Posts Tagged ‘pork steaks’

Schwabenteller – Minutensteaks mit Schwammerlsauce, Röstzwiebeln & Käsespätzle [27.04.2016]

Wednesday, April 27th, 2016

Zwar fand sich am heutige Mittwoch mit einem Gebratenen Hokifilet auf mediterranem Gemüse mit Reis im Bereich Vitality auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants und ich neige ja Mittwochs dazu, beim Fischgericht zuzugreifen, doch heute verspürte ich keine große Lust auf das industriell panierte Stück Fischfilet – zumal Hoki ja auch nicht gerade mit viel Eigengeschmack aufwartet. Viel besser klang da für mich der gute alte Schwabenteller – Zwei Minutensteaks vom Schwein mit Schwammerlsauce, Röstzwiebeln und Käsespätzle, derD im Abschnitt Tradition der Region angeboten wurde. Da kamen die Spinat-Ricotta-Tortellini mit Tomatensugo und Parmesan bei Globetrotter oder die Angebote an der Asia-Thai-Theke wie Gebratene Mienudeln mit verschiedenem Asiagemüse in Massaman-Sauce und Rindfleisch gebraten mit Gemüse und Chinapilzen in Hoi Sin Sauce nicht ran. Also landete der Schwabenteller auf meinem Tablett und dazu gesellte sich noch ein Becherchen Milchreis mit Joghurt aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Swabian dish - Minute pork steaks with mushroom sauce, fried onions & cheese spaetzle / Schwabenteller - Minutensteaks vom Schwein mit Schwammerlsauce, Röstzwiebeln & Käsespätzle

Genau wie gestern muss ich auch heute muss ich mal wieder die Sauce kritisieren, denn obwohl sie von ihrer Konsistenz her deutlich besser, sprich dickflüssiger, als die gestrige war, fehlte es ihr an ihrer namensgebenden Zutat: Schwammerln, also Pilzen. Einen einzigen einsamen kleinen Champignon fand ich darin, das war alles – aber da sie ansonsten mit einem kräftigen Pilzaroma aufwartete, sehe ich heute mal von einem Punktabzug ab. Die beiden dünnen Schweinesteaks waren schön mager, zart und einigermaßen saftig geraten und auch die mit einem einigermaßen würzigen Käse versetzten Spätzle gaben keinen Grund zu weiterer Kritik. Gemeinsam mit der großzügigen Portion einigermaßen knuspriger Röstzwiebeln ein sehr leckeres Hauptgericht. Und auch am Mit Stücken von Apfel, Orange, Melone und Weintraube dekorierten Joghurt gab es nichts auszusetzen.
Wie nicht anders erwartet, landete der Schwabenteller auch auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala mit deutlichem Vorsprung auf dem ersten Platz, gefolgt von den Tortellini, die mit einigem Abstand auf Platz zwei lagen. Den dritten Platz belegten meiner Meinung nach die Asia-Gerichte, die aber wiederum nur einen kleinen Vorsprung vor dem Hokifilet auf Platz vier aufzeigten. Insgesamt aber mal wieder ein voraussehbares Ergebnis.

Mein Abschlußurteil:
Minutensteaks vom Schwein: ++
Schwammerlsauce: ++
Röstzwiebeln: ++
Käsespätzle: ++
Joghurt mit Obstsalat: ++

Knoblauch-Schweinesteaks im Kartoffelbett mit Feldsalat – das Rezept

Saturday, June 21st, 2014

Nach all den exotischen Rezepten die ich in der letzten Zeit ausprobiert hatte, wollte ich heute mal wieder etwas “bodenständigeres” Zubereiten und entschloss mich dazu ein paar Knoblauch-Schweinesteaks im Kartoffelbett, dazu Feldsalat mit Balsamico-Dressing zuzubereiten. Salat ist ja leider eher selten bei meinen Rezepten zu finden, aber ich dachte einfach, dass es sich dabei gerade bei diesem Gericht um eine passable Alternative zu irgend einer Gemüsebeilage handelte. Und das Ergebnis zeigte mir, dass ich mit meiner Einschätzung hier richtig lag. Doch damit genug der langen Vorrede, kommen wir nun zum heutigen Kochexperiment:

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

Für die Steaks im Kartoffelbett

ca. 750g festkochende Kartoffeln
01 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

2 große Zwiebeln (zusammen ca. 260g)
02 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

3-4 Zehen Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

3 Schweinesteaks
04 - Zutat Schweinesteaks / Ingredient pork steaks

300ml Gemüsebrühe
05 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

1 Becher Schmand (250g)
06 - Zutat Schmand / Ingredient sour cream

1 Becher Creme legere (oder Creme fraiche) mit Kräutern
07 - Zutat Creme legere mit Kräuter / Ingredient creme legere with herbs

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen
etwas Butter zum ausfetten der Auflaufform
etwas Öl oder Butterschmalz zum braten

Für den Salat

125g Feldsalat
08 - Zutat Feldsalat / Ingredient lams's lettuce

2 Schalotten
09 - Zutat Schalotten / Ingredient shallots

1 Esslöffel Olivenöl
10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

sowie Balsamico-Essig nach eigenem Geschmack
und etwas Pfeffer & Salz zum würzen.

Zuerst beginnen wir einmal damit, den Ofen auf 200 Grad vorzuheizen.

Dann beginnen wir mit der Zubereitung und schälen erst einmal die Kartoffeln
10 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

um sie anschließend in etwa 1/2 cm dicke Scheiben zu schneiden.
11 - Kartoffeln in Scheiben schneiden / Cut potatoes in slices

Außerdem schälen wir die Zwiebeln und schneiden sie ebenfalls in dünne Scheiben.
12 - Zwiebeln in Scheiben schneiden / Cut onion in slices

Anschließend fetten wir eine größere Auflaufform z.B. mit etwas Butter aus
13 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

und legen den Boden mit einigen der Kartoffelscheiben aus.
14 - Mit Kartoffelscheiben auslegen / Add potato slices

Diese würzen wir dann mit etwas Salz und Pfeffer,
15 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

legen eine Schicht der dünnen Zwiebelringe ein
16 - Zwiebeln einschichten / Add onions

und schließen mit einer weiteren Schicht Kartoffeln ab, die wir wiederum mit etwas Pfeffer und Salz würzen.
17 - Mit Kartoffel abschließen & würzen / End with potato slices & season

Schließlich gießen wir alles mit der Gemüsebrühe auf, so dass diese fast die oberste Schicht bedeckt
18 - Gemüsebrühe aufgießen / Add vegetable stock

und schieben dann alles in auf der mittleren Stufe in den Ofen, wo wir es 40 Minuten backen lassen.
19 - Im Ofen backen / Bake in oven

In der Zwischenzeit geben wir Schmand und Creme fraiche in eine Schüssel,
20 - Schmand & Creme fraiche in Schüssel geben / Put sour cream & creme fraiche in bowl

pressen die Knoblauchzehen hinzu
21 - Knoblauch dazu pressen / Add squeezed garlic

und verrühren alles gründlich miteinander
22 - Gut verrühren / Mix well

wobei wir es auch gleich mit etwas Pfeffer und Salz abschmecken.
23 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

Anschließend waschen wir die Schweinesteaks, tupfen sie trocken,
24 - Steaks abspülen / Wash steaks

klopfen sie etwas mit dem Fleischhammer platt
25 - Steaks flach klopfen / Flatten steaks

und würzen sie von beiden Seiten mit etwas Salz und Pfeffer.
26 - Steaks mit Pfeffer & Salz würzen / Season steaks with pepper & salt

In einer Pfanne erhitzen wir dann etwas Öl oder Butterschmalz auf erhöhter Stufe
27 - Butterschmalz zerlassen / Melt ghee

und geben die Schweinesteaks hinein
28 - Steaks in Pfanne geben / Put steaks in pan

um sie von beiden Seiten scharf anzubraten. Anschließend stellen wir sie bei Seite.
29 - Steaks scharf anbraten / Sear steaks

Sind die 40 Minuten dann verstrichen, entnehmen wir die Auflaufform kurz aus dem Ofen,
30 - Form aus dem Ofen entnehmen / Take casserole from oven

legen die angebratenen Steaks oben auf
31 - Steaks auflegen / Add steaks

und bestreichen dann alles flächendeckend mit der gewürzten Mischung aus Schmand, Creme legere und Knoblauch.
32 - Knoblauch-Schmand-Mischung auftragen / Add garlic sour cream mix

Dann wandert die Form für weitere fünfzehn bis zwanzig Minuten zurück in den Ofen.
33 - Weiter im Ofen backen / Continue baking

In der Zwischenzeit waschen wir den Feldsalat,
34 - Feldsalat waschen / Wash lamb's lettuce

lassen ihn in einem Sieb abtropfen
35 - Feldsalat abtropfen lassen / Drain salad

und putzen ihn ein wenig, indem wir Wurzelansätze entfernen, dunkle Blätter entfernen sowie größere Stücke zerteilen.
36 - Feldsalat putzen / Clean salad

Nun würfeln wir die beiden Schalotten,
37 - Schalotten würfeln / Dice shallot

geben sie mit einen Esslöffel Olivenöl zum gereinigten Feldsalat, würzen alles mit Balsamico, Salz, Pfeffer und ggf. etwas Maggi
38 - Schalotten & Olivenöl zum Salat geben / Add ingredients to salad

und vermengen alles gründlich miteinander.
39 - Salat vermengen / Mix salad

Sind Steaks und Kartoffeln dann fertig gebacken
40 - Knoblauch-Steaks im Kartoffelbett - Fertig gebacken / Garlic steaks with potatoes - Finished baking

können wir diese gemeinsam mit dem gerade zubereiteten Feldsalat servieren.
41 - Knoblauch-Steaks im Kartoffelbett - Serviert / Garlic steaks with potatoes - Served

Ich hatte zu beginn gefürchtet, das es mit all der Gemüsebrühe, Schmand und Creme legere viel zu viel Sauce geben würde. Doch wie sich nun beim servieren herausstellte hatte sich alles soweit reduziert, das sie sehr gut auf die Menge von Kartoffeln und Fleisch abgestimmt war. Und die Kombination aus Kartoffeln, Zwiebeln und saftigen Steaks mit einem würzig-deftigen Guss mit seiner großzügigen Portion Knoblauch erwies sich auch als überaus lecker. Dabei waren die zahlreichen Zwiebelringe, die ich zwischen beiden Kartoffelschichten gelegt hatte, butterweich geworden und passten sich gut in den geschmacklichen Gesamteindruck ein, ohne zu dominant zu wirken. Und auch der Feldsalat mit seinem Öl-Balsmico-Dressing ließ keine Wünsche offen. Ein einfaches, aber sehr leckeres Gericht, dass ich vorbehaltlos weiter empfehlen kann.

42 - Knoblauch-Steaks im Kartoffelbett - Seitenansicht / Garlic steaks with potatoes - Side view

43 - Knoblauch-Steaks im Kartoffelbett - Seitenansicht 2 / Garlic steaks with potatoes - Side view 2

Natürlich darf auch hier am Ende der Blick auf die Nährwerte nicht ganz fehlen. Meiner Kalkulation nach liegt das gesamte Gericht bei 2200kcal, aufgezeilt auf drei Portionen liegen wir also bei etwas 733kcal pro Portion. Keine leichte Kost, soviel steht fest. Dabei fällt vor allem der Schmand mit über 600kcal ins Auge, hier wäre es im Nachhinein gesehen wohl klüger gewesen, den Schmand durch mehr Creme legere zu ersetzen. Alleine dadurch lassen sich schon einmal etwa 400kcal sparen und geschmacklich gesehen dürfte es auch nicht allzu viel ausmachen. Für zukünftige Zubereitungen dieses Rezepts werde ich mir das mal gleich notieren. 😉

Guten Appetit