mit Gebratenen Curry-Gemüse nach Thai-Art oder Gaeng Dang Nua – Gebratenes Rindfleisch mit frischem Paprika, Zucchini und Bambussprossen in scharfem roten Curry einige verlockend klingende Angebote, doch heute stand in der Sektion Globetrotter ausnahmsweise mal eine Pizza Schinken & Salami auf der Karte, die auch noch frisch im lokalen Ofen für die Gäste gebacken wurde. Da konnte ich natürlich nicht widerstehen und schlug bei der Pizza zu – die etwas längere Wartezeit wegen des Backens billigend in Kauf nehmend. Dazu kam noch ein Becherchen Caramelmousse von der Nachtischtheke.

Schinken Salami Pizza / Pizza ham salami

Zwar war der Boden und vor allem der Rand für meinen Geschmack etwas dick geraten, aber das war dann auch der einzige Kritikpunkt den ich anbringen kann. Man hatte sich – Massengeschmacks-kompatibel – für einen Belag aus Kochschinken, Salami, milder grüner Peperoni, schwarzen Oliven, Käse und Tomatensauce entschieden, der nicht nur bei mir Zuspruch fand. Dass alles noch angenehm heiß und frisch gebacken war brauche ich dazu wohl nicht noch erwähnen, denn immerhin war die Pizza frisch aus dem Ofen auf meinem Teller gelandet. War sehr zufrieden, sehr lecker für eine Kantinen-Pizza. Und auch an dem luftigen Mousse mit Caramelaroma gab es nichts auszusetzen.
Natürlich erlange die Pizza auch bei auf der allgemeinen Beliebtheitsskala des Kantinenpublikums mit deutlichem Vorsprung den ersten Platz. Danach würde die Platzierung etwas schwieriger zu erkennen, ich würde das Rinderhacksteak Mexiko aber noch mit knappen Vorsprung auf Platz zwei sehen, gefolgt von den Asia-Gerichten auf dem dritten und dem Kichererbsencurry auf dem vierten Platz. Natürlich wäre für mich das Kichererbsencurry was die Nährwerte angeht eindeutig die klügere Wahl gewesen, aber wenn es schon mal Pizza gibt mache ich da gerne mal eine Ausnahme. 😉

Mein Abschlußurteil:
Pizza Schinken & Salami: ++
Caramelmousse: ++