Posts Tagged ‘pflaume’

“Paella” mit Meeresfrüchten & Chicken Wings [13.11.2019]

Wednesday, November 13th, 2019

Wegen des Eröffnungsmeetings musste ich heute zu “unchristlichen” Zeiten, nämlich um 8:30 Uhr, bereits in der Firma sein. Na ja, ich übertreibe natürlich, denn normalerweise komme ich nur eine Viertelstunde später. Aber morgen wird es noch schlimmer. Na ja, wie dem auch sei: Weitere Meetings und Konferenzen bedeutete auch einen weitere Tag kostenlosen Kaffee, Obst, Mini-Butterbrezeln, Wasser, Kaltgetränke und Nachmittags sogar Gebäckstücke.

Plum, butter pretzel & coffee / Pflaume, Butterbrezel & Kaffee

Das erleichterte das Dauermeeten ungemein und steigerte die Produktivität.
Da mein Gyros-Nudelauflauf ja alle war, hatte ich auch endlich wieder Gelegenheit das Betriebsrestaurant zu besuchen. Kurz überlegte ich beim Cevapcici mit Ajvar und frischen Zwiebeln + drei Komponeten nach Wahl bei Daily zuzugreifen, das natürlich wie üblich mit Djuvec-Reis serviert wurde, doch nach mehr als einer Butterbrezel und frischem Obst war mein Hunger doch nicht groß genug um die ganze Palette von drei zusätzlichen Komponenten auszureizen. Mit den Rahmschwammerl mit Semmelknödel aus dem Abschnitt Veggie hatte ich in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht. Daher favorisierte ich sowohl die Gebratene Mienudeln mit Asiagemüse in rotem Thaicurry die gemeinsam mit Rindfleisch süß sauer mit verschiedenem Gemüse an der Asia-Wok-Theke angeboten wurden, und die “Paella” mit Meeresfrüchten, Chicken Wings und Safran bei Vital. Ja, die Paella stand wirklich in Anführungszeichen, die Betriebsrestaurant-Betreiber wissen schon warum… 😉 Trotz der Anführungszeichen entschied ich mich letztlich für die “Paella”, aber nicht weniger der Reiszubereitung, sondern viel mehr wegen der gar nicht mal so kleinen Languste, die ihr beilag. In der Größe gibt es sie hier nicht alle Tage,

Paella mit seafood & chicken wings / Paella mit Meeresfrüchten & Chicken Wings

Es brauchte zwar etwas Mühe, das essbare Fleisch aus dem Panzer zu schälen, aber die Fleischausbeute war recht gut und wie ich fand auch sehr lecker. Und auch bei den zugegebenermaßen kleinen Chicken Wings, die mit leckere leicht rauchiger BBQ-Sauce bestrichen waren, gab es leider mehr Knochen als Fleisch. Unter Zuhilfenahme der Finger nutzte ich davon aber so viel wie möglich. Die eigentliche Paella hingegen war wieder nur mittelmäßig gut geraten, zumal sie bereits etwas abgestanden wirkte, was den Genuss natürlich noch zusätzlich minderte. Zwischen dem mit Safran gewürzten Reis fanden sich aber doch zahlreiche Stückchen von Fisch, Muscheln und kleinen Tintenfischen. Als Sättigungsbeilage also mehr als ausreichend. Ich war in der Summe auf jeden Fall zufrieden mit meiner heutigen Wahl.
Als ich mich an den anderen Tischen im Schankraum umsah, erkannte ich schnell dass sich die “Paella” auch bei den anderen Gästen heute großer Beliebtheit erfreute und mit kleinem Vorsprung vor dem eigentlichen Favoriten, den Cevapcici, sich sogar den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern konnte. Nach den somit zweitplatzierten Cevapcici folgten die Asia-Gerichte auf Platz drei und die Rahmschwammerl mit Semmelknödel belegten einen guten vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Languste: ++
Chicken Wings: ++
Paella: +

Obstgarten Vanilla, Pflaume, Mandarine & Banane

Wednesday, April 20th, 2011

Obstgarten Vanilla, Pflaume, Mandarine & Banane

Ein weiterer Morgen an dem sich das Wetter angenehm Frühlinghaft präsentierte. Zwar gestaltete sich der Morgen noch frisch, aber die Sonne gab bereits gut Wärme ab so dass ich trotz dünner Jacke und kurzärmeligen Hemd bereits leicht ins Schwitzen kam. Um so weniger verstehe ich die beiden (wohl muslimischen) Frauen die heute früh in schwarzer Vollverschleierung am S-Bahnhof warteten. Schwitzt man sich nicht tot unter solchen Dingern? In Köln habe ich so etwas ja öfters gesehen – vor allem im Stadtteil Ehrenfeld – aber hier in München, Hauptstadt des erzkonserativen Bayern? Fällt das nicht sogar unter Vermummungsverbot? Werde so etwas nie verstehen – aber ich tolerier es natürlich. Schreiben kann ich ja trotzdem darüber. 😉

Danone Obstgarten Vanille - Content

Nachdem ich nach kurzem Spaziergang vom Zielbahnhof aus schließlich mein Ziel erreichte, machte ich mich wie üblich sogleich daran meinen aktuellen Bestand an Frühstückskomponenten zu prüfen um zu sehen was ich mir heute Morgen gönnen sollte. Dabei fiel meine Wahl auf etwas Obst in Form einer Pflaume, einer Mandarine und einer Banane sowie auf einen 125g Becher Obstgarten Vanilla in Geschmacksrichtung Erdbeere. Diese Zubereitung aus aufgeschäumten Frischkäse, Vanille und Erdbeer-Fruchtzubereitung ist zwar wirklich sehr lecker (wenn auch recht süß), aber warum sind das bitte nur 125g? Ich hatte beim Kauf mal wieder nicht drauf geachtet, dabei war es mir ja schon häufiger ausgefallen dass einige Hersteller die Verbraucher dadurch täuschen indem sie einfach weniger als gewöhnlich – für mich entsprechen 150g als minimale Normalportion – in den Becher zu tun. Mit 139kcal pro 100g bzw 173,75kcal pro Becher erwies sich diese Zubereitung außerdem auch als überdurchschnittlich kalorienreich. Wir gesagt: Schmecken tut es, aber es gibt mit Sicherheit andere Zubereitungen dieser Art die zum einen mehr im Becher haben und zum anderen weniger Zuckerlastig sind. Mit 17,2g Zucker auf 100g ist Obstgarten Vanille von Danone eindeutig unter den Spitzenreitern.

Dennoch: Guten Appetit

Der Cremige, Elstar, Pflaume & Banane

Tuesday, April 19th, 2011

Der Cremige, Elstar, Pflaume & Banane

Bei angenehm sonnigen Wetter, der Frühling ist weiter deutlich spürbar, machte ich mich auch heute wie üblich via S-Bahn auf den Weg zur Arbeit. Ich glaube ich sollte in Zukunft immer die S-Bahn 20 Minuten früher nehmen, denn diese ist deutlich weniger überfüllt als die nächste. Nicht dass ich einen Sitzplatz fand, das wäre zu viel verlangt, aber zumindest konnte ich stehen ohne mich eingezwängt zu fühlen – und das ist schon mal einiges Wert.

Weihenstephan Der Cremige Ananas - Content

Nach weiterem Fußmarsch erreichte ich schließlich meinen Schreibtisch, wo ich wie üblich einen kleinen Morgensnack zusammenstellte. Heute entschied ich mich dabei für etwas Obst in Form einer Pflaume, eines Apfels der Sorte Elstar und einer Banane sowie einen 150g Becher Weihenstephan Der Cremige 0,1% Fett in Geschmacksrichtung Ananas. Mit 86kcal pro 100g bzw. 129kcal pro Becher ein recht leichter Genuss, dessen Fettarmigkeit sich glücklicherweise kaum auf den Geschmack auswirkte – auch wenn er wie so häufig bei solchen Joghurts dennoch recht süß war. 15,6g Kohlehydrate (=Zucker) auf 100g sind auch nicht gerade wenig. Weihenstephan bezeichnet es zwar als Glukose-Fruktose-Sirup, aber letztlich ist es nichts anderes als Zucker was ich dank eines recht lehrreichen Artikels über die Tarnung von Zuckern in Lebensmitteln bei eatsmarter.de wirklich wahrnahm. Was bringt mir da ein fettarmer Joghurt wenn er mit Zucker vollgepumpt ist? Nicht das ich je wirklich geglaubt hätte dass die Lebensmittelindustrie wirklich an der Gesundheit ihrer Kunden interessiert ist, aber es ist dennoch gut immer wieder daran erinnert zu werden. Geschmeckt hat es aber natürlich trotzdem, das sind nur Gedanken die mir gerade so durch den Kopf gingen…

Guten Appetit

Butterbrezel, Griess Töpfli, Clementine & Pflaume

Tuesday, April 5th, 2011

Butterbrezel, Griess Töpfli, Clementine & Pflaume

Nachdem ich gestern noch mein verlängertes Wochenende genießen konnte – wobei ich davon knapp 4 Stunden alleine für die Rückfahrt nach München aufgewandet habe – ging es heute wieder mit dem regulären Arbeitsalltag weiter. Bei kühlem Wind, der aber durch die kräftig vom fast blauen Himmel scheinende Sonne gut kompensiert wurde, bewätigte ich am Morgen wieder meinen üblichen Weg mit der S-Bahn und zu Fuß zum Arbeitsplatz. Dabei schaute ich heute auch noch einmal kurz im Kantinenbistro vorbei, denn mir war irgendwie nach einer Brezel.

Emmi Griess Töpfli - Content

Dazu gesellten sich wenig später noch eine Pflaume und eine Clementine sowie ein 175g Becher Emmi Griess Töpfli in Geschmacksrichtung Erdbeer-Rharbarber. Mit 156kcal pro 100g bzw. 273kcal pro Becher kein Leichtgewicht, sondern eher eine ziemliche Kalorienbombe. In Kombination mit der mit Butter beschmierten Brezel nicht unbedingt das Frühstück dass ich eigentlich normalerweise bevorzuge – aber ich gelobe auf jeden Fall Besserung. Was zwar alles sehr lecker, aber eindeutig etwas zu viel was die Nährwerte angeht. In Kombination mit dem Durchschlemmten Wochenende wird sich meine Waage auf jeden Fall freuen – so viel steht fest. So hohe Werte hat sie seit langem nicht mehr anzeigen dürfen. Aber da lässt sich ja glücklicherweise gegensteueren.

Guten Appetit

Fruchtquark, Pflaume, Banane & Braeburn

Thursday, March 31st, 2011

Fruchtquark, Pflaume, Banane & Braeburn

Die dunklen Wolken hingen tief als ich mich heute Morgen auf den Weg zur Arbeit machte. Dunkle Flecken auf Straße und Gehweg zeigten dass es wohl in der Nacht geregnet hatte. Doch zum Glück blieb es während meiner kurzen Reise durch München trocken und ich erreichte wenig später meinen Schreibtisch, wo ich mich daran machte mit einen kleinen

Berchtesgadener Land Bio-Fruchtquark - Content

Morgensnack zusammenzustellen.
Dabei fiel meine Wahl heute auf etwas Obst in Form einer Banane, einer Pflaume und eines Apfels der Sorte Braeburn. Dazu kam noch ein 200g Becher Bio-Fruchtquark der Marke Berchtesgadener Land in Geschmacksrichtung Pfirsich-Aprikose. Mit 101kcal pro 100g, also 202kcal pro Becher fand ich die Nährwerte dieser Quarkzubereitung aber trotz anfänglicher Bedenken noch absolut aktzeptabel. Wie für Quark üblich erwies sich die Struktur als angenehm fest und mit reichlich kleinen Fruchstückchen versehen. Sehr lecker muss ich sagen – da kann ich meine Empfehlung für dieses Produkt nur noch einmal wiederholen.

Guten Appetit

Braeburn, Pflaume, Banane & Joghurt mit der Ecke

Wednesday, March 30th, 2011

Braeburn, Pflaume, Banane & Joghurt mit der Ecke

Da ich heute Morgen meinen Wagen wieder vom TÜV abholen musste – er hat die Plakette zum Glück für die nächsten zwei Jahre wieder erhalten – war ich heute etwas später als sonst dran. Dennoch wollte ich natürlich nicht auf meinen üblichen Morgensnack verzichten.

Müller Joghurt mit der Ecke Original - Inhalt

Dabei fiel meine Wahl heute auf einen Apfel der Sorte Braeburn, eine Pflaume, eine Banane und einen 150g Becher Müller Joghurt mit der Ecke Knusper Original, einer Mischung aus 130g Naturjoghurt und 20g gesüßter Knusperflocken zum selber mischen. Mit 132kcal pro 100g bzw. 198kcal pro Becher eigentlich ziemlich Kalorienreich wenn man berücksichtigt dass es sich hier eigentlich um einen ungesüßten Naturjoghurt handelt. Aber ich vermute mal dass es die mit eine dünnen Zuckerschicht überzogenen Getreideflocken sind, die den Gros des Brennwertes ausmachen. Lecker finde ich ihn aber trotzdem – hier habe ich weniger Bedenken als bei den Mischungen mit schokoüberzogener Beigabe. Muss wirklich mal schauen ob die tatsächlich so viel höhrere Werte haben. Vielleicht schlage ich dann doch mal bei den anderen Müller-Ecken zu.

Guten Appetit

Clementinen, Pflaume, Banane & Landliebe Müsli

Wednesday, December 8th, 2010

Clementinen, Pflaume, Banane & Landliebe Müsli

Vom Winter sind nur noch einige wenige Fetzen schmelzenden Schnees übrig geblieben und die Temperaturen geben sich weiterhin sehr frühlingshaft. Ich verzichtete heute auf festes Winterschuhwerk und den Wollmantel als ich mich heute morgen auf den Weg zum S-Bahnhof machte – und war bei acht bis neun Grad Außentemperatur damit wirklich gut bedient. Meine S-Bahn fuhr zwar mit den fast schon üblich gewordenen 5 Minuten Verspätung und nach einem kurzem weiteren Fußmarsch erreichte ich schließlich meinen Schreibtisch, wo ich mir wie üblich einen kleinen Morgensnack zusammenstellte. Dabei gab es neben einer Obstauswahl aus Clementinen, Pflaume und Banane heute neben dem Kaffee noch einen 150g Becher Landliebe Müsli Joghurt Cranberry mit 1,5% Fett (im Milchanteil). Hatte beim Einkauf vergessen wie extrem süß dieser Müslijoghurt ja eigentlich ist. Bei 26g Zucker pro Becher ist das ja eigentlich auch nicht verwunderlich. Geschmeckts hats natürlich trotzdem – und die Nährwerte mit 164kcal / 4 WW ProPoints waren auch im aktzeptablen Rahmen.

Guten Appetit

Verschneit, CremeQuark, Kumquats & mehr Obst

Thursday, December 2nd, 2010
Verschneit

Den kompletten gestrigen Nachmittag hatte es wieder geschneit und die dicke Schneedecke, die das Land bedeckte noch einmal verstärkt. So musste ich sowohl gestern Abend als auch heute Morgen durch teilweise mehr als knöcheltiefen Schnee stapfen um vom bzw. zum S-Bahnhof zu kommen. Auch wenn die Autofahrer fluchen mögen – und ich bin mir ziemlich sicher dass sich über die A94 nach München hinein heute Morgen wie immer bei Schnee wieder ein langer Stau quälte – mit gefällt dieses Wetter. Mit der üblichen Verspätung von 5 Minuten fuhr meine S-Bahn heute morgen dann auch ganz wie erwartet und ich erreichte zur üblichen Zeit meinen Schreibtisch, um mir dort mein heutiges Frühstück zusammenzustellen.

Cremquark, Kumquats, Pflaumen, Clementinen & Banane

Neben der üblichen Kombination aus Banane, Pflaume und Clementinen kamen heute auch einige Kumquats sowie ein 150g Becher Ehrmann CremeQuark in Geschmacksrichtung Kirsche (157,5 kcal / 4 WW ProPoints) dazu. Kumquats hatte ich seit ewigen Zeiten nicht mehr gegessen. Das erste Mal hatte ich sie auf Empfehlung meines damaligen Gastgebers 2004 in Brasilien von einem jungen Straßenverkäufer bei einem Stop an einer Ampel gekauft und hatte sie nach kurzer Eingewöhnungszeit sehr lecker gefunden.

Kumquats

Man isst die gelb-orangen, bis zu 4cm langen, pflaumenförmigen Zitrusfrüchte mit Schale – weswegen ich sie natürlich vorher gewaschen hatte und das teilweise mit Kernen versetzte innere ist wirklich sehr sauer und herb. Ist nicht jedermanns Sache, aber mir schmeckts. Außerdem sind die Dinger auch noch gesund, denn neben Vitamin C sind sie auch reich an Kalium. Auf Dauer werde ich jedoch eher bei meinen Clementinen bleiben, denn mit einem Preis von 8,99 Euro pro 1000g sind Kumquats nicht gerade billig und auch nicht überall zu haben.

Guten Appetit