Posts Tagged ‘picatta’

Picatta vom Schwein mit Pommes Frites [12.06.2017]

Monday, June 12th, 2017

Leider hatte ich bereits zu schnell zum Picatta vom Schwein mit Pommes Frites gegriffen, das im Abschnitt Tradition der Region gegriffen, denn auch die Szchuan Nudeln – Gebratene Mienudeln mit Gemüsestreifen und Gurke bei Vitality sah auch sehr lecker aus. Wäre das Picatta wie ursprünglich vorgesehen mit Butternudeln und Tomatensauce, hätte ich mich vielleicht noch etwas mehr umgesehen, aber bei Pommes gibt es für selten ein Halten. Außerdem gab es bei Globetrotter noch einen Wrap “Mexico” gefüllt mit Hackfleisch Kidneybohnen und Mais, der gemeinsam mit einem kleinen Salat serviert wurde sowie an der Asia-Thai-Theke Gebratenen Eierreis mit verschiedenem Gemüse und Gebratenes Hühnerfleisch mit Thaigemüse in Austernsauce. Aber ich hatte ja bereits das Picatta auf dem Tablett. Die Pommes garnierte ich noch mit Ketchup, fand aber weder an der Salat noch an der Gemüsetheke eine passende Beilage, daher blieb es heute bei Fleisch und Fritten.

Pork Picatta with french fries / Picatta vom Schwein mit Pommes Frites

Das Picatta, bestehend aus einem dünnen Schweineschnitzel, das man mit Ei und Mehl umüllt hatte, war meiner Meinung nach nicht ganz so gut gelungen, Das Fleisch selber war mager und einigermaßen saftig, aber die Hülle erwies sich als etwas matschig und ganz leicht versalzen. An den knusprigen, heißen und ausreichend gesalzenen Pommes Frites gab es aber nichts auszusetzen. Nur insgesamt war das Gericht etwas trocken, trotz des Ketchups, aber ich war dennoch einigermaßen zufrieden.
Bei den anderen Gästen lag das Picatta dennoch am höchsten in der Gunst und konnte sich den ersten Platz auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf dem zweiten Platz sah ich den mexikanischen Wrap, knapp gefolgt von den Asia-Gerichten auf Platz drei. Die Szchuan-Nudeln belegten schließlich einen guten vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Picatta vom Schwein: +
Pommes Frites: ++

Putensteak “Picatta Milanese” mit Tomatensugo & Penne Rigate [15.02.2017]

Wednesday, February 15th, 2017

Zuerst überlegte ich heute,beim Kabeljau auf sizilianische Art mit Tomaten-Ciabattabrot aus dem Abschnitt Vitality zuzugreifen, denn mit diesem Gericht hatte ich hier und dort bereits gute Erfahrung gemacht. Auf die Rahmschwammerl mit Semmelknödel bei Tradition der Region oder die Asia-Thai-Gerichte wie Gebratene Mienudeln mit verschiedenem Asiagemüse in Hoi Sin Sauce oder Rindfleisch mit Broccoli und Karotten hatte ich auf jeden Fall keinen Appetit. Aber auch das Putensteak “Picatta Milanese” mit Tomatensugo und Penne Rigate aus dem Bereich Globetrotter sprach mich irgendwie an – auch wenn ich Penne als Sättigungsbeilage normalerweise nicht so gern habe. Aber mir stand der Appetit irgendwie danach, daher entschied ich mich schließlich doch für dieses Gericht und ergänzte es noch mit etwas Mischgemüse aus dem heutigen Angebot der Gemüsetheke.

Turkey steak "Picatta Milanese" with tomato sauce & penne rigate / Putensteak "Picatta Milanese" mit Tomatensugo & Penne Rigate

Das Putensteak in seiner Panade aus Eiern, Mehl, Semmelbröseln und Parmesan war angenehm groß geraten und auch was die Qualität des Fleisches anging gab es nichts zu meckern. Die Sauce war jedoch heute – mal wieder – sehr dünn geraten und erinnerte visuell ein wenig an die Chilisauce von der Asia-Thai-Theke, die man mit ein paar wenigen Tomatenstücken versetzt hatte. Hier hatte man es sich eindeutig zu leicht gemacht. Und die Penne Rigate waren bereits stark abgekühlt, dafür aber zumindest al dente. Ein akzeptables, aber dennoch deutlich verbesserungswürdiges Gericht. Beim Mischgemüse aus Erbsen, Möhren, Blumenkohl und geschnittenen grünen Bohnen gab es aber wiederum nichts auszusetzen.
Dennoch war das Putensteak heute mit einem klaren Vorsprung das beliebteste Gericht unter allen Gästen und konnte sich somit klar den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf dem zweiten Platz folgte der sizilianische Kabeljau, der aber nur sehr knapp vor den Asia-Gerichten auf dem dritten Platz lag. Platz vier schließlich belegten die Rahmschwammerl mit Semmelknödel.

Mein Abschlußurteil:
Putensteak “Picatat Milanese”: ++
Tomatensugo: +/-
Penne Rigate: +
Mischgemüse: ++

Putensteak “Picatta” [14.05.2014]

Wednesday, May 14th, 2014

Obwohl mit einem Gebratenen Hokifilet mit Fenchelgemüse in Safransauce und Reis in der Sektion Vitality auch am heutigen Mittwoch wieder ein akzeptables Fischgericht auf dem Speiseplan stand, war mir heute mal nicht so nach Fisch. Zuerst überlegte ich, beim Gang Gai Mai Plao On – Hähnchenstreifen gebraten in Kokosnusssauce zuzugreifen, welches neben Com Ranh – Gebratener Reis mit Ei und gemischten Gemüse an der Asia-Thai-Theke angeboten wurde. Aber auch das Putensteak “Picatta” mit Tomatensauce und Tagliatelle bei Globetrotter klang interessant, während ich die Allgäuer Käsespätzle mit Röstzwiebeln bei Tradition der Region nicht so interessant fand. Nach kurzem Abwägen entschied ich mich schließlich für das Putensteak, das ich mir mit etwas gemischten Gemüse und einem kleinen Becher Straciatella-Mousse ergänzte.

Putensteak "Picatta" mit Tagliatelle / Turkey Steak with tagliatelle

Bei dem Steak “Picatta” handelte es sich um ein flaches, mit einer Panade aus Mehl und Ei ummanteltes Stück Putenfleisch – eine Zubereitung aus der italienischen Küche, die meines Wissens eigentlich als “Piccata” bezeichnet wird. Das Fleisch war zwar leicht trocken, aber soweit in Ordnung und sehr großzügig bemessen, allerdings war vor allem die Panade meiner Meinung nach etwas versalzen, was mich dazu bewog hier ein wenig in der Abschlusswertung abzuziehen. An der mild gewürzten, fruchtigen Tomatensauce gab es aber ebenso wenig etwas auszusetzen wie an den riesigen Portion an Bandnudeln, den Tagliatelle. Das Gemüse aus Erbsen, Möhren, Broccoli, Blumenkohl, Schwarzwurzeln und Spargel erwies sich leider als bereits etwas abgekühlt, weswegen ich auch hier keine volle Punktzahl geben kann. Nachdem ich mit dem Hauptgericht fertig war, war ich schon ziemlich satt, daher erwies es sich als Vorteilhaft, dass ich heute nur zu einer sehr kleinen Portion des luftig-lockeren Straciatella-Mousses gewählt hatte. Insgesamt war das Menu also nicht perfekt, aber soweit in Ordnung.
Das Hoki-Filet wurde heute zwar recht häufig gewählt, aber für mehr als Platz vier reichte es heute dennoch nicht. Etwas häufiger sah ich die Asia-Gerichte auf den Tabletts der anderen Gäste, weswegen ihnen der dritte Platz gebührte. Platz zwei belegten die Käsespätzle und das Putensteak “Picatta” belegte schließlich Platz eins.

Mein Abschlußurteil:
Putensteak: +
Tomatensauce: ++
Tagliatelle: ++
Gemüsemischung: +
Straciatella-Mousse: ++