Kalbsgulasch mit Pfifferlingen – das Rezept

Bereits seit einiger Zeit gibt es wieder überall Pfifferlinge zu kaufen, daher wollte ich es natürlich nicht versäumen auch mal wieder etwas mit diesen überaus leckeren Pilzen zuzubereiten. Und da ich mal wieder Lust auf gute Hausmannskost verspürte, entschloss ich mich schließlich dazu einen Kalbsgulasch mit Pfifferlingen zu kochen, den ich mit ein paar Fusilli tricolore als Sättigungsbeilage ergänzte. Das dazu verwendete Rezept ist zwar relativ simpel, aber überaus lecker – daher möchte ich es natürlich nicht versäumen dieses hier mal kurz in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

2 Zwiebeln (zusammen ca. 250g)
01 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

ca. 200g Pfifferlinge
(lieber etwas mehr nehmen – es kommt beim putzen ja zu verschnitt)
02 - Zutat Pfifferlinge / Ingredient chanterelles

750g Kalbsfleisch
(vorzugsweise aus Haxe oder Hüfte)
03 - Zutat Kalbsfleisch / Ingredient veal

2 Esslöffel Weizenmehl (Typ 405)
04 - Zutat Mehl / Ingredient flour

200ml Kalbsfond
05 - Zutat Kalbsfond / Ingredient veal stock

5 Esslöffel Worcester-Sauce
06 - Zutat Worcester Sauce / Ingredient worcester sauce

30g Butterschmalz
07 - Zutat Butterschmalz / Ingredient ghee (clarified butter)

125g Creme fraiche mit Kräutern
08 - Zutat Creme fraiche / Ingredient creme fraiche

1 Teelöffel Zucker
11 - Zutat Zucker / Ingredient sugar

1/3 – 1/2 Bund Petersilie zum Garnieren
09 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

200g-250g Nudeln nach Wahl als Sättigungsbeilage
(Ich entschied mich wie bereits erwähnt für Fusilli tricolore)
10 - Zutat Fusilli Tricolore / Ingredient fusilli tricolore

sowie etwas Salz und weißen Pfeffer zum würzen

Beginnen wir nun also damit, die Zwiebeln zu abzuziehen und in Spalten zu schneiden.
12 - Zwiebeln in Spalten schneiden / Cut onions

Anschließend waschen wir das gewürfelte Kalbsfleisch – ich hatte es mir bereits beim Metzger zerkleinern lassen – tupfen es trocken
13 - Kalbsfleisch abspülen / Wash veal

uns bestäuben es mit etwa 2 Esslöffeln Mehl und wälzen es ein wenig darin.
14 - Kalbsfleisch mit Mehl bestäuben / Dredge veal with flour

Dann zerlassen wir unseren Butterschmalz in einer größeren Pfanne mit Deckel oder einem Schmortopf
15 - Butterschmalz zerlassen / Melt ghee

und geben die bemehlten Kalbsfleisch-Würfel hinein
16 - Kalbsfleisch addieren / Add veal

und braten sie scharf von allen Seiten an, wobei wir sie auch gleich mit ein wenig Salz und (bevorzugt frisch geriebenen) weißen Pfeffer abschmecken.
17 - Kalbsfleisch anbraten & würzen / Brown & season veal

Parallel geben wir den Kalbsfond in einen kleineren Topf und erwärmen ihn, ohne ihn allerdings zum kochen zu bringen.
18 - Kalbsfond erwärmen / Heat up veal stock

Ist das Kalbsfleisch rundherum angebraten, entnehmen wir es aus der Pfanne, stellen es bei Seite
19 - Kalbsfleisch aus Pfanne entnehmen / Remove veal from pan

und geben drei bis vier Esslöffel Worcester-Sauce sowie eventuell noch etwas Butterschmalz in die noch heiße Pfanne,
20 - Worcestersauce in Pfanne geben / Add worcester sauce to pan

fügen den Teelöffel Zucker hinzu
21 - Zucker addieren / Add sugar

und lassen diesen mit der Worcester-Sauce etwa eine Minute karamellisieren. Hier bitte vorsichtig sein, die Worcester-Sauce spritzt beim Braten etwas.
22 - Zucker karamellisieren lassen / Let sugar caramelize

Nun geben wir die Zwiebelspalten hinzu,
23 - Zwiebeln addieren / Add onions

dünsten sie für weitere drei bis vier Minuten mit an bis sie ein wenig weich geworden sind
24 - Zwiebelspalten andünsten / Braise onions lightly

und addieren schließlich wieder das angebratene Kalbsfleisch,
25 - Kalbsfleisch wieder hinzufügen / Add veal

das wir gut mit den Zwiebeln vermengen und für einige weitere Minuten braten.
26 - Kalbsfleisch mit Zwiebeln anbraten / Braise veal with onions

Dann löschen wir alles mit dem erwärmten Kalbsfond ab,
27 - Mit warmen Kalbsfond ablöschen / Deglaze with warm veal stock

reduzieren die Hitze unserer Kochplatte und lassen alles für ca. 60 Minuten geschlossen schmoren
28 - Geschlossen schmoren lassen / Simmer closed

wobei wir natürlich nicht vergessen sollten alles hin und wieder mal umzurühren.
29 - Zwischendurch umrühren / Stir from time to time

In der Zwischenzeit wenden wir uns den Pfifferlingen zu. Diese putzen wir, z.B. mit Hilfe eines weichen Pinsels, schneiden die trockenen Stielenden und bereits matschige Stellen ab
30 - Pfifferlinge putzen / Clean chanterelles

bestäuben sie mit etwas Mehl um den Schmutz in den Lamellen der Pilze zu binden,
31 - Pfifferlinge mit Mehl bestäuben / Dredge chanterelles with flour

spülen sie kurz in der Spüle oder einer Schüssel mit kalten Wasser durch
32 - Pfifferlinge im Wasser schwenken / Wash chanterelles

und lassen sie schließlich in einem Sieb abtropfen.
33 - Pfifferlinge abtropfen lassen / Drain chanterelles

Etwa zehn Minuten vor Ende der 60 Minuten Schmorzeit können ist dann auch ein günstiger Zeitpunkt, einen Topf mit Wasser für die Nudeln aufzusetzen.
34 - Wasser für Nudeln aufsetzen / Bring water for noodles to boil

Außerdem können wir die Petersilie waschen, trocken schütteln,
35 - Petersilie abspülen / Wash parsley

die Blättchen von den Stielen zupfen
36 - Blättchen von Stielen zupfen / Pick leaflets

und sie gründlich zu zerkleinern.
37 - Petersilie zerkleinern / Mince parsely

Hat das Kalbsfleisch schließlich eine Stunde geschmort, geben wir die Creme fraiche hinzu,
38 - Creme fraiche addieren / Add creme fraiche

verrühren sie gut mit dem restlichen Pfanneninhalt und lassen das Gericht für weitere 20 Minuten offen weiter köcheln, so dass sich die Sauce etwas reduziert.
39 - Gut verrühren & offen köcheln lassen / Mix well & simmer open

Inzwischen müsste auch der Topf mit Wasser sieden, so dass wir ihn mit etwas Salz versehen
40 - Nudelwasser salzen / Salt water

und die Nudeln darin gemäß Anleitung auf der Verpackung kochen können.
41 - Nudeln kochen / Cook noodles

Etwa fünf Minuten vor Garende – sprich den zwanzig Minuten – geben wir schließlich die Pfifferlinge hinzu,
42 - Pfifferlinge hinzufügen / Add chanterelles

verrühren sie mit dem restlichen Pfanneninhalt
43 - Pfifferlinge unterheben & garen / Stir in chanterelles & simmer

und garen sie, wobei wir sie noch einmal mit Pfeffer und Worcester-Sauce abzuschmecken.
44 - Mit Pfeffer & Worcestersauce abschmecken / Taste with pepper & worcester sauce

Sobald die Nudeln dann fertig gekocht und abgeschüttet sind
45 - Nudeln abgießen / Drain noodles

können wir das Gericht auch schon mit der Petersilie garniert servieren und genießen.
46 - Kalbsgulasch mit Pfifferlingen - Serviert / Veal goulash with chanterelles - Served

Wie üblich bei Schmorgerichten war das Kalbsfleisch durch die langsame, schonende Zubereitung im geschlossenen Gefäß regelrecht butterweich geworfen und auch die Zwiebelstreifen fielen zumindest was ihre Konsistenz anging kaum noch im Gericht auf. Nur die Pfifferlinge besaßen aufgrund ihres späten hinzufügens noch einen angenehmen Biss. Gemeinsam mit der cremigen Sauce aus Kalbsfond und Creme fraiche, denen vor allem die Worcester-Sauce, aber natürlich auch Salz und Pfeffer eine pikante Würze gaben, ein einfaches aber sehr gelungenes Gericht. Dazu passten natürlich die schön al dente gekochten Fusilli wunderbar als Sättigungsbeilage. Sehr lecker – ich war sehr zufrieden mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments.

47 - Kalbsgulasch mit Pfifferlingen / Veal goulash with chanterelles - CloseUp

Werfen wir schließlich noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte des Gerichtes. Das Kalbsgulasch alleine schlägt meiner Berechnung mit gerade mal 1500kcal für die gesamte Zubereitung zu Buche, das entspricht 375kcal pro Portion. Zu diesem Wert kommen allerdings noch die Fusilli hinzu, bei 200g sind das 720kcal bzw. 180kcal pro Portion womit wir bei einer Summe von 555kcal landen. Für ein Hauptgericht ein absolut akzeptabler Wert wie ich finde. Also auch was diesen Punkt angeht, ist dieses Rezept überaus empfehlenswert. Da gibt es aus meiner Sicht nichts nennenswertes mehr zu verbessern.

Guten Appetit

Putenschnitzel auf Zwieback mit bunter Gemüsehaube – das Rezept

Das Rezept das ich heute vorstellen möchte, reizte mich vor allem deshalb weil es Elemente eines Brotauflaufs mit mageren Geflügel und einer sehr interessanten Mischung aus Gemüse, Käse und Sesam kombinierte. Außerdem bot es mir die Möglichkeit, mal ein Gericht mit Zwieback zuzubereiten, einer Zutat die ich vorher noch nie in einem Hauptgericht verwendet hatte. Und ich lag mit meiner Einschätzung, dass dies eine sehr schmackhafte Kombination sein könnte absolut richtig. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, dieses Rezept mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

500g frische Möhren
01 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

1/2 Bund Frühlingszwiebeln (3-4 Stück)
02 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient scallions

1/2 Bund Schnittlauch
03 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

1/2 Bund Petersilie
04 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

600g Putensteaks
05 - Zutat Putenschnitzel / Ingredient turkey escalopes

10-12 Zwieback
06 - Zutat Zwieback / Ingredient zwieback

2 Hühnereier
07 - Zutat Eier / Ingredient eggs

150g Käse nach Wahl (z.B. Gouda oder Edamer)
08 - Zutat Käse / Ingredient cheese

3 Esslöffel Sesam
09 - Zutat Sesam / Ingredient sesame seeds

1 Becher Schmand
10 - Zutat Schmand / Ingredient sour cream

sowie etwas Butter zum braten und Ausfetten der Auflaufform
eventuell einen kleinen Schluck Milch
und etwas Pfeffer und Salz zum würzen

Beginnen wir nun damit, die Möhren zu schälen
11 - Möhren schälen / Peel carrots

und sie zum Beispiel auf einer Küchen-Reibe grob zu raspeln.
12 - Möhren raspeln / Grate carrots

Anschließend zerlassen wir etwa einen Esslöffel Butter in einer Pfanne,
13 - Butter zerlassen / Melt butter

braten die geraspelten Möhren darin für etwa fünf bis sechs Minuten an
14 - Möhren andünsten / Braise carrots lightly

und geben sie dann zurück in die Schüssel, um sie etwas abkühlen zu lassen.
15 - Möhren abkühlen lassen / Cool down carrots

In der Zwischenzeit kümmern wir uns um die anderen Zutaten. Wir waschen also die Frühlingszwiebeln
16 - Frühlingszwiebeln waschen / Wash scallions

und schneiden sie in schmale Ringe,
17 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

waschen das Schnittlauch, schütteln es trocken
18 - Schnittlauch waschen / Wash chives

und schneiden es in Röllchen,
19 - Schnittlauch in Röllchen schneiden / Cut chives in rolls

und spülen schließlich noch Petersilie ab, trocknen sie,
20 - Petersilie waschen / Wash parsley

zupfen die Blättchen von den Stielen
21 - Blättchen abzupfen / Pick leaflets

und zerkleinern sie gründlich, z.B. mit einem Wiegemesser.
22 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

Außerdem zerbröseln wir zwei Scheiben Zwieback. Damit es keine Sauerei beim zerbröseln gibt, geben wir sie am besten in einen kleinen Gefrierbeutel und bearbeiten sie zuerst mit den Händen und die besonders hartnäckigen Stücke später noch einmal mit dem Fleischhammer oder einem anderen schweren Gegenstand.
23 - Zwieback zerbröseln / Crumble zwieback

Inzwischen müssten auch die geraspelten Möhren abgekühlt sein, so dass wir nacheinander die Frühlingszwiebeln,
24 - Frühlingszwiebeln zu Möhren geben / Add scallions

den geriebenen Käse,
25 - Käse addieren / Add cheese

je die Hälfte von Petersilie und Schnittlauch,
26 - Hälfte Schnittlauch & Petersilie hinzugeben / Add half of chives & parsley

den zerbröselten Zwieback,
27 - Zerbröselten Zwieback hinein / Add zwieback crumbs

die drei Esslöffel Sesam-Samen
28 - Sesam addieren / Add sesame

und die beiden Eier hinzu geben können,
29 - Eier aufschlagen / Add eggs

um dann alles gründlich miteinander zu vermengen
30 - Gründlich vermengen / Mix thoroughly

und dabei auch alles gleich mit Pfeffer und Salz abzuschmecken.
31 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

Außerdem geben wir den Schmand in eine Schüssel,
32 - Schmand in Schüssel geben / Put sour cream in bowl

fügen die verbliebenen Reste von Petersilie und Schnittlauch hinzu
33 - Verbleibendes Schnittlauch & Petersilie hinzufügen / Add remaining chives & parsley

und verrühren alles gründlich miteinander.
34 - Gut vermengen / Mix well

Sollte die Masse dabei etwas zu dickflüssig werden, verdünnen wir sie mit einem kleinen Schluck Milch.
35 - ggf. mit Milch strecken / Add milk if necessary

Als nächstes waschen wir die Putenschnitzel, tupfen sie trocken
36 - Putenschnitzel waschen / Clean turkey esclaopes

und würzen sie von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer.
37 - Putensteaks mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

Nun ist auch ein guter Zeitpunkt mit dem Vorheizen des Backofens auf 200 Grad zu beginnen.

Dann fetten wir eine größere Auflaufform,
38 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

legen den Boden mit Zwieback aus
39 - Boden mit Zwieback auslegen / Inlay with zwieback

und bestreichen diese mit unserer Schmand-Kräuter-Mischung.
40 - Zwieback mit Schmand-Kräuter-Mischung bestreichen / Spread with sour cream herbs mix

Darauf legen wir die gewürzten Putenschnitzel
41 - Putenschnitzel auflegen / Add turkey escalopes

und bedecken diese mit der der Gemüse-Mischung, die wir möglichst glatt streichen.
42 - Mit Gemüsemischung bedecken / Cover with vegetable mix

Sobald der Ofen vorgeheizt ist, schieben wir die Auflaufform auf der mittleren Schiene hinein und backen alles für etwa 20 Minuten.
43 - Im Ofen backen / Bake in oven

Nach diesem 20 Minuten stellen wir den Backofen aus, lassen die Auflaufform aber noch für weitere 15 Minuten im deaktivierten Ofen ruhen. Danach können wir sie entnehmen,
44 - Putenschnitzel mit bunter Gemüsehaube - Fertig gebacken / Vegetable coated turkey escalopes - Finished baking

zerteilen und sogleich servieren und genießen.
45 - Putenschnitzel mit bunter Gemüsehaube - Serviert / Vegetable coated turkey escalopes - Served

Ich hatte ja zuerst ein wenig Befürchtet, dass das Fleisch noch nicht durchgehend gegart sein könnte, doch das erwies sich glücklicherweise als Fehleinschätzung. Die Putenschnitzel waren genau richtig geraten und dabei auch angenehm saftig geblieben. Aber das Highlight war bei diesem Gericht meiner Meinung nicht etwas das Fleisch sondern die überaus leckere Gemüsehaube, die frische Möhren und Frühlingszwiebeln sehr gelungen mit dem leicht nussigen Sesam, den Kräutern und dem Käse verband. Die beiden Eier sorgten dabei nach dem Stocken für die notwendige Stabiltät. Und auf eine Sättigungsbeilage konnte man aufgrund des mit Kräuter-Sauerrahm bestrichenen Zwiebacks konnte man bei diesem Gericht ebenfalls verzichten. Wirklich lecker, ich war sehr zufrieden mit dem Ergebnis meiner heutigen Kochexperiments.

46 - Putenschnitzel mit bunter Gemüsehaube - Seitenansicht / Vegetable coated turkey escalopes - Side view

Werfen wir abschließend noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichtes. Meiner Kalkulation nach liegt die gesamt Zubereitung bei etwa 2300kcal, bei vier Portionen kommen wir also auf 575kcal pro Portion. Für ein so reichhaltiges Hauptgericht ein absolut akzeptabler Wert wie ich finde.
Eventuell könnte man aber noch überlegen, ob man nicht den Sesam vor dem hinzufügen noch eine einer kleinen Pfanne ohne Fett etwas röstet, das bringt das Aroma der Sesam-Samen – so glaube ich – dazu, noch etwas deutlicher zu Tage zu treten. Muss ich mir unbedingt für die nächste Version dieses Gerichtes merken, denn das war bestimmt nicht das letzte Mal dass ich dieses überaus leckere Rezept zubereitet habe.

Guten Appetit

Orientalischer Lammgulasch – das Rezept

Heute wollte ich mal wieder einen kleinen Ausflug in die afrikanisch-orientalische Küche wagen und einmal ein Rezept ausprobieren, dass ich als Orientalischen Lammgulasch bezeichnen möchte. Das diesem Gericht ursprünglich zugrunde liegende Rezept arbeitete hier zwar mit Rindfleisch, aber Lamm fand ich dazu noch passender und war daher bereit, ein klein wenig mehr in das Fleisch zu investieren – denn leider zählt Lamm neben Kalb zu den teureren Fleischsorten beim Metzger. Und es lohnte sich, denn meiner Meinung nach rundete das Aroma das schonend über mehrere Stunden gegarten Lammfleisches die geschmackliche Gesamtkomposition sehr gelungen ab. Doch damit genug der langen Vorrede, kommen wir nun zum eigentlichen Rezept, das ich mit diesem Beitrag in gewohnter Form einmal kurz vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

2 rote Zwiebeln (ca. 200g)
01 - Zutat rote Zwiebeln / Ingredient red onions

2 große oder 4 kleine Zehen Knoblauch
02 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

3 Chilis (ca. 20g)
03 - Zutat Chilis / Ingredient chilis

750g Lammfleisch aus der Keule (wegen des Verschnitt besser etwas mehr nehmen)
04 - Zutat Lammfleisch / Ingredient lamb

2 Dosen Tomaten in Stücken (á 400g)
05 - Zutat stückige Tomaten / Ingredient tomatoes

3 TL Kreuzkümmel
06 - Zutat Kreuzkümmel / Ingredient cumin

1 TL Zimt
07 - Zutat Zimt / Ingredient cinnamon

4 Kardamom-Kapseln
08 - Zutat Kardamonkapseln / Ingredient cardamom

1 EL Honig
09 - Zutat Honig / Ingredient honey

etwas Cayennepfeffer
10 - Zutat Cayennepfeffer / Ingredient cayenne pepper

4 Hühnereier
11 - Zutat Hühnereier / Ingredient eggs

2 EL Tomatenmark
12 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

1 Dose Kichererbsen (400g – 265g Abtropfgewicht)
13 - Zutat Kichererbsen / Ingredient chickpeas

1/2 Bund Petersilie
14 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

sowie etwas Salz,
etwas Wasser
und 2 EL Öl nach Wahl zum braten

Als Sättigungsbeilage eignen sich Reis oder CousCous, ich griff zu einer Basamati-Wildreis-Mischung
15 - Zutat Reis / Ingredient rice

Beginnen wir nun mit der Zubereitung und schälen erst einmal die Knoblauchzehen und zerkleinern sie gründlich.
16 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Außerdem schälen wir die roten Zwiebeln und schneiden sie in schmale Streifen
17 - Zwiebeln in Streifen schneiden / Cut onions in stripes

und entkernen die Chilis
18 - Chilis entkernen / Core chilis

um sie dann fein zu zerkleinern.
19 - Chilis zerkleinern / Chop chilis

Nun waschen wir das Lammfleisch, trocknen es,
20 - Lammfleisch waschen / Wash lamb

putzen das Fleisch etwas, d.h. wir entfernen fettige Stellen und Knorpel mit einem scharfen Messer,
21 - Lammfleisch von Fett befreien / Remove fat from lamb meat

und schneiden es dann in mundgerechte Würfel.
22 - Lammfleisch würfeln / Dice lamb

In einer größeren Pfanne erhitzen wir nun 2 EL Öl – ich griff zu Erdnussöl, aber Olivenöl tut es hier natürlich auch – auf erhöhter Stufe
23 - Öl erhitzen / Heat up oil

und geben das gewürfelte Lammfleisch hinzu
24 - Lammfleisch in Pfanne geben / Add lamb to pan

um es scharf rundherum anzubraten.
25 - Lammfleisch scharf anbraten / Sear lamb

Fängt das Fleisch an zu bräunen, reduzieren wir auf mittlere Stufe, geben die Zwiebelstreifen hinzu und dünsten sie für ein bis zwei Minuten mit an
26 - Zwiebeln hinzufügen / Add onions

bevor wir dann auch das Chilis
27 - Chilis addieren / Add chilis

sowie das zerkleinerte Knoblauch addieren
28 - Knoblauch dazu geben / Add garlic

und alles für weitere drei bis vier Minuten ebenfalls andünsten.
29 - Anschwitzen / Braise lightly

Anschließend löschen wir alles mit den beiden Dosen Tomatenstücke ab,
30 - Mit Tomaten ablöschen / Deglaze with tomatoes

gießen alles mit Wasser auf, so dass das Fleisch knapp bedeckt ist
31 - Mit Wasser aufgießen / Pour water

und lassen alles kurz aufkochen
32 - Kurz aufkochen lassen / Bring to a boil

um es dann für mindestens 2, besser 3 Stunden auf niedrigster Stufe vor sich hin köcheln zu lassen. Zwischendurch sollten wir natürlich nicht vergessen, das Ganze immer mal umzurühren.
33 - Auf niedriger Stufe köcheln lassen / Simmer on low level

Nach einer halben Stunde Garzeit zerdrücken wir die Kardamom-Kapseln mit der flachen Seite eines Messers, so dass sie aufbrechen,
34 - Kardamonkapseln aufbrechen / Break cardamom capsules

dann würzen wir den Pfanneninhalt mit den den 3 Teelöffeln Kreuzkümmel,
35 - Mit Kreuzkümmel würzen / Season with cumin

dem Teelöffel Zimt,
36 - Zimt hinzufügen / Add cinnamon

den aufgebrochenen Kardamom-Kapseln,
37 - Kardamomkapseln addieren / Add cardamom

einer Prise Cayennepfeffer, etwas Salz
39 - Mit Cayennepfeffer abschmecken / Taste with cayenne

sowie dem Esslöffel Honig
38 - Honig unterheben / Stir in honey

und verrühren alles gründlich miteinander, um es dann für die restlichen zweieinhalb Stunden weiter zu garen.
40 - Gut verrühren / Mix well

Sollte sich die Flüssigkeitsmenge in der Pfanne zwischendurch zu sehr reduzieren, gießen wir das Ganze mit wieder mit etwas Wasser auf.
41 - Mit Wasser aufgießen / Add water

In der Zwischenzeit können wir schon einmal die Eier hart, also für 8 bis 10 Minuten, kochen
42 - Eier kochen / Cook eggs

und sie anschließend abschrecken und etwas abkühlen lassen.
43 - Eier abschrecken / Refresh eggs

Außerdem können wir die Kichererbsen in ein Sieb gießen und abtropfen lassen.
44 - Kichererbsen abtropfen lassen / Drain chickpeas

Etwa dreißig bis vierzig Minuten vor Ende der Garzeit geben wir schließlich die Kichererbsen mit in die Pfanne
45 - Kichererbsen hinzufügen / Add chickpeas

und binden die Sauce des Lammgulasch mit den beiden Esslöffeln Tomatenmark.
46 - Tomatenmark hinzufügen / Stir in tomato puree

Dann schälen wir die gekochten und inzwischen abgekühlten Eier,
47 - Eier schälen / Peel eggs

schneiden sie in kleinere Würfel,
48 - Eier würfeln / Dice eggs

fügen sie ebenfalls zu den anderen Zutaten in die Pfanne
49 - Eier hinzufügen / Add eggs

und verrühren alles wieder gut miteinander.
50 - Eier unterrühren / Stir in eggs

Außerdem setzten wir einen Topf mit Wasser für den Reis auf und bringen diesen zum kochen.
51 - Wasser für Reis aufsetzen / Heat up water with rice

Während das Wasser sich erhitzt, können wir die Zeit nutzen und den halben Bund Petersilie waschen, ihn trocken schütteln,
52 - Petersilie waschen / Wash parsley

die Blättchen von den Stielen zupfen
53 - Blättchen von den Stielen lassen / Pick leaflets

und zerkleinern diese dann gründlich, z.B. mit einem Wiegemesser.
54 - Petersilie zerkleinern / Mince parsely

Sobald das Wasser schließlich kocht, geben wir einen halben Esslöffel Salz hinein
55 - Wasser salzen / Salt water

und addieren schließlich den Reis, um ihn gemäß Packungsbeschreibung zuzubereiten.
56 - Reis kochen / Cook rice

Kurz bevor der Reis dann fertig gekocht ist, probieren wir unser Gericht
57 - Probieren / Try

und stimmen es noch einmal final mit den Gewürzen ab. Der Kreuzkümmel-Geschmack sollte dabei führend sein und der Zimt lediglich unterstützen. Die endgültige Schärfe bestimmen wir mit dem Cayenne-Pfeffer.
58 - Mit Gewürzen abstimmen / Attune with seasoning

Anschließend können wir das Gericht mit der zerkleinerten Petersilie garniert servieren und genießen.
59 - Orientalischer Lammgulasch - Serviert / Oriental lamb goulash - Served

Die exotische Kombination von Kreuzkümmel und Zimt mit der Schärfe von Chilis und Cayenne-Pfeffer ist für den westlich-europäischen Gaumen zwar im ersten Moment ungewohnt. Aber in Kombination mit der fruchtigen Tomatensauce, den durch das lange Garen angenehm zarten Lammfleisch-Stückchen und den noch leicht knackigen Kichererbsen als wirklich überaus lecker. Die gekochten Eier waren dabei noch eine nette Zugabe, aber geschmacklich hatten sie meiner Meinung nach kaum einen Einfluss auf das Gesamtergebnis. Da sie aber im zugrunde liegenden Rezept erwähnt waren, wollte ich sie auch nicht ersatzlos weg lassen. Geschadet haben sie im Gegenzug aber natürlich auch nicht. Gemeinsam mit dem Reis als überaus passende Sättigungsbeilage war das heutige Rezept aber auf jeden Fall ein geschmackliches Erlebnis, das ich wirklich sehr weiter empfehlen kann. Ich war mit dem Ergebnis auf jeden Fall sehr zufrieden.

60 - Orientalischer Lammgulasch - Seitenansicht / Oriental lamb goulash - Side view

Guten Appetit

Indischer Erbsenreis mit Lamm – das Rezept

Habe lange nichts indisch angehauchtes mehr gekocht und auch schon seit längerem kein Lammfleisch mehr verwendet. Darum lag es nah, diese beide Versäumnisse heute gleich mal kombiniert nachzuholen und etwas Indischen Erbsenreis mit Lamm zuzubereiten. Dabei griff ich beim Metzger meines Vertrauens zu Lammlachs (Lammkarree), also dem ausgelöstem Lammrücken, welches leider zu den teursten Fleischsstücken dieses Tieres gehört – aber das war es mir wert. Ich denke aber, dass man dieses Gericht auch mit Fleisch aus Nacken oder Schulter zubereiten und so ein paar Euro sparen könnte, alternativ kann man aber auch auf Rind, Schwein oder Geflügel zurückgreifen – dahingehend ist das Rezept variabel. Aber wie dem auch sei: Das Ergebnis war auf jeden Fall ein Gericht, dass ich es für wert erachtetet hier einmal kurz in der gewohnten Form vorgestellt zu werden.

Was benötigen wir also für 2 Portionen?

120g Basmatireis
01 - Zutat Basmatireis / Ingredient basmati rice

150g Erbsen (TK)
02 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

300g Lammlachs (ausgelöster Lammrücken)
03 - Zutat Lammlachs / Ingredient lamb

1 mittelgroße Zwiebel
04 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 Zehen Knoblauch
05 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1 Stück frischer Ingwer – ca. 20g
06 - Zutat frischer Ingwer / Ingredient fresh ginger

4 Nelken – ganz
07 - Zutat Nelken / Ingredient cloves

1/2 – 3/4 TL Kreuzkümmel
08 - Zutat Kreuzkümmel / Ingredient cumin

1 EL Sesamöl
09 - Zutat Sesamöl / Ingredient sesamum oil

3-4 Stiele Petersilie
10 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

etwas Magermilchjoghurt
11 - Zutat Joghurt / Ingredient yogurt

sowie 420ml Wasser zum kochen
und etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Wie üblich bereiten wir erst einmal die einzelnen Zutaten vor, d.h. wir schälen die Zwiebel und würfeln sie fein
12 - Zwiebel würfeln / Dice onion

und schälen die Knoblauchzehen und zerkleinern diese ebenfalls.
13 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Außerdem schälen wir das Stück frischen Ingwers mit einem Messer oder einem Sparschäler
14 - Ingwer schälen / Peel ginger

und reiben es auf einer feinen Reibe – ich nahm einfach meine Parmsankäsereibe. 😉
15 - Ingwer reiben / Grate ginger

Anschließend waschen wir das Lammfleisch gründlich, tupfen es trocken
16 - Lammlachse waschen / Wash lamb

und schneiden es in kleine Würfel.
17 - Lammlachse würfeln / Dice lamb

In einer größeren Pfanne, die vorzugsweise über einen passenden Deckel verfügt, erhitzen wir nun den Esslöffel Sesamöl auf erhöhter Stufe,
18 - Sesamöl erhitzen / Heat up sesamum oil

geben die Lammfleisch-Würfel hinein
19 - Lammwürfel anbraten / Roast lamb dices

und braten sie unter regelmäßigem wenden scharf an. Dass dabei etwas Flüssigkeit austritt, ist dabei normal und diese verschwindet auch wieder nach kurzer Zeit. Hierbei sei noch angemerkt, dass ich die Benutzung von Sesamöl und nicht etwa einem günstigeren anderen Öl empfehle, denn es trägt mit seinem Aroma merklich zum geschmacklichen Endergebnis bei.
20 - Flüssigkeitentwicklung beim anbraten

Nun geben wir die gewürfelte Zwiebel sowie die zerkleinerten Knoblauchzehen hinzu, dünsten diese an
21 - Zwiebeln & Knoblauch anschwitzen / Braise onion & garlic lightly

und addieren kurz darauf auch den geriebenen Ingwer
22 - Geriebenen Ingwer hinzu geben / Add grated ginger

um alles für etwa zwei Minuten mit anzubraten
23 - Alles kurz anbraten / Fry

bevor wir schließlich den ungekochten Reis in die Pfanne geben
24 - Reis addieren / Add rice

und diesen mit Pfeffer und Salz
25 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

sowie dem Kreuzkümmel und den Nelken zu würzen.
26 - Nelken & Kreuzkümmel dazu geben / Add cumin & cloves

Reis und Gewürze braten wir wieder kurz mit an, damit sich ein schönes Aroma entwickelt
27 - Reis und Gewürze kurz anrösten / Braise rice & seasoning

und löschen alles schließlich mit den 420ml Wasser ab.
28 - Mit Wasser ablöschen / Deglaze with water

Nun lassen wir alles kurz aufkochen
29 - Kurz aufkochen lassen / Boil up

und schalten dann die Herdplatte auf verminderte Hitzezufuhr (Stufe 1-2 beim E-Herd), bei der wir den Reis nun bei geschlossenem Deckel für 10 bis 15 Minuten gar ziehen lassen.
30 - Geschlossen auf niedriger Stufe garen / Simmer closed

In der Zwischenzeit waschen wir die Petersilie,
31 - Petersilie waschen / Wash parsley

zupfen die Blättchen von den Stielen
32 - Blättchen abzupfen / Pick leaflets

und zerkleinern diese gründlich – z.B. mit einem Wiegemesser.
33 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

Natürlich sollten wir dabei nicht vergessen, das Gericht hin und wieder umzurühren – wir wollen ja nicht dass der Reis anbrennt.
34 - Zwischendurch umrühren / Stir from time to time

Kurz vor Ende der zehn bis fünfzehn Minuten geben wir schließlich die TK-Erbsen hinein und lassen sie mit garen.
35 - Erbsen addieren / Add peas

Zum Schluss lassen wir dann alles noch einmal kurz aufkochen, damit ggf. die letzte Flüssigkeit verdampft
36 - Kurz aufkochen / Boil up

und probieren es natürlich auch gleich einmal
37 - Probieren / Try

um es – wenn nötig – final noch einmal mit den Gewürzen geschmacklich abzustimmen.
38 - Final mit Gewürzen abstimmen / Season finally

Anschließend können wir die Pfanne von der Platte nehmen, diese Ausschalten und das fertige Gericht garniert mit etwas Joghurt und der zerkleinerten Petersilie servieren.
39 - Indischer Erbsenreis mit Lamm - Serviert / Indian pea rice with lamb - Served

Zartes Lammfleisch und Reis passen wie ich finde wunderbar zusammen und ergänzt mit einigen Erbsen, der angenehmen Schärfe von geriebenem Ingwer und den restlichen Gewürzen ergab sich ein Gericht, welches das Attribut Indisch zurecht trägt. Natürlich weiß ich nicht, ob man wirklich so auf dem indischen Subkontinent kocht, aber meine europäischen Verständnis nach traf der Geschmack genau das, was ich eben unter Indisch verstehe. Dabei diente der Joghurt, mit dem das Gericht garniert worden war, wie üblich dazu die vorhandenen Schärfe etwas abzumildern und dem Gericht gleichzeitig einen letzten feinen Schliff zu geben. Ein einfaches und schnell zuzubereitendes, aber dennoch sehr leckeres Gericht wie ich fand. Schade dass ich nur zwei Portionen gekocht hatte – aber mehr wäre bei den aktuellen Preisen für Lammfleisch einfach nicht zu verantworten gewesen. 😉

40 - Indischer Erbsenreis mit Lamm - Seitenansicht / Indian pea rice with lamb - Side view

Natürlich darf auch hier eine kurze abschließende Betrachtung der Nährwerte dieses Gerichtes nicht fehlen. Meiner Kalkulation nach liegt die Zubereitung bei ziemlich genau 1100kcal, also 550kcal pro Portion. Für ein Hauptgericht ein absolut akzeptabler Wert wie ich finde. Dabei sei noch angemerkt, dass die Portionen wirklich sehr großzügig gestaltet sind – bei kleinerem Hunger würden bestimmt auch drei Personen davon satt. Somit kann ich mit dem Indischen Erbsenreis mit Lamm ein weiteres, sehr leckeres Gericht zu meiner bereits stattlichen Sammlung an leckeren Kochrezepten hinzufügen, die man gerne mal wieder kochen kann – und dies wird mit Sicherheit nicht das letzte sein.

In diesem Sinne: Guten Appetit

Brotauflauf mit Kasseler & Käse – das Rezept

Ich bin ja ein großer Fan von Aufläufen aller Art. Doch die meisten der Aufläufe die ich bisher ausprobiert hatte waren mit Nudeln oder irgend einer Abart davon (z.B. Cannelloni oder Lasagne) zubereitet. Da kam mir die Idee, einen Auflauf mit Brot zuzubereiten gerade recht, um mal etwas neues ausprobieren zu können. Aus einer Auswahl verschiedener Varianten fiel meine Wahl schließlich auf einen Brotauflauf mit Kasseler und Käse, den ich noch zusätzlich mit etwas Gemüse in Form von Paprika und Champignons ergänzte. Das so entstandene Rezept möchte ich nun im folgenden Beitrag einmal in gewohnter Form kurz vorstellen.

Was benötigt man also für 4 Portionen?

ca. 500g Kasseler (bei Kasseler mit Knochen lieber etwas mehr nehmen – wichtig ist vor allem, das am Ende ca. 6 Scheiben heraus kommen)
01 - Zutat Kasseler / Ingredient smoked pork

einige Scheiben Baguette (Anzahl ist abhängig von Größe des Baguettes sowie der Auflaufform)
02 - Zutat Baguette / Ingredient baguette

200 – 250g würziger Käse, z.B. Gruyere (Am besten an der Käsetheke in 6 Scheiben schneiden lassen)
03 - Zutat Gruyere Käse / Ingredient cheese

100g Kräuterbutter
04 - Zutat Kräuterbutter / Ingredient herb butter

1 Bund Petersilie
05 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

1 mittlere rote Paprika (ca. 160 – 180g)
06 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

150g kleinere Champignons
07 - Zutat Champignons / Ingredient mushrooms

400ml Milch
08 - Zutat Milch / Ingredient milk

3 Hühnereier – Größe M
09 - Zutat Eier / Ingredient eggs

sowie Salz, Pfeffer und Muskatnuss zum würzen
und etwas Butter oder Butterschmalz zum anbraten und ausfetten der Auflaufform

Beginnen wir nun damit, die Champignons zu reinigen – z.B. unter etwas Wasser –
10 - Champignons waschen / Wash mushrooms

und sie dann zu trocknen, um zuerst das trockene Stielende abzuschneiden und sie dann zu Vierteln. Größere Exemplare können wir auch Achteln.
11 - Champignons vierteln / Quarter mushrooms

Außerdem waschen wir die Paprika,
12 - Paprika waschen / Clean bell pepper

entkernen und vierteln sie und schneiden sie dann in kleine Würfel.
13 - Paprika würfeln / Dice bell pepper

Während wir dann etwas Butter oder Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen
14 - Butterschmalz zerlassen / Melt ghee

entfernen wir Fett und Knochen von unserem Kasseler
15 - Kasseler von Knochen & Fett befreien / Remove bones & fat

und schneiden es dann z.B. mit einer Brotmaschine in gleichmäßig große Scheiben.
16 - Kasseler ggf. halbieren / Cut smokes pork in halfs

Inzwischen ist auch das Butterschmalz heiß genug, um darin die Paprikawürfel für etwa drei bis vier Minuten anzubraten bis sie etwas Farbe bekommen.
17 - Paprika anbraten / Braise bell pepper

Dann geben wir die zerkleinerten Champignons hinzu
18 - Pilze addieren / Add mushrooms

und braten sie für einige weitere Minuten mit an, bis sie ebenfalls etwas Farbe bekommen haben. Anschließend nehmen wir die Pfanne von der Platte und lassen den Inhalt etwas abkühlen.
19 - Pilze anbraten / Braise mushrooms

Nun waschen wir noch die Peterseilie
20 - Petersilie waschen / Wash parsley

zupfen die Blättchen von den Stielen
21 - Blättchen abzupfen / Pick leaflets

und zerkleinern diese dann gründlich.
22 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

Nachdem wir anschließend begonnen haben, den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen, geben wir die Milch in eine Schüssel,
23 - Milch in Schüssel gießen / Pour milk in bowl

geben den Inhalt der drei Eier hinzu
24 - Eier dazu geben / Add eggs

und verrühren alles gut miteinander
25 - Gut verrühren / Mix well

wobei wir alles mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
26 - Mit Pfeffer, Salz & Muskatnuss würzen / Season with pepper, salt & nutmeg

Dann heben wir noch die Petersilie
27 - Petersilie einstreuen / Add parsley

sowie die angebratenen Paprika und Champignons unter. Die so entstandene Mischung stellen wir erst einmal bei Seite
28 - Paprika & Champignons hinzufügen / Add bell pepper & mushrooms

und schneiden anschließend das Baguette in gleichmässig große Scheiben.
29 - Baguette in Scheiben schneiden / Cut baguette in slices

Ich habe dann erst einmal versucht, wie viele Baguette-Scheiben in meine Auflaufform passen – das waren genau sechs Stück, die Anzahl kann aber abhängig von der Größe des Baguettes und der Form etwas variieren. Die ausreichende Anzahl von Baguette-Scheiben bestreichen wir dann großzügig mit den 100g Kräuterbutter.
30 - Baguette mit Kräuterbutter beschmieren / Cover baguette slices with herb butter

Nachdem wir dann unsere Auflaufform, z.B. mit etwas Butter, ausgefettet haben,
31 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

geben wir die mit Kräuterbutter bestrichenen Baguettescheiben hinein,
32 - Baguette in Auflaufform geben / Put baguette in casserole

belegen sie mit dem Kasseler
33 - Kasseler dazu geben / Add smoked pork

und bedecken dieses schließlich mit dem Käse.
34 - Mit Käse belegen / Cover with cheese

Über das Ganze gießen wir schließlich unsere Milch-Eier-Mischung
35 - Mit Mischung übergießen / Drain with mix

und verteilen dann – falls notwendig – die Champignons, Paprikawürfel und Petersilie noch etwas gleichmässig.
36 - Gleichmässig verteilen / Spread

Inzwischen müsste auch der Backofen soweit vorgeheizt sein, dass wir die Auflaufform auf der mittleren Schiene hinein schieben und alles für 25 bis 30 Minuten backen können.
37 - Im Ofen backen / Bake

Anschließend brauchen wir das fertige Gericht nur noch zu entnehmen
38 - Brotauflauf mit Kasseler & Käse - Fertig gebacken / Bread casserole with smoked pork & cheese - Finished baking

und zu servieren.
39 - Brotauflauf mit Kasseler & Käse - Serviert / Bread casserole with smoked pork & cheese - Served

Meine größte Befürchtung war es gewesen, dass die Baguette-Scheiben durch die Mischung aus Milch und Eiern durchweichen und zu matschig werden. Doch glücklicherweise erwies sich dies als unbegründet, denn das Baguette hatte die Flüssigkeit zwar in dich aufgenommen, war aber einigermaßen fest geblieben, wobei meiner Meinung nach auch die Kräuterbutter, die durch das Backen geschmolzen und in die Scheiben eingedrungen war nicht ganz unbeteiligt gewesen sein dürfte. Wichtiger als die Konsistenz ist aber natürlich der Geschmack. Und auch hier wurde ich nicht enttäuscht, denn die Kräuterbutter-Baguettes, das Kasseler und der würzige Gruyere-Käse ergaben eine würzige, überaus gelungene Kombination, die durch die Paprika, Champignons und die Petersilie sehr passend abgerundet wurde. Ich war überaus zufrieden mit dem Ergebnis des heutigen Kochexperiments.

40 - Brotauflauf mit Kasseler & Käse - Seitenansicht / Bread casserole with smoked pork & cheese - Side view

41 - Brotauflauf mit Kasseler & Käse - Querschnitt / Bread casserole with smoked pork & cheese - lateral slice

Dass ein solches Gericht was die Nährwerte angeht nicht gerade leicht sein würde, war mir von Anfang an klar gewesen – man bedenke nur die Verwendung von 100 Gramm Kräuterbutter und 200g nicht gerade mageren Käses. Als ich die einzelnen Zutaten mal zusammenrechnete und bei 3300 kcal für die gesamte Zubereitung landete, war ich doch etwas erschrocken. Das entspricht immerhin 825kcal pro Portion – etwa der selbe Wert wie eine Currywurst mit Pommes Frites – und liegt somit schon im oberen Bereich der gerade noch akzeptablen Werte. Eventuell kann man durch Verwendung von etwas weniger Kräuterbutter und eines magereren Käses noch etwas an den Werten drehen, aber inwieweit sich das auf das geschmackliche Gesamtergebnis auswirkt, kann ich nur schlecht abschätzen. Wen ein solcher Wert aber nicht abschreckt, dem kann ich dieses recht einfach zuzubreitende Auflaufrezept wirklich ans Herz legen. Mir hat es auf jeden Fall sehr gut geschmeckt.

Guten Appetit