Posts Tagged ‘pizza’

Shrimpspizza [11.06.2009]

Thursday, June 11th, 2009

Heute bestellten wir mal wieder bei der bereits hier vorgestellten Trattoria Pizzaria Calabria. Aus der umfangreichen Auswahl an italienischen Gerichten entschied ich mich heute mal wieder für eine Pizza – und meine Wahl fiel auf eine Pizza mit Shrimps und Knoblauch, die ich mir noch mit etwas zusätzlichen Schinken ausstatten ließ. Nach ca. 30 Minuten Wartezeit kam die Lieferung auch schon zu uns ins Büro.

Shrimpspizza

Unter Extra Schinken hätte ich erst einmal etwas mehr erwartet als die paar Stücke, die sich hier auf der Oberfläche tummeln. Die Kombination insgesamt erwies sich jedoch als recht lecker. Von den kleinen Shrimps waren mehr als ausreichend zu finden, aber von dem Knoblauch bemerkte ich für meinen persönlichen Geschmack zu wenig. Außerdem fand ich die Ränder mal wieder zu hart. Alles in allem nur eine durchschnittliche Pizza – durchaus schmackhaft, aber ich weiß aus Erfahrung dass es noch besser gehen könnte. Vor allem das Problem mit den harten Rändern scheinen nur ein Teil der Pizzadienste im Griff zu haben.

Mein Abschlußurteil:
Pizza mit Shrimps, Schinken und Knoblauch: +

Pizza Calzone [07.06.2009]

Sunday, June 7th, 2009

Auch heute war wieder ein fast regulärer Arbeitstag angesagt – und die Kantine war natürlich zu. Also kam für uns wieder nur eine Bestellung in Frage und die Wahl fiel heute auf die Trattoria Pizzeria Calabria.

Trattoria Calabria

Aus dem vornehmlich italienischen Angebot entschied ich mich für die Pizza Calzone – und nach nicht ganz 45 Minuten Wartezeit war unser Essen auch schon da.

Pizza Calzone

Leider war die Pizza als sie eintraf nicht mehr ganz so heiß wie jene von gestern, aber es reicht noch aus, um die abschließende Bewertung nicht negativ zu beeinflussen. Auch über die beiden vebrannt wirkenden Stellen oben rechts und unten links waren zu verschmerzen. Im ersten Eindruck erwies sich die Calzone dann auch recht gut – einzig hätte die Füllung etwas gehaltvoller sein können. Mit Schinken, Käse und Tomatensauce erfüllte sie zwar die Grundanforderungen an eine Calzonefüllung, aber von anderen Locations wie z.B. hier kenne ich durchaus umfangreichere Variationen. War letztlich guter Durchschnitt – und hat gesättigt. Und das ist ja was wirklich zählt.

Mein Abschlußurteil:
Pizza Calzone: +

Doenerpizza [06.06.2009]

Saturday, June 6th, 2009

Heute war die Kantine natürlich geschlossen, daher entschlossen wir uns etwas zu bestellen. Die Wahl fiel dabei auf einen lokalen Anbieter mit Namen “Burger Ranch”, der neben Burger primär sich auf verschiedene Dönergerichte und eben Pizza spezialisiert hatte.
20090606burgerranch
Ich entschied mich für eine Dönerpizza, deren Belag aus Dönerfleisch, frischen Tomaten, Pepperoni und natürlich Käse bestand. Die Lieferung erfolgte natürlich frei haus.

Dönerpizza

Für einen Lieferdienst nicht selbstverständlich: Die Pizza war noch richtig heiß als man sie uns brachte. Außerdem hatte man sie geschnitten, wenn auch leider nicht so, dass man sie noch nachschneiden musste, bevor man sie entgültig essen konnte.
Der Belag erwies sich schließlich als wirklich gut gelungen. Die Tomatenscheiben waren frisch, die Pepperoni gaben dem ganzen eine leichte, angenehme schärfe und das Fleisch war reichlich vorhanden und von recht guter Qualität. Kalorientechnisch war das ganze mit Sicherheit nicht sonderlich optimal – aber geschmeckt hat es wirklich gut.

Mein Abschlußurteil:
Donerpizza: ++

Pizza Texas [04.06.2009]

Thursday, June 4th, 2009

Heute sagten mir die beiden angebotenen Gerichte, einmal ein “Salatteller mit Garnelenspießen” und zum anderen “Senfeier ‘Ossi-Style’ mit bunten Gemüse und Salzkartoffeln” irgendwie nicht sonderlich zu. Daher entschied ich mich dazu, aus dem täglichen Standard-Angebot eine Pizza zu bestellen. Konkret fiel dabei meine Wahl auf die Ausfertigung mit Namen “Texas”.

Pizza "Texas"

Leider kam ich etwas später in die Kantine, als ich auf der Bestellung angegeben hatte. Daher kann ich unserem Koch schlecht vorwerfen, dass die Pizza etwas dunkel geraten war. Belegt war die Pizza neben dem obligatorischen Käse mit Rinderhack, Paprika, Kidneybohnen und natürlich Tomatensauce. Eine sehr leckere Kombination, die gut auf den etwas dunkleren, wohl nicht vollständig mit hellen Mehl hergestellten Pizzateig passte. Die Ränder waren durch das wohl zu lange verbleiben im Ofen aber etwas zu hart, als das ich sie komplett mitverzehren konnte. War also ok, hätte aber noch besser sein können.

Mein Abschlußurteil:
Pizza “Texas”: +/-

Kurztest Coneinn Pizzahörnchen

Tuesday, March 10th, 2009

In der Tiefkühltruhe des Jenaer teGut im Untergeschoss der GoetheGallerie entdeckte ich vor kurzem ein neues Fertiggericht, das es mir zu testen wert erschien: ConeinnPizza Ham & Mushrooms – mit Käse, Tomaten, Schinken und Champignons gefüllt Pizzahörnchen der spanischen Firma Coneinn. Den Preis von 2,49 Euronen für zwei Hörnchen mit insgesamt 320g Nettogewicht nahm ich dazu gern in kauf.

Front Back
Links: Frontseite – Rechts: Rückseite

Schauen wir uns als erstes einmal den Inhalt der Verpackung an. Nach dem entfernen der Abdeckfolie finden wir eine kleine Plastiktüte mit Zubereitungshilfen sowie die beiden Pizzarollen.

geöffnet Cones
Links: Inhalt – Rechts: Pizza-Cones

Pizza-Cone
Das Pizzahörnchen – näher betrachtet

Tütchen
Das Tütchen mit Zubereitungshilfen

In der Tüte befinden sich insgesamt fünf Teile, zwei “Ständer” für die Zubereitung, zwei Hüllen für die Zubereitung für die Verwendung in der Mikrowelle und schließlich ein kleines Stück bedruckter Folie mit der Anleitung in Spanisch und Englisch. Ich hatte mich schon gewundert keine Anleitung auf der Rückseite zu finden, doch das Problem war jetzt ja gelöst.

"Ständer"
Aufsteller für die Zubereitung

Hülle Mikrowelle
Hülle für Mikrowellenzubereitung

Anleitung
Die Anleitung

Als Optionen standen die Zubereitung in der Mikrowelle oder Backofen zur Auswahl. Wer mich kennt weiß, dass ich natürlich die Zubereitung in der Mikrowelle vorziehe – geht einfach schneller. Also packte ich – leider etwas voreilig – die Pizzahörnchen in die entsprechenden Hüllen ein.

Eingepackt
Vorbereitet für die Mikrowelle

Doch ich hatte mich wohl zu früh gefreut – denn wie wir bereits beim letzten Kurztest festgestellt hatten ist der Stauraum meiner Mikrowelle nicht besonders hoch. Und ein Pizzahörnchen samt Aufsteller passte leider beim besten Willen nicht hinein.

passt nicht
Passt nicht

Also musste ich doch auf den Backofen zurückgreifen. Nachdem ich die Mikrowellenhüllen entfernt und den Ofen auf 200 Grad vorgeheizte hatte, stellte ich die Hörnchen auf einem Blech auf der untersten Schiene hinein.

Eingepackt für Ofenzubereitung Im Ofen
Links: Vorbereitet für den Backofen – Rechts: Eingestellt

Die Anleitung drückte sich hier leider etwas unklar aus – es wurden sowohl 10 als auch 20 Minuten für die Zubereitung angegeben. Ich würde hier wohl nach eigenem Gutdünken vorgehen müssen. Nach etwas mehr als zehn Minute sah es schon mal ganz gut aus.

Im Ofen 2
Nach ca. 10 Minuten

Doch ich war nicht sicher ob ich besser die obere, untere oder gar beide Heizspiralen laufen lassen sollte. Ich entschied mich für letzteres, denn das schien mit ein gleichmässiges backen sowohl von oben als auch von untern zu gewährleisten. Das Endergebnis lässt mich aber eher darauf schließen dass eine andere Lösung eventuell besser gewesen wäre.

Fertiggebacken
Das Endergebnis

Des weiteren hatte es gegen Ende stark nach angesengtem Papier gerochen – wohl durch die Pappaufsteller und die untere Heizspirale. Leider waren sowohl das obere als auch das untere Ende zu hart geraten – in der Mitte wiederum waren sie nicht komplett heiß geworden. Beim nachfolgenden Verzehr musste ich die oberen Ränder sowie die untere Spitze liegen lassen – beides war einfach zu hart geworden. Die Füllung selbst aber war – so fand ich – recht gut gelungen. Die Mischung aus Käse (Mozarella), Schinken von Kochschinken und Tomatensauce schmeckte angenehm gut. Die Teigumhüllung, die etwas an Ciabattateig erinnerte, hätte man meiner Meinung nach dennoch etwas dünner gestalten können.

Innenleben
Blick auf das Innenleben eines Pizzahörnchens

Werfen wir nun einen Blick auf die Nährwerte dieses Fertiggericht.

Nährwerte:
  100g 320g
(Portion)
Brennwert: 896,99 kj
213,43 kcal
2870,368 kj
682,976 kcal
Eiweiß: 10,65g 34,08g
Fett: 8,07g 25,824g
Kohlehydrate: 24,55g 78,56g

Nicht gerade wenig muß ich sagen. Außerdem finden sich auch viele Zutaten, die mit “E-” beginnen in der Zutatenliste auf der Rückseite. Geschmeckt hats ja ganz gut, aber ich muß Abzüge vor allem wegen der ungleichmässigen Erhitzung machen. Eine nette Idee für ein Fertiggericht – aber auf jeden Fall noch Verbesserungswürdig.

Meine Wertung: 1,5 MG