Posts Tagged ‘preiselbeer-birne’

Hirschgulasch mit Spätzle & Preiselbeer-Birne [04.12.2019]

Wednesday, December 4th, 2019

Heute war ein wahrer Schlemmer-Tag. ūüėČ Am Morgen konnte ich es nicht lassen mir mal wieder eine Fleischpflanzerl-Semmel zum Frühstück gönnen – mir war einfach danach.

Bulettenwecke / Fleischpflanzersemmel / Frikadellenbrötchen

Dieses Mal wieder mit großer, saftiger, lockerer und gut gewürzter Frikadelle – sehr lecker und sehr sättigend. Dafür wollte ich am Mittag dann eigentlich im Abschnitte Veggie der Tageskarte unseres Betriebsrestaurants zugreifen, wo heute Rührei mit Rahmspinat und Salzkartoffeln auf dem Speiseplan stand. Nach vier Tagen Nudeln in Form meines Hackfleisch-Nudelauflaufs mit Paprika und Bohnen wären die Spaghetti Carbonara mit Grand Pandano + drei Komponenten nach Wahl bei Daily, abgesehen vom Preis und der Menge, sowieso nichts für mich gewesen. Vielleicht wären auch die Gebratene Mienudeln mit Asiagemüse in rotem Thaicurry, die gemeinsam mit Gebratenes Rindfleisch mit verschiedenem Gemüse in Masamansauce an der Asia-Wok-Theke angeboten wurden, auch noch etwas für mich gewesen. Doch als ich den Hirschgulasch mit
Preiselbeerbirne und Spätzle
bei Daily sah, entschied ich mich doch kurzfristig anders, denn ich bin ja ein großer Freund von Wildgerichten. Zuerst überlegte ich noch, ob mir nicht eine halbe Portion ausreicht, doch die Idee verwarf ich schnell wieder. Mit 5,10 Euro war das ganze zwar ein klein wenig teurer, aber das nahm ich billigend in Kauf.

Venison goulash with spaetzle & cranberry pear / Hirschgulasch mit Spätzle & Preiselbeer-Birne

Der Gulasch selbst, der neben zahlreichen grob geschnittenen Stücken von Hirschfleisch-Würfeln auch mit sehr fein gewürfelte Möhren zubereitet worden war, erwies sich schon mal als sehr gelungen, denn das Fleisch war schön mürbe und größtenteils angenehm mager – sieht man von einem einzigen Stück mit etwas mehr Fett mal ab. Leider hatte man bei der kräftig-würzigen, dunklen Sauce mit ihrer leicht süßlichen Note etwas gegeizt, denn die Spätzle waren ohne Sauce etwas trocken – aber durch das kräftige Vermischen von Gulasch und Spätzle erhielt ich letztlich eine gute und leckere Mischung. Und die mit Preiselbeeren garnierte Dosenbirne gehört bei solchen Wildgerichten nun mal einfach dazu – ich mochte sie nicht missen. Ich war also sehr zufrieden und auch sehr satt.
Und auch bei den anderen Gästen lag der Wildgulasch heute hoch in der Gunst und konnte sich sogar, wenn auch nur knapp, gegen die Spaghetti durchsetzen und sich den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Knapp hinter den somit zweitplatzierten Spaghetti Carbonara folgte dann auch schon das Rührei mit Spinat auf Platz drei. Den Asia-Gerichten blieb somit nur noch ein guter vierter Platz.

Mein Abschlußurteil:
Hirschgulasch: ++
Preiselbeer-Birne: ++
Spätzle: ++

Damit war die Schlemmerei aber heute noch nicht vorbei, denn am Nachmittag stand noch eine kleine Feier in meiner alten Abteilung auf dem Plan und die Einladenden hatten erneut großzügig aufgetischt.

Nachmittagssnacks

Neben Kuchen, Chips und Obst standen – im Bild im Hintergrund zu sehen – zwei große Tabletts mit belegten Brötchen für die Gäste bereit, belegt mit Käse, Salami, Kochschinken, Serrano sowie Jagd- und Bierwurst.

Belegte Brötchen

Hätte ich das gewusst, hätte ich wohl auf den Hirschgulasch, so lecker er auch war, verzichtet und ich bei den Brötchen reichlich bedient – das hätte nicht nur Geld sondern auch einiges an Kalorien gespart. Aber was soll es – es war eben so. Mehr als ein halbes Brötchen schaffte ich daher nicht mehr. Dabei war ein Hinweis auf die Nachmittagsschlemmerei in der Einladung versteckt gewesen. Hätte ich sie nur mal richtig gelesen….

Wildschweingulasch mit Maronen & Spätzle [01.10.2018]

Monday, October 1st, 2018

Ganz gegen meine Erwartung durfte ich am heutigen Montag bei meinem heutigen Besuch in unserem Betriesrestaurant erfreut feststellen, dass man das Oktoberfest-Special auch diese Woche fortgesetzt wurde. Und sogar mit Gerichten zu etwas humaneren Preisen als letzte Woche. Den Anfang machte heute ein Geschmortes Wildschweingulasch mit Maronen, Preiselbeer-Birne und Spätzle zum Preis gerade mal 6 Euro. Das erschien mir mehr als akzeptabel. Daher erwähne ich nur der Vollständigkeit halber, dass im Abschnitt Vitality ein Rührei mit Rahmspinat und Salzkartoffeln, bei Tradition der Region ein Schaschlikspieß mit
Zigeunersauce und Reis
, in der Sektion Globetrotter Spaghetti mit Hühnerfleisch und Tomatensauce sowie an der Asia-Thai-Theke Gebratener Eierreis mit Kokosnuss und Hoi-Sin-Sauce oder Gebratenes Schweinefleisch mit frischem Gemüse mit grünem Thai Curry auf der Speisekarte zu finden waren. Zum Wildschweingulasch gesellte sich noch ein Schälchen Erbsen aus dem heutigen Angebot der Gemüsetheke.

Wild boar goulash with sweet chestnuts, cranberry peach & spaetzle / Wildschweingulasch mit Maronen, Preiselbeer-Birne & Spätzle

Das Wildschwein-Fleisch im Gulasch war zwar recht grob geschnitten, aber sein durch das schmoren angenehm mürbe geworden und ergab in Kombination mit den leicht süßlichen Maronen in der dickflüssigen Sauce ein sehr gelungenes Fleischgericht, zu dem auch wunderbar die Spätzle als Sättigungsbeilage passten. Die mit Preiselbeeren garnierte Dosenbirne rundete das Gericht schließlich gelungen ab, konnte aber natürlich nicht das fehlende Gemüse ersetzen. Daher war ich froh mich noch zusätzlich für die Schale Erbsen entschlossen zu haben, die zwar nicht mehr ganz heiß waren, jedoch ihren Zweck dennoch erfüllten. Ich war zufrieden mit meiner Entscheidung.
Und auch bei den anderen Gästen erfreute sich der Wildschweingulasch heute großer Beliebtheit und konnte sich, wenn auch nur knapp, mit einem kleinen Vorsprung den ersten Platzt auf der Allgemeinen Belietheitsskala sichern. Auf dem zweiten Platz sah ich den Schaschlikspieß, der aber nur wenig vor den ebenfalls gern gewählten Rührei auf dem dritten Platz lag. Danach wurde es schwierig eine klare Platzierung zu finden, daher dürfen sich Nudeln mit Geflügel-Tomatensauce und Asia-Gerichte diesen Platz heute teilen.

Mein Abschlußurteil:
Wildschweingulasch mit Maronen: ++
Preiselbeer-Birne: ++
Spätzle: ++
Erbsen: ++

Geschmorter Hirschgulasch mit Maronen, Preiselbeer-Birne & gebratenen Serviettenknödeln [26.09.2016]

Monday, September 26th, 2016

Das Special in unserem Betriebsrestaurant anlässlich der aktuell hier in München stattfindenden Wies’n – im Volksmund auch Oktoberfest genannt – ging am heutigen Montag in die zweite Woche. Und mit einem Geschmorter Hirschgulasch mit Maronen, Preiselbeer-Birne und gebratenen Serviettenknödeln fand sich auch gleich ein sehr verlockendes Angebot auf der Speisekarte. Die Gnocchi mit Austernpilzen, Egerlingen und spinat, dazu leichte Kürbisrahmsauce bei Vitaliy, das Chicken Tikka Masalla mit Basmatireis bei Globetrotter sowie die Asia-Thai-Gerichte wie Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen oder Curry Kai – Putenfleisch gebraten mit gelben Thai Curry und verschiedem Gemüse klangen zwar auch nicht übel, aber so etwas wie das Wildgericht bekommt man nicht täglich und mit gerade mal 3,50 Euro war es sogar angenehm günstig. Da konnte ich nicht widerstehen. Passendes Gemüse fand ich aber leider nicht, aber

Braised venison goulash with sweet chestnuts, cowberry pear & fried bread dumplings / Geschmorter Hirschgulasch mit Maronen, Preiselbeer-Birne & gebratenen Serviettenknödeln

Die Serviettenknödel waren für meinen Geschmack ein klein wenig zu knusprig geraten und dadurch auch ein klein wenig trocken. Dem konnte man dank der reichlich vorhandenen Sauce des Hirschgulaschs entgegen wirken, aber volle Punktzahl kann ich hier nicht geben. Am Gulasch selbst mit zahlreichen zarten, saftigen und mageren Fleischstücken und den Maronen gab es aber nichts auszusetzen und auch die für Wildgerichte typische, mit Preiselbeermarmelade garnierte Dosenbirne gab keinen Grund zu irgendwelcher Kritik. Insgesamt konnte ich also mit dem Gericht auch heute mal wieder zufrieden sein.
Und auch bei den anderen Gästen erfreute sich der Wildgulasch heute großer Beliebtheit und konnte sich mit einem kleinen, aber deutlichen Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Das Tikka Masalla folgte ihm aber eng auf dem zweiten Platz und den dritten Platz teilten sich meiner Meinung nach schließlich Asia-Gerichte und die Gnocchi mit Pilzen und Spinat in Kürbissauce, die für ein vegetarisches Gericht sich großen Zuspruchs erfreuten.

Mein Abschlußurteil:
Hirschgulasch mit Maronen: ++
Preiselbeer-Birne: ++
Gebratene Servierttenknödel: +