Cheese bacon omelette – das (Kurz-)Rezept

Beim abendlichen Durchsehen meines Kühlschranks entdeckte ich doch tatsächlich noch ein Päckchen Eier das dringend verbraucht werden musste. Also entschloss ich mich spontan dazu mir heute Abend etwas mit Eiern zum Abendbrot zu machen und daraus entstand schließlich dieses Omelette mit Bacon (Räucherspeck) und Käse.

Cheese bacon omelett

Was benötigen wir also für eine Portion?

4 – 5 Eier
100 – 110g Speckwürfel
1 bis 2 EL geriebenen Emmentaler
1 TL Kräuter der Provence (TK)
einen Schuss Milch
sowie Salz und Pfeffer zum würzen
und etwas Öl zum anbraten

Eier aufschlagen und mit einer Gabel verquirlen, dabei mit Salz und Pfeffer sowie den Kräutern der Provence würzen und mit einem Schuss Milch strecken (das macht das Ganze schön saftig und locker). Abschließend noch den Käse einstreuen. In einer kleinen Pfanne die Speckwürfel dann für einige Minuten knusprig anbraten und schließlich die gewürzte Eimasse hinein gießen und auf mittlerer Stufe für mindestens vier bis fünf Minuten stocken lassen. Dabei gleich zu Beginn bevor die Masse zu fest wird kurz mit dem Kochlöffel durch rühren und ggf. die Speckwürfel etwas besser verteilen. Ist die Masse einigermaßen fest geworden lassen wir sie als ganzes auf einen flachen Teller gleiten, stülpen die Pfanne mit der Wölbung nach unten darüber und drehen alles dann mit einer schnellen Bewegung um damit nun auch die andere Seite noch einmal für einige Minuten anraten kann. Sobald auch die zweite Seite gut angebraten ist, können wir unser Omelett auch schon genießen.

Cheese bacon omelett - CloseUp

Das Ergebnis war ein würziger und luftig-lockerer Fladen gebratener Eimasse mit reichlich Speck einem ganz leichten Aroma von Käse. Bisher hatte ich immer nur Rührei gemacht, also die Masse auch nach dem Stocken weiter verrührt und so alles zerkleinert, aber so ein Omelette macht natürlich rein optisch schon viel mehr her und das Auge isst ja wie man weiß mit.

Cheese bacon omelett - CloseUp II

Das Ganze dauert insgesamt etwa nur zehn Minuten ist wie ich finde eine sehr schmackhafte Alternative zum sonst verzehrten belegten Brot. Wer mag kann auch gerne noch ein paar Zwiebeln oder einige Champignons mit anbraten – die Variationsmöglichkeiten sind sehr vielfältig wie ich finde. Und als Verwertung baldig ablaufender Eiervorräte eignet es sich natürlich auch vorzüglich. 😉

In diesem Sinne: Guten Appetit

Gebratener Reis mit Shrimps, Pinienkernen & Rosinen – das Rezept

Heute war mir mal nach etwas Asiatischem und da ich noch viel Reis vorrätig hatte, entschied ich mich für Gebratenen Reis mit irgendetwas dazu. Beim durchstöbern meiner Rezeptsammlung stieß ich dabei auf massenhaft verschiedener Zubereitungsarten und da ich mich nicht recht festlegen konnte wählte ich eine Kombination aus den mir am leckersten erscheinenden Zutaten. Dabei kam schließlich Gebratener Reis mit Shrimps, Pinienkernen, Rosinen, Ei, Frühlingszwiebeln und Chili heraus, der sich wirklich als extrem lecker erwies. Um das so entstandene Rezept für die Nachwelt festzuhalten.

Für 2 Portionen benötigen wir also:

1 Beutel Basmati-Reis (wer will kann natürlich den Reis auch ohne Beutel kochen, ich finde es so aber praktischer)
01-Zutat-Basamatireis

100g Shrimps / Krabben
02-Zutat-Krabben

1/2 Bund Frühlingszwiebeln (4 Stück)
03 - Zutat Frühlingszwiebeln

140g Junge Erbsen (Ich wählte TK-Ware, es geht mit Sicherheit aber auch mit frischen)
04-Zutat-Junge-Erbsen

3 Scheiben Kochschinken (ca. 110g)
05 - Zutat Kochschinken

2-3 Zehen Knoblauch
06 - Zutat Knoblauch

1 kleine Schalotte
07 - Zutat Schalotte

30g Pinienkerne
08-Zutat-Pinienkerne

25g Rosinen
09-Zutat-Rosinen

2 Eier
10-Zutat-Eier

Chilischoten – optional wenn man es scharf mag (Ich hatte nur kleine Thai-Chilis im Haus und nahm daher gleich mehrere, es sollte aber auch eine große tun)
11 - Zutat Chilischoten

etwas Sojasauce
12 - Zutat Sojasauce

sowie das übliche Salz und Pfeffer so wie etwas neutrales Pflanzenöl zum anbraten

Kommen wir nun zur Zubereitung:

Zuerst kochen wir den Reis gemäß Packungsanleitung.
13 - Reis kochen

Während der Reis kocht, putzen wir die Frühlingszwiebel und schneiden sie in Ringe,
14 - Frühlingszwiebeln schneiden

entkernen und hacken die Chilischoten klein,
16 - Chili entkernen und hacken

schälen und würfeln die Schalotte fein,
17 - Schalotte würfeln

schneiden den Schinken
18 - Schinken schneiden

und verquirlen die Eier und würzen sie etwas mit Pfeffer und Salz.
19 - Eier verquirlen

Ist der Reis fertig, lassen wir ihn in einem passendem Behältnis – ich wählte ein Sieb – abkühlen und rösten vorsichtig und ohne Fett unsere Pinienkerne in einer Pfanne. Hier ist es wichtig ständig zu rühren, denn wenn die Kerne zu braun werden, entwickeln sie einen bitteren, unangenehmen Geschmack.
15 - Pinienkerne ohne Öl rösten

In der selben Pfanne, die wir vorher natürlich etwas ausgewischt haben, lassen wir nun etwas Pflanzenöl heiß werden und dünsten die gewürfelte Schalotte darin an. Wenn sie leicht glasig wird, können wir auch die Knoblauchzehen hinzu pressen.
20 - Schalotte anschwitzen und Knoblauch hinzu

Dann folgen die Frühlingszwiebeln, die wir ebenfalls ein paar Minuten mit andünsten
21 - Frühlingszwiebeln mit andünsten

bevor wir die Erbsen hinzu geben
22 - Erbsen beigeben

und die gehackten Chilischoten einstreuen.
23 - Chili einstreuen

Nachdem das Gemüse ein paar Minuten angedünstet wurde, können wir nun auch den geschnittenen Kochschinken
24 - Schinken dazu

sowie die Shrimps hinzu geben.
25 - Shrimps hinzufügen

Alles vermischen wir gut und lassen es für einige weitere Minuten bei gelegentlichem umrühren bruzzeln.
26 - Gut vermischen und braten

Jetzt addieren wir den Reis
27 - Reis addieren

und vermengen ihn gut mit dem restlichen Pfanneninhalt. So können wir alles für weitere fünf Minuten – wieder bei gelegentlichem Rühren damit nichts anbrennt – braten lassen.
28 - unterrühren und bruzzeln lassen

Das ist auch eine gute Gelegenheit alles mit einem kräftigen Schuß Sojasauce abzuschmecken.
29 - Mit Sojasauce abschmecken

Die verquirlte Eimasse lassen wir mit etwas Pflanzenöl in einem Topf etwas fest werden, aber nicht komplett stocken.
30 - Ei fest werden lassen

Anschließend können wir sie mit einem Löffel etwas zerkleinern und in unsere Reispfanne untermischen.
31 - Eimasse untermengen

Zum Abschluß geben wir nun noch unsere gerösteten Pinienkerne
32 - Pinienkerne dazu

und die Rosinen in die Pfanne
33 - Rosinen rein

und rühren beides gut unter alles andere. Ein paar Minuten lassen wir alles noch auf niedriger Stufe vor sich hin wärmen,
34 - unterrühren

dann ist es auch schon an der Zeit, das Gericht zu servieren. Ich hatte ein paar grüne Ringe von den Frühlingszwiebeln zurückgehalten, die ich als Garnitur nutzte.
35 - Gebratener Reis mit Shrimps - Gericht fertig

Wie in der Einleitung bereits erwähnt ein wirklich sehr leckeres Gericht, das Elemente aus verschiedenen asiatischen Küchen sowie dem Nahen Osten vereint. Shrimps und Schinken passten meiner Meinung nach gut zueinander, die Erbsen in Kombination mit dem angedünsteten Frühlingszwiebeln gaben eine gute Gemüsekomponente und die gehackten Chilischoten gaben dem ganzen dabei eine kräftige, unterschwellige Schärfe. Als nussig-fruchtiger Bestandteil rundeten die gerösteten die Pinienkerne und die Rosinen dieses Gericht schließlich wunderbar ab. Und es war entgegen meiner ersten Befürchtung nicht zu trocken geworden, sonder erwies sich von seiner Konsistenz meiner Meinung nach genau richtig.

36 - Gebratener Reis mit Shrimps - CloseUp

Natürlich könnte man hier noch mit etwas mehr Gemüse und Sprossen als weitere Zutaten experimentieren, von Mungobohnenkeimlingen und ähnlichem halte ich aber aktuell aufgrund der ja noch nicht ganz ausgestandenen Ehec-Epedemie etwas Abstand. Aber ein paar Zuckerschoten hätten bestimmt nicht geschadet und auch etwas Koriandergrün hätte gepasst, eventuell wären auch Möhrenstreifen und Zucchini noch als Addition denkbar, diese würde ich aber vorher zumindest blanchieren da sie beim Braten mit Sicherheit nicht ganz gar werden. Aber das nur am Rande erwähnt, für heute war ich mit meiner Kreation mehr als zufrieden. Ich hoffe dem Einen oder Anderen damit eine kleine Anregung gegeben zu haben und stehe für Frage natürlich gerne zur Verfügung.

Guten Appetit

Puten-Kartoffel-Pfanne mit Paprika & Käse – das Rezept

Da ich aktuell Urlaub habe, fällt der Besuch der Kantine natürlich flach. Daher entschloss ich mich heute mal wieder dazu selbst Hand anzulegen und mir mein Mittagessen selbst zu kochen. Nach Durchsicht meiner Rezeptsammlung fiel meine Wahl dabei auf eine Puten-Kartoffel-Pfanne mit Paprika & Käse, ein einfaches aber dennoch interessant klingendes Rezept für das ich mit gleich mal einen Einkaufszettel erstellte. Was benötigen wir also für 2 Portionen und wie gehen wir bei der Zubereitung vor?

Zuerst einmal ca. 250g Putenbrustfilet
01 - Zutat Hähnchenbrustfilet

das wir in mundgerechte Stücke schneiden,
02 - Hähnchenbrust gewürfelt

3 mittelgroße Kartoffeln (ca. 350g)
03 - Zutat Kartoffeln

die wir roh schälen und ebenfalls in Würfel schneiden.
04 - Kartoffeln gewürfelt

Eine mittelgroße Zwiebeln
05 - Zutat Zwiebel

die geschält und gehackt wird.
06 - Zwiebel gewürfelt

Außerdem eine Ganze kleine oder eine halbe große Paprika
07 - Zutat Paprika

welche wir von den Innereien befreien und würfeln.
08 - Paprika gewürfelt

Hinzu kommen noch 200ml Gemüsebrühe
09 - Zutat Gemüsebrühe

und 100 – 150g Saure Sahne – Alternativ kann man hier aber auch Schlagsahne nehmen –
11 - Zutat Saure Sahne

sowie optional eine Zehe Knoblauch
10 - Zutat Knoblauch

und (ebenfalls optional) etwas Käse – ich wählte Hartkäse, es wäre aber auch Gouda gegangen. Da ich nicht so häufig Käse benötige, wählte ich diese Sorte, da sie sich länger hält.
12 - Zutat Käse

Zum Würzen benötigen wir außerdem Pfeffer, Salz und Paprikapulver (rosenscharf).

Zuerst geben wir nun etwas Öl in eine beschichtete Pfanne,
13 - Öl in Pfanne geben

fügen das gewürfelte Putenbrustfilet hinzu
14 - Putenfleisch hinzufügen

und braten es rundherum an.
15 - rundherum anbraten

Dann entfernen wir das angebratene Fleisch wieder aus der Pfanne und legen es bei Seite.
16 - Fleisch beiseite legen

Als nächstes fügen wir die gewürfelten Zwiebeln in die Pfanne und dünsten sie auf mittlerer Stufe leicht an,
17 - Zwiebeln andünsten

dann rühren wir die gewürfelten Kartoffeln unter
18 - Kartoffeln hinzufügen

und fügen – wenn man es mag – das Knoblauch hinzu.
19 - Knoblauch beigeben

Die Kartoffeln braten wir für etwa fünf Minuten auf mittlerer Stufe rundherum gut an.
Ist alles gut angebraten, geben wir die gewürfelte Paprika hinzu, braten sie ebenfalls kurz mit
20 - Paprika untermischen

und gießen den Pfanneninhalt dann mit den 200ml Gemüsebrühe auf.
21 - mit Gemüsebrühe aufschütten

Bei geschlossenem Deckel lassen wir das Ganze nun für ca. 15 Minuten – weiterhin auf mittlerer Stufe – vor sich hin köcheln
22 - abgedeckt köcheln lassen

und rühren es zwischendurch natürlich immer mal etwas um. Wenn die Kartoffeln durchgekocht sind (ich testete dies mit Hilfe einer Gabel)
23 - Kartoffeln testen

geben wir die angebratenen Putenbrustfilet-Würfel wieder in die Pfanne und lassen sie kurz wieder mit dem Rest warm werden.
24 - Fleisch wieder hinzufügen

Dann heben wir die Saure Sahne unter
25 - Saure Sahne untermischen

und schmecken alles mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver ab.
26 - würzen

Zum Schluß fügen wir noch einen guten Schuß Käse hinzu, lassen ihn schmelzen und mit dem Rest eine Verbindung eingehen. Auch hier das Abschmecken nicht vergessen, vor allem da der Käse ebenfalls gut nachwürzt.
27 - Käse beigeben

Nachdem alles gut zusammen eingekocht ist, können wir das Gericht servieren.
28 - Puten-Kartoffel-Pfanne mit Paprika & Käse - Fertiges Gericht

Auch wenn der Käse geschmacklich einen guten Teil des Geschmacksspektrums dominierte – hier hätte ich vielleicht etwas sparsamer damit umgehen sollen – kamen auch das Paprikapulver, der Pfeffer, das Salz und das Paprika ganz gut zur Geltung. Gemeinsam mit dem saftigen Putenbrustfilet und den Kartoffeln ein wirklich gelungenes und sehr sättigendes Pfannengericht.

29 - CloseUp

Diese Puten-Kartoffel-Pfanne mit Paprika und Käse war wirklich mehr als gelungen muss ich sagen und wird mit Sicherheit einen festen Platz in meiner Rezeptsammlung bekommen. Wie bereits einleitend erwähnt kann man statt Saurer Sahne auch normale Sahne verwenden können. Eine weitere Option wäre der Verzicht auf zusätzlichen Käse gewesen, dann hätte man aber kräftiger würzen müssen. Zusätzlich wäre das marinieren des Putenbrustfilets noch eine Option gewesen. Es gibt also einige Variationsmöglichkeiten – mal schauen ob ich die eine oder andere nicht demnächst mal ausprobieren werde. 😉

Kurztest Frosta Hähnchen Geschnetzeltes

Bei Rewe entdeckte ich während meines Wochenendeinkaufs ein weiteres Fertiggericht der Firma Frosta, das es mir wert erschien einem genaueren Test zu unterziehen. Das Frosta Hähnchen Geschnetzeltes (wobei ich finde dass es als ein Wort, nämlich Hähnchengeschnetzeltes, besser geklungen hätte) zum Preis von 2,69 Euro für den 500g Beutel, ein Gericht das mit “zartem Hähnchenbrust-Filet” für sich wirbt und natürlich wie alle Gerichte dieser Firma frei von Farb- und Aromastoffen ist. Das wäre dann das elfte Pfannegericht in meiner Frosta-Testreihe.

01 - Verpackung Vorderseite
Packung Vorderseite

02 - Verpackung Rückseite
Packung Rückseite

Hauptbestandteil des Gerichtes sind die Bandnudeln, die laut Herstellerangeben 35% ausmachen. Hinzu kommen mariniertes Hähnchenbrust-Filet (13%), Pilze in Form von Champignons und Stockschwämmchen (11%), Zuckererbsenschoten Sahne, Frühlingszwiebeln, Milch, Butter, Knoblauch, Vollmilch, Speisesalz Tomatenmark, Rinder-Fond, Schnittlauch, Kartoffelstärke, Paprika und Pfeffer.
Wie üblich gibt es zwei Wege das Gericht zuzubereiten. Die Verwendung der Mikrowelle kam für mich wie üblich nicht in Frage, ich bevorzuge hier die Verwendung einer Pfanne. Zuerst geben wir also 5 Esslöffel Wasser in eine beschichtete Pfanne

03 - Wasser in Pfanne
Wasser in Pfanne geben

und fügen dann den tiefgefrorene Beutelinhalt hinzu.

04 - in Pfanne geben

05 - Gefrorenes Produkt in Pfanne

Das ganze wird nun auf höchster Stufe erhitzt. Dabei vermischt sich das zugefügte Wasser mit jenem, das mit dem Gericht gefroren wurde und nun abschmilzt. Aus diesem Wasser und der vor allem an den Nudeln haftenden Gewürze entsteht eine Mischung, in der das Gericht nun vor sich hin köcheln kann.

06 - erhitzen
Pfanneninhalt erhitzen

Das Wasser verdampft nun größtenteils und übrig bleiben nur die festen Bestandteile. Ist alles erhitzt, schalten wir die Platte auf mittlere Stufe herunter und lassen alles weitere fünf bis sechs Minuten weiter garen. Dabei sollte man natürlich nicht vergessen alles wiederholt umzurühren.

07 - garen
Gericht garen

Ich verließ mich beim Garen wie immer mehr auf mein Gefühl als auf die Uhr und erwischte wie ich denke einen guten Zeitpunkt, die Platte auszustellen und das Gericht zu servieren.

08 - Frosta Hähnchen Geschnetzeltes - fertiges Gericht

Geschmacklich fand ich das ganze mal wieder sehr gelungen. Aus Wasser und Würzmischung war eine leichte, aber auch recht pikant gewürzte Rahmsauce entstanden, die sehr gut zu den Nudeln, dem tatsächlich sehr zarten Geflügelfleisch und dem knackigen und frischen Gemüse sowie den ebenfalls frisch erscheinenden Pilzen passte. Hat mir sehr gut gemundet, ich würde jederzeit wieder zu diesem Gericht greifen.

09 - Frosta Hähnchen Geschnetzeltes - CloseUp

Zum Schluß werfen wir natürlich wie immer auch einen Blick auf die Nährwerte:

Nährwerte:
  100g 500g
(Beutel)
Brennwert: 503 kj
120 kcal
2515 kj
598 kcal
Eiweiß: 8,2g 41,1g
Fett:
davon gesättige Fettsäuren:
3,9g
2,1g
19,5g
10,5g
Kohlehydrate:
davon Zucker:
12,9g
0,5g
64,5g
2,5g
Ballaststoffe: 1,1g 5,5g
Natrium: 0,4g 2,2g
BE: 1,1 5,0

Das entsprich 16 WW ProPoints, also einem absolut durchschnittlichen Wert für ein Fertiggericht wie dieses.
Es soll ja Leute geben denen ein halber Beutel für eine Portion reicht, schaut man sich aber die Menge auf dem Teller mal an kann ich mir nicht vorstellen dass ich davon satt werden würde. 😉
Abschließend bleibt nur noch zu sagen, dass ich auch dieses Fertiggericht vorbehaltlos weiterempfehlen kann – eine weitere sehr gelungene Kreation der Firma Frosta.

Meine Wertung: 3 MG

Kurztest Frosta Bratkartoffel Hähnchen Pfanne

Vor kurzem entdeckte ich im Tiefkühlregal bei Rewe ein weiteres Frosta Produkt, dass ich bisher noch nicht kannte. Ob es sich bei der Frosta Bratkartoffel Hähnchen Pfanne, die ich für 3,49 Euro erwarb allerdings wirklich um ein wirklich neues Produkt handelte oder ob es vielleicht einfach nur neu in das Sortiment des Supermarktes aufgenommen worden war kann ich nicht sagen – die Aufschrift “Neu” oben rechts in der Ecke bestärkt mich aber in dieser Vermutung.

01 - Frosta Bratkartoffel Hähnchen Pfanne - Packung vorne
Packung vorne

02 - Frosta Bratkartoffel Hähnchen Pfanne - Packung hinten
Packung hinten

Woraus besteht dieses Tiefkühl-Fertiggericht also? Zum einen natürlich aus Kartoffeln, die laut Herstellerangabe ca. 35% des Gerichtes ausmacht. Außerdem gelbe und rote Paprika (ca. 22%), marinierte und vorgegarte Hähcnehbrust-Filets (ca. 14%), Broccoli (ca. 13%) und die restlichen 16 % Prozent setzen sich aus Zwieben, Sonnenblumenöl, Butter, Speisesalz, Knoblauch, Muskat & Pfeffer zusammen. Natürlich alles wie bei Frosta gewohnt ohne Aromen, Geschmacksverstärkern, Emulgatoren, gehärtete Fette, modifizierte Stärken und Stabilisatoren. Wie ich lesen durfte verzichtet der Hersteller sogar auf die sogenannten “natürliche Aromen” – was ja gemäß EU-Verordnung noch zulässig wäre. Das freute mich natürlich zu hören.
Für die Zubereitung geben wir nun zuerst 2 Esslöffel Öl in eine Pfanne.

03 - Öl in Pfanne
Öl in Pfanne geben

Anschließend fügen wir den noch gefrorenen Beutelinhalt hinzu

04 - Beutelinhalt in Pfanne
Beutelinhalt in Pfanne geben

und erhitzen alles auf höchster Stufe.

05 - erhitzen
Erhitzen

Leider schweigt sich der Hersteller hier aus, für wie lange man das ganze erhitzen soll. Ich verließ mich hier wie immer auf mein Bauchgefühl und schaltete die Platte herunter auf mittlere Stufe, als alles gut aufgetaut zu sein schien. Auf mittlerer Stufe garen wir alles dann für weitere 9 bis 11 Minuten.

07 - Zehn Minuten
06 - garen
Für 10 Minuten garen

Der Geruch von Zwiebeln und Knoblauch stieg mir in die Nase, während ich das Gericht bei gelegentlichem Wenden fertig garte. Nachdem die Kartoffelscheiben nach den 10 Minuten einigermaßen gebräunt und das Öl aufgesogen war, schien mir das Gericht fertig und ich konnte es servieren.

08 - Frosta Bratkartoffel Hähnchen Pfanne - Fertiges-Gericht
Fertiges Gericht

Die Kartoffelscheiben waren zwar noch etwas weich, hier hätten bestimmt einige Minuten mehr nicht geschadet. Das Hähnchenfilet erwies sich stellenweise zwar als ganz leicht trocken, aber bei Geflügel ist das ja leider nie ganz auszuschließen. In Kombination mit den Broccoliröschen und den Paprikastückchen sowie den Gewürzen erwies sich schließlich aber auch dieses Fertiggericht als wirklich sehr schmackhafte Kreation. So ein 500g Beutel reicht übrigens genau für eine gute Portion.

Werfen wir schließlich wie immer noch einen Blick auf die Nährwerte:

Nährwerte:
  100g 500g
(Beutel)
Brennwert: 403 kj
96 kcal
2016 kj
480 kcal
Eiweiß: 5,8g 29,0g
Fett: 3,5g 17,5g
Kohlehydrate: 10,3g 51,5g
BE: 0,9 4,5

Das entspricht 13 WW ProPoints, dazu müssen wir aber noch die beiden Esslöffel a 12g pro EL Öl berechnen, was ca 212kcal oder 6 WW ProPoints entspricht. Insgesamt kommen wir also auf 692kcal oder 19 WW ProPoints. Aber auch dass bewegt sich wie ich finde noch im Rahmen.

09 - Frosta Bratkartoffel Hähnchen Pfanne - CloseUp

Insgesamt erwies sich auch diese Frosta-Kreation aus meiner Sicht mal wieder als wirklich gelungenes Fertiggericht. Zwar hätten die Kartoffelscheiben wie ich weiter oben erwähnte etwas knuspriger sein können, aber hier möchte ich die Schuld nicht unbedingt auf den Hersteller schieben, da ich meine dass ich durch längeres Braten hier bestimmt ein besseres Ergebnis erreicht hätte.

Meine Wertung: 3 MG